weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verschiedenartige Sexualitäten

177 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Gesellschaft, Sexualität

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 18:52
Stehsegler schrieb:Man muss schon vorsichtig sein mit dem Outing. Denn es kann schnell gegen einen verwendet werden.
Um so verwunderlicher ist dein offenes Outing hier.


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 18:55
Was ist an Verallgemeinerung nicht zu verstehen?!?!
Man man man.... :D

Was interessiert mich denn was die Menschen von mir denken. Die bilden sich im Allgemeinen ihre Meinung bei privatem Kontakt.


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 19:02
Stehsegler schrieb:Was ist an Verallgemeinerung nicht zu verstehen?!?!
Verallgemeinerungen sind ein verwaschenes Stilmittel, welches nicht zu Unrecht nicht gerne gesehen wird. Es schafft Scheinmehrheiten und es prangert alle oder keinen an.

Wenn du schon
Stehsegler schrieb:Ich stehe zu meinem Leben und dazu was ich in selbigem mache.
So zu dem stehst, was du meinst, dann argumentiere doch nicht so verwaschen.

Andere empfinden das auch so. :troll:


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 19:13
Hier ein Beispiel.

Outing und seine Folgen. :(

http://www.spiegel.de/sport/fussball/die-geschichte-des-schwulen-fussballer-justin-fashanu-a-891105.html


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 19:28
Handelt es hier um das Thema verschiedenartige Sexualität, oder über das Outen?

Ich finde jetzt einfach schade, das der Thread jetzt zerschossen wird, nur weil zwei User sich aneinder vorbeischreiben.


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 19:31
Was willst du nun damit andeuten? Dass du dir das Leben nehmen willst, weil du dich (heute nicht zum ersten Mal) geoutet hast?

Ich verstehe dich nicht.

Diskussion: Poste ein Bild, welches zeigt, wie es dir gerade geht (Beitrag von allmotley)


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 19:36
Ein Outing gehört doch mit dazu, wenn man sich Gedanken um Sexualität macht, die nicht der Norm entspricht.
Der Thread wurde nicht von mir zerschossen, sondern von Personen, die aus geschlossenen Foren etwas heraus tragen.
Und wen das betrifft muss man hier wohl nicht mehr sagen.

Sorry an den TE, aber ich halte mich jetzt wirklich raus.
Eigentlich ein interessantes Thema aber es gibt Menschen die sind da völlig verkehrt.


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 19:41
Wenn du dich outest und kurz darauf die Gefahren des Outings ziemlich drastisch darstellst, ist das für mich eine Art und Weise, die Diskussion und die Aufmerksamkeit auf sich selbst zu lenken, die ich nicht schätze.
Ich weiß nicht, mit welchen Foren du ein Problem hast, aber deine persönlichen Liebesbeziehungen gehören nicht hier hin, und der Thread wurde sehr wohl dadurch von dir in eine wohl nicht beabsichtigte Richtung gelenkt, nämlich auf dich.


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 19:45
Melde es doch und nerv nicht rum -,-


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 19:47
Argumente ausgegangen?


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 21:08
Dini1909 schrieb:Wie würdet ihr damit umgehen, wenn jemand bei euch eine "andere" Sexualität durchführt?
Damit ist gemeint, jemand aus dem Umfeld... oder?

Nun, mir ists schnuppe ob mein Nachbar eine Beziehung mit einem Baum führt, der Bruder auf SM steht, die Cousine asexuell ist, der Kumpel/ die Kumpeline homosexuell oder bisexuell ist.

Warum? Nun, es geht mich nix an. Es ist sozusagen nicht mein Bier.


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 21:57
Also ich als objektophil-asexuelle Person wurde an meiner Uni von den homosexuellen Studenten ziemlich unterste Schublade behandelt, als ich sie fragte, ob sie neben homosexuellen Gruppen auch asexuelle oder gar objektophile Leute aufnehmen würden, oder ob sie wissen, ob es dafür auch Gruppen gibt.
So viel erst mal zu dem Gejammer hier, dass es homosexuelle Leute so schlecht hätten und objektophile oder asexuelle Leute nicht.
Gerade an meiner Uni gibt es eine große homosexuelle Hochschulgruppe und ich weiß, dass es das auch an den meisten anderen Unis gibt - und sicher nicht nur dort.


Was sonst noch so debattiert wurde... "heiraten" dürfte sich bei objektophilen Leuten eher in der Phantasie abspielen. Ist deren Sache.
Ich kann das zwar auch eher nicht nachvollziehen, aber es ist mir worscht, was andere machen. Ich lebe eh für mich - hab genug mit mir selbst zu tun.


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 23:15
Dini1909 schrieb:Wie würdet ihr damit umgehen, wenn jemand bei euch eine "andere" Sexualität durchführt?
Wie soll denn jemand eine Sexualität bei jemandem durchführen?

Topic:
Ich stoße regelmäßig auf Unverständnis, weil ich mich auf nichts Bestimmtes festlegen kann / will. Die meisten Menschen haben ja eine klare Linie, die sie ihr Leben lang nicht verlassen (wollen): Hetero, Homo oder Bi. Oder eben eine der "exotischeren" Neigungen. Das entscheidet für sie nicht nur darüber mit wem oder was sie Sex haben sondern in wen oder was sie sich allgemein verlieben, das Beuteschema halt. Was ist man aber, wenn man so etwas einfach nicht hat? Ich zum Beispiel verliebe mich zu selten um da ein bestimmtes Muster zu erkennen.

Attraktiv gefunden habe ich in der Vergangenheit schon vieles: Männer, Frauen und Dinge. Das heißt aber noch lange nicht dass dann in jedem Fall auch Interesse für "mehr" vorhanden ist, geschweigedenn sich Liebe entwickelt. Meistens eher nicht. Bei Menschen bröckelt die schöne Fassade meist zu schnell, und mit Dingen kann man in meinen Augen keine Partnerschaft führen.

Liebe zu öffentlichen Objekten: Ich glaube, kaum jemand, der es nicht kennt, kann sich vorstellen wie schmerzvoll das ist bzw. sein kann.
Heiraten? Keine Ahnung, für mich ist das was rein Zwischenmenschliches, ein Objekt kann schließlich nicht einwilligen. Aber wenn das für die Betreffenden okay ist, bzw. ihre Fantasie so stark ist, dass es für sie real ist - warum nicht. Eigentumsrecht an dem Objekt erwerben sie dadurch nicht, da muss hier irgendwas falsch verstanden worden sein.
Frau Eiffel hat in einer rein symbolischen Zeremonie geheiratet, genau wie die Mauer-Frau, sie sind mit den Objekten nicht rechtmäßig verbunden! Lediglich die Namensänderung war offiziell.


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 23:25
Heiraten scheint in OS-Kreisen nicht grundsätzlich monogam behandelt zu werden, und es wird sich auch sehr schnell mal eben geschieden. Man kann es also nicht sehr ernst nehmen, geschweige denn gleichsetzen mit der Heirat zwischen Menschen.

So schnell und unkompliziert, wie in Objektokreisen mal ein Objekt weg vom Fenster ist, geht es bei Menschen sicher nicht.



Doch. Sehr sogar. Da spielen sich Dramen ab. Dramen, die sich zwar nur im Kopf der Betroffenen befinden aber dennoch, das ist kein Witz. Nur eben schwer verständlich.
Ich kann mich an einen Fall erinnern, da erfuhr jemand nur aus dem Internet, dass jemand anderes auch objektophil in "sein" geliebtes Objekt verliebt ist, und dazu noch näher dran war. Die ganze Gruppe versuchte, diesen Menschen zu trösten und irgendwie aufzufangen, aber es war nicht möglich.
Gibt es alles bei Mensch-und-Mensch-Beziehungen auch. Da wird der Partner sehr gerne als "Eigentum" betrachtet ("Hände weg vom meinem/r Freund/in, sonst ..."), und das finde ich viel schlimmer.

Wo Liebe ist, ist meistens Eifersucht. Wer sich in seiner Partnerschaft anders verhält, der werfe den ersten Stein.

Genauso oft kommt es in Humanophilen Kreisen auch vor dass Partner gewechselt werden wie Unterwäsche oder man kurz nach der Hochzeit (und dem ersten Kind) merkt, dass man doch nicht zusammenpasst.

Das ist nun wirklich nicht exklusiv.


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 23:37
@AthleticBilbao
Ich teile deine Sicht und ich finde das zeigt doch nur die Oberflächlichkeit mancher Menschen die einen dann ausgrenzen wegen ihrer Andersartigkeit, sei dir aber sicher das nicht alle so denken. Ich kenne auch sehr verständnisvolle Menschen, am Anfang gibt’s vielleicht ein schmunzeln, doch nach und nach gewöhnen sie sich daran.
deja-vu. schrieb:Ich stoße regelmäßig auf Unverständnis, weil ich mich auf nichts Bestimmtes festlegen kann / will. Die meisten Menschen haben ja eine klare Linie, die sie ihr Leben lang nicht verlassen (wollen): Hetero, Homo oder Bi. Oder eben eine der "exotischeren" Neigungen. Das entscheidet für sie nicht nur darüber mit wem oder was sie Sex haben sondern in wen oder was sie sich allgemein verlieben, das Beuteschema halt. Was ist man aber, wenn man so etwas einfach nicht hat? Ich zum Beispiel verliebe mich zu selten um da ein bestimmtes Muster zu erkennen.
So denke auch ich darüber und ich muss mich dann auch jedesmal erklären das ich ein pansexueller Mensch bin der "HeteroBi" ist, ich mag einfach interessante Menschen, seis optisch oder geistig :D

Zu Objekten hatte ich noch nie eine erotische "Beziehung", habe jedoch auch für diese Menschen Verständnis. Ich habe auch mal versucht zu verstehen wie das funktioniert mit der "Objektophilie", ich weiß noch das ich als Knirps ein extremer Fan von Schiffen war, es war zwar nix was mich erregt hat, doch ich hab mich jedes Mal sehr doll gefreut mit nem Schiff fahren zu können, das hat sich dann auch auf fiktive Raumschiffe übertragen (Stichwort Star Trek). Ich denke bei Objektophilen geht das einfach noch einen Schritt über die Freude oder das Interesse hinaus. An diesem Punkt war ich noch nie aber ich kann es in etwa nachvollziehen. Ich z.B. würde die fiktive Vorstellung stimulierend empfinden wenn ich an Bord eines tollen Star Trek Schiffs wäre und ne interessante Crew hätte, wo ich dann diese oder jene Beziehung dann und wann hätte, das Schiff würde ein für mich besonders Ambiente schaffen das ich auf der Erde nicht haben könnte, vielleicht ist Objektophilie auch immer mit einer bestimmten Fantasie verbunden in der man bestimmte Situationen erschafft in dem das Objekt eine besondere Rolle spielt?

Was die Sexualität des Menschen betrifft kann ich nur sagen ist diese so vielfältig wie der Mensch selbst, es wird nie einen Menschen geben den exakt das gleiche anspricht und stimuliert wie ein anderer, vielleicht sich sehr ähnlich ist, doch im Grunde verschieden. Sexualität dient eben nicht nur der Fortpflanzung, es dient auch der Stimulation und Sexualität muss dabei nichtmal rein biologischer Natur sein, es kann auch rein geistige Sexualität geben, ich beschreibe auch das spirituelle Gefühl das man in besonderen Situationen erleben kann als geistige Sexualität, der bekannte Mindfuck eben :D

Sex spielt in erster Linie auch nur im Kopf statt, biochemische Stimulation der Nervensysteme ist dabei nur ein meist angenehmes Beiwerk, alles andere ist Kopfsex, selbst wenn man mit einer Person zusammen Sex hat, so ist man im Kopf immer dabei sich zu stimulieren, entweder durch das bewusste Wahrnehmen des Momentes und die Beobachtung der Person mit der man Sex hat oder wenn man sich im Kopf was völlig anderes denkt und vorstellt um sich zusätzlich (oder überhaupt) in Schwung zu bringen. Darum betrachte ich auch Liebe und Sexualität als zwei Paar Schuhe, beide gehen Hand in Hand müssen dies aber nicht ausschließlich. Geschlecht und Sexualität sind auch zwei Paar Schuhe, nicht immer muss das innere, geistige Geschlecht mit dem äußeren biologischen übereinstimmen. Darum bin ich auch pansexuell und mag alles feminine, da ist es mir egal was zwischen den Beinen ist, der Mensch drum rum ist mir wichtig :)


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 23:46
cRAwler23 schrieb:Was die Sexualität des Menschen betrifft kann ich nur sagen ist diese so vielfältig wie der Mensch selbst, es wird nie einen Menschen geben den exakt das gleiche anspricht und stimuliert wie ein anderer, vielleicht sich sehr ähnlich ist, doch im Grunde verschieden.
jetzt sag blos :D
das wäre mir so, nie aufgefallen. danke für deinen hinweis :D

liebe zu Objekten!
tut mir leid, ich kann es mir beim besten willen nicht vorstellen. ich tät es bei jeden respektieren, wenn ich jemanden kennen würde, aber meine vorstellungskraft geht über hetero leider nicht hinaus. bin ich den jetzt nicht mehr normal? nur weil ich auf frau stehe?


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

01.09.2013 um 23:50
Outsider schrieb:bin ich den jetzt nicht mehr normal? nur weil ich auf frau stehe?
Wie kommst Du darauf? Du bist in dieser Hinsicht der Inbegriff von normal.


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

02.09.2013 um 00:01
@Outsider
Ab und zu muss man mal etwas plakativ formulieren I know I know ;)
Outsider schrieb:bin ich den jetzt nicht mehr normal? nur weil ich auf frau stehe?
Ich würde sogar sagen das du zu den ca. 70 - 80% der meist hetero-"normal" Bevölkerung gehörst, wobei ich noch immer die Theorie habe das eigentlich auch bei diesen schon sehr viele bisexuelle heimisch sind ;)

Ca. 30% der Weltbevölkerung entsprechen (so denk ich das jedenfalls) dem ganzen bunten, vielfältigen Spektrum der verschiedenen Sexualitäten, sei es Bi-, Homo-, Pan-, Objekto- und Asexualität. Von diesen 30% sind dann wieder vielleicht ca. 10% mit den extremen "Sexualitäten" die dann aber durchaus schon in die psychosozialen Störungen gehen.

Also ich selbst fühl mich ziemlich wohl als pansexueller weil mir zumindest was das Geschlecht betrifft Labels nicht mehr so wichtig sind, ich begreife mich zwar noch als "HeteroBi" doch es würde mich eben nicht stören wenn da biologisch das gleiche Geschlecht wäre, Hauptsache die Person stimuliert mich geistig und hat etwas feminines, für mich ist da eine gewisse Androgynität sehr ansprechend. Darum auch HeteroBi, weil auch ich noch mehr ein bestimmtes geschlechtliches Spektrum ansprechend finde, in meinem Fall das weibliche :)

Diskussion: Pansexualität und Geschlechtsidentität als Spektrum


melden
Kürbis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschiedenartige Sexualitäten

02.09.2013 um 00:10
Was ich ehrlich gesagt trotz Wiki nicht ganz verstehe, ist der Unterschied zwischen Bi- und Pansexualität. Wo ist denn bitte der Unterschied, ob ich auf beide Geschlechter stehe oder es mir egal ist? :D


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

02.09.2013 um 00:15
@Kürbis
Pansexualität ist abzugrenzen von der Bisexualität, bei der die sexuelle Orientierung spezifisch auf den Geschlechtsaspekt, nämlich auf beide Geschlechter, gerichtet ist. Diese Begrenzung erlebt der pansexuell orientierte Mensch, der eine sexuelle Anziehung zu dem Menschen an sich erlebt, nicht. Deshalb ist die pansexuelle Orientierung auch nicht auf die beiden klassischen Geschlechter Mann und Frau eingegrenzt, sondern bezieht ebenfalls Zwitter, auch Intersexuelle oder Hermaphroditen genannt, mit ein. Ebenfalls umfasst Pansexualität die mögliche Wahl von Transsexuellen, die auch als xx Männer oder Trans-Männer (genetisch Frauen, mit männlichem Phänotyp) und xy- Frauen oder Trans-Frauen (genetisch Männer mit weiblichem Phänotyp) bezeichnet werden.

Als Bewegung wendet sich der Pansexualismus gegen ein vereinfachtes binäres Geschlechter-Verständnis. Der Pansexualismus betrachtet letztlich den Menschen in und für sich und eben nicht als Mann, Frau, Zwitter oder Transsexuellen als zu liebendes und auch sexuell zu begehrendes Wesen.
Quelle: Von @cRAwler23 oben verlinkter Thread. :-)


melden
Kürbis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschiedenartige Sexualitäten

02.09.2013 um 00:17
Ah, habe mir den Link später erst durch gelesen.
Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass es selbstverständlich ist, als Bisexueller auch Androgyne und Transsexuelle in Betracht zu ziehen. Man lernt nie aus. :D


melden
khaleesi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschiedenartige Sexualitäten

02.09.2013 um 00:57
Das mit der Objektophilie verstehe ich nicht ganz. Ab wann ist man wirklich davon betroffen?

Gibt es das als platonische Variante von Liebe, oder eben Zuneigung, zu einem leblosen Gegenstand statt einem Menschen?
Dann frage ich mich allerdings, ob nicht jeder auf gewisse Weise "objektophil" ist. Als Kind, wegen einem Stofftier, oder als erwachsene Person wegen.. Schuhen. :D
Oder muss man erst sexuelle Erregung beim Anblick oder bloßen Gedanken an den besagten Gegenstand empfinden? Ist das dann nicht dasselbe, wie wenn man als SMler jetzt Handschellen oder eine Peitsche sieht?


melden
Kürbis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschiedenartige Sexualitäten

02.09.2013 um 01:13
@khaleesi
Laut Wiki sind Leute mit Objektsexualität ausdrücklich keine die einfach nur einen Fetisch haben, zum Beispiel mit Schuhen am Partner, sondern es reicht das Objekt selbst.

Ich denke das ist auch einfach das typische Problem des Schubladendenkens.
Eigentlich sind diese ganzen neuen Begriffe auch nur Schubladen.
Es wird mit Sicherheit alle möglichen (und unmöglichen :D)Mischformen geben.


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschiedenartige Sexualitäten

02.09.2013 um 09:18
deja-vu. schrieb:Frau Eiffel hat in einer rein symbolischen Zeremonie geheiratet, genau wie die Mauer-Frau, sie sind mit den Objekten nicht rechtmäßig verbunden! Lediglich die Namensänderung war offiziell.
Wie auch immer sie das hinbekommen hat? Interessant wäre es ja schon.
Und wenn man die Möglichkeit hat den Namen zu tragen und das für sich toll findet ist das doch mehr als in Ordnung.
Wäre ja nicht schlecht dann rechtmäßig mit dem Objekt verbunden zu sein. Hätte da Interesse an dem Haus des Nachbarn. Ist schön groß und toll eingerichtet. :D
Eigentlich traue ich jedem Leser hier so viel zu, dass er begreift das sowas nur einen symbolischen Wert hat. Nennen wir es: Auf die Dinge acht geben und auf sie aufpassen. (Wenn es eigene Dinge sind)
khaleesi schrieb:Das mit der Objektophilie verstehe ich nicht ganz. Ab wann ist man wirklich davon betroffen?
Gibt es das als platonische Variante von Liebe, oder eben Zuneigung, zu einem leblosen Gegenstand statt einem Menschen?
Dann frage ich mich allerdings, ob nicht jeder auf gewisse Weise "objektophil" ist. Als Kind, wegen einem Stofftier, oder als erwachsene Person wegen.. Schuhen. :D
Oder muss man erst sexuelle Erregung beim Anblick oder bloßen Gedanken an den besagten Gegenstand empfinden? Ist das dann nicht dasselbe, wie wenn man als SMler jetzt Handschellen oder eine Peitsche sieht?
Betroffen klingt so als habe man damit ein Problem. Wenn man damit eins hat, dann sollte man sich helfen lassen.
Sicher gibt es platonische Liebe auch bei objektophilen Menschen. Es gibt welche die auch Menschen zum Partner haben. Und eben welche, die bei Menschen das kalte Grausen kriegen.
Und nein, man sieht den Gegenstand nicht an und denkt sofort mit dem Unterleib. :D
Man liebt den Gegenstand darum, weil er das ist was er ist. Und nicht die 12-schwänzige. Die nimmt man zur Hilfe um Lust entstehen zu lassen.
deja-vu. schrieb:Wo Liebe ist, ist meistens Eifersucht. Wer sich in seiner Partnerschaft anders verhält, der werfe den ersten Stein.
Das gibt es sogar unter Freunden. Da wird dann so ein Fass aufgemacht und das ganze Umfeld manipuliert. Leute werden ausgenutzt weil sie es nicht merken....usw.usf.
Das gibt's auch bei objektophilen Menschen. Denn das menschliche bekommt man da auch nicht immer raus. :D :D
Und es kann immer passieren das man sich anderweitig verliebt. Warum sollten Menschen mit anderen Neigungen anders funktionieren wie der Rest der Menschheit.


melden

Verschiedenartige Sexualitäten

02.09.2013 um 11:30
AthleticBilbao schrieb:Also ich als objektophil-asexuelle Person wurde an meiner Uni von den homosexuellen Studenten ziemlich unterste Schublade behandelt, als ich sie fragte, ob sie neben homosexuellen Gruppen auch asexuelle oder gar objektophile Leute aufnehmen würden, oder ob sie wissen, ob es dafür auch Gruppen gibt.
So viel erst mal zu dem Gejammer hier, dass es homosexuelle Leute so schlecht hätten und objektophile oder asexuelle Leute nicht.
Ja das kenne ich auch.
Bin auch letztens zu einem Verein gegangen.
Der war für misshandelte Frauen.
Und hab die gefragt wie es aussieht, ob die auch Leute aufnehmen,
Die sich gerne zum Geburtstagsclown ausbilden lassen wollen.
Danach hab ich Konfetti geworfen,
Und wurde raus geworfen.
Versteh deren Problem nicht.
Diese Nazis.


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt