weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

467 Beiträge, Schlüsselwörter: Muslime, Schwimmen, Klage, Schwimmbad, Schwimmunterricht

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:35
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Ja zu Sport, nein zu erzwingen von einer Sportlichen tätigkeit die man nicht machen will
Gilt dann auch, wie hier schon erwähnt, für andere Fächer?


melden
Anzeige

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:36
Ich bin froh dass ich schwimmen schon im Kindergarten gelernt habe auch wenn es anfangs viel heulerei und panik mit sich brachte. Ebenso radfahren hat mir der Kindergarten beigebracht bzw die Kinder, die es konnten. In der Grundschule kam auch nochmal schwimmunterricht. Aufm gymi wurde die eine Blamage durch singen vor ganzer klasse auf note Blamage ausgetauscht aber worauf ich eig hinaus wollte: Hätte ich im alter von 7 nich schwimmen können, wäre ich womöglich im meer ersoffen weil ich von den Wellen immer weiter rausgetrieben wurde und die Gefahr unterschätzt habe. Die Erfahrung zeigt dass es uU sogar lebensnotwendig sein kann, wenn man gewisse dinge, wie bspw schwimmen schon früh kann!


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:37
@Geisonik
Ja mal so über alle Fächer kaum. Aber es gibt natürlich verschiedene Ansätze auch Mathematik zu vermitteln, nicht nur den einen.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:37
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Ja dann bleibts aber eine subjektive Wahrnehmung und keine objektive Messung.
Man kann jetzt die Augen ganz fest zudrücken und "hoffen", dass Kinder aus finanziell gut gestellten Haushalten, deren Eltern trotz maroder Schwimmbäder und fehlender Lehrer ihren Kindern schwimmen beibringen wollen, den gleichen Anteil an Nichtschwimmern haben wie Kinder aus sozial schwachen Haushalten, die eben nicht zwei Mal im Jahr ans Meer fahren können.

Oder man ahnt (noch besser wäre natürlich eine Studie, die DRLG macht so was, allerdings gut möglich dass man aus "Gründen" die sozialen Merkmale nicht abgefragt hat), dass da eben doch eine ganz starke Korrelation vorliegt und tut was dagegen.

Z.B. in dem in den Bildungssektor und in die Sportförderung mal ein paar Milliarden reinsteckt, die sowohl dem Wirtschaftsstandort, der Integration und damit nicht zuletzt allen Menschen hilft.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:38
@apart
Es liegt wohl in der Verantwortung der Eltern ihren 7jährigen nicht unbeaufsichtigt im Meer baden zu lassen.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:39
Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich in meiner langjährigen Tätigkeit als Elternvertreter an verschiedenen Schulen recht oft das Thema, dass bestimmte Kinder nicht am Sport teilnehmen konnten/wollten/durften.

Da war dann ein ärztliches Attest erforderlich und die Kids durften in einer Parrallelklasse büffeln, während die anderen draussen oder in der Halle herum tobten.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:39
@wichtelprinz
Ich war mit omi die selber nich schwimmen kann und wie gesagt ich habe es unterschätzt


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:41
Auch wenn die Diskussion in den letzten Seiten vom Hauptthema etwas abgedriftet ist, so kann man heute festhalten, dass gerade solche Aktionen wie die, der Schülerin und derer Eltern, nicht gerade dazu beitragen den Islam oder die muslimische Gesellschaft in Deutschland Akzeptanzfähig zu machen. Die AfD reibt sich gerade bei solchen Dingen die Hände und bei PEGIDA laufen dann sicher auch ein paar mehr mit.
Integration sieht halt anders aus. Der Einwanderer muss sich an die Umgebung anpassen und nicht umgekehrt.

Grundsätzlich ist der Schwimmunterricht schon ein sinnvolles Fach, denn Europa ist nicht die Sahara und man kann schon mal ertrinken, wenn man in einen See oder einem Fluss fällt, auch wenn man nicht an der Küste wohnt. Besser ist es natürlich, wenn man es möglichst früh, in der 3. oder 4. Klasse unterrichtet, vielleicht sogar vorher, damit eben solche Dinge wie Periode bei Mädchen nicht als Ausrede herhalten können. Welcher Lehrer oder Lehrerin würde denn so eine Aussage denn bitte auf Wahrheitsgehalt überprüfen wollen?

Ob man Musikunterricht über 10 Jahre oder länger braucht ist da schon eher fraglich als ein Schulfach mit sportlichen Hintergrund.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:41
@apart
Ändert nichts an der Tatsache der Verantwortung. Man lernt nicht 4 jährige das schwimmen damit man sie mit Oma Nichtschwimmer ans Meer lassen kann.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:41
Doors schrieb:Die Schulpflicht, für die Menschen lange genug gekämpft haben, ermöglicht jedem die Wahrnehmung seines Rechtes auf Bildung.
Ja, aber warum Pflicht? Recht ist ja OK, aber wenn man die Argumentation hier strikt weiterführt, sollte es dabei bleiben. Keine Pflicht mehr.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:45
@Rick_Blaine

Keine Schulpflicht? Prima Chance für Kinder von Eltern, die denken: Aus mir is' nix geworden - mein Kind soll es einmal schlechter haben als ich.
Schule ist vergeudete Lebenszeit. Bildung kommt aus der BILD - und wenn ich nicht lesen kann, dann lasse ich mir daraus vorlesen.

Prima Voraussetzungen zu einer aktiven und kritischen Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Mehr Trottel braucht das Land. Deppen lassen sich leichter regieren.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:49
@Doors
Ja genau. Und mit dieser Begründung wird eben auch derzeit erwartet, dass die Kinder Schwimmen lernen.

Ich wollte genau das aufzeigen: Wer einen Grundkanon, der von allen Schülern verlangt wird, in Frage stellt, muss genau mit dieser Konsequenz rechnen. Es ist zwar sicherlich erlaubt zu diskutieren, was in diesem Kanon sein soll, und ob Schwimmen dazu gehört, aber die Argumente gingen hier ja weiter hin zu einer "grösseren Freiheit"


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:51
@Doors

Du hast @Rick_Blaine glaube ich falsch verstanden. Das war eine rhetorische Frage. Viele Dinge, die in der Schule gelehrt werden sind für das spätere (Berufs)Leben nicht mehr so für Belang. Trotzdem sind wir uns als Gesellschaft einig, dass ein Grundset an sprachlichen, mathematischen, musischen, künstlerischen und auch sportlichen Fähigkeiten an Schulen verpflichtend vermittelt werden muss.

Wenn sich nun jeder einzelne unbeliebte Dinge wahlfrei wünscht, was bleibt dann übrig und warum gibt es dann überhaupt noch eine Pflicht?


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:51
@Rick_Blaine

Wie ich schon mehrfach schrieb: In meinem Bundesland erwartet niemand, dass Kinder in der Schule schwimmen lernen. Das steht nicht im Lehrplan.

Da das Bildungssystem Ländersache ist, mag das anderswo anders sein.

Was wissen Eltern aus anderen Bundesländern der BRD dazu zu sagen? Wo steht Schwimmunterricht im Lehrplan?


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:54
Ich wüsste auch nicht, wo es keine Schulpflicht gibt, also in welchem Land.

Hm... jedenfalls was Europa betrifft, sehe ich da überall Schulpflicht.

Das wird wohl seinen Sinn haben, dass es alle Länder für wichtig halten.

Die UNESCO veröffentlich dazu eine Übersicht, wo es überall die Schulpflicht gibt.

In 95 Prozent der Länder weltweit besteht Schulpflicht; 23 Länder haben seit 2000 entsprechende Gesetze erlassen. 2005 besuchten 87 Prozent der Kinder im Grundschulalter eine Grundschule, 4 Prozent mehr als 1999. Besonders hohe Zuwachsraten verzeichnen Subsahara-Afrika (Steigerung von 23 Prozent) und Süd- und Westasien (11 Prozent). Zwischen 1999 und 2005 fiel die Zahl der Kinder, die nicht zur Schule gehen, um 24 Millionen auf 72 Millionen. Kinder aus armen, indigenen und sozial schwachen Bevölkerungsgruppen bleiben benachteiligt.

Quelle: https://www.unesco.de/bildung/weltbildungsbericht/weltbildungsbericht-2008.html

Meinst du nicht auch, @Rick_Blaine, dass eine solche über fast alle Länder der Welt übergreifende Schulpflicht ihren Sinn hat?

Ich finde bspw. nicht, dass man dies mit einer Pflicht zum Schwimmunterricht vergleichen kann. Persönlich bin ich auch nicht zwingend der Meinung, dass Schwimmunterricht unterrichtet werden muss, aber der Zugang zur Bildung muss sein und ja, das muss eine Pflicht bleiben.

Es gibt ja verschiedene Konzepte... beispielsweise gibt es Länder, wo von zu Hause unterrichtet werden kann, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind oder aber es wird an Privatschulden unterrichtet.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:54
Ich musste noch zum Schwimmen, obwohl ich schon vor dem obligatorischen Schwimmunterricht schwimmen gelernt hatte. Das war in Bayern vor ewigen Zeiten. Keine Ahnung wie das heute ist.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:54
@Doors
Die Richter müssten doch da eingreifen wenn es als Sitte definiert wurde. ;)


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:54
@wichtelprinz
Man lernt aber so früh wie möglich dass dann so Situation nich sofort im Untergang enden. Meine Freunde und ich haben uns gegenseitig in einen springbrunnen geworfen wo das Wasser bis zum hals ging je mehr man in die Mitte rutschte. Sind dann auch unsre Eltern schuld wenn da einer ersoffen wäre weil wir 10 jährigen ohne aufsicht draußen gespielt haben??
Wollt ja nur sagen dass man viel ausprobieren muss und grenzen überschreitet damit man nachhher das ein oder andere zu schätzen weiss. Wäre ich mit 7 nich fast ersoffen hätte ich nich kapiert warum ich meine schwimmfahigkeiten verbessern muss


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:54
@stanmarsh

Zumindest hier gibt es bei einigen Fächern Wahlfreiheit. Nennt sich Wahlpflichtunterricht (WPU). Da kannst Du dann entscheiden, ob Du Dänisch lernen willst, Spanisch oder Französisch. Ob Du Theater spielen willst oder bildnerisch gestalten, ob Du Wirtschaft oder Verbraucherschutz belegen willst - um nur ein paar Beispiele zu nennen.

In der Oberstufe gibt es dann die Möglichkeit der Profilwahl: Sprachen, Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften, musische Fächer oder Sport.


melden
Anzeige

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

12.05.2016 um 11:56
@moric
Meine Frage war aber, es war auch die Ausgangsfrage hier im thread, wie weit der Staat gehen darf und soll, diese "Schulpflicht" mit Inhalt zu füllen. Wer entscheidet welches Fach verpflichtend sein soll und welches nicht?

Ich bin keineswegs gegen eine Lernpflicht, und deshalb eben auch nicht gegen einen verpflichtenden Schwimmunterricht.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden