weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

413 Beiträge, Schlüsselwörter: Alkohol, Schwangerschaft, Zigaretten

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

24.09.2013 um 16:37
Aber bei beiden Schwangerschaften ( das noch ein Zweites kommt hätte niemand gedacht ).. war ich schon sehr viel damit beschäftigt was für ein schlimmer Mensch ich doch bin.


melden
Anzeige
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

24.09.2013 um 18:48
Aldaris schrieb:zweitens kann ich mir nicht vorstellen, dass die gemeine Raucherin, die nun schwanger ist, plötzlich so stark reduzieren kann - Es sei denn, sie hat ohnehin schon wenig geraucht.
Doch, denn das ist immer noch leichter, als ganz aufzuhören. Außerdem glaube ich meiner Mutter. ;) Und ich kenne einige Beispiele von Extremraucherinnen, die ihren Tabakkonsum nur mehr eingeschränkt haben, aber nicht vollständig aufhörten.

Und zu dem Sofort-Aufhören gibt es mehrere Meinungen. Ich war auch immer der Meinung, man müsse sofort aufhören - von heute auf morgen. Doch sogar einige Ärzte sagten mir, dass Minimieren vorerst wohl das Gesündere wäre für Mutter und Kind. Du musst nämlich bedenken, dass die Entzugserscheinungen der Mutter sich auch auf das Baby auswirken können. Je nachdem wie stark sie geraucht hat, können die sich eben mehr oder weniger negativ auswirken.

Also, versteh mich nicht falsch. Ich will das Ganze nicht gutheißen... ich denke nur, dass andere Faktoren eine viel größere Rolle spielen, um ein gesundes Kind auf die Welt zu bringen...


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

24.09.2013 um 20:00
ich hab mal ein bisschen auf der Facebookseite rumgeschaut... Das ist doch alles so übertrieben, das kann unmöglich ernst gemeint sein (hoff ich zumindest).
Ansonsten würd ich sagen: nicht rauchen, nicht trinken. Einfach garnicht. Auch kein "aber ein mal nippen...". Da gibts keine Kompromisse.
Es ist nicht bekannt wie viel Alkohol in welcher Phase der Schwangerschaft Schäden verursacht. Sagen wir mal ich wär schwanger, trink nur ein mal ein Glas Sekt. Und mein Kind kommt geistig behindert auf die Welt. Ich würde mir mein Leben lang Vorwürfe machen weil ich immer denken würde "dieses eine Glas könnte der Auslöser sein".


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

24.09.2013 um 22:41
Ich arbeite in einem Lebensmittelgeschäft und bin auch viel an der Kasse tätig.
Dort kamen schon oft schwangere Frauen, die sich Zigaretten,Alkohol und/oder Energydrinks kaufen.
Schon alleine bei den Energydrinks steht ja drauf "...für Kinder, Diabetiker und Schwangere nicht geeignet" und trotzdem wird kräftig gekauft und eingenommen.
Ich finde,da müßte man ein Gesetz entwerfen,dass verbietet,das Kinder und Schwangere sowas kaufen dürfen. Energydrinks zum Beispiel sollte man erst ab 16 bekommen,genau wie Bier.
Ich finde,so etwas haben Kinder erst gar nicht zu trinken.
Aber ich glaube,so ein Verkaufsverbot ist nicht realisierbar, denn wie soll man jemand erkennen,
der ein Diabetiker ist um ein Energydrink nicht zu verkaufen?


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 02:52
es scheinen doch mehr frauen alkohol in der schwangerschaft zu trinken,als ich dachte. laut diesem bericht 4 von 5 frauen.ich finde das erschreckend. http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/alkohol-in-der-schwangerschaft-ist-wie-russisches-roulette-id9...


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 07:43
@fairy-tale

Die angegebene Zahl 4 von 5 Frauen meint aber allgemein den Genuss von Alkohol, also der einmalige Gebrauch -Glas Sekt zu Silvester- ist dort mit einberechnet.
Die Zahl gibt nicht den regelmäßigen Genuss von Alkohol an, muss man auch beachten.

Hab aufgrund deines Artikels auch mal nachgelesen, demnach werden 2000 Kinder jährlich in Deutschland mit FAS geboren, nach konservativen Schätzungen 4500, angenommene Dunkelziffer lag bei 10.000.
Es stand zwar nichts davon da, dass die Tendenz steigend wäre seit paar Jahren, von statististischen Schätzungen halt ich auch nicht so viel-aber über die Zahlen musste ich auch mal kurz nachdenken.

Finde ich auch zu viel. :/


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 07:50
@fairy-tale

Ja, stimmt. Ich hab an einem Fest an der Bar gearbeitet, da war eine die im 6. Monat war (sie hat sonst auch immer bei dem Fest mitgeholfen, nur wegen der SS nicht), sie wollte ernsthaft ein Glas Sekt oder irgendwas alkoholisches! Ich hab mich geweigert ihr was rauszugeben! Was sie daheim macht kann ich nicht kontrollieren, aber ich wollte nicht irgendwann den Vorwurf bekommen, es wäre meine Schuld, wenn ihr Kond was gehabt hätte.

Ich hatte auch eine Freundin, mit der ich jetzt nichts mehr zu tun haben will, weil sie mir in der Schwangerschaft vorgeheult hat, ihr Typ würde den ganzen Tag Kiffen! Irgendwann hab ich erfahren sie hat bis 2 Wochen vor der Geburt so Chemie-Dreck gekifft! Danach war es aus für mich! Als ich sie und ihr Baby mal zufällig nach 6 Monaten gesehen hab, bin ich völlig erschrocken..
Ihr Kind mit 6 Monaten, lag in der Babyschale, wie ein Neugeborenes!
Es war winzig, es sah total schlecht aus, hatte mit 6 Monaten noch keinerlei Kordination (normal lachen die da schon und wollen greifen!)! Ich hätte heulen können..., die kleine tut mir so leid!

Ich muss aber auch sagen, ich hab ne Freundin, die hat die ganze Zeit geraucht in der SS, ihren Sohn geht es gut, er sieht hübsch und gesund aus und kam auch als normales Kind auf die Welt (nicht zu klein oder sonst was!) - aber kurz vor Ende der SS hat sich angeblich durchs Rauchen die Plazenta gelöst, weil die irgendwie verkalkt war.

Ich bin froh das ich ich in der SS das Rauchen aufgehört habe, kurz nachdem ich davon erfahren habe! Ich hatte auch Probleme bei der Geburt, ich würde mir bis heute Vorwürfe machen! Ich mach mir ja schon so Vorwürfe, weil er auf der Intensiv lag, ich einen Not-Kaiserschnitt hatte und mein Kind nicht sehen konnte! Am Tag der Geburt könnte ich nicht für ihn da sein! Das nagt seit fast 4 Jahren an mir, obwohl mir alle sagen, es ist nicht meine Schuld!


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 07:59
@littledarky
Mach dir doch nicht so große Vorwürfe; dass die Probleme bei der Geburt damit zu tun haben, dass du in den ersten Wochen noch geraucht hast, ist doch sehr unwahrscheinlich. :)
Du klingst mir sehr verantwortungsbewusst.

Alkohol als Zellgift führt nicht bei jeder Schwangeren zu Schädigungen beim Kind, aber es ist absolut vermeidbar, dass es u.U. dazu kommt.
Ich weiß gar nicht, ob das so drin ist bei den Menschen, Schwangere zu ermuntern:ein Glas schadet nicht usw...da muss man wohl aufklären.


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:01
fairy-tale schrieb:das glaub ich kaum.was soll daran schädlichsein,mit dem rauchen aufzuhören o.O das ist doch quatsch
Das Problem sehe ich nicht nur in den Entzugserscheinungen.

Beginnen wir mal damit, dass Nikotin die Blutgefäße erweitert ... setzt du nun diesen Wirkstoff abrupt ab, obwohl du daran gewöhnt bist, muss sich dein Blutdruck zwangsläufig erhöhen, um den jetzt geringeren Gefäßdurchmesser wieder auszugleichen.


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:04
@kbvor4
kbvor4 schrieb: dass Nikotin die Blutgefäße erweitert
http://www.rauchfrei.de/nikotin.htm

nikotin VERENGT die blutgefäße, deswegen werden die embryos ja unterversorgt bei schwangeren rauchenden müttern.


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:08
Aldaris schrieb:Erstens glaube ich nicht, dass drei Kippen am Tag nicht schaden und zweitens kann ich mir nicht vorstellen, dass die gemeine Raucherin, die nun schwanger ist, plötzlich so stark reduzieren kann - Es sei denn, sie hat ohnehin schon wenig geraucht.
Vielleicht sollten auch Stadtbewohnerinnen besser nicht schwanger werden?
Wenn jemand auf dem Land lebt und 10 Zigaretten/Tag raucht, schadet er seiner Gesundheit genauso stark, wie jemand der in der Stadt lebt und nicht raucht.
Und was ist mit rauchenden Vätern, die die Luft verpesten, in der sich die Schwangere aufhält?

Dann müsste man auch noch vielen Frauen, die wegen einer Erkrankung Medikamente nehmen müssen, verbieten schwanger zu werden.

Und natürlich auch allen Müttern und Vätern, die schwerwiegende Erkrankungen oder die Anlage dazu vererben könnten, verbieten Nachwuchs zu zeugen.
Habt ihr euch schon mal in eurer Verwandtschaft umgehört, ob derartige Erkrankungen aufgetreten sind?


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:10
@mrhanky

Ja, durch Verkalkung über einen langen Zeitraum. Während du rauchst sind sie temporär erweitert.


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:11
@Tajna
Wat soll'n das, willst du das gerade relativieren? :D
Tajna schrieb:Dann müsste man auch noch vielen Frauen, die wegen einer Erkrankung Medikamente nehmen müssen, verbieten schwanger zu werden.
Wieso verbieten, beachten muss man es, mehr nicht.
Und sich informieren.

Ach komm, und Alkohol zu trinken in der Schwangerschaft ist einfach schlecht;muss doch nicht sein.

Edit: Ich hab die Ironie schon herausgelesen. :D


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:19
@häresie

Das ist kein Relativieren, die Luftverschmutzung und die rauchenden Väter sind reale Gefahren - auch wenn diese Gefahren geringer sind, als die die von Alkohol ausgehen.

Es war hier schon von Verboten die Rede.

Vielleicht hast du das mit den Medikamenten auch falsch verstanden.
Ich meinte Frauen, die schwanger werden aber gleichzeitig Medikamente nehmen müssen, die für den Fötus mit Sicherheit schädlich sind.


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:19
@kbvor4
kbvor4 schrieb:Ja, durch Verkalkung über einen langen Zeitraum
mir hat man recht einleuchtend erklärt ich solle mit dem rauchen aufhören weil ich venenprobleme habe, von der verkalkung und zusetzung der vene abgesehen hieß es das bei jeder zigarette temporär der blutdruck erheblich ansteigt, das würde dadurch das nikotin verursacht das die blutgäße verengt.
mein blutdruck war 2 wochen nach rauchstop auch wieder im normalbereich, meine venen weiteten sich also. von der verkalkung hat man sicherlich länger als 2 wochen was.


melden
RedHead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:26
OMG, das geht echt gar nicht!
Ich verstehe diese Frauen nicht!
Wie kann man einem kleinen Lebewesen so etwas nur antun??? Die Kleinen können sich nicht mal wehren.
Es ist mir ein Rätsel.
Alkohol, Nikotin und Co. können selbst in geringen Dosen erhebliche Ausmaße auf das Ungeborene haben.
Da fehlen mir wirklich die Worte!


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:28
@mrhanky
Die Verkalkungen der Gefäße sieht man bei Schwangeren, die geraucht haben, ganz deutlich an den Gefäßen der Nachgeburt; die wird sich ja nach der Geburt auch genau angesehen von der Hebamme.

@Tajna
Ich glaub, da wird dann umgestellt oder nach einer anderen Lösung gesucht.
Eine Freundin von mir hat seit der Kindheit nur noch eine Niere und muß zeitlebens Medikamente nehmen, von einer Schwangerschaft wurde ihr mehr oder weniger abgeraten.
Sie hatte aber so einen großen Kinderwunsch, dass ihr behandelnder Arzt mit ihr zusammen nach einer Lösung gesucht hat, sie intensiv betreut wurde in der Schwangerschaft usw, und sie ein gesundes Kind geboren hat.
Also möglich ist es unter Umständen schon unter Abwägen aller Risiken.


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:48
@häresie

Es ist oft gar nicht möglich auf ein unschädlicheres Medikament zu wechseln.
Auch wenn ein Kind direkt nach der Geburt gesund erscheint, kann es sein, dass sich die Schäden erst im Lauf der Entwicklung zeigen.
Es ist sogar möglich, dass sich Schäden erst im späteren Erwachsenenalter bemerkbar machen.

Es gibt Berichte darüber, dass teilweise solche "Experimente" mit neuen Medikamenten (bei denen die Spätfolgen für die Kinder unbekannt sind) von Müttern mit starkem Kinderwunsch unter ärztlicher Mithilfe durchgeführt werden.

Dagegen finde ich rauchende Mütter vergleichsweise harmlos.


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 08:57
mrhanky schrieb: das würde dadurch das nikotin verursacht das die blutgäße verengt.
Das stimmt indirekt. Die Verengung erfolgt durch den Mangel an Nikotin (bspw. zwischen zwei Zigaretten).

Aber egal, das Ergebnis ist bekannt: Der Gefäßdurchmesser nimmt ab, der Blutdruck muss sich erhöhen.

Zwei Wochen sind eine sehr gute Regenarationszeit, Glückwunsch ... für eine werdende Mutter könnte diese Strapaze jedoch andere Konsequenzen haben.


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 10:23
@Tajna
Welche Art von Krankheit unter welchen Medikamenten meinst du?
Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen; welcher Arzt verantwortet so etwas, mal davon abgesehen, dass er ja später juristisch belangt werden könnte, ich glaube nicht, dass das sehr häufig vorkommt.
Mag sein, dass manche Mütter das Risiko in Kauf nehmen, dass bei einer Wahrscheinlichkeit von 1:1.000.000 Spätfolgen bei dem Kind auftreten, wenn sie die Schwangerschaft unter Medikamenteneinfluß austragen, und es trotzdem riskieren, weil der Kinderwunsch so groß ist.Das muß jeder selber wissen.


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 10:58
@häresie

Keine Ahnung, ob sich die Ärzte da was unterschreiben lassen, vermutlich schon.

Vor kurzem habe ich z.B. gelesen:
Fortgesetzte Behandlung mit Levodopa führte bei 38 Schwangerschaften zu 3 Fehlgeburten und zu 3 Kindern mit Missbildungen, 7 Frauen entschieden sich für eine Abtreibung.

Über weitere Folgen für die Kinder ist noch nichts bekannt.


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 12:36
@fairy-tale


Stelle die Bilder rein.. sie sind wahr...

Und manche trifft es auch bei regelmäßig wenig alkehol...

Diese kinder können in nicht in alle bereichen klar kommen..
Entweder sie arbeiten schaffen den haushalt nicht.. oder umgedreht...

Sie brauchen ihr leben lang hilfe... dies ist eine tatsache...

Woran es liegt wissen sie noch nicht genau....

Ansehen tut man es sie auch... die ohren die sehr eng anliegen.. sodass nicht mal so eben eine brille auf die nase passt..
Gaumen spaltung... etc..
Das traurige diese Kinder bringen sich auch häufiger um wie andere kinder.
Sie werden so groß das ihnen bewusst wird das sie anders sind..und auch woran es gelegen hat..und das man dies ihnen ansieht..
Ja ist traurig...


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 13:24
Tajna schrieb:Vielleicht sollten auch Stadtbewohnerinnen besser nicht schwanger werden?
Du möchtest also den bewussten Konsum von schädlichen Substanzen wie Tabak mit dem Leben in einer Stadt vergleichen? Mit Verlaub, das ist Unsinn. Die kleinen Glimmstängel kannst du in den Müll schmeißen, oder gar nicht erst kaufen - Der Entzug sollte kein Problem sein, wenn man weiß, wofür man das Rauchen aufgibt.

Eine Stadt zu verlassen, und gehen wir mal von Städten aus, die in die Richtung Norilsk oder Tiangying gehen, ist tatsächlich ein Weg, den man grundsätzlich gehen müsste, wenn man seinem Kind keinen gefährlichen Risiken aussetzen möchte. Nur, im Gegensatz zum Rauchen, haben hier viele werdende Mütter gar nicht die Möglichkeit, die Stadt zu verlassen, und zwar aus vielerlei möglichen Gründen (Beruf, Familie etc.). Zudem kann Sie die Verschmutzung nicht einfach abstellen - ganz im Gegensatz zum Rauchen. Es ist also, je nach Lebenslage, mit schweren Anstrengungen verbunden. Wenn du das ernsthaft mit dem Rauchen bzw. Nicht-mehr-Rauchen gleichsetzt, dann solltest du das Ganze vielleicht nochmal Revue passieren lassen.
Tajna schrieb:Wenn jemand auf dem Land lebt und 10 Zigaretten/Tag raucht, schadet er seiner Gesundheit genauso stark, wie jemand der in der Stadt lebt und nicht raucht.
Wenn ich mich recht erinnere, ist diese Anzahl von zehn Zigaretten nur bei ganz extremen Städten im Ausland, wie bspw. oben genannten, zutreffend. Also völlig ungeeignet, um das als die Belastung einer durchschnittlichen Stadt darzustellen.
Tajna schrieb:Und was ist mit rauchenden Vätern, die die Luft verpesten, in der sich die Schwangere aufhält?
Das ist genau das Gleiche. Es sollten beide aufhören, oder der Vater zumindest draußen rauchen. Fairerweise sollte der Vater aber auch die Finger von den Kippen lassen, schon alleine deswegen, um es der Frau einfacher zu machen, selbst nicht zu paffen.
Tajna schrieb:Dann müsste man auch noch vielen Frauen, die wegen einer Erkrankung Medikamente nehmen müssen, verbieten schwanger zu werden.
Also bitte .. Da führt man Rücksprache mit seinem Arzt. Viele Medikamente dürfen dann nicht mehr oder nur in geringer Dosis genommen werden. Lässt sich aber alles abklären. Jeder Arzt würde dir übrigens raten, die Fluppen nicht mehr zu konsumieren.
Tajna schrieb:Und natürlich auch allen Müttern und Vätern, die schwerwiegende Erkrankungen oder die Anlage dazu vererben könnten, verbieten Nachwuchs zu zeugen.
Habt ihr euch schon mal in eurer Verwandtschaft umgehört,
Das ist in der Tat eine diskutable Fragestellung, aber mir (!) ging es von Anfang an um das Qualmen und das kann man isoliert betrachten.

Interessant finde ich, dass jetzt mehrmals User indirekt versuchen, dass Rauchen in der Schwangerschaft zu relativieren, indem andere Beispiele gebracht werden, wie man dem Ungeborenen Kind Schaden zufügen kann. Selbst wenn behauptet wird, es wäre schon schlimm, ABER es gibt auch andere schlimme Dinge, bleibt die Tatsache, dass es einer Art Entschuldigung gleich kommt.

Können wir uns bitte einfach darauf einigen, dass Rauchen in der Schwangerschaft vermieden werden sollte?

Und btw..

Bist du Mutter? Rauchst du?


melden

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 13:30
Aldaris schrieb:Das ist in der Tat eine diskutable Fragestellung
Damit meinte ich nicht, dass die Frage, ob man das verbieten soll, diskutabel ist, sondern die moralische Frage für potentielle Eltern selbst.


melden
Anzeige

Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

25.09.2013 um 16:43
Und es gibt sie doch, diese werdenden Mütter, die sich mit Alkohol- und Zigarettenkonsum brüsten.

Vor einiger Zeit - im Sommer - war ich des Nachts mit Kumpels unterwegs und am Nebentisch saß eine junge Frau (Anfang bis Mitte 20) die schätzungsweise im 7. Monat schwanger war. In dem Zeitraum, wo ich sie beobachtete, trank sie drei Flaschen Bier und rauchte 6 Zigaretten (ca. 2 Stunden).

Da platzte mir irgendwann der Sack und ich beschloss, sie zu rügen. Ich ging zu ihr und erklärte ihr in ruhigem Ton, dass das unverantwortlich sei, was sie da tue und dass sie die Gesundheit und Unversehrtheit des Kindes gefährde.

Ich musste mich daraufhin von dieser miesen Asi-Schlampe aufs Übelste beschimpfen lassen, wer ich denn sei, dass ich mich einbilden könnte, sie zu belehren, dass mich das einen Scheißdreck anginge, sie sei alt genug, selbst zu entscheiden, was sie tue... usw.

Ich musste also unverrichteter Dinge wieder abziehen und konnte dem Baby nicht helfen.

Was viele nicht wissen, ist der Verdacht, dass der plötzliche Kindstod mit Müttern, die während der Schwangerschaft rauchen, in Verbindung gebracht wird (noch nicht bewiesen).

Ich würde ferner als Gesetzgeber drakonische Strafen gegen Mütter verhängen, die Alkohol oder Zigaretten während der Schwangerschaft oder der Stillzeit konsumieren.

Ich weiß, dass es nichts Schöneres im Leben gibt, als ein gesundes Kind zu haben und dass man viele Sorgen und Ängste überstehen muss, bis der Kleine gesund auf der Welt ist und wenn ich sehe, dass es Menschen gibt, die dieses Glück mit Füßen treten, werde ich sehr böse.

Meine Ex-Frau und ich haben peinlich genau darauf geachtet, weder zu trinken noch zu rauchen noch gefährdende Lebensmittel während der Schwangerschaft zu konsumieren und wir hatten Glück, unser Sohn ist kräftig und gesund!

Ich fordere daher: Null Toleranz gegenüber rauchenden und trinkenden Müttern, denn sie zerstören das Leben eines unschuldigen Wesens!


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden