weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werte der heutigen Gesellschaft,

174 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Bewertung, Sozialität

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:31
@Isana
Isana schrieb:Es gibt nicht nur auf Schulen Mobbing sondern auch bei der Arbeit.
das gab's bei der arbeit auch schon immer - ich würde mal behaupten wollen dass die entscheidende veränderung die ist, dass es jetzt auch an schulen wahrgenommen und entsprechend reagiert wird - früher sagte man halt "kinder sind böse" bzw. "da muss das kind durch" bzw. "ganz normal, die müssen sich finden" usw.

@SethSteiner
SethSteiner schrieb:Da hat die Entnazifizierung auf voller Länge versagt.
was haben denn bitte die nazis damit zu tun?
mobbing gab's schon in der steinzeit. das ist definitiv keine nazi-erfindung.
nicht alles böse dieser welt wurde von den nazis erfunden!

@Bassmonster
Bassmonster schrieb:Das Smartphone kannst du auch mal ganz einfach an den Akku anschließen und dabei weiter machen.
ich hab damit aktuell kein echtes problem - ich denke nur dass es für diejenigen ein problem sein könnte, die wirklich stundenlang nur in ihr smartphone gucken. irgendwann ist der akku halt alle.
mich ärgert das nur weil ich's nicht gewohnt bin dass ich so oft aufladen muss (und garnicht auf die idee käme das ladegerät mitzunehmen).

@Bassmonster
Bassmonster schrieb:Aber trotzdem ist eine Lüge auch ein Mittel und ein Weg um seine Werte in der Gesellschaft aufrecht zu erhalten
wessen werte? die eigenen? da sind wir doch genau am punkt.
wenn man schon von sowas wie "gesellschaftlichen werten" redet dann widerspricht sich das doch. das ist dann - um mal bei einem typischen teenie-problem zu bleiben - wie wenn das teenie-girlie die altvorderen über jahre hinweg schräg von der seite anmacht weil sie rauchen, ein paar monate später aber verdächtig oft pfefferminz lutscht und dann irgendwann fluppen aus der jackentasche fallen.
es gibt 'ne menge derartiger typischer teenie-lügen die für ältere (die vielleicht auch mal so bescheuert waren zu glauben dass das niemand merkt) völlig durchschaubar sind, dass man echt wütend werden kann von wegen "ehrlichkeit" und co... kann man alles unter "pubertäres verhalten" abhaken, klar, und unter "altersweisheit"...

@Isana
Isana schrieb:Aber extra Stellen für Mobbingfälle hab ich noch nich gehört dass des eine Schule hätte.
die vertrauenslehrer SIND die extra-stellen für sowas. dass das heute "mobbing" heisst bedeutet nicht dass man dafür nochmal 'ne zusätzliche kraft einstellen müsste.

@Isana
Isana schrieb:Warum setzt man nicht auf ein gutes Teamwork bei der Arbeit ,so dass man auch Spass hat und sich versteht,anstatt sich nur Feinde zu machen und nur an sich zu denken.
weil die arbeitswelt so schon laaaaaaaaaaange nicht mehr funktioniert - erst recht nicht im niedriglohnbereich wie bei aldi.

@Isana
Isana schrieb:ohja bei der Ausbildung is das glaub ich ein sehr grosses Problem.Man wird von den fest angestellten wie ein Packesel behandelt und muss alles tun ,da man sich ja in der Ausbildung nich erlauben darf etwas zu sagen ,sonst wird man gleich rausgeschmissen.
auch nichts neues - früher gab's dafür den spruch "lehrjahre sind keine herrenjahre". dass man gleich rausgeschmissen würde stimmt aber weder für früher noch für heute.

@Matoskah
Matoskah schrieb:Ich finde, dass man den Kindern von klein auf beibringen muss, dass es durchaus NICHT in Ordnung ist, andere zu ärgern, oder zu mobben.
und wer denkst du sollte das tun? die eltern? die stecken doch normalerweise selbst bis unterkante oberlippe im konkurrenz-sumpf.

@Matoskah
Matoskah schrieb:Ein mal Hausaufgabe vergessen, und die Lehrerin hat mich fertig gemacht wie sonstwas. Schulleitung, Schulamt etc. war's scheiß egal.
böses mobbing. kritik durch lehrerin wegen nichtgemachter hausaufgaben. wie gemein.
sei nicht albern - das musst du abkönnen.
die schulleitung und das schulamt interessiert das sehr wohl im wiederholungsfall, da kannste sicher sein.

leute - meint ihr wirklich der threadtitel wird der sache hier noch gerecht?
bzw. umgekehrt: meint ihr nicht ihr seid jetzt ein bisschen sehr o.t.?
geht's hier noch um gesellschaftliche werte oder nicht mittlerweile nur noch um mobbing in schulen?
bezüglich mobbing in schulen gibt's doch schon einige threads, oder täusch ich mich da?

@Bassmonster
Bassmonster schrieb:Geschichten, die die Eltern mit Bekannten im Freundeskreis oder so auch durchziehen, die Kinder sehen von den Eltern das Verhalten, wie sie sich ihr neues Auto holen & die Nachbarn neidisch werden.
neid gibt's auch schon seit der steinzeit.
nein falsch, noch viel, viel länger. das kann man ja sogar bei tieren beobachten.
das beispiel mit dem neuen auto und den nachbarn ist ein typischer fall und ich hab das sooooo soooo oft erlebt. auch am eigenen leib. ich bin in das haus meiner grosseltern gezogen, und plötzlich waren 'ne menge leute von gestern auf heute stinksauer auf mich. warum? na weil sie eben kein eigenes haus haben und einfach nur neidisch waren anstatt sich mit mir zu freuen.
was da alles dranhängt hat niemand interessiert. dass ich jahrelang auch unter richtig miesen umständen gelebt hab hat auch niemand interessiert - mitleid hatte aber auch niemand.
fazit: neid ist sehr viel verbreiteter als mitleid.
was ein zufall dass "leid" und "neid" sprachlich soviel gemeinsam haben....

@Matoskah
Matoskah schrieb:... dennoch sollte er aufhören, zu versuchen damit anzugeben, dass er angeblich beim DRK ist.
was hat denn das rote kreuz bitte mit der diagnose von krankheiten zu tun?
sorry, aber jetzt machst du dich unnötig wichtig.
das DRK ist in erster linie eine organisation die ehrenamtlich erste hilfe leistet z.b. bei sportveranstaltungen, stadtfesten und ähnlichem, in zweiter linie organisiert das DRK auch blutspendeaktionen und führt diese durch. mit der diagnose von krankheiten hat das absolut nichts, aber auch garnichts zu tun.
ich bin mit bzw. quasi im DRK aufgewachsen und kann dir ganz klar sagen dass DU eine völlig falsche vorstellung davon hast. DRK-mitglieder sind keine ärzte, können keine diagnosen stellen und es erwartet auch niemand von ihnen.

@Matoskah
Matoskah schrieb:Ich hab mal testhalber zum Spaß eine Krankheit erfunden, die sich sogar sehr glaubwürdig anhört. Man fragt ihn, ob er sie kennt, er sagt, dass er sie net kennt. Dann erklärt man ihm diese erfundene Krankheit, und dann meint er, davon alles zu wissen, und interpretiert da ein paar Sachen rein, und meint das sogar ernst.
ja super - du hast ihm also mist erzählt und er hat gleich ganz offen und ehrlich gesagt dass er davon keine ahnung hat - und er hat TROTZDEM versucht dir bei DEINEM problem zu helfen.
wer ist da wohl derjenige der mobbt?
überleg mal was du da getan hast bzw. was du hier schreibst!!!
du legst wert auf ehrlichkeit und auf treue/solidarität? dass ich nicht lache.

@Matoskah
Matoskah schrieb:Ich unterbinde dies zwar andauernd, ...
das macht dich ja ungemein sympathisch...
kann das sein dass das hier 'n selbstverherrlichungs-thread werden soll?

@Matoskah
wer sich beim DRK ehrenamtlich engagiert und seine freizeit fast jedes wochenende opfert damit andere ihrem hobby (z.b. bei sportveranstaltungen) nachgehen können, der sollte meiner meinung nach noch weit mehr geehrt werden als es aktuell der fall ist.
kann das sein dass du einfach nur neidisch bist?
ehrenamtliche tätigkeiten wie z.b. engagement beim DRK gehören in meinen augen definitiv zu den nach wie vor gültigen gesellschaftlichen werten, die du ANGEBLICH so vermisst!!!


melden
Anzeige

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:32
@Matoskah
soll ich dir mal ein beispiel für klassisches mobbing zeigen?
hier hast du es:
Matoskah schrieb:Aber ich kanns dennoch teils nachvollziehen, dass einige ihn "mobben", oder sich über ihn lustig machen. Vllt. um ihn aus der Bahn zu werfen, oder sonstwas, weil der ist sehr anhänglich.
Ich denke auch, dass es eher ein "So du mir, so ich dir" Akt ist, aber auf eine völlig unlegitime Art und Weise.
Einer sagte mir auch, "Ich will ihn ja eigentlich nicht mobben, aber bei dem Stuss den er immer erzählt, kann man leider das Lachen nicht verkneifen"
Mein Klassenlehrer z.B. eigentlich der coolste Lehrer auf Erden, er ist locker aber auch streng, total nett, und versucht eine familäre Situation in die Klasse zu bringen, das klappt prima. Aber einmal sagte er auch, dass jenige Person, doch sehr nervig ist.
Man muss es sagen wir mal, selbst gesehen oder gehört haben.
DU bist hier der MOBBER!!!
weil du neidisch bist dass jemand anderes sich ehrenamtlich engagiert!!!


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:36
wobel schrieb:wessen werte? die eigenen? da sind wir doch genau am punkt.
wenn man schon von sowas wie "gesellschaftlichen werten" redet dann widerspricht sich das doch. das ist dann - um mal bei einem typischen teenie-problem zu bleiben - wie wenn das teenie-girlie die altvorderen über jahre hinweg schräg von der seite anmacht weil sie rauchen, ein paar monate später aber verdächtig oft pfefferminz lutscht und dann irgendwann fluppen aus der jackentasche fallen.
es gibt 'ne menge derartiger typischer teenie-lügen die für ältere (die vielleicht auch mal so bescheuert waren zu glauben dass das niemand merkt) völlig durchschaubar sind, dass man echt wütend werden kann von wegen "ehrlichkeit" und co... kann man alles unter "pubertäres verhalten" abhaken, klar, und unter "altersweisheit"...
Sorry, versteh ich gerade irgendwie nicht?


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:37
@Bassmonster
Bassmonster schrieb: Wiesen wir sie drauf hin, dass es nicht okay sei dann in Facebook zu schreiben sie fährt jetzt mitm Zug nach Berlin zu ihrem Freund, dann wurde uns an den Kopf geknallt dass wir nur neidisch wären ...
schon schlimm wenn man das auf facebook lesen muss während man im unterricht sitzt, klar...

@Matoskah
Matoskah schrieb:Jetzt mal zum Thema zurück, was ist euch bei einem Menschen am wichtigsten, vllt auch mit Begründung wieso.
meine mutter geniesst weit über die stadtgrenzen hinaus sehr grossen respekt bei eigentlich jedem der sie kennt, weil sie sich ihr ganzes leben lang beim DRK intensiv engagiert hat.
sie ist nach wie vor, obwohl längst in rente, eigentlich bei jeder ehrung mit in der liste (auch wenn sie nicht immer hingeht).
mein opi hat das bundesverdienstkreuz bekommen für sein engagement für die bevölkerung deutschlands. er wurde übrigens auch von leuten gemobbt und hat trotzdem weitergemacht.


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:38
So jetzt als eigentliche Frage, wen oder was seht ihr als akzeptablen Menschen an.
Für mich sind grundsätzlich alle Menschen akzeptabel. Es gibt aber Eigenschaften, die ablehnenswert, unsympathisch oder einfach nur uninteressant machen. Oberflächlichkeit, Mitläufertum oder Mobbing als Beispiel.


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:40
wobel schrieb:schon schlimm wenn man das auf facebook lesen muss während man im unterricht sitzt, klar...
Kam das jetzt ironisch rüber?


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:43
@Matoskah
Matoskah schrieb:Es gibt mehrere die mich als wahnsinnig betiteln, weil ich meine Freundin auch mal mit anderen Jungs in der Stadt herumlaufen lasse, oder dass ich sie nicht ständig kontrolliere.
du gibst dich definitiv mit den falschen leuten ab.
spätestens jetzt ist das klar.
das sind rassisten und sexisten die sowas sagen.
Bassmonster schrieb:Man hört auch oft von Hochzeiten aus finanziellen Gründen, da steht der Wert der Liebe nicht unbedingt auf Platz 1
sag ich doch. das waren die "guten alten zeiten". da hatte die liebe garnichts zu sagen, da lagen die "werte" eben wo anders.
Bassmonster schrieb:Man hört es heutzutage auch nicht selten aufgrund der Steuerklasse zu heiraten ;)
die steuerklasse ist das kleinste argument - aber sicherlich eines das ein paar tausis pro jahr ausmachen kann (was einen aber nicht juckt wenn man entsprechend verdient).
das viel wichtigere argument ist, dass wenn man seine partnerschaft nicht offiziell eintragen lässt (ob nun per ehe oder eben per eingetragener lebensgemeinschaft) noch nicht mal im krankenhaus seinen partner besuchen darf wenn mal was sein sollte, geschweige denn mit dem zuständigen arzt reden darf usw.
und selbstverständlich spielen die rentenansprüche bei zunehmendem alter eine sehr grosse rolle.
es gibt gute gründe zu heiraten wenn's einem wirklich ernst ist. und zwar weit mehr als nur liebe, kinder und ähnliches das offensichtlich ist.
das geld (die steuerklasse) ist das kleinste argument. wenn überhaupt, dann am ehesten bei der rente, weniger bei der steuer.


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:45
Zu geil,
ich lese die thread überschrift und denke , "ah, okay, mal schauen was die leute so für werte haben.." Und lese 4-5 posts über mir "Du bist doch der Mobber " und so zeugs....
Also wenn ihr die werte der heutigen gesellschaft darstellt, dann gute nacht...


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:47
@Bassmonster
Bassmonster schrieb:Sorry, versteh ich gerade irgendwie nicht?
es ging um ehrlichkeit.
und wie schnell sich was bei den kids drehen kann.
und sorry leute - ich les hier ständig schulthemen und was vom "ersten mal" usw. - da muss ich doch denken dass ihr im fraglichen pubertären alter seid.
ich hab das durch mit 4 kids. und sie haben alle den gleichen mist gebaut wie der gefährte und ich als teenies - die eine mehr, die andere weniger. letztendlich waren wir vermutlich sogar schlimmer. aber dabei ehrlicher. wir haben nicht jahrelang unsere olds wegen rauchens angemault und gleichzeitig selbst heimlich geraucht. wir haben nicht jahrelang unsere olds wegen alkoholtrinkens angemault und mussten dann wiederholt uns im krankenhaus den magen auspumpen lassen. wir haben auch nicht jahrelang unsere olds genervt von wegen fleischessen und uns dann am dönerstand erwischen lassen.
das ist teenie-kram.
und es nervt gelegentlich gewaltig.
denn eigentlich will man sich als "oldie" damit ja ernsthaft auseinandersetzen.
ich rauche mittlerweile nicht mehr. was glaubste wohl wer mir heute einen vorqualmt?


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:48
Wobei Wobel wirklich ´ne Meinung hat.
Der versucht euch noch zu verklickern was werte eigentlich sind, aber meiner meinung nach "ein verlorener posten"...


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:48
@Bassmonster
Bassmonster schrieb:Kam das jetzt ironisch rüber?
tja... ich sitz nicht im unterricht und lese in facebook.
was meinste wohl?


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:48
sorry - systemfehler, hab's gelöscht


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:51
Ich finde Werte wie Vertauen, Ehrlichkeit und ja, Brüderlichkeit haben heute einen geringeren stellenwert, weil diese werte durch materialismus erstezt werden..


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:52
@wobel
Nun, es geht nunmal um die Gesellschaft und da gehören Teenis nunmal zu.
Ja, dann hast du was falsch verstanden, ich habe durchaus auch Pausen ;) kann es auch nachm Unterricht lesen & die tatsache, dass die Uhrzeit angezeigt wird, wann sie es geschrieben hat, mit dem Wissen dass sie nicht in der Schule war und wir dort saßen genügt doch :)
Ich denke inzwischen geht es hier mehr um die Veränderung der Jugend, als um die komplette Gesellschaft, dennoch hat sich aber auch in der kompletten Gesellschaft was getan.

@hans12
Magst du auch was sinnvolles beitragen, oder hast du mehr Spaß am kommentieren, obwohl du nur die Hälfte mitbekommen hast? :) Findest du es von den Werten her toller, andere Aussagen zu beurteilen anstatt deine eigene Meinung einzubringen? ;)


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:57
@Bassmonster
lies doch den thread hier mal durch - es geht hier zu 90% um mobbing in der schule und eben nicht um gesellschaftliche werte.

mir ist schon klar dass sowas wie ein DRK-kreuz in doppelgold (keine ahnung wie diese auszeichnungen alle so heissen, meine mutter hat sie jedenfalls alle) für euch nichts zählt, mir war das auch immer egal, was ich aber sehr deutlich merke ist dass meine mutter megamässig respekt in unserer hiesigen bevölkerung geniesst, egal wo ich hinkomme. das hat vermutlich nicht nur mit dem DRK zu tun sondern auch mit anderen ehrenamtlichen tätigkeiten von ihr (obwohl sie immer voll gearbeitet hat), aber das lässt mich natürlich etwas anders über DRK-engagement denken als ganz offensichtlich @Matoskah darüber denkt.
und wie gesagt, mein opi hat das bundesverdienstkreuz bekommen - und wurde wegen seines engagements viele jahre lang intensiv "gemobbt".
ich bin dagegen echt schon fast ein "schwarzes schaf" weil ich so wenig sozial engagiert bin, bei mir beschränkt sich das auf einige wenige stunden im monat.
von mir wird quasi viel viel mehr erwartet seitens der gesellschaft, weil meine vorfahren eben so leuchtende vorbilder sind. mir macht das ein schlechtes gewissen.


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 00:58
@Bassmonster
Ja. Mir geht dabei tierisch einer ab.

Ich finde das Werte heute, nicht mehr wie früher, einen individuellen wandel durchleben sondern sich alle langsam auf den gleichen "Wert" hin entwickeln, den Materialismus....
Egal ob Vertrauen oder Nachhaltigkeit, das alles wird für geld vergessen.


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 01:00
@wobel
Du schreibst der falschen, sei dir sicher. Im Dez letzten Jahres war ich am Hauptstandort der DRK Schwesternschaft und im Logistikzentrum des DRK's, im Hauptquartier sind alle Broschen ausgestellt, meine Kollegen sind ueberwiegend DRK Schwestern und ich war jahrelang im JRK tätig und habe bei diversen Veranstaltungen Dienst geschoben, tihihihihi :) BIn letzendlich ausgestiegen, weil ich in der Schule nen Absacke rhatte und das hinkriegen musste, danach bin ich in die Pflege gegangen weil ich das beruflich machen wollte ;)

@hans12
Ja, danke ist doch super, genau das würde ich größtenteils untrschreiben wobei Ausnahmen die Regel bestätigen ;)


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 01:06
@wobel
Bin aber mit meinem Bruder in Kontakt (Gruppenleiter einer JRK Gruppe und Jahrelanges eherenamtliches DRK Mitglied), nach der Ausbildung wieder einzusteigen. ^_^
BIn auch am ueberlegen ob ich von meinem Arbeitgeber in die Schwesternschaft wechsel um somit in Auslandseinsätze zu kommen, welche ehrenamtlich ausgeführt werden, um meine Fachwissen zu erweitern und auch woanders zu helfen, wo Katastrophen vorkommen.
Sowas sind viele Werte, die heutzutage fehlen.
Ehrenamt Fehlanzeige.

Wieso hat Mobbing denn nichts mit den Werten zu tun? Fakt ist, dass dabei viele wegschauen.
Gut, schaut euch die ganzen Berichte an, wenn jemand an der U-Bahn vermöbelt wird, wie viele schreiten ein? Wenige. Unfälle, wo die Leute dran vorbei fahren. Finde ich persönlich kann man auch von einem gewissen Wert des Menschens ausmachen. Aber wehe man liegt selber mal mitm Auto auf'm Dach, nech.
Organspende, alle wollen se leben, aber wenns drauf ankommt, schneidet sich keiner ein Stück Fleisch aus den Rippen, nichtmal wenn er leblos ist?!
Außer das ganze geht dann mit Geld einher, wie viele verticken ihre Organe ins Ausland, weils dort möglich ist, um dafür Geld zu erhalten? Jaja...
Ich hatte die Beispiele der Jugendlichen, weil meine Jugendzeit nicht allzu lange her ist, darauf sind wir kleben geblieben, gibt sicherlich noch viele andere, da ich aber recht jung bin (21), kann ich nicht sagen wie das vor 30 Jahren aussah, tut mir leid! Ich weiß nur dass die Situation wie sie zur Zeit ist, in meinem Alter nicht so wirklich prickelnd ist und die meisten um ihr eigenes Überleben kämpfen und auch nur um das, am Besten noch um was gutes außer das Leben bei rumzubekommen


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 01:07
ok, ich schreib ein beispiel das mich nachhaltig beeindruckt hat.
meine eltern wohnen neben einem kindergarten.
damals hab ich noch dort gewohnt, das war während meines grundstudiums (hauptstudium hab ich dann anderswo absolviert). ich sass oben an meinem schreibtisch am computer.
nebenan im kindergarten war sommerfest - jede menge eltern, jede menge kinder, viel lärm viel gedöns usw., ist man aber gewohnt wenn man so wohnt, hat mich nicht gejuckt beim lernen.
plötzlich höre ich einen schrei und danach stille.
die paar sekunden die ich gebraucht hab um vom schreibtisch aufzustehen um zum fenster zu gehen haben gereicht dass der ganze hof vom kindergarten voller blut war.
ein kind war durch eine sauerstoff-flasche erschlagen worden.

luft holen.

durch zufall kommen wenige minuten später ein paar jungs, gerade mal 18 (eigenes auto) um die ecke in rotkreuz-uniform und halten vor unserem haus um den sani-koffer abzugeben bei meiner mutter.
werden natürlich sofort in den kindergarten gezerrt wo man verzweifelt auf den notarzt wartet obwohl für alle klar ist dass das kind tot ist und nichts mehr zu retten ist.
die armen jungs. einfach nur DRK-jungs die vom einsatz bei einer sportveranstaltung zurückkommen und die sani-koffer abgeben wollen. sollen plötzlich ein kind wiederbeleben das ganz offensichtlich nicht zu retten ist. drumrum stehen rund 20 elternpaare die verzweifelt auf die beiden jungs einschreien während die versuchen ihr bestes zu geben wohlwissend dass das kind längst tot ist.

als endlich der notarzt kommt und die jungs endlich vom "mob" (sorry, aber es hat nicht viel gefehlt dass die eltern die DRK-jungs in der luft zerrissen hätten) entlassen wurden sind sie bei uns gesessen und meine mutter und ich hatten 'ne menge zu tun die beiden häuflein elend irgendwie wieder zu menschen zu machen. ich am allerwenigsten, ich war selbst so am ende nur vom zugucken dass ich froh bin dass ich's geschafft hab tee bzw. kaffee für die zwei zu machen.

bis hierher schon wirklich hart die story.

was mich aber letztendlich wirklich umgeschmissen hat und was ich mein leben lang nie vergessen werde und was meinen respekt vor meiner mutter bis ins unendliche gesteigert hat:
nachdem die DRK-jungs "verarztet" waren ist meine mutter rübergegangen und hat den hof geschrubbt bis kein tropfen blut mehr zu sehen war, damit die kindergarten-kids das nicht mehr sehen müssen.

sorry dass es zufällig meine eigene mutter war über die ich da schreibe.
aber vor sowas hab ich RESPEKT.


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 01:10
@Bassmonster
wenn du selbst beim DRK engagiert warst bzw. bist, dann solltest du dir vielleicht nochmal durchlesen was @Matoskah da geschrieben hat und drüber nachdenken wer da wen gemobbt hat...


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 01:14
Krasse Geschichte.

Und deine Mutter ist ein härterer Typ als so manch anderer...


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 01:16
@wobel
Ich weiß nicht ob du es bereits gelesen hast, aber ich sagte dass man Mobbing nicht rechtfertigen kann, nur weil man mit dem Jungen nicht klar kommt, oder man dentk er benimmt sich falsch oder anders, gibt es keinen Grund ihn zu mobben. :)

Zu deiner Mutter fehlen mir natürlich die Worte, jeder würde so unter Schock stehen, dass man gar nicht auf sowas kommt, davon abgesehen meidet man den Ort sicherlich, wo das geschah.
Professionell und Zivilcourage ist das, was sie gezeigt hat. Sie kann mehr oder weniger mit umgehen und denkt in erster Linie an andere, hoffentlich ohne, dass sie mal dabei auf der Strecke blieb?


melden
Putzteufel78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 01:17
@wobel
Allen Respekt für Deine Mutter.


melden

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 01:22
@wobel
Entnazifzierung hat mit Mobbing insofern zutun, da hier sehr ähnliche Strukturen und Ideologien involviert sind. Da wäre die Gruppendynamik, in der sehr wenige die Hauptakteure sind, mit sehr vielen die nur zusehen oder sich von diesen wenigen leiten lassen und da sind auch die Opfer. Menschen die Schwächer sind, Menschen die aus dem Rahmen fallen, die anders sind, klein, groß, dick, dünn, hässlich aber natürlich auch schön. Das Schulsystem entwickelte sich nur äußerst langsam und obwohl gerade bei Kindern genau diese Ideologie und diese Strukturen auftauchten, machte man sich keine Mühe sie zu bekämpfen, lieber verbiet man Zombiefilme oder motzte über den Rock'n Roll. Hätte man nach dem Weltkrieg tatsächlich gelernt und die Entnazifzierung zu Ende gedacht, hätte man das Thema Mobbing sofort aufgegriffen. Stattdessen empfand man Schulhofschlägereien lange Zeit als ganz normalen Zustand oder dieses Strukturen als normalen Prozess im Erwachsenwerden und hat die Gefahren darin ignoriert. Was sicher viele Opfer bis heute gefordert hat.


melden
Anzeige

Werte der heutigen Gesellschaft,

02.10.2013 um 01:25
@SethSteiner
"mobbing" gab's schon lange vor den nazis.
dann haben eher die nazis sich das "mobbing" vom schulhof abgeguckt als dass das ein erbe der nazi-zeit ist was da auf den schulhöfen abläuft.

das wahre leben ist aber nochmal um zig ecken härter als der schulhof.


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden