weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Uneinschätzbares Geschlecht?

231 Beiträge, Schlüsselwörter: Unbekannt, Geschlecht, X

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 13:18
Kageru schrieb:Ich habe das anscheinend falsch verstanden. Ich dachte die 3 Männer auf dem Bild sind eher so etwas wie sehr gute Travestie-Künstler, die sich selbst auch als Mann sehen, aber für Frauen-Bekleidung modeln. Deshalb mein Beispiel mit der Feier und der Frau, die später sagt, dass sie ein Mann ist.
Sie sind androgyn, sprich weder transsexuell noch Travestie Künstler, bei ihnen harmonieren Anima und Animus in einem Körper der eben recht feminin ist. Travestie bedeutet das man zeitweise in eine Rolle schlüpft und diese künstlerisch oder zur eigenen Stimulation verkörpert. Bei den drei Models ist das fulltime, sie schlüpfen in keine Rolle (können sie aber auch wenn sie entweder für Frauen- oder Männermode modeln) sie verbinden einfach männliche und weibliche Eigenschaften in ihrem Auftreten und Erscheinungsbild, sei es ihr Körper, ihr Empfinden und eben ihre Kleidung :)

tumblr msg7isZSVL1ql9ilao1 500

tumblr msg7isZSVL1ql9ilao2 500

tumblr m527tfHuYN1ql9ilao1 500
How should we refer to you? He or she?

A lot of my close friends say ‘she’. But a lot of people say ‘he’ too and I am not offended by that; when you are in this position, living this life inbetween genders, you can’t be too offended by anything. Either way is fine, but I prefer “she”.

I have never been really good at playing a man! I can do it very easily for photoshoots, but it’s different from acting as a man on a daily basis. I really don’t think it is that different to be one or the other, but capitalist society does draw quite a big line that divides the genders, so these differences seem more exaggerated than they naturally are. Boys are expected to be a lot less emotional, tougher and I guess, somehow rough, where girls have a bit more freedom to express themselves physically, but less freedom mentally and overall because we live in a patriarchal society.

Yes. We are born with a gender identity, as well as a sexual orientation. Most people are not aware of their gender identity because they look in the mirror and if they are female they see a female body; they aren’t even aware. They are more aware of their sexual orientation, in other words who they find attractive. But when the physical part and the mental part don’t coincide or the match is much more complicated, that is when you become aware of gender identity. A lot of scientists point out the fact that it is something we are born with. Of course, later on, we definitely learn how to behave in the way society dictates, but there is a biological factor to it as well. I think that men definitely have as much pressure to behave like men, as women have to behave like women.
http://www.lamondamagazine.com/en/m/attack/andrej-pejic/


melden
Anzeige

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 13:28
Es ist ganz schön verwirrend mit den verschiedenen Richtungen/Abstufungen, wenn man sich damit nicht auskennt. Ich habe mich nie wirklich mit diesem Thema beschäftigt, deshalb blicke ich da wohl nicht so ganz durch was die Bezeichnungen betrifft ;) Aber durch den Thread weiß ich nun wenigstens etwas mehr darüber.


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 13:39
@Kageru
Eigentlich ist es ganz einfach, man sollte die Menschen fragen als was sie betrachtet werden wollen, ganz nett und unbefangen fragen wenn man mal jemanden trifft. Transgender bedeutet das es alle möglichen Verhältnisse zwischen Körper, Geschlecht und Identität gibt, von Androgynität über Genderqueer bis zur Transsexualität. Dies hat jedoch nichts mit der Sexualität zu tun, diese ist bei Transgendern so variabel und vielfältig wie bei allen anderen Menschen auch.
Transgender (lat. trans „jenseitig“, „darüber hinaus“ und engl. gender „soziales Geschlecht“) ist ein Begriff für Abweichungen von der zugewiesenen sozialen Geschlechterrolle beziehungsweise den zugewiesenen sozialen Geschlechtsmerkmalen (Gender). Der Begriff Transgender kann als eine positive Selbstbeschreibung und Positionsbestimmung im gesellschaftlichen heteronormativen Raum dienen: Menschen, die sich nicht klar auf eine der naturalisierten Rollen Mann oder Frau festlegen können oder wollen, bezeichnen sich selbst auch als genderqueer.

Der Begriff Transgender ist eine Bezeichnung für Menschen, die sich mit der Geschlechterrolle, die ihnen bei der Geburt aufgrund der äußeren Geschlechtsmerkmale zugewiesen wurde, nur unzureichend oder gar nicht beschrieben fühlen. Transgender ist auch eine Selbstbezeichnung jener Menschen, die sich mit ihren primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen nicht oder nicht vollständig identifizieren können. Personen der Richtung Mann-zu-Frau werden häufig als Transfrau, Personen der Richtung Frau-zu-Mann als Transmann bezeichnet. Manche Transgender lehnen sogar jede Form einer Geschlechtszuweisung oder Geschlechtskategorisierung generell ab.

Von den meisten Transgender-Aktivisten wird Transgender als ein Oberbegriff für diejenigen Menschen verwendet, die sich sichtbar der klassischen Zuordnung einer Geschlechtsrolle entziehen. Zu diesem Oberbegriff gehören als bekannte Unterbegriffe die Transsexualität und der Transvestitismus. Doch auch noch einige andere nicht-transsexuelle Menschen, die ständig oder vorwiegend in einer anderen als der ursprünglich zugewiesenen Geschlechterrolle leben oder sich einfühlen, sind Transgender. Dazu zählen:

-Androgynie
-Bigender
-Cross-Dressing und Travestie
Wikipedia: Transgender


Wenn es um Androgynität geht kann man es so sehen:
"Androgyny is not trying to manage the relationship between the opposites; it is simply flowing between them."

Umgangssprachlich werden Menschen, die sich bewusst als nicht geschlechtlich zugeordnet darstellen oder anderen Menschen so erscheinen, als androgyn bezeichnet. Schwach ausgeprägte sekundäre Geschlechtsmerkmale bzw. sekundäre Geschlechtsmerkmale des anderen Geschlechts sind für diese Einschätzung oft verantwortlich. Auch können die Wahl der Kleidung oder das Verhalten als androgyn ausgelegt werden.
Wikipedia: Androgynie

Ich selbst betrachte mich auch als Androgyn, wenn ich es mathematisch betrachte schätz ich mich zu 70% als männlich und 30% als weiblich ein.
Kageru schrieb:Aber durch den Thread weiß ich nun wenigstens etwas mehr darüber.
:)


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 18:24
Das ist für mich nur eigenartig (nicht ihr) sondern wenn ich selbst nicht bestimmen kann, ob jemand eine Frau oder ein Mann ist. Deshalb schaue ich mir folgende Körperteile genauer an. 1. ich sehe demjenigen auf die Waden. Bei Frauen geht es von oben nach unten immer schmaler zu und bei Männern sind die Waden an einer stelle dicker als der Rest. 2. Die Finger der Frauen laufen schmaler zu und ihre Hände sind klein, während bei Männern die Hände Groß sind und die Finger quadratisch.


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 19:14
@orangbutan
Ist das denn wichtig wenn die Gesamterscheinung feminin ist? Außerdem gibt es auch Menschen bei denen selbst die von dir genannten Merkmale nicht so eindeutig sind, es gibt auch Frauen mit maskulinen Zügen und wenn manche recht androgyn sind kann das auch sehr variabel bei femininen Männern sein Androgynität ist auch physisch ein verfließen von geschlechtlichen Merkmalen, die Höchste Stufe der Verschmelzung existiert bei Intersexuellen Menschen.

Ich selbst hab recht feminine, zarte Hände, aber natürlich haben auch sie ein paar männliche Merkmale. Das ist ja eben die Androgynität, das von beiden Geschlechtern Merkmale in einem Körper vorhanden sind, sei es durch den Hormonhaushalt oder durch eine gering ausgeprägte Veränderung durch die Pubertät, denn die Pubertät ist für die starken Unterschiede zwischen den Geschlechtern verantwortlich, doch diese kann sehr variabel verlaufen.

Mal ein Bild das dies recht gut zeigt und auch das diese Thematik hier schon immer in der Menschheit existiert:

tumblr lv4or06Nia1ql9ilao1 500
(Aus dem Jahr 1900)

Das zeigt sehr gut wie sehr da beide geschlechtlichen Merkmale eine Harmonie bilden, Androgynität schon mit intersexuellen Merkmalen.

Bei Interesse empfehle ich meinen Blog:

http://androfeminine.tumblr.com/

Ist stellenweise etwas nsfw ;)


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 20:21
@cRAwler23
Das mache ich immer bei Menschen dessen Gesicht ich einfach nirgendwo zuordnen kann, bis jetzt hat es ganz gut geklappt, außer bei einer Person die sehr Füllig war und ich deshalb nichts erkennen konnte =)

wow also ich habe mir deinen Blog angesehen, aber wenn ich Jemand sehe der zunächst weiblich aussieht und dann einen Penis zeigt, dann will ich doch lieber nicht weiter gucken =).


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 21:04
orangbutan schrieb:Das mache ich immer bei Menschen dessen Gesicht ich einfach nirgendwo zuordnen kann, bis jetzt hat es ganz gut geklappt, außer bei einer Person die sehr Füllig war und ich deshalb nichts erkennen konnte =)
Und wie ändert das dein Denken über die Person? Siehst du dann nicht mehr die Frau unter diesen Merkmalen? Also ich betrachte die Frau gänzlich ohne Hintergedanken was da biologisch vielleicht abweichend sein könnte ;)
orangbutan schrieb:wow also ich habe mir deinen Blog angesehen, aber wenn ich Jemand sehe der zunächst weiblich aussieht und dann einen Penis zeigt, dann will ich doch lieber nicht weiter gucken =).
Darum auch mein Hinweis "nsfw" ;)
Na muss man nicht, erwarte ich auch von keinem, aber vielleicht kann es das Denken über Geschlecht und dessen vielfältige Identität ändern/erweitern. Im Prinzip ist es ja nur ein Stück Fleisch, Menschen die mit ihrer Sexualität völlig im reinen sind und sich in ihr wohlfühlen werden dabei nix groß denken, vielleicht mal etwas verwirrt schauen und vielleicht mit etwas Kopfkino, doch am Ende ist es egal. Mir ist es inzwischen egal was da zwischen den Beinen ist. Aber ist verständlich so zu denken, ist bei vielen sicherlich nicht anders :)


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 21:22
@cRAwler23 meinst du wenn eine Frau sehr füllig ist, dann ist sie für mich keine Frau mehr ? (Ich hoffe ich habe dich richtig verstanden) dann sage ich nein sie ist eine Frau wenn ich das erkennen kann. Es gibt bestimmt Transsexuelle die auf den ersten Blick wie eine Frau wirken, aber wenn ich dann das Gegenteil rausfinde dann fühle ich mich verarscht =)


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 21:34
@orangbutan
Nein das bezog sich auf Geschlechtsmerkmale und deren Abweichungen. Es ist schade das man so denkt, diese Menschen wollen keinen "verarschen" sie sind nur im falschen Körper geboren und gleichen das äußere ans innere an. Diese Menschen wünschen sich nichts mehr im Leben als das Geschlecht betrachtet zu werden welches sie verkörpern wollen und sich als Frau fühlen. Geschlecht und Identität sind zwei Welten in einem Körper vereint, bei den einen passt das innere zum äußeren, bei den anderen nicht, jedoch versuchen sie zumindest als das zu leben wie sie fühlen.

Die meisten transsexuellen Frauen sagen schon vorher was mit ihnen ist, sie wollen es aber auch nicht gleich unter die Nase reiben, aus Angst ständig abgelehnt zu werden, die meisten verraten es jedoch im richtigen Moment, denn eigentlich geht es immer um Vertrauen und den Wunsch nach Akzeptanz und Geborgenheit. Auch eine Trans Frau ist eine Frau. Schon vor der Geburt sorgen einige Hormone dafür wie sich der Mensch später entwickeln wird, es kann immer zu hormonellen Abweichungen kommen, da ist es so das Menschen dann sehr androgyn sind vom körperlichen, oder eben das Gehirn weibliche Eigenschaften besitzt und eben vom Körper abweicht und damit eine Transsexualität besteht oder gar eine Intersexualität wo gänzlich beide Geschlechter vermischt in einem Körper sind.

Hoffe du verstehst mich jetzt? Und ja füllige oder dünne Frauen sind genauso Frauen wie Trans Frauen und Bio Frauen Frauen sind, darum geht es mir hier :)


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

25.11.2013 um 00:53
@orangbutan
Das ist zumindestens bei Transexuellen unter HRT nicht sehr erfolgreich...


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

26.11.2013 um 14:01
cRAwler23 schrieb:Was würdest du eigentlich sagen wenn Andrej irgendwann mal ein Athletic Bilbao Trikot tragen würde?
Hm... das wäre eine durchaus sehr ansprechende Vorstellung... bislang muss ich mit meinen Geschichten vorlieb nehmen, wenn ich androgyne Personen im schönsten Kleidungsstück überhaupt sehen will. (oder in den Spiegel schauen... aber das gilt nicht!)
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Schon vor der Geburt sorgen einige Hormone dafür wie sich der Mensch später entwickeln wird, es kann immer zu hormonellen Abweichungen kommen, da ist es so das Menschen dann sehr androgyn sind vom körperlichen, oder eben das Gehirn weibliche Eigenschaften besitzt und eben vom Körper abweicht und damit eine Transsexualität besteht oder gar eine Intersexualität wo gänzlich beide Geschlechter vermischt in einem Körper sind.
Ich bin mir ja nicht sicher, ob das Folgende jetzt sehr dünnes Eis ist... aber ich würde mal behaupten, dass es sicherlich einen Zusammenhang geben könnte zwischen der Sexualität... und denen, die vor allem vom Wesen (!) her androgyn sind...
Dass ich zum Beispiel so geboren bin stimmt zwar, aber ich hab es ja auch vom Wesen her sehr stark übernommen und ich für meinen Fall kann mit Geschlechtern nichts anfangen, weil ich mich nicht erotisch irgendwem hingezogen fühle...

Und all die jenigen, die sich daran stören, Männer und Frauen nicht unterscheiden zu können, tun das doch wahrscheinlich in erster Linie deswegen, weil sie ... naja... weil für sie Geschlechter in der Partnerschaftsfindung sehr wichtig sind, oder nicht? Denn sonst gibt es doch kein Problem damit, ob der Mann gegenüber eigentlich eine Frau ist oder umgekehrt...

Mir ist das jedenfalls vollkommen worscht.

Würd mich mal fragen, wie das hier gesehen wird...


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

26.11.2013 um 19:31
AthleticBilbao schrieb:Hm... das wäre eine durchaus sehr ansprechende Vorstellung... bislang muss ich mit meinen Geschichten vorlieb nehmen, wenn ich androgyne Personen im schönsten Kleidungsstück überhaupt sehen will. (oder in den Spiegel schauen... aber das gilt nicht!)
Natürlich geht das, eine gewisse Selbstverliebtheit schadet nicht (muss ja nicht gleich Narzissmus sein *g*). Ich könnte mir vorstellen das es für dich das schönste Kleidungsstück ist ;)
AthleticBilbao schrieb:Ich bin mir ja nicht sicher, ob das Folgende jetzt sehr dünnes Eis ist... aber ich würde mal behaupten, dass es sicherlich einen Zusammenhang geben könnte zwischen der Sexualität... und denen, die vor allem vom Wesen (!) her androgyn sind...
Dass ich zum Beispiel so geboren bin stimmt zwar, aber ich hab es ja auch vom Wesen her sehr stark übernommen und ich für meinen Fall kann mit Geschlechtern nichts anfangen, weil ich mich nicht erotisch irgendwem hingezogen fühle...
Bei dir ist das sicherlich eine Besonderheit die sehr selten ist, ich für meinen Teil denke zwar ähnlich im Bezug auf Geschlechter, muss jedoch sagen das mich ja das feminine Spektrum anspricht (unabhängig vom biologischen Geschlecht). Ich denke mal das ist sehr unterschiedlich, so auch bei androgynen Menschen. Ich kenne bei Androgynität, Genderqueer und Transgendern so ziemlich jede Variation in Sachen sexueller Orientierung, es gibt da keine spezifischen Orientierungen, jedoch kann ich sagen das da eine größere Offenheit besteht, so kenn ich jedoch auch einige asexuelle, androgyne Menschen. Die Identität und Sexualität sind getrennt zu betrachten, auch wenn sie überwiegend mit dem körperlichen Hand in Hand geht. Btw. das ist kein dünnes Eis sondern eine berechtigte Denkweise :)
AthleticBilbao schrieb:Und all die jenigen, die sich daran stören, Männer und Frauen nicht unterscheiden zu können, tun das doch wahrscheinlich in erster Linie deswegen, weil sie ... naja... weil für sie Geschlechter in der Partnerschaftsfindung sehr wichtig sind, oder nicht? Denn sonst gibt es doch kein Problem damit, ob der Mann gegenüber eigentlich eine Frau ist oder umgekehrt...
So ist es auch wenn es um die Mehrheit der Menschen geht, das ist ja auch ganz natürlich, nur könnte da ruhig auch eine mentale Öffnung überfällig sein, man kann ja einen Menschen auch unabhängig des Geschlechts als schön und attraktiv empfinden. Ich kenne inzwischen auch einige Heteros die Andrej als Beispiel ganz hübsch finden. Heteros die eine gesunde Einstellung zur Sexualität haben, haben meist kein Problem damit, so natürlich auch Bi- und homosexuelle (wobei letztere ja mehr das maskuline bevorzugen), selbst bei der Asexualität kann es durchaus auch möglich sein jemanden attraktiv zu finden, sei es einfach die Ästhetik oder mehr die Attraktivität auf mentaler Ebene. Ich glaube sogar Asexualität und Pansexualität sind sich da in einigen Punkten sehr ähnlich. Bei meiner Pansexualität ist das immer nur abhängig von meiner Libido wenn der sexuelle Aspekt Geltung bekommt, sonst genieß ich einfach gänzlich unbefangen die Attraktivität femininer Menschen :)
AthleticBilbao schrieb:Mir ist das jedenfalls vollkommen worscht.
Mir auch, nur spricht mich z.B. ja die Übersteuerung von Maskulinität und Femininität nicht so sehr an, mit anderen Worten ultra maskuline Machomänner und ultra feminine Tussifrauen (gleiches gilt für mein Empfinden auch bei transsexuellen Menschen oder bei DragQueens und Kings). Das war ja bei dir glaube ich ganz ähnlich oder?

Nur zu besonderen Anlässen kann man ruhig diese Aspekte etwas betonen, nach meinen Empfinden, ich mag es schon mal ganz gern auch etwas aufreizender ;)

Mal wieder so ein für meine Vorstellung schönes, androgynes Wesen:

tumblr mnrvjw2jB61ql9ilao2 500
Luiss San-Murguia

Auch wenn es winterlich ist *schmelz* :D


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

27.11.2013 um 15:21
cRAwler23 schrieb:. Heteros die eine gesunde Einstellung zur Sexualität haben, haben meist kein Problem damit, so natürlich auch Bi- und homosexuelle (wobei letztere ja mehr das maskuline bevorzugen),
Ja, dessen bin ich mir auch sicher. Ich glaube auch kaum, dass ein homosexuell orientierter Mensch, der eine "normale", bzw gesunde Einstellung zu Sexualität hat, irgendein Problem mit Homosexualität oder Asexualität oder sonstigen (was keinem schadet) haben wird.
Und ja, auch ich kenne heteronormative Männer, die andere Männer als "gutaussehend" bezeichnen. Wieso denn auch nicht, aber nun gut...
cRAwler23 schrieb:selbst bei der Asexualität kann es durchaus auch möglich sein jemanden attraktiv zu finden, sei es einfach die Ästhetik oder mehr die Attraktivität auf mentaler Ebene. Ich glaube sogar Asexualität und Pansexualität sind sich da in einigen Punkten sehr ähnlich.
Ich bin ja asexuell und ich habe in der Tat kein Problem damit, jemanden als "hübsch" zu bezeichnen, egal ob Mann oder Frau. Meistens sind die Leute, die ich hübsch finde, aber eher androgyn (mit männlichen oder weiblichen Komponenten und meistens liegt es auch am Kleidungsstil..).
Mit "attraktiv" tu ich mich schwer und es ist auch generell schwierig, mir sehr ansprechend zu gefallen. Der werte Herr Pejic fällt jedenfalls durchaus in das entsprechende Muster.

Genau so wie er hier, aber er ist nicht real.... sondern eine Figur aus meiner Geschichte...

Bilbon
cRAwler23 schrieb:Mir auch, nur spricht mich z.B. ja die Übersteuerung von Maskulinität und Femininität nicht so sehr an, mit anderen Worten ultra maskuline Machomänner und ultra feminine Tussifrauen (gleiches gilt für mein Empfinden auch bei transsexuellen Menschen oder bei DragQueens und Kings). Das war ja bei dir glaube ich ganz ähnlich oder?
Ja, ja, wir verstehen uns da. :)
cRAwler23 schrieb:Luiss San-Murguia
... hat schöne Haare, aber ansonsten finde ich ihn nicht sehr ansprechend, da zu weiblich... obwohl er auf dem zweiten Bild von links ganz brauchbar aussieht.
Wo kommt denn der her, weißt du das?


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

27.11.2013 um 16:01
@cRAwler23
Das mit der Androgynität habe ich noch nicht so ganz verstanden. Ordnen diese Personen sich nun keinem bestimmten Geschlecht zu oder sind es Personen die sich einem Geschlecht zuordnen, aber durch ihr Äußeres anders wirken? Oder sind es Personen, die sich teilweise beiden Geschlechtern zuordnen? Ich wüsste gar nicht, als was man mich dann bezeichnen würde. Ich bin biologisch gesehen eine Frau, sehe mich auch als Frau, trage aber lieber bequemere Klamotten, die wohl eher männlich wirken. Habe ausserdem kürzere Haare und bin von meinen Interessen und meinem Verhalten auch eher jungenhaft, obwohl ich mich auch gerne mal etwas schminke. Das Bild der Schauspielerin aus Alien, auf einer der ersten Seiten, trifft es äußerlich ganz gut. Wie ich dort schon geschrieben habe, wurde ich früher oft für einen Jungen gehalten. Mittlerweile aber kaum noch. Zähle ich schon als androgyn?
Habe mir mal deinen Blog angesehen und die Männer dort sehen wirklich sehr weiblich aus. Allerdings finde ich viele schon fast zu dünn.


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

27.11.2013 um 16:09
@Kageru

Ich hoffe es ist nicht schlimm, wenn ich mich sodreist einmische... aber da ich auch androgyn bin, nehm ich mir die Freiheit, auch etwas dazu zu sagen....

Also ich für meinen Fall bin ein Kerl und seh mich auch als weitestgehend Kerl, aber ich sehe optisch weiblich aus (oder ...zumindest relativ, sekundäre Geschlechtsmerkmale fehlen mir natürlich).
Kageru schrieb:Ordnen diese Personen sich nun keinem bestimmten Geschlecht zu oder sind es Personen die sich einem Geschlecht zuordnen, aber durch ihr Äußeres anders wirken?
Bei mir halt überwiegend letzteres.
Kageru schrieb:Ich bin biologisch gesehen eine Frau, sehe mich auch als Frau, trage aber lieber bequemere Klamotten, die wohl eher männlich wirken. Habe ausserdem kürzere Haare und bin von meinen Interessen und meinem Verhalten auch eher jungenhaft,
Ich find das toll :) (auch wenn ich lange Haare in der Regel lieber mag).
Für mich persönlich ist das dann ein androgynes Wesen... aber ob das andere so sehen, weiß ich nicht.
Sei doch einfach, was du willst... so wie du dich wohl fühlst...

Androgyn bedeutet ja mehrheitlich "zwischen den Geschlechtern", oder "beide Geschlechter in sich vereinen"... lebbar durch Aussehen (angeboren oder veränderbar), Verhalten, Kleidung, "Interessen"... (wobei letzteres natürlich vor allem durch die Gesellschaft klischeehaft besetzt wird, logisch).


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

27.11.2013 um 17:03
@AthleticBilbao
Klar, kannst auch gerne antworten, da du dich damit ja ebenfalls gut auskennst :)
Ich bin eh so wie ich will und fühle mich wohl dabei ;) Finde es aber trotzdem interessant, einfach mal zu wissen, zu welcher Kategorie ich gehören würde. Ich persönlich versuche eher nicht nach Kategorien zu gehen. Ich finde immer, dass jeder so sein sollte, wie er/sie sich am wohlsten fühlt. Aber mehr Wissen zu diesem Thema kann ja auch nicht schaden und so kann ich andere Menschen vielleicht besser verstehen.


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

27.11.2013 um 17:25
AthleticBilbao schrieb:Ja, dessen bin ich mir auch sicher. Ich glaube auch kaum, dass ein homosexuell orientierter Mensch, der eine "normale", bzw gesunde Einstellung zu Sexualität hat, irgendein Problem mit Homosexualität oder Asexualität oder sonstigen (was keinem schadet) haben wird.
Und ja, auch ich kenne heteronormative Männer, die andere Männer als "gutaussehend" bezeichnen. Wieso denn auch nicht, aber nun gut.
Ich würde sagen die sind einfach hetero, nicht heteronormativ (denn die sind ja eher für die klassische Geschlechtertrennung und Rollenaufrechterhaltung). Aber sonst hast du da recht, darum ist es ja auch so wichtig einfach eine gesunde Einstellung zu haben, somit schadet man weder sich selbst noch anderen, mit anderen Worten man nimmt’s locker :)
AthleticBilbao schrieb:Ich bin ja asexuell und ich habe in der Tat kein Problem damit, jemanden als "hübsch" zu bezeichnen, egal ob Mann oder Frau. Meistens sind die Leute, die ich hübsch finde, aber eher androgyn (mit männlichen oder weiblichen Komponenten und meistens liegt es auch am Kleidungsstil..).
Mit "attraktiv" tu ich mich schwer und es ist auch generell schwierig, mir sehr ansprechend zu gefallen. Der werte Herr Pejic fällt jedenfalls durchaus in das entsprechende Muster.
Ja ich meine ich bin nicht asexuell (auch wenn ich mal solche "Phasen" habe in denen meine Libido nicht ansprechbar ist) aber kann es verstehen und kann diese auch nachvollziehen. Aber bei mir ist es schon so das mich einiges auch von der Attraktivität anspricht, also nicht nur nen schöner Anblick ist, sondern auch etwas Leidenschaft entsteht. Allerdings hält sich das bei mir auch sehr im rahmen ;)

Bei mir ist es Herr und Frau Pejic ich mag da besonders seine/ihre feminine Seite. Von Kopf bis Fuß zum anknabbern :D
AthleticBilbao schrieb:Ja, ja, wir verstehen uns da. :)
Sag ich ja :)
AthleticBilbao schrieb:... hat schöne Haare, aber ansonsten finde ich ihn nicht sehr ansprechend, da zu weiblich... obwohl er auf dem zweiten Bild von links ganz brauchbar aussieht.
Wo kommt denn der her, weißt du das?
Ich glaube wenn er das hören würde "zu weiblich" wäre das sicherlich ein Kompliment. Kommt aus Mexiko und ist im Prinzip die mexikanische Antwort auf Andrej Pejic.
Kageru schrieb:Das mit der Androgynität habe ich noch nicht so ganz verstanden. Ordnen diese Personen sich nun keinem bestimmten Geschlecht zu oder sind es Personen die sich einem Geschlecht zuordnen, aber durch ihr Äußeres anders wirken? Oder sind es Personen, die sich teilweise beiden Geschlechtern zuordnen?
Man schwebt einfach irgendwo dazwischen umher ohne sich klar festlegen zu müssen, es gibt eben ein buntes Spektrum mit Abstufungen zwischen den geschlechtlichen Polaritäten.
Kageru schrieb:Ich wüsste gar nicht, als was man mich dann bezeichnen würde. Ich bin biologisch gesehen eine Frau, sehe mich auch als Frau, trage aber lieber bequemere Klamotten, die wohl eher männlich wirken. Habe ausserdem kürzere Haare und bin von meinen Interessen und meinem Verhalten auch eher jungenhaft, obwohl ich mich auch gerne mal etwas schminke. Das Bild der Schauspielerin aus Alien, auf einer der ersten Seiten, trifft es äußerlich ganz gut. Wie ich dort schon geschrieben habe, wurde ich früher oft für einen Jungen gehalten. Mittlerweile aber kaum noch. Zähle ich schon als androgyn?
Ja dann bist du in deinem Wesen und zum Teil auch in dessen Verkörperung durchaus androgyn. Ich denke mal Tilda Swinton verkörpert eine ganz ähnliche Form der Androgynität wie auch du, weiblich mit einigen kleinen männlicheren Merkmalen, auch das ist schon Androgynität :)

tilda-stardust-10b-via-tildastardust.tum
AthleticBilbao schrieb:Androgyn bedeutet ja mehrheitlich "zwischen den Geschlechtern", oder "beide Geschlechter in sich vereinen"... lebbar durch Aussehen (angeboren oder veränderbar), Verhalten, Kleidung, "Interessen"... (wobei letzteres natürlich vor allem durch die Gesellschaft klischeehaft besetzt wird, logisch).
So ist es und das reicht von Androgynität, über Genderqueer (die gänzlich geschlechtliche Rollen abweisen) bis Transgender und Transsexualität. Androgyne Menschen fühlen sich meist in ihrem Körper wohl, leben jedoch auch Teile des anderen Geschlechts aus (Anima/Animus) und/oder besitzen gar Eigenschaften des anderen Geschlechts. In meinem Fall ist es meine zierliche Erscheinung, ein teilweise femininer Körperbau und auch teilweise mein Denken/Empfinden und Verhalten (wobei ich letzteres als gänzlich neutral betrachte, in dem Punkt bin ich einfach ein Neutrum).

Wieder mal zwei schöne Videos, mit einem Model das eigentlich mehr für Männermode unterwegs ist aber dann und wann auch mal androgyne oder feminine Mode modelt:

"XXY" Alex Wetter





Auch ein androgynes Schmuckstück in meinen Augen ;)


melden
same
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uneinschätzbares Geschlecht?

27.11.2013 um 18:26
@cRAwler23

@Soley bist mir sympathisch

schaut mal das bin ich (links)tumblr mwjtireDxf1rzlujto3 1280
(vllt lass es nur kurz drin)
und irgendwie finde ich es allgemein blöd das alles zu kateorisieren... bei anderen meisten tieren gibt es da ja auch nicht unbedingt auffällige unterschiede...
ändern kann und werd ich mich sowieso nicht
vllt wollen die anderen auch ein bild von sich zeigen . wäre spannend ;)


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

27.11.2013 um 18:31
@same
Mach dir keinen Kopf drum was andere denken, es ist vielleicht sogar angenehmer als Persönlichkeit wahrgenommen zu werden und nicht als Objekt. Also sei zufrieden damit =)


melden
Anzeige
Halbu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uneinschätzbares Geschlecht?

27.11.2013 um 18:36
@same
Also ich seh auf dem Bild eine Frau.Keine Ahnung,wo das Problem ist.Ich kenne da andere Fälle.
Ich seh da eine junge Frau :)


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden