weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Uneinschätzbares Geschlecht?

231 Beiträge, Schlüsselwörter: Unbekannt, Geschlecht, X

Uneinschätzbares Geschlecht?

20.11.2013 um 23:23
@cRAwler23

Das kenne ich schon. Die waren auch mal in einer anderen Doku.

@lone_dog

Erstmal mal die Kennenlernen, wäre schon was besonderes.


melden
Anzeige
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uneinschätzbares Geschlecht?

20.11.2013 um 23:28
@Yotokonyx

Die hier wäre besonderer:



^^


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

20.11.2013 um 23:34
@lone_dog
Denk ich bei mir auch :D
Aber man soll ja niemals nie sagen ;)

@Yotokonyx
Ja und einfach auf einer menschlichen Ebene begegnen. Ich denke das wäre auch angenehmer, am Ende ist sie einfach ein kreatives Mädel.

So meine letzten Beispiele die ich besonders interessant finde, Sie war mal "er" und Er mal "sie" und beide sind ein Paar und haben auch eine recht bewegende Lebensgeschichte:



Die ergänzen sich perfekt :)


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uneinschätzbares Geschlecht?

20.11.2013 um 23:45
@cRAwler23

Die sind ja noch jung ... also gerade wenn die Leute so jung sind, würd ich ja warten wie sich die eigene Sexualität noch entwickelt... finds krass (und irgendwo ungut) sich in so jungen Jahren so drastischen OPs zu unterziehen...


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

20.11.2013 um 23:55
@lone_dog
Wenn man sich seiner Identität jedoch schon in jungen Jahren bewusst ist und sich seiner Selbst sicher, dann wäre jeder zeitliche Aufschub im falschen Körper zu stecken eine Qual, denn mit der Pubertät kommt die Vermännlichung und Verweiblichung zum Zuge. Die Menschen die es noch vor ihrer Pubertät erhalten (zumindest Hormone) können sich glücklich schätzen. Wer erst im höheren Alter beginnt sieht das meist, nun ja etwas "kaputt" und unpassig aus.

Das geht auch nur mit psychologischen Gutachten und nicht alle wollen die große OP, manche nehmen auch nur die Hormone und kommen mit ihrem Körper so klar wie er ist. Man nennt diese auch "Non OP Transgender".

Man muss sich seiner selbst sicher sein, die meisten sind es auch. Das höchste Glück für solche Menschen ist es die Möglichkeit zu haben in jungen Jahren sich das äußere ans innere angleichen zu lassen. Gerade bei TS Frauen ist das kritisch, da kann das Altern weit mehr zum Problem werden als z.B. bei TS Männern. Es geht ja am Anfang nur um Hormone, die OP kann und sollte man natürlich nur mit der Volljährigkeit erhalten. Anders ist es auch nicht möglich.

Es gibt aber auch diese Denkweise im Bezug auf das Geschlecht und die Identität:



Zum Teil teile ich ihre Sichtweise auch. Jedoch nicht so absolut wie sie ;)


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

21.11.2013 um 07:55
AthleticBilbao schrieb:Es hat damit nichts zu tun, Soley.
Ich bin so geboren, es war niemals anders - und ich sehe auch keinen Sinn darin, als erwachsener Mensch dem entgegen zusteuern (Haare kurz schneiden zB), wieso auch? Ich hab eben große Augen, keine Körperbehaarung und keine typisch männliche Statur, und? Ich KANN es nicht mal ändern, selbst wenn ich wollte!
Niemand hat gesagt du sollst dein Äußeres ändern, ich auch nicht. Würde ich auch nie tun. Dazu bin ich viel zu tolerant, mag hier vielleicht anders rüberkommen, seis drum. Ich hab meine Meinung zu dem ganzen Thema, tolerier aber alles und jeden, solange damit niemandem weh getan wird :) Du darfst so bleiben wie du willst, das spreche ich dir in keinster Weise ab.
Aber nur weil man ein, sagen wir es mal "schwammiges" Aussehen hat, kann man sich doch trotzdem für eine Geschlechtsidentität entscheiden..oder nicht? Mir geht das einfach nicht in den Kopf....
Selbst eine Frau die total weiblich ist kann doch immer noch irgendwann den inneren Wunsch haben, ein Mann sein zu wollen. Wahrscheinlich steckte dieser Wunsch schon immer in der Frau drin. Aber das Aussehen hat meiner Meinung eher weniger mit dem eigenen Empfinden zu tun, welchem Geschlecht man angehört.
AthleticBilbao schrieb:Genau DAS ist einfach eine reine Provokation - zumindest wenn ich es auf mich beziehe! Ich bin nicht unentschlossen, nur weil die Natur mir kein eindeutig männliches Aussehen verpasst hat! Soll ich mir jetzt ein Brusttoupet (wie schreibt man das..?) verpassen, damit ich dir nicht mehr suspekt wäre oder wie? Mal ernsthaft... was denkst du dir eigentlich dabei, wenn du solche Aussagen vom Stapel lässt?
´
Nein das ist überhaupt keine Provokation :)
Zum Rest, s.o. Niemand sagt du sollst dir plötzlich männliche oder weibliche Attribute an den Körper tackern :D Du bist so wie du bist und du gefällst dir so, das ist doch wunderbar :)
Das einzige was ich eben nicht so recht verstehe, ist dieses switchen zwischen den Geschlechtern. Vielleicht bin ich engstirnig oder zurückgeblieben :D Aber deswegen mache ich niemanden blöd an oder würde auf die Idee kommen, solche Leute zu meiden oder runterzumachen ^^


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

21.11.2013 um 10:26
Soley schrieb:Niemand hat gesagt du sollst dein Äußeres ändern, ich auch nicht. Würde ich auch nie tun. Dazu bin ich viel zu tolerant, mag hier vielleicht anders rüberkommen, seis drum.
Denn ist doch alles in Ordnung :)
Soley schrieb:Aber nur weil man ein, sagen wir es mal "schwammiges" Aussehen hat, kann man sich doch trotzdem für eine Geschlechtsidentität entscheiden..oder nicht?
Die meisten Menschen haben innerlich auch ganz klar eine Geschlechtsidentität, das liegt in ihren Gefühlen, ihrem Verhalten und ihrem Denken begründet. Stell dir einfach vor es gibt einfach Abstufungen zwischen beiden Geschlechtern, bei Androgynität sind die meisten auch mit ihrem biologischen Geschlecht zufrieden und fühlen sich in diesem wohl, bei Transsexualität ist einfach das innere nicht zum äußeren passend, sprich wenn man in den Spiegel blickt in seinem Kopf und Gefühlen eine Frau oder ein Mann ist jedoch nicht das sieht als das man sich fühlt, dann leiden die meisten darunter und wollen das ändern. Das Äußere ans Innere angleichen, zumindest bis man sich mehr in seinem Körper heimisch und wohl fühlt.
Soley schrieb:Selbst eine Frau die total weiblich ist kann doch immer noch irgendwann den inneren Wunsch haben, ein Mann sein zu wollen. Wahrscheinlich steckte dieser Wunsch schon immer in der Frau drin.
Bei der Transsexualität ist dieser Wunsch schon von früher Kindheit vorhanden, die einzige Entscheidung die dann ein Mensch trifft ist wie und wann man sich anderen offenbart und sagt was man empfindet und was man sich wünscht. Von der Namensänderung bis zur Angleichung.
Soley schrieb:Aber das Aussehen hat meiner Meinung eher weniger mit dem eigenen Empfinden zu tun, welchem Geschlecht man angehört.
Ja das seh ich ähnlich, jedoch musst du verstehen das sich manche Menschen in ihrem Körper nicht sonderlich wohlfühlen, stell dir vor deine Gedanken und Gefühle wären in einem männlichen Körper, würdest du ihn so behalten wollen oder etwas ändern, wenn es die Möglichkeit gibt das Äußere ans Innere anzupassen?
Soley schrieb:Das einzige was ich eben nicht so recht verstehe, ist dieses switchen zwischen den Geschlechtern.
Meinst du da vielleicht Crossdresser? Die haben einfach einen Fetisch oder switchen dann und wann die Rollen um sich erfüllter zu fühlen, in jedem Menschen steckt etwas Anima und Animus. Aber alle Menschen die Transgender und transsexuell sind, switchen nicht, sie wünschen sich nur einen Körper der sich mit dem inneren Empfinden deckt und sie wünschen sich nichts mehr als so von anderen gesehen zu werden wie sie gern leben möchten. Nichts ist schöner für einen transsexuellen Menschen wenn man den gewünschten Namen und die gewünschten Personalpronomen nutzt. Wenn das Äußere zum Inneren passt und sie als das gesehen werden was sie empfinden und akzeptiert werden, dann fühlen sie sich wohl und geborgen. Ihre Entwicklung ist meist mit großen Hürden verbunden und das ist für viele eine große Belastung. Die Menschen die sich entscheiden ihre Gefühle zu öffnen was das betrifft, die nehmen einen schweren Weg in Kauf.

Das Video zeigt diese Entwicklung recht gut:

Soley schrieb:Aber deswegen mache ich niemanden blöd an oder würde auf die Idee kommen, solche Leute zu meiden oder runterzumachen
Das ist doch auch schön so und das wünscht sich jeder Mensch, ich glaube da ist man sich einig :)


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

21.11.2013 um 20:58
Soley schrieb:Aber nur weil man ein, sagen wir es mal "schwammiges" Aussehen hat, kann man sich doch trotzdem für eine Geschlechtsidentität entscheiden..oder nicht? Mir geht das einfach nicht in den Kopf....
Also bei mir ist es, dass ich ganz klar ein Kerl bin. Ich sehe halt nur nicht so männlich aus wie andere Vertreter meines Geschlechts (und ganz ehrlich - ich will das auch nicht und bin froh darum, keinen Bart etc zu haben). Aber unentschlossen bin ich nicht, das war wohl höchstens die Natur. :D

Aber dein jetziger Beitrag liest sich wirklich anders als vorher. :)
Soley schrieb:Das einzige was ich eben nicht so recht verstehe, ist dieses switchen zwischen den Geschlechtern. Vielleicht bin ich engstirnig oder zurückgeblieben :D
So lange es im "androgynen" Rahmen bleibt find ich das schön muss ich zugeben. Aber wirklich absolut weibliche Attribute (kurzer Rock, Bluse mit Ausschnitt, bestimmte Farben etc) gefällen mir nicht.
Ich selbst trage so gut wie immer ausschließlich männliche Kleidung. Vielleicht mal ne Männerhose, die auch für Frauen geeignet wären, aber das nur, damit ich nicht jenseits dick ausseh :D
Nein, wie gesagt, ich kann das auch nachvollziehen, wenn das jemand seltsam findet, weil ich das auch seltsam find. Wahrscheinlich aus einem anderen Beweggrund als du, aber dennoch.
Soley schrieb:Aber deswegen mache ich niemanden blöd an oder würde auf die Idee kommen, solche Leute zu meiden oder runterzumachen ^^
Ja, das finde ich gut. :)


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

23.11.2013 um 01:47
AthleticBilbao schrieb:Also bei mir ist es, dass ich ganz klar ein Kerl bin. Ich sehe halt nur nicht so männlich aus wie andere Vertreter meines Geschlechts (und ganz ehrlich - ich will das auch nicht und bin froh darum, keinen Bart etc zu haben). Aber unentschlossen bin ich nicht, das war wohl höchstens die Natur.
Ich empfinde das als schön und es ist eine Wohltat in Sachen Vielfalt. Unentschlossenheit gibt es da eigentlich auch nicht, die meisten wissen schon was sie sind und verkörpern, die einen fühlen sich dabei wohl in ihrem Körper und Geburtsgeschlecht, die anderen nicht und wollen dies ändern und das äußere ans innere angleichen. Da gibt es die unterschiedlichsten Abstufungen. Die meisten sind sich jedoch ihrer Sache sehr sicher, selbst die die sich nicht eindeutig definieren wollen, das Leben in Balance zwischen den geschlechtlichen Polaritäten kann immer auch eine Bereicherung sein, selbst wenn man damit hier und da Grenzgänger ist und aneckt. :)
AthleticBilbao schrieb:So lange es im "androgynen" Rahmen bleibt find ich das schön muss ich zugeben.
Ich kann meine Gefühle dabei nur sehr schwer in Worte fassen, jedoch formuliere ich es als fließenden Übergang, man bildet eine Art bindendes Element zwischen den Geschlechtern, eine Art von Vermittler. Sehr schön ist es wenn man dabei Anklang von beiden "Seiten" erhält und diese damit inspiriert. Das mag dann und wann etwas schocken oder verwirren, doch wenn man merkt das nichts im Leben gänzlich eindeutig ist, wird man mehr und mehr seinen Geist führ eine Vielfalt an Optionen öffnen.
AthleticBilbao schrieb:Aber wirklich absolut weibliche Attribute (kurzer Rock, Bluse mit Ausschnitt, bestimmte Farben etc) gefällen mir nicht.
Mir gefällt es, solange es sich im Rahmen hält und dezent und ästhetisch wirkt. Ins extreme übersteuert gefällt mir weder das rein maskuline noch das rein feminine. Wobei mich persönlich jedoch das feminine mehr anspricht. Ich weiß das du da etwas anders denkst und empfindest, doch ich mag es auch mal etwas sexy, gerade wenn androgyne Menschen mal sehr feminin wirken und sich so kleiden können ohne das es überzeichnet aussieht.

Kleines Beispiel:

tumblr mqv52mo7oo1ql9ilao1 500
Edward Charles Duepner

Wie auch im Falle von Andrej Pejic, Stav Strashko und Stas Fedyanin

tumblr mu2swrTMaT1r9r11yo1 r1 500
AthleticBilbao schrieb:Nein, wie gesagt, ich kann das auch nachvollziehen, wenn das jemand seltsam findet, weil ich das auch seltsam find.
Seltsam ist selten, doch es ist Teil vom Ganzen, es ist eine Variation. Was die "Norm" und "Normalität" auch immer sein soll ich sehr das so:



Man muss sich einfach in die Spinne und die Fliege Reindenken :D


melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uneinschätzbares Geschlecht?

23.11.2013 um 02:35
Manche Kerle sehen aber echt heiss aus X]..


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

23.11.2013 um 09:36
Die 3 Männer auf dem mittleren Bild würde ich so wohl nie als Mann erkennen. Komisch wäre mir aber schon dabei, wenn ich mit einer Frau spreche und sich herausstellt, dass es ein Mann ist. Ebenso wären wohl einige Männer ziemlich perplex, die später merken, dass es sich auch um Männer handelt.


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

23.11.2013 um 13:08
@Kageru

Bei dem letzten Bild merkt man es schon irgendwie. Doch bei den ersten beiden, nicht unbedingt. Das Problem an der Sache wäre für mich nur, wenn ich so eine Person Kennenlernen würde und die es mir nicht sagt. Sonst wäre es mal interessant zu erfahren, wie so jemand drauf ist und warum er sich als Frau ausgibt. Was er so für Erfahrung mit der Gesellschaft gemacht hat.


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

23.11.2013 um 13:15
cRAwler23 schrieb: doch ich mag es auch mal etwas sexy, gerade wenn androgyne Menschen mal sehr feminin wirken und sich so kleiden können ohne das es überzeichnet aussieht.
Ästhetisch find ich die ersten beiden Bilder allemal (vielleicht bis auf das 'Frollein' mit den komplett nackten Beinen, DAS ist mir a) zu aufreizend und b) zu deutlich weiblich (vor allem die Schuhe...)).
Aber für mich käm das nicht in Frage, ich würde so nicht rum laufen wollen, ich bleibe lieber bei meinen Fußballklamotten. :D
cRAwler23 schrieb: Ins extreme übersteuert gefällt mir weder das rein maskuline noch das rein feminine. Wobei mich persönlich jedoch das feminine mehr anspricht.
Was ist denn rein maskulin, also jetzt abgesehen vom Körperbau und so? Welche Kleidung ist denn "rein männlich"? Das was mir da jetzt so vorschwebt (Fußballtrikots, gängige Männerhosen zB) find ich sehr brauchbar.
Bei Frauenkleidung mag ich lange !! Kleider, Mäntel, sowas halt. Das Übliche wie hochhackige Schuhe oder kurze Röckchen find ich grauenhaft...


---

Mich würde das übrigens alles andere als stören, wenn ich mit jemandem spreche, und der jenige sich als das gegenteilige Geschlecht rausstellt als das, wofür ich ihn gehalten habe. Im Gegenteil, ich fände das spannend.
Ist anderen mit mir auch schon öfter mal passiert -husträusper- :D


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

23.11.2013 um 14:18
Kageru schrieb:Die 3 Männer auf dem mittleren Bild würde ich so wohl nie als Mann erkennen. Komisch wäre mir aber schon dabei, wenn ich mit einer Frau spreche und sich herausstellt, dass es ein Mann ist. Ebenso wären wohl einige Männer ziemlich perplex, die später merken, dass es sich auch um Männer handelt.
Aber nur die die gleich wieder ans sexuelle denken. Alle anderen mit einem offenen Geist stört das nicht, im Gegenteil sie haben damit kein Problem und wenn ein Mann dann noch eine gesunde sexuelle Einstellung haben sollte (vielleicht schlicht und einfach bi) dann empfinden diese auch eine angenehme Überraschung, ich jedenfalls gehöre zu letzteren ;)
Yotokonyx schrieb:Bei dem letzten Bild merkt man es schon irgendwie.
Meinst du das Bild mit dem Spruch von Morticia Addams? Hehe sie ist sogar eine Bio Frau, das ist Anjelica Huston hat im Film Addams Family mitgespielt :D
Yotokonyx schrieb:Das Problem an der Sache wäre für mich nur, wenn ich so eine Person Kennenlernen würde und die es mir nicht sagt.
Das machen nur die wenigsten, die meisten sagen schon im vorfeld was los ist. Jedoch einige haben auch Angst ihre biologische Vergangenheit oder Gegenwart zu offenbaren, viele erleben dadurch eine Ausgrenzung. Andere haben Glück und haben verständnisvolle Menschen getroffen.
Yotokonyx schrieb:Sonst wäre es mal interessant zu erfahren, wie so jemand drauf ist und warum er sich als Frau ausgibt. Was er so für Erfahrung mit der Gesellschaft gemacht hat.
Das ist sehr unterschiedlich, manche wollen sich nicht nur als Frau ausgeben sondern empfinden und denken auch so und wollen als weiblich betrachtet werden. Andrej Pejic z.B. wird ganz gerne mit weiblichen Pronomen angesprochen, hat aber auch kein Problem mit dem männlichen. Ich denke inzwischen auch das sie nicht nur androgyn sondern schon transgender ist.

Die gesellschaftlichen Erfahrungen sind sehr unterschiedlich, gerade bei transsexuellen Menschen, das reicht von positiven Erfahrungen bis zu totaler Ablehnung und Ausgrenzung, mit allen möglichen Folgeerscheinung.

Was die Offenheit betrifft, wenn sich eine TS Frau erklären muss, trifft es dieses Video wieder ganz gut:

AthleticBilbao schrieb:Ästhetisch find ich die ersten beiden Bilder allemal (vielleicht bis auf das 'Frollein' mit den komplett nackten Beinen, DAS ist mir a) zu aufreizend und b) zu deutlich weiblich (vor allem die Schuhe...)).
Aber für mich käm das nicht in Frage, ich würde so nicht rum laufen wollen, ich bleibe lieber bei meinen Fußballklamotten.
Hab ich auch nichts in Erwartung gestellt ;)
Na ja ich mag das aufreizende durchaus aber zu knapp sollte es weder bei Männlein noch Weiblein sein in dem Fall, ich denke das ist aber ein anderes Thema. Also mehr so das Thema wie viel Haut man in der alltäglichen Gesellschaft zeigen sollte. Im Alltag sind sie auch schlichter und weniger aufreizend gekleidet.

andrej-pejic-birthday-party-1

Na ja für mich ist Andrej irgendwie immer aufreizend, selbst beim Gemüse schnippeln :D
Was würdest du eigentlich sagen wenn Andrej irgendwann mal ein Athletic Bilbao Trikot tragen würde? ;)
AthleticBilbao schrieb:Mich würde das übrigens alles andere als stören, wenn ich mit jemandem spreche, und der jenige sich als das gegenteilige Geschlecht rausstellt als das, wofür ich ihn gehalten habe. Im Gegenteil, ich fände das spannend.
Ist anderen mit mir auch schon öfter mal passiert -husträusper-
Find ich auch und ja mir ist das auch schon dann und wann passiert, jedoch wenn ich im Alltag schlicht gekleidet bin, bin ich eh mehr so das Neutrum aber auch mehr mit männlichen Unterton, Hauptsache praktisch und bequem und immer schlicht schwarz.


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

23.11.2013 um 14:43
@cRAwler23
Ans Sexuelle hatte ich dabei ehrlich gesagt gar nicht gedacht. Sondern an eine normale Unterhaltung, zum Beispiel auf einer Feier. Man unterhält sich vielleicht eine Weile ganz nett und später sagt "sie": "Überraschung ich bin ein Mann" Das wäre dann schon etwas komisch, da man die Person vorher im Kopf als Frau abgespeichert hat. Ich hoffe du verstehst was ich meine. Das würde aber nichts daran ändern ob mir die Person sympathisch ist oder nicht.


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

23.11.2013 um 15:43
Kageru schrieb:Ans Sexuelle hatte ich dabei ehrlich gesagt gar nicht gedacht. Sondern an eine normale Unterhaltung, zum Beispiel auf einer Feier.
So meinte ich das auch nicht, das bezog sich nur auf bestimmte Männer die sich dann vielleicht in ihrer Sexualität verunsichert fühlen, wenn sich das im Gespräch ergibt. Ich meine also das diese dann im Hinterkopf hätten das könnte schwul sein, dabei ist es das nicht, wenn die Person gegenüber feminin im Denken, Empfinden, Verhalten und auch äußerlich ist, dann wäre man noch immer hetero wenn man die Person attraktiv findet. Man kann sich natürlich auch völlig ohne solche Gedanken unterhalten und wenn man reif und unbefangen im Denken ist, wird das überhaupt kein Problem sein.
Kageru schrieb: Man unterhält sich vielleicht eine Weile ganz nett und später sagt "sie": "Überraschung ich bin ein Mann" Das wäre dann schon etwas komisch, da man die Person vorher im Kopf als Frau abgespeichert hat.
Sie ist doch auch weiterhin eine Frau, nur eben eine mit einer biologischen Abweichung. Wenn sie sich als Frau gibt und so gern betrachtet werden möchte, dann gibt es für sie nichts schöneres sie auch als Frau zu betrachten und zu benennen, jedenfalls ist das bei der Transsexualität so. Bei androgynen Menschen und Genderqueeren ist das flexibler, manche möchten jedoch auch im Sinne ihres biologischen Geschlechts betrachtet werden, nur eben mit entweder männlichen und weiblichen Attributen hier und da.

Ich betrachte das so:



Diskussion: Pansexualität und Geschlechtsidentität als Spektrum
Kageru schrieb:Ich hoffe du verstehst was ich meine. Das würde aber nichts daran ändern ob mir die Person sympathisch ist oder nicht.
Ja und genau das ist eine gesunde Einstellung, es gibt nichts angenehmeres als Unbefangenheit. Man sollte das am besten bei jedem Menschen so handhaben, das führt zu mehr Gelassenheit in zwischenmenschlichen Fragen :)


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 01:24
@Kageru
Wenn diese drei Frauen Transexuelle sind, daqnn waren sie nur körperlich Männer, Gewistig waren sie immer Frauen und das zählt denke ich.


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 09:19
@Flatterwesen
@cRAwler23
Ich habe das anscheinend falsch verstanden. Ich dachte die 3 Männer auf dem Bild sind eher so etwas wie sehr gute Travestie-Künstler, die sich selbst auch als Mann sehen, aber für Frauen-Bekleidung modeln. Deshalb mein Beispiel mit der Feier und der Frau, die später sagt, dass sie ein Mann ist.


melden

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 12:22
@Kageru
Keine ahnung ob sie Transexuell oder Travestiekünstler sind, deswegen ja das Wort "wenn".


melden
Anzeige

Uneinschätzbares Geschlecht?

24.11.2013 um 13:13
Flatterwesen schrieb:Wenn diese drei Frauen Transexuelle sind, daqnn waren sie nur körperlich Männer, Gewistig waren sie immer Frauen und das zählt denke ich.
Ich würde sie eher als transgender bezeichnen, wenn sie transsexuell wären würden sie gänzlich die Angleichung anstreben, aber ich denke mal da ist alles offen, sie sind einfach sehr feminin aber betrachten sich als männlich und weiblich, eben irgendwie beides :)


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden