weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Markengeilheit in der Jugend

281 Beiträge, Schlüsselwörter: Jugend, Marken, Markengeilheit

Markengeilheit in der Jugend

08.07.2017 um 08:50
Um das geringe Selbstwertgefühl aufzupolieren. Jemand, der mit sich im Reine ist, ist egal wie er auf andere wirkt. Als Jugendliche ist man da so schon ziemlich unsicher. Ich denke das es für Jugendliche immer schwieriger wird, da heute noch der ganze Technikkram dazukommt.


melden
Anzeige

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 07:44
Ach ja, die doofe Jugend von heute. Was waren wir doch damals für schlaue Kerlchen. Geld für ein Smartphone ausgeben? Ach was, das war damals ja noch nicht mal erfunden.
Wie mich diese Pauschalverurteilung von Altersgruppen ankotzt!


melden

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 08:42
inspiratio schrieb:Warum sind viele Jugendlichen so markengeil? Sie fühlen sich cool und beliebt, nur weil sie irgendwelche Marken tragen, von denen die meisten nicht mal besonders teuer sind (Nike, Adidas etc.).
Na ja, sind Erwachsene so viel anders? Viele von ihnen bevorzugen doch auch gewisse Automarken, Elektroschnickschnack oder Kleidungsmarken. Manchmal hat das auch einfache praktische Gründe. Ich habe eine Marke X, die nichtmal herausragend teuer ist. Ich weiß bei diesen Klamotten, dass sie mir (normalerweise) einfach passen. Wenn ich da was kaufe, muss ich nicht 100 Hosen und Shirts anprobieren, da reichen ein oder zwei, und ich weiß, es passt.
inspiratio schrieb:Wenn alle Dior, Boss, Prada, Escada und Burberry tragen würden, könnte ich es ja noch verstehen, denn diese Designerware ist wirklich teuer. Aber Nike? Adidas? Hollister? Ist doch Billigware!
Aha. Wenn schon markengeil, dann gefälligst mit dem richtig teuren, heißen Shit! :D


melden

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 09:18
@hallo-ho
@inspiratio

Nike und Adidas haben verschiedene Marken-Segmente, zwischen denen die Preislage deutlich variiert. Es gibt den Massenmarkt-Anteil, der preislich dem Vertrieb durch Walmart etc angepasst ist und aus Basics besteht und es gibt den Trend und Lifestyle-Anteil, z.B. Nike Lab, die dann auch ihren Preis haben.

Reine Luxus-Marken machen das natuerlich nicht, da es die potentiellen Kunden abschrecken würde, wenn es die Produkte auch im Massenmarkt geben wuerde (Exklusivität).

Screen Shot 20170710 at 09.14.42
Nike Lab

Screen Shot 20170710 at 09.15.46
Nike bei Walmart


melden

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 11:12
Auch Noname Artikel können Markenartikel sein. Bei Elektronik, Lebensmittel sowie Kleidung. Macht preislich den Unterschied, nur weil das Markenlogo fehlt.

Discounter beauftragen die grossen Marken für Sie zu fertigen, oder auch können die namhaften Hersteller gewisse Chargen an die Discounter abdrücken.

Da verzichte ich gerne auf das Logo, wenn ich für die gleiche Jeans nutze 30€ anstatt 80€ bezahlen muss.


melden

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 11:30
Doors schrieb:Man kann durchaus mit Kindern im Vorschulalter über Geld reden. Das passiert schon in der Kita. Fünfjährige wissen im Allgemeinen, woher Geld kommt, was es wert ist und wie man es einteilt.
Hm, meine Eltern haben uns auch alles erklärt, nur zeigten wir in dem Alter u. auch was später kein "Verständnis" oder Einsicht.

Ebenso fehlte das Verständis damals, das man froh sein könnte, was zum Essen zu haben, wenn wir mal ein Gericht nicht mochten oder was auf dem Teller liegenblieb. Was wurde von den Kriegszeiten erzählt...
Hunger oder Frostbeulen an den Füssen usw. kennt man ja nicht.

Man musste sich halt damit abfinden, das es gewisse Dinge nicht gab. Doch Freude oder Einsicht kam nicht unbedingt auf^^


melden

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 13:03
@borabora
Im Vorschulalter hat mich das auch nicht gejuckt. Da waren Zahlen, Geld und Werte zu abstrakt für mich.

Selbst im frühen Grundschulalter hatte ich eine Vorstellung von Wert und Geld, die für Erwachsene sicher nicht immer nachvollziehbar war. Ich kann mich in diesem Zusammenhang an eine Geschichte aus der Lesefibel erinnern, die genau das thematisiert hat. Es ging dabei um ein Kind, das einem Nachbarnkind so ein Eisschirmchen für eine Mark (Achtung, Clichéspruch: Das war damals viel Geld!) abkauft. Die Mutter des "Käuferkindes" erfährt davon und regt sich furchtbar auf, dass ihr Kind sooo viel Geld für so ein wertloses, blödes Schirmchen ausgegeben hat. Aus Sicht des Kindes in der Geschichte und meiner damaligen Sicht war eine Mark für so ein Schirmchen total gerechtfertigt und OK. Anderseits hatten fünf Mark (hach, ich erinner mich noch an dieses große, glänzende Geldstück) für mich lange Zeit einen subjektiven Wert, an dem heute nicht mal 20 Euro rankommen; eher 50.

Bei Spielzeug allerdings oder anderen Sachen, die mir wichtig waren, hat mich der Preis im Kindergartenalter und auch in der frühen Grundschulzeit nicht sonderlich interessiert (hätt auch nichts gebracht, mir zu sagen, dass man dafür ganz viele 5-Markmünzen geben müsste ;)) Das einzige, was für mich halbwegs verständlich war und dann auch oft mir erleichtert hat zu verzichten, war, wenn mir meine Eltern erklärt haben, wie lange sie dafür arbeiten müss(t)en, um mir dieses oder jenes zu kaufen.
borabora schrieb:Man musste sich halt damit abfinden, das es gewisse Dinge nicht gab.
Letztlich blieb nicht anderes übrig. Meine Eltern hätten nicht auf Nahrungsmittel verzichtet oder einen Kredit aufgenommen, um mir irgendeinen Kram zu kaufen. "Sich damit abfinden" hat man da automatisch gelernt. - Und mit der Zeit habe ich auch festgestellt, dass ich vieles, was ich eine zeitlang unbedingt haben wollte, gar nicht brauche.


melden

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 13:25
Markengeil war/bin ich eig nicht, bei mir ist es einfach der Modegeschmack, der mich dazu verleitet, eher Marken zu kaufen anstatt, No-Name-Ware. Weil ich finde dass die Markensachen viel schöner und detailreicher designt sind und meinen Vorstellungen entsprechen. Wegen der Marke die drauf steht, kaufe ichd as eher nicht.


melden

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 16:06
hallo-ho schrieb:Das einzige, was für mich halbwegs verständlich war und dann auch oft mir erleichtert hat zu verzichten, war, wenn mir meine Eltern erklärt haben, wie lange sie dafür arbeiten müss(t)en, um mir dieses oder jenes zu kaufen.
Ich mag in der Hinsicht stur gewesen sein, es dauerte ziemlich lang, bis das richtige Denken hierfür eintrat.

(Mach mal einem Kind begreiflich, das es "besser bedient" ist mit ner Tafel Schokolade anstatt einem Ü-Ei) :D

Bis dahin hatten meine Eltern mit mir ihre liebe Not ( :D )

Es wiederholt sich alles...


melden

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 16:18
@borabora
Da war ich auch schon etwas älter. Jedenfalls nicht mehr Kita-Alter.
borabora schrieb:(Mach mal einem Kind begreiflich, das es "besser bedient" ist mit ner Tafel Schokolade anstatt einem Ü-Ei) :D
Wie heißt es so schön - das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Natürlich hat die Tafel wesentlich mehr Schokolade. Aber sie ist halt nicht eiförmig, sie hat nicht innen diese weiße Schicht und, verdammt nochmal, sie hat nicht die gelbe Kapsel mit der Überraschung!!!! :D :D :D Das verstehen Erwachsene einfach nicht.
Eine ältere Frau hat auch mal gemeint, dass sie ihren Kindern (schwäbisch) "a Tafel Schoklaaad" gibt, statt eines Adventskalenders. Aber Teil mal so ne scheiß Tafel durch 24...


melden

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 16:28
@hallo-ho

So ist es ;)

Jedenfalls haben es Eltern leichter mit ihren Kindern, die relativ anspruchslos sind u. sich mit so gut wie allem
arrangieren (können).


melden

Markengeilheit in der Jugend

10.07.2017 um 19:50
Ich empfinde die ältere Generation als viel markengeiler, als die Jugend.

In meiner Jugend waren gewisse Marken natürlich auch angesagt, wir waren damals trotzdem auf Schnäppchenjagd.

Heute rennen se doch alle im Primark rum. Hauptsache schön und billig.


melden

Markengeilheit in der Jugend

11.08.2017 um 21:14
Bei mir in der Schule war das früher ganz schlimm. Alle, aber wirklich ALLE aus meiner Klasse hatten diese Eastpack Rucksäcke in der 7. klasse

und in der 9. klasse kamen dann die Klassen-Tussis (aus "gehobenen" Elternhäusern) mit ihren Friis and Company Taschen (die marke ist zwar nicht teuer aber wurde aus irgendeinem Grund total gehypt unter den Möchtegern-Edeltussis) und danach fing das dann an mit diesen Oilily Taschen

in der Schule war das meist so, dass die meisten in der Klasse genau die gleiche Marke von irgendwas hatten, wer es nicht hatte war "uncool" (dumme Teenager halt)

bei mir früher in der Orientierungsstufe war es so, wer keine Buffalos oder Nikes/Adidas hatte, war uncool :D


melden

Markengeilheit in der Jugend

11.08.2017 um 22:42
Well, ich bin jetzt 18 geworden und kann sagen dass ich mich da größtenteils rausgehalten habe.
Facebook mit 13 gemacht - Mit 14 wieder gelöscht. Schon damals gemerkt dass da nur Idioten am Werk sind.
Und von welche Marke meine Kleidung ist? Mir doch egal.
Ich trage einfach schwarz bis was wirklich dunkles erfunden wird.


melden

Markengeilheit in der Jugend

12.08.2017 um 13:58
"Markengeilheit" gab es auch schon in meiner Jugend in den 1960ern. Da trug man entweder Levis oder Wrangler, Adidas oder Puma, schrieb mit Pelikan oder Geha, hörte Stones oder Beatles, trank Holsten oder Astra, war für HSV oder St. Pauli.

Nichts Neues unter der Sonne!


melden

Markengeilheit in der Jugend

12.08.2017 um 16:32
Also meine Eltern hatten nie viel Geld und ich habe immer nur alte Sachen bekommen und habe mich total unwohl in gegenwart meiner freunde gefühlt die immer gekaufte klamotten hatten und dann auch noch marken sachen auch wenn sie nicht so teuer sind. Jetzt mit 21 hole ich irgendwie alles nach was ich damals nicht hatte. Ich kaufe zwar nicht teure Kleidung aber ich habe jetzt viel zu viel. Ich kann schon irgendwo verstehen wenn man sich in Markenkleidung gut fühlt ist bei mir zumindest so...


melden

Markengeilheit in der Jugend

12.08.2017 um 16:39
Das einzige, was für mich als gute Marke zählt ist Engelbert Strauss, beste Klamotte die gibt, Gucci und Konsorten sind da ein Strumpf dagegen.

Meine Kinder verwöhne ich auch eigentlich lieber mit selbst gezapftes Wasser, wohingegen meine Frau Gemahlin unterwegs durchaus mal ne Flasche Wasser holt, natürlich Nestlé irgendwas, um es Mal übertrieben darzustellen (in Wahrheit gibt sie Diskussionen darüber mittlerweile eher auf, da es die nervt ;D ). Sie hatte halt auch früher viele Marken getragen und ein Vertrauen in diese. ( Hmmm... VW ist doch auch ne Marke xD )


melden
yesmina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Markengeilheit in der Jugend

28.09.2017 um 20:24
Rego schrieb:Also meine Eltern hatten nie viel Geld und ich habe immer nur alte Sachen bekommen und habe mich total unwohl in gegenwart meiner freunde gefühlt die immer gekaufte klamotten hatten und dann auch noch marken sachen auch wenn sie nicht so teuer sind. Jetzt mit 21 hole ich irgendwie alles nach was ich damals nicht hatte. Ich kaufe zwar nicht teure Kleidung aber ich habe jetzt viel zu viel. Ich kann schon irgendwo verstehen wenn man sich in Markenkleidung gut fühlt ist bei mir zumindest so...
Das kommt mir irgendwie bekannt vor..
Bei mir wars dann auch so, dass ich kein Selbstbewusstsein hatte. :(


melden

Markengeilheit in der Jugend

29.09.2017 um 22:56
Ich kaufe meine Klamotten ausschließlich in secondhand läden.....mir egal welche Marken darunter sind, hauptsache schwarz, feminin, dunkel..

naja..aber converse chucks müssen irgendwie auch "converse" sein..weiß nicht wieso :-)

@yesmina
@Rego
Ich kenne dieses gefühl aber auch....ich bin einfach froh dass ich nicht mehr Kind bin :-D


melden
Anzeige

Markengeilheit in der Jugend

30.09.2017 um 07:25
Der User ist zwar nicht mehr da, aber wo ich das sehe:
inspiratio schrieb:Warum sind viele Jugendlichen so markengeil? Sie fühlen sich cool und beliebt, nur weil sie irgendwelche Marken tragen, von denen die meisten nicht mal besonders teuer sind (Nike, Adidas etc.).
Erwachsene sind da doch nicht anders.
Nein es MUSS der BMW oder der Mercedes sein, damit man seinen Erfolg zeigen kann. Auch das Apple Handy gehört dazu, weil Apple - auch wenn es bis zu 1000€ (das iphone X bis 1340€, wenn ich mich richtig erinnere) kostet.
Und auch bei Klamottenmarken ist es so ;)
Die Kleidung zeigt den Erfolg.
inspiratio schrieb:Wenn alle Dior, Boss, Prada, Escada und Burberry tragen würden, könnte ich es ja noch verstehen, denn diese Designerware ist wirklich teuer. Aber Nike? Adidas? Hollister? Ist doch Billigware!
:D

Da wurden wohl die Original-Adidas-Sachen nur auf'm türkischen Basar gekauft.
Ein paar hundert Euro kommen jedenfalls schon mal zusammen für Adidas und Nike, wenn man im oberen Segment kauft.


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden