weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Tod ist nicht schlimm!

467 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Angst, Sterben
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 18:38
@Jesussah
Jesussah schrieb:In Wirklichkeit oder in der eigenen Illusion?
Wenn du es so nennen willst, in der eigenen Illusion.
Jesussah schrieb:Warum macht man sich daraus sorgen und damit Stress?
Frag mal die Amygdala. Das ist der Teil des Gehirns, der verantwortlich ist für Angst, Aggression und generell allem, was irgendwie mit Urtrieben zu tun hat. Ein übermächtiges Areal und wenn der Job in Gefahr ist, resultiert daraus nun mal Existenzangst, unwillkürlich. Das bedingt per Hormonausschüttung Stress, der dauerhaft krank macht.
Die Stressreaktion entsteht, wenn das Gehirn das eigene Überleben in Gefahr sieht. Ob das rational begründbar ist oder nicht, ist dabei völlig egal.
Jesussah schrieb:..in Wirklichkeit ist das Ziel schon erreicht.
Also wenn du die absolute Wand meinst, bei der jeglicher Stress abprallt, dann kann das ja nur die völlige Scheißegal-Haltung sein. :D
Jesussah schrieb:Nicht nur die religiösen Glauben, sondern auch die Atheisten glauben zu wissen. :)
Yo. Dann lieber Agnostiker sein, als Optimum allumfassender Toleranz. ;)
Jesussah schrieb:Auf die, die zählen.
Genauer.
Jesussah schrieb:Man kann aber auch sein lassen. :)
Vor allem, wenn's einfacher ist.

@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Vielleicht auch in einer Kombination mit Nanotechnologie.
...die auch wieder 2 Seiten hat.
cRAwler23 schrieb:Aber früher oder später führen eben auch alle Wege in die Kiste oder Urne
Oder in die reine Intuition auf ihrem Weg als kosmische Energie. :D


melden
Anzeige

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 19:18
Der Tod ist nicht schlimm, schlimm ist nur das nicht wahrhaben wollen, das Ende der eigenen Persönlichkeit/Existenz, und das anhängen seiner Mitmenschen.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 22:36
@Scox
Scox schrieb:Frag mal die Amygdala. Das ist der Teil des Gehirns, der verantwortlich ist für Angst, Aggression und generell allem, was irgendwie mit Urtrieben zu tun hat. Ein übermächtiges Areal und wenn der Job in Gefahr ist, resultiert daraus nun mal Existenzangst, unwillkürlich. Das bedingt per Hormonausschüttung Stress, der dauerhaft krank macht.
Die Stressreaktion entsteht, wenn das Gehirn das eigene Überleben in Gefahr sieht. Ob das rational begründbar ist oder nicht, ist dabei völlig egal.
Wenn jemand angst hat sein Job zu verlieren, dann soll das wohl auch so sein. :)
Scox schrieb:Also wenn du die absolute Wand meinst, bei der jeglicher Stress abprallt, dann kann das ja nur die völlige Scheißegal-Haltung sein
Es ist die weder, noch Haltung gemeint. Aber um das zu verstehen, bedarf es mehr als nur ein Teil des Verstandes. :)
Scox schrieb:Yo. Dann lieber Agnostiker sein, als Optimum allumfassender Toleranz.
Warum sich so betiteln? Agnostiker, Religiöser, Atheist?! Vielleicht liegt da ja etwas unbegründetes, weshalb man sich Anscheins halber betiteln muss? :)
Scox schrieb:Genauer.
Es ist entspricht genau dem was es ist. Noch genauer geht es nicht :)
Scox schrieb:Vor allem, wenn's einfacher ist.
Einfach und Schwer ist nur das eigene Resultat der eigenen Fähigkeit oder Unfähigkeit. :)


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 22:59
Scox schrieb:Frag mal die Amygdala. Das ist der Teil des Gehirns, der verantwortlich ist für Angst, Aggression und generell allem, was irgendwie mit Urtrieben zu tun hat. Ein übermächtiges Areal und wenn der Job in Gefahr ist, resultiert daraus nun mal Existenzangst, unwillkürlich. Das bedingt per Hormonausschüttung Stress, der dauerhaft krank macht.
Die Stressreaktion entsteht, wenn das Gehirn das eigene Überleben in Gefahr sieht. Ob das rational begründbar ist oder nicht, ist dabei völlig egal.
Und um auch hier das Yin und Yang zu zeigen (sogar auf biochemischer Ebene), gibt es neben der Amygdala auch die Zirbeldrüse und auch noch Hormondrüsen die Serotonin produzieren können. Ein Mensch braucht beide Areale um ein Ganzes zu sein. Ja selbst die Amygdala mit ihren als negativ empfundenen Hormonen ist für den Menschen wichtig, nur machen bei beiden Fällen die "Dosis" das Gift und Menschen bei denen da eine Störung der richtigen Mischverhältnisse herrschen werden auch meist mit äußerst unangenehmen Symptomen zu kämpfen haben.
Scox schrieb:Yo. Dann lieber Agnostiker sein, als Optimum allumfassender Toleranz.
Seh ich auch so, wobei auch diese ihre Tendenzen haben können, halbschwanger gibt es eben nicht, also wozu noch Labels und Bezeichnungen nutzen, statt einfach zu sein, als Ganzes im Ganzen :)
Scox schrieb:...die auch wieder 2 Seiten hat.
Natürlich, das liegt schon in der Polarität dieser Welt mit ihren 3 Zuständen begründet (wenn man noch die Quantenphysik hinzunimmt) :D
Scox schrieb:Oder in die reine Intuition auf ihrem Weg als kosmische Energie. :D
Das physische Ableben wird zum Dünger neuen Lebens in welcher Form auch immer, und sei es nur Nahrung für die Maden. Doch unsere Intuition, der formlose Kern könnte als reine "Energie" erhalten bleiben, gänzlich ohne Gedanken, Erinnerung und Wahrnehmung, von Leben zu Leben reisend und reifend. Nichts muss, alles kann, aber darüber spekulieren kann spaß machen ;)


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:10
Wenn man den Tod nach Sokrates definiert und ihn als traumlosen Schlaf auffasst, braucht man sich eigentlich nicht zu fürchten; aber auch keine Hoffnung zu haben! :)
http://books.google.de/books?id=GfZKmpX01O8C&pg=PA101&lpg=PA101&dq=seneca+tod+traumloser+schlaf&source=bl&ots=bOX2lv_Kly...


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:29
@fumo träumst du denn mutmaßlich oft nicht?


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:29
@Katori
Ich zitiere bloß Sokrates! ^^


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:30
@fumo und wie stehst du zum dem Thema?


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:32
@Katori
Meine Meinung hat keine Bedeutung! ^^


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:33
@fumo also auch für dich nicht? Somit könnte man meinen, du hättest keinerlei ängstliche Bedenken des Todes wegen.


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:35
@Katori
Alter, ich scheiße mich vor Angst bei dem Gedanken ein, die Augen für immer schließen zu müssen!


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:38
Das versteh ich entschuldige vielmals, wollte dir keine Diskussion aufdrängen @fumo


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:43
@Katori
Ist doch kein Problem, ich dachte nur, die Sichtweise Sokrates´ könnte für manche Leser vielleicht hilfreich sein; für mich jedoch nicht! :)


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:50
@fumo meine Sorge ist, das ich halt elendigst verrecken würde, auf ein arges Leiden kann ich nun garnicht. Daher ist der Tod dann in dem Fall nur eine Erlösung. Wenn ich aber könnte würd ich wohl ewig leben :).


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

15.12.2013 um 23:59
@Katori
Meine Sorge besteht auch im potentiellen Leid; aber auch in der Ungewissheit danach! Egal, wie man es dreht und wendet, es bleiben einige große Fragezeichen übrig!


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

16.12.2013 um 00:04
@fumo das ist richtig. Wissen wird es keiner der Lebenden. Ist mir aber auch nicht mehr wichtig, wichtiger finde ich es nicht unnötig zu leiden.


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

16.12.2013 um 00:05
@Katori
Das sehe ich wie Du. Es gibt absolut keine Notwendigkeit, während des Sterbens leiden zu müssen!


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

16.12.2013 um 10:15
Das Problem ist nicht ob man ein Recht darauf hat ewig zu leben, das Problem ist dass man die Zeit so oder so nicht bekämpfen könnte, es ist also einfacher sich zu sagen dass ja jeder sterben muss und man "nicht besser ist" als andere.

Ich wäre ja dafür dass man das endlose Universum ausnutzt um endlose Anzahlen miteinander spielender Bewusstseins zu lagern, aber dann müsste man noch das mit der begrenzten Materie lösen.


melden
venefica
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

16.12.2013 um 11:02
Bone02943 schrieb:Angst vor dem Tod ist bei den meisten Menschen reiner EGOISMUS.
Was hat den Angst mit Egoismus zu tun?

Ist doch klar das man Angst davor hat, ich selber habe keine Angst davor, nur das eins meiner Kinder vor mir geht.


melden
Anzeige
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

16.12.2013 um 17:07
Jesussah schrieb:Wenn jemand angst hat sein Job zu verlieren, dann soll das wohl auch so sein.
Ich glaube, das wäre mehr oder weniger bei den meisten so. Zumindest deckt sich das mit meinen Beobachtungen.
Jesussah schrieb:Es ist die weder, noch Haltung gemeint. Aber um das zu verstehen, bedarf es mehr als nur ein Teil des Verstandes. :)
Richtig, denn dafür muss man ganz sein!
Jesussah schrieb:Warum sich so betiteln? Agnostiker, Religiöser, Atheist?! Vielleicht liegt da ja etwas unbegründetes, weshalb man sich Anscheins halber betiteln muss?
Bei vielen Religiösen könnte das sogar zutreffen.
Jesussah schrieb:Es ist entspricht genau dem was es ist. Noch genauer geht es nicht
Naja.
Jesussah schrieb:Einfach und Schwer ist nur das eigene Resultat der eigenen Fähigkeit oder Unfähigkeit.
Meinetwegen. Und warum ist man unfähig?
cRAwler23 schrieb:nur machen bei beiden Fällen die "Dosis" das Gift und Menschen bei denen da eine Störung der richtigen Mischverhältnisse herrschen werden auch meist mit äußerst unangenehmen Symptomen zu kämpfen haben.
Wenn zwischen Noradrenalin, Dopamin und Serotonin die Mélange gestört ist, hast du psychisch bzw. organisch dokumentierte Störungen vorliegen, von Depressionen über AD(H)S hin zu Schizophrenie. Willst du darauf hinaus, dass es das Ziel ist, den Botenstoff-Cocktail ausgeglichen zu halten, am Besten noch mit nem winzig kleinen Überschuss an Serotonin, um mehr Zufriedenheit zu bedingen?
Sollte der Cocktail durcheinander laufen, helfen entweder Drugs oder Medis. Alleine wird man das Problem wohl nicht mehr in den Griff bekommen.
cRAwler23 schrieb:Seh ich auch so, wobei auch diese ihre Tendenzen haben können, halbschwanger gibt es eben nicht, also wozu noch Labels und Bezeichnungen nutzen, statt einfach zu sein, als Ganzes im Ganzen :)
Na joa, Tendenzen zu haben spiegelt ja eher nur Individualität wider. Man kann ja durchaus zum Atheismus hin tendieren, ohne dabei in Teile zu zerfallen (wenn man vom Ganzen ausgeht). Insofern seh ich da kein Hindernis, eher eine Erweiterung des Horizonts, da man hinterfragt.
cRAwler23 schrieb:Doch unsere Intuition, der formlose Kern könnte als reine "Energie" erhalten bleiben, gänzlich ohne Gedanken, Erinnerung und Wahrnehmung, von Leben zu Leben reisend und reifend. Nichts muss, alles kann, aber darüber spekulieren kann spaß machen ;)
Dito.


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rucksack52 Beiträge
Anzeigen ausblenden