weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Tod ist nicht schlimm!

467 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Angst, Sterben
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 01:41
Man sollte es mit Epicurus halten:

"Der Tod geht uns nichts an. Solange wir sind, ist er nicht da. Und wenn er da ist, sind wir nicht mehr"


Schöner Gedanke eigentlich :Y:


melden
Anzeige
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 01:43
@Scox
Scox schrieb:Nee, eben nicht. Wer das ganze Leben erkennt, erkennt auch nur das ganze Leben.
Um Ganz erkennen zu können, muss man wohl ganz sein. Wer weiß, was Leben ist, der weiß wohl auch, was Tod ist.
Scox schrieb:Leben und Tod sind zwei völlig getrennte unterschiedliche Zustände.
Sind sie das? Wären sie wirklich Unterschiedlich, gebe es dann nicht ein Leben, das kein Tod kennt?
Scox schrieb:Egal, was dabei passiert, eine Erkenntnis hat man durch Erfahrung und/oder Beobachtung.
Viele Bobachten das Leben aus einem Sinn heraus. Was sollte daraus resultieren, wenn nicht nur das Wissen, das geteilt werden kann. Was für Wissen würde wohl aus allen 5 Sinnen resultieren? Wissen, das man nicht (mit)teilen kann?

Liebst du aus einem Sinn oder aus all deinen Sinnen? Kannst du dieses Wissen mitteilen, so das jemand anderes weiß, was du damit weißt?

Erkenntnisse können aus vielen Wegen resultieren. Der wirkliche Weg jedoch kennt nur den eigenen Weg.
Scox schrieb:Wenn du nicht tot warst (und das warst du nicht, sonst könntest du hier nicht schreiben), weißt du auch nicht, wie es war/ist, tot zu sein. ;) Insofern ist auch diese Aussage
Ich war schon tot, mehrmals sogar. Mehr als ein mancher aufzählen will. So wie jeder einer.


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 01:44
@Jesussah

Da du ja, wie ich hier im Thread erfahren habe, an Reinkarnation glaubst, werden wir eh auf keinen gemeinsamen Nenner kommen. Von daher lassen wir's besser.

@cRAwler23

Das mit den Göttern wusste ich schon. Finde ich irgendwie schade. Gegenüber dem Tod hatte er eine derart moderne Einstellung, aber gegenüber den Götter nicht. Wobei er immerhin gesagt hat bzw. haben soll, dass sie sich nicht in die Belange der Menschen einmischen und sich in ihren eigenen Dimensionen aufhalten. Na ja.^^
cRAwler23 schrieb:Papier war auch nur als Beispiel genannt, beim Verbrennen entsteht CO2 und Kohlenstoff mit mineralischen Verbindungen die einst aus Pflanzen stammen, dies wird wieder von anderen Lebewesen aufgenommen und auch von anderen Pflanzen. Selbst das Verbrennen eines Blattes, wäre Teil des Kreislaufs des Lebens. Alle Materie ist Energie, Energie geht nicht verloren, nur ihre Zustände ändern sich. Ein permanenter Transformationsprozess eben. So sollte man das Beispiel verstehen.
So verstand ich das Beispiel auch. Das ist ja das Paradebeispiel, das immer wieder angeführt wird. Oh, Energie kann nicht zerstört werden, sondern wandelt sich nur um. Und jetzt? Wichtig ist die Struktur dieser Energie. Wenn die Struktur unserer Gehirne ausreichend beschädigt ist, dann war's das. Davon gehe jedenfalls ich aus. Wenn du nicht davon ausgehst, dann habe ich damit keine Probleme, aber der Thread hier ist nicht der richtige um darüber zu diskutieren. Zudem möchte ich auch gar nicht über das Leben nach dem Tod diskutieren.

Ich wollte eigentlich nur dem Threadseller zustimmen; wenn nach dem Tod nichts mehr kommt, ist das für uns nicht schlimm. Bei der Diskussion hier wird also einfach mal angenommen, dass nach dem Tod nichts mehr kommt. Ob dem wirklich so ist, wird hier einfach mal aussen vor gelassen.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 01:46
@Arikado
Arikado schrieb:Da du ja, wie ich hier im Thread erfahren habe, an Reinkarnation glaubst, werden wir eh auf keinen gemeinsamen Nenner kommen. Von daher lassen wir's besser.
Ich glaube nicht an Reinkarnation. Es ist so wie mit dem Stück Papier, der Natur, dem Universum ect. Es entspricht der Tatsache, ob ich nun daran glaube oder nicht.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 01:48
Ich hoffe ich werde in meinem nächsten Leben als Mod reinkarniert :trollsanta:


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 01:51
@cucharadita
cucharadita schrieb:Aber schön wie intensiv Du vorgehst Deine Weltsicht zu untermauern, das gfällt mir, ich tu mich immer recht schwer damit, kann mir da noch ne große Scheibe von Abschneiden
Danke. ;)
cucharadita schrieb:Seriös ist auch so ein ominöse Wort und es obligt mir zu beurteilen, wie seriös wohl irgendwer auf Grund seines lebensweges ist, dafür ist meiner auch viel zu krude.
Na ich wollte damit nur ausdrücken, dass er sich vllt. schon viel früher von der Wissenschaft verabschiedet haben könnte, als man denkt. Muss ja nicht sein, kann aber sein. :)

@Jesussah
Jesussah schrieb:Um Ganz erkennen zu können, muss man wohl ganz sein. Wer weiß, was Leben ist, der weiß wohl auch was Tod ist.
Wie willst du denn "ganz" definieren? Ist jemand "ganz", der gleichzeitig lebendig und tot ist? Da das nicht geht, gibt es wohl nur "halbe" Menschen.
Jesussah schrieb:Sind sie das? Wären sie wirklich Unterschiedlich, gebe es dann nicht ein Leben, das kein Tod kennt?
Gibt es, ja. Die Hydra z.B. ist ein Wasserpolyp, deren Stammzellen immer wieder neue Körperzellen bilden können und das ohne Limit. Sie altert und stirbt folglich auch nicht. Ewiges Leben. Tja. :P:
Jesussah schrieb:Erkenntnisse können aus vielen Wegen resultieren. Der wirkliche Weg jedoch kennt nur den eigenen Weg.
Diese Erkenntnisse laufen aber alle im lebendigen Zustand.
Jesussah schrieb:Ich war schon tot, mehrmals sogar. Mehr als ein mancher aufzählen will.
Ja, seelisch tot vllt. Aber nicht körperlich. Wobei kannst du, wenn du seelisch tot bist, auch nicht mehr seelisch lebendig werden.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 02:02
@Scox
Scox schrieb:Wie willst du denn "ganz" definieren? Ist jemand "ganz", der gleichzeitig lebendig und tot ist? Da das nicht geht, gibt es wohl nur "halbe" Menschen.
In dem Leben, in dem gefragt wird, in diesem besteht man nicht ganz, sondern nur zum Teil, weshalb man anfängt zu fragen um zu wissen, was das Leben und damit der Tod, ist. Ganz zu sein, bedeutet also auch, das alles der Selbstverständlichkeit entspricht.
Scox schrieb:Gibt es, ja. Die Hydra z.B. ist ein Wasserpolyp, deren Stammzellen immer wieder neue Körperzellen bilden können und das ohne Limit. Sie altert und stirbt folglich auch nicht. Ewiges Leben. Tja. :P:
Ewiges Leben kennt genau so den Tod, wie das begrenzte Leben. Letztendlich, wenn das Universum, sich erneuern muss. Oder wirf es mal ins Feuer oder in etwas, worin es aufgelöst wird. Es gibt immer etwas, das etwas anderes auflöst. Kreislauf.... :)
Diese Erkenntnisse laufen aber alle im lebendigen Zustand.
Ja das tun sie, dafür sind sie auch gedacht. Lebendigkeit kann man hinterfragen um es zu erkennen oder man kann es erkennen so wie es ist, dazu braucht man keine Fragen und Antworten mehr. Aus dem einen resultiert fortwährend Leben und Tod und aus dem anderen nur das Leben und der Tod.
Scox schrieb:Ja, seelisch tot vllt. Aber nicht körperlich. Wobei kannst du, wenn du seelisch tot bist, auch nicht mehr seelisch lebendig werden.
Körperlich, Seelisch und Geistig.

Wenn man seelisch tot ist, dann fühlt man wohl nichts mehr. Wenn man körperlich tot ist, dann fühlt man wohl auch nichts mehr. Wenn man Geistig tot ist, dann beginnt der Prozess der Lebendigkeit wohl von neuem. Alles hängt wohl miteinander zusammen.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 02:15
@Jesussah
Jesussah schrieb:In dem Leben, in dem gefragt wird, in diesem besteht man nicht ganz, sondern nur zum Teil, weshalb man anfängt zu fragen um zu wissen, was das Leben und damit der Tod, ist.
Das beantwortet aber meine Frage nicht. Wie kann man als Lebender "ganz" sein?
Ewiges Leben kennt genau so den Tod, wie das begrenzte Leben. Letztendlich, wenn das Universum, sich erneuern muss. wirf es mal ins Feuer oder in etwas, worin es aufgelöst wird. Es gibt immer etwas, das etwas anderes auflöst. :)
Ok, vllt. sollten wir etwas differenzieren. Es gibt den Tod durchs Altern (den die Hydra NICHT erleben wird) und den Tod durch äußere Einflüsse. Jemand, der nicht sofort tot ist, sondern (langsam) stirbt, kann auch auf der Schwelle zwischen Leben und Tod verharren. Blase ich dir aber ne Kugel in den Kopf, bist du sofort tot, keine Schwelle, kein Sterben. Frag mal überlebende Verkehrsunfallopfer, an was sie sich erinnern können. Es wird "nichts" sein. Keine Gefühle, kein Denken, einfach Licht aus.
Lebendigkeit kann man hinterfragen um es zu erkennen oder man kann es erkennen ohne es zu hinterfragen.
Da Lebendigkeit ein sensorisch wahrgenommener Zustand ist, braucht's keine Hinterfragungen für deren Erkenntnis. ;) "Lebendigkeit" spürt man, nimmt man wahr. Dazu muss man nicht mal denken.
Jesussah schrieb:Körperlich, Seelisch und Geistig.
Worin besteht der Unterschied zwischen "seelisch" und "geistig"? Dies erstmal klären, bevor zu solchen Aussagen:
Jesussah schrieb:Wenn man Geistig tot ist, dann beginnt der Prozess der Lebendigkeit wohl von neuem.
Stellung genommen werden kann.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 02:30
@Scox
Scox schrieb:Das beantwortet aber meine Frage nicht. Wie kann man als Lebender "ganz" sein?
Nicht aus einer Frage, die auch noch woanders beantwortet wird. Das Leben kann man nur durch sich selbst ganz erkennen. Alle anderen Erkenntnisse entsprechen dem teil des Leben, aus dem du bestehen willst und fragst.
Scox schrieb:Ok, vllt. sollten wir etwas differenzieren. Es gibt den Tod durchs Altern (den die Hydra NICHT erleben wird) und den Tod durch äußere Einflüsse. Jemand, der nicht sofort tot ist, sondern (langsam) stirbt, kann auch auf der Schwelle zwischen Leben und Tod verharren. Blase ich dir aber ne Kugel in den Kopf, bist du sofort tot, keine Schwelle, kein Sterben. Frag mal überlebende Verkehrsunfallopfer, an was sie sich erinnern können. Es wird "nichts" sein. Keine Gefühle, kein Denken, einfach Licht aus.
Nahtoderfahrungen sind nichts weiter als Erfahrungen um den Tod zu verstehen. Das bedeutet nicht, das Menschen, die eine Nahtoderfahrung gemacht haben, wissen, was nach dem Tod kommt. Ihre Erkenntnisse resultieren aus dem Teil, des Lebens, aus dem sie gefragt und geforscht haben, was nach dem Tod kommen könnte. Das es dann in Bildern endet, wie wir sie beschrieben bekommen, ist nur ein Teilresultat der ganzen Erkenntnis und damit nicht die Ganze Erkenntnis an sich.
Scox schrieb:Da Lebendigkeit ein sensorisch wahrgenommener Zustand ist, braucht's keine Hinterfragungen für deren Erkenntnis. ;) "Lebendigkeit" spürt man, nimmt man wahr. Dazu muss man nicht mal denken.
Einige brauchen wohl den einen oder anderen Kick um sich lebendig zu fühlen. :)
Worin besteht der Unterschied zwischen "seelisch" und "geistig"? Dies erstmal klären, bevor zu solchen Aussagen:

jesussah schrieb:
Wenn man Geistig tot ist, dann beginnt der Prozess der Lebendigkeit wohl von neuem.

Stellung genommen werden kann.
In Wirklichkeit gibt es da keine Unterschiede. Die Seele entspricht unseren Gefühlen. Es ist ein Wort im religiöse, spirituellem Sinne. Im wissenschaftlichem würde man einfach Gefühle sagen. Der Geist ist das, was dich befähigt etwas zu tun, zu Handeln. Im wissenschaftlichem Sinne würde man sagen, der Geist entspricht den Gedanken.

Wenn Geist tot ist, dann beginnt das Leben erneut. Wenn ein Gedanke tot ist, dann beginnt der Gedanke erneut. Man kann es aus vielen Aspekten heraus betrachten. Wissenschaftlich, religiös, spirituell ect.

Das was man denkt, ist man. Den "weisen" Spruch kennst du doch, oder?

Man könnte auch sagen, Gedanken werden wieder geboren. Wenn dir das lieber ist. :)


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:28
ruhig und schmerzfrei über die Bühne geht - salopp gesagt.
Schade eigendlich. Man glaubt halt der Tod ist was schlimmes... Aber es ist das natürlichste der Welt ^^


melden
inspiratio
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:31
Jede Minute sterben viele Menschen auf der Welt, es ist etwas ganz normales.

Ihr beschäftigt euch mehr mit Dingen, die viel seltener vorkommen als der Tod, die sind für euch besonders. Erdbeben, Vulkanausbrüche etc.

Wenn diese Dinge für euch bedeutsam sind, warum ist der Tod dann für euch noch bedeutsamer?

Es ist SCHWACHSINN!!!


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:33
cherymoya schrieb:Schade eigendlich
Was genau ist schade ?
Das es schmerzfrei laufen kann , sollte, muss oder das man sich darüber überhaupt Gedanken macht da es, wie du völlig richtig geschrieben hast ,
cherymoya schrieb:das natürlichste der Welt ^^
ist ?


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:36
@inspiratio
Ich hab seit meinem Herzinfarkt auch keine Angst mehr davor ;)

Aber lass den anderen doch ihre Angst davor, was stört es dich ?? Ändern wirst du auch nichts daran :D :D


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:38
inspiratio schrieb:Ihr beschäftigt euch mehr mit Dingen, die viel seltener vorkommen als der Tod, die sind für euch besonders. Erdbeben, Vulkanausbrüche etc.
Sollen wir uns deswegen nun ständig mit dem Tod beschäftigen?

Und wenn ja, inwiefern sollen wir uns damit beschäftigen ?

inspiratio schrieb:Es ist SCHWACHSINN!!!
Oder sollen wir uns damit nicht mehr beschäftigen ?
Warum dann dieser thread?

Was genau meinst du nun ?


melden
inspiratio
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:38
@wannenwichtel
Ich weiß :D

Aber ohne Angst vor dem Tod lebt es sich viel leichter, dass will ich den Leuten doch nur klarmachen..


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:38
Ylayazz schrieb:was genau ist schade?
Das es schmerzfrei laufen kann , sollte, muss oder das man sich darüber überhaupt Gedanken macht da es, wie du völlig richtig geschrieben hast ,
Dass viele denken, dass der Tod schmerzhaft und schlimm ist, und das man die betreffende Person schon 2 Monate vorher mit drogen vollpumpt...


melden
inspiratio
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:40
@Ylayazz
Wenn etwas selten vorkommt, wie ein Erdbeben, und das für dich etwas Schlimmes ist, dann kann der Tod, der so oft vorkommt, für dich nicht etwas SCHLIMMERES sein. Verstehst du was ich meine?


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:40
@cherymoya
cherymoya schrieb:Dass viele denken, dass der Tod schmerzhaft und schlimm ist, und das man die betreffende Person schon 2 Monate vorher mit drogen vollpumpt...
Wenn ich todkrank wäre, würde ich mir auch jede Form von Tranquilizer verabreichen lassen, die aufzutreiben wäre.


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:41
@cherymoya

Ich denke es ist einfach die Angst der dem großen unbekannten.
Das einzige gegen das wir wirklich machtlos sind.
Menschen sind nun mal kontrollfreaks und der Tod ist das einzige was wir nicht in der Hand haben.

Der kontrollverlust macht uns Angst ?!


melden
Anzeige

Der Tod ist nicht schlimm!

20.11.2013 um 10:46
@inspiratio

Für mich ist beides nicht schlimm. Tragisch , ja. Aber schlimm ?
Es sind Dinge die passieren nun mal und vor dem Tod an sich habe ich keine Angst da ich vom Tod selbst eh nichts mehr mitbekomme.

Vor dem sterben habe ich Angst weil ich nicht weiß wie.
Der Tod selbst ist für mich friedlich.


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden