weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Tod ist nicht schlimm!

467 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Angst, Sterben

Der Tod ist nicht schlimm!

02.12.2013 um 23:33
Scox schrieb:Sehe ich alles ziemlich genauso.
:)
Scox schrieb:Definitiv. Ich sehe sie v.a. auch als Zufluchtsort für mental schwache Menschen, die mit dem eigenen Ich überfordert sind. Besonders ersichtlich dadurch, dass gerade völlig haltlose und verlorene Menschen für radikalen Fundamentalismus (z.B. Salafismus, Evangelikalismus usw.) empfänglich sind.
Wobei man noch ergänzen muss, manche haben nicht zur Religion aus Zuflucht gefunden, sie wurden in diese Gesellschaft geboren und es wurde anerzogen. Dies zählt für mich meist auch als eine bewusste Form kollektiver Gehirnwäsche, das freie Denken wird verhindert und in spezifische ideologische Bahnen gelenkt (egal ob politische oder religiöse Ideologie).

Wenn ein Mensch aus freien Stücken zum Glauben und zur Spiritualität findet, so mag ich diesen Weg der Erkenntnis und vielleicht auch Erleuchtung, wenn der Mensch seinen gewonnenen Glauben nur nicht missioniert. Er kann über ihn aufklären und Einblick geben, doch sollte er es nie als Mission betrachten diesen zu verbreiten. Ich würde meine gewonnene Spiritualität keinem überstülpen wollen, denn für mich ist Spiritualität auch etwas sehr intimes weil es tief in die Gefühlswelt greift.
Scox schrieb:Eine höhere Gewalt im Sinne einer Einfluss nehmenden Kraft, quasi wie ein Magnetfeld in einer übergeordneten Dimension, die bestimmte Ereignisse oder Personen vernetzt, schließe ich nicht aus. Damit wäre das "Schicksal" die Wirkung aus etwas Konsekutivem, was wir so nicht wahrnehmen können.
Ich nenne es das kreative Universum:

Diskussion: Das kreative Universum
Scox schrieb:Seh ich eher skeptisch. Wie will der Mensch etwas erzeugen können, was er selbst nicht en detail versteht oder gar verstehen kann? AI wird (nach bisherigem Stand und wenn er sich nur geringfügig weiterentwickelt) nur Bewusstsein im Sinne von einprogrammierten Abfolgen sein können, kein völlig eigenständiges Medium, das aus sich selbst heraus denkt. Um das zu schaffen, müssten sämtliche neuromolekularen Grundsteine des Gehirns verstanden sein und das ist bis dato ja nicht der Fall und die Frage ist, ob das je der Fall sein kann.
Die Natur hat Bewusstsein erschaffen ohne das da etwas bewusst einen Plan hatte, wie welche Zellen verknüpft sein müssen um Bewusstsein zu erschaffen. Aber vielleicht gab es eine kosmische Intention in der Hinsicht? Ich denke schon das in der Kombination aus Kausalität und quantenmechanischen Prozessen eine neue "Ebene" entstehen könnte, bei der der Grundbaustein für synthetisches Bewusstsein geschaffen wird. Allerdings reine Spekulation und noch reine SciFi ;)
Scox schrieb:Sag das mal den Strippenziehern. Vllt. wird LSD dann endlich als Mittel in der psychiatrischen Medizin zugelassen.
Ich hoffe es! Btw. DMT ist neben neurochemischen und psychischen, wissenschaftlichen Aspekten auch in spirituellen und quantenmechanischen Vorstellungen eine interessante Substanz :)

DMT - Harmonie zwischen Wissenschaft und Spiritualität?(Blog von cRAwler23)
Scox schrieb:Wäre dieser Zustand denn wünschenswert? Interessante Sichtweise jedenfalls...
Es wäre ein Zustand der keiner Wünsche, Gedanken und Gefühle mehr bedarf. Intuition ist weder Gedanke noch Gefühl, es ist eine "Ahnung". Schwer zu beschreiben, nein sogar gänzlich unmöglich :D

Denk dir einfach mal alle Sinne weg, so auch alle Gedanken und jede Wahrnehmung. Das ist der physische Tod. Ein traumloser Schlaf und vielleicht switcht die Intuition in einen neuen Körper gänzlich ohne Erinnerungen an vergangene Leben? Wer weiß wer weiß, vielleicht gibt es aber eine Ahnung die einen sagt, ja das wäre möglich.


melden
Anzeige

Der Tod ist nicht schlimm!

02.12.2013 um 23:46
jim-morrison-quote-people-fear-death-eve


melden
Mr.Palooza
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 01:00
Kann mich dem quote von Jim Morrison nur anschließen...


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 01:41
Der Tod ist nicht schlimm! Das weiß ich aus eigener (Nah-)Todeserfahrung. Ich habe das "Nah" ganz bewusst in Klammern gesetzt, denn es war nicht nur nah, sondern vollendet!

Das Sterben kann es aber durchaus sein! Aber das ist sicherlich individuell.


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 01:43
Der Tod nimmt einem alles gute aber auch alles schlechte, wenn jemand in seinem Leben
nur Schmerz und Leid erfährt, kann der Tod sein bester Freund sein...


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 01:54
Angst vor dem Tod zu haben, ist genauso berechtigt und ebenso NICHT SCHLIMM. Ich verstehe nicht, dass da solche Regeln aufgestellt werden, wie jemand was wie empfinden soll.


melden
Nightshot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 02:29
Wer Angst vorm Tod hat der muss auch Angst vor Geburten haben weil jeder Geborene stirbt einmal.
Von den Menschen die schon mal kurz Tot waren 1-3 Minuten weiß man das es ein schönes Gefühl sein soll, es berichten mal die Meisten.
Der Tod ist die Erlösung sagt man ja auch, ich glaube man sollte mehr vom Leben Angst haben weil das ist schwieriger und öfters länger und mehr ein Kampf als zu sterben.

Je schlechter es einem geht desto mehr kann man sich auf den Tod freuen sagt immer meine Nachbarin die ist jetzt 83j.


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 03:08
@inspiratio

befinde dich mal in einer sitzation, wo weißt, dass du gleich erschossen wirst oder dass dich nen zug überrollt..
und dann reden wir weiter :D


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 03:08
Ich denke, wie das jemand wahrnimmt, hat auch sehr viel mit der Lebenssituation zu tun. Ich z. B. denke an meine Familie, die mich braucht. Ich darf (nach meinem Dafürhalten) nicht so denken. Aber meine Mutter, die schon 78 ist, darf sich so was schon eher erlauben.


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 03:39
Ich verstehe den Sinn dieses Threads nicht, worüber soll man diskutieren?


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 03:41
Dabei ist der Tod gar nichts Schlimmes! Es ist ein ganz normaler Vorgang am Ende des Lebens eines jeden Menschen. Angst vor dem Tod ist bei den meisten Menschen reiner EGOISMUS. Sie wollen einfach so lange wie möglich an ihrem Leben in dieser Welt hängen.
Warum auch nicht, also ich lebe gern. Wo ist es denn Egoismus, mich davor zu fürchten oder danach zu trauern, das mein leben wohl schon viel zu früh endet? Klar sterben auch Menschen die jünger sind als ich, sogar kleine Kinder, aber ich sehe da keinen Egoismus.

Egoismus wäre es vielleicht wenn man meint: "Ich selbst will ewig leben, aber der Rest darf gerne weiter sterben, es wird mir sonst zu voll hier."
Sie haben das Gefühl ein "Recht" darauf zu haben. Ausgerechnet sie? Warum nicht auch jeder andere Mensch!
Echt denkt wirklich jeder so?
Jeden Tag sterben Menschen. Eines Tages auch du und ich. Wo ist das Problem?
Ich lebe halt gerne und glaube nicht an ein weiterleben im jenseits. Schön gemütlich warm in der Hölle oder in hellem gewand im Himmel. Bei diesem Thema wäre ich schon irgendwie froh an Gott und ein weiterleben glauben zu können.
Hört endlich auf mit eurer Todesangst!
Ich denke es ist ja nicht die unmittelbare Angst und Trauer vor dem Tod an sich, eher die Angst seine Freunde und Familie zu verlassen, und diese wenn auch nicht immer, schöne Welt zu verlassen.
Also nein das lass ich mir nicht nehmen.


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 03:54
@inspiratio
23, könnte mir vorstellen 80, 90 Jahre alt zu werden. Und du?
Das dachte ich in dem Alter auch mal, bin jetzt 27. Leider geht es auch gerne mal schneller als man denkt, steht dem Tod vor Augen und fängt an zu hoffen doch noch irgendwie so lange es geht leben zu können.

Ich glaube du würdest anders darüber reden wenn es dich wissentlich einmal betreffen würde.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 04:42
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Egoismus wäre es vielleicht wenn man meint: "Ich selbst will ewig leben, aber der Rest darf gerne weiter sterben, es wird mir sonst zu voll hier."
Dann klau ich mal Deinen Satz: Ich will noch eine Weile leben, aber ihr dürft meinetwegen sterben, wenn ihr nichts Besseres zu tun habt. Ich jedenfalls hab noch genug Pläne, die reichen auch gleich für eure Leben! Also her damit! Wer das Leben so wenig schätzt, verdient es auch nicht! ;)


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 06:06
stimmt, der Tod ist nicht schlimm, alles was Leid beendet ist gut.


melden
lino1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 13:07
Ich habe schon todesangst wenn ich Herzrasen bekomme oder das Gefühl habe mir steckt was im Hals.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 13:20
@Jesussah
Jesussah schrieb:Man isst aber nicht nur im körperlichem Sinne. :)
Yo.
Jesussah schrieb:Beim Sport geht es nicht um die Seele, sondern um den Körper. :)
Da der Körper in Verbindung zur Seele steht, hilft Sport auch der Seele. ;) Warum glaubst du, gehen viele nach einem stressigen Tag joggen, pumpen, boxen... resp. haben das Bedürfnis danach? Und warum geht es ihnen danach besser? Tja. ;)
Jesussah schrieb:Besteht die Wirklichkeit denn aus einer Sicht?
Die fundamentale Wirklichkeit nicht, die eigene schon.
Jesussah schrieb:Wem will man entsprechen?
Seinen eigenen Erwartungen. Manche auch den Erwartungen anderer.
Jesussah schrieb:Also nur, weil du einem Paradigma unterliegst, unterliege ich auch einem? Na wenn das so einfach gehen würde. :D
Jeder unterliegt in gewisser Weise einem.


melden

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 14:10
Sentex schrieb:Ich verstehe den Sinn dieses Threads nicht, worüber soll man diskutieren?
nichts.. nur ne wichtigtuerei mit einer nutzlosen message, wo der TE meint, er hätte den den durchblick


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 14:24
Das weiß ein Lebender schon über den Tod? ob er schlimm ist oder nicht? Der Tod ist außerhalb von ihm, er kann nur spekulieren, mehr ist es nicht.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 15:22
@Scox
Scox schrieb:Da der Körper in Verbindung zur Seele steht, hilft Sport auch der Seele. ;) Warum glaubst du, gehen viele nach einem stressigen Tag joggen, pumpen, boxen... resp. haben das Bedürfnis danach? Und warum geht es ihnen danach besser? Tja.
Sie gehen zum Sport, weil sie gestresst sind. Und Stress tut weh, es schmerzt in der Seele. Jemand der wegen Stress, Sport treibt, der versucht nur seine gepeinigte Seele zu befreien, in dem er diesen Schmerz dem Körper überträgt. Das ist kein wirklicher Sport, das ist Selbstpeinigung. Man versucht dadurch die Seele zu befriedigen, statt den Körper zu trainieren.

Wer wirklich den Körper trainiert, der trainiert ohne Schmerzen.Und wer ohne Schmerzen trainiert, der hat auch keine gepeinigte Seele.

Man kann eine Schmerzvolle Seele nicht heilen, in dem man den Körper peinigt, "trainiert". Dazu muss man die Seele trainieren. :)
Scox schrieb:Die fundamentale Wirklichkeit nicht, die eigene schon.
Wenn die eigene Sicht der Wirklichkeit entsprechen würde, dann würde alles was man für wirklich hält, auch wirklich sein. Resultiert die eigene Sicht wirklich? Oder muss die eigene Sicht sich immer mit dem ungleichen Resultat auseinandersetzen?

Es gibt somit keine eigene Wirklichkeit, sondern bestenfalls nur eine eigene Illusion. :)
Scox schrieb:Seinen eigenen Erwartungen. Manche auch den Erwartungen anderer.
Warum, was erwartest du von dir Selbst? :)
Scox schrieb:Jeder unterliegt in gewisser Weise einem.
Wenn der eine, der eine ist, dann kann er oder sie auch gar nicht anders. Das heißt aber nicht das jeder sich als den einen sieht. Es soll einige geben, die sich so sehen wie sie sind. Diese sehen im Spiegel nicht einen Menschen, sondern den Menschen. Diese Sicht unterliegt keinem Paradigma und resultiert auch nicht aus einer Sicht, sondern resultiert aus der Wirklichkeit. Diese wirkliche Sicht kann sich deshalb auch niemals unterlegen oder überlegen fühlen. Weder einem Paradigma, noch etwas anderem, unwirklichem. :)


melden
Anzeige

Der Tod ist nicht schlimm!

03.12.2013 um 20:58
@Darth_sweety
Denk ich auch, haha : )



aber mal ehrlich, wenn niemand Angst vorm Tod hätte, gäbe es dann die Menschheit heute noch?

Ampeln & Zebrastreifen sind dann auch überflüssig, denn wenn man keine Angst hat geht man einfach über die Straße... man kann ja nur sterben.

1000000 Unfalltote jedes Jahr ;D


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden