Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

171 Beiträge, Schlüsselwörter: Tierschutz, Tierquälerei, Angorawolle

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:00
H&M und C&A verzichten auf Angora
http://www.heute.de/H&M-und-C&A-verzichten-auf-Angora-30859622.html

Alles Heuchler...


melden
Anzeige
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:06
@CosmicQueen
So ist es!
Solange einen das Leid nicht selbst betrifft kann man große Reden schwingen.
Auch auf dem Rücken vergessener Kinder.


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:12
CosmicQueen schrieb:Naja, das Videomaterial war ja nun eindeutig, da brauch ich nichts zu hinterfragen.
Eingentlich schon, da PETA die Bildzeitung des Tierschutzes ist.


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:16
@Haret
Na jetzt wird auf Peta rumgehackt, nur damit man nicht reagieren muss.

@e7ernity
Mag sein das Peta ein etwas radikaler Verein ist, aber nichtsdestotrotz sind das ja nun mal Fakten, wenn man Videomaterial dazu hat und genau sieht wie die Tiere gerupft werden. Gefaked werden die das ja wohl kaum.^^


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:21
CosmicQueen schrieb:Gefaked werden die das ja wohl kaum.^^
Genau da sollte man sich bei PETA nicht zu sicher sein, die handeln nach dem Motto "Der Zweck heiligt die Mittel.", ihnen wurde ja schon des Öfteren vorgeworfen Dinge inszeniert zu haben, Übertreibungen und Lügen gehören auch zum alltäglichen Geschäft.

Deshalb ergibt sich eben auch das Bild, dass sie wirklich alles tun würden um ihr Ziel zu erreichen.


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:23
@e7ernity
Ja, vorgeworfen, aber nicht belegt. Glaube kaum das die extra Tiere quälen lassen, nur damit sie ihr Ziel erreichen, das ist schon etwas sehr weit hergeholt.


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:24
CosmicQueen schrieb:Ja, vorgeworfen, aber nicht belegt. Glaube kaum das die extra Tiere quälen lassen, nur damit sie ihr Ziel erreichen, das ist schon etwas sehr weit hergeholt.
So wie sie nie Tiere töten würden?


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:26
@e7ernity
Wieso sollten sie keine Tiere töten? Nicht alle sind wohl Vegetarier oder Veganer.


melden
bubuluzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:28
Es geht geht weder um Peta- noch um Alf-Aktionen in dieser Diskussion,es geht lediglich darum diesen gequälten Kreaturen ein Sprachrohr zu geben.
Vielen Menschen,die diese "Materialien" tragen ist der perfide Hintergrund garnicht bewusst!
Deshalb ist Aufklärung wichtig!


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:32
CosmicQueen schrieb:Wieso sollten sie keine Tiere töten? Nicht alle sind wohl Vegetarier oder Veganer.
Das war nicht gemeint, allerdings gilt man bei PETA als "Fleischfresser" als Feind. :p

Gemeint war das: http://www.huffingtonpost.com/nathan-j-winograd/peta-kills-puppies-kittens_b_2979220.html


Aber um das mal kurz zu betonen: Ich sage nicht, dass die Tiere nicht leiden. Ich gehe einfach nur davon aus, dass PETA wie immer einige Dinge in ihre Richtung gebogen haben.


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

28.11.2013 um 22:42
e7ernity schrieb:Aber um das mal kurz zu betonen: Ich sage nicht, dass die Tiere nicht leiden. Ich gehe einfach nur davon aus, dass PETA wie immer einige Dinge in ihre Richtung gebogen haben.
Naja, bei den Assymetrien der unterschiedlichen Lobbies, müsste es schon mindestens einige hundert PETA Organisationen geben, damit man ein neutrales mittelding findet.


melden
Marcandas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

29.11.2013 um 00:27
@e7ernity
@alle

Peta... Peta... alles dreht sich bei manchen hier nur um Peta.

Warum werden die Maßstäbe gerade bei einer Tierschutzorganisation so irre hoch angelegt? Bei anderen Sachen spielen diese Maßstäbe dann aber wiederum keine Rolle. Aber Tierschutzorganisationen... die müssten im Grunde genommen schon gottgleich sein, um bei manchen Gehör finden zu können.

Ginge es nach diesem erhabenen, hohen Maßstab eines "völlig frei von Tadel", dann dürftest du

- von den meisten Lebensmittelfirmen keine Ware mehr kaufen
- bzw. im Grunde genommen auch sonst kaum mehr Ware kaufen
- keinen Fernseh-Sender mehr einschalten
- keine Zeitung mehr kaufen
- keine Bio-Produkte mehr kaufen (denn auch da gibt es Schweinereien)
- in kein Land der Erde mehr in den Urlaub reisen
- nahezu kein Arbeitsverhältnis eingehen (welcher Arbeitgeber hat keine Leichen im Keller?)
- nichts mehr vom Staat annehmen
- keine Partei mehr wählen
.....usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw.

Peta ist für viele aggressiven Vorgehensweisen, reißerische Mottos und radikalen Wachrüttelaktionen bekannt... auch für die eine oder andere sehr zweifelhafte Aktion. Aber es ist noch kein Fall bekannt geworden, dem ein lediglich inszenierter Missstand zugrunde liegt.

Natürlich ist es viel bequemer mit solchen Themen umzugehen, indem man für sich feststellt: "Ahh.. von Peta kommt die Nachricht... na, dann kann ich sie getrost und besten Gewissens ignorieren, denn Peta ist böse". :D


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

29.11.2013 um 00:39
Marcandas schrieb:Bei anderen Sachen spielen diese Maßstäbe dann aber wiederum keine Rolle.
Nein, tun sie natürlich nicht... Keiner erwähnt, dass die Bild und die Privaten unseriös sind. Keiner erwähnt, dass gewisse Sender und Zeitungen politisch eher Partei X zuzuordnen sind. Auch andere von Dir angesprochene Punkte erwähnt natürlich niemand, NEEEEEEEIIIIIIIN.
Marcandas schrieb:Ginge es nach diesem erhabenen, hohen Maßstab eines "völlig frei von Tadel", dann dürftest du (...)
Du scheinst auch den Kernpunkt nicht wirklich verstanden zu haben. Es ging darum diese Tatsachen wahrzunehmen und mit in das Fazit einzubeziehen und nicht den Schwachsinn den Du versuchst zu suggerieren.
Marcandas schrieb:Aber es ist noch kein Fall bekannt geworden, dem ein lediglich inszenierter Missstand zugrunde liegt.
Es ist aber ein Fakt, dass sie Einzelfälle als den Normalzustand darstellen, sowie bei vielen Kommentaren die Wahrheit überspannen oder gar gänzlich neu erfinden.


melden
Marcandas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

29.11.2013 um 01:05
@e7ernity
e7ernity schrieb:Nein, tun sie natürlich nicht... Keiner erwähnt, dass die Bild und die Privaten unseriös sind. Keiner erwähnt, dass gewisse Sender und Zeitungen politisch eher Partei X zuzuordnen sind. Auch andere von Dir angesprochene Punkte erwähnt natürlich niemand, NEEEEEEEIIIIIIIN.
Der Punkt ist nicht Kritik, sondern die Konsequenz daraus. Ich habe nirgendwo behauptet, dass es keinerlei Kritik gegen Sender, Zeitungen oder was auch immer gäbe. Konsumiert werden sie aber trotz dieser Kritik meist ganz unkritisch. :D
e7ernity schrieb:Du scheinst auch den Kernpunkt nicht wirklich verstanden zu haben. Es ging darum diese Tatsachen wahrzunehmen und mit in das Fazit einzubeziehen und nicht den Schwachsinn den Du versuchst zu suggerieren.
Na, dann lies mal genauer in diesem Thread!
e7ernity schrieb:Es ist aber ein Fakt, dass sie Einzelfälle als den Normalzustand darstellen, sowie bei vielen Kommentaren die Wahrheit überspannen oder gar gänzlich neu erfinden.
Zeige mir ein Medium, bei dem das gänzlich anders wäre! Selbst bei seriöseren Medien findet man zuhauf solche Meldungen. Der Umgang ist damit dennoch gänzlich anders.

Und inwiefern unterscheidest du dich selber eigentlich in dieser Umgangsweise? Du, der hier groß tönt:
"Alles was PETA bringt..."

"jemanden der andauernd lügt..."

" PETA die Bildzeitung des Tierschutzes..."

"die handeln nach dem Motto "Der Zweck heiligt die Mittel.",

"Lügen gehören auch zum alltäglichen Geschäft [von Peta]...."

"...dass PETA wie immer einige Dinge in ihre Richtung gebogen haben....."
Soll ich dir sagen, was du hier machst? Das hier---> "Einzelfälle als den Normalzustand darstellen, sowie bei vielen Kommentaren die Wahrheit überspannen oder gar gänzlich neu erfinden"

Pack dich selber an der Nase, bevor du auf andere Steine wirfst!


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

29.11.2013 um 01:10
Marcandas schrieb:Absolut haltloses Argument. Münz es mal auf die Umweltzerstörung um, dann weißt du, warum! Zudem ließe sich mit solch einer Argumentationsweise nahezu alles rechtfertigen, wenn man nur ein kleines, armes, abgemagertes Baby mit hungrigen leidvollen Blick auf die andere Waagschale legt. Das Baby hat sich zudem nicht selber in die Welt gesetzt, sondern wurde von Leuten in die Welt gesetzt, die offenbar nicht das Hirn dazu hatten, abzuschätzen, ob sie es überhaupt ernähren können.
Jedes einzelne kleine abgemagerte Baby ist 10.000 solcher Angora Woll-Farmen Wert!
Nein das Baby hat sich nicht selbst in die Welt gesetzt, aber es kann am wenigsten dafür.

Und ein Menschenleben ist nunmal mehr Wert als der eines Tieres - gleich welches und gleich wann und wo!
Marcandas schrieb:Und zu guter Letzt, ganz spezifisch: Ein solcher Job lässt sich auch mit dem Scheren von Tieren erledigen, würde das Rupfen verboten werden. Schon mal drüber nachgedacht oder hat die Fiktion von dem kleinen Chinesen-Baby bereits jegliche Überlegungen im Keim erstickt?
Ich habe nirgends bestritten das dies nicht möglich sei, eventuell ist es dir beim zu schnellen überfliegen meines Posts entgangen - das kann ich im Moment nicht ausschließen.
Marcandas schrieb:Whow, du unterbietest die Null-Argumente von vorhin gleich nochmal. Diese Worte wären vermutlich sogar für den billigsten Groschenroman zu schmalztriefend und schmierig! Hätte nicht gedacht, dass das noch möglich wäre. Also ist Armut letztlich die Legitimation für alles, oder? Das ist ein Grundverständnis, das wirklich jeglicher Überlegung entbehrt.
Ein Kind ist kein Null Argument.
Das ist Menschenverachtender Unsinn im gröbsten, den Du da von dir gibst!

Dein emotional und recht schnell geschriebener Post lässt erahnen dass Du nicht verstanden hast, dass diese "schmalztriefende" Worte der selbe Peta-Pathos ist mit dem unsinnige sog. "Tierschützer" argumentieren, indem sie die verniedlichung und die Hilflosigkeit mit blumigen und plakativen Sätzen und Wörten schmücken.

Same here, nur das ein Menschen Kind eben nicht nur auch hilflos wie ein Tier ist sondern vor allen anderen Dingen viel mehr Wert!
Marcandas schrieb:Ja, genau. Und dieser Wohlstand ist auch der Grund, warum es z. B. in unserer Gesellschaft keine Tierquälereien mehr gibt und alles ist ganz lieb und gut für die Tiere in einer Wohlstandsgesellschaft und die Welt ist wieder heil :D
Tierquälerei ist verboten und wird hart geahndet hierzulande und ja dies liegt an unserem Wohlstand.
Das wir uns Zeit und Arbeit machen und nehmen um Tieren diesen Schutz zu bieten, der in Ländern deren Wohlstand entweder nicht vorhanden oder nur marginal verstreut ist, gar nicht vorhanden ist!

Deutschland ist ein Vorreiter in Sachen Tierschutz!
Marcandas schrieb:Träum weiter....
Hehe...sweet :D
Ich bin lange aufgewacht, andere jedoch scheinen in Ihrer Menschenverachtlichen Haltung heraus, die um tausend Welten widerwärtiger ist als jede Tierquälerei, nicht zu verstehen das sich durch pure Aufklärung nichts ändern wird.

Es liegt an den Ländern, diese müssen Arbeitsplätze schaffen und Reformen verabschieden die wiederum Gesetze erlassen die ein Arbeiten/Geld verdienen/überleben (!) ermöglichen, in denen solche Praktiken nicht möglich wären.

Ich wecke Dich nicht, keine Sorge.
Gute Nacht :)


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

29.11.2013 um 01:57
hammelbein schrieb:nur das ein Menschen Kind eben nicht nur auch hilflos wie ein Tier ist sondern vor allen anderen Dingen viel mehr Wert!
Hab dir ja letztens schon gesagt, dass ich das überhaupt nicht so sehe...
Warum ist ein Mensch mehr wert als ein Tier?

Weil er komplexer denken kann? Ist ein intelligenterer Mensch dann mehr wert als ein weniger intelligenter?
Sind geistig behinderte Menschen weniger wert als Menschen ohne geistige Behinderung?

Woran machst DU aus, wer oder was mehr wert hat?
Für MICH haben Menschen generell weniger Wert als Tiere. Ich bin weder gestört noch schlecht sozialisiert oder gar isoliert (muss dazu gesagt werden, da viele gleich davon ausgehen man hätte n Ding am Sender).

Ich will einfach mal nachvollziehen können, wieso der abartigen Spezies Mensch mehr Wert als anderen zugesprochen wird. Bisher konnte mich noch kein Argument überzeugen.


melden
Marcandas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

29.11.2013 um 02:03
@hammelbein
Jedes einzelne kleine abgemagerte Baby ist 10.000 solcher Angora Woll-Farmen Wert!
...
Und ein Menschenleben ist nunmal mehr Wert als der eines Tieres - gleich welches und gleich wann und wo!
Wer setzt dafür den absolut gültigen Maßstab? Du etwa?
Abgesehen davon sind solche Wertränge in dem Zusammenhang sowieso ab jeglicher intellektuellen Auseinandersetzung.

Ein kleines abgemagertes Baby, das den Hungertod erleidet ist ein Schicksal für sich. Da gibt es keine Waagschale hier und dort. Überhaupt auf die Idee zu kommen, auf solch einem Niveau zu diskutieren, disqualifiziert dich in jeglicher Hinsicht!
hammelbein schrieb:Ich habe nirgends bestritten das dies nicht möglich sei, eventuell ist es dir beim zu schnellen überfliegen meines Posts entgangen - das kann ich im Moment nicht ausschließen.
Das sehe ich nicht - du hast diese Alternative nicht im Ansatz in Erwägung gezogen, sondern aus den Gegebenheiten entsprechend fazitiert.
hammelbein schrieb:Ein Kind ist kein Null Argument.
In dem Zusammenhang, wie du es verwendest (im Grunde genommen missbrauchst) ist es ein Null Argument.
hammelbein schrieb:Dein emotional und recht schnell geschriebener Post lässt erahnen dass Du nicht verstanden hast, dass diese "schmalztriefende" Worte der selbe Peta-Pathos ist mit dem unsinnige sog. "Tierschützer" argumentieren, indem sie die verniedlichung und die Hilflosigkeit mit blumigen und plakativen Sätzen und Wörten schmücken.
Nein, das unterstellst du mir jetzt völlig willkürlich. Nicht ich habe mich solchen Pathoses bedient, sondern du. Mir ist es egal, ob es von Peta oder wem auch immer kommt und mit welchen Worten es "verziert" ist, solange es sich um Fakten handelt, weil es alleine diese sind, die mich interessieren. Ich bin kein Peta-Jünger!
hammelbein schrieb:Same here, nur das ein Menschen Kind eben nicht nur auch hilflos wie ein Tier ist sondern vor allen anderen Dingen viel mehr Wert!
Nochmals: es gibt diese Werteskala nicht in einem absolut gültigen Sinne und sie ist auch völlig unsinnig und irrelevant in dieser Diskussion.

Und hier geht's nicht um arme, hilflose Kinder, sondern hier geht es um Tiere. Und noch nichtmal um Tiere allgemein, sondern um diese Angora-Kaninchen. Nicht mehr und nicht weniger!

Diese Vergleichs"logik" ist weit verbreitet, aber dennoch völlig unpassend und bar jeglicher intellektuellen Herangehensweise. Nach gleicher Systematik wird alles mögliche gerechtfertigt. Was ist z. B. schon dabei, hierzulande härtere Haftbedingungen, wie z. B. Arbeitslager einzuführen, wenn man doch nur bedenkt, wie in anderen Ländern mit Häftlingen umgegangen wird? Oder warum sollte man sich um Belange von Minderheiten hierzulande kümmern, wo es auf de Welt soviel größeres menschliches Elend und Leid gibt?
Tierquälerei ist verboten und wird hart geahndet hierzulande und ja dies liegt an unserem Wohlstand.

Deutschland ist ein Vorreiter in Sachen Tierschutz!
Als Jurist sehe ich diesen Optimismus ganz rechtspraktisch weit weniger gerechtfertigt, auch wenn wir diesbezüglich sicherlich auf einem anderen Stand sind, als China.
Ab davon wird er u. a. auch dadurch unterlaufen, indem wir uns indirekt daran durch entsprechenden Import und Konsum an sowas beteiligen. Daran ändert auch ein 'gewisser' Tierschutz, der hier installiert ist, nichts. Und nebenbei: der Tierschutz unterläuft hierzulande bisweilen sogar die ohnehin bereits recht niedrigen EU-Normen... z. B. unter anderem in der Umsetzung in den Normen zum Tierversuch. Ein Vorreiter sind wir in Sachen Tierschutz ganz bestimmt nicht!
hammelbein schrieb:Das wir uns Zeit und Arbeit machen und nehmen um Tieren diesen Schutz zu bieten, der in Ländern deren Wohlstand entweder nicht vorhanden oder nur marginal verstreut ist, gar nicht vorhanden ist!
Und da sind sie wieder... diese sinnleeren Vergleiche!
So pauschal kann man das zudem nicht feststellen. Vor allem rechtfertigt es nichts!
hammelbein schrieb:Ich bin lange aufgewacht, andere jedoch scheinen in Ihrer Menschenverachtlichen Haltung heraus, die um tausend Welten widerwärtiger ist als jede Tierquälerei, nicht zu verstehen das sich durch pure Aufklärung nichts ändern wird.
Am Anfang einer Veränderung steht und stand IMMER die Erkenntnis, die etwas initiiert hat. Es war nie anders und wird nie anders sein. Und ohne Information (die meist durch Aufklärung erfolgt) fehlt jeglicher Erkenntnis die Grundlage.

Und nochmals diese nutzlose und unsinnige Vergleicherei: "Tierleid vs. Menschenleid" mit einem daraus entsprechend gezogenem Resüme und einer gehörigen Priese anschließender Verurteilung.

Du bist aufgewacht? Wärst du wach, dann würde dir auffallen, dass du mit diesem selbsterschaffenen und völlig an den Haaren herbeigezogenen Vergleichskonstrukt nichts, aber auch gar nichts Brauchbares zur Thematik beiträgst, sondern dir damit ein willkürlich zurechtgeschustertes Phantasiekonstrukt erschaffst, in das du die thematische Auseinandersetzung reinzuziehen versuchst, um sie darin dann mit den Maßstäben deines Konstruktes ad absurdum zu führen. Da ist blanker Sophismus, dem du dich da fröhnst!
hammelbein schrieb:Es liegt an den Ländern, diese müssen Arbeitsplätze schaffen und Reformen verabschieden die wiederum Gesetze erlassen die ein Arbeiten/Geld verdienen/überleben (!) ermöglichen, in denen solche Praktiken nicht möglich wären.
Jaja, sollten sie. Darum geht es mir hier aber nicht. Um was es mir geht, habe ich eingangs erläutert und das liegt deutlich näher und vor der eigenen Haustüre. Und wie ebenso bereits dargelegt, ist Wohlstand kein Garant für irgendwas... erst recht nicht für Tierschutz oder Empathie.
hammelbein schrieb:Ich wecke Dich nicht, keine Sorge.
Ich hätte auch Zweifel, ob du dazu in der Lage wärst, denn dafür braucht es schon wirkliche Argumente und nicht das, was du hier so vom Stapel gelassen hast :D


melden

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

29.11.2013 um 02:10
@Marcandas

Geht doch!
Viel besser als die beiden emotionalen Hass Posts von gestern!

Ich werde dir sehr gerne darauf antworten Morgen.

Nur eine Sache vorab:
Marcandas schrieb:Nein, das unterstellst du mir jetzt völlig willkürlich. Nicht ich habe mich solchen Pathoses bedient, sondern du. Mir ist es egal, ob es von Peta oder wem auch immer kommt und mit welchen Worten es "verziert" ist, solange es sich um Fakten handelt, weil es alleine diese sind, die mich interessieren. Ich bin kein Peta-Jünger!
Damit hast Du vollkommen Recht!
Denn in der Gleichung da kommst Du persönlich gar nicht vor, es ging mir da um den allg. Peta Pathos der hier schon (nicht von dir) in diesem Thread vorkam.

Und mein erster Beitrag hier galt ja auch nicht dir persönlich, sondern war allg.


melden
Marcandas
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

29.11.2013 um 02:42
@hammelbein
hammelbein schrieb:Viel besser als die beiden emotionalen Hass Posts von gestern!
Ach... das war in der Tat kein Hass, der gegen dich gerichtet war. Ich habe ein paar deiner Argumente als dämlich tituliert (z. B. mit den Worten: "Selten dämliches Argument") - das wurde leider nicht differenziert und beachtet.
hammelbein schrieb:es ging mir da um den allg. Peta Pathos der hier schon (nicht von dir) in diesem Thread vorkam.
ich verstehe. Sowas kann ich auch nichts abgewinnen... egal, ob Tierschutz oder Politik oder was auch immer. Fanatismus führt selten bis gar nicht zum Ziel... sondern oft in's Gegenteil :)
hammelbein schrieb:Und mein erster Beitrag hier galt ja auch nicht dir persönlich, sondern war allg.
Ahh... ok. Mir ging es in meinem Post daraufhin im Grunde genommen auch mehr um den Gegengedanken ganz allgemein, eben weil das so ein nicht selten anzutreffender Automatismus ist, der nicht wenig verbreitet ist (damit meine ich die Gegenüberstellung von Tierleid <--> Menschenleid).


melden
Anzeige

Angorawolle und die grausamen Hintergründe

29.11.2013 um 14:56
Ich trage so was nicht

Und H&M und Cunda verzichten jetzt drauf


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt