Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:10
@Zerox
Wenn ein Kind ständig vor die Glotze gesetzt wird, die Eltern ständig in ihr Smartphone einhämmern, dass Kind immer mehr Erfahrungen aus zweiter Hand sammelt, immer weniger selbst wahrhaftig erlebt, ist es dann wirklich so weit hergeholt, dass sie ihre Vorbilder wo anders, als bei ihren Eltern suchen?

Wer macht die Eltern zu Erziehungsexperten?
Viele haben selbst Psychosen, neigen zu depressiven Zügen, können bei ihrem Kind von Kindheit an nicht unterscheiden, ob es jetzt trotzt, oder ob es spielt, Viele Eltern sind selbst noch unreif, bekommen nichts auf die Reihe, so viel sie sich auch vornehmen, machen sich viel zu wenig Gedanken was morgen ist, und versaufen ihr ganzes Geld, weil es bis jetzt doch schon so Scheiße lief, und sich dann wundern, nicht raus zu kommen, weil sie immer und immer wieder den gleichen Bock schießen.

Die heutigen Kinder sind das Spiegelbild unserer Gesellschaft. Ist es wirklich so verwundernswert, dass die Kinder so sind, wenn sie in einer Mentalität aufwachsen, in denen Habgier, Rücksichtslosigkeit und Skrupellosigkeit zum Erfolg führt, immer mehr Unterrichtsstoff in der Schule hinein gepackt wird, und Normen, Werte auf der Strecke bleiben.

Und da wunderts dich?


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:13
Da hast du recht @devanther


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:14
@mondscheinrose
Ùmwelt, eigene Selbststeuerung und Gene machen die Persönlichkeit eines Menschen aus.
Je älter das Kind wird, desto weniger sieht man von seinem Umfeld, es sucht sich sein eigenes Millieu, was auch normal ist.
Da kann man nur hoffen, dass der gute Kontakt zum Kind bleibt, dass sobald sich etwas anzubahnen scheint, man als Eltern mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:16
@mondscheinrose
Mich graut es schon davor, wenn mein Kind einmal groß ist.
Wie bereits geschrieben, kann ich dann nur hoffen, dass ich dann noch einen guten Draht zu ihm habe.


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:19
Man will ja seinem Kind das Beste mitgeben, möchte das es ein glückliches und schönes Leben führen kann, und es ist schwer in der heutigen, schnelllebigen Zeit bestimmte Werte zu vermitteln! Gerade Kinder stehen unter einem großen Druck find ich


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:20
Wie alt ist dein Kind ? @devanther


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:20
@Zerox
Immer mehr Kinder haben sprachprobleme, weil sie vernachlässigt werden.
Immer mehr Kinder werden immer mehr Reizüberflutungen durch Medien ausgesetzt.
Immer mehr Kinder leben bei verarmten Eltern, weil die Schere immer weiter auseinander geht.
Die Menschen werden immer älter bei so wenig Kindern, hält der Draht zur nächsten Generation? oder wird diese als uncool abgestempelt, und ich male mir die Welt, wie sie mir gefällt?


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:21
@mondscheinrose
Noch ganz frisch, ist noch die süße Phase:).


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:22
Dann hast du noch viel Zeit, genieß sie :-)


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:22
@mondscheinrose
Und viele Bilder machen:):)


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:22
ja auf jeden Fall!!!!


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:25
Ich würde meine Kinder gerne für immer beschützen und behüten, leider geht das nicht! Solange man Kinder hat, hat man auch Sorgen, ein Elternherz hört nie auf zu schlagen!


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:26
@devanther
devanther schrieb: Ist es wirklich so verwundernswert, dass die Kinder so sind, wenn sie in einer Mentalität aufwachsen, in denen Habgier, Rücksichtslosigkeit und Skrupellosigkeit zum Erfolg führt, immer mehr Unterrichtsstoff in der Schule hinein gepackt wird, und Normen, Werte auf der Strecke bleiben.
Da hab ich mal was im TV gesehn ( Spiegel-Reportagen ).
Da hat eine Mutter das Spielzeug verbrannt wenn das Kind eine Note 3 mit nach Hause gebarcht hat !
Bei Note 2 gab es "Nur" ärger das es keine 1 hatte und bei note 1 gab es kein richtigen log von der Mutter nur: So muss es sein und nicht anders, du weisst ja was passiert es ...

Und dann wundern sich die Elter wenn die Kinder mal austicken und jemand Drauf geht !


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:28
Kinder brauchen klare Regeln, Struktur und viele positive Erlebnisse und natürlich Lob, Lob, Lob


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:29
@O.G.
Ein Arbeitskollege von mir war auch einmal im Gymnasium und ist dann abgestürtzt.
Das hört man immer wieder. Grund sollen Eltern sein, die ihr Kind nicht so annehmen können, wie es ist.
Und Intelligenz wird überbewertet!


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:30
@devanther

Was ich vergessen hab zu sagen das Kind war in der 3 oder 4 Klasse !


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 22:35
@O.G.
Ein Beispiel kenne ich noch, dort muss in der Kindheit auch irgend etwas schief gelaufen sein.
Bis zur Rente hat er gearbeitet was das Zeug hält, sich sehr viel Stress gemacht, und ab der Rente so viel Luft hatte, dass er einen Herzinfarkt bekam und verstarb.
Sein Körper war fertig, ganz ohne arbeiten bis 70.


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 23:18
@Kc

"...Nee, ich würde nicht solche Ratschläge geben. Ich würde meinen Kindern beibringen:,,Versucht, wenn irgendwie möglich, Gewalt aus dem Weg zu gehen und einen Streit ohne Gewalt zu lösen. Aber wenn es nicht geht, dann müsst ihr halt auch mal einem Idioten eins auf die Glocke geben."


Das selbe haben wir unserem Sohn auch versucht mit auf dem Weg zu geben. Es gab von Anfang an nur diese eine Regel, wenn es um das Thema Gewalt ging:

DU fängst keine Schlägerei an! Und wenn der Hampelmann dich noch so sehr provoziert oder beschimpft. Das läuft hier einfach nicht. ABER, sobald er dich körperlich angeht, prügel ihn die Scheiße aus dem Leib. Besser er liegt im Kranenhaus anstatt DU.

Ende vom Lied. Sohnemann lässt sich einfach alles gefallen, weil er Angst hat er könnte den anderen verletzen -.-

Wenn das Ausüben von Gewalt (selbst im Falle der Selbstverteidigung) einfach nicht zur Natur oder dem Charakter des Kindes gehört, erreichst du mit dem guten gerede nichts.

Wir haben ein verdammt liebevolles Verhältnis zu unserem Sohn. Es gibt eine eindeutige Struktur der Hierarchie, Respekt und klare Rollenverteilungen. Denoch kann ich behaupten, dass es sehr harmonisch läuft. Unser Sohn sagt uns immer was ihm bedrückt, selbst ein: Mama, Papa, ich fühle mich gerade von euch schlecht behandelt! - wird einfach so ausgesprochen.

Das Problem, und da greife ich jetzt den Einwand der Erziehung auf, besteht nicht nur alleine in der Pflicht dem Kind Moral und Anstand zu vermitteln. Man muss auch selbst auf sein eigenes Verhalten achten. Eine alleinerziehende Mutter, Anfang 20, ohne Ausbildung und Job, die lieber mit ihren Freundinnen quatscht statt sich um den Haushalt zu kümmern muss sich nicht wundern wenn die Blagen faul und unkonzentriert werden. Die übereifrige Sozialpädagogin, die für jeden Furz des Kindes eine 5Seitige Lobeshymne auf das grenzenlose Talent ihres Spross schreibt, ihm bei Gesellschaftsspielen gewinnen lässt um ein Erfolgserlebnis zu schenken, wird sich ein verweichlichte Heulsuse züchten, die später sogar cholerische Züge annimmt weil er einfach nie gelernt hat, dass man manchmal auch verliert.

Den Fehler den wir in unserer Familie gemacht haben, zumindest denken wir es - wir sind beide (also Vater und Mutter) sehr dominant auftretende Persönlichkeiten, was wohl automatisch das Selbstbewußtsein des Kindes geschmälert hat. Es waren immer zwei Leute um ihn herum, die sich von niemanden was vor machen lassen haben. Ich (Vater) bin mit Gewalt aufgewachsen. Nicht in meinem Elternhaus, sondern durch meine Umgebung. Meine Eltern kauften damals ein Haus mitten in einem muslimischen Viertel. Und bevor jetzt die großen "BUHHH, Vorurteile!-Rufe kommen, ich habe keine Vorurteile, nur Erfahrungswerte gesammelt. Als kleiner dürrer hellblonder Junge hat man es nicht leicht auf einer Grundschule, die einen Anteil türkischer Mitschüler von knapp 80% hat. Es gab keine zwei Wochen am Stück ohne Handgreiflichkeiten. Diese Leute haben eben eine völlig andere Mentalität dazu. Ich habe dadurch schnell das Prinzip: Fressen oder gefressen werden, gelernt. Der Fehler, ich habe versucht meine Erfahrungen dem kleinen irgendwie zwanghaft zu vermitteln. So läuft das im Leben aber nicht. Die Kinder müssen wohl oder übel ihre eigenen Erfahrungen mit Gewalt machen. Du kannst als Elternteil für deine Kinder da sein, wenn sie dich nach solchen schlimmen Vorfällen brauchen, mehr nicht. Den Schaden abwenden können wir einfach nicht.


melden

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 23:39
Wie sehr macht es dann Sinn, das Kind in einem Selbstverteidigungskurs zu stecken, jetzt einmal, ohne auf die individuelle Persönlichkeit jedes einzelnen einzugehen, jedoch mit der Vorraussetzung, dass es dem Kind Spaß macht?
Und angenommen, es kann sich gegen diesen einen souverän wehren.
Wer sagt dann, dass sie nicht zu viert ankommen, auf ihn einprügeln, und das Kind dadurch schwerwiegendere Verletzungen zu sich zieht, als hätte es sich nicht gegen den einen behaupten können.
Kann ich dich dadurch nur bestätigen, dass die Eltern es nicht in der Hand haben?
Kann man das so einfach hinnehmen?
Übt man selbstjustiz aus, wenn man sich als Familie unfair von der Gesellschaft behandelt fühlt?
Ist es die Sinnhaftigkeit wert?
Wird das Kind dadurch wieder nur manipuliert?


melden
Regenerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Gewaltpotenzial der Jugendlichen

09.01.2014 um 23:55
Manchmal reicht schon ein falsches Wort und es wird zugeschlagen. Habe das selbst am eigenen Leib erfahren. Zwar wurde ich nicht verprügelt (gehe sowas immer aus dem Weg), aber es zeigt schon was Sache ist.

Beispiel, ich bin versehentlich mit dem Ellenbogen an einen anderen gekommen. Ergebis war, dass der durchdrehte und mir paarmal auf den Kopf geschlagen hat.
Bei einen anderen reichte schon ein falsches Wort, da wurde mir die Faust gegeben mitten ins Gesicht. Nja ich hab mich einfach umgedreht und bin weggegangen. Der hat blöd geschaut. :D

Kannte beide relativ gut und die Eltern waren sehr streng. Bei ersteren war es so, dass wie man mir immer erzählte, er, wenn er nicht gehorchte, schonmal mit dem Schlappen eines übergezogen bekam. Ob es stimmt weiss ich nicht. Und später hat der, sagen wir so, "Unsinn" gebaut, wie seine Schwester mal erzählte.

Ich denke es liegt auch an der Erziehung. Wenn Kinder geschlagen wurden, dann ist es naheliegend, dass die mit auf dem Weg bekommen, wenn nicht gehorchst, setzt es was. Und das denken die auch bei anderen. Entweder Du tust was ich sage oder ich schlage zu.

Und ich habe den Eindruck, dass es heute auch schon so ist, dass ein Funke ausreicht. Deswegen meide ich selbst auch Gruppen-Ansammlungen von Jugendlichen. Hab keine Lust auf Stress, welcher meist immer von denen ausgeht. Da reicht es schon, wenn man die kurz anschaut, dass Pöbeleien und ein "was guckst Du" zurück kommt.

Aber es sind weit nicht alle so! Möchte ich nochmal betonen. Habe auch schon Jugendliche gesehen, die freundlich sind.


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt