Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:17
Ich finde, dass "Kinder" grundsätzlich keinerlei Verantwortlichkeiten für ihre Eltern haben sollten ...

Umgekehrt macht es Sinn ...


melden
Anzeige
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:18
Vor allem müssen Kinder ja nicht generell Unterhalt an die Eltern zahlen. Der verlinkte Artikel weist ja auch daraufhin. Der Eingangspost ist deswegen etwas zu hetzend und fehlerhaft formuliert. Liest man sich den Artikel durch, wird ja wieder alles realtiviert, die Einzelfälle, in denen kein Unterhaltsanspruch vorliegt, bleiben ja bestehen.
Nur ist es eine ziemlich Frechheit, zu schreiben, Kinder haben Pech und werden in eine Erbsünde reingeboren, für die sie auch in Form von Unterhaltszahlungen geradezustehen haben. Ist wie mit den Nazis. Wenn es danach geht, sind wir alle Kinder von Nazis und müssten jeder persönlich Unterhalt an Opfer des NS zahlen, trotzdem relativiert jeder und meint, so etwas wie eine Erbsünde gäbe es nicht.

In dem Falle jetzt schon, oder wie? Ist das nicht Doppelmoral?
@X-RAY-2


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:18
Ein Kind kann sich nicht aussuchen wann und bei wem es geboren wird. Ich empfinde es als Strafe da noch zahlen zu müssen.


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:20
@crusi
crusi schrieb:In dem Falle jetzt schon, oder wie? Ist das nicht Doppelmoral?
In meinem letzten Post bezog ich mich auf keinerlei konkreten Fall, sondern meinte es ganz grundsätzlich ...

Edit: Was meinen Post vor dem letzten angeht, was meinst du mit Doppelmoral ...?

@Basto
Basto schrieb:Ein Kind kann sich nicht aussuchen wann und bei wem es geboren wird. Ich empfinde es als Strafe da noch zahlen zu müssen.
Drastisch formuliert, aber im Prinzip geb ich dir recht ...

Ich sehe nicht, wo Kinder für ihre Eltern in irgendeiner Weise verantwortlich wären ...


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:21
dasewige schrieb:nochmal sorry, als fußgängerin und benutzerin benutze ich die infrastruktur aktiv.
Aber Du wirst zugeben, dass es billiger wäre, Straßen und Fußwege nur so auszulegen (und instand zu halten), wenn nur Fußgänger und öffentliche Verkehrsmittel diese benutzen würden?


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:21
@X-RAY-2
Ich hab dich damit doch nicht angegriffen, dass war nur allgemein auf die Thematik bezogen. Kann ja nicht sein, dass man einmal etwas empfindlich reagiert und sich ab dann immer alle jederzeit angegriffen fühlen ;) Also alles gut :)


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:23
@crusi
Ich hab dich damit doch nicht angegriffen, dass war nur allgemein auf die Thematik bezogen. Kann ja nicht sein, dass man einmal etwas empfindlich reagiert und sich ab dann immer alle jederzeit angegriffen fühlen ;) Alles alle gut :)
Nein ich bin nicht empfindlich :) Alles is gut :)

Ich hab mich auch nicht angegriffen gefühlt, sondern nur nicht genau gewusst, was du meinst ...


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:23
@kleinundgrün
da stimme ich dir natürlich zu.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:25
@dasewige
@kleinundgrün
Dann dürften Autofahrer aber ausschließlich mit dem Auto fahren und nur noch auf der Straße zu Fuß gehen oO Sonst würden die den Gehweg unrechtmäßig benutzen...


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:32
@jimmy82
ob irgendwer für irgend jemanden zahlen muss oder nicht, regelt nicht die Liebe dieser Personen untereinander, sondern die praktischste Lösung.

Nur weil Du ganz offenbar schwere psychsiche Definzite hast, bedeutet das nicht, dass sich ein ganzer Staat mit Millionen von anderen Menschen nach Deinen infantilen Bedürfnissen richtet. Bedaure, asozial ist Dein Verhalten, nicht aber diese Regelung, die übrigens weitaus älter ist als Deine Existenz.

Wie schon mehrfach angedeutet, gibt es eben für Menschen Notsituationen, für die andere Menschen, soziale, nette, Regelungen finden. Ohne einem übergreifendem oder helfendem Staatssystem machen das meistens die Familien, soferne deren einzelnen Mitglieder dazu körperlich, geistig und seelisch in der Lage sind. Sollte man dann aber keine Familie haben, tja, dann ...

Wie vielleicht auch Du mitbekommen hast, haben sich aber die gesellschaftlichen und familiären Bedingungen seit Anbeginn der Menschheit stetig verändert, und somit wurden auch gewisse Versorgungsmodelle stetig neu kreiert. Das ist nicht erst eine Erfindung der von Dir pauschal verachteten Gesellschaft.

Von diesen Veränderungen profitiert jeder, auch Du. Stell Dir nur mal vor, das Kindergeld, dass Deine Eltern für dich bezogen haben, hat ganz wer anderer gezahlt. Jemand, der noch nicht mal beim sexuellen Vergnügen dabei war. Jemand, der Dich nicht kennt. Jemand, der Dich eventuell gar nicht mag.
Genauso wenig wie Du ja nicht Deine eigene Rente zahlst, das tun ebenfalls andere.

Da wir aber, im Gegensatz zu Deiner Annahme, sehr wohl noch in einem Staat leben, der hilfsbedürftige Menschen nicht auf der Straße verrecken lässt, ja, Dich noch nicht mal zwingt, Dich persönlich darum zu kümmern, sondern nach wie sozial agiert, sogar wesentlich sozialer als frühere oder auch heutige andere Staatsmodelle, muss das System ja, wenn es keine freiwilligen persönlich arbeitenden Helfer gibt, auch bezahlt werden.

Erstaunlicherweise schreien zwar die meisten von uns sofort nach Hilfe durch diesen Staat, sind aber furchtbar beleidigt und finden es unfair, wenn umgekehrt sie mal helfen sollten. Ja, was glaubst Du denn, wer der "Staat" ist? Außerirdische?

Wer Rechte haben will, muss sie auf der einen Seite auch anderen gönnen, und auf der anderen Seite mittels eingehaltener Pflichten dafür sorgen, dass das Einhalten von Rechten auch gesichert ist. Das gilt selbstverständlich auch für die Finanzierung.

Ebenso sind die meisten der Meinung, "Reiche" sollten mehr Steuern und mehr alles zahlen, aber diese Ansicht ändert sich rapide, wenn sie dann zufällig selbst "reich"genug sind, auch mal etwas mehr zu zahlen. Eigenartig, gelle?

Ja, es ist fair, dass jemand, der zahlen kann, auch zahlt. So wie Du Sozialleistungen einstreichen kannst, auch wenn diese nicht annähernd Deinem geleisteten Beitrag zur Stützung der Arbeitslosigkeit entsprechen.

Du willst auswandern? Mach das. Aber plärr dann nicht, wenn du fest stellen musst, dass Du woanders eventuell als Sozialschmarotzer gesehen wirst. Ja, es womöglich gar keine Unterstützung für arbeitslose Fremde gibt, denn so einer wärst Du dann ja. Keine Krankenkasse, besonders keine kostenlose für diejenigen, die keine Beiträge zahlen können. Ganz zu schweigen von Renten.

Oder bist Du etwa der Meinung, Du würdest zu einem Trupp Auserwählter gehören, die nie krank oder alt werden? Und die nie mal auf fremde Hilfe angewiesen sein werden?


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:42
@off-peak
Mein verhalten ist asozial?

Danke! Made my Day! :D :D :D


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:44
es ist NICHT fair!

meine eltern waren geschieden, unterhalt hat mein vater NIE gezahlt

meine mutter ist verstorben (ich war 16), dann lebte ich etwa noch 2 jahre bei meinem vater

als ich meine ausbildung beendet habe, hat er eine sporttasche mit meine klamotten gepackt, die tasche auf die strasse geworfen und mich hinterher geschupst
ich stand auf der strasse

wir haben absolut kein kontakt mehr

mein vater besitzt mehrere häuser und mietwohnungen
enterbt bin ich auch

ich werde ein kranz aus unkraut auf sein grab legen - das habe ich ihm versprochen

ich werde NIE für diesen fremden menschen finanziell aufkommen


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:46
drachenflieger schrieb:mein vater besitzt mehrere häuser und mietwohnungen
Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du für ihn zahlen musst, gering. Zuerst wird sein Vermögen aufgebraucht, bevor es an Deines geht.


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:49
drachenflieger schrieb:enterbt bin ich auch
Und b.t.w., Du bekommst die Hälfte Deines Pflichtteils. Vielleicht kotzt es Deinen Vater auch an, dass er Dir was von seinem Vermögen abgeben muss. Aber so ist eben die Situation. Sich darüber zu ärgern bringt außer Frust nicht viel.


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:51
@kleinundgrün
je nach dem, er ist grad dabei sein vermögen an wildfremden menschen zu verschenken, d.h. wenn es soweit ist, dass er auf hilfe angewiesen ist ... wird nichts mehr vom vermögen da sein
mir graut es davor


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 13:56
drachenflieger schrieb:er ist grad dabei sein vermögen an wildfremden menschen zu verschenken
Das kann man 10 (?) Jahre lang von den Beschenkten zurückfordern. Sowohl derjenige, der den Pflegeheimaufenthalt bezahlt (Land) als auch der "Enterbte".
Ganz so leicht kann man sich aus seinen Verpflichtungen nicht davon stehlen. Aber möglich ist es natürlich, allerdings auch riskant für den Schenker. Wenn alles weg ist, hat er selber vielleicht nichts mehr, wenn die Beschenkten ihn dann "vergessen". Ist alles schon vorgekommen.

Am tröstlichsten ist, dass Du das Geld ja nicht an Deinen Vater zahlst, sondern an die Gesellschaft. Dein Vater sieht nichts davon.


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 14:07
@kleinundgrün
ja schon, soweit ist mir das klar
mit dem aspekt, er verschenkt sein vermögen ins ausland und möchte sein alter wahrscheinlich hier verbringen

das idiotische an der geschichte:
sein sehkraft lässt stark nach und laut seiner schwester wird er in absehbare zeit wahrscheinlich blind - da wird es schwierig ohne pflegekraft

d.h. er lässt mich voll und evtl. absichtlich reinlaufen


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 14:11
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du für ihn zahlen musst, gering. Zuerst wird sein Vermögen aufgebraucht, bevor es an Deines geht.
das gesetz gibt einen genug möglichkeiten sich als mittellos dar zustellen. leider!


melden

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 14:18
dasewige schrieb:das gesetz gibt einen genug möglichkeiten sich als mittellos dar zustellen. leider!
Schon richtig. Und wenn man es geschickt macht, funktioniert das auch.

Aber es ist riskant. Mein Lieblingsfall zur Veranschulichung schlechten Karmas:
Mann geht in die Insolvenz und das Geld "verschwindet" in die Hände seiner Lebenspartnerin. Die Dame denkt sich: "Viel Geld ist toll. Aber viel Geld und ein junger Liebhaber weit weg ist noch viel toller."

Was zurückblieb war ein armer einsamer Mann. Karma eben.


melden
Anzeige

BGH Urteil - Kinder müssen für ihre Eltern zahlen

12.02.2014 um 14:19
@kleinundgrün
So schnell kann's gehen.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Geschmack, Geruch?7 Beiträge