weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 15:56
Alles in allem glaube ich nicht an eine absolute Heilung von allem. Wir tragen neben unbewusster kleiner - großer, auch karmische oder genetische und vorgeburtliche "Lasten" in uns.
Wie sollte je alles, jeder kleinste Furz :D geheilt werden können? So alt wird doch Keiner. :D haha
Eher gehe ich von einem lebenslagen Lern -und Reifeprozess aus, der umso besser gelingt je bewusster und achtsamer wir sind.


melden
Anzeige
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 16:24
@Para-doxa

Ich habe selbst bei der kinesiologie die erfahrung gemacht, dass die konflikte die sich zeigen erst dann gehen, wenn das system dazu bereit ist. Ich wurde mal nach der psychokinesiologie nach klingenhardt getestet und meine therapeutin wollte auflösen, mein system hat zu diesem zeitpunkt dich gemacht, nix mehr mit testen, komplett dicht. Deshalb glaube ich sagen zu können, dass die zeit es bringt. Man kann nichts übers knie brechen. Dass all dieser schmerz und die abwehrmechanismen wichtig sind, ja überlebenswichtig sind, hatte ich bereits erwähnt.

Als die therapeutin nicht weiterkam, machte sie eine hypnotherapie draus, sowas habe ich nun 2mal durch und ich habe tatsächlich dinge gesehen, die stimmten. Im einen fall lag der ursprung im konflikt in der vergangenheit meiner familie...4 generationen zurückliegend und das andere mal in meinem elternsystem, der ursprungsfamilie. Wenn dort dinge nicht stimmen, tragen wir kinder mit und können unser leben in der gegenwartsfamilie nicht im vollen masse an verantwortung leben und übertragen gewissen spannungen an unsere kinder weiter, so sind alle involviert und jeder trägt mehr oder weniger mit. Obwohl ich hellinger nicht vollständig mag, bzw, seine harte konsequenz, habe ich mit der schamanischen aufstellung bessere erfahrungen.


melden

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 16:40
Gentian schrieb: Obwohl ich hellinger nicht vollständig mag, bzw, seine harte konsequenz, habe ich mit der schamanischen aufstellung bessere erfahrungen.
Ja, warum nicht. Die systemische Aufstellung ist gut und hat sich bewährt. Die wird auch von Leuten praktiziert die von Hellinger und seinen Ansichten weniger halten. Wie z.B. etwas das ich kürzlich in der Schule hörte und er gesagt haben soll; die Juden seien an ihrer Vergasung selber schuld. Heftige Aussage!
Gentian schrieb:Ich habe selbst bei der kinesiologie die erfahrung gemacht, dass die konflikte die sich zeigen erst dann gehen, wenn das system dazu bereit ist. Ich wurde mal nach der psychokinesiologie nach klingenhardt getestet und meine therapeutin wollte auflösen, mein system hat zu diesem zeitpunkt dich gemacht, nix mehr mit testen, komplett dicht. Deshalb glaube ich sagen zu können, dass die zeit es bringt. Man kann nichts übers knie brechen. Dass all dieser schmerz und die abwehrmechanismen wichtig sind, ja überlebenswichtig sind, hatte ich bereits erwähnt.
Ich habe halt aufgezählt was mir gerade an Methoden eingefallen ist.
Sicher gibt es da zum Einen noch einige Gute mehr, und klar sollte zum Anderen auch sein, dass die Bereitschaft das A und O ist. Ohne Bereitschaft hilft die beste Therapiemethode nichts.


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 16:44
@Para-doxa

Hellinger und seine fans arbeiten zum teil sehr schuldgezogen und mit "strafe"...damit kann nicht jeder umgehen...ich habe einige bücher gelesen und war auch bei aufstellungen...es waren gute und weniger gute dabei. Bei der schamanischen arbeit lässt man der seele intuitiv ihren raum, sie darf etwas tun oder auch nicht...habe damit bessere ergebnisse erzielt und wenns nur darum ging, sich etwas anzuschauen...;-)
Para-doxa schrieb:die Juden seien an ihrer Vergasung selber schuld. Heftige Aussage!
Ich glaube, er hebt etwas ab und diese aussage macht ihn mir noch unsympathischer.


melden

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 16:49
Bei der schamanischen arbeit lässt man die seele intuitiv ihren raum, sie darf etwas tun oder auch nicht...habe damit bessere ergebnisse erzielt und wenns nur darum ging, sich etwas anzuschauen...;-)
Mit Schamanismus kenne ich mich nicht aus. Schön, wenn es jemanden hilft.

Ist man jedoch bereit, dann ist die Kinesiologie auch ein gutes Mittel.
Ein Link dazu:
http://www.dgak.de/eip/pages/kinesiologie.php


Achso, zur Eigentherapie kann ich das Buch mit CD von Peter A. Levin empfehlen:
"Vom Trauma Befreien". Heutzutage braucht es nicht mal zwingend für alles einen Therapeuten. :D
http://www.amazon.de/dp/3466307600/?tag=googhydr08-21&hvadid=3138186535&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=70717816165924...


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 16:58
@Para-doxa

Als ich mich auf diese art der therapie einlies, war ich 1. neugierig und 2. hatte ich einen enormen leidensdruck...physischer natur. Was bei der hypnotherape herauskam arbeitete auf einer ganz anderen ebene und es gibt nun mal familiengeheimnisse, die sollten besser verdeckt bleiben. Als ich dieses thema aufstellen wollte, nach hinweis der therapeutin habe ich ein paar stunden vor der aufstellung hohes fieber bekommen. Dieses thema war noch nicht bereit gelöst zu werden, es wurde aber angeschaut, doch hatte ich beim 2. anlauf das gefühl, die energie war noch nicht stark genug. Ich nahm dazu sogar meine mutter mit, die damals 200km dafür zu uns kam. Sie kann das alles bezeugen, auch die richtigkeit von dem, was ich sah. Man sollte vor bestimmten dingen jede menge respekt und achtung haben. Letztendlich hat mir 10 jahre später ein ganz normaler internist helfen können, meine fieberschübe und alle meine körperlichen leiden, zu beseitigen, jedenfalls zu 80%. Mir ist es wichtig dies mitzuteilen, damit man weiss, dass man zwar auch auf höheren ebenen arbeiten kann, man aber auch wissen muss, worauf man sich da einlässt...


melden

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 17:30
Ups, ich hatte das Falsche zur Kinesiologie verlinkt - meinte den hier: :D
http://www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/65-heft-062012/952-traumabehandlung-mit-psychosomatischer-kinesiologier.h...


melden

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 17:38
@Para-doxa
Para-doxa schrieb:Alles in allem glaube ich nicht an eine absolute Heilung von allem. Wir tragen neben unbewusster kleiner - großer, auch karmische oder genetische und vorgeburtliche "Lasten" in uns.
Wie sollte je alles, jeder kleinste Furz :D geheilt werden können? So alt wird doch Keiner. :D haha
Eher gehe ich von einem lebenslagen Lern -und Reifeprozess aus, der umso besser gelingt je bewusster und achtsamer wir sind.
Dir geschieht immer nach deinem Glauben! Im positiven ebenso wie im negativen! Dass du nicht an "absolute Heilung" glaubst, ist ein selbstbegrenzender Glaubenssatz, der in Erfüllung gehen wird, solange du daran glaubst. Zu Glaubenssätzen zählen auch deine Vorstellungen bzw. dein erworbenes Wissen um "karmische, genetische und vorgeburtliche Lasten". Um geheilt zu werden bzw. das "Heil zu finden", müssen alle Annahmen/Überzeugungen/= Glaubenssätze hinterfragt und losgelassen werden.

Meine Heilung begann erst, als ich nicht mehr wünschte, k ö r p e r l i c h gesund zu werden, sondern der seelischen Gesundung erste Priorität einräumte. Ich litt viele Jahre an einem chron. Schmerzsyndrom, welches mich wirklich sehr beeinträchtigte, chron. "Bewegungsfieber" bis 38.5 bei Bewegung und einiges mehr, postneuroborreliotische Zustände usf... Ich wollte einfach nur GESUND werden! Körperlich symptomfrei sein! Diesen"materiellen" Wunsch musste ich loslassen und mit diesem Verzicht setzte die "absolute Heilung" ein.... Paradox wie alles jenseits von Ego.


Wenn ich nicht an "absolute Heilung" d.h. an WUNDER! - geglaubt hätte, wäre das Wunder der Individuation/ Heilung an mir nicht geschehen! Individuation bedeutet vor allem Schattenarbeit/-Integration und dies wiederum bedeutet eben auch, dass Schatten wie "karmische, genetische und vorgeburtliche Lasten" komplett aufgelöst werden.
Schattenintegration ist nämlich nichts anderes als "Karma-Yoga".


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 17:38
@Para-doxa

Ich hatte 10 jahre einen unentdeckten entzündeten darm...;-) eine autoimmunerkrankung, die wirklich viele zusätzliche unverträglichkeiten nach sich zog...;-) ich hatte als einzige symptome eben fieberschübe und den körper voller lymphknoten. Es handelt sich hier auch um eine typ3 immunkomplexbildung...da kann man ganz viel testen...der entzündete darm kann sich nicht erholen, wenn man ihn immer weiter mit den dingen füttert, die ihm schmerzen bereiten...nur eine absolute nahrungskarenz der allergene hat geholfen. Wenn solche körperlichen dispositionen eine psychische überlagern, kann man bestimmte sachen auch nicht erlösen. Jetzt könnte ich es erneut probieren, da sich mein system körper erholt hat und nun besser reagieren kann...sowas sollte man auch wissen. Die kinesiologie, die bei mir anwendung fand, war die psychokinesiologie...hier schaut man nach unerlösten seelischen konflikten. Die somatische auslegung der kinesiologie hätte mir womöglich gleich gezeigt, wo der hase begraben ist...;-)


melden

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 17:47
Hallo liebe @TheLolosophian :)
TheLolosophian schrieb:Diesen"materiellen" Wunsch musste ich loslassen und mit diesem Verzicht setzte die "absolute Heilung" ein.... Paradox wie alles jenseits von Ego.
dann lieg ich doch paradoxerweise richtig mit meiner obigen Aussage. :D ;)
TheLolosophian schrieb:Wenn ich nicht an "absolute Heilung" d.h. an WUNDER! - geglaubt hätte, wäre das Wunder der Individuation/ Heilung an mir nicht geschehen! Individuation bedeutet vor allem Schattenarbeit/-Integration und dies wiederum bedeutet eben auch, dass Schatten wie "karmische, genetische und vorgeburtliche Lasten" komplett aufgelöst werden.
Schattenintegration ist nämlich nichts anderes als "Karma-Yoga".
Ja, ich weiß....und ich glaube und erleb(t)e doch Wunder! :)
TheLolosophian schrieb:Dir geschieht immer nach deinem Glauben! Im positiven ebenso wie im negativen! Dass du nicht an "absolute Heilung" glaubst, ist ein selbstbegrenzender Glaubenssatz, der in Erfüllung gehen wird, solange du daran glaubst. Zu Glaubenssätzen zählen auch deine Vorstellungen bzw. dein erworbenes Wissen um "karmische, genetische und vorgeburtliche Lasten". Um geheilt zu werden bzw. das "Heil zu finden", müssen alle Annahmen/Überzeugungen/= Glaubenssätze hinterfragt und losgelassen werden.
Danke, das du mich erinnerst,...natürlich hast du Recht damit. :)


melden

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 17:57
Danke für`s Mitteilen @Gentian, ja, hinterher ist man immer schlauer.
Ich wünsche dir für dieses mal dann endlich den erhofften Erfolg und eine rasche Genesung.

Mit deinem vorletzten Beitrag kann ich leider nichts anfangen. Da verstehe ich nur Bahnhof.


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 18:01
@Para-doxa


Danke...;-)

Die regulation des ganzen systems, körper geist und seele ist wie ein gordischer knoten, andere würden sagen wie eine zwiebel, die sich schält...;-) nach meinen erfahrungen sind es aber eher knoten, die sich überlagern und zwar auf allen ebenen. Man muss nur den richtigen anfang finden...;-)


melden

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 18:03
Ja, so mag es sein. Ich habe dir ja jetzt auch noch ein paar Tipps mitgegeben (eingestellt), vielleicht helfen die dir weiter, falls du weiterhin auf der Stelle treten solltest.

Das Auswendiglernen der Methoden ist ja nicht die Lösung deiner Probleme. ;)


melden

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 18:13
Gentian schrieb:Ich habe selbst bei der kinesiologie die erfahrung gemacht, dass die konflikte die sich zeigen erst dann gehen, wenn das system dazu bereit ist.
@Gentian

Schön, wie Du bewusst-unbewusste Zusammenhänge aus eigener Erfahrung beschreiben kannst. Sehr informativ!

Hypnotherapie wird häufig mit Kinesiologie kombiniert. Hypnotherapie gilt als effizientes Verfahren, um im Unbewussten etwas verändern zu können. Hierzu reichen meistens schon wenige Sitzungen aus.

Immer vorausgesetzt, „das System“ (das Unbewusste) ist dazu bereit, worauf Du ausdrücklich hingewiesen hast.

Seriöse Hypnotherapeuten stellen daher zu Beginn der Sitzung - mit Kinesiologie - die Bereitschaft des Unbewussten zur Zusammenarbeit in dieser Form fest. Ebenfalls ob er/sie, der/die Therapeut(in), überhaupt legitimiert ist, hier und heute mit dem Klienten mit Hypnose zu arbeiten. Wobei zwischen Erkenntnishypnose und Lösungshypnose unterschieden werden kann.

Wird keine Zustimmung erteilt, erübrigt sich die Behandlung. In dem Fall sind (erstmal) andere Wege zu beschreiten.


melden

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

28.01.2015 um 18:26
Ich habe selbst bei der kinesiologie die erfahrung gemacht, dass die konflikte die sich zeigen erst dann gehen, wenn das system dazu bereit ist.

Schön, wie Du bewusst-unbewusste Zusammenhänge aus eigener Erfahrung beschreiben kannst. Sehr informativ!
Sorry, aber ich wusste gar nicht, dass das so Ungewöhnlich ist. :)
Wie sollte sich ohne Bereitschaft (des Systems) etwas lösen?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

29.01.2015 um 09:06
@Oskura
Oskura schrieb:Stimmt,die Ziele habe ich gleich zu Anfang der Therapie genannt,allerdings wusste ich da auch noch nicht, dass ich unter einem ausgeprägten Narzissmus leide...habe ja auch noch andere Diagnosen,die mich schon lange begleiten,z.B.eine Zwangsstörung und eine ängstlich-vermeidende Persönlichkeitsstörung,auch wahnhafte Symptome gehören leider dazu.Und trotzdem geht all das miteinander einher,kann meines Erachtens nicht getrennt betrachtet werden.Eines bedingt das andere.
Ja und vieles von dem verschwindet auch zusammen.
Die Grundidee dabei ist die, dass hinter einer bunten Mischung sekundärer neurotischer Symptome, Zwänge, Ängste und so weiter eine grundlegende schwere Persönlichkeitsstörung stehen kann (nicht muss, aber bei dir ist das anscheinen so) und wenn die gelöst ist, verschwindet der Rest mit oder lässt sich zumindest anders behandeln.
Wie macht sich der Wahn bei dir denn bemerkbar, bzw., ist es gesichert, dass es sich um Wahn handelt?
Oskura schrieb:Mein Ziel war, grob fomuliert, erstmal diese Symptome zu lindern,also weniger zwanghaft zu werden,stabiler zu werden(dazu gehört auch,dass ich nicht mehr unter diesen quälenden,sehr schmerzhaften Verlustängsten bei symbiotischen Beziehungen leiden muss,die ja auch ein Aspekt meines Narzissmus sind..),einen sicheren,festen Halt in sich zu finden..dabei hat mir mein Therapeut bisher auch echt gut geholfen,das muss man ihm lassen.
Gut. Und das würde ich als echten therapeutischen Fortschritt deuten.
Oskura schrieb:Und ich habe schon viele Therapeuten kennengelernt,die dies nicht schafften..ich denke also wirklich,dass er kompetent ist..aber seine Aussage, dass ich,bzw.der Narzissmus unheilbar wäre,lässt mich nun ernsthaft daran zweifeln..
Solange du von der Therapie profitierst, ist alles okay, wenn du dienen Therapeuten sozusagen als Facharbeiter sehen kannst (ohne ihn zu entwerten), aber natürlich ist mir bewusst, dass die Beziehung zwischen Therapeut und Patient eine besondere ist, und das was du vor hast.
Oskura schrieb:Genau das habe ich auch bei meiner heutigen Therapiestunde vor.Er reagierte auch auf die Mail,die ich ihm vor ein paar Tagen schrieb,wo ich erwähnte,dass mich seine Aussage mit dem unheilbar-sein zutiefst verunsichert hat und auch mein Vertrauen in ihn erschüttert hat.
Er antwortete dann,dass er es gut findet,das ich seine These anzweifele und mich zur Wehr setze.
Bin mal gespannt wie das Gespräch heute abläuft..
Die Antwort hätte ich auch gegeben.
Es ist eine Fortschritt, wenn man sich als Narzisstin traut, eine Menschen zu kritisieren und gleichzeitig merkt, dass die Beziehung gefährdet ist und man Sorge um die Beziehung hat. Narzissten empfinden Kritik die sie bekommen oft als vernichtenden Angriff auf die ganze Person, auch dann, wenn die Kritik fair und konstruktiv ist. Demzufolge kritisieren sie andere auch eher ungern. Sie wollen sich nicht unbeliebt machen und auch ihre Kritik ist oft eine radikale Entwertung des anderen. Wenn es gelingt zu sagen – und zu fühlen! - dass man jemanden, in bestimmten Teilbereichen kritisieren kann, ohne ihn als gesamten Menschen zu entwerten und ihn im Gegenteil immer noch mag und kompetent findet, dann sind das jene realistischen Beziehungen die angestrebt werden.
Oskura schrieb:Hm,sorry,ich fürchte ich kann dir hier nicht ganz folgen und verstehe den Bezug zum eigentlichen Thema (der Aussage Narzissmus sei unheilbar) nicht.
Ich bin da glaube ich auch zu weit ins theoretische entrückt, danke, für den Hinweis.
Noch mal klipp und klar meine Einstellung: Nach allem was ich dazu gelesen und gehört habe und so wie ich Narzissmus theoretisch verstehe, besteht zu der Aussage Narzissmus sei unheilbar absolut kein Grund. Prognostisch ungünstig sind antisoziale Züge bei Narzissten (die Sache mit dem Über-Ich), aber selbst dann kann man bis zum Syndrom des malignen Narzissmus Menschen therapeutisch erreichen.
Normaler Narzissmus, ohne antisoziale Züge ist gut zu behandeln und zu heilen und mit jedem Lebensjahrzehnt werden die Aussichten besser (konträr etwa zur infantilen PST, wo die Aussichten mit zunehmendem Alter immer schlechter werden).

Da bei allen schweren PST eine Ich-Schwäche vorliegt, die sich auf verschieden Weise bei den unterschiedlichen schweren PST manifestiert und man sehr genau weiß, wo Narzissten ihre Defizite haben, kann man sehr genau sagen, wie Heilung in dem Fall aussieht.
Die Identitätsdiffusion muss verschwinden, daran hängt eine Rückgang der Spaltung, realistischen Beziehungen und so weiter, ein längerer Weg, sicher, aber absolut möglich. Sowohl zu testen, u.a. im strukturellen Interview, als auch vom Betroffenen zu merken, in einem echten Interesse an anderen, in einer Verlagerung von auf das Ich bezogener Scham zu auf andere bezogene Schuld, in einem Rückgang der unablässigen Selbstbeobachtung, in einem veränderten Umgang mit Kritik, in einem Rückgang sekundärer neurotischer Symptome, also jede Menge, was da passieren kann und auch passiert.
Oskura schrieb:Eigentlich habe ich von meinem Therapeuten bisher nicht erwartet, dass er ein Genie ist oder mal eben "Schnipp" machen kann und ich bin geheilt.
Mir ist schon bewusst,dass ich zur Heilung viel an mir selbst arbeiten muss und dass es ein langer Prozess ist..
Umso besser, dann vergiss den Teil einfach, könnte auch eher ein Thema des männlichen Narzissmus sein.
RoseHunter schrieb:
Die Höchsleistung ist im anderen den Buddha oder Erleuchteten zu sehen.

Hmm,aber wäre nicht genau das auch wiederum eine Form des Narzissmus,nämlich den anderen zu idealisieren,eine Stufe höher zu stellen als man selbst ist und denjenigen anzubeten?
Oder meintest du damit was ganz anderes?
Kann man so sehen, muss man aber nicht. Wenn man die Buddhanatur in jedem anderen sieht ist das ja keine Idealisierung, da Idealisierung ja meint, da ist jemand, der nahezu perfekt ist, den man bewundert und mit dem man verschmelzen möchte, inmitten einer Masse von Idioten, mit denen man nichts zu tun haben will. Wenn man aber buchstäblich in jedem den Buddha sieht und man selbst nur Buddhanatur hat, wenn man sie in jedem anderen sieht, dann ist da wenig Raum für Idealisierung und Entwertung.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

29.01.2015 um 09:29
@Para-doxa
Para-doxa schrieb:Insgesamt ein sehr komplexes Thema, wenn echte Spiritualität mit ins Spiel kommt.
Angesichts der „dunklen Nacht“, die wie der Name ja schon sagt im Dunklen – also im Unerkannten, Nichtwissen (dafür umso fühlbarer) der Betroffenen geschieht, in Geistiger Umnachtung sozusagen wie J.v.K. es schildert, scheint es wesentlich komplexere Ebenen oder innerpsychische Schichten der Reinigung/Heilung des Menschen zu geben, die nötig sind, um frei und geheilt ins TransPersonale hineingeboren zu werden, um letzlich wie Phönix aus der Asche aus diesem tiefen Tal einer radikalen Wandlung hervorzutreten.
Wobei es sich als verteufelt schwierig erweist, das angestrebte Transpersonale vernünftig zu definieren. Das schreibe ich vor dem Hintergrund einer großen und wohlmeinenden, aber kritischen Begleitung dieser Themen und Bereiche.
Hast du da eine brauchbare Definition gefunden, bzw. was kann ein Mensch, der im Bereich des Transpersonalen zu Hause ist, was ein anderer (noch) nicht kann?
Para-doxa schrieb:Denn das was in diesen Prozessen -als reiner Selbstläufer- den Menschen widerfährt ist bisher kein Teil irgendeiner Therapie. Zumindest kenne ich keine Therapieform die diese (beschleunigte) Läuterung in Gang zu setzen vermag.
Einen großen Teil können wir also selbst tun, ein anderer wird uns getan - geschenkt.
Der vermutlich beste Ansatz hier ist der integrale Ansatz der von Ken Wilber initiiert wurde und der sich in mehreren immer autonomeren Formen ausdifferenziert hat. Die Forschungsergebnisse werden immer breiter und eindeutiger, vermutlich muss man sie nur systematisch sammeln, aber was das angeht, ist die Haltung da inzwischen erfrischend unverkrampft.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

29.01.2015 um 10:20
@Para-doxa
Para-doxa schrieb:Alles in allem glaube ich nicht an eine absolute Heilung von allem. Wir tragen neben unbewusster kleiner - großer, auch karmische oder genetische und vorgeburtliche "Lasten" in uns.
Wie sollte je alles, jeder kleinste Furz :D geheilt werden können?
Was verstehst du unter Heilung?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

29.01.2015 um 11:01
@TheLolosophian
@alle
TheLolosophian schrieb:Dir geschieht immer nach deinem Glauben! Im positiven ebenso wie im negativen! Dass du nicht an "absolute Heilung" glaubst, ist ein selbstbegrenzender Glaubenssatz, der in Erfüllung gehen wird, solange du daran glaubst. Zu Glaubenssätzen zählen auch deine Vorstellungen bzw. dein erworbenes Wissen um "karmische, genetische und vorgeburtliche Lasten". Um geheilt zu werden bzw. das "Heil zu finden", müssen alle Annahmen/Überzeugungen/= Glaubenssätze hinterfragt und losgelassen werden.
Das glaube ich auch, trotzdem interessiert mich, ob und wo dieser Ansatz ggf. seine Grenzen hat.
TheLolosophian schrieb:Wenn ich nicht an "absolute Heilung" d.h. an WUNDER! - geglaubt hätte, wäre das Wunder der Individuation/ Heilung an mir nicht geschehen!
Das finde ich auch interessant.
Würdest du an einem Thread darüber mitmachen, damit der nicht sofort wieder geschlossen wird, weil irgendein wohlmeinender Mitmensch reingrätscht und sagt, dass das vor 7 Jahren doch schon besprochen wurde, meinetwegen unter einen Namen wie "Die Rolle der Psyche (des Glaubens/der Spiritualität) bei Wunderheilungen".

Würde des noch jemanden interessieren und hat einer Lust den Thread dazu aufzumachen?


melden
Anzeige

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

29.01.2015 um 12:43
@RoseHunter
Ich hatte mal einen Thread mit diesem Thema eröffnet, allerdings in Verbindung mit dem Neuen Testament der Bibel. Die Wunder der Heilung sind ja nichts anderes als die Wunder, die Jesus im Neuen Testament an den Menschen tut. Jesus als Symbol unseres Wahren SELBST wirkt diese Wunder ja an allen, die an "IHN" glauben. Dieser Glaube fällt in die Rubrik des "rechten Glaubens" und ist von schnöden Glaubenssätzen zu unterscheiden.
Diskussion: Das Neue Testament - Wunder der Heilung


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden