weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

244 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Wohnung, Ausziehen

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 16:53
@clubmaster
clubmaster schrieb:Wenn man sich mit 20 auszieht kriegt man doch Geld dafür, oder?
Von wem und warum?
Und warum ziehen dann nicht einfach alle mit 20 aus?

@Johnny_Retro
Johnny_Retro schrieb:Wenn ein gemeinsames Zusammenleben in keinem Falle mehr möglich ist, kann
ein Vorabgespräch mit dem JA auch bei der Arge weiterhelfen.
Die ARGE gibt's seit 3 Jahren nicht mehr...

@Alari
Alari schrieb:Mir ist kein legaler Beruf bekannt, der so viel einbringt, dass da am Ende 1000 Euro ueber bleiben wuerden!
Ähm... bist Du sicher? Oder bin ich von Kriminellen umgeben?


melden
Anzeige

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 16:54
@Johnny_Retro
Johnny_Retro schrieb:Na klar gibt's die noch, nennt sich jetzt nur "Jobcenter".
Warum schreibst du dann ARGE? Um das arme kleine Pferdemädchen ein bisschen zu triezen?
Oder wo liegt der Vorteil?

Das ist übrigens NICHT "Raider heisst jetzt Twix".


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:12
@wobel
Mit dem falschen Fuß aufgestanden, waS?
Komm mal was runter!
wobel schrieb:Warum schreibst du dann ARGE?
Weil jeder weiß was gemeint ist.
Die GEZ heißt jetzt auch ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice und trotzdem weiß jeder,
was Sache ist.

Außerdem IST das Jobcenter haargenau das selbe wie die Arge.
Aber wenn du es doch besser weißt, erklär doch bitte mal den Unterschied anstatt nur rumzustänkern. ;)


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:14
@wobel
wobel schrieb:Das Wohnungsamt stellt Wohnberechtigungsscheine aus und zahlt Wohngeld aus (bei entsprechenden Ansprüchen, die aber in diesem Fall nicht vorhanden sind). Es vermittelt keine Wohnungen, wie auch.
War zu meiner Zeit noch anders. Da gab es eine Vermieterkartei.
wobel schrieb:Die ARGE gibt's seit 3 Jahren nicht mehr.
Danke fürs klarstellen. Und auch noch so charmant.
wobel schrieb:Wenn Du ausreichend Einnahmen hattest, warum warst Du dann überhaupt auf dem Amt?
Wie geschrieben: Nebenjob = wenig Einnahmen
plötzlich ohne Wohnung = Amt wg Hilfe bei Vermittlung einer günstigen Wohnung
Deckung der laufenden Kosten = Nebenjob wurde zum Hauptjob
Finanzielle Hilfen habe ich damals nicht in Anspruch genommen.


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:19
@Johnny_Retro
Die GEZ gibt's auch nicht mehr. Das ist jetzt was komplett anderes.
Wohl noch nie selbst bezahlt?
Johnny_Retro schrieb:Außerdem IST das Jobcenter haargenau das selbe wie die Arge.
Das ist schlicht FALSCH. Informier Dich doch einfach mal richtig.

@amerasu
amerasu schrieb:War zu meiner Zeit noch anders. Da gab es eine Vermieterkartei.
Wann soll das denn gewesen sein dass das Wohnamt sowas geführt haben soll? Das würde ich gerne nachlesen.
Heutzutage findest Du Wohnungsangebote in den entsprechenden Anzeigen im Internet bzw. in den jeweiligen Blättchen (oder eben über Makler).
amerasu schrieb:Amt wg Hilfe bei Vermittlung einer günstigen Wohnung
Welches Amt soll das bitte sein?
Wir hatten dieses Thema gerade im Vermieterforum - da ist kein solches Amt bekannt.
In der DDR gab's sowas wohl mal. bis vor 24 Jahren.

P.S.: Ich muss mich übrigens korrigieren. Die ARGE gibt's schon seit 4 Jahren nicht mehr.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:28
wobel schrieb:Das ist schlicht FALSCH. Informier Dich doch einfach mal richtig.
Ist nicht falsch :)
Jobcenter sind gemeinsame Einrichtungen zwischen der Agentur für Arbeit und Kommune (Kreise und kreisfreie Städte). Das ist der gesetzliche Regelfall. Bis 2010 hieß ein Jobcenter „ARGE“ (Arbeitsgemeinschaft SGB II).
Wikipedia: Jobcenter

Ansonsten erkläre du doch bitte mal was der Unterschied zwischen der ARGE und dem Jobcenter,
ausser das es heute nicht mehr ARGE heisst.
:)


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:34
@Nesca
Informier Dich einfach mal über die Trägerschaft, dann weisst Du Bescheid.

Mir geht's aber letztendlich darum dass es totaler Schwachsinn ist die Freundin von @Primeval zur ARGE zu schicken wenn es die seit 4 Jahren nicht mehr gibt - was soll das?
Wenn das Mädel schon nicht kapiert dass man ihm wohl kaum Sozialgelder schenken wird damit es monatlich 1.000 Euro für ein Pferd übrig hat, dann wird es wohl auch Probleme haben zu verstehen was mit "ARGE" gemeint ist.

Mal ehrlich, das ist doch alles FAKE. Das kann ich einfach nicht glauben dass jemand so naiv ist zu glauben dass sie Sozialgelder für privaten Luxus beanspruchen kann.


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:36
@Johnny_Retro
Wer hier Streit sucht bist offensichtlich Du. Was soll dieser Blödsinn von wegen GEZ? Die gibt's nicht mehr. Bist Du beleidigt weil Du Dich selbst geoutet hast dass Du dafür noch nie bezahlt hast oder wie?


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:39
@Primeval
ich hab gehört das eltern einen nicht so einfach rausschmeißen können, wenn man u25 ist.
und wenn sie es doch möchte muss sie die lebenshaltungskosten für deine freundin tragen.


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:40
@wobel
Mensch, bei dir weiß man ja gar nicht, ob man lachen oder eher doch weinen sollte.
wobel schrieb:Wer hier Streit sucht bist offensichtlich Du.
Im Gegensatz zu dir sehe ich mich nicht direkt genötigt, auf einen normalen Satz
so pampig zu antworten.
wobel schrieb:Bist Du beleidigt weil Du Dich selbst geoutet hast dass Du dafür noch nie bezahlt hast oder wie?
Hmm, da man zahlen MUSS, erübrigt sich doch die Frage, oder etwa nicht?

Schaffst du es vielleicht jetzt mal uns an deiner schier grenzenlosen Weisheit teilhaben zu lassen
und erklärst, wo genau der Unterschied liegt?
Oder kommt da nichts außer heiße Luft?


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:41
wobel schrieb:@Nesca
Informier Dich einfach mal über die Trägerschaft, dann weisst Du Bescheid.
Nun erkläre mir doch mal den Unterschied zwischen der ARGE und dem Jobcenter :),
es wurde doch nur der Name gewechselt.
Oder liest du hier etwas anderes raus?
Arbeitsamt wird zu Arbeitsagentur und ARGE. "Aus 1 mach 2"
"Raider heißt jetzt Twix, aber sonst ändert sich nix!" Dieses Motto gilt augenscheinlich auch für die Namensänderung von Arbeitsamt in Arbeitsagentur. Mehr Arbeitsplätze werden dadurch nicht vermittelt.

Aber bei einer inhaltlichen Betrachtung lässt sich auch eine tiefgreifende Reform erkennen, die mit neuem Konzept, intensiver versucht Menschen eine Arbeitsstelle zu vermitteln. Die Bundesagentur für Arbeit ist nur noch für Empfänger von ALG I und Arbeitsuchende zuständig. Die Problemfälle mit ALG II nach dem Sozialgesetzbuch II und III sind ausgelagert an die regionale ARGE.

Seitenanfang
Was ist die ARGE?

Seit einiger Zeit geistert der Begriff ARGE durch die Welt der Arbeitslosen, aber was steckt eigentlich dahinter? Nun, der Begriff steht für das Wort "Arbeitsgemeinschaft" und bildet im Sachverhalt den Zusammenschluss des örtlichen Arbeitsamtes, bzw. Arbeitsagentur, mit der Stadtverwaltung bzw. Kreisverwaltung. Dieser Zusammenschluss zur Umsetzung von Hartz 4 muss aber nicht überall "ARGE" heißen, er hat in vielen Städten einen anderen Namen.

Jedenfalls ist diese ARGE nun zuständig für die Beschaffung und Vermittlung von Arbeitsstellen für langzeitarbeitslose und schwervermittelbare Menschen. Problem dieser ARGE ist aber, dass sie durch die Politik einen Auftrag erfüllen muss und sich selbst erst erfindet. Hier herrscht in der aktuellen Entwicklungsphase eine Unterbesetzung, wodurch auf jeden Sachbearbeiter, oder auch Fallmanager genannt, ca. 400-800 Personen zukommen, die er individuell intensiv betreuen muss. Bei den hohen Betreuungszahlen ist eine individuelle Bearbeitung zum Arbeitsplatz natürlich nicht möglich. Hier kann es deshalb passieren, dass der motivierte Student, der sich direkt nach dem Studium um einen Arbeitsplatz bemüht und in Hartz 4 fällt nicht vom Fallmanager eingeladen wird.

Die Frage ist nur, wer hat sich vorher um diese Menschen bei der Suche nach Arbeitsplätzen gekümmert? Die Antwort ist ganz einfach. Niemand! Bis jetzt haben diese Menschen keine Betreuung genossen. Die Arbeitsämter waren chronisch überfordert und verstanden sich eher als Verwaltung, was heute teilweise auch noch der Fall ist.

Die intensive Betreuung der Arbeitslosen ist aber der richtige Weg. Die Umbenennung von Arbeitsamt in Arbeitsagentur, bzw. Agentur für Arbeit, mag hier zwar symbolisch erscheinen. Doch scheint die Entstehung der ARGE, auf die sehr viele, nicht gut zu sprechen sind, doch der richtige Weg zu sein, denn die anfänglichen Erfolge zur Vermittlung auf eine Arbeitsstelle geben der Maßnahme Recht.

Seitenanfang
ARGE wird zu Jobcenter

Seit 2010 ist gerichtlich festgelegt, dass der Zusammenschluss zwischen städtischen Kommunen und der Bundesagentur für Arbeit in Form der oftmals als ARGE bezeichneten Organisationen nicht zulässig ist. Daher ist eine Umstellung eingetreten, welche zur Folge hat, dass die kommunalen Mitarbeiter wieder bei der jeweiligen Stadtverwaltung beschäftigt sind.

Nun tragen die ARGEn den neuen und einheitlichen Namen "Jobcenter". Sie haben die gleiche Funktion wie vorher und vollziehen die gleichen Aufgaben. Die Jobcenter sind unterteilt in eine Leistungsabteilung, ein Ü 25 Team (Kunden über 25 Jahren) und ein U 25 Team (Kunden unter 25 Jahren). In den Jobcentern arbeiten nun nur noch Bedienstete der Bundesagentur für Arbeit.
http://www.ulmato.de/arbeitsagentur.asp


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:47
@Johnny_Retro
Johnny_Retro schrieb:Im Gegensatz zu dir sehe ich mich nicht direkt genötigt, auf einen normalen Satz
so pampig zu antworten.
Ahja? Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis?
Vor 10min schriebst Du noch:
Da scheint wohl jemand heute die Sonne aus dem Arsch.
Johnny_Retro schrieb:Hmm, da man zahlen MUSS, erübrigt sich doch die Frage, oder etwa nicht?
Nur wenn man 'nen eigenen Haushalt hat...
Von daher gibt's gerade in diesem Forum hier ja jede Menge Leute die noch nie GEZ oder Rundfunkbeitrag bezahlt haben...

Bezüglich ARGE hatte ich bereits geantwortet.
Aber klar - interessiert natürlich niemand woher das Geld kommt.
Hauptsache man kriegt mit 20 'ne eigene Wohnung gestellt (und aus geheimnisvollen Quellen vermittelt) und zusätzlich 1.000 Euro damit man ein Pferd halten kann...


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:48
@Nesca
Schön dass Du etwas postest in dem direkt drin steht wo der Unterschied zwischen ARGE und JobCenter liegt.
Aber wolltest Du nicht eher beweisen dass es dasselbe wäre?
Dann hast Du den falschen Artikel erwischt...


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:50
@wobel
Die Arbeiter dort unterliegen wieder der Stadtverwaltung.
Alles andere bleibt gleich.

Mal davon ab ... schau mal was du da für Behauptungen vom Stapel lässt!
Ahja? Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis?
Vor 10min schriebst Du noch:

Johnny_Retro schrieb:
Da scheint wohl jemand heute die Sonne aus dem Arsch.
wobel schrieb:@Johnny_Retro
Die GEZ gibt's auch nicht mehr. Das ist jetzt was komplett anderes.
Wohl noch nie selbst bezahlt?
wobel schrieb:Bist Du beleidigt weil Du Dich selbst geoutet hast dass Du dafür noch nie bezahlt hast oder wie?
Aber sonst gehts noch?


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 17:50
wobel schrieb:Ahja? Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis?
Du wahrscheinlich, oder sind dir die vorherigen Beiträge etwa wieder aus dem Gedächtnis entfleucht?
wobel schrieb:Nur wenn man 'nen eigenen Haushalt hat..
Ach neeeein, wirklich? :D
wobel schrieb:Bezüglich ARGE hatte ich bereits geantwortet.
Achja, wo hast du das denn hinreichend erklärt?
Ich sehe den Beitrag nirgendwo.

Wenn dem doch so ist, immer her mit dem Link!


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 18:18
@Nesca
Nesca schrieb:Die Arbeiter dort unterliegen wieder der Stadtverwaltung.
Alles andere bleibt gleich.
Arbeiter???
Abgesehen davon, entgeht Dir wirklich der fundamentale Unterschied?
Ist Dir nicht klar was das bedeutet mit der Trägerschaft?
Aber egal... Scheint Euch ja wirklich egal zu sein woher das Geld kommt...

Und bezüglich der Beleidigungen schaust Du Dir vielleicht einfach nochmal an wer da zuerst beleidigend wurde.

Warum so aggressiv? Weil jemand mal ausspricht was Sache ist?
Sorry, aber ich seh's nicht ein dass meine Kohle für sowas zum Fenster rausgeschmissen wird. Andere können sich nicht mal 'ne Katze leisten und hier soll ein verwöhntes Mädel mit seinem Pferd gepampert werden.
Vermutlich tut's da auch keine Einzimmerwohnung, und sie braucht sicher auch mindestens 80qm. Und 'ne Putzfrau selbstverständlich. Und Geld genug um täglich Essen zu gehen.


melden

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 18:19
@Johnny_Retro
Johnny_Retro schrieb:Ich sehe den Beitrag nirgendwo.
Dann lies es einfach nochmal. Alles.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 18:27
Nesca schrieb:Arbeiter???
Mensch @wobel :)
dort steht;
Nesca schrieb:Daher ist eine Umstellung eingetreten, welche zur Folge hat, dass die kommunalen Mitarbeiter wieder bei der jeweiligen Stadtverwaltung beschäftigt sind.
*Mitarbeiter*
wobel schrieb:Aber egal... Scheint Euch ja wirklich egal zu sein woher das Geld kommt...
Nein es ist mir nicht egal :)
wobel schrieb:Und bezüglich der Beleidigungen schaust Du Dir vielleicht einfach nochmal an wer da zuerst beleidigend wurde.
Ich habe ab da mitgelesen ...
Beitrag von wobel, Seite 6
Es fing schon mit deinem "augenroll" an.
Aber egal das hat nun mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun :) .
wobel schrieb:Warum so aggressiv? Weil jemand mal ausspricht was Sache ist?
Also ich bin ganz bestimmt nicht aggressiv :)
wobel schrieb:Sorry, aber ich seh's nicht ein dass meine Kohle für sowas zum Fenster rausgeschmissen wird. Andere können sich nicht mal 'ne Katze leisten und hier soll ein verwöhntes Mädel mit seinem Pferd gepampert werden.
Vermutlich tut's da auch keine Einzimmerwohnung, und sie braucht sicher auch mindestens 80qm. Und 'ne Putzfrau selbstverständlich. Und Geld genug um täglich Essen zu gehen.
Das sehe ich auch nicht ein, jedoch wäre es doch nett von dir erst mal den Te zu fragen was wirklich Sache ist, anstatt hier nun so zu übertreiben mit der Putzfrau usw, oder? :)


melden
Anzeige

Ausziehen mit 20 - ohne Geld?

14.03.2014 um 18:27
@wobel
Da du ja offensichtlich alles und vor allem besser weißt, beantworte es Dir doch einfach selbst.

@25h.nox
Wenn Prostitution so spitze ist, schau doch einfach mal im Gay-Bereich. Da wird sich bestimmt der ein oder andere Interessent finden. Oder versuchs bei einem Hostessenservice. Die vermitteln auch Männer. Da wirst Du möglicherweise noch ein wenig an Deinen Umgangsformen feilen müssen, weil der Kundin die Meinung Mal so eben vor die Füße zu rotzen, kommt nicht so besonders gut.
Du mußt also nur offen sein für die Möglichkeiten um Dir eine goldene Nase zu verdienen.


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden