Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der große Elternratgeber

1.031 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kind, Eltern, Ratgeber ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der große Elternratgeber

18.05.2015 um 15:29
@basto
Wenn der werte Herr nicht will, kannste wohl nichts machen.

Mein Vater hat für mich nur bezahlt - mal mehr mal weniger. Kontakt hat er erst nach 30 Jahren Funkstille wieder aufgebaut. Es könnte also noch schlimmer sein.

Für mich wird so etwas immer unbegreiflich sein, denn gerade in diesem Alter machen die Kinder so schnell Fortschritte und etliche Wachstumsschübe mit, die man doch eigentlich auch hautnah mitbekommen möchte. Ganz ehrlich: sei froh, dass er sich überhaupt kümmert. Dass er sich nicht mehr kümmert, als für den Kleinen und für euch das Beste wäre ist traurig, aber da wirste ganz sicher auch in Zukunft auf Granit beissen.


melden

Der große Elternratgeber

18.05.2015 um 18:42
@basto
Wir haben genau die andere Situation: Papa will ganz viel teilhaben am Alltag von Schnecki, sie aus der Kita abholen, sie mehrmals die Woche nachmittags haben.
Ich merke meiner Tochter deutlich an, so gerne sie bei Papa ist, dass sie das sehr durcheinander bringt. Bei Papa gelten andere Regeln als bei mir, das führt immer wieder zu dicken Konflikten zwischen meiner Tochter und mir, weil Papas Regeln ihr "angenehmer" sind als meine.
Ich glaube, bei getrennten Eltern gibt es keine wirklich gute Lösung für den Umgang, nur das kleinstmögliche Übel. Denn jede Regelung bringt Probleme mit sich.
Du kannst es dem Kurzen nur immer wieder geduldig erklären, irgendwann wird er es verstehen. Klar ist das schwer für ihn. Zwei Wochen kommen einem Kind ja wie die Ewigkeit vor.
Vielleicht macht ihr einen Papakalender, einen Papierstreifen mit Einteilungen, davon darf er jeden Tag ein Stück abschneiden. Wenn der Streifen weg ist, ist wieder Papa-Zeit. So wird die Zeitspanne für ihn etwas übersichtlicher.


melden

Der große Elternratgeber

27.05.2015 um 12:38
Yeah!

Heute die Schuleingangsuntersuchung gemeistert :D
Ein voller Erfolg!
Und fiel ein ganzes Gebirge vom Herzen

Wie sagte der Arzt:
Hubraum ist sehr gut, gibt nur mit der Kupplung noch Probleme


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 11:56
@slobber
Glückwunsch! So eine Kupplung schleift sich mit der Zeit ein, das wird!


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 16:35
@Ilvareth

Jepp, die Untersuchung verlief reibungslos.
Der untersuchende Arzt war aber auch klasse.
Wir bekamen sogar noch ein dickes Lob (und unsere Logopädin auch noch)


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 16:43
@slobber

Glückwunsch das alles geklappt hat. Ich denk jetzt schon dran obwohl noch zwei Jahre Zeit sind.
Wie läuft denn so eine Untersuchung ab?


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 17:19
@laucott
Wir bekamen erst mal vom Gesundheitsamt Post mit einem Termin zur Schuleingangsuntersuchung.
Dabei stand das man diverse Unterlagen mitbringen soll (Impfausweis muss mitgebracht werden, das U-Heft sowieso, aber auch die letzten Berichte von beispielsweise der Ergotherapie, Logopädie, SPZ und ähnlichem. Musste das KInd noch nie zur Logo, Ergo oder ähnlichem brauchts diese Unterlagen natürlich nicht.

Wir haben einfach mal querbeet alles Mögliche mitgenommen (den jeweiligen letzten Bericht von der Logo, vom HNO, vom SPZ, die schriftliche Bestätigung für den Schulplatz).

Wir kamen dort an, meldeten uns in dem Zimmer das auf dem Schreiben stand, warteten eine ganze Weile im Wartebereich.
Dann wurde ein Hörtest gemacht (Kind bekommt nen Kopfhörer auf, muss durch Deuten anzeigen auf welcher Seite es einen Ton gehört hat).
Danach gab es einen Sehtest an einem speziellen Gerät (da muss man nur reinschauen und muss sagen was man sieht, an der Seite verstellt der Untersuchende das Bild, die Größe und die Schärfe des Bildes).
Anschließend ging es noch um Farbenbenennung, Zählen bis 15 bzw. 20, Mengen unterscheiden ohne den Finger zur Hilfe zu nutzen (z.B. Bild mit 3 blauen Punkten und 5 gelben Punkten, das Kind muss dann nach kurzem Überlegen sagen von welcher Farbe mehr Punkte vorhanden sind).

Als das ganze vorbei war mussten wir nochmal im Wartebereich warten (bei uns diesmal in einem anderen Wartebereich).
Irgendwann kam ein Arzt aus einem Büro, sprach uns an, wir gingen zusammen in das Büro.
Der Typ war klasse, hatte es einfach drauf unserem Kind zu vermitteln das es so okay ist wie es ist.
Keinerlei Frust kam auf, kein bisschen stockende Sprache.
Sie machten diverse "Spiele" am Tisch:
Ort bestimen (vor, hinter, neben,auf, unter, zwischen), etwas zuordnen, vervollständigen von Zeichnungen, nachmalen von etwas, Quatsch"worte" nachsprechen (tahoma... als Beispiel.... dabei ging es um die Silben, die Betonung, den Sprachrythmus).
Er machte immer mit (sozusagen), versagte aber leider bei eigentlich allen Spielen (oooooooooh der Arme ^^).
Für jedes gewonnene Spiel bekam unser Kind einen Smiley (Zettelchen auf dem ein Smiliey abgedruckt war).

Auch versteckte Tests gab es (beispielsweise gab er ihr nach einem gewonnenen "Spiel" einen Smiley, sprach uns dann an redete mit uns, wandte sich dann wieder an unser Kind und überreichte einen Smiley. Unser Kind darauf dann "Du hast mir doch schon einen Smiley gegeben").

Zum Abschluss dann noch das Übliche (Größe und Gewicht wurd gemessen, geschaut wie gehüpft wird...)

Wir waren insgesammt 2 bis 3 Stunden in dem Gesundheitsamt für diese Untersuchung.


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 17:25
@slobber

Vielen Dank für die ausführliche Info, dann weiss ich ja was auf uns zu kommt:)


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 17:31
@laucott
Du warst die erste die überhaupt mal gefragt hat wie es war bei uns, wie es lief, etc.
Weder meine Eltern noch meine Schwestern oder aus dem Freundeskreis wurd nachgefragt. Naja macht ja nix.
Nur wundert es mich ein bisschen, normal wird wegen jedem Pups nachgefragt was wann wo wie war.


1x zitiertmelden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 17:40
Zitat von slobberslobber schrieb:Du warst die erste
"Der" erste:).
Niemand hat nachgefragt? Seltsam, ich mach mir sehr viele Gedanken um meine Tochter, auch wie sie sich mal bei so einer Untersuchung in zwei Jahren machen wird, ob alles passt, ob sie es schafft und den Ansprüchen für eine Einschulung gerecht wird. Ich bin mir ganz sicher das Du furchtbar stolz auf Deinen Sohn bist, ich wäre es auch:)


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 17:58
Ich werfe mal interessehalber eine Frage ein: Was passiert denn, wenn das Kind diesen Ansprüchen nicht gerecht wird oder halt diese Tests "nicht besteht", sofern das irgendwie möglich ist.
Ich bin in der Materie absolut nicht drin, aber diese Frage fiel mir grade so ein. Hat da irgendwer Ahnung von?!

Ach, und Glückwunsch an euch, @slobber! :)


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 17:59
@laucott
ooops, ich bitte um Verzeihung :)

Du ich bin unendlich stolz auf meine Tochter.
Mir fiel ein ganzes Gebirge vom Herzen gestern. Ich hatte solche Panik das der Arzt sagen könnte das sie noch nicht in die Schule darf, wir hatten so viel Glück mit dem Schulplat (auch wenn ich ganz gerne gehabt hätte das sie ein Jahr länger in den Kindergarten gehen kann).

jau, wirklich niemand. Obwohl bekannt war das die Untersuchung anstand.
Ist wohl wie bei der Zeitung... mit hübschen Nachrichten kriegt man kaum jemandem hinterm Ofen hervor


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 18:04
@Luminita
Im krassesten Fall kann es heißen "Ihr Kind ist noch nicht bereit für die Schule, die Einschulung sollte um 1 Jahr verschoben werden". Blöd, wenn die Untersuchung erst wenige Monate vor dem Schulstart ist und kein Kindergartenplatz im anschließenden Kindergartenjahr mehr frei ist (das war meine heimliche Sorge).

Edit: oh und dankeschön, wir sind soooooo erleichtert das es klappte. Und ich freu mich schon tierisch auf die schriftliche Bestätigung. Die kann ich dann jemandem unter die Nase reiben ^^


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 18:10
@slobber
Aber das geht doch nicht unbegrenzt, oder? Also, natürlich nicht - :D - aber die Einschulung lässt sich doch meines Wissens nach nur um ein Jahr verschieben?
Oh, ja, das wäre natürlich ein Problem. Na, ist ja alles gut gegangen. :)

Das glaube ich gerne. ;)


1x zitiertmelden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 18:14
@Luminita
Nö, geht wohl nicht unbegrenzt.

Ich hab Schiss vor dem neuen Lebensabschnitt der bevorsteht. Das wird grad so wie damals als unser Kind in den Kindergarten kam. Einfach seltsam


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 18:38
@slobber
Das wird mit Sicherheit einer der vielen Punkte, an denen man feststellt, wie groß sie schon geworden sind....wie erster Kindergartentag und später mal, wenn sie den Führerschein machen.
Ein deutlicher Punkt, an dem man spürt, dass man sie mehr und mehr loslassen muss. Noch haben wir etwas Zeit, aber ich stell mir das auch seltsam vor, wenn meine mit dem Ranzen auf dem Rücken losmarschiert.


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 18:43
@Ilvareth

Ich merks an jedem Fortschrittsbericht der Logopädie oder vom SPZ, oder wenn unser Kind etwas unerwartetes Neues fragt/ macht.

Und wenn ich sie dann mit dem kleinen Liegekroko vergleiche das schon damals am Brutkasten saß... merke ich um so mehr wie groß sie wurde (jetzt nicht nur körperlich).


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 18:59
@slobber
Ich geb zu, manchmal hole ich den Strampler raus, der meiner zu groß war, als ich sie damals aus dem Krankenhaus nach Hause geholt habe, und denke dann immer: das kann doch nicht sein, dass die schon so groß ist!


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 20:45
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Aber das geht doch nicht unbegrenzt, oder? Also, natürlich nicht - :D - aber die Einschulung lässt sich doch meines Wissens nach nur um ein Jahr verschieben?
@Luminita

Ne, unbegrenzt geht das nicht, aber je nach Schwächen des Kindes gibt's ja auch noch diverse Förderschulen.
Mein Sohn hat diverse Probleme, die größten mit seiner Sprache und der Reizverarbeitung, da wirds vermutlich auf ne Sprachförderschule hinauslaufen. Haben aber noch nen Jahr Zeit :D


melden

Der große Elternratgeber

28.05.2015 um 20:59
@Becky
Ah, okay, da wird dann sozusagen empfohlen auf welche Schulart man das Kind schicken sollte, wenn ich das richtig verstehe.


melden