Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

128 Beiträge, Schlüsselwörter: Kind, Sorgerecht, Wochenbettdepression

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

07.06.2014 um 21:25
Gute_Luise schrieb:Eine Frau trägt das Kind aus und stillt es im Normalfall. Da ist bei Geburt automatisch schon eine tiefere Bindung da.
Wenn eine Frau dann aber Wochenbettdepressionen hat und das Kind wochenlang nicht annehmen kann, dann hat es eventuell inzwischen eine tiefere Bindung zum Vater aufgebaut.
Die Bindung ensteht zu dem, der es in den Arm nimmt, füttert, wickelt und soweiter.
"Automatisch" ist das schon, aber nicht notgedrungen auf die Mutter fixiert.


melden
Anzeige

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

07.06.2014 um 21:35
@Gute_Luise
Gute_Luise schrieb:Woher willst du wissen das ich eine Frau bin?
...war einfach einmal so geschrieben und da ich mit diesem satz auch auf den von dir zitierten abschnitt bezug genommen habe zumindest schon einmal mindestens zu 50% richtig... ;) ...und sind es hundert prozent...?
Gute_Luise schrieb:Das geteilte Sorgerecht bei nicht zusammen lebenden, ist doch nur ein Gezerre für das Kind.
...und das andere führt ohne größere problem zur intrumentalisierung des kindes + vorenthaltung des vaters dem kinde gegenüber + vorenthaltung des kindes dem vater gegenüber...-.-....
Gute_Luise schrieb: Nein, aber wenn das Kind bei ihr gut aufgehoben ist, sollte sie mehr Rechte haben.
...muss mnan wohl nicht kommentieren...*facepalm*...


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

07.06.2014 um 21:42
FF schrieb:Wenn eine Frau dann aber Wochenbettdepressionen hat und das Kind wochenlang nicht annehmen kann, dann hat es eventuell inzwischen eine tiefere Bindung zum Vater aufgebaut.
Möglich. Wochenbettdepression heisst aber nicht, dass die Mutter die Bedürfnisse ihres Kindes nicht wahrnimmt. Sie wickeln sie, füttern sie, baden / waschen sie. Das Wohl des Kindes ist dadurch (zumeist) nicht ! gefährdet. Nur die persönliche Bindung zum Kind ist (vorerst) gestört, heisst aber auch nicht, dass sie sie nicht in den Schlaf wiegen / singen können.

Auf jeden Fall sollte sich jede Frau, die unter solch einer Depression leidet (und das ist sogar ca. jede 10. frisch gewordene Mami) professionelle Hilfe holen, denn behandelt werden kann dies. Manche schaffen es auch von alleine, aber das sollte man nicht dem Zufall überlassen.


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

07.06.2014 um 22:29
@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:...muss mnan wohl nicht kommentieren...*facepalm*...
Vor wenigen Jahren war dein Facepalm Gesetz.

@25h.nox
Ich weiß immer noch nicht, warum das MED-Forum unseriös sein soll. Wieder dein eigenartiger Humor?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

07.06.2014 um 22:30
@Gute_Luise internet foren sind immer unseriöse, außer allmy.


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

07.06.2014 um 22:46
@25h.nox
Schleimer :)

@1ostS0ul
Was ist der nächste Schritt auf dem Weg zur Emanzipation des Mannes? Abtreibung nur noch mit seiner Erlaubnis?
Diese neuen Gesetze wären ohne Entschlüsselung der DNA gar nicht möglich.

Mir geht es hier bei meiner Contra-Mann-Haltung nicht darum jahrelangen Vätern -ob sie nun Erzeuger sind oder nicht- ihre Rechte zu verweigern, sondern ich finde es abartig das vielleicht jeder Direkteinspritzer kommen könnte und über das Leben seines ONS bestimmen könnte.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

07.06.2014 um 22:58
@Kältezeit
Kältezeit schrieb:Möglich. Wochenbettdepression heisst aber nicht, dass die Mutter die Bedürfnisse ihres Kindes nicht wahrnimmt. Sie wickeln sie, füttern sie, baden / waschen sie. Das Wohl des Kindes ist dadurch (zumeist) nicht ! gefährdet. Nur die persönliche Bindung zum Kind ist (vorerst) gestört, heisst aber auch nicht, dass sie sie nicht in den Schlaf wiegen / singen können.
Das kommt aber immer auf die Schwere wie konkrete Ausformung der Depression an. Wie stark die Lebensführung und die Fähigkeit, sich um das Kind kümmern zu können, dadurch eingeschränkt wird. Wobei man im vorliegenden Falle nur spekulieren kann.

Inzwischen ist der Faden bei med1 gelöscht worden. Man kann nur hoffen, dass sich die Erstellerin professionelle Hilfe sucht. Frauenberatungsstellen, die entsprechend geschulte MitarbeiterInnen aufweisen, und auch Kontakt zu spezialisierten Rechtsanwälten und Therapeuten haben, würden mir da einfallen.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

07.06.2014 um 22:58
Gute_Luise schrieb:Mir geht es hier bei meiner Contra-Mann-Haltung nicht darum jahrelangen Vätern -ob sie nun Erzeuger sind oder nicht- ihre Rechte zu verweigern, sondern ich finde es abartig das vielleicht jeder Direkteinspritzer kommen könnte und über das Leben seines ONS bestimmen könnte.
Sorry, aber mitgehangen, mitgefangen.

Ne Frau die nicht-verhütenderweise mit nem Kerl poppt, muss sich der Konsequenzen aus diesem ONS genauso bewusst sein, wie der Mann. Der Erzeuger hat mMn auch ein Anrecht darauf, zu erfahren, dass es sein Kind ist. Und im Sinne des Kindes ist es dann auch, zu wissen, wer der Vater ist.

Es ist nicht besonders schön, den eigenen Vater nicht zu kennen.


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

07.06.2014 um 23:03
@Kältezeit
Eine Freundin von mir hat sich absichtlich schwängern lassen. Wollte nur das Kind und hat den Kontakt zum Vater abgebrochen.
Wenn eine Frau keinen Vater angibt, darf eine Kurzzeitbekanntschaft überhaupt einen DNA-Test einklagen?

Gute Nacht!


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

07.06.2014 um 23:11
Gute_Luise schrieb:Eine Freundin von mir hat sich absichtlich schwängern lassen. Wollte nur das Kind und hat den Kontakt zum Vater abgebrochen.
Na der würd ich was geigen...

Und sowas darf Mutter sein. Schämen würde ich mich.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

08.06.2014 um 07:59
@Gute_Luise
Gute_Luise schrieb:Eine Freundin von mir hat sich absichtlich schwängern lassen. Wollte nur das Kind und hat den Kontakt zum Vater abgebrochen.
Wie egoistisch ist das denn bitte?
Und das sie nur das Kind wollte mag (aktuell) ja sein, aber sobald es mal um das liebe Geld geht wird sich der Erzeuger des Kindes ordentlich in den Hintern beißen. Rechtlich gesehen ist er in der Pflicht - irgendwann, wenn wes mal auffliegt das ER der Erzeuger ist - und kann vom Gesetz her in die Zahlungspflicht genommen werden.

Zusätzlich hat sie sehr kurzsichtig gedacht beim Thema Vererbung von genetischen Besonderheiten/ Krankheiten. Sie muss sich im Leben also überraschen lassen was ihr Kind an eventuellen Allergien oder genetisch vererbten Krankheiten in sich trägt.

Diese Unwissenheit ist (entschuldigt bitte den Begriff) scheiße.
Mein Mann weiß beispielsweise nichts über seine beiden Erzeuger. Entsprechend unwissend waren wir als die Ärzte im Rahmen unserer Familienplanung eine Anamnese erstellen wollten.

Langfristig gesehen kann solch ein "mein Kind weiß nicht wer sein Erzeuger ist" auch ziemlich nach hinten los gehen. Irgendwann im Laufe der Entwicklung wird das Kind (bzw. der junge Erwachsene) Fragen stellen. Begibt sich auf die Suche nach den eigenen Wurzeln. Lernt vielleicht jemanden kennen und lieben (aber was ist wenn sich dann per Zufall herausstellt das sie gewisse Übereinstimmungen in der DNA haben?)


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

09.06.2014 um 15:26
@Kältezeit
Kältezeit schrieb:Und sowas darf Mutter sein. Schämen würde ich mich.
Ihr Prob
lem, würde ich sagen.


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

09.06.2014 um 15:29
@slobber
Und das sie nur das Kind wollte mag (aktuell) ja sein, aber sobald es mal um das liebe Geld geht wird sich der Erzeuger des Kindes ordentlich in den Hintern beißen. Rechtlich gesehen ist er in der Pflicht - irgendwann, wenn wes mal auffliegt das ER der Erzeuger ist - und kann vom Gesetz her in die Zahlungspflicht genommen werden.
Es ihr Kind.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

09.06.2014 um 15:42
Es ihr Kind.
kinder sind kein besitz...


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

09.06.2014 um 20:27
Gute_Luise schrieb:Ihr Prob
lem, würde ich sagen.
Nicht nur ihres. Auch das Problem des Kindes irgendwann.

Lem? Willst du mir damit irgendwas sagen?


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

09.06.2014 um 21:08
@25h.nox
25h.nox schrieb:kinder sind kein besitz...
So einfach ist es nicht. Du kannst ein Kind nicht einfach raus schmeißen und sagen: Sie zu wie du klar kommst! In so fern sind Kinder schon Besitz. Vor allem ist das in der Praxis so.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

09.06.2014 um 21:49
@Kältezeit

Ist die zweite Hälfte des Wortes Prob - lem.....


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 06:37
@Gute_Luise
Sie ist die Mutter, die leibliche Mutter. Sie ist aber nicht die Besitzerin, schon garnicht die Besitzerin die nach Lust und Laune machen kann mit dem Kind was sie will.

Nachwuchs ist keine Sache, kein Gegenstand. Nachwuchs hat Personenrecht, direkt ab Geburt (und ab einem Mindestgewicht von soundsoviel Gramm... wichtig wenn es um Totgeburten/ Frühgeburten geht).

Hat sie sich durch Zellteilung mit sich selbst fortgepflanzt? Wohl kaum.
Ergo stehen dem Kind und dem "Samenspender" vom Gesetz her Rechte und Pflichten bei.
Gut, sie hat als Erzeuger "Unbekannt" angegeben.
Dann kann man nur hoffen das es im Laufe der kommenden Jahrzehnte dadurch keine Probleme geben wird.


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 07:57
@slobber
Hat sie sich durch Zellteilung mit sich selbst fortgepflanzt? Wohl kaum.
Ergo stehen dem Kind und dem "Samenspender" vom Gesetz her Rechte und Pflichten bei.
Gut, sie hat als Erzeuger "Unbekannt" angegeben.
Dann kann man nur hoffen das es im Laufe der kommenden Jahrzehnte dadurch keine Probleme geben wird.
Ich bin da eben einfach konservativ und denke das ein Kind erst mal zur Mutter gehört. Was hat denn der Erzeuger im Gegensatz zur Mutter geleistet? Es sei denn der hat sich während der Schwangerschaft um sie gekümmert. Jeder Spritzer weiß das er einen Gummi nehmen kann, oder anderweitig verhüten.
Ich fragte bereits, wo es enden soll. Bei der Genehmigung des Mannes zur Abtreibung? Schließlich ist es ja sein Kind. Da wären wir aber wieder im tiefstem Mittelalter.


melden
Anzeige

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 08:23
@Gute_Luise
ein Kind gehört zu der Person, die es adäquat und verantwortungsvoll versorgt. Das ist nicht immer automatisch die Mutter. Was soll ein Vater denn genau leisten während der Schwangerschaft? Da kann er der Mutter nichts, das Kind betreffend, abnehmen.......deshalb hat die Mutter/Schwangere auch während dieser Zeit besondere Rechte, besonderen Schutz, im Gegensatz zum Vater. Aber nur, weil man ein Kind austrägt bedeutet dies nicht, die einzige Person auf der Welt zu sein, die sich um das Kind kümmern soll/kann.......was, wenn die Mutter verstirbt, erkrankt? Hat das Kind dann leider Pech? Was, wenn die Mutter sich nicht kümmern will, in dem Umfang, der ihr von der Gesellschaft aufgedrückt wird?


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden