weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

128 Beiträge, Schlüsselwörter: Kind, Sorgerecht, Wochenbettdepression
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 08:27
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:was, wenn die Mutter verstirbt, erkrankt? Hat das Kind dann leider Pech? Was, wenn die Mutter sich nicht kümmern will
Das ist doch mal wieder Unsinn. Ich rede nicht von Extremfällen.


melden
Anzeige

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 08:50
@Gute_Luise
das die Mutter nicht kann oder will ist kein Extremfall, sondern kommt durchaus vor, außerdem muss man diese Fälle berücksichtigen, wenn man hier behauptet, die Mutter sei die einzige wichtige nötige Person für das Kind. Was ist mit Kindern, die nach Geburt zur Adoption freigegeben werden, mit Leihmüttern etc.
Das musst Du alles in Deine These einarbeiten und dann mal sehen, ob sie immer noch zutrifft, ich denke nicht.......der "Idealfall" ist nicht die Realität. Denk mal daran, wie es bei Tieren ist. Da säugt und kümmert sich die ganze weibliche Linie (Löwen zum Beispiel), wüsste nicht, dass dies schadet


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 09:38
@Gute_Luise
Der von dir beschriebene Fall ist aber eine Art Extremfall. In der Regel kommt es eher selten vor das sich eine Frau nur einen Samenspender sucht via ONS (und dabei unverantwortlich volles Risiko fährt).

Unverantwortliches Risiko? Klar, bei einem ONS (selbst wenns n Kumpel wäre) weiß Frau nicht ob der Mann vererbbare Krankheiten in sich trägt (es gibt richtig fiese die entweder von Geburt an schon das Kind beeinträchtigen, oder aber erst im Laufe des Heranwachsens irgendwann ausbrechen, manche betreffen nur die weiblichen Nachkommen und manche nur die männlichen Nachkommen).

Du fragst was der Mann schon leistet bei der "Herstellung". Nun, er ist aktiv an der Zeugung beteiligt. Diese Weitergabe seiner Gene reicht schon aus um vor dem Gesetz Rechte und Pflichten zu haben. Und nicht nur er, auch das Kind hat entsprechend automatisch Rechte und Pflichten (solange dieser Elternteil lebt, in puncto Waisenrente sogar darüber hinaus).

Von Geburt an hat der Sorgeberechtigte Elternteil (im Idealfall beide, wenn dies geteilt wird) die Fürsorgepflicht. Das ist das Recht dieses Elternteiles (bzw. im Idealfall beide, wenn es geteilt wird). Dieses Recht gibt ihm aber noch lange nicht das Recht das Kind als Besitz zu betrachten. Das Kind ist von Geburt an eine eigene Persönlichkeit.
Entsprechend kann das Recht der Fürsorgepflicht, das Sorgerecht, das Aufenthaltsbestimmungsrecht rechtlich gesehen von der Behörde aberkannt werden .... wenn das Elternteil/ die Eltern diese damit verbundenen Pflichten nicht erfüllen und somit die Person Kind als gefährdet eingeordnet werden kann.


Sieht diese Bekannte von dir ihr Kind tatsächlich als ihren eigenen Besitz an? Hoffentlich nicht... Wenn doch, dann wird dieses Kind einen schweren Stand haben während des Heranwachsens. Ich sag nur "Rapunze


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 10:07
@Tussinelda
Wir müssens nicht den Löwen gleichtun.

@slobber
slobber schrieb:Sieht diese Bekannte von dir ihr Kind tatsächlich als ihren eigenen Besitz an?
Ich sehe das so! "Besitz" in Anführungszeichen. Wenn sich die Mutter gut um das Kind kümmert, sollte ihr niemand dieses Recht streitig machen können.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 10:32
Gute_Luise schrieb:Wenn sich die Mutter gut um das Kind kümmert, sollte ihr niemand dieses Recht streitig machen können.
Im Umkehrschluss heißt es also auch:

Wenn sich der Vater gut um das Kind kümmert, sollte ihm niemand dieses Recht streitig machen können.

Wobei, "können" kann man vieles. Etwas anderes ist "dürfen", "müssen". Manchmal reicht "sich gut kümmern" nicht völlig aus. Manchmal ist ein "sich gut kümmern" anders interpretiert.

Dieses Recht der Fürsorge wird allerdings häufig streitig gemacht (von beiden Seiten). Wenn ein Kind als Spielball zwischen dei Fronten gerät, wirds haarig. Zwist wird dann auf dem Rücken des gemeinsamen Kindes ausgetragen. Das empfinde ich als das Schlimmste in solchen Situationen.

Ganz pauschal kann man keine Komplettentscheidung treffen die für alle Menschen gilt. Das muss von Fall zu Fall entschieden werden.

Wenn jetzt, wie im Eingangsfall beschrieben, Muttern heim kommt und feststellt das sie ausgesperrt wurde... nicht reingelassen wird.... Dann entscheiden schon die nächsten Schritte darüber wie die Sache enden wird bzw. in welche Richtung es sich entwickelt.


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 10:34
slobber schrieb:Wenn sich der Vater gut um das Kind kümmert, sollte ihm niemand dieses Recht streitig machen können.
Dann lasst uns doch gleich nahöstliche Verhältnisse einführen. Da liegt das Sorgerecht beim Vater.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 10:44
Gute_Luise schrieb:Dann lasst uns doch gleich nahöstliche Verhältnisse einführen. Da liegt das Sorgerecht beim Vater.
Warum musst Du eigentlich zur Darstellung Deines Standpunktes in eine Polemik abrutschen?

Niemand spricht hier von einer generellen Bevorzugung des Vaters, sondern es geht eher um die Vermeidung einer generellen Bevorzugung der Mutter.

Der Punkt ist, dass allein das Wohl des Kindes darüber entscheidet, welcher Elternteil die Erziehung übernehmen "darf". In manchen Fällen ist es die Mutter, in manchen der Vater, in manchen beide und manchmal auch keiner der beiden.
Aber das sind stets Einzelfallentscheidungen und ich bin froh darüber, dass eine grundsätzliche Bevorzugung eines Elternteils eher rückläufig ist.
Eine Mutter ist grundsätzlich betrachtet kein bisschen besser geeignet, ein Kind zu erziehen, als ein Vater. Und anders herum ist es genau so.
Eine Mutter mag aus biologischen Gründen häufiger eine engere Beziehung zum Kind haben, als ein Vater - aber daraus kann man keinen Regelfall für den generellen Verbleib des Kindes ableiten.


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 10:53
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Niemand spricht hier von einer generellen Bevorzugung des Vaters, sondern es geht eher um die Vermeidung einer generellen Bevorzugung der Mutter.
Genau da liegt mein Problem.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 10:54
@Gute_Luise
Du willst das eine, sprichst das selbe aber anderen ab. Wieso?


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 10:55
Gute_Luise schrieb:Genau da liegt mein Problem.
In wie fern liegt da Dein Problem? Kannst Du das näher ausführen und begründen?


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 11:15
@kleinundgrün
@slobber
Habe ich doch schon. Bis vor kurzem war es noch üblich das ein Kind in erster Linie zur Mutter gehört und das fand ich auch richtig so.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 11:17
Gute_Luise schrieb:und das fand ich auch richtig so
Und warum hältst Du die Mutter grundsätzlich für besser geeignet, ein Kind zu erziehen, als den Vater? das würde ich gerne wissen.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 11:19
@Gute_Luise
Das ist ein Statement und keine Begründung/ Erläuterung um diese Einstellung verständlich zu verpacken



"Bis vor kurzem" gibts da übrigens nicht. Gut, in Relation zur Menscheitsgeschichte mag es "kurz" sein.... rd.


Edit, da Textverdreher:


Es ist nicht erst seit "kurzem" so das Kinder nicht nur grundsätzlich der Mutter zugesprochen werden.

in der Regel wird geprüft wer besser geeignet ist, wenn keine gütliche Einigung seitens beider Parteien gewünscht wird


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 11:28
@Gute_Luise meint sicherlich, dass es etwas völlig anderes ist, wenn ich mich als Frau schwängern lasse, weil ich ein Kind ohne Vater will und das Kind selbst versorgen kann (ist in gewisser Weise risikoreich und egistisch dem Kind gegenüber ) wie sie schrieb, es sei dann auch ihr Problem , als wenn ein Elternteil dem anderen das Kind entzieht, um Unterhalt einzufordern .......da liegt dann noch meistens noch was anderes im Argen, dass dieser entziehende Elternteil entweder nicht arbeiten will oder gar nicht arbeiten kann .....ob das jetzt vom Vater oder der Mutter durchgezogen wird.....


melden
Gute_Luise
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 11:33
@kleinundgrün
Ich halte die Mutter nicht zwingend für besser geeignet, aber auf Grund der Schwangerschaft schon in einer bevorzugten Position. Wie gesagt rede ich jetzt nicht über Extremfälle.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 11:35
hm.. den Bericht kann ich leider nicht einsehen..daher.. sind das magere Informationen. Klar ist das.. beide Elterteile gleiche Rechte haben sollten.. klar ist aber auch.. ein Kind bis zum Kleinkindalter bei der Mutter bleiben sollte. Natürlich weiß ich jetzt nicht ob die Mutter irgendetwas angestellt hat.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 11:41
@Hornisse
Das werden wir wohl nie erfahren, ich fand es auch schade das ich nicht auf den verlinkten Artikel (oder was das war) zugreifen kann.

@Topic:
Diese Thematik muss einfach (um des Kindes Willen) individuell entschieden werden.

Ein sogenanntes Geburtsrecht, alleine aufgrund der Tatsache das man 10 Monate lang den Wohnwagen mimte, gibts meiner persönlichen Meinung nach nicht.
Wenn man nicht in der Lage ist (ob psychisch, physisch oder zeitlich), dann muss gewährleistet sein das das andere Elternteil diese Fürsorge mit übernimmt (mindestens bis der Partner wieder auf dem Damm ist). So läufts im Idealfall.


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 11:42
Gute_Luise schrieb:Ich halte die Mutter nicht zwingend für besser geeignet
Gut.
Gute_Luise schrieb:aber auf Grund der Schwangerschaft schon in einer bevorzugten Position
Aber nur, was die Entscheidung über einen Abbruch oder den Verlauf der Schwangerschaft angeht - nach der Geburt ist ausschließlich das Kindeswohl entscheidend und damit die frage, welcher der Elternteile dies wahrscheinlicher gewährleisten kann.
klar ist aber aucch.. ein Kind bis zum Kleinkindalter bei der Mutter bleiben sollte.
Warum ist das so klar? Wegen des Stillens?


melden

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 11:48
@kleinundgrün

Die Bindung zum Vater entsteht erst später.. Nun.. es geht mir hier nicht um wer ist besser. Die Tatsache ist eben, die Frau schwanger wird. Das heißt die Bindung zu Mutter und Kind ist von Anfang an. Die Mutter ist ersteinmal Vertrauensperson Nummero 1. Sie ist nacher auch dafür zuständig, der Vater auch einen Bezug bekommt, mit eingebunden wird. Das Kind dann den ersten Schritt wagt, sich von Mutti zu lösen.


Unabhängig davon.. beide Eltern sind wichtig. Aber wir sprechen von der Anfangszeit der Entwicklung.. und da ist eben die Mutter die Hauptperson.


melden
Anzeige

Neue Methode um Fürsorgerecht zu erkämpfen - Partner aussperren

10.06.2014 um 11:54
@Gute_Luise

Da hat aber jemand `n ziemlichen Hass auf Männer...
Scheint zumindest so :D

,,Spritzer...nichts geleistet...soll doch der Mann verhüten, nur der ist dazu da...Frauen sind eh besser...!¨.

Und dann noch Aussagen, dass Kinder ,,Besitz¨ seien (natürlich Besitz der Frau) und das garniert mit billiger Polemik.


Was ist das denn bitte für eine selbstgerechte Einstellung?


Zu deiner Information: Männer sind NICHT grundsätzlich an Kindern desinteressierte Arschlöcher und Frauen NICHT grundsätzlich die besseren Menschen ;)


,,Das Kind gehört zur Mutter¨ - das Kind sollte 1. möglichst in einer liebenden, intakten Familie aufwachsen und 2., wenn das nicht möglich ist, bei der Person leben, bei der es das beste Leben hat.
OHNE dem anderen Partner vorenthalten zu werden. OHNE den Versuch, den anderen Partner schlecht zu machen.

Kinder sind kein Besitz, Kinder sind keine Waffen gegen den Ex-Partner!

Und Verhütung ist eine Aufgabe BEIDER Teilnehmer!


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Am Boden zerstört103 Beiträge
Anzeigen ausblenden