Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

3.182 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Emanzipation, Linguistik, Berufsbezeichnungen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:47
Zitat von nukitenukite schrieb: Was genau beleidigt Dich am generischen Maskulinum?
Nichts.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:48
@inci2

Ok, Anrede in Briefen ist jetzt vielleicht ein unglückliches Beispiel, da beispielsweise "Sehr geehrte Damen und Herren" eine feststehende Wendung ist.

Wenn Du aber ein Buch gelesen hättest, worin männliche und weibliche Bäcker zu einer Bäckerinnung fahren. ...Hätte Dich dann das Wort Bäckerinnung verletzt? Dich oder eine Deiner Freundinnen? ....War das damals schon Thema?


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:48
@nodoc
Zitat von nukitenukite schrieb:Nichts.
Aber?


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:48
@inci2
Sag mal, willst du mich veralbern? Lerne erstmal Texte inhaltlich aufzufassen, bevor du dir die Frage der Diskriminierung stellst.
@vincent
vincent schrieb:
Wer sagt denn dass man sich selbst diskriminiert fühlen muss, um eine Diskriminierung zu sehen/festzustellen?

Du selbst:

vincent schrieb:
Mal abgesehen davon, dass ich das gM tatsächlich als diskriminierend empfinde.

Weil Du nicht erklärst, für wen Du das diskriminierend findest. So liest
man daraus, daß Du es für Dich diskriminierend empfindest.

Und meine Frage inwiefern das gM diskriminierend ist, hast Du
immer noch nicht beantwortet....
Was für ein Unsinn soll das denn sein? Ich sage nicht, dass ich man selbst diskriminiert werden muss, um eine Diskriminierung festzustellen. Das tangiert die Frage, ob ich mich selbst diskriminiert fühle, nicht!
In diesem speziellen Fall empfinde ich es tatsächlich so, wie es da auch steht und du wohl unbedingt wissen willst.
Wieso fühle ich mich diskriminiert? Was dir offensichtlich nicht möglich erscheint, nämlich, auch als Mann von einer Diskriminierung der Frau gegenüber betroffen zu sein, ist durchaus möglich.
Worin ich die Diskriminierung sehe? Zum Beispiel in dem strikten Verzicht auf ein gleichwertiges generisches Femininum.

Wenn als ein User wie @nukite sich seitenlang über Femen-Hexen beschwert, die grammatikalisch korrekte Form des gM in den Mittelpunkt stellt, aber dennoch unter keinen Umständen das gF benutzen kann, dann liegt das sehr wahrscheinlich einer zu geringen Akzeptanz und Würdigung der Frau, in Ausdruck gebracht durch die Verwendung des gM.

Das zieht sich quer über das Bild der Meisten, die auf der ausschließlichen Verwendung des gM pochen. Also auch ohne die diskriminierende Eigenschaft des gM selbst, kann die bloße Verteidigung und Verwendung eine diskriminierende Eigenschaft innehaben.

Die Einordnung der Frau in das männlich geprägte Bild, eine Unterordnung in diesem Fall! Das soll keine Diskriminierung sein?


3x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:49
@Ocelot
Zitat von OcelotOcelot schrieb:Man hätte es auch einfach dahingehend ändern können wie ab jetzt heißt es Frau Professorin.
Aber nicht, wenn es nach Professx Hann Lannscheidt geht.
Wollen Sie mit Profx. Lann Hornscheidt Kontakt aufnehmen? Achten Sie bitte darauf, Anreden wie
“Sehr geehrtx Profx. Lann Hornscheidt” zu verwenden.
Bitte vermeiden Sie alle zweigendernden Ansprachen wie “Herr ___”, “Frau ___”, “Lieber ___”, oder “Liebe ___”.

http://www.lannhornscheidt.com/professorx/ (Archiv-Version vom 30.03.2015)



2x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:49
@Groucho
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Neeeeiiiin, wir regen uns auf, weil Frauen als Frauen angesprochen werden wollen.
An welcher Stelle werden sie nicht als Frauen angesprochen?


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:50
@inci2
Zitat von inci2inci2 schrieb:Aber nicht, wenn es nach Professx Hann Lannscheidt geht.
Wenn es meiner Prüfer wäre, würde ich mich natürlich daran halten! :troll:


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:52
@vincent
Zitat von vincentvincent schrieb:Zum Beispiel in dem strikten Verzicht auf ein gleichwertiges generisches Femininum.
Benutz es doch, die Frage ist nur, ob Du in jedem Kontext verstanden wirst!


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:52
Zitat von nukitenukite schrieb:Wenn es meiner Prüfer wäre
In der Vorrunde ausgeschieden?

;)


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:52
@nukite
Zitat von nukitenukite schrieb:Hätte Dich dann das Wort Bäckerinnung verletzt? Dich oder eine Deiner Freundinnen? ....War das damals schon Thema?
Never ever!

Immerhin habe ich damals die Kaufmannsgehilfenprüfung
erfolgreich abgeschlossen, und durfte mich Bürokaufmann
nennen.

Meine Kolleginnen und ich fanden das durchaus nicht
diskriminierend.


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:54
@vincent
Zitat von vincentvincent schrieb:Das zieht sich quer über das Bild der Meisten, die auf der ausschließlichen Verwendung des gM pochen.
Und wieder nicht aufgepasst, Herr Vincent. :D

Ich poche nicht auf die ausschließliche Verwendung des gMs, ich habe drei korrekte Formen zur Auswahl angeboten, die jeder verwenden sollte, wie er möchte. (gM, gF, gN)

Ich benutze für mich jedoch ausschließlich das gM!

Ich wehre mich nur dagegen, dass eine der drei Formen als unzulässig deklariert wird, weil sie mit Diffamierung usw. gleichgesetzt wird.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:55
@inci2
Zitat von inci2inci2 schrieb:Meine Kolleginnen und ich fanden das durchaus nicht
diskriminierend.
Und ich kenne auch keine Frau, die das damals als Beleidigung oder Herabwürdigung aufgefasst hätte.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:56
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:In der Vorrunde ausgeschieden?
Mich seinem Diktat widerspruchslos gebeugt! :troll:


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:57
@nukite
Ja, du für dich pochst auf der ausschließlichen Verwendung des gM. Jedoch - wie schon gesagt - wirbst du die ganze Zeit auch dafür. Und nein, die drei Formen sind für dich nicht gleichwertig. Das ist eine reine Schutzbehauptung, weil die Formen für dich nur der grammatikalischen Form nach gleichwertig sind.

Was du betreibst ist das Äquivalent zu den "Femen-Hexen"!


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:57
@inci2
Zitat von inci2inci2 schrieb:Wollen Sie mit Profx. Lann Hornscheidt Kontakt aufnehmen? Achten Sie bitte darauf, Anreden wie
“Sehr geehrtx Profx. Lann Hornscheidt” zu verwenden.
Bitte vermeiden Sie alle zweigendernden Ansprachen wie “Herr ___”, “Frau ___”, “Lieber ___”, oder “Liebe ___”.
Versteh ich nicht ganz.
Soll man die x-e beibehalten oder durch das betreffende Geschlecht des Profs abändern?
Also nur Herr und Frau weglassen?


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:59
@vincent
Zitat von vincentvincent schrieb:Jedoch - wie schon gesagt - wirbst du die ganze Zeit auch dafür.
Und wieder nicht aufgepasst, Herr Vincent, es summiert sich! :D

Ich werbe nicht dafür, dass die Leute nur noch das gM verwenden sollen, ich entkräfte nur den Vorwurf, man sei ein Nationalsozialist usw., WENN man das gM verwendet, das ist ein großer Unterschied!


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 14:59
@nukite
Kein, aber. Ich bin schon lange dem Stadium entwachsen, das mich das beleidigen würde. Mann könnte es auch als " schmerzfrei " bezeichnen.


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 15:00
@nodoc
Zitat von nodocnodoc schrieb:Kein, aber. Ich bin schon lange dem Stadium entwachsen, das mich das beleidigen würde. Mann könnte es auch als " schmerzfrei " bezeichnen.
Was hat Dich zuvor beleidigt, bevor Du ihm entwachsen bist?


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 15:00
@vincent
Zitat von vincentvincent schrieb:Sag mal, willst du mich veralbern? Lerne erstmal Texte inhaltlich aufzufassen, bevor du dir die Frage der Diskriminierung stellst.
Nein, aber Du anscheinend, wenn ich das hier lese:
Zitat von vincentvincent schrieb:Worin ich die Diskriminierung sehe? Zum Beispiel in dem strikten Verzicht auf ein gleichwertiges generisches Femininum.
Es gibt doch längst ein gleichwertiges gF. Seit Beginn des Dudens
denke ich, wenn nicht gar länger.

Du unterstellst, es gäbe für Frauen keine "eigene Ansprache".
Dem ist aber nicht so.

Es geht um den ideologischen Überbau, wie bestimmte Anreden
verwendet werden sollen. Den kritisiere ich. Und entweder bist
Du ein knallharter Feminist, oder ein Troll.


2x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

04.03.2015 um 15:00
@nukite
Ich hab besser aufgepasst als dir lieb ist.
Das stimmt einfach nicht, du veralberst das gF an jeder Stelle, die sich dir bietet.


1x zitiertmelden