weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Optimismus, Pessimismuss
quentin_=3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 01:47
... wenn´s am schönsten ist ...

"There is no spoon!"


melden
Anzeige
quentin_=3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 01:49
...gsb könnte meinetwegen ihre Farben regnen lassen, das würde dem gesamten Forum gut tun.

q.

"There is no spoon!"


melden
beltane
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 01:53
:) ... soll man gehen...

begeb mich auch in die Horizontale

@mountainstream bin gespannt auf die Definition der "dritte kategorie"
eventuell "Realist mit beiderseitigen Ansichten" :) - bei mir wechselt es zumindest, vor allem themenbezogen. Kommt auch auf Erfahrungswerte an, ob man nun eher Optimistisch ist oder eher Pessimistisch - naja - lese morgen weiter :)


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 01:57
Beltane,

es gibt eine bestmögliche Welt. Sie wird immer wieder neu entdeckt, aber nicht durch Pessimisten.

Lass dich durch Mountain nicht abschrecken, er versucht schon seit geraumer Zeit, sein Eselsleben auf die Reihe zu bekommen und ich helfe ihm dabei. Aber, wie's immer so ist, baust du dem Esel eine Brücke, ist er sicher dumm genug, sie zu umgehen. :)

Have fun!

Gruß:)

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
beltane
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:08
Oh ja das kenn ich doch irgendwoher :)
war und bin immer noch zum Teil Pessimist und dennoch setzt sich nach und nach der Optimist durch .)

Aber auch die Pessimisten gestalten diese Welt - denn sie bringen uns Optimisten zum Nachdenken - und manchmal gewinnen wir dadurch auch neue Eindrücke - ich denke beides ist gesund - Optimistisch neue Dinge angehen - und wenn es nun ganz und garnicht läuft evntl. doch den Pessimisten rausholen aber dann auch den Schwung haben und nachdenken wie man die Lösung umgestaltet um sie erneut optimistisch anzugehen.

Übrigens habe ich letztens noch ein schönes Buch gelesen:
"Selbstbewußtsein" von Peter Lauster - ISBN: 3-430-15919-9

Zitat aus Klappentext:
Selbstbewußtsein ist eine zentrale Eigenschaft, die nicht angeboren ist, sondern sich von Kindheit an langsam entwickelt. Je mehr Frustrationen ein Mensch im Laufe seines Lebens erlebt, um so mehr wird sein Selbsbewußtsein erschüttert, um so unsicherer und ängstlicher wird er. Millonen Menschen haben aufgrund ihrer Erziehungs- und Umweltsituation Probleme mit ihrem Selbstbewußtsein.

Darum meine Frage: Kann man Pessimistisch sein (auf Dauer) ohne das das Selbstbewustsein darunter leidet?


melden
quentin_=3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:17
@beltane
Kann man Pessimistisch sein (auf Dauer) ohne das das Selbstbewustsein darunter leidet?<<
Ich denke, daß die negative Einstellung auf Dauer auch die eigene Psyche negativ
beeinflussen kann, es einen mürrisch und verbittert machen kann.

Gruß,
q.


"There is no spoon!"


melden
beltane
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:17
Und was mir gerade noch einfällt:

Ein Pessimist ist zumindest insofern Optimist, als das seine Befürchtungen zumindest sich erfüllen werden. Denn sonst würde er sich in seinem Tun nicht bestätigt fühlen .) - Evntl. aber auch nur eine Schutzfunktion um das Selbstbewußtsein nicht zu verlieren.

Dennoch habe ich für mich festgestellt, das eine positviere Herangehensweise selten schadet. Es gibt sogar Überlegungen, das eine (gedanklich gefästigte - also nicht Selbstzweifeln unterworfene) positiv gestaltete Ausführung jeglicher Tätigkeiten meist auch so verläuft :)


melden
beltane
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:22
@quentin_=3: Wenn Pessimismus einen Menschen verbittert, was richtet dann Optimismus an? Führt diese Lebensart dann zu Glück und Wohlstand?

Wenn ja wäre es eigentlich nur erstrebenswert optimistisch zu sein.
Diesbezüglich Interessiert mich auch, was wirklich mit unseren Gedanken, Wünschen und Befürchtungen passiert, außerhalb der uns vorstellbaren Dimensionen :) - Aber das mag hier zu weit führen...

Ich sollte wirklich aufhören für heute - aber dieses Thema fesselt...
n8 an Alle .) - hoffentlich auf bald mal wieder


melden
master1019
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:23
achja ich habe die ganzen sachen nicht durchgelessen ud daher nciht sauer sein also wen man eine eher pessimistische lebens richtung hat denkt man eher an dieschlecherteren sachen udn naja dan wird es meist nicht gut daher wen amn schon meis ran geht so istz och meistz auch die erwartung udn das resutalt schlecht njicht war ;-) ich denke mal das das schon einer geschreibhen hat aber egal :-)

Die Angst ernährt sich durch unser Unwissen


melden
quentin_=3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:23
das eine (gedanklich gefästigte - also nicht Selbstzweifeln unterworfene) positiv gestaltete Ausführung jeglicher Tätigkeiten meist auch so verläuft... <<
sprach´s und sprang...
... voller Inbrunst aus 500 Metern Höhe ohne ALLES. ;)

relativ.

q.





"There is no spoon!"


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:24
Beltane,

wenn sich das Selbstbewusstsein durch positive Erlebnisse festigt, ist es unmöglich, von Kindesbeinen an Pessimist zu werden. Wer sich als positives Selbst empfindet, reagiert nicht pessimistisch, wenns mal nicht gleich passt. Er denkt nach, wägt ab und findet einen neuen Weg. Ein Pessimist dagegen geht den alten Weg ala "Hinfort du schnöde Welt, ich bin mein eigener Herr". Einen Optimisten kannst du nicht überzeugen ein Pessimist zu werden. Ein Pessimist dagegen verwendet seine ganze Kraft dahingehend, dem Optimisten das Wasser abzugraben. Pessimisten vergeuden ihre Energie auf gestern. Optimisten optimieren ihre Energie. Wann im Leben ein Mensch zum Pessimisten wird, sollte man mal genauer untersuchen. Mir tuts leid um die vergeudete Energie dieser Menschen.

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
quentin_=3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:33
@beltane
Ein optimistischer Selbstmordkandidat wird sich ab und an ein Päuschen gönnen wollen, hingegen ein pessimistischer wohl früher den Löffel abgibt, aber auch das ist wieder relativ.

Ob die optimistische Lebenseinstellung nachweislich oder nicht zu einem glücklicheren Leben führt, ist und bleibt Spekulation, denke ich, aber eines ist wohl klar: wer seine Gesichtszüge lieber der Erdanziehungskraft anbiedern will, statt
dem Vorzug zu gewähren, was ein Inbegriff der Lebendigkeit ist, nämlich dem Lachen, der macht irgendetwas verkehrt, schließlich sind wir zum Leben geschaffen, nicht, um dem Leben davonzuleben.

Gruß,
q.

"There is no spoon!"


melden
beltane
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:40
@quentin_=3: sprach´s und sprang...
nun gut - man sollte nicht zu optimistisch sein und die Realität vergessen .)
genausowenig wie zu pessimistisch - beides ruiniert den Menschen...
Dennoch bleibe ich dabei - eine optimistischere Lebensart scheint zumindest momentan und zumindest für mich erstrebenswert.

@gsb23: wahre Worte - dennoch gebe ich mich nicht damit zufrieden, das Pessimismus unnütz ist - er muß eine Funktion haben.

Ich denke es ist der gesunde Ausgleich zum Optimismus. Nur das genau dieser Ausgleich bei manchen Leuten nicht vollständig statt findet. Beides kann im Übermaß gefährlich werden.

Eine (gedanklich gefästigte - also nicht Selbstzweifeln unterworfene) positiv gestaltete Ausführung jeglicher Tätigkeiten verläuft meist positiv.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:58
"schließlich sind wir zum Leben geschaffen, nicht, um dem Leben davonzuleben. "

Quentin!

Thats it!

Gruß:)

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 02:59
Beltane,

Pessimismus ist eine extreme Lebenshaltung. Wer war zuerst da, der Pessimist oder der Optimist?

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
beltane
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 10:21
> Pessimismus ist eine extreme Lebenshaltung. Wer war zuerst da, der Pessimist oder der Optimist?

Hm gute Frage - ich würd sagen der Optimist, der bei uns Menschen einfach aufgrund des Forscher- und Enddeckungsdranges, uns einfach keine andere Wahl auferlegt als optimistisch Rätsel des eigenen Lebens zu entschlüsseln - bis die Enttäuschungen zu groß werden.

Können wir grundlegend sagen:

- Optimist: Menschen die positiv eingestellt sind und Tätigkeiten optimistisch ausführen und dabei Erfolge verbuchen?
- Pessimist: Menschen die negativ eingestellt sind und keine Tätigkeiten aufgrund ihrer Verzweifelung ausführen?

Demnach wäre jegliche Handlung mit einem optimistischen Gedanken verbunden, da man sie sonst nicht ausgeführt hätte, weil es eh nix gebracht hätte?

Oder denke ich da nun wieder zu extrem? Doch manchmal helfen mir Extreme die kleinen Unterschiede zu begreifen. ;)

Eine (gedanklich gefästigte - also nicht Selbstzweifeln unterworfene) positiv gestaltete Ausführung jeglicher Tätigkeiten verläuft meist positiv.


melden

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 11:03
na, ich bin ein richtiger optimist, deswegen bin ich eben voll gegens pessimistisch sein.
zu deinem beispiel: in dem fall hats schon der pessimist besser, weil er ja was besseres,als erwartet bekommt. aber gleichzeitig wirdsn wahrscheinlcih wurscht sein, wenn er ein pessimist ist.
und in solchen fällen und allgemein soll man halt eher realistisch als pessi- bzw optimistisch denken.

aber die lebensgrundeinstellung sollte meiner meinung nach optimistisch sein, weil was bringts einem, wenn man das leben mit negativen gedanken verbringt, wenn man doch seinen spaß haben kann?!

lebe jeden tag so, als wär es dein letzter


melden

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 11:28
Auch der Optimismus ,muss sich der Physik beugen;)

Zum Beipsiel Schule wurde gesagt,der Pessimist käme bei einer Klausur in jedem Falle besser weg. Das ist falsch...langfristig gesehen.

Wenn ein Optimist,wider erwarten eine schlechte Klausur bekommt,wird er zwar im ersten Moment niedergeschlagen sein,seine Schwächen analysieren und versuchen,es beim nächsten Mal besser zu machen.

Der Pessimist hingegen wird sagen,das er es eh gewusst habe und sich genussvoll seinem Selbstmitleid hingeben. Seine Situation wird sich daducrh langfristig nicht verbessern. Er ist zum Scheitern vgerdammt.





Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
Amila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 13:04
Ich denke, eine optimistische Einstellung bring einem mehr helleMomente im Leben. Für mich ist Pessimismus etwas, das man sich aneignet umsich das Leben schwerer zu machen.

LEBEN und LEBEN lassen, darin liegt die wahre Stärke!


melden
Anzeige
quentin_=3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Pessimismus nicht die bessere Einstellung?

22.03.2005 um 13:52
Jemand, der eine Klausur schreibt, in dem "Wissen" , daß es voll daneben geht,
könnte sich wie auch jemand, der eine Klausur schreibt, in dem "Wissen" er packt es, weniger anstrengen^^ Pessimist und Optimist erzielten somit ein ähnliches Resultat.

Fazit: Von beidem ist, wie @beltane schon schrieb, das Übermaß nicht anzuraten, zumindest nicht so, daß es unsere Blicke so sehr trübt, daß wir darüber hinaus
das Ziel vor Augen verlieren.

Gruß,
q.

"There is no spoon!"


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden