Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

108 Beiträge, Schlüsselwörter: Familie, Erziehung, Diebstahl, Essstörung

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 01:37
vielefragen schrieb:wir diskutierten in österreich. er fällt, weil ohne ausbildung, aus der mitversicherungsmöglichkeit, raus.
Es scheint sich weder um ein Kind noch um einen Jugendlichen, sondern um einen Erwachsenen zu handeln. Wenn er geringfügig beschäftigt ist, muss er sich selbst versichern. Das ist richtig. Preis: 57,30 Euro pro Monat.

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/207/Seite.2070006.html
Vincent schrieb:Werden hier jetzt echt irgendwelche absurden Fiktionen besprochen?
Erwachsene werden zu Kindern entmündigt.

In Österreich läuft das so, dass bei Problemen mit Volljährigen die Eltern von Amts wegen grundsätzlich nicht informiert werden dürfen. Außer die Person ist entmündigt.


melden
Anzeige

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 01:38
@vielefragen
vielefragen schrieb:bei haben eine esstörung, beide klauen. das ist die realität.
Das ist mir um die Uhrzeit zuviel. Sorry.

@Interested
Die Geschichte spielt in Österreich, deshalb hat er keine Mitversicherung über die Eltern.

Gute Nacht.


melden

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 01:38
@vielefragen
Dann erzähl lieber nur die eine Geschichte. Btw.. wer erkennt in deiner Geschichte, dass Klauen ein Symptom der Essstörung wäre?


melden
vielefragen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 01:38
@Narrenschiffer
danke, das ist ein wichtiger hinweis:
Narrenschiffer schrieb:In Österreich läuft das so, dass bei Problemen mit Volljährigen die Eltern von Amts wegen grundsätzlich nicht informiert werden dürfen. Außer die Person ist entmündigt.


melden

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 01:39
@DiePandorra

:Y: Danke! Ist schon spät..ich krieg es nicht mehr auf die Reihe! Nachti :)

@vielefragen

Essstörung hat Ursachen, Klauen ist ein Teil dieser Störung, dessen Ursachen hier nicht ergründet wurden. Welchen Vorwurf genau macht man den BEIDEN Jungen, die beide essgestörte Diebe sind?


melden
vielefragen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 01:43
ausgehend von einem realen diebstahl vor wenigen tagen, und der reaktion der eltern, besprachen wir das problem mit weiteren eltern von essgestörten, sie sahen typische, ihnen im grund ähnlich bekannte szenen. wir anonymisierten, wo sonst erkennbarkeit gegeben wäre.

die meinungen, die sicht, wer verantwortlich sei, divergierten aber unter den eltern stark.


melden

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 01:45
vielefragen schrieb:das ist ein wichtiger hinweis
Ist nicht ganz so dezitiert, wie ich geschrieben habe, aber eine sehr haarige Geschichte. Von Amts wegen bei Volljährigen Angehörige zu informieren, ist sehr kritisch. Letztlich brauchst du eine Genehmigung.

Das beginnt schon in der Schule. Kaum ist wer 18 Jahre, darf ein Lehrer bzw. die Schule die Eltern ohne Einverständnis über nichts mehr informieren. Einen Tag vor dem achtzehnten Geburtstag müssen die Erziehungsberechtigten informiert werden.

Daher ist es wichtig zu wissen, ob die Person 18 ist oder nicht. Wenn ja: dann haben die Eltern von Amts wegen nichts mehr mit ihrem Kind zu tun.


melden
MadameVastra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 01:45
@vielefragen
Wichtig bei all dem sollte den Eltern nur eines sein: die Selbsterkenntnis gewaltig versagt zu haben. Einmal in puncto Esstörung und dann das mit den Diebstählen. Andere Aspekte gibt es da gar nicht.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 02:31
@Narrenschiffer
Narrenschiffer schrieb:Das beginnt schon in der Schule. Kaum ist wer 18 Jahre, darf ein Lehrer bzw. die Schule die Eltern ohne Einverständnis über nichts mehr informieren.
Zum Glück, sonst hätte ich ganz schön Ärger bekommen von meiner Mutter.


melden

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 07:18
Die Frage, ob die Eltern Schuld sind, richtet sich meiner Meinung danach, ob die sich tatsächlich etwas vorwerfen können.
Wenn sie etwas gegen das Verhalten unternommen haben, die Erkrankung ernst genommen und begleitet haben, und es trotzdem nichts geholfen hat, nicht.
Wenn sie aber die Augen zugemacht haben, weil das ja nur so ne Phase ist und sich von allein wieder gibt, dann haben sie durchaus eine moralische Mitschuld.
Ich lebe in Deutschland, und meinem Kind ist der Weg in eine gesetzliche Krankenkasse verwehrt, denn es kann weder bei Vater noch bei Mutter mitversichert werden. Daher ist mein Kind privat versichert. Sie kann erst in eine gesetzliche Kasse aufgenommen werden, wenn sie mal sozialversicherungspflichtig gearbeitet hat. Lebt sie nach der Schule von der Stütze, wird es problematisch. Solche Konstellationen gibt es nicht nur in Österreich.
Ich selbst war mal drei Monate nicht krankenversichert, weil mein Vater als eigentlicher Versicherter verstorben war und die Kasse mich rausgeworfen hat, die Kasse meiner Mutter sich aber weigerte, mich aufzunehmen.
Das ist ein Unding. Und leider Realität. Zum Glück ist mir in der Zeit nichts Ernstes zugestoßen.


melden

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 07:27
@Ilvareth
warum kann es nicht mitversichert werden?


melden

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 07:51
Tussinelda schrieb:warum kann es nicht mitversichert werden?
Weil in Österreich die Mitversicherung in der Krankenversicherung vom Bezug der Familienbeihilfe abhängig ist.
Die FBH steht im Normalfall bis 18 zu, bei Schulausbildung/Studium bis max. 24.

Die "fiktive" Person ist im "Abituralter", was bei uns mind. 18 entspricht.
Da von einem Schulbesuch keine Rede war, ist anzunehmen, dass diese Person somit aus dem Kreis der FBH-Bezieher heraußen ist. Und somit auch aus der Krankenversicherung.

@vielefragen

In der Krankenversicherung kann überdies mitversichert werden, wenn die Person als erwerbsunfähig gilt. Dazu bedarf es allerdings ärztlicher Atteste.


melden

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 08:03
@Tussinelda bezog sich auf das Posting von @Ilvareth und die ist Deutsche. @Casa_blanca

Ich bin auch aus Deutschland und war bei meiner Ma mitversichert. Als Kind war ich privat versichert, wie mein Vater. Fand er besser, weil er die Versorgung als besser empfindet. Irgendwann wollte ich das nicht mehr, da wir zeitweise ein sehr sehr schlechtes Verhältnis hatten und ich da nicht "in Schuld" stehen wollte. Ich konnte mich problemlos über meine Mutter familienversichern lassen. Gänzlich ohne vorher einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nach gegangen worden zu sein. Ich kenne sehr viele Kinder, die bei ihrer Mutter oder ihrem Vater mitversichert sind. Wundert mich gerade, dass das nicht gehen soll!? Aber gibt ja über all irgendwelche Grauzonen!?


melden
vielefragen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 08:07
@so.what
das ist in deutschland in der tat besser. in österreich muss sich der jugendliche, wenn er nicht weiter studiert oder zur schule geht privat selbstversichern.
das kostet €377,85 pro monat. berechtigung auf inanspruchnahme eines arztes etc. erst nach einem halben jahr, außer man versicherte sich sofort nach ende der mitversicherung selbst.


melden

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 08:11
@so.what
Ah, danke. Das hab ich glatt übersehen.


melden
vielefragen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 08:15
@all

ich finde es gut, wenn man die situation in beiden ländern berücksichtigt, das thema hat wohl allgemeine komponenten. es ist nicht ortsgebunden.


melden

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 08:15
@vielefragen
Dir auf dein Anliegen zu antworten, fällt mir schwer. Ich weiß, dass bei solch Familiendramen oft ganz ganz ganz viele Sichtweisen nebeneinander existieren. Als Aussenstehender ist es verdammt schwer da den Durchblick zu kriegen. Es wird auch viel, ob beabsichtigte oder nicht, gelogen, von allen Seiten, um sich Verantwortung nicht einzugestehen. Na gut, sagen wir statt gelogen (vielleicht nicht das richtige Wort, zu hart)...es wird viel gedreht. Weil keiner "Schuld sein" will. Dabei geht es nicht um Schuld. Erst, wenn man die Schuldzuweisungen über windet, kann man über haupt auf Augenhöhe die Situation aufdröseln.

Mein erster (!) Impuls war beim Lesen des EPs "Ohoh, da wollen sich Eltern freikaufen und hoffen auf den Knopf, der das Kind wieder normal macht". Aber, ich kann nicht wissen, inwiefern die Familie versucht hat das Kind zu verstehen, sich hinein zu versetzen. Diebstahl ist nie ok! Aber manchmal hat er tiefe Ursachen und da muss man ansetzen. Essstörungen und Klauen hängen nicht zwangsläufig zusammen. Ich kenne jedoch auch einige bulimiekranke, die halt klauen, um ihren extrem Höhen Nahrungsverbrauch bezahlen zu können. Alles scheint tief in der Psyche des Kindes zu liegen. Da von Schuld zu reden, kommt der Komplexität nicht entgegen.


melden

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 08:17
@vielefragen

Mach mal eine Abfrage, kommt auf die Gebietskrankenkasse und Bundesland an, ob eine Mitversicherung vielleicht doch möglich ist:

http://www.sozialversicherung.at/expert/enb.cgi


melden
vielefragen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 08:18
@so.what
https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/k508/Seite.3190000.html

eine möglichkeit, der in österreich teuren selbstversicherung zu entkommen, ist die inanspruchnahme eines ähnlichen modells wie die deutsche geringfügigkeitsbeschäftigung.
die eltern schickten also ihr kind in einen fremden haushalt arbeiten, wissend, wie oft es daheim und im supermarkt fremdes eigentum an sich nimmt. nachdem es angeblich in diesem haushalt auch stahl, rechtfertigen sich die eltern, sie hätten nicht geahnt, dass es außerhalb der familienwohnung sozialunverträgliches verhalten zeigen würde.


melden
Anzeige

Familienthema! Ein Kind stiehlt, ist das Opfer schuld?

15.02.2015 um 08:23
@vielefragen
Wie gesagt, ich kenne die Familien nicht und ich kann da nichts zu sagen. Bei einem fiktiven Fall kann ich eh gar nichts dazu sagen, weil...mir zu viel Input fehlt, um mir ein Bild zu machen. Oberflächlich betrachtet, find ich die Eltern ziemlich oberflächlich.

Ich müsste die Leute kennen, sie sehen, mit ihnen sprechen, ihre Emotionen mitfühlen können.

Die menschliche Psyche ist zu komplex. Ich kann nicht recht greifen, was du schilderst. Da ist alles offen. Da könnte so extrem viel dahinter stecken. Ich kenne im realen Leben solche Dramen zuhauf und nicht selten kamen nach Jahren noch Sachen raus, die alles haben anders aussehen lassen.


melden
373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kinderwunsch61 Beiträge