Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meine Mutter...

142 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehungen, Mütter
chained_life
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

17.02.2015 um 18:37
Ich habe deine Geschichte auch erst mit Entsetzen gelesen und ich denke, viele der Sachen stimmen und sind auch nicht übertrieben. Das tut mir für dich sehr leid.

Dennoch verstehe ich nicht, wie man seit 2 Monaten oder kürzer hier angemeldet sein kann und direkt so eine intime Geschichte herausholen kann. Wir kennen Dich alle nicht und trotzdem offenbarst du uns so etwas Privates. Finde ich leider sehr komisch.


melden
Anzeige
Kitz_Bambi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

17.02.2015 um 20:32
@Rosinante
Ich denke, als Außenstehender kann man die Geschichte nicht wirklich objektiv beurteilen.
Allerdings glaube ich, dass das Urproblem viel tiefer steckt und vermutlich auch nicht ohne
Weiteres zu lösen ist. M.E gehen die meisten Probleme auf die Vorfahren zurück, die ihre eigenen
negativen Lebenserfahrungen auf götzenhafte Art und Weise in den Mittelpunkt ihres eigenen Lebens gerückt, vergebens Lösungen gesucht und damit ihre Nachkommen psychisch kaputt gemacht haben. Manchmal besteht die Lösung eines tiefen Problems einfach nur darin, die eigene Sichtweise zu überdenken und zu korrigieren.
Für die Nachkommen bleibt nur die Lösung im Begreifen des Urproblems und im Verzeihen. Das
Urproblem kann somit separiert und vom Verhalten der Eltern abgespalten werden.
Dann kann man verzeihen, weil man für das Verhalten, was man nie verstanden hat, eine Antwort gefunden hat. Das ist nicht einfach. Denke darüber nach! Es lohnt sich auf jeden Fall.


melden
Rosinante
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

17.02.2015 um 20:45
@Kitz_Bambi
Ich habe mir ihr Verhalten schon erklärt. Mich ärgert im Moment nur noch, dass ich einige organisatorische Scherereien jetzt dadurch habe, die nicht sein müssten, wenn sie halt einmal wenigstens zuhören würde, ohne sich gleich in die Defensive gedrängt zu fühlen. Aber ich habe eingesehen, dass ich einfach zu nahe bin um zu helfen. Deshalb, ich empfinde es eben als schmerzhaft, dass meine eigene Mutter derart um sich schlägt, im übertragenen Sinne, ohne Rücksicht auf ihre Umwelt, blind versucht ihre Probleme auf mich abzuwälzen usw.
Jetzt bin ich ja raus, vielleicht merkt sie wenn sie alleine ist, dass ihre Probleme immer noch da sind und sie holt sich Hilfe. Das ist wohl das Beste worauf ich im Moment hoffen kann.
@chained_life Für mich ist es nicht so privat. Weil weisst du wer ich bin? Außerdem musste ich es nur loswerden und hatte gerade keinen, ich bin da auch etwas impulsiv, wenn mich die Emotionen übermannen und mir Suizidgedanken kommen wegen ihr, brauche ich wen zum reden und hatte gerade niemanden. Kurzschluß-Rettungsanker, sozusagen.


melden
Kitz_Bambi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

17.02.2015 um 20:55
@Rosinante
Das scheint ein schwieriger Fall zu sein. Wie alt bist Du bzw. wie alt ist Deine Mutter? Hast Du
vielleicht schon darüber nachgedacht, Dir professionelle Hilfe zu holen. M.E. solltest Du einen
Psychologen aufsuchen und alles schildern.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

17.02.2015 um 21:15
@Kitz_Bambi
ich halte nicht sehr viel von der empfehlung psychologischer hilfe, wenn nicht zuerst das kind in sicherheit gebracht wurde.

wenn ich die vorwürfe lese, denke ich mir, nur auseinander mit den beiden, nur ja nicht sich gegenseitig fertigmachen lassen, bis verbale und körperliche gewalt ins spiel kommt..

rosinante braucht einen platz ausserhalb der belasteten beziehung. da sie sichtlich erwachsen ist, gestehe ich ihr das recht zu, sich für paar monate zurückzuziehen, um eine position zu finden.


melden
Rosinante
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

17.02.2015 um 21:16
@Kitz_Bambi
in perfektem Wechseljahrealter ist meine Mutter, deswegen denke ich auch dass es eventuell durch die zusätzliche hormonelle Belastung eher schlimmer wird. Sie ist halt 0 bereit überhaupt zuzugeben dass sie ein Problem hat und ich bin inzwischen halb professioneller Selbst-Analytiker, also soweit, bis auf gelegentliche emotionale Ausbrüche, wegen dieses ohnmächtigen Gefühls helfen zu wollen und zu müssen und nicht zu können. Für gewöhnlich habe ich da jetzt ein System wie ich mich dann beruhige und ablenke.
Aber als ich dieses Ding hier eröffnet habe, war gerade mehr scheiße deshalb, kommt, oder kam es vielleicht etwas dramatischer rüber. Aber sie hat auch andere Menschen die mit ihr im Haus wohnen, von daher lehne ich mich entspannt zurück, meistens und warte. Mir ginge es schlechter wenn sie ganz alleine wo leben würde. Aber so kann und will ich mich in erster Linie aus der Schußlinie zurückziehen, weil ansonsten wird sie weiter projezieren, anstatt festzustellen, dass sie ihr Problem auch noch hat wenn sie mich los ist.


melden
MerlinBerlin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

18.02.2015 um 01:52
Für Angehörige von Drogenabhängigen gibt es Selbsthilfegruppen, die auch für Dich als erwachsene Tochter interessant sein könnten. Adressen kann Du hier erfahren:

suchthilfe-deutschland.de

www.dhs.de.

Leider weiß ich nicht, wie man hier einen Direktlink einfügt.

Alles Gute!


melden

Meine Mutter...

18.02.2015 um 18:06
Hallo Rosinante !

Ich habe auch so eine Mutter ... :(
Obwohl ich den Kontakt vor zwei Jahren abgebrochen habe, ging der Terror weiter.
Letztes Jahr hatte ich den endgültigen Zusammenbruch und sofort stand sie auf der Matte, um den Therapeuten "mal über mich und meine verdrehte Vorstellung von Wahrheit aufzuklären".
Die Diagnose : Meine Mutter ist eine Narzisstin.
Was sie mir ( und meiner Schwester ) angetan hat, ist unvorstellbar.
Sie brachte uns mit Sprüchen wie : "Früher hätte man dich verbrannt !" zur Ruhe.
Zu meinem Sohn hat sie gesagt : "Ich hasse dich, weil du ein Junge bist. Deine Schwester ist krank und du gesund. Dafür hasse ich dich auch !" Da war er 9.
Die Schäden sind so gravierend, das meine Ehe daran zerbrach und ich noch immer in therapeutischer Behandlung bin. Aber seit ich weiß, wie krank sie wirklich ist, konnte ich meinen Frieden damit machen und langsam geht es mir richtig gut.
Der Trigger "Schuldgefühle" funktioniert nicht mehr, seitdem sucht sie sich andere Opfer. Leider hat sie auch meinen Vater gegen mich aufgebracht, aber das muß ich hinnehmen.
Zum Glück konnte ich erlernte Handlungen ( gegen meine Kinder ) ablegen, so, daß es auch ihnen heute gut geht.

So eine Mutter ist die Hölle, aber mit der richtigen Hilfe kannst du sie hinter dir lassen. :)


melden

Meine Mutter...

18.02.2015 um 18:36
@Rosinante
@Wicky

Ich stelle mal nur diesen Link ein, ist aber hammerhart, ihr werdet warscheinlich
einiges wiedererkennen:

http://www.narzissmus.org/eigenschaften-narzisstischer-mutter.php

Ich wünsche euch, das ihr das alles mal verarbeiten könnt!


melden

Meine Mutter...

19.02.2015 um 09:25
Basto schrieb:Mein Rollenbild zum Großwerden war eine Dealerin, die alles und jeden fickt.
Habe ich ca. Genau so erlebt.


melden

Meine Mutter...

19.02.2015 um 09:53
@Rosinante
Das tut mir sehr leid, zu lesen. :(
Das erste, was du tun solltest, wäre, dir nicht auch noch zusätzlich Schuld zu geben (auch, wenn man das vllt. irgendwie automatisch tut).
Das zweite, dass man verinnerlichen sollte, ist, dass dieser Mensch krank ist, dies aber dennoch keine Entschuldigung für niederträchtiges, grausames Verhalten ist.

Leider geht das nicht von heute auf morgen, das wird viel Zeit, Therapie und vor allem auch Geduld benötigen. Du musst mit dir selbst sehr geduldig sein und dir auch die größtmögliche Unterstützung von außen holen, Menschen, die für dich da sind, wenn es dir schlecht geht, sowohl Freunde, als auch die, die professionell mit dem Thema umgehen können.

Ich habe zwar eine liebevolle Mutter, aber, ebenfalls das Problem, dass ich dennoch unter Umständen aufwuchs, die sehr belastend waren - leider war ein Familienmitglied ein kompletter Psycho, der es dennoch auf das Großartigste verstand, seine Störung komplett vor der Außenwelt zu verstecken.
Bis heute ist es so, dass meine Familie darüber nichts weiß, ich würde das auch nicht wollen, da ich sie damit nur belasten würde.
Es ist leider so, dass Menschen zu ganz abartigen Dingen und Verhaltensweisen fähig sind, und das einzige, was man tun kann, ist, sich Hilfe zu holen (und sich natürlich, wenn es irgendwie geht, von der verursachenden Person zu distanzieren).
Da musst du konsequent nur an dich selbst denken.

Ich wünsche dir alles Gute. :)


melden

Meine Mutter...

20.02.2015 um 11:55
Nein, tröste Dich! Meine Mutter ist auch ein emotional gestörtes Wesen. Sie war von anfang an nicht liebevoll, fürsorglich + wohlwollend zu mir (48). Das zog sich durch mein gesamtes Leben und würde noch andauern, hätte ich nicht schon vor ca. 15 Jahren (ich weiß es gar nicht mehr so genau) den Kontakt abgebrochen.
Menschen, die einem nicht guttun, MUSS man meiden, möchte man gut zu sich sein!!! So würde man bei Freundschaften doch auch handeln.
Mir tun die Menschen, die heute, wo sie ERWACHSENE sind, + immer noch zu familiären Feierlichkeiten gehen, weil sie meinen, zu "müssen".
Ich bin froh, dass ich die Kraft (?), wohl eher Selbstachtung, habe! Wenn ich mir vorstelle, bei meiner Mutter z.B. auf ihrem Geburtstag Gast zu sein ... wäre für beide kein Genuss, da ich mich nicht ausreichend verstellen könnte + wollen würde. Naja, und Weihnachten oder gar meinen eigenen Geburtstag versaue ich mir doch nicht freiwillig!


melden

Meine Mutter...

20.02.2015 um 15:36
@Klotihilde
@Rosinante

Das kann ich so gut nachvollziehen!
Ich habe den kompletten Kontaktabbruch erst mit 50! geschafft.
Als meine Mutter verlangte,ich solle meinen Geburtstag gefälligst bei ihr feiern,weil er in die Ostertage fiel und man das "in einem Abwasch" erledigen könne, hat es mir endgültig gereicht.
Sie brachte dann noch 1000 "Gründe": "Alle" wollten sowieso lieber bei ihr feiern,da meine Wohnung zu klein sei (dabei hat sie diese niemals zu Gesicht bekommen), ich könnte mir eine große Feier gar nicht leisten, es gibt bestimmt nur gekauften Kuchen, sie würde ja immer selber backen...blablabla.

Als sie dann noch meine Kinder mit der Aussicht auf eine "Finanzspritze" und dem "dezenten Hinweis" darauf, das ich garantiert lieber "irgendwelche Wildfremden" einladen würde, gegen mich aufgebracht hat, war das Mass endgültig voll.
Ich ging ins nächste Reisebüro und buchte für meinen Lebensgefährten (den sie übrigens nicht "ab kann", weil er ja nur "Lügen" über sie verbreiten würde) und mich eine Reise nach Paris. Das habe ich bis heute nie bereut!

Ich schickte ihr eine Ansichtskarte mit dem Hinweis, wie gut es mir geht. Kaum wieder zu Hause kam ihr Anruf, was mir einfiele, ob bei mir der Wohlstand ausgebrochen sei, ob es mir zu gut ginge...
Ich meinte nur: "Ja, endlich geht es mir richtig gut und ich möchte, das es so bleibt, deshalb beende ich dieses sinnlose Gespräch" und habe aufgelegt.

Vier Wochen später bin ich in eine andere Stadt gezogen, fünfhundert Kilometer von ihr entfernt.
Da merkte ich erst, daß mein Modegeschmack, mein Einrichtungsstil und noch so einige andere Dinge gar nicht meine eigenen waren.
Ich musste erst einmal für mich selbst herausfinden wer ich eigentlich wirklich bin und was ich will,
aber das gelingt mir mittlerweile ganz gut und macht sogar richtig Spaß.

Meine "Mutter" hat noch einmal versucht Kontakt mit mir aufzunehmen und mir ein schlechtes Gewissen einzureden.Sie behauptete rotzfrech, mein Sohn hätte auf Arbeit einen Unfall gehabt,sei auf den Kopf gefallen, wollte zum Arzt gehen und würde seither vermisst. Sie könne ihn telefonisch auch nicht erreichen. Wörtlich sagte sie dann:"Das interessiert dich ja eh nicht, wenn der nun irgendwo rumliegt und verreckt und ich kann es nicht ändern!"

Ich machte mir natürlich Sorgen (obwohl ich hätte wissen müssen, das da wieder was faul ist) und versuchte meinen Sohn auf dem Handy zu erreichen, aber es war ausgeschaltet.
Da fiel mir zum Glück ein, dass er noch ein zweites Handy hat und da kam sofort eine Verbindung zustande.
Mein Sohn sagte mir dann, dass er an das alte Hand nicht mehr dran geht, weil meine Mutter ihn ständig belästigen und ihm auf die Nerven gehen würde.
Mittlerweile hat er auch kaum noch Kontakt zu ihr, er kauft wohl ab und zu schwere Sachen für sie ein und verschwindet dann gleich wieder, ehe sie lospoltern kann, das er zuviel Geld ausgegeben habe, das Falsche gebracht habe usw.Sprich, er läßt sie einfach mit einem Schulterzucken links liegen.
Ich ging seither gar nicht mehr ans Telefon wenn ihre Nummer erschien, oder legte wortlos auf, wenn sie die Nummer unterdrückte. Seit 5 Jahren ist Ruhe!

Mittlerweile ist sie eine alte, verbitterte Frau, die Angst davor hat, ihre Nachbarn (der Mob) könnten sie ausspionieren und die von jedem nur das Schlechteste denkt.
Aber ich kann kein Mitleid mit ihr haben!


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

20.02.2015 um 15:59
@Rumpelstein
Donnerwetter, das sind Argumente, den Kontakt zur Mutter abzubrechen!
Du bist jetzt 50 und ich nehme mal an, deine Mutter geht auf die 80 zu.
Sie ist offenbar allein, eine alte und verbitterte Frau - wie du schreibst -
und du lässt sie einfach links liegen?

Im Gegensatz zu anderen Usern, die hier schrieben, bist du ja noch glimpflich
davon gekommen und an deiner Stelle würde ich mir mal Gedanken drüber machen,
wie lange du noch schmollen kannst, bevor deine Mama den Löffel abgibt.
Rumpelstein schrieb:Als meine Mutter verlangte,ich solle meinen Geburtstag gefälligst bei ihr feiern,weil er in die Ostertage fiel und man das "in einem Abwasch" erledigen könne, hat es mir endgültig gereicht.
Sie brachte dann noch 1000 "Gründe": "Alle" wollten sowieso lieber bei ihr feiern,da meine Wohnung zu klein sei (dabei hat sie diese niemals zu Gesicht bekommen), ich könnte mir eine große Feier gar nicht leisten, es gibt bestimmt nur gekauften Kuchen, sie würde ja immer selber backen...blablabla.
Was für eine Kinderkacke!


melden

Meine Mutter...

20.02.2015 um 16:30
@Rumpelstein

Ich kann @ramisha nur zustimmen. Deine probleme sind einfach keine. Das deine Mutter
Rumpelstein schrieb: eine alte, verbitterte Frau, die Angst davor hat, ihre Nachbarn (der Mob) könnten sie ausspionieren und die von jedem nur das Schlechteste denkt.
ist könnte auch was mit dir bzw. euch zu tun haben. Finde dich am besten schonmal jetzt damit ab. Wahrscheinlich ist dir das aber eh egal. Also was solls.


melden
Rosinante
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

20.02.2015 um 16:42
@Rumpelstein
Das mit dem Sohn ist ja auch hart, da wette ich ist dir als Mutter das Herz in die Hose gerutscht. Meine Tante hat ihren verloren, ich war zu jung um mich richtig zu erinnern, als der gerade 18 war und das ist etwas das kein normales Mutterherz je verkraftet.
Am schlimmsten ist genau das Schuldgefühl und die Verpflichtung die einen zu lange an etwas festhalten lassen das nicht zu reparieren ist. Zum Glück bin ich jünger und sie hat dafür gesorgt, dass jeder verstehen muss wenn ich sage: nie wieder ein einziges Wort.
'n Drückerchen für dich. Und hey
sonne2
Sonnenschein!!!


melden
Saarländer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

20.02.2015 um 16:48
Hallo ich habe da auch noch was los zu werden zum Thema Mutter.Was ich mitgemacht habe,das ist und wahr dir reinste Hölle.
Meine Mutter ist so dreist,die hat das ganze Erbe von meiner Grossmutter für sich behalten,obwohl sie alles verteilen soll unter den Enkel und Geschwister.
Meine Mutter ist notgeil---Krankhaft Notgeil.Als meine Muter damals 40 Jahre alt war,hat sie gemeint,sie müsste sich einen 18 Jährigen Italiner holen nur zum Spas haben,dabei ging die Ehe kaputt.Mein Vater wurde Alkoholiker.
Meine Mutter hat gemeint,sie müsste mich mal Anzeigen,weil sie den Verdacht hatte,ich hätte ihr Auto Platt gestochen.
Fotsetzung folgt....


melden
Saarländer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

20.02.2015 um 16:50
Heute bin ich 40 Jahre alt,meine Mutter wohnt genau 500 m Luftlinie entfernt von dem Ergaunerten Haus von meiner Grossmutter,wo noch ihre super Tochter drin wohnt,die genau so tickt.Einfach Notgeil und krank.


melden
Anzeige
Saarländer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Mutter...

20.02.2015 um 16:54
Diese Frau dürfte meines wissens nicht mehr auf der Strasse rumllaufen,die gehört in die geschlossene Anstalt.Damals als ich ein kleiner Junge war,wurde bei mir festgestellt,das ich ein Loch im Herz habe,es wurde nie behandelt,weil ich auch kein Wunschkind war,sonder nur ein Unfall.
Heute läuft sie mit erhobener Nase durch die Stadt,und hat überall ihren Namen weg.Ich wurdedamals Misshandelt,wurde eingesperrt usw....


melden
176 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Können Tiere lügen?79 Beiträge