Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

765 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Alleinerziehende ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

12.11.2019 um 13:07
Zitat von jadajada schrieb am 24.10.2019:Bei uns ist es so: Ich hab den Alltag, Papa die Ferien. Daher bin ich die "Verbotspartei" und Papa die "Urlaubspartei".
Papa würde gerne mehr vom Alltag mitbekommen und Mama hätte gerne mehr Urlaub mit dem Kind.
Na ja, wenn du glaubst, man kommt im Urlaub ohne Verbote beim Kind durch, dann bist du aber schon ein wenig auf dem falschen Dampfer.

Ich hatte die Kinder nach der Trennung auch einmal die Woche für gemeinsame Unternehmungen... und alle zwei Wochen auch ein Wochenende zu Hause... wenn man nicht möchte, dass die Ex-Frau dir auf das Dach steigt, dann musst du ähnliche Regeln befolgen wie sie auch im Alltag der Ex-Frau mit den Kindern angedacht sind. Es sei denn, diese Regeln leuchten einem absolut nicht ein und sind unsinnig. Das war aber bei uns nicht der Fall.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

12.11.2019 um 13:40
@moric

Das setzt wiederum auf beiden Seiten die Fähigkeit und den Wunsch nach Gesprächen voraus. Woher soll man sonst den aktuellen Erziehungsstil des Anderen kennen?

Hier sehe ich auch eine der großen Gefahren nach einer Trennung, sogar bei sonst gutwilligen Menschen:

Man schaut nur noch durch ein Schlüsselloch in das Leben der Kinder beim anderen. Kinder berichten nicht objektiv, sondern das, was ihnen opportun erscheint oder interessant. Wenn man aber mit einem Restgroll durchs Schlüsselloch schaut, wird man Gründe finden, sich zu empören und weil man nur einen kleinen Ausschnitt sieht, ist das Feld weit offen für Missverständnisse und Überinterpretationen.

Ich habe das erlebt vor vielen Jahren, es war im Juni ein ungewöhnlich heißer Tag. Bei einem JA Gespräch wurde ich von der Mutter mit Vorwürfen überhäuft, es sei ja kein Wunder, dass die Kinder total kaputt zu ihr zurückkämen, erst die lange Autofahrt, dann ein Gewaltmarsch bei der Hitze.

Ich war sprachlos, weil ich nicht wusste, was da geredet wird. Dann fiel es mir ein. Wegen der großen Wärme hatte ich mich für das Frühstück für ein Picknick an einem kleinen Bach im Wald entschieden. So geschah es. Die Autofahrt hatte vielleicht 6 Minuten gedauert, der Spaziergang dann noch mal 10min im schattigen Wald. Die Kinder hatten ihrer Mutter berichtet, aber wohl nicht erwähnt, wo exakt wir waren und dann hat die Fantasie einen Elefanten draus gemacht. Sonst hätte auch die Mutter antizipiert, dass diese Unternehmung alles andere als anstrengend war.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

12.11.2019 um 13:51
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich habe das erlebt vor vielen Jahren, es war im Juni ein ungewöhnlich heißer Tag. Bei einem JA Gespräch wurde ich von der Mutter mit Vorwürfen überhäuft, es sei ja kein Wunder, dass die Kinder total kaputt zu ihr zurückkämen, erst die lange Autofahrt, dann ein Gewaltmarsch bei der Hitze.

Ich war sprachlos, weil ich nicht wusste, was da geredet wird. Dann fiel es mir ein. Wegen der großen Wärme hatte ich mich für das Frühstück für ein Picknick an einem kleinen Bach im Wald entschieden. So geschah es. Die Autofahrt hatte vielleicht 6 Minuten gedauert, der Spaziergang dann noch mal 10min im schattigen Wald. Die Kinder hatten ihrer Mutter berichtet, aber wohl nicht erwähnt, wo exakt wir waren und dann hat die Fantasie einen Elefanten draus gemacht. Sonst hätte auch die Mutter antizipiert, dass diese Unternehmung alles andere als anstrengend war.
Ich weiß ja, was du mir sagen willst, aber... ehrlich gesagt? Das, was du da beschreibst sind die ganz normalen Streitigkeiten, die einfach auch dazu gehören, nachdem man sich getrennt hat, weil dahinter folgendes steht: Man ist sich einfach nicht mehr wirklich grün und manchmal wird da Dampf abgelassen. Kann auch mal unfair ausgehen, sei's drum. Streit ist eigentlich nie wirklich fair.

So, wie du es beschreibst, denkt man, dass ist eine Riesensache... ist sie, jedenfalls m. E. n., nicht.

So etwas wie du da schilderst, habe ich auch erlebt und dann wird sich mal kurz gefetzt und dann ist es auch wieder gut... denn nun hat man denn entscheidenen Vorteil (auf beiden Seiten) nach der Trennung... man kann nach Hause fahren und den anderen hinter sich lassen.

Richtige Auseinandersetzungen mit echten Verletzungen und fürchterlichen Streits (ein jedes Mal wenn man sich sieht) sehen anders aus. Aber das gibt es nach Trennungen natürlich auch.

Und das man sich untereinander abstimmt und ein paar gemeinsame Regeln aufstellt, ist selbstverständlich... wenn das nicht klappt, dann wird's tatsächlich sehr, sehr schwierig.

Meistens... so meine Erfahrung... wird sich wenn, dann um Geld gekloppt... wer zahlt wo was noch dazu (außerhalb der Unterhaltszahlungen meine ich jetzt). Da haben wir uns manchmal doch in die Haare bekommen, als ich bspw. beide Führerscheine für die Kinder kräftig mitfinanzieren sollte (und was mir zu hoch vorkam).

Ich muss dazu auch sagen, dass weder sie noch ich immer fair waren, wenn wir uns getroffen haben... manchmal hatte ich einen echt schlechten Tag, manchmal sie. Das ist aber normal... und nicht so schlimm.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

12.11.2019 um 14:15
@moric

Nein, das war sicher keine Riesensache, aber ein Beispiel für Dinge, die leicht passieren können.

Und damit wir alle unsere wiedergewonnene Freiheit genießen können und es insbesondere den Kindern nicht schlecht dabei geht, sollte man sich einige Dinge einfach bewusst halten:

Nicht nur ich habe weniger Geld als vorher, auch der / die andere, nur kriege ich das nicht mehr so mit.
Bei dem / der anderen ist vielleicht nicht alles perfekt, es ist aber auch nicht Guantanamo für die Kinder.
Die Kinder haben vielleicht ihre Hausaufgaben bei ihr / ihm nicht alle fertig gemacht, aber das passiert auch Kindern nicht getrennter Eltern.
Die Kinder haben vielleicht gestern bei ihr / ihm ein Essen ohne Vitamin B6 bekommen, ich habe aber auch schon mal Fischstäbchen gemacht, wenn es echt eilig war.
Und besonders: Ich habe eine Geschichte gehört, über die ich mich unreflektiert aufregen könnte, ich kann aber auch erst mal ohne Puls nachfragen, wie es genau wirklich war.


Ich habe mich auch schon mal über etwas fürchterlich aufgeregt und am Ende stellte sich heraus, dass an einer Befürchtung auch mal nichts dran war. Dann konnte ich mich über die fürs Ärgern verlorene Lebenszeit ärgern und mir vornehmen, es beim nächsten Mal besser zu machen.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

12.11.2019 um 14:34
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich habe mich auch schon mal über etwas fürchterlich aufgeregt und am Ende stellte sich heraus, dass an einer Befürchtung auch mal nichts dran war. Dann konnte ich mich über die fürs Ärgern verlorene Lebenszeit ärgern und mir vornehmen, es beim nächsten Mal besser zu machen.
Hm... bei mir sind die Kinder ja schon groß und aus dem Haus, die Töchter leben jetzt sogar schon seit 1 Jahr in einer WG zusammen... aber ich muss sagen, noch immer sind meine Ex-Frau und ich uns noch nicht grün... gestern habe ich sie gesehen wegen meiner jüngeren Tochter, die in einer Tanzgarde (und aufgetreten) ist. Schon nach den ersten paar gemeinsamen Gesprächen gestern merkte ich deutlich, dass da etwas nicht mehr zusammen passt.

Und dann frage ich mich manchmal, wie glatt die Sache nach der Trennung mit den Kindern eigentlich gelaufen ist... und was für ein Glück das war. Ich kann mit ihr nicht, sie nicht mit mir... deswegen ist man auch getrennt. Aber wir kloppen uns nicht, sondern wir mögen uns einfach nicht... lol... soll vorkommen.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

12.11.2019 um 14:41
@moric

Herzlichen Glückwunsch dazu, aus dem Schlechten noch das Beste gemacht zu haben. Davon werden Eure Kinder profitiert haben. Freut mich.

So etwas funktioniert dann, wenn keiner der Beiden, trotz der belastenden Trennungssituation eine Grenze überschritten hat wie zB Unterhalt verweigert, den / die andere körperlich angegriffen, Umgang blockiert, Konto geplündert, falsche existenzvernichtende Tatsachenbehauptungen in den Raum gestellt hat oder Ähnliches.

Nur um Fragen zuvorzukommen: das ist bei mir auch längst nicht alles passiert, es ist eine allgemeine Aufzählung.

Wenn so eine Grenze mal überschritten wurde ist es schwer bis unmöglich, wieder zu Business as usual zurückzukehren.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

12.11.2019 um 19:47
Zitat von moricmoric schrieb:Na ja, wenn du glaubst, man kommt im Urlaub ohne Verbote beim Kind durch, dann bist du aber schon ein wenig auf dem falschen Dampfer.
Ich wollte mich nicht missverständlich ausdrücken. Klar, gibt's bei Papa auch Regeln. Mit meiner Aussage, wollte ich die Gedankenwelt von unserem Kind darlegen=) Er sieht es so.

Der Papa hat ein jüngeres Kind im Haushalt und Alltag, also der Halbbruder.
Und Papa hat auch die Unterschiede mit mir kommuniziert. (um es kurz zu machen: Scheiße, ist ein Kind viel Bürokratie und Nerven)
Es ist einfach etwas anderes, wenn ein Kind ständig im Haushalt lebt oder es nur ab und am im Haushalt ist.


@all
Hier kam nun auf, wie unterschiedlich ehemalige Partner die Erziehung - mit all ihren Standpunkten, Aspekten, Schattierungen usw. - sehen.

M.M.: Hat man nicht schon vorher eine Sicht darauf?


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

12.11.2019 um 20:04
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn so eine Grenze mal überschritten wurde ist es schwer bis unmöglich, wieder zu Business as usual zurückzukehren.
Das ist aber ein Krieg zwischen den Erwachsenen. In dem haben Kinder nichts verloren.

Es klingt schwierig, dass in der Realität umzusetzen. Ist aber theoretisch richtig und eigentlich ziemlich einfach.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

14.11.2019 um 12:38
@jada

It takes two to Tango.

Es ist schon richtig, dass man Kinder da heraus halten sollte. Wenn Kindern aber zB katastrophale Lügen aufgetischt wurden wie 'Euer Erzeuger, will dass Ihr in ein Heim kommt' anlässlich eines Umgangsverfahrens das selbstverständlich nichts mit einem Heim zu tun hatte, sind die Kinder mittendrin. Das kann einer alleine gar nicht verhindern, das geht leider nur, wenn beide Eltern das tun.

Als ich dies dann im Rahmen der Begutachtung erfahren hatte, viele weitere Dinge ähnlicher Couleur kamen dann dazu, hat das schon etwas in mir ausgelöst. Nach der Trennung war eigentlich mein Vertrauen in die Person Mutter noch vorhanden, danach dann nicht mehr.

Das kann man auch nicht willentlich wieder aufbauen, man kann sich bemühen, aber wenn Vertrauen weg, dann weg.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 16:54
Sagt mal, wie löst ihr es eigentlich, wenn es finanziell größere Ausgaben das Kind betreffend gibt?

War mit Sohnemann beim Kieferorthopäden und bin fast hinten rübergekippt, als die Ärztin mir eröffnet hat, wie hoch der Eigenanteil für die Behandlung wird. Das kann ich nicht stemmen, egal, wie sehr ich mich verbiege. Es gibt keine Zuschüsse von Ämtern, die Zusatzversicherung greift nur bei Zahnersatz und ob wir in nächster Zeit Pflegegeld bekommen, kann ich auch nicht sagen (Widerspruch läuft).

Ich überlege, den Kindsvater anzuschreiben und zu fragen, ob er die Hälfte der Kosten übernimmt. Ich würde ihm das Geld natürlich zurückzahlen, sobald ich die Kosten erstattet bekommen habe. Da mache ich mir allerdings wenig Hoffnungen, dass er da zustimmt.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 17:19
@Becky
Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass das Mehrbedarf ist, an dem der Vater sich beteiligen muss, und zwar anteilig in Abhängigkeit zu seiner finanziellen Leistungsfähigkeit. Von daher könnte deine Idee, die Kosten hälftig zu teilen, sogar zu tief gestapelt sein.
Wie läuft denn der Unterhalt bei euch? Gibt es eine Beistandschaft? Wenn ja, wäre das der Ansprechpartner.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 17:25
@Becky
Vergiss, was ich geschrieben hab.....
Das ist Sonderbedarf.
Hier explizit aufgeführt:
https://www.haufe.de/recht/familien-erbrecht/was-gilt-beim-kindesunterhalt-sonderbedarf-was-als-mehrbedarf_220_412934.html

Papa darf nicht nur, er muss sich beteiligen.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 17:31
@Ilvareth

Die Beistandschaft wurde geschlossen, der Unterhaltstitel liegt bei der Stadt (fragt nicht, warum, das kam erst raus, als ich wegen fehlender Zahlungen des Jobcenters Kontakte zu diversen Ämtern hatte und der Grund ließ sich nicht mehr eroieren 🤷🏻‍♀️).

Ah, das ist interessant, da hab ich ja direkt was offizielles, sollte er sich querstellen (womit ich rechne). Hätte mich auch gewundert, wenn die Gesetzgebung sowas auf einen allein abwälzen würde. Trotzdem fühle ich mich, als wäre ich eine Bittstellerin, die froh um die Almosen des gnädigen Herren sein kann.

Ich bin mit solchen Fragen wohl auch nicht allein, beim Sozialamt hieß es vorhin, ich wäre diese Woche schon die vierte Mutter, die deswegen anruft :D Zahnspangenhochsaison :D


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 17:36
@Ilvareth

Dein Link ist für mich sogar doppelt interessant, denn es gibt wohl auch einen Mehrbedarf für behinderungsbedingte Kosten usw. Ob man sowas wohl rückwirkend geltend machen kann? Das Kind ist ja offiziell seit über einem Jahr behindert, besucht aufgrund seiner Behinderung eine Schule in privater Trägerschaft usw.

Edit: würde so ein Mehrbedarf vom Jobcenter angerechnet? Wenn ja, spare ich mir den Stress, weil ich dadurch dann nicht mehr Geld hätte.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 19:52
@Becky
Wegen Sonderbedarf Kieferorthopädie: In der Regel werden die Kosten für die notwendige Behandlung von der Kasse übernommen. Du bekommst diese Kosten ja erstattet wie du selber geschrieben hast. Fallen darüber hinaus noch Kosten an die nicht erstattet werden?

Ich würde es erst auf gütlichem Weg versuchen und ihn freundlich anschreiben. Ist er dann nicht bereit wäre der günstigste Weg zunächst nochmal eine Beistandschaft einzurichten und sich wegen Sonder-und Mehrbedarf beraten zu lassen.

Wegen Sonder-und Mehrbedarf wäre noch wichtig: Wenn der Vater nichts oder nur den Mindestunterhalt zahlen kann, weil er z.B. arbeitslos ist oder in seinem Beruf zu wenig verdient, mehrere Kinder hat etc. gibts in der Regel auch keinen Spielraum für Mehrbedarfe mehr. Ich weiss, das ist ungerecht, weil du es ja auch leisten musst, egal wieviel du verdienst...

Ob der Mehrbedarf angerechnet wird vom Jobcenter wäre natürlich vorher abzuklären.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 20:15
@Aljana

Nein, darüber hinaus fallen keine Kosten an, aber ich habe nicht das nötige Geld, um in Vorleistung zu treten. Das sind zwischen 400 und 600 Euro auf 1 1/2 Jahre gerechnet, quartalsweise gezahlt. Für dieses Quartal wären es 150 Euro.


Ich fühle mich aktuell wieder wie im Hamsterrad. Kaum läuft das mit dem Sozialgeld endlich, geht die nicht enden wollende Sache mit dem Pflegegrad weiter, es ist auch nach über einem Jahr noch kein Platz zwecks Autismusförderung zu haben und finanziell geht's immer weiter bergab. "Das sieht der Gesetzgeber nicht/dafür gibt es keine Regelungen" blabla. Wir leben in Bürokratien und trotzdem kann man ganz leicht durch die Maschen rutschen. Glaubt einem das jemand? Nur Selbstbetroffene. Alle anderen halten einen für zu dämlich.

Der Pflegebedarf ist mittlerweile bei 133 Stunden/Woche und ich bekomme keinen verdammten Cent dafür, sondern darf mich regelmäßig rechtfertigen, warum ich denn nicht arbeite. Wann denn? Neben den umgerechnet vier Vollzeitjobs, die ich "mal eben" so nebenbei abreißen? Ist ja nicht so, dass ichs nicht versuche, aber alleinerziehend mit schwerbehindertem Kind? Klar, jeder Arbeitgeber will mich :troll:

Und was macht der werte Herr Vater? Sein Leben leben. Einzige Einschränkung? Nen paar Euro Unterhalt jeden Monat.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 20:28
@Becky
Puh ja das ist viel zu stemmen... da ist es auch nur ein schwacher Trost dass du das irgendwann zurückbekommst.

Vielleicht gibt es in deiner Nähe noch einen Autismusverein oder Sozialverband der helfen kann?

Weiss denn der Vater von der Behinderung seines Sohnes? Steht ihr in Kontakt?


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 21:02
Zitat von AljanaAljana schrieb:Vielleicht gibt es in deiner Nähe noch einen Autismusverein oder Sozialverband der helfen kann?
Alles, was es hier gibt, ist schon "aktiviert". Aber Therapieplätze sind absolute Mangelware, Fördermöglichkeiten ebenfalls, für wirkliche Entlastungen ist mein Kind nicht behindert genug, trotz 80% GdB.
Zitat von AljanaAljana schrieb:Weiss denn der Vater von der Behinderung seines Sohnes? Steht ihr in Kontakt?
Der Vater weiß davon, Kontakt gibts keinen, Ausreden zum Vermeiden gibts viele 🙄 und nein, es liegt nicht an Berührungsängsten.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 21:49
@Becky
Nach meinem Rechtsverständnis dürfte das nicht angerechnet werden, aber da würde ich mich an deiner Stelle eher noch mal bei entsprechenden Stellen nachfragen.
Ich hätte eventuell jemanden, der das wissen könnte, die Antwort kann aber ein paar Tage dauern, ich frage da gerne für dich nach.
Wenn das eh angerechnet würde, kann man sich den Aufriss auch sparen, da hast du recht. Kostet ja dann nur deine Nerven und bringt dir nichts.

Vom Jobcenter könnte ein Darlehen für die Kosten in Frage kommen, das wird aber vermutlich schon deshalb abgelehnt werden, weil ja der Vater hier sich finanziell beteiligen muss. Wenn überhaupt, dann über den Anteil, der nach seiner Zahlung noch übrig bleibt.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

04.03.2020 um 21:57
@Ilvareth

Das wäre sehr lieb, wenn du fragst. Der nächste Termin mit genauer Kostenaufstellung ist erst Ende des Monats.


Ich merke aktuell, wie ich mich ganz gerne in meine Bubble aus Autismusmuttis zurückziehe, die verstehen einen so gut. Denn auch wenn viele andere im Umfeld versuchen, es zu verstehen, können sies nicht. Zumindest nicht zu 100%. Sie haben gesunde Kinder, Partner, Jobs. Ich fühl mich da fehl am Platz. Dieses "normale" Leben ist einfach schon so lange her und funktioniert so ganz anders.


1x zitiertmelden