Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

616 Beiträge, Schlüsselwörter: Alleinerziehende

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

15.03.2020 um 14:04
Bei mir spüren die Kids die ersten Auswirkungen.

Unsere Gärten liegen gegenüber mit dem netten Schlupfloch für die Kids im Zaun. Daher tummelten sich hier im Garten immer 2 - 7 Kinder am WE.

Heute ist der Zaun "dicht". Die Clique spielt getrennt und jeweils im eigenen Garten.

Für mich persönlich ein seltsames "Schauspiel".

Das Nachbarskind (Tür an Tür), dass seit 5 Jahren eh fast jedes WE bei uns ist, ist jetzt auch bei uns.

Das jetzt öfters und ordentlicher die Hände gewaschen werden, haben die beiden -ohne große Erklärung- umgesetzt.
Ich denke, dass es in deren Köpfen (7 und 8) gerade brodelt, was hier eigentlich los ist. Und die Fragen in ein oder zwei Tagen kommen.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

15.03.2020 um 14:09
@jada
Also mein Kind spielt gerade mit den 4 Nachbarskindern im Garten, wie immer, wenn schönes Wetter ist.

Ich werde ihr das auch nicht verbieten und finde gut, dass hier noch Leute im Umfeld sind, die vor ihren Kindern etwas Normalität wahren...


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

15.03.2020 um 15:36
Ich bin ja nicht diejenige, die es verboten hat. Die Nachbarn ihren Kindern aber.

Bei dem einen Elternpaar ist es vollkommen nachvollziehbar, da beide in der Uniklinik arbeiten, er zurzeit auch als Doc in der Notaufnahme. Das hatten wir bereits vorher kommuniziert.

Die o.g. Eltern können ihre Kids zwar alleine zuhause lassen (12, 9, 6), haben aber im Voraus für das Mittagessen teilweise den Lieferservice bestellt. Mittwochs gebe ich ihnen Mittagessen über den Zaun, da ich an dem Tag Urlaub genommen habe....

Man muss halt kreativ werden....

Edit:
PS: Das andere Paar sperrt ihre Kids die 5 Wochen zuhause ein - lt. ihrem Plan....


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

16.03.2020 um 19:23
Ich gehöre zu den systemrelevanten Alleinerziehenden und werde mein Kind in die Betreuung geben müssen. Meine Mutter kann ich nicht von 300 km entfernt herbeordern, die muss die Pflege meiner Oma übernehmen, weil da Ausfall ist. Die andere Oma zwar vor Ort, aber auch schon 70. Und die Kinder sollen ja nicht zur Oma.
Aktuell ist das Kind mit grippalem Infekt krank. Mit Halsweh nimmt die in der Notbetreuung eh keiner.
Lockdown zu Hause.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

16.03.2020 um 20:01
Kältezeit
schrieb:
Also mein Kind spielt gerade mit den 4 Nachbarskindern im Garten, wie immer, wenn schönes Wetter ist.

Ich werde ihr das auch nicht verbieten und finde gut, dass hier noch Leute im Umfeld sind, die vor ihren Kindern etwas Normalität wahren...
ich würde meinen, auch da gilt, so wenig soziale Kontakte wie möglich. Denn man weiß ja nie, wie viele Menschen deren Eltern treffen, ob die Kinder angesteckt sein können, auch wenn man nix merkt....die verbreiten es dann ggf. weiter...was, wenn Du krank wirst?
Kontakt mit anderen: So viel wie nötig, so wenig wie möglich
Wer kitafreie Tage bisher für Ausflüge mit Freunden und Freizeitaktivitäten genutzt hat, muss sich jetzt möglicherweise einschränken. Die Schließungen von öffentlichen und privaten Einrichtungen wurden zum Zweck der Eindämmung der Corona-Pandemie durchgeführt. Und die erreichen wir, indem Menschen so wenig wie möglich Kontakt miteinander haben. Denn auf diese Art verbreitet sich das Virus langsamer.

Um das zu erreichen, sollten Kinder und Eltern so wenig Kontakt wie möglich zu anderen haben. Auch Spielverabredungen sollten auf ein Mindestmaß beschränkt werden. Das bedeutet nicht, dass dein Kind wochenlang allein in der Wohnung aushalten muss. Die Schließung von Kindertagesstätten ist auch kein Kontakt- oder Ausgangsverbot. Dennoch sollten wir Alle Anstrengungen unternehmen, um die Ausbreitung von Corona nicht weiter voranzutreiben, auch im Sinne der Risikogruppen – Ältere und Personen mit Vorerkrankungen.
https://www.babelli.de/corona-darf-man-noch-andere-kinder-treffen/
also da ist es die Frage, ob "Normalität wahren" das Richtige ist


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

16.03.2020 um 21:49
@Ilvareth

Kannst du euch oder zumindest Kind testen lassen? Hier wird das leider nur noch bei nachweislichem Kontakt mit einem Infizierten gemacht und auch nur eine Person pro Haushalt getestet.

Wir wurden nicht getestet, weil eben kein nachweislicher Kontakt. Nur gebeten, die Wohnung erstmal nicht zu verlassen.


@Tussinelda

NRW lässt die Spielplätze jetzt beispielsweise doch offen. Da hier auf dem Spielplatz gestern und heute ordentlich was los war, inklusive Picknick mit den Kindern und den Freunden und den Kindern der Freunde usw... sagen wir mal so, auf den gesunden Menschenverstand würde ich nicht setzen. Man kann mit Kindern rausgehen und Abstand halten oder man lässt es. Letzteres ist aber nicht so geil.
Tussinelda
schrieb:
also da ist es die Frage, ob "Normalität wahren" das Richtige ist
Die aktuelle Situation ist nunmal nicht normal und das sollte man den Kindern auch vermitteln. Meins versteht überraschend gut, was los ist und wieso es gewisse Einschränkungen gibt. Und er ist stark hinterher, niemanden anzustecken, weil es anderen dann "ganz nicht gut geht".


Ich muss an dieser Stelle mal loswerden, wie stolz ich aufs Kind bin. Ich muss wohl was richtig gemacht haben, um so nen freundliches, höfliches und empathisches Kind zu haben <3


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

16.03.2020 um 22:38
@Ilvareth
Wir hatten weder Kontakt zu jemandem, der nachweislich erkrankt ist, noch waren wir in einem Risikogebieten. Entsprechend wird hier auch nicht getestet.
Wir haben ne Drei-Tage-Krankschreibung und sollen uns noch mal melden, wenn es länger sein muss.
Zumindest gibt uns das die Chance, einige Tage komplett zu Hause zu bleiben.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

17.03.2020 um 10:41
jada
schrieb:
PS: Das andere Paar sperrt ihre Kids die 5 Wochen zuhause ein - lt. ihrem Plan....
@jada

Ob das mal so eine gute Idee ist?

Wir haben auch überlegt, wie wir damit umgehen. Wir haben den Kontakt zu Freunden der Kinder etwas minimiert, aber nicht auf 0 gesetzt. Rausgehen tun wir schon, man kann ja eine schöne Waldwanderung machen, bei der man kaum anderen Menschen begegnet. Das ist dann auch nicht sonderlich gefährlich. Radtouren kann man auch machen. Da ist auch davon auszugehen, dass selbst bei entgegenkommenden Fahrrädern der unwillkürliche Kontakt so minimal ist, dass nichts passiert.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

17.03.2020 um 10:53
jada
schrieb:
PS: Das andere Paar sperrt ihre Kids die 5 Wochen zuhause ein - lt. ihrem Plan....
Das ist auch mein Plan. ^^

Meine Tochter kann im Hof/Garten spielen und höchstens Mal in den Wald oder auf dem Feldweg Fahrrad fahren.

So schwer es uns auch fällt, aber es ist nun erstmal das vernünftigste und ja auch kein Dauerzustand.

Die Nachbarskinder toben permanent mit anderen Kindern zusammen und das ist für mein Kind sicherlich nicht leicht, aber sie versteht es.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

17.03.2020 um 13:05
@Jule

Find ich sehr vernünftig und handhabe ich auch so. Hab da mit meinem Autisten allerdings auch nen enormen Vorteil :D der ist grade so ausgeglichen, das ist der Wahnsinn.

Unsere Nachbarn hatten gestern sieben Freunde der Kinder bei sich, der Spielplatz war auch rappelvoll. Heute ist kaum noch jemand unterwegs. Es scheint langsam anzukommen.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

17.03.2020 um 18:18
@Jule
@sacredheart

Die genannten Eltern lassen ihre Kids auch nicht mehr in ihren Garten.

Es ist ja nachgewiesen, dass die Verbreitung des Virus in geschlossenen Räumen viel größer ist.

Ich finde nichts, was gegen den Garten mit einer sehr begrenzten Zahl an Kids spricht -bei uns z.Zt. max. 3.



@all:

Was mir heute auf der Arbeit aufgefallen ist:

Momentan bringen viele Schwangere gezwungener Maßen ihre Kids in die Praxen mit. Alle Kids sind sehr ruhig und zurückhaltend. Ich denke, dass die Kids unsere Anspannung spüren und so darauf reagieren. Sie sind ja sehr feinfühlig, wenn sich bei den Erwachsenen etwas tut.

Morgen ist nun mein Tag mit den Kids. Erst werde ich sie mit den Schulaufgaben quälen. Dann erweitere ich ihren Horizont um ein totgesagtes Schulfach- Schulgarten. Und dann geht's ab an den Strand.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

06.04.2020 um 15:49
@Lilith101
@jada
@Jule
@Ilvareth

Na, wie läufts bei euch?

Ich versuche grade, Kraft zu tanken. Mein Kind ist bei meinen Eltern. Ja, das soll man aktuell nicht machen. Es geht aber nicht anders. Ich kann die finanzielle Situation nicht auffangen, hier im Haus herrscht nur noch Terror (laute Musik, Besuch inklusive Lärm mitten in der Nacht, das Treppenhaus stinkt nach Heroin, Ruhezeiten werden ignoriert usw), womit mein autistisches Kind nicht klarkommt (ich auch nicht, schlafe quasi gar nicht mehr), ich kämpfe aussichtslose Kämpfe mit Jobcenter, Sozialamt, Krankenkasse und medizinischem Dienst und ich suche händeringend nen Job. Immer noch.

Mit der Psyche bin ich so am Ende, dass ich im Gespräch mit der Kieferorthopädin angefangen habe zu heulen, weil ich nur zwei Möglichkeiten habe. Geld zusammenschnorren oder das Kind wird nicht behandelt. Weder Jobcenter noch Sozialamt oder die Krankenkasse können mir helfen. Es ist so dermaßen ungerecht, dass ein Kind notwendige Behandlungen nicht bekommen kann, weil man es sich nicht leisten kann, die Folgekosten aber komplett gezahlt werden. Denn wenn da jetzt nicht zeitnah was gemacht wird, wird er große Probleme bekommen in Zukunft.

Die erste Rechnung fürs Abdrücke nehmen liegt hier schon, nen Behandlungsplan gibts noch nicht. Das Gespräch wurde wegen Corona abgesagt. Entweder zahle ich das jetzt und ignoriere die Stromrechnung oder ich zahle nicht und damit gibts dann auch keine Behandlung.

Selbst wenn ich meinen Ex dazu bekomme, sich wegen Mehrbedarfs zu rühren, wird mir das auf meinen Hartz IV-Satz angerechnet. Damit hätte ich keinen Cent mehr. Es ist so verdammt ungerecht.

Wir sind ein Einzelfall. Im System nicht vorgesehen. Unbedeutend, eine Last für andere und ohne Nutzen. Wie tausende andere in diesem Land auch. Es interessiert niemanden, wenn man untergeht.


Mein Vermieter hat zig Immobilien verkauft, davon habe ich aus der Zeitung erfahren, später dann auch per Post. Angeblich behebt der neue Eigentümer die Mängel in der Wohnung innerhalb der nächsten zwei Wochen. Dasselbe wurde mir beim Einzug vor nem halben Jahr schonmal gesagt :D

Drückt die Daumen, dass wir die nächsten 1 1/2 Jahre hier irgendwie rumbekommen. Ich könnte früher ausziehen, wenn ich einen Nachmieter finde. Aber ich kanns mir leider nicht leisten, jetzt umzuziehen, der letzte Umzug hat alles an Rücklagen aufgebraucht. So viel zur "ruhigen Nachbarschaft, freundlichen Nachbarn und einer guten Hausgemeinschaft". In den letzten drei Wochen hat sich


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

06.04.2020 um 23:21
Becky
schrieb:
das Treppenhaus stinkt nach Heroin, Ruhezeiten werden ignoriert usw
Meinst du Urin oder wirklich Heroin?

Wenn dort solche Zustände sind, grade zu solchen Zeiten warum rufst du nicht die Polizei?


Man schlägt sich zur Zeit durch, man gewöhnt sich an die bösen Blicke anderer Menschen wenn man es wagt einen Laden mit einem Kind zu betreten.
Ich finde es erbärmlich wie man Kinder zur Zeit behandelt und deren Eltern.
Mein Vater meinte ich solle zum Einkaufen meinen kleinen bei seinen Geschwistern lassen, das wäre ja ok. Nein ist es nicht. 1. kann man seinen Kindern nicht die Aufsichtspflicht übertragen noch zwinge ich ihm die Verantwortung auf.
Wenn etwas passiert würde sich der Große das nie verzeihen.
2. Kann immer mal was passieren und dafür ist der Lütte einfach noch nicht alt genug.
Die Leute müssen eben akzeptieren dass Kinder keine Hunde sind die man Zuhause lassen oder vorm Laden anketten kann.
Finanziell tuts grade echt weh weil mein 2. Verdienst weg fällt ich weiß gar nicht wie ich den Monat wuppen soll.
All die ganzen Sachen zur Zeit nagen an den Nerven -.-


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2020 um 07:19
Guten Morgen.
Becky
schrieb:
Selbst wenn ich meinen Ex dazu bekomme, sich wegen Mehrbedarfs zu rühren, wird mir das auf meinen Hartz IV-Satz angerechnet. Damit hätte ich keinen Cent mehr. Es ist so verdammt ungerecht.
Er ist ja nicht nur Ex sondern Vater. Kannst du mit ihm darüber reden, dass er Vertragspartner beim Zahnarzt, also Rechnungsempfänger wird?

@Glaziola
Wie alt sind deine Kids?
____________________________________

Bei uns läuft es ganz gut. Ich wurde zur schlechtesten Lehrerin aller Zeiten gewählt =)

Es ist nicht eintönig, da ich zwischen Homeoffice und Büro wechsle. Momentan gibt es für mich viel mehr Arbeitspensum.

Wir sind zur Zeit auch verwöhnt, weil wir einen Garten haben, der einem Spielplatz ähnelt.

Müsste ich mit meinem Kind 3, 4 Wochen ununterbrochen nur in der Wohnung sitzen, würde ich wohl ausziehen. Ich gebe es zu, ich bin es nicht gewohnt, mein Kind rund um die Uhr zu betreuen und schätze da bin ich nicht die einzige...


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2020 um 09:03
Glaziola
schrieb:
Meinst du Urin oder wirklich Heroin?

Wenn dort solche Zustände sind, grade zu solchen Zeiten warum rufst du nicht die Polizei?
Ja, ich meine tatsächlich Heroin. Aktuell ist ja wieder Fenster auf-Zeit und hier kann man die absurdesten und gruseligsten Gespräche mithören. Täglich und Nacht.

Polizei meint, es wäre ja niemandem was passiert, ich soll erstmal den Vermieter ansprechen (der dazu gar nichts sagt, weder alt noch neu) und nur weil ich meine, dass es nach Drogen riecht, würden sie nicht kommen. Derweil höre ich weiter zu, wie sich Nachbar x und Nachbar y darüber unterhalten, ob nun von Kippen oder Blech rauchen schlimmerer Husten kommt und dass es total "asi ist, dass der Spielplatz zu ist", weil man da so schön gemütlich abends sitzen kann (um zu saufen) und dass das alles jetzt inszeniert sei, um noch mehr Ausländer ins Land zu holen, die ihnen die Arbeitsplätze wegnehmen (welch Ironie bei den beiden).

Da es erst seit Corona so schlimm ist, hoffe ich, es wird danach wieder besser.
jada
schrieb:
Er ist ja nicht nur Ex sondern Vater. Kannst du mit ihm darüber reden, dass er Vertragspartner beim Zahnarzt, also Rechnungsempfänger wird?
Hab ich vor, aber da mir das ja indirekt finanziell hilft, wirds da wohl nicht zu kommen.
jada
schrieb:
Müsste ich mit meinem Kind 3, 4 Wochen ununterbrochen nur in der Wohnung sitzen, würde ich wohl ausziehen. Ich gebe es zu, ich bin es nicht gewohnt, mein Kind rund um die Uhr zu betreuen und schätze da bin ich nicht die einzige...
Höre ich aus dem Bekanntenkreis auch viel, neuerdings gepaart mit Verständnis, weil das auch außerhalb von Corona meine Lebensrealität ist. Vorher gabs nur Hohn.


Nachdem ich jetzt fast zehn Stunden geschlafen habe, die Nachbarn seit gestern wieder in ihre Gärten können und sich der Lärm somit verlagert und ich heute endlich mal raus kann um einzukaufen, geht's mir schon besser. Aber der ganze Scheiß, der da jetzt übers Wochenende kam, reicht auch erstmal wieder für nen paar Monate.


melden
Rose9
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2020 um 09:46
Wie ich meinen Alltag manage ?

Ist manchmal sehr Hart ,ich habe oft sehr gemischte Gefühle und Gedanken Gänge die sich mischen im Alltag
Und ich manchmal zerbreche innerlich .
Ich denke oft es geht nicht mehr ,dann erinnere ich mich an einen Spruch
von einer lieben Tante die heute nicht mehr lebt.

Wenn du nicht weist wie es weiter geht ,kommt von irgendwo ein lichtlein her.

Das richtet mich wieder auf ,und ich mach einfach weiter .


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2020 um 10:15
Becky
schrieb:
das Treppenhaus stinkt nach Heroin
Eigentlich geht man ja davon aus, dass in der Krise die Lieferwege für illegale Drogen zusammenbrechen und die Konsumenten vor massiven Entzugsproblematiken stehen. Erstaunlich, dass deine Nachbarn noch Stoff haben.

Ich darf weiterhin arbeiten, Homeoffice ist in meinem Job nicht möglich. Mir wäre es lieber, ich könnte mich mit meinem Kind einfach zu Hause einschließen. Zu Hause kann ich entscheiden, wann und wie viel ich mich mit Corona befasse, „draussen“ kann ich mich kaum wehren gegen Infos, die ich so schnell alle gar nicht verarbeiten kann. Gerade als wir auf den Lockdown zugesteuert haben, fand ich das extrem. So schnell hintereinander, wie Veränderungen und Horrormeldungen über den Ticket liefen, das hat mich echt überfordert.

Was mir nach wie vor schwer fällt, ist das Leben ohne Vorfreude. Die Erstkommunion meiner Tochter ist verschoben, vermutlich nach den Sommerferien. Unser Sommerurlaub (wir machen Mittelalterrollenspiel) steht in den Sternen. Vorbereiten werde ich trotzdem dafür, damit kann ich nicht bis kurz vorher warten, aber ich hab immer im Hinterkopf „Das findet nicht statt, das wird abgesagt“. Und so stehen all die anderen Dinge, auf die man sich im Alltag freut, allesamt auf der Kippe. Das macht es mir psychisch schwerer, mit der Krise zurechtzukommen.
Besonders eingeschränkt fühle ich mich in meinem Alltag aber nach wie vor nicht.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2020 um 11:53
Ilvareth
schrieb:
Ich darf weiterhin arbeiten, Homeoffice ist in meinem Job nicht möglich
Ich finde es angenehmer im Büro zu arbeiten, als im Homeoffice. Liegt vielleicht auch darin begründet, dass bei mir Homeoffice keinen Feierabend kennt.

Und ich bin sehr erleichtert, dass ich überhaupt noch arbeiten darf, kann, muss und es keine Diskrepanz beim Einkommen gibt.
Ilvareth
schrieb:
Was mir nach wie vor schwer fällt, ist das Leben ohne Vorfreude. Die Erstkommunion meiner Tochter ist verschoben, vermutlich nach den Sommerferien. Unser Sommerurlaub (wir machen Mittelalterrollenspiel) steht in den Sternen.
Wir wären momentan eigentlich in Dänemark im Ferienhaus, 100 m zur Nordsee, Saune, Kaminofen etc.. Die Vorfreude war aber schon weg, als Dänemark seine Grenze geschlossen hat.

Positiv:
1. Ich muss keine Reisetaschen einpacken und auspacken.
2. Neu verteilbare Urlaubstage.

Negativ:
Das Geld ist natürlich erstmal ohne Gegenwert weg. Eine Gutschrift für später wäre schön aber schlussendlich ist das Ergebnis dann nebensächlich.


Das aktuelle Geschehen um Covid-19 ist natürlich eine große Herausforderung für uns als Gesellschaft. Aber auch eine große wirtschaftliche Katastrophe für viele Existenzen. Damit verbunden für viele Familien der "Supergau". (nicht unerwähnt: die gesundheitlichen Folgen)

Daher kann ich persönlich das Gemausere, wer wann mit wem rausgehen kann, zwar nachvollziehen, aber mein Verständnis dafür hält sich in Grenzen. Seit wann ist denn Netflix und Couch so schwer? Seit dem es Einschränkungen/ Verbote gab, seine Freizeit draußen zu verbringen. Wir Erwachsenen sind da nicht viel anders, wie die Kleinsten. Verbotenes war schon immer anziehend.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2020 um 12:27
Es kommen noch ein paar Aspekte dazu, die besonders Trennungsfamilien betreffen:

Von einigen Hauptbetreuenden wird die Corona Krise gerne als Vorwand genutzt, um Umgang zu boykottieren.
Und es gab wohl auch schon Fälle von Umgangselternteilen, die mit Hinweis auf die Corona Krise das Zurückbringen verweigerten.
Familienrechtler haben leider auch die Schreibtische voll.

Etwas anderes sind natürlich Trennungsfamilien, in denen auf der einen oder anderen Seite eine Corona Quarantäne herrscht. Da geht natürlich Infektschutz dem Umgang vor.

Auch das Thema Unterhalt ist im Moment für viele ein Problem:

Es gibt viele Zahler, die sich fragen, wie sie vom Kurzarbeitergeld den Unterhalt aufbringen sollen, ob sie kürzen dürfen oder Sonderhilfen kriegen.
Es gibt Empfänger, die sich fragen: Kriege ich jetzt Unterhalt?

Da hilft wohl für alle Themen nur unaufgregte Kommunikation.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2020 um 13:08
Ilvareth
schrieb:
Eigentlich geht man ja davon aus, dass in der Krise die Lieferwege für illegale Drogen zusammenbrechen und die Konsumenten vor massiven Entzugsproblematiken stehen. Erstaunlich, dass deine Nachbarn noch Stoff haben.
Du das klappt immer. Die Leute rauchen ja auch weiter. Süchte zu befriedigen läuft immer egal was für eine Situation herrscht. Die Preise dürften auch gesunken sein da die Straßendeals nicht mehr laufen und die Läufer froh sind wenn sie es los werden.
Rose9
schrieb:
Wenn du nicht weist wie es weiter geht ,kommt von irgendwo ein lichtlein her.
jada
schrieb:
Wie alt sind deine Kids?
Der älteste wird Ende der Woche 14 und der kleine ist 5.
Becky
schrieb:
Ja, ich meine tatsächlich Heroin. Aktuell ist ja wieder Fenster auf-Zeit und hier kann man die absurdesten und gruseligsten Gespräche mithören. Täglich und Nacht
Omg wie wie bist du bloß in solch eine Ecke gekommen?


melden
178 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt