Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

897 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Internet, Mobbing, Definition ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 17:48
@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb: die Intention dieses Threads ist eben, dass nicht alles als Mobbing deklariert werden sollte.
Dafür muss jedoch der Begriff geklärt sein...
Mobbt Pegida und AfD die staatliche Ordnung oder ist das Demokratie zu nennen?
Ist es Mobbing wenn man einen Kollegen auf der Arbeit - täglich - nicht grüßt, weil er einen unsympathisch ist? Wohl kaum. Mobbing ist, wenn man andere Kollegen anstiftet, diesen Kollegen ebenfalls nicht zu grüßen. Das ist dann eine Konspiration gegen eine Person.
Ist es Mobbing nur gewisse Personen aus der Schulklasse, am Arbeitsplatz, in seiner Freundschaftsliste bei Facebook aufzunehmen?
Vor Gott dem Herrn sind alle gleich. Wir Sterblichen dürfen nach Sympathie entscheiden, auch wenn die Mama sagt: Spiel doch mal mit dem Kind. Eine gewisse Selektion ist unbewusst in jedem vorhanden.


melden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 17:52
@Interested okay, einen der auf rückenwind setzt sehe ich auch, aber rädelsführer oder jemanden der irgendwie auffällt finde ich immer noch nicht.


melden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 17:55
@Venom

Du hast mal wieder nichts begriffen! Warum Du jemanden mobbst, ist völlig irrelevant - relevant ist nur, DASS du es tust!

@Zugzwang

Deine Beispiele sind für mich ebenfalls kein Mobbing. Die politischen noch mal gesondert zu betrachten. Selbstverständlich selektieren wir - ein jeder von uns. Wir haben Sympathien und Antipathien. Die Antipathien kommen auch nicht von irgendwoher - haben oftmals auch einen konkreten Bezug.
Gibt auch Fälle wo der Kollege niemanden auffordert - die Kollegen sich aber aus Schleimerei trotzdem anschließen. Da wäre der Kollege, der ganz zu Anfang nicht gegrüßt hat, auch nicht schuldig der Mobberei - der Gemobbte wird es aber dennoch behaupten.

@hagen_hase

War ein ganz allgemeines Beispiel. Hier ist es aber tatsächlich oft so, dass sich einige an @Tussinelda heften - ohne dass sie es beabsichtigt. ;) Aber ersetz das Wort Rädelsführer gerne. :)


1x zitiertmelden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 18:14
@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb: Da wäre der Kollege, der ganz zu Anfang nicht gegrüßt hat, auch nicht schuldig der Mobberei - der Gemobbte wird es aber dennoch behaupten.
Genau. Zum Mobbing gehört die böswillige Absicht jemanden zu schaden oder wertlos zu behandeln. Wer andere aus "Bauchgefühl" meidet handelt nicht vorsätzlich.


melden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 21:00
@hagen_hase
Mir blutet es im Herz eine solche Quelle von einem Einzelfall zu benutzen, aber ich habe auf die schnelle nichts andres gefunden.
So hat sich Anja Müller halt an ihre männlichen Arbeitskollegen gehalten. Doch damit machte sie alles noch schlimmer: «Das gab dann noch mehr übles Gerede über mich.»
http://www.blick.ch/people-tv/opfer-anja-mueller-erzaehlt-ich-wurde-von-frauen-aufs-uebelste-gemobbt-id146467.html

Und noch etwas:
Angela (24) aus Olten, Pharma-Assistentin im Aussendienst: «Eifersucht unter Arbeitskolleginnen gibts immer. Am letzten Arbeitsplatz war es so schlimm, dass meine Chefin eifersüchtig war und auf mich losging. Sie beschimpfte und beleidigte mich. Ich habe es nicht mehr ausgehalten und musste kündigen. Mir ging es damals richtig schlecht und ich war depressiv.»
Gegen die Chefin lehnt man sich eher nicht auf.

Es ist zwar wahr das hässliche Menschen eher gemobbt werden:
Brent Scott von der Michigan State University und Timothy Judge von der University of Notre Dame wollen nun herausgefunden haben, wie sie in der Zeitschrift Human Performance schreiben, dass Menschen, die als unattraktiv angesehen werden, auch am Arbeitsplatz eher gehänselt und gemobbt werden.
http://www.heise.de/tp/artikel/39/39376/1.html

Aber Attraktive Frauen können auch gemobbt werden, egal ob Männer da sind oder nicht (Jedenfalls wenn die Frauen in der Mehrzahl sind). Man bedenke auch, dass die Männer auch mit den Kolleginnen zusammen sein könnten. Verändert das Verhältnis zwischen Mobbern und nicht-Mobbern auch nochmal.


3x zitiertmelden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 21:18
@Izaya wer ist murat und was ist GC? außerdem hat dieser link wneigstens im extremfall mein argument unterstützt in einer gruppe die sonst nur aus männern besteht kommt sowas wie es aussieht nicht vor...

"Anja Müller hat ein für alle Mal genug von weiblichen Bürokollegen. Seit Oktober arbeitet sie als Personal Assistent in einem Finanzdienstleistungsunternehmen im Zürcher Seefeld – als einzige Frau mit acht Männern.
«Es ist einfach nur angenehm. Meine Kollegen akzeptieren und respektieren mich. Sie wissen auch, dass ich mit Murat zusammen bin, versuchen also nicht einmal, mit mir zu flirten. Es ist total entspannt.» "

jetzt müssen wir nur noch schauen bei was für einem frauen anteil der positive männliche einfluß aufhört...
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Gegen die Chefin lehnt man sich eher nicht auf.
Ich bin gegen Frauen in Führungspositionen...
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Aber Attraktive Frauen können auch gemobbt werden, egal ob Männer da sind oder nicht (Jedenfalls wenn die Frauen in der Mehrzahl sind).
über das genau verhältnis müssen wir noch reden, aber ansonsten unterscheidet sich das kaum von dem was ich die ganze zeit schon sage...


Die frage ist nun, wie löst man das problem? man kann ja schlecht einen höchst anteil von frauen in der abteilung festlegen. auch wenn es sicher aus wirtschaftlicher und menschlicher sicht sinn machen würde lehne ich so ein gesetz zutiefst ab da es mit den grundwerten einer westlichen demokratie nicht vereinbar ist (mit dem GG sieht das wahrscheinlich anders aus, das lässt viel scheiße zu, wie die geschichte zeigt.)


3x zitiertmelden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 21:31
@hagen_hase
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:außerdem hat dieser link wneigstens im extremfall mein argument unterstützt in einer gruppe die sonst nur aus männern besteht kommt sowas wie es aussieht nicht vor...
Achso, ich hatte deinen Satz anders Verstanden:
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:Eine Attraktive frau wird niemals gemobbt werden solange sie niht die unattraktivste frau ist und männer in der gruppe sind...
Klang nicht so als würden alle in der Gruppe (außer dem Opfer) Männer sein. Damit ist auch die Sache das wir über das Verhältnis reden müssen:
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:über das genau verhältnis müssen wir noch reden
ein Grund deine These teilweise abzuändern.
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:Ich bin gegen Frauen in Führungspositionen...
Aha, gut zu Wissen. Was sagt das jetzt gegen:
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Gegen die Chefin lehnt man sich eher nicht auf.


OT:
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb: man kann ja schlecht einen höchst anteil von frauen in der abteilung festlegen. auch wenn es sicher aus wirtschaftlicher und menschlicher sicht sinn machen würde lehne ich so ein gesetz zutiefst ab da es mit den grundwerten einer westlichen demokratie nicht vereinbar ist
Das du mit menschlich Mobbing meinst (was kein reines Frauenproblem ist) ist mir klar. Was meinst du mit Wirtschaftlich?
Grundwerte einer westlichen Demokratie.... gut kann nur zustimmen
Trotzdem gefällt mir der Begriff irgendwie nicht. Mag daran liegen, dass ich kein großer USA Fan bin...
(Nein, ich bin nicht pro-Russland)


1x zitiertmelden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 21:37
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Klang nicht so als würden alle in der Gruppe (außer dem Opfer) Männer sein. Damit ist auch die Sache das wir über das Verhältnis reden müssen:
das wollte ich auch nie sagen, irgendwo ist allerdings ein punkt erreicht an dem die männer zuwenige sind um einen positiven einfluß zu haben.
reine männergruppen sind da der extremfall.
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Das du mit menschlich Mobbing meinst (was kein reines Frauenproblem ist) ist mir klar. Was meinst du mit Wirtschaftlich?
Wirtschaftsbereiche mit hohem frauenanteil sind in der regel sehr unproduktiv und innovationsarm im vergleich zu solchen mit hohen männer anteil. aber sowas hat bestimmt nichts mit der geschlechterverteilung zutun sondern ist rein zufällig...
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Trotzdem gefällt mir der Begriff irgendwie nicht. Mag daran liegen, dass ich kein großer USA Fan bin...
NAja, die usa haben mit diesen grundwerten nichtmehr viel zutun. ihre verfassung ist aber genauso wie die revolutionäre verfassung frankreichs grundstein unserer modernen zivilisation.


1x zitiertmelden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 21:42
@hagen_hase
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb: Die frage ist nun, wie löst man das problem? man kann ja schlecht einen höchst anteil von frauen in der abteilung festlegen.
An meinem Arbeitsplatz wird auf ein ausgewogenes Verhältnis geachtet. --> Soziogramm Nicht die Anzahl von Mann --> Frau ist ausschlaggebend, sondern die interne Gruppenbildung und wie diese mit/gegeneinander interagieren. Für die Produktivität am Arbeitsplatz ist sowohl ein mit- wie gegeneinander Handeln notwendig, damit die daraus resultierende Dynamik die Leistung in Bewegung hält. --> Konkurrenzverhalten


2x zitiertmelden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 21:44
@hagen_hase
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:das wollte ich auch nie sagen
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:in einer gruppe die sonst nur aus männern besteht
Du Verwirrst mich gerade.
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:irgendwo ist allerdings ein punkt erreicht an dem die männer zuwenige sind um einen positiven einfluß zu haben.
Bin mir nicht sicher ob Männer immer einen positiven Einfluss haben:
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Man bedenke auch, dass die Männer auch mit den Kolleginnen zusammen sein könnten.
Das würde die Meinung der Männer zwar nicht ändern, aber sie könnten sich nicht wirklich für die Frau einsetzen. Wobei das wieder auf die Beziehung zwischen Mann und Frau ankommt.
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb:Wirtschaftsbereiche mit hohem frauenanteil sind in der regel sehr unproduktiv und innovationsarm im vergleich zu solchen mit hohen männer anteil. aber sowas hat bestimmt nichts mit der geschlechterverteilung zutun sondern ist rein zufällig...
Kannst du mir eine Quelle dazu geben? am besten per PN ist ziemlich OT.


1x zitiertmelden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 21:54
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Kannst du mir eine Quelle dazu geben? am besten per PN ist ziemlich OT.
ne schöne übersicht gibts da nicht. aber in den innovationsintensiven bereichen wie kfzbau, maschienenbau, informatik diversen chemischen bereichen etc. ist der frauen anteil sehr gering. andersrum ist die innovationskraft in von frauen dominierten bereichen fast 0.
Zitat von ZugzwangZugzwang schrieb:An meinem Arbeitsplatz wird auf ein ausgewogenes Verhältnis geachtet. --> Soziogramm Nicht die Anzahl von Mann --> Frau ist ausschlaggebend, sondern die interne Gruppenbildung und wie diese mit/gegeneinander interagieren.
und wie viel besser sind eure ergebnisse als bei einer firma die sich das spart und einfach nur männer einstellt?
Zitat von ZugzwangZugzwang schrieb:Für die Produktivität am Arbeitsplatz ist sowohl ein mit- wie gegeneinander Handeln notwendig, damit die daraus resultierende Dynamik die Leistung in Bewegung hält. --> Konkurrenzverhalten
Das ist beides bei männern in in der regel in viel gesünder form ausgeprägt.
oder hast du schonmal von männern gehört die sich gegenseitig wegen der farbe ihrer schuhe fertig machen?


1x zitiertmelden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 22:09
@hagen_hase
Zitat von hagen_hasehagen_hase schrieb: und wie viel besser sind eure ergebnisse als bei einer firma die sich das spart und einfach nur männer einstellt?
Ich bin im Einzelhandel (Bekleidung) tätig. ;-) Wenn eine Kundin wissen möchte, ob die Hose die zur Probe trägt, ihr Gesäß nicht zu stark betont... Hole ich ganz schnell eine Kollegin zur Beratungshilfe. :D


1x zitiertmelden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 22:15
Zitat von ZugzwangZugzwang schrieb:Ich bin im Einzelhandel (Bekleidung) tätig. ;-) Wenn eine Kundin wissen möchte, ob die Hose die zur Probe trägt, ihr Gesäß nicht zu stark betont... Hole ich ganz schnell eine Kollegin zur Beratungshilfe.
in solche läden gehe ich nur wenn ich ordentliche neue hemden brauch, und da brauch ich für gewöhnlich keine hilfe also kann ich dazu wenig sagen.


melden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

08.02.2016 um 22:24
Zitat von ZugzwangZugzwang schrieb:An meinem Arbeitsplatz wird auf ein ausgewogenes Verhältnis geachtet. --> Soziogramm Nicht die Anzahl von Mann --> Frau ist ausschlaggebend, sondern die interne Gruppenbildung und wie diese mit/gegeneinander interagieren. Für die Produktivität am Arbeitsplatz ist sowohl ein mit- wie gegeneinander Handeln notwendig, damit die daraus resultierende Dynamik die Leistung in Bewegung hält. --> Konkurrenzverhalten
So ist das auch richtig. Alles Andere ist Unsinn.


melden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

09.02.2016 um 01:45
@hagen_hase

Ich bin bestimmt nicht feige.

@Interested

Ich weiß zwar nicht wen du hier alles genau meinst, aber ich bin jemand der keine Probleme damit hat seine Meinung zu äußern, dafür muss ich mich an niemanden anheften oder dergleichen. Auch habe ich mir hier nicht lustig gemacht. Das was ich hier geschrieben habe war mein ernst.


melden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

09.02.2016 um 02:19
Ich habe gerade gesehen, dass ich hier in der Diskussion schon vor Tussinelda mit hagen_hase geschrieben habe.

Hier heftet sich gewiss niemand an jemanden dran um nen User in dem Thread hier zu mobben. Denke mal sowas haben wir nicht nötig.


1x zitiertmelden

Begriff "Mobbing" - wird er zu inflationär benutzt?

09.02.2016 um 11:41
Zitat von SaphiraSaphira schrieb:Hier heftet sich gewiss niemand an jemanden dran um nen User in dem Thread hier zu mobben. Denke mal sowas haben wir nicht nötig.
Nee, den verkloppen wir in der grossen Pause auf dem Schulhof. Wir sind schliesslich erwachsene Menschen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Mobbing im Internet
Menschen, 172 Beiträge, am 20.03.2015 von Negev
replaceable am 30.06.2005, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
172
am 20.03.2015 »
von Negev
Menschen: Amanda Todd-Selbstmord nach Cybermobbing
Menschen, 672 Beiträge, am 18.01.2013 von CthulhusPrison
Blutfeder am 25.10.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 31 32 33 34
672
am 18.01.2013 »
Menschen: Diskussion-fühlt ihr euch manchmal schlecht?
Menschen, 112 Beiträge, am 11.11.2012 von 25h.nox
shionoro am 10.11.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6
112
am 11.11.2012 »
Menschen: Mobbing im Netz Teil II und Druck im Internet
Menschen, 13 Beiträge, am 21.01.2006 von joybeat
reallity am 21.01.2006
13
am 21.01.2006 »
Menschen: Onlinehandel vs. Einzelhandel
Menschen, 312 Beiträge, am 08.06.2021 von MissMary
Spirit2015 am 18.11.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 13 14 15 16
312
am 08.06.2021 »