Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meinungsfreiheit und Toleranz

164 Beiträge, Schlüsselwörter: Toleranz, Meinungsfreiheit

Meinungsfreiheit und Toleranz

18.04.2016 um 12:13
Olmin schrieb:Ich habe sie auch ganz konkret gefragt, was sie von Baruch Goldsteins Massenmord halten.
Ist halt auch eine provokante Frage - wer wird schon ein Massaker positiv bewerten. Dennoch danach zu fragen (je nach Kontext), induziert, dass der andere es möglicherweise doch toll fand und das ist dann schon eine recht massive Unterstellung.

Es ist eben eine recht zweifelhafte rhetorische Taktik, sich auf den Standpunkt zu stellen "Ich frage ja nur", weil auch Fragen dazu geeignet sind, Aussagen zu transportieren.

Beispiel:
"Bist du wirklich so ein blödes Arschloch?" ist technisch eine bloße Frage. Tatsächlich beinhaltet sie aber die Unterstellung, dass es Grund zu der Annahmen gäbe, der andere sei eben ein Arschloch.


Für Dein "Problem" gibt es im Grund genau zwei Lösungswege:
1. Du betreibst eine eigene Plattform, bei der dann die von Dir gewünschten Regeln gelten. Das ist natürlich ein gewisser Aufwand.
2. Du lernst, von Dir gewünschte Inhalte so zu transportieren, dass Dein Gegenüber alleine durch Deine Diskussionstaktik vor den Kopf stößt. Ohne Dich zu kennen, habe ich doch das Gefühl, dass Du auf rhetorische Tricks (wie Ironie, rhetorische Fragen etc.) besser verzichten solltest - es scheint ja nicht so an zu kommen, wie Du das erwartest.


melden
Anzeige

Meinungsfreiheit und Toleranz

19.04.2016 um 16:22
@kleinundgrün

Du kennst die Leute nicht. Solche fragen drängen sich zwangsläufig auf, allein wenn man liest was sie so schreiben. Was sie sagen ist oft viel deutlicher...

Umgekehrt scheint es aber kein Problem zu sein, man fragt nicht erst, man behauptet, unterstellt direkt und ruft nach Zensur. Der Zensor liest dann oberflächlich ohne den Zusammenhang zu erkennen, mit der unterbewussten Prägung 'Israelkritik = Antisemitismus'.

Ich will nicht, dass die zensiert werden, denn ich möchte das andere lesen können wie die ticken. Den Rassismus kann man manchmal sehr gut erkennen, aber was nicht sein darf, kann ja auch nicht sein, also alle Augen zu.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 03:28
@Olmin
Naaa,inszenierst du mal wieder den alten Evergreen "Alle unterdrücken meine Meinung weil sie anders ist und versuchen mir Antisemutismus unterzuschieben...heul"
Begleitet von dem guten alten Sidekick "ich könnte euch bergeweise gelöschte Posts zeigen...dummerweise sind sie gelöscht"
Du machst aus jedem Thread einen "Überall zensierende Unterdrückerzionisten-Thread"

Du bist beratungsresistent in der Hinsicht,das Netz ist gestopft voll mit USA-bash und Israelbash sowieso.
Es gibt genügend Gründe beide in Grund und Boden zu kritisieren,aber zwischen den Zeilen les ich immer
"DIE Ostküste"
"DIE mit den NASEN"
"Scheissjuden"

Zwischendurch auch

"Sozialisten" oder
"Salonbolschewisten"
Sind auch beliebte Tarnchiffren


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 08:36
@Warhead

Deine Antwort bestätigt im Grunde @Olmin s post. Du solltest nicht immer so kritisch gegenüber Kritikern sein und vor allem nichts reininterpretieren, was nicht geschrieben wurde.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 09:11
Olmin schrieb:Du kennst die Leute nicht.
Welche Leute? Speziell Dich und die anderen? Oder war das abstrakt gemeint, im Sinne von "ich weiß nicht, wie die Leute generell ticken"?
Was sie sagen ist oft viel deutlicher...
Das, was sie sagen und was Du sagst, unterliegt der Interpretation des jeweils anderen. Dinge mögen bei Dir deutlich rüber kommen, aber das ist eben eine Frage der Wahrnehmung. Und ohne das jetzt böse zu meinen, auf mich wirkt es so, dass Du nicht allzu geschickt im Umgang mit Sprache bist. Es scheint Dir schwer zu fallen, Deine Gedanken gut verständlich rüber zu bringen und Du scheinst recht frei in der Interpretation der Worte anderer zu agieren.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 11:25
also die richtige Meinungsfreiheit gibt es auch hier bei uns in DE leider nicht.

die Politiker machen generell das was sie wollen, was das Volk will ist denen doch sowieso egal :Y:


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 11:32
@Topic
Es ist nunmal so, das bürgerliche Demokratie einfach mehr sein MUSS als ein Regelwerk für Wahlen. Gerade diese historische Formation funktioniert nur, solange sie ihre Grundfeste nicht untergräbt und daher ist diese auch nicht mit beliebigem Inhalt zu füllen. Vor Leuten die gerne den "Volkswillen" verwirklicht sehen wollen und bedingungslose Souveränität verlangen, kann man daher nur warnen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:00
@suffel
Deswegen wird ja auch in wenigen Minuten die Gedankenpolizei bei dir die Türe eintreten und dich mitnehmen...mal sehen ob du dann immer noch so leichtfertig daherschwadronierst.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:08
@Warhead

natürlich aber doch ! :P:


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:18
@suffel

Was ist denn die "richtige Meinungsfreiheit"?


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:19
@ahri

wenn du zu allem deine Meinung sagen kannst, ohne danach sofort in eine Schublade bzw. in eine gruppe gesteckt zu werden :Y:


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:23
@suffel

Das hat aber per se nichts mit Meinungsfreiheit zu tun. Du kannst es ja trotzdem sagen, es verbietet dir niemand. Was andere dann davon halten ist dann ihre Meinungsfreiheit :D
Zu erwarten, dass du äußern kannst was du willst und gleichzeitig anderen ihre Meinungsäußerung zu deinen Aussagen (auch wenn es ein dämliches in Schubladen stecken sein sollte) absprechen zu wollen, hat schon so ein bisschen was von Doppelmoral :D

Natürlich alles im Rahmen dessen, dass Meinungsfreiheit da aufhört, wo die Persönlichkeitsrechte der Mitmenschen anfangen.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:25
@ahri

dieses in Schubladen stecken schränkt die Meinungsfreiheit aber dahingehend ein, das viele sich gar nicht erst trauen das zu sagen was sie denken :Y:


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:27
@suffel

Wenn sich Leute eingeschränkt fühlen, weil sie Angst haben in Schubladen gesteckt zu werden, dann ist das aber ihr Problem. Leuten zu untersagen ihre Meinung zu äußern, weil andere sich sonst nicht mehr trauen ihre zu äußern, ist einfach nur absolut sinnfrei :D

Und wie gesagt, es ist eine ganz schöne Doppelmoral, die du da an den Tag legst.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:31
@ahri

liegt aber auch daran, das die Regierung es verurteilt, bzw. vorgibt was richtig und was falsch ist.

generell darfst du nichts negatives über Minderheiten, Ausländer sagen, weil das im sinne der Regierung etwas negatives ist das man nicht möchte!


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:36
@suffel

LOL

Du sagst Leute, die einen in eine Schublade stecken, würden die Meinungsfreiheit negativ beeinflussen und unterdrücken, sagst aber im selben Atemzug, dass man nichts Negatives über Ausländer sagen dürfe? Du merkst aber schon, dass du hiermit Ausländer in eine Schublade steckst oder?

Großartig, wirklich :D

Dass das im Endeffekt alles aber gar nichts mit der Meinungsfreiheit per se zu tun hat, da dir kein Mensch, der dich in eine Schublade steckt, verbietet irgendwas zu sagen, siehst du irgendwie auch nicht.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:41
@ahri

ich sage die Regierung will das nicht das man negative Sachen über gewissen gruppen sagt :Y:
vorallem Personen die in der Öffentlichkeit stehen müssen bei solchen aussagen sehr aufpassen, weil sie sonst sofort in irgendwelchen Schlagzeilen als rechte degradiert werden


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:45
@suffel

Und ein "gewisse Gruppen" ist kein "in Schubladen stecken", ja?
Wenn du Menschen nach Herkunft, Religion, Sexualität, etc. pauschal beurteilst, dann ist es genau das.

Schon gut, ich finds nur witzig, dass du grad genau das tust, was du zuvor angeprangert hast :D


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:49
suffel schrieb:ich sage die Regierung will das nicht das man negative Sachen über gewissen gruppen sagt :Y:
vorallem Personen die in der Öffentlichkeit stehen müssen bei solchen aussagen sehr aufpassen, weil sie sonst sofort in irgendwelchen Schlagzeilen als rechte degradiert werden
Also meiner Meinung nach ist das gesunder Menschenverstand, dass man keine Pauschalaussagen über irgendwelche Gruppen macht. Und nicht die Regierung will das nicht, sondern die Gesellschaft.


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

20.04.2016 um 12:52
Die Regierung will nicht, das man negatives über "gewisse Gruppen" sagt? Na welch ein Glück, das wir nicht in Nordkorea sind :troll:

Selbstverständlich darf man negatives über "gewisse Gruppen" sagen, nur darf man sie nicht beleidigen (auch nicht im Sinne der Satire :troll: ) oder hetzen.

Meinungsfreiheit ist eines der höchsten Güter und Werte in der Demokratie, aber auch sie unterliegt gewissen Normen und Regeln. Hält man sich an diese, darf man durchaus auch negative Aspekte ansprechen. Wie so oft gilt: Der Ton macht die Musik.


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt