Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meinungsfreiheit und Toleranz

164 Beiträge, Schlüsselwörter: Toleranz, Meinungsfreiheit

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 15:32
Als künftiger Abiturient (!?), unterhalte ich mich oft mit meinen Großvater, väterlicher Seite, der eine "Nachkriegsgeburt" ist. Neulich fragte ich ihn, warum in Foren und anderen Medien, wie in der Bild-Zeitung oder Fernsehen u.s.w, bei Beiträgen, die die Flüchtlingspolitik, etc. nicht positiv genug darstellen entweder schnell aus den Foren geworfen werden, oder gar nicht erst zu gelassen werden?
Ich denke die Bundesrepublik Deutschland ist eine Demokratie, in der die Meinungsfreiheit des Einzelnen, sofern er, zum Beispiel: nicht Herrn Friedmann aus Dummheit mit einen absolut idiotischen Gruß konfrontiert, geschützt ist. In der Toleranzfrage sieht es ähnlich aus. Ich frage mich, wenn Menschen ihre Meinung als richtig vertreten, warum sie dann dieses Denken unbedingt anderen Menschen aufzwingen wollen? Ein solches Verhalten hat wirklich nichts mit Toleranz zu tun.
Sehe ich dies Alles richtig oder kann es sein, dass wir wieder in eine "gleich gerichtete Gesellschaft" abdriften?


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 15:40
Deutschland ist keine Demokratie.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 15:42
Toleranz endet dort wo irgend etwas gegen Ausländer gesagt wird, weil Deutschland darf das nicht, jeder andere schon, nur Deutschland nicht.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 15:43
tic schrieb:Deutschland ist keine Demokratie.
Wir nennen es doch so, also muss es docvh wahr sein! /sarcasm


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 15:44
mousekiller schrieb:warum in Foren und anderen Medien
Es gibt auch Medien und Foren, die eine gegenteilige Meinung vertreten. In einem solchen möchte ich jedoch nicht angemeldet sein.

Vlt. sollte man sich die Frage stellen, warum gerade erfolgreichere Foren, Youtuber, etc. keine rechten Parolen zulassen bzw. schwingen.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 15:45
Demokratie = das Volk entscheidet @Ferraristo wo ist das denn so? man wählt weil sie was "erzählen und handeln dann gegen den Willen des Volkes. Das ist keine Demokratie, das ist vortäuschen von Demokratie, im Endeffekt wird digtiert und wir haben uns gefälligst danach zu richten.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 15:49
Wird normale und begründete Kritik an die Flüchtlingspolitik verhindert oder zerrissen?
Was einfach nicht zu akzeptieren ist, sind Nazi-Parolen und rassistische Hetze.
Man kann ja dagegen sein, aber auf so eine Ebene abdriften? Muss nicht sein.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 15:51
tic schrieb:Demokratie = das Volk entscheidet @Ferraristo wo ist das denn so? man wählt weil sie was "erzählen und handeln dann gegen den Willen des Volkes. Das ist keine Demokratie, das ist vortäuschen von Demokratie, im Endeffekt wird digtiert und wir haben uns gefälligst danach zu richten.
Du kannst jederzeit eine Partei gründen und dir Leute zusammensuchen und selbst in die Politik gehen..es haben mehrere Parteien in der Geschichte vorgemacht..also hör auf rumzuheulen.

Aber wenn für dich "Alle paar Jahre wen wählen" die einzige politische Betätigung ist dann kann dir auch keiner helfen.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 15:54
mousekiller schrieb:Neulich fragte ich ihn, warum in Foren und anderen Medien, wie in der Bild-Zeitung oder Fernsehen u.s.w, bei Beiträgen, die die Flüchtlingspolitik, etc. nicht positiv genug darstellen entweder schnell aus den Foren geworfen werden, oder gar nicht erst zu gelassen werden?
Um die Frage des TE zu beantworten..in Medien und Foren gilt das Hausrecht.

Der Betreiber und Eigentümer entscheidet was erlaubt ist zu sagen und was nicht.

Die Meinungsfreiheit garantiert dir nur das du nicht vom Staat für deine Meinung eingesperrt oder verfolgt wirst.

Es darf dich trotzdem jeder von seinen Privaten Seiten ausschliessen oder aus der Wohnung schmeißen wenn ihm deine Meinung nicht gefällt.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 15:54
gerne sogar @Nerok dann erzähl ich ein vom Pferd, mach dann alles anders und bin fein raus.

kommt auf meine Liste..

:note:


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 16:40
@Nerok
Danke. Es hat ja jeder die Freiheit seine eigene Meinung auf seiner eigenen Plattform kundzutun, solange sie nicht gegen das Gesetz verstößt. Versuch dagegen mal in Russland oder China einen regierungskritischen Blog aufzuziehen.
Genau wie jeder seine Meinung bei sich zuhause oder an öffentlichen Plätzen kundtun kann. Jedoch darf er nicht erwarten, dass man seine Meinung bei jemand anderem zuhause dulden muss.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 16:44
Und für alle die lieber auf Bildchen stehen:

free speech


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 16:45
@Nerok
Hey, das hab ich auch schon mal in ner Diskussion um das Thema gepostet :D
Aber das ist englisch. Ich weiß nicht, ob jemand mit so mangelndem Verständnis für das Thema der englischen Sprache mächtig ist.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 16:54
@tic

Du weißt schon, dass es verschiedene, legitime Formen von Demokratie gibt?

Bei einer möglichen Form versammeln sich alle jedes Mal, wenn es irgendwas zu bereden gibt, auf dem Marsfeld oder unter`m Birnenbaum und stimmen ab, ein Mann, eine Stimme. Nennt man Basisdemokratie.

Ist aber irgendwie etwas ineffizient im größeren Maßstab. Es hat auch nicht jeder Bock, ständig zu allen möglichen Themen Entscheidungen zu treffen.

Also wählt man für einen bestimmten Zeitraum Repräsentanten. Man wählt sie nach dem, wovon sie versprechen, dafür einzutreten. Das nennt dann repräsentative Demokratie.
Die repräsentative Demokratie ist genauso legitim, wie die Basisdemokratie.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 16:55
ganz einfach beantwortet: weil Rassismus keine Meinung, sondern eine Dummheit ist!

man darf die Politik gerne hinterfragen. man darf dies aber nicht nur tun, wenn es um Flüchtlinge geht- sondern generell. wo war denn der besorgte Bürger, als andere wichtige und verändernde Entscheidungen in der Politik getroffen wurden? da ist er nicht auf die Straße gegangen. plötzlich, aus Angst man könnte ihm etwas weg nehmen, wird er aufmerksam. sad but true.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 16:57
Ach, da ist es ja:
Diskussion: Zensur auf Welt.de?! (Beitrag von Fennek)

Datum 09.03.2015... Alle Jahre wieder


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 18:10
Kc schrieb:Ist aber irgendwie etwas ineffizient im größeren Maßstab. Es hat auch nicht jeder Bock, ständig zu allen möglichen Themen Entscheidungen zu treffen.
ich geh mal mehr als stark davon aus, das jeder der unzufrieden mit der Politik ist lieber selbst entscheiden würde als alles überbezahlten Menschen zu überlassen die in ner völlig anderen Welt leben, unzufrieden dürfte wohl die Mehrheit sein.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 18:18
Kc schrieb:Also wählt man für einen bestimmten Zeitraum Repräsentanten. Man wählt sie nach dem, wovon sie versprechen, dafür einzutreten. Das nennt dann repräsentative Demokratie.
Die repräsentative Demokratie ist genauso legitim, wie die Basisdemokratie.
legitim obwohl 2 völlig unterschiedliche Dinge.

da liegt ja das Problem, sie versprechen für etwas ein zu treten, dann werden sie gewählt und machen es einfach nicht/nur teilweise oder komplett anders und trotzdem können sie weiter machen auch wenn das Volk absolut andere Ansichten vertritt, das Volk ist machtlos.
Bei direkter Demokratie würde so etwas nicht passieren, das Volk sagt nein also nein. Das Volk sagt ja, also ja.


melden

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 18:20
@tic

Das Dumme ist nur, dass ,,die Mehrheit" keinen einheitlichen Willen hat, nicht wahr?

Wir können uns nicht jedes Mal irgendwo auf einem Feld versammeln, wenn es was zu entscheiden gibt, dann endlos diskutieren und dann abstimmen.
Ich befürworte repräsentative Demokratie, sie ist eine gute Mischung aus demokratischen Elementen und Handlungsfähigkeit.


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit und Toleranz

15.03.2016 um 18:27
wir bräuchten uns auch nicht mehr auf nem Feld treffen @Kc, wir leben ja nicht im Mittelalter.
Man bräuchte nur bei jeder Entscheidung zettelchen verschicken wo angegeben ist worüber entschieden werden soll, darauf aufgeführt was die Befürworter und Gegner sich erhoffen/befürchten und gut is, dann 1x die Woche kurz irgend wo hin zum abstimmen, fertig.
Kc schrieb:sie ist eine gute Mischung
seh ich komplett anders, eine gute Mischung wäre wenn unter strafe gestellt würde wenn die aktuellen Machthaber anders agieren als zuvor "versprochen, so würde verhindert das sie machen können was sie wollen, so etwas fehlt zu zeit komplett.

wenn etwas ansteht was das Volk betrifft was vorab nicht "versprochen wurd/"plötzlich Thema wird.. nehmen wir mal das Flüchtlingszeug, dann sollte gefälligst das Volk gefragt werden und nicht halz über Kopf einfach irgend was zur Chefsache dekradiert werden. Deutsche belange werden niemals zur Chefsache gemacht, diese sind egal.


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tod das wahre Leben?151 Beiträge