weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum Feminismus nicht ok ist

730 Beiträge, Schlüsselwörter: Feminismus
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

21.09.2017 um 05:26
Ach das find ich ja fluffig wer sich in diesem Thread so rumtreibt,das geht runter wie Massageoel.
Da sind also Typen unterwegs die permanent dem Islam Unterdrueckung und Ausbeutung der Frauen vorwerfen,dies und das wäre Diskriminierung...obwohls in jeder patriarchalen Gesellschaft geschieht,aber das wird eben mal weggeheuchelt,und dann tauchen diese verlogenen Gestalten,die eben noch die superemanzipatorischen Frauenrechtler waren,hier auf...aber nur um Frauenrechtlerinnen in den Ruecken zu fallen und zu diskreditieren

@opelkult
Du wuerdest es als Oelbohrinselarbeiter garantiert begruessen wenn Frauen dir Konkurrenz machen und dich deines Jobs berauben...du kannst ja dann den Job der Krankenpflegerin oder der Erzieherin in der Kita machen,ne Dreiviertelstelle zum Tariflohn.
.das machst du keine zwei Wochen,dann schreist du nach deiner Gewerkschaft und forderst beim Stammtisch Revolution


melden
Anzeige

Warum Feminismus nicht ok ist

21.09.2017 um 15:14
Ich kenne genug Männer die Krankenpfleger oder Erzieher sind. Für mich wäre das nichts, da hast du ganz recht. Ich bin Techniker und muss zwangsweise auch mal in sehr enge und dreckige Maschinen kriechen um sie zu reparieren.... Jetzt rate mal wie viele Frauen in unserer 15 köpfigen Truppe arbeiten :-D
Mir ist das ja wirklich egal, jeder darf sich seinen Beruf selbst aussuchen, aber schlussendlich ist es allgemein gesprochen nunmal so das Männer eher körperlich kräftiger sind. Frauen müssen zwangsweise den Nachwuchs zur Welt bringen, das sind halt alles so Dinge die einfach so sind. Ich finde das wäre dumm nicht das Umfeld und den Job so zu wählen um solche Dinge am effektivsten berücksichtigen zu können. Damit will ich keinesfalls andeuten das ein Job nicht von Frauen bzw. Männern ebenso gemacht werden kann!


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

21.09.2017 um 15:32
Tussinelda schrieb:nee, darum geht es überhaupt nicht, denn @interrobang hat die Aussagen dieser Person als gefährlich eingestuft, weshalb man eben dann mal nachfragen kann, ob man nicht zur Verbreitung von etwas Gefährlichem beiträgt, wenn man dieses Zeug verlinkt. Das ist alles, mehr muss da nicht reininterpretiert werden.
Ungefähr so wie wenn man Neonazis versucht totzuschweigen, meinst Du?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

21.09.2017 um 17:19
@Balthasar70
Die Feministinnen bzw Suffragetten in England wurden auch als gefaehrliche Umsturzlerinnen denunziert,oder als Irre.Sie landeten im Bau...oder als durchgeknallte Hysterikerinnen in der Psychatrie,da gab's dann Elektroschocks und Eiswasserduschen.
Das hatte zur Folge das sich immer mehr Frauen mit ihrer Lage auseinandersetzten,sich solidarisierten und in ihren Forderungen radikaler wurden...wenn du nur Lalala forderst wirste ja nicht ernstgenommen,geschweige denn gehoert.
Also muss man sein Ding so formulieren das es garantiert in die Headline kommt.
"Macht alle Kerle platt und grillt ihre Eingeweide!"
Infoguerilla halt


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

21.09.2017 um 17:23
Warhead schrieb:Die Feministinnen bzw Suffragetten in England wurden auch als gefaehrliche Umsturzlerinnen denunziert,oder als Irre.Sie landeten im Bau...oder als durchgeknallte Hysterikerinnen in der Psychatrie,da gab's dann Elektroschocks und Eiswasserduschen.
Ja, furchtbar, und was hat das mit meiner Frage zu tun?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

21.09.2017 um 17:50
@Balthasar70
Naja... Analog auf deine frage währe...
Warhead schrieb:wenn du nur Lalala forderst wirste ja nicht ernstgenommen,geschweige denn gehoert.
Also wen du darauf aufmerksam machen willst das es radikale islamisten gibt musst du gegen alle muslime möglichst extrem hetzen damit es gehört wird...

Jedenfalls verstehe ich die aussage so..


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

21.09.2017 um 17:52
interrobang schrieb:Also wen du darauf aufmerksam machen willst das es radikale islamisten gibt musst du gegen alle muslime möglichst extrem hetzen damit es gehört wird...

Jedenfalls verstehe ich die aussage so..
So klingt das für mich auch, fühle ich mich nur verfolgt genug, ist jeder Racheexzess erlaubt.


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

21.09.2017 um 23:22
opelkult schrieb:Ich bin auch für Gleichbehandlung zwischen Mann und Frau, aber man kann diskutieren so viel man will, es gibt einfach Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Das lässt sich nicht wegreden auch wenn manche das gerne so hätten. Des dämlichste was ich in der Hinsicht mal gesehen habe: In Dresden kämpft doch tatsächlich eine Frau darum das die Ampelmännchen zu Frauen umfunktioniert werden!!!! Also mal ganz ehrlich, wie dumm kann Frau denn bitte sein? Wen interessiert denn das ob da jetzt ein Männlein oder Weiblein angezeigt wird.
Sehe ich auch so, es gibt nunmal gewisse Unterschiede zwischen Männern und Frauen, das ist einfach fakt. Und die Sache mit den Ampelmännchen ist lächerlich, so ernst scheint es diesen Leuten dann nicht zu sein.

Aber Unterschiede hin oder her, man sollte alle Wünsche, mögen sie noch so unrealistisch sein, verstehen lernen.



melden

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 10:32
interrobang schrieb:Also wen du darauf aufmerksam machen willst das es radikale islamisten gibt musst du gegen alle muslime möglichst extrem hetzen damit es gehört wird...
Das hat @Warhead mit keinem Wort geschrieben.

Das ist ein Stilmittel, ein Umdeuten von Aussagen, damit das Gegenüber in der Situation ist, sich plötzlich zu rechtfertigen und damit es nicht mehr um die Diskussion geht und das Gegenüber widersprüchlich, bigott oder hysterisch wirkt. Und es funktioniert, das ist im ersten Moment auch verunsichernd, weil man versucht ist, die Anschuldigung zu widerlegen, die man auch keinen Fall auf sich sitzen lassen möchte. Und letztendlich wird kein Argument gelten gelassen und man bleibt als dummer Kerl voller Widersprüche im Raum zurück. "Aber du hast doch gesagt... "- und es folgt ein anderer Vergleich.

Vergleiche sind immer, immer schwierig und meistens sehr polemisch- ich habe das Gefühl das muss ich hier ständig schreiben. Weil das andere Situationen, andere Zeiten, andere Beteiligte, andere Sozialisationen und oft auch andere Rechtssysteme sind (bei historischen oder internationalen Vergleichen)

Gibt es da nicht so ein hippes, neues Wort für? Ich meine so etwas gelesen zu haben? "Strohmänner," oder ist das was anderes? Ist auf jeden Fall in einem ähnlichen Kontext zu finden.

@Warhead schreibt sinngemäß;

*"Wenn die Nachteilsgruppe (in dem Fall Frauen) nicht gehört wird, radikalisiert sie sich, die Sprache wird gewaltvoller."

----> was ein nackter Fakt ist, das muss man nicht gut finden, was daraus entsteht. Aber das ist oft so, vor allem bei Gruppen, die sich innerhalb der Gesamtgesellschaft im strukturellen Nachteil empfinden. Das ist u.a. auch eine Erklärung für Islamismus bei manchen jungen Muslimen oder das Abdriften im Osten Deutschlands einiger ins Rechte Spektrum; Das Gefühl *systematisch* unterdrückt zu werden.

(Würde man jetzt bei dem von mir kritisierten Stilmittel bleiben würde, könnte man mir Verharmlosung von Islamismus unterstellen, den ich an der Stelle angeblich mit Feminismus vergleiche.)

@interrobang auf @Warhead Einwurf;

*"Das heißt wenn ich Islamismus problematisiere muss ich alle Muslime in Sippenhaft nehmen und gehört zu werden?"

Den Sprung muss man erstmal rhetorisch nachvollziehen. ich vermute Warhead positioniert sich hier gerne mal gegen Antimuslimischen Rassismus, kann das sein? Das würde mein Bild abrunden, warum genau so ein Vorwurf konstruiert wird.

Als wären Islamkritiker eine homogene Gruppe, die sich nicht äußern darf? Also bitte. Mal den Spiegel gelesen seit 9.11? Einmal die Kommentare gelesen auf Facebook, wenn der Bundespräsident Frohes Opferfest wünscht? Da ist die Grenze des Sagbaren in weite, weite Ferne gerutscht.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 10:35
@Cesare

Es ist schon noch ein Unterschied zwischen einem Strohmann und einem Vergleich.

Das Vergleiche meist nicht zu 100% zutreffen, ist ja eine Binsenwahrheit, das heisst ja aber nicht sie könnten nicht Dinge verdeutlichen.

Zum Strohmann werden sie erst wenn man sie dem anderen als eigene Meinung versucht unterzuschieben.


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 10:44
@Balthasar70
Balthasar70 schrieb:Das Vergleiche meist nicht zu 100% zutreffen, ist ja eine Binsenwahrheit, das heisst ja aber nicht sie könnten nicht Dinge verdeutlichen.
Richtig. Polemik ist ja ein Vereinfachen von Sachverhalten und nicht immer schlecht, wenn es ums Verstehen geht. Aber ich habe ja aufgeschlüsselt, warum das hier nicht nur eine Vereinfachung ist, sondern tatsächlich einen Standpunkt unterschiebt, den @Warhead
jetzt widerlegen müsste, wenn er in der Diskussion bleibt. (s.o.)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 11:44
@Cesare
Okay ich musste bei deinem Text schon echt derbe lachen aber das
Cesare schrieb:ich vermute Warhead positioniert sich hier gerne mal gegen Antimuslimischen Rassismus, kann das sein? Das würde mein Bild abrunden, warum genau so ein Vorwurf konstruiert wird.
hat mich gekillt :D nice one.

Für den fall das du das ernst gemeint hast:
Was ein vergleich ist:
(feststehender) bildhafter, das Verständnis erleichternder sprachlicher Ausdruck, zum Beispiel „schwarz wie die Nacht“.
"etwas durch einen Vergleich anschaulich/verständlich machen"

https://www.google.de/search?source=hp&q=verglecih&oq=verglecih&gs_l=psy-ab.3..0i10k1l2j0i10i30k1l2.1333.2499.0.2698.9.9...

Was ein Strohmann-argument ist:
""Mit einem Strohmann-Argument wird ein Streitgespräch fingiert, in dem den eigenen Argumenten angebliche Argumente der Gegenseite gegenübergestellt werden. Statt auf die tatsächliche Position des Gegners und seine Argumente einzugehen, wird gegen einen nicht anwesenden, fiktiven Gegner – den „Strohmann“ – argumentiert""
Wikipedia: Strohmann-Argument
(sieht man vor allem bei den Youtube Feministen um einen querverweis zum thema zu haben)

und unterschieben will ich auch nichts, da musst du nur meinen beitrag lesen. Ich schrieb sogar das es analog gemeint ist (im sinne von logik gemeint):
Der Analogismus oder Analogieschluss (griechisch αναλογισμός bzw. altgriech. ἀναλογισμός, von Analogie) ist eine Schlussfolgerung aufgrund der Analogie zwischen zwei Objekten nach dem Muster:

A hat Ähnlichkeit mit B. B hat die Eigenschaft C. Also hat auch A die Eigenschaft C.
Wikipedia: Analogismus

Aber witzig wars jedenfall deinen Beitrag zu lesen. :D


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 12:03
@interrobang
@Balthasar70
Ausgangspunkt war ja meine Aussage, die wohl völlig fehlinterpretiert wurde. Ich habe gefragt, ob man diese "gefährliche" Meinung, wenn man sie denn als gefährlich einstufen will, verbreiten möchte, denn es könnte dann ja auch auf Leser treffen, die der "gefährlichen" Aussage zustimmen, sie überhaupt erst einmal kennen lernen.
Was das damit zu tun haben soll, NeoNazis totzuschweigen, erschliesst sich mir nicht. Es handelt sich hier um EINE Meinung einer EINZELperson und da ist es eben die Frage, ob man die verbreiten will, dieser Person noch klicks zukommen lassen will, etc. Daraufhin erklärte @Warhead was der Grund sein kann dafür, dass manches Mal so extreme Forderungen gestellt werden.
Das hat nix mit Strohmann oder sonst etwas zu tun, kann man aber selbstverständlich, wenn man unbedingt vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen will, so auffassen und dann denen, die eine simple Aussage/Frage getroffen haben, damit das Maul stopfen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 12:11
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Was das damit zu tun haben soll, NeoNazis totzuschweigen, erschliesst sich mir nicht.
Ähm.. naja.. also ich und wohl auch @Balthasar70 sehen Neonazis auch als gefährliche meinung an über die deiner aussage dann ja auch nicht geredet werden darf damit nicht mehr leute damit in berührung kommen. Das ist im grunde ein totschweigen.
Tussinelda schrieb: Es handelt sich hier um EINE Meinung einer EINZELperson und da ist es eben die Frage, ob man die verbreiten will
Naja so wenig verbreitet ist dieser extreme sexismus auch nicht. Da braucht man keinen imanigären Deckel draufhalten.
https://www.google.de/search?q=killallmen&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwi8sLqHxrjWAhXEchQKHalNDe8Q_AUICigB&biw=10...
Tussinelda schrieb:Das hat nix mit Strohmann oder sonst etwas zu tun
Das musst du @Cesare erklähren.

Wobei mich immer noch eher interessieren würde für was man den Feminismus braucht wen es doch bei weiten bessere konzepte gibt?


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 12:17
@interrobang


Jetzt diskutieren wir was Strohmann ist und nicht die Inhalte. Hohohoho... wieder das selbe. Dazu ist mir meine Zeit zu schade. Hohoho...

Viel Spaß noch beim Konstruieren.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 12:18
Cesare schrieb:Jetzt diskutieren wir was Strohmann ist und nicht die Inhalte. Hohohoho... wieder das selbe. Dazu ist mir meine Zeit zu schade. Hohoho...
Wer hatte noch gleich damit angefangen?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 12:19
@Cesare
Ironischerweise hast du ja etwas konstruiert. Und zwar aus meinem vergleich heraus.

Inhalte währen gut weshalb ich ja den egalitarismus eingeworfen habe der meiner Meinung nach sinniger als der Feminismus ist.


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 12:23
@interrobang
Dein doller link ist nichtssagend, da kommt alles, wo es auch nur im entferntesten um "killallmen" geht, also muss es gar nix mit Feminismus zu tun haben. Nationalsozialistisches Gedankengut mit Feminismus oder feministischem Denken überhaupt vergleichen zu wollen ist doch schon der Strohmann an sich.


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 12:26
Tussinelda schrieb:Ich habe gefragt, ob man diese "gefährliche" Meinung, wenn man sie denn als gefährlich einstufen will, verbreiten möchte, denn es könnte dann ja auch auf Leser treffen, die der "gefährlichen" Aussage zustimmen, sie überhaupt erst einmal kennen lernen.
Nach dieser logik dürfte es den AFD thread auch nicht geben oder dne Islamisten thread, den Rechtsextremen wie Linksextremen thread ebenso, da dadurch ja auch die gefährlichen Meinungen sonst verbreitet werden würden.

Ein Problem Tot zu schweigen , lässt dieses nicht in Luft auflösen. Und das die von @interrobang  verlinkte Meinung nun mal schon LANGE durch diese  Bewegung ihre Wurzeln gefasst hat ist ebenfalls nicht von der Hand zu weisen, vorallem wenn genau diese Meinungen z.b. in Universitäten, Artikeln oder wie beim durch repräsentation beim Womans March, fuss fassen kann.
Tussinelda schrieb:Was das damit zu tun haben soll, NeoNazis totzuschweigen, erschliesst sich mir nicht.
Ich  hoffe wir sind uns einig, das wenn ein Neonazis aufrufen würde ALLE Juden zu töten, wir ihn nicht einfach das OHNE Kritik und backlash durch gehen lassen würden oder?
Es handelt sich hier um EINE Meinung einer EINZELperson und da ist es eben die Frage, ob man die verbreiten will, dieser Person noch klicks zukommen lassen will, etc.
Die Problematik an dieser "einen" Meinung ist ,das sie in der feministen Bewegung leider fussgefasst hat, bedeutet das es dort Leute gibt die diese Meinung ,LEIDER ebenfalls vertreten UND sogar mit dieser Meinung Gastredner in Institutionen und Events sind. Gleich zu setzen mit einem Islamist oder Neonazis der das selbe auch in der öffentlichkeit tut. Nur kreiden wir die letzeren beiden an, weil wir wissen das es Menschenverachtend ist, was dann dort geäußert wird. Das selbe bezieht sich dann auch auf die Worte im bezug auf den  Aufruf von "kill al white man" , "reduzierung der Männlichen bevölkerung auf 10 %, durhc internierungslager/ kastration", " töten weißer männlicher babies" , etc. das ist doch in der selbe schiene anzuordnen in der perversion von Inhumanen Gedanken gut und sollte d.h. öffentlich diskrediert und kritisiert werden.
Tussinelda schrieb:Daraufhin erklärte @Warhead was der Grund sein kann dafür, dass manches Mal so extreme Forderungen gestellt werden.
KEINER hat das Recht einen Aufruf auf einen genocide zu starten, nur weil er oder sie frustriert ist. Nach dieser Logik hätte JEDE Extremisten Gruppe einen freifahrtschein mit ihren Gedankengut.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

22.09.2017 um 12:33
@Tussinelda
Du könntest natürlich auch darauf eingehen das der Egalitarismus dem Feminismus überlegen ist... Aber das währen ja inhalte... ;)


melden
202 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Innere Uhr37 Beiträge
Anzeigen ausblenden