weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum Feminismus nicht ok ist

730 Beiträge, Schlüsselwörter: Feminismus

Warum Feminismus nicht ok ist

24.06.2016 um 18:12
@Kältezeit

Nur wenn du mir vorher erklärst, wo du findest, dass man den mann anpasst oder verändern will. :)


melden
Anzeige

Warum Feminismus nicht ok ist

16.12.2016 um 02:02
Viele Frauen deuten Feminismus falsch. Es sollte Gleichberechtigung beider Geschlechter sein, doch viele Frauen scheinen sich über Männer zu stellen und denken von allen Männern gleich, dass sie sexistische und privilegierte Schweine sind. Vor allem in den USA ist dieser "Feminismus" verbreitet. Ich bin für Feminismus solange er nicht so definiert wird dass Frauen Sonderrechte haben.

Oft konzentrieren sich Frauen auch nur auf... Frauen. In äußert vielen Bereichen leiden Männer und haben mit Problemen zu kämpfen, die die meisten Frauen nicht kennen. Der "typische" man soll stark sein, die Führung übernehmen und Gefühle zu zeigen ist ein Zeichen der Schwäche. Vielen Männern wird so ein Gesellschaftsbild beigebracht und sie verlernen mit Emotionen umzugehen und darüber zu reden. Vergewaltigungen sind auch ein großes Thema im Feminismus aber viele Frauen scheinen zu vergessen dass Männer genauso missbraucht werden und viele Fälle kommen nicht ans Licht aus Scham und aus Angst nicht ernst genommen zu werden, da viele die komische Sichtweise haben, dass sowas bei Männern garnicht möglich ist. Und die Lücke in dem Gehalt wovon viele Frauen sprechen rührt daher, dass viele Frauen in Berufen vertreten sind, die ein kleineres Gehalt haben. Auch die Elternzeit wird mehr von Frauen genutzt als von Männern. Bei Singles ohne Kindern existiert nichteinmal diese Lücke. Und falls man weniger bezahlt wird als Frau und einem das auffällt soll man da auf jeden Fall dagegen vorgehen aber das ist denke ich sehr selten der Fall.

Männer und Frauen leiden in unterschiedlichen Bereichen aufgrund von Geschlechterrollen in der Gesellschaft. Auch wenn man sagt man sei unabhängig davon , kann man es nicht verhindern beeinflusst worden zu sein von der Erziehung und dem Umfeld in persönlichen Werten und Vorstellungen. Ich hoffe die Gesellschaft ändert sich zu mehr Offenheit, weniger Begrenzungen in der persönlichen Entfaltung und in der Annahme was nur für Mädchen und was nur für Jungs geeignet ist. Die Bezeichnung Feminismus sollte geändert werden zu Equalismus


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

16.12.2016 um 12:06
Schön blöd, wer sich von "der Gesellschaft" (immer die anderen, wir gehören ja nicht dazu) irgendwelche angeblich geschlechterspezifischen Rollenklischees auf's Auge drücken lässt.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

16.12.2016 um 12:47
Schön wäre es ja, wenn es Feminismus jeglicher Form überhaupt nicht geben müsste.

Männer, die den Feministinnen gerne mal die Schuld daran geben, dass sie sich im Umkehrschluss jetzt unterdrückt fühlen, kann ich nur raten selber zu männlichen Feministen? (Mir fällt gerade kein anderer Ausdruck ein ) zu werden.
Dann könnte man irgendwann fest stellen, dass alle im Grunde das Gleiche wollen: Gleichberechtigung aller Menschen. Ich weiß, Träumchen.
Solange müssen wir halt endlos über etwas diskutieren, was eigentlich selbstverständlich sein müsste.
Daran aber dem Feminismus die Schuld zu geben, speziell Frauen?

nonen050616


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

16.12.2016 um 12:48
Sicherlich wäre eine Welt ohne -ismen eine andere. Ob sie zwingend eine bessere wäre, sei allerdings einmal dahin gestellt.


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

17.12.2016 um 15:21
nodoc schrieb:Männer, die den Feministinnen gerne mal die Schuld daran geben, dass sie sich im Umkehrschluss jetzt unterdrückt fühlen, kann ich nur raten selber zu männlichen Feministen? (Mir fällt gerade kein anderer Ausdruck ein ) zu werden.
Die gibt es doch schon: Sie schreiben auf WikiMANNia.

Generell sind Extreme für die Katz. Sie helfen niemandem und verhärten nur die Fronten.
Isana schrieb:Ich bin für Feminismus solange er nicht so definiert wird dass Frauen Sonderrechte haben.
Jup.


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 10:50
jimmy82 schrieb am 12.06.2016:Mir wird immer mehr klar, warum mich Feminismus, gegenderte Sprache etc. so massiv stört: Feminismus basiert auf der Annahme, dass Frauen aufgrund ihres Geschlechtes benachteiligt werden.
meine Gefühlslage ist leider durch vor allem den GenderWahn gekippt. wie viel Hass auf die Männer muss man haben, damit man fordert das 'Studentenwohnheim' umzubenennen in 'Studierendenwohnheim'.. O.o

gestern hörte ich Radio und es wurde von einer SpielzeugMesse berichtet. Wie gesagt wurde soll wohl ein spezieller Punkt dieses Jahr sein, dass man jungen Mädchen dabei hilft ein besseres Selbstbewusstsein zu bekommen.
wenn ich mir das jetzt mal andersrum vorstelle - das Thema wäre speziell für die Jungs - was wäre da schon wieder der Aufschrei groß dass man Frauen benachteiligt, aber anders herum ist es Ok und gesellschaftlich akzeptiert.
wieso ist nicht Thema das man im Allgemeinen Kindern hilft beim Aufbau eines Selbstbewusstseins?

Kampf für Gleichbehandlung in allen Ehren - aber bei manchen Femen scheint der Hass auf die Männer schon pathologisch eingebrannt..


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 11:06
@RayWonders
Das gibt es schon länger, dass Studenten / Studentinnen nunmehr als "Studierende" bezeichnet werden. Ich finde es praktisch, verkürzt es doch die Anrede erheblich und spart Zeit.
Diesen Oberbegriff empfinde ich also nicht als das größte "Übel", da hier weder die männlichen, noch die weiblichen StudentInnen wirklich beschnitten werden. Und sogar die Studierenden mit dem Geschlecht X können sich hier angesprochen fühlen.

Es gibt seit einiger Zeit ja nun auch geschlechtsspezifische Ü-Eier .. und anderes, geschlechtspezifische Spielzeug z. B. von Playmobil, wo es spezielle Jungs- und Mädchentüten gibt. Sowas gab's füher nicht. Auf der einen Seite wirkt die Industrie dem Genderwahn entgegen, auf der anderen Seite plädiert man für die Gleichmachung der Geschlechter. Irgendwie sehr abstrus.


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 11:19
@Kältezeit
Ich denke nicht, dass die Industrie Produkte herstellt, um dem "Genderwahn" entgegen zu wirken. Ich denke eher, dass sie spezifische Produkte für spezifische Zielgruppen vermarkten, um ihren Profit zu maximieren.


@RayWonders
Pathologischer Männerhass durch Sprache? Nun befrauschen Sie sich mal!


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 11:21
@Kältezeit

was machen die Femen im GenderWahn da in den USA wenn man 'students' sagt und der Begriff doch dort für beide Geschlechter gilt?!? SCNR

dass es keine geschlechtsspezifischen Spielsachen gab, das muss aber schon lang her sein. Puppen und MatchboxAutos sind doch schon eine Ewigkeit Normalität in Kinderzimmern..
Kältezeit schrieb:Auf der einen Seite wirkt die Industrie dem Genderwahn entgegen, auf der anderen Seite plädiert man für die Gleichmachung der Geschlechter. Irgendwie sehr abstrus.
es ist wie so oft eine Frage des Blickwinkels. ich erinnere mich vor einigen Tagen an einen Post einer Frau bzgl.des WomanMarches in einer Großstadt. sie verstand nicht wieso die vielen Frauen da auf die Straße gehen und versuchte diesen Demonstranten und Gleichgesinnten klarzumachen, dass sie stark beeinflusst seien. sie sprach davon wie viele Männer wirklich harte Jobs haben. 
wenn man das ins Verhältnis setzt zu einer Sekretärin, dann kann man sich schon fragen wie schlecht dran die Männer denn eigentlich sind..

aber so etwas empfinde ich nicht als hilfreich um die Wogen zu glätten.. wenn man ehrlich ist, dann möchten wohl sicher viele Frauen mit vielen der Männer nicht tauschen und umgekehrt. beide Geschlechter haben ihre Probleme zu schultern.. 


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 11:38
"It helps if you remember that most are doing their best from their level of consciousness."

frei übersetzt:

"es hilft wenn man sich bewusst macht, dass die meisten versuchen ihr Bestes zu tun in ihrer Situation."


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 11:46
RayWonders schrieb:wieso ist nicht Thema das man im Allgemeinen Kindern hilft beim Aufbau eines Selbstbewusstseins?
Weil das bei Jungenspielzeug schon so ist. Da geht es um Abenteuer, Helden, seinen "Mann" stehen etc.
Das soll auch mehr im Mädchenspielzeug Einzug halten.

Ich find diese Einteilung in Jungen/Madchenspielzeug eh doof. Man sollte dem Kind doch lieber alles anbieten und schauen, was es gerne möchte. Ich hab mich selber ja immer am Zeug vom Bruder vergriffen, bis alle kapiert hatten dass sie auch mir lieber Lego Technik als Puppen schenken sollten :P

Feminismus ist wichtig weil Männer und Frauen eben NICHT gleich behandelt werden. Siehe Bezahlung, Einstellung ("das ist ne Frau, nicht dass mir die schwanger wird"), in der Schule, im Leben. 

Weil Mädels hinerzogen werden zum "lieb sein", und Jungs zum "stark sein". Übrigens, grade hier kämpfen Feministinnen auch für Jungs. Dafür eben, dass auch Mädchen toben können wenn sie mögen und dass Jungs nicht gesagt wird "echte Kerle weinen nicht". 

Persönlich kann ich zum Beispiel beobachten dass frau gern als "schwierig" gilt wenn sie viel mitdiskutiert. Oder als "durchsetzungsstark". Obwohl ich sogar weniger diskutiere als meine männlichen Mitstudenten. Und obwohl wir in etwa gleich viele Frauen und Männer sind bin ich z.B. in Politik die einzige, die viel das Maul aufmacht, ausser, ich hol die andren ins Boot. 
Das hat viel mit Wahrnehmung und Vorurteilen zu tun. Was bei Männern als normal oder wünschenswert angesehen wird (dass er versucht, sich durchzusetzen, stark zu sein, Entscheidungen zu treffen, voranzutreiben) ist bei Frauen eher negativ besetzt, da man bei ihnen erwartet dass sie diplomatisch und freundlich sind, nachgeben, sich im Hintergrund halten. Liebe Mädchen gegen toughe Jungs eben.

Feminismus hat nichts mit Hass auf Männer zu tun. Aber damit, unsren Blick auf die Geschlechter etwas zu öffnen, und unsre anerzogenen Vorurteile abzubauen und zur Seite zu legen. Damit jedes Individuum, egal welchen Geschlechtes, sein kann wie er/sie ist, ohne damit anzuecken oder sich der Lächerlichkeit preiszugeben (zweiteres gilt z.B. für emotionale, sensible Männer die gerne mal ausgelacht werden)


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 12:20
RobynTheTiny schrieb:Was bei Männern als normal oder wünschenswert angesehen wird (dass er versucht, sich durchzusetzen, stark zu sein, Entscheidungen zu treffen, voranzutreiben) ist bei Frauen eher negativ besetzt, da man bei ihnen erwartet dass sie diplomatisch und freundlich sind, nachgeben, sich im Hintergrund halten. Liebe Mädchen gegen toughe Jungs eben.
ganz ehrlich, da würde ich mir es sogar eher wünschen, dass die Jungs mehr davon lernen freundlich und diplomatisch zu sein anstatt Mädchen dazu zu erziehen oft zu versuchen mit dem Kopf durch die Wand zu gehen.

kann ich nicht verstehen zu fordern, dass Mädchen nicht mehr lieb sein sollen.. *schulterzuck*
RobynTheTiny schrieb:Feminismus ist wichtig weil Männer und Frauen eben NICHT gleich behandelt werden.
aber als Frau da behandelt man im normalen Leben doch auch den Mann anders als wenn einem eine Frau gegenüber steht!? es wird nie zu einer Gleichbehandlung kommen, weil wir doch anders sind. ich bin auch dafür, dass Frauen mit dem selben Job das gleiche verdienen. oder zu dem anderen Beispiel, ich vermute auch eine Frau als Chefin wird Bedenken haben, wenn sie eine junge Frau neu anstellen möchte inwiefern und wie lange sie auf diese Arbeitskraft zurückgreifen kann nach der Einarbeitung. das ist nun einmal so damit hat sich ein Boss (oder BossIn) rumzuschlagen und zu versuchen Lösungen zu finden. ich sehe dennoch überall weibliche Verkäuferinnen und habe Frauen am Telefon wenn ich Firmen oder Ämter anrufe. also scheint es möglich zu sein das in Betracht zu ziehen und dennoch Frauen einzustellen.



ich habe oft das Gefühl, dass Frauen gar nicht gleich behandelt werden wollen, sondern Sonderrechte durchsetzen wollen, weil sie 'schlimmer' dran sind als die Männer. wenn man auf die Geburt und Menstruation schaut, dann ist das wahrscheinlich auch so.
dies aber den Männern vorzuhalten immer und immer wieder, empfinde ich als Mann nun wieder als ungerecht. wir tun doch in vielen Fällen unser Bestes nach unseren Möglichkeiten.. das sollte auch mal anerkannt werden..
wir können nichts dafür, dass ihr Frauen geworden seid - genauso wenig wie ihr dafür könnt, dass wir Männer sind..


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 12:36
RayWonders schrieb:ganz ehrlich, da würde ich mir es sogar eher wünschen, dass die Jungs mehr davon lernen freundlich und diplomatisch zu sein anstatt Mädchen dazu zu erziehen oft zu versuchen mit dem Kopf durch die Wand zu gehen.

kann ich nicht verstehen zu fordern, dass Mädchen nicht mehr lieb sein sollen.. *schulterzuck*
Naja, eine gute Diskussion und Lösungsfindung braucht BEIDE Elemente. Aber halt eben EGAL von wem sie kommen. Das Element das vorantreibt, eher an der faktisch-praktischen Seite interessiert ist und das Element, das Menschen und Emotionen sieht und diplomatisch ist. Bei mir und meinem Freund sind z.B. die Rollen vertauscht, was immer sehr witzig ist wenn wir in Vereinssitzungen gehen. Er, der Diplomat der unbedingt immer alle glücklich machen will, und ich die faktenbetonte Treiberin, die dafür sorgt dass auch irgendwann mal ein Punkt gemacht und eine Entscheidung getroffen wird. 
Es sollte eben Wurst sein, von wem was kommt. Das ist es bei uns im Verein schon, weil die Leute uns kennen. Jemand, der uns nicht kennt würde mich wahrscheinlich als "bossiges Weib" und ihn als "entscheidungsscheue Memme" empfinden. Und das ist das, was mir nicht gefällt.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 13:13
RayWonders schrieb:ich habe oft das Gefühl, dass Frauen gar nicht gleich behandelt werden wollen, sondern Sonderrechte durchsetzen wollen, weil sie 'schlimmer' dran sind als die Männer. wenn man auf die Geburt und Menstruation schaut, dann ist das wahrscheinlich auch so.
dies aber den Männern vorzuhalten immer und immer wieder, empfinde ich als Mann nun wieder als ungerecht.
Ich finde, du siehst das falsch. Keine Frau die normal im Kopf ist sieht es als Diskriminierung, dass sie eine Menstruation bekommt oder nur sie gebären kann. Das ist ja normal, das ist von der Natur so eingerichtet worden. Ich fühle mich deswegen nicht diskriminiert, ganz im Gegenteil - die Menstruation zeigt, dass mein Körper tut, was er tun soll. Was aber diskriminierend ist, ist wenn man mich aufgrund meines Geschlechts benachteiligt oder bevorzugt, wenn man Frauen aufgrund ihres Geschlechts beleidigt, sie runtermacht, ihnen Bildung und Berufe verweigert, etc..


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 13:30
Hatori schrieb:Was aber diskriminierend ist, ist wenn man mich aufgrund meines Geschlechts benachteiligt oder bevorzugt, wenn man Frauen aufgrund ihres Geschlechts beleidigt, sie runtermacht, ihnen Bildung und Berufe verweigert, etc..
das sehe ich auch so. deswegen konnte ich auch die Frauen beim WomansMarch verstehen. wenn ein Mann wie Trump in einem Gespräch mit einer Frau die Menstruation ins Spiel bringt und meint sie ist wohl deswegen gerade launisch, das ist wohl in einer Beziehung erlaubt, aber im DailyLife total daneben.
so schlimm mit der Ausgrenzung von Bildung und Beruf sehe ich das gar nicht. gut möglich dass mir da detailierte Infos fehlen.. in welchen Bereichen gibt es denn grundätzliche Verweigerung, wenn Frauen etwas erlernen oder ausüben wollen?
Hatori schrieb:Ich finde, du siehst das falsch.
ich weiß auch nicht wieso sich das bei mir so festgesetzt hat, dass viele Feministinnen die Männer hassen. wird aber wohl auch eine Ursache haben, dass sie falsch behandelt wurden oder zumindest sich ungerecht behandelt fühlen.

gibt aber mittlerweile auch gegensätzliche Posts im Internet mit z.b. der derben Aussage: 
"I have the pussy, I make the rulez..."

es wird ja nicht ohne Grund die sprichwörtliche Aussage geben, dass Männer unter dem Pantoffel stehen.. :)


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 13:40
RayWonders schrieb:so schlimm mit der Ausgrenzung von Bildung und Beruf sehe ich das gar nicht. gut möglich dass mir da detailierte Infos fehlen.. in welchen Bereichen gibt es denn grundätzliche Verweigerung, wenn Frauen etwas erlernen oder ausüben wollen?
Ich hab das jetzt auf die ganze Welt bezogen, weil es Länder gibt (z.B. muslimisch geprägte), in denen Mädchen Bildung verwehrt wird.

In Deutschland sind wir sicherlich sehr weit. Frauen sind so gut wie überall tätig, trotzdem werden manche von männlichen Kollegen ungerecht behandelt, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz gibt es auch noch. 


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 14:00
@Hatori

diese üble Ausprägung der Herrschaft des Mannes über die Frau in noch so vielen Ländern ist mir auch ein Dorn im Auge.. wenn ich z.b. die indischen Frauen in ihrer traditionellen Kleidung sehe, dann kann/mag ich mir gar nicht vorstellen, dass es beinahe auch zur Tradition gehört(e) Frauen sexuell zu unterdrücken.

sexuelle Aufdringlichkeit war mir auch immer zuwider. das ist ein Grund gewesen wieso ich auf Party in meiner Jugend nie das Interesse hatte mit Frauen zu flirten, weil ich mir selbst gesagt habe ich möchte nicht mit einer anbandeln nur weil ich sexuell aktiv werden möchte. das erschien mir einfach falsch als Grundlage für ein Kennenlernen.. irgendwie war das bei mir immer der nächste Schritt der dann irgendwann zwangsläufig folgen muss..
es hat schon etwas von Gewalt wenn man auf einer Fete ist und sich selbst das Ziel setzt jmd.vom andern Geschlecht abzuschleppen..

vielleicht sollte man da mal eine Abhandlung darüber verfassen wieso einige Männer ihre Hände und Körperkontakt nutzen beim Flirten..

da fällt mir ein, ich war mal privat zur Nachhilfe bei einer jungen Frau. da hatte ich auch das Gefühl sie näherte sich mir mit sexueller Absicht.. so etwas scheint es auch zu geben, wenn die Absicht da ist und die Situation gegeben..


melden

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 14:06
@Hatori
Hatori schrieb:Ich hab das jetzt auf die ganze Welt bezogen, weil es Länder gibt (z.B. muslimisch geprägte), in denen Mädchen Bildung verwehrt wird.
Bildung wird kindern aus unterschiedlichen gründen verwehrt und jungs sind von dem problem genauso betroffen. Krieg und armut sind die häufigsten gründe für verwehrte bildung. Jungs wie mädchen werden quasi gezwungen früh zu arbeiten und damit fällt bildung flach.

In muslimischen ländern ist das hauptproblem, dass nicht genügend weibliche lehrkräfte zur verfügung stehen, mädchen aber stellenweise aus religiösen gründen nur von frauen unterrichtet werden dürfen. Zudem gibt es weite schulwege und damiteinhergehend sexuelle gewalt gegenüber mädchen auf eben diesen wegen, sodass diese von ihren eltern lieber zu hause behalten werden, anstelle sie dieser gefahr auszusetzen. Manche mädchen gehen freiwillig nicht zur schule wegen ungeschützen sanitäranlagen ectpp.

Da hillft auch kein feminismus. Auf dem papier dürfen auch muslimische mädchen in die schule.
Hatori schrieb:In Deutschland sind wir sicherlich sehr weit. Frauen sind so gut wie überall tätig, trotzdem werden manche von männlichen Kollegen ungerecht behandelt, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz gibt es auch noch. 
Männliche kollegen behandeln frauen ungerecht, weibliche kollegen männer. Weibliche kollegen behandeln aber auch frauen schlecht und männliche kollegen männer. Genauso erfahren männer sexuelle belästigung von weiblichen kollegen. Mir persönlich wiederstrebt es vorhandene probleme nur dann wahrzunehmen, wenn frauen als opfer betroffen sind.


melden
Anzeige
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Feminismus nicht ok ist

02.02.2017 um 14:13
@gastric

Ich bestreite nicht, dass Jungen und Männer auch von Diskriminierung betroffen sind. Nur geht es hier doch speziell um Feminismus. 
gastric schrieb:Da hillft auch kein feminismus. Auf dem papier dürfen auch muslimische mädchen in die schule.
Wie du siehst, hilft da nicht mal das entsprechende Gesetz. Da kann man auch behaupten, dass Gesetze da nicht helfen, trotzdem sind sie wichtig, oder?


melden
187 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden