Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wenn der Partner religös wird

160 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Partnerschaft
Dennis75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 08:58
@kreativbinichn

:) Hi,

vielleicht ist es für dich interessant was ein anderer "religiöser" wie ich dazu sagt. Würden wir uns z.B. als Arbeitskollegen kennen, könntest du erstmal meinen ich sei so gläubig dass es sogar dem Papst peinlich wär. Zwar aus einer völlig anderen Konfession, aber ist ja für Außenstehende im Prinzip egal.

Es kommt gar nicht so selten vor dass Menschen "aus heiterem Himmel" eine spirituelle Seite zum Vorschein bringen die bei Angehörigen, Freunden usw. als tiefgreifende Veränderung empfunden wird. Ist sie wohl auch. Unerklärliche Veränderungen sind immer verunsichernd und werden selten von Außenstehenden begrüßt. Der Betroffene (wie ich selbst einer bin) empfindet das aber nicht als negativ, sondern er wird quasi zu dem Menschen der er unbewusst schon immer sein wollte bzw. unterdrückt schon immer war. Das Lebensalter und die allgemeine Lebenssituation hat mE nichts oder fast nichts damit zu tun.

So lange dabei keine negativere Wirkung eintritt als eine grundlegend veränderte Weltsicht die es dem Partner schwer machen kann den veränderten Partner zu verstehen mag es trotzdem klappen mit der Partnerschaft.

Damit meine ich "Nebenwirkungen" wie z.B. dass für einen Gläubigen Sex nur in die Ehe gehört und dass der Partner wenn er dich immer noch liebt auf Heirat drängt, damit man wieder Sex haben kann ohne den Beigeschmack der "Sünde" der ihm im Moment wohl zu schaffen macht.

Du wirst vielleicht - hoffentlich - auch feststellen dass dein Partner sich viele gute Eigenschaften bewahrt hat die du früher an ihm geliebt hast. War er früher z.B. ein Mensch mit Humor und Fantasie, ein romantischer Träumer, grundehrlich, hilfsbereit und zuverlässig, kann er das alles jetzt immer noch sein. Die Frage ist eben was du früher an ihm geliebt hast und ob davon jetzt noch genug übrig ist oder nicht. Vielleicht kommen sogar neue gute Eigenschaften hervor die du früher bei ihm nicht erwartet hättest.

Vielleicht aber auch nicht.

Ein echtes Problem wäre wohl wenn dein Partner einen völlig neuen Lebensentwurf anstrebt - wie die Amischen ohne Strom und Technik als Öko-Selbstversorger leben oder so - den du dir für dich überhaupt nicht vorstellen kannst.

WENN du mit deinem Partner zusammen bleiben möchtest (unter der Bedingung dass die zwangsläufigen Probleme gelöst wären): Da werden Gespräche notwendig sein. Klar, das weißt du selber. Aber du weißt nicht so ganau was du ihm sagen sollst damit er dich ein- für allemal versteht.

Versuche erst gar nicht ihn mit Argumenten seines eigenen Glaubens zu kontern. Am besten kannst du ihn verstehen wenn du bedenkst dass er sich für einen Menschen hält der eine überraschende positive Entwicklung erlebt hat, eine Art persönliche Evolution. Das macht ihn ganz bestimmt nicht in seinen Augen zu etwas "besserem" als dich, in der herablassenden Weise die "Gläubigen" oft und gerne von "Ungläubigen" unterstellt wird. Aber es ist ganz normal dass er dir diese positive Veränderung auch wünscht die er für sich selbst annimmt. Wäre es anders würde ich kaum glauben dass er dich liebt.

Natürlich hast du ihm gesagt dass du seinen Glauben respektierst, für dich selber aber nichts davon abhaben willst. Und er denkt: "Das meint sie nur weil sie es selber noch nicht erlebt hat, aber WENN sie es erlebt wird sie es ganau so toll finden wie ich." Dieser Fehler passiert vielen Menschen die andere für etwas begeistern wollten. Das ist kein spezielles "religiöses" Problem. In der Politik und beim Sex und bei allen anderen Dingen gibt es genau das Gleiche.

Er wird dich am besten verstehen wenn du ihn daran erinnerst dass diese (für ihn positive) Veränderung ihn ohne jedes eigene Zutun überkommen hat. Dann könne es ja vielleicht angehen dass sein Gott mit dir für irgendwann mal das Gleiche plant. Also kann er (Gott) dass tun wenn er will oder es bleiben lassen wenn er nicht will.

Wenn dein Partner dich nicht verlieren will und du ihn auch nicht, sag ihm er wird seinem Gott vertrauen müssen dass der zu seiner eigenen Zeit nach seinem eigenem Ermessen handeln wird wie er will, und dass das Thema bis dahin für dich erledigt ist. Mit dieser Erklärung von dir an ihn muss klar sein dass du dich nicht auf weitere Diskussionen einlassen wirst.

Tja und nun kommt es drauf an - WENN er das akzeptiert wird er nicht lange dazu brauchen. Ein paar Tage sollten eigentlich genügen um über dein Argument nachzudenken. Kommt er zu dem Schluss dass es nun seine heilige Pflicht sei dich zu missionieren ist die Sache nicht zu retten. Andernfalls wird er zwar immer noch für dich beten, aber so lange er dir das nicht aufdrängt ist das ja kein Problem.

Ich hoffe mein Post war dir eine Hilfe.


melden
Anzeige
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 10:37
@kreativbinichn


Die Frage ist doch: Was willst du?
Ich komme damit nicht klar, ich will das nicht.
Er möchte mittlerweile das wir beten mit ihm - ich habe gesagt das ich das nicht mache.
Ich glaube nicht und halte das für falsch und sein Gott würde es sicher nicht gut heißen wenn ich das so vorgaukel.
Dein Partner scheint sehr, ich sage mal vorsichtig, fundamental unterwegs zu sein.
Ich weiß nicht wie alt dein Sohn ist, aber auch für ihn hast du die Verantwortung und musst dir die Frage stellen, ob du ihn unter seinem Einfluss lassen willst. Das er ein netter Mensch ist und liebevoll mit ihm umgeht, reicht manchmal nicht.
Wie geht ihr mit streng gläubigen um?

Ich habe keine Lust mit solchen, in meinen Augen Fanatikern, meine Zeit zu vergeuden. Sind in der Regel schon so vernagelt, dass sie für logische Argumente nicht mehr zugänglich sind.

So lange sie mich mit ihrem GlaubensDing in Ruhe lassen, OK. Wenn sie mir damit auf die Pelle rücken, kann ich sehr ungemütlich werden.
Wenn sie anfangen auf Staaten Einfluss zu nehmen, halte ich das für gefährlich.
Wer möchte schon ein Staatsoberhaupt haben, dass seine Entscheidungen z.B. von Wahrsagerei abhängig macht?
( ...obwohl ich manchmal den Eindruck habe, dass es bei einigen der Fall ist...:D )

In mein Privatleben würde ich solche Leute nicht lassen, weil es zu meiner Lebensphilosophie völlig diametral ist und ich weiß, dass sie argumentativ immer auf der sicheren Seite sind, sie im Gegensatz zur Wissenschaft nichts belegen müssen und die " Wahrheit " grundsätzlich für sich gepachtet haben.
Sie müssen ja nichts belegen oder beweisen, weil alleine ihr Glaube reicht. Sie sind über alles und jeden erhaben, beweisen müssen nur die " Anderen ".
Mit dieser Einstellung, kann man sich entspannt zurück lehnen und jede noch so absurde Idee, prima verkaufen. Man muss nur genug glauben.

Scheinbar sind viele Menschen einfach aus soziologischen Gründen anfällig dafür, sich irgendwelchen religiösen oder ideologischen Gruppen anzuschließen, weil dort ein einfacher gemeinsamer Nenner zelebriert werden kann. Solange das ungefährlich bleibt und sich auf den Privatbereich beschränkt, niemandem physischer/ psychischer Schaden zugefügt wird, ist mir das eigentlich egal. Leider ist es oft nicht so.


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 11:12
nodoc schrieb: weil es zu meiner Lebensphilosophie völlig diametral ist und ich weiß, dass sie argumentativ immer auf der sicheren Seite sind, sie im Gegensatz zur Wissenschaft nichts belegen müssen und die " Wahrheit " grundsätzlich für sich gepachtet haben.
Sie müssen ja nichts belegen oder beweisen, weil alleine ihr Glaube reicht. Sie sind über alles und jeden erhaben, beweisen müssen nur die " Anderen ".
Mit dieser Einstellung, kann man sich entspannt zurück lehnen und jede noch so absurde Idee, prima verkaufen. Man muss nur genug glauben.
Das ist es. Für ihn gibt es nur seine Wahrheit. Er muss sie nicht belegen, weil sie unantastbar ist, so wie Gott. Er hat lange genug "studiert" um zu wissen das er Recht hat. Das ist seine Realität.

Was machen werde... Ein Wochenende bei meiner Mutter verbringen und einen Brief schreiben.

Ich kann ja auch sagen was ich will.

Eben haben wir telefoniert. Er verabschiedet sich jetzt immer mit "Gott segne dich".
Ich habe gesagt wir werden uns ein paar Tage nicht sehen können und er meinte das sei okay denn er habe Jesus bei sich.

Ich kann diesen Mann nicht mehr begreifen. Leider.


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 11:28
@kreativbinichn
Da bist du doch hier im Forum genau richtig. Schau dir einfach die religiösen Dogmatiker an, die hier mitschreiben.
Z. B. hier: Diskussion: Woran glaubt Ihr? Glaubt Ihr 100% an die Bibel? oder hier Diskussion: Die Zeugen Jehovas
Ich weiss nicht wie alt du bist, aber willst du dir das 24/7 geben?
Dein Leben lang?
Das musst du dich fragen.
Wenn es so ist, bleib bei ihm.
Wenn nicht, lass dir nicht den Rest des Lebens versauen, nur weil dir die Traute fehlt einen klaren Strich zu ziehen.

Welcher Glaubensrichtung/Sekte gehört dein Partner bzw. seine religiösen Freunde an?


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 11:34
Das klingt schon ziemlich extrem. Ich könnte damit auch nichts anfangen und ich sehe mich nicht mal als Atheistin.

Das mit dem Brief finde ich gut. Da kannst du deine Gedanken in Ruhe in Worte fassen.

Wenn du so gar nicht mit seinem starken Glauben klar kommst und er mit deinem nicht Glauben auch nicht, wird das mit euch beiden wohl nichts. Dann passt ihr wohl einfach nicht so recht zusammen.


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 11:35
@Zyklotrop
Katholik ist er.

Ich werde mir die Threads anschauen.

@Nereide
Ja du hast recht. Ich habe grundsätzlich nichts gegen Gläubige Menschen.
Aber ich habe auch noch nie einen Menschen kennen gelernt der, mittlerweile, so dogmatisch ist.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 12:31
kreativbinichn schrieb: Ich kann diesen Mann nicht mehr begreifen. Leider.
Keine gute Basis für eine gesunde Beziehung, oder?


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 12:59
Es ist immer leicht, anderen den Rat zum Abschied zu geben.
Da ist man immer sehr schnell mit "guten" Ratschlägen bei der Hand.
"Lieben" kann man nicht einfach so abschalten.
Bei einer Partnerschaft spielen noch so viele andere Faktoren eine Rolle ...

Ich hoffe du findest die für dich richtige Antwort für dein Problem.
Ich wünsche dir viel Kraft und Unterstützung bei deiner Entscheidung.

PS:
Auch ich könnte mit einem missionierenden Partner (egal welcher Couleur) nicht zusammen leben, da es auch meiner Lebens- und Partnerschaftsauffassung diametral entgegen spricht.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 13:27
Falls du aus ...
nodoc schrieb:Keine gute Basis für eine gesunde Beziehung, oder?
----->
Mrs.Spock schrieb:Es ist immer leicht, anderen den Rat zum Abschied zu geben
....ableitest, hast du nicht verstanden, was ich schrieb.
Wenn es sich nicht auf meinen Satz bezog, einfach zitieren worauf du dich beziehst, um Missverständnisse zu vermeiden. ;)


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 13:31
@kreativbinichn
Das ist in der Tat eine äußerst schwierige Situation in der du dich da befindest.
Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwer es bei Menschen ist die Mauern der Dogmatik zu durchbrechen, oft ist solchen Religionszombies auch nicht mehr wirklich zu helfen.

Aber so wie das ganze klingt hast du dennoch noch starke Gefühle für ihn sonst hättest du ihn wahrscheinlich schon längst verlassen.

Im Endeffekt kannst nur du allein für dich entscheiden was die richtige Entscheidung ist. Wichtig ist hierbei nur dir selbst dabei immer treu zu bleiben und nur das zu tun was du auch wirklich für richtig hälst.

Vielleicht wäre ja auch eine Ehe -bzw. Paarberatung eine Option für dich oder du veruschst mal ein Gespräch mit einem moderaten Pfarrer mit ihm zusammen aufzusuchen da man religiösen Fundamentalismus meist nur durch andere (religiöse) Argumentation entgegen kommt als man es auf wissenschaftlicher Basis versucht da die meisten Dogmatiker, wie du ja selbst schon bei ihm bemerkt hast, da ohnehin schon dicht machen sobald sie das Wort Wissenschaft auch nur hören.

Vielleicht ist er so ein bisschen empfänglicher und kannst ihn so Stück für Stück aus diesem Sumpf wieder herausholen oder schlimmsten Falls muss es dann vielleicht wirklich zur Trennung kommen wenn du merkst dass dir die diese Beziehung einfach nicht mehr gut tut und da auch keine Besserung mehr in Sichtweite ist.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und alles Gute auf deinem weiteren Weg.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 13:40
Gefühle hin oder her, ich würde das beenden.

Jemand, der so verblendet von seinem Glauben ist, kann mit einer Atheistin doch irgendwann gar nix mehr anfangen. Dann kommt er an und will dich ändern oder macht Vorwürfe.

Würde mit einem Gläubigen nie was anfangen.


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 13:46
kreativbinichn schrieb:Katholik ist er.
Wie schonmal gesagt...mit so extremen Ansichten ist er ganz sicher kein normaler Katholik.


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 13:46
Der entscheidende Satz ist doch bereits gefallen.

Gerade keine Lust zum extra heraussuchen ... aber sinngemäß:
"Gott hat diese Beziehung für uns vorgesehen aber wenn du gehst, wäre ich nicht traurig, weil ich ja Jesus habe und mit dem viel lieber zusammen bin".

Ganz ehrlich ... wer möchte auf dieser Basis eine Partnerschaft führen?


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 13:54
@nodoc
... ich habe nicht zitiert.
Ich habe mir alle posts durchgelesen und fand einfach dass doch sehr schnell sehr klar zur Trennung geraten wird. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das nicht so einfach ist.

Mehr wollte ich dazu gar nicht sagen.

Auch wenn ich mir für Sie wünsche, dass sie die Kraft findet und sich von ihm trennt.
Aber wie gesagt: Ratschläge kann jeder geben ... :-)


melden
--L--
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 16:25
@kreativbinichn

Wenn er es nicht akzeptiert dass du damit nichts zu tun haben willst, bist du bei ihm an der falschen Adresse.

Ich kann es ehrlich gesagt auch nicht leiden wenn der eigene Glaube so "extrem" ausgelebt wird, dass man sogar seinen Job aufgeben will. Das führt meistens zu nichts gutem und meiner Meinung nach hat dieser Mensch seinen Glauben nicht genau verstanden.

LG


melden
Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 16:27
@kreativbinichn

"Was hält dich eigentlich noch bei ihm?"
kreativbinichn schrieb:Mh, das frage ich mich auch. Wir streiten nicht soviel wie bei @apart. Mittlerweile wird es schleichend schlimmer.
Wenn dir schon nichts einfällt, warum du noch mit ihm zusammen bist, dann gibt es nur eine vernünftige Lösung. Und die ist dann schon lange überfällig.
kreativbinichn schrieb:Ich habe gesagt wir werden uns ein paar Tage nicht sehen können und er meinte das sei okay denn er habe Jesus bei sich.
Das liest sich übrigens auch nicht so, als ob du ihm irgend etwas bedeuten würdest.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 16:40
Ich halte Gott für eine Geisteskrankheit und würde Haldol oder Risperidon verabreichen,dann ist ganz schnell Schluss mit den Wahnvorstellungen


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 17:29
Wie geht man den mit so einer Person um? Ich selbst bin Atheist.
Bestimmt hat es wer schon geschrieben, aber eine Person welche felsenfest von etwas überzeugt ist, wirst du nicht von Vernunft überzeugen können.

Du hast entweder die Wahl seine kruden Ansichten zu akzeptieren und dadurch vielleicht sehr unglücklich zu werden oder dich von ihm zu trennen.


melden

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 18:12
@kreativbinichn
Sag ihm dass er scheinbar von Satan besessen ist, so wie er redet.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn der Partner religös wird

11.08.2016 um 20:00
@kreativbinichn
Eben...das ganze umdrehen.
Dämonen haben seine Urteilskraft untergraben und seine Wahrnehmung in die Irre geführt


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt