Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

2.027 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Beziehung, Narzissmus, Narzisst ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

05.09.2018 um 19:27
@sacredheart

Ich habe beides erlebt. Borderlinerin und Narzisst.
Es stimmt schon, wenn jemand Psy. Probleme hat ist das eine Sache. Aber wenn er damit auch andere Kaputt macht, entschuldigt das nichts.

Ich für meinen Teil will auch nie wieder so leiden.
Deshalb nehme ich mir das Recht solche Personen zu meiden.
Am bestem ohne Wertung. Geht einfach nicht.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 00:16
Bin auch Borderline ein.
Also erstmal ist es wirklich tricky mit nem Borderliner zusammen zu leben.
Wenn der Borderliner bereit ist für eine Therapie und an sich arbeitet, unterscheidet sich die Beziehung mit einem Borderliner oft nicht anders zu einer normalen Beziehung.

Ich glaube der größte Unterschied zwischen Narzist und Borderliner ist, dass dee Borderliner eigentlich sich,selbst verletzen möchte, damit aber zwangsläufig sein engeres Umfeld mit verletzt.
Der Narzist möchte ganz gezielt seinem engstem Umfeld schaden, um sich selbst zu erhöhen.

Ich habe Borderline, bin therapiert, habe ganz viel an mir selbst gearbeitet und lande trotzdem manchmal im Borderline.
Trotzdem bin ich seit fast 16 Jahren glücklich verheiratet, hab eine mittlerweile 19 jährige Tochter und weiß, dass ich in der Erziehung nicht allzu viel verkehrt gemacht habe.

Das liegt aber tatsächlich daran, dass ich,bereit war für eine Therapie und hart an mir gearbeitet habe.

Der Narzist lässt sich sehr oft gar nicht auf eine Therapie ein, da es ihm an Schuldempfinden fehlt.

Ich hab mich im privaten Kreis mal mit einer Psychologin unterhalten und sie meinte, dass der Narzist sehr schlecht zu therapieren ist, eben weil es an einem Schuldempfinden fehlt.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 07:01
Zitat von troublerin77troublerin77 schrieb:Das liegt aber tatsächlich daran, dass ich,bereit war für eine Therapie und hart an mir gearbeitet habe.
Volle Zustimmung.
Es ist hart und es ist viel Arbeit.
Aber es ist machbar, schön das es scheinbar nicht nur mir so geht.
:D


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 07:37
@micinima
Nein, ich kenne mittlerweile einige Borderliner und alle haben Therapie gemacht und an sich gearbeitet.

Das liegt wohl auch daran, dass man irgendwann einen Leidensdruck verspürt, der bei Narzisten aber nicht eintritt.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 07:39
@troublerin77
Natürlich.
Aber ich finds erschreckend, wie man hier aus Menschen mit dieser Symptomatik Monster kreiert.
Das macht traurig.
Niemand hat sich ausgesucht so zu sein.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 07:54
@micinima

Wer spricht von Monster ?
Es ist ein Symptom eurer Krankheit dass ihr hier so heftig reagiert. Wie auch sonst im Leben.

Für mich sind Menschen die so sind, einfach nichts. Passt nicht und fertig.
Ich hätte mir aber gewünscht, als Kind und junger Erwachsener besser Bescheid zu wissen.

@troublerin77

Narzissten haben auch Leidensdruck.
Müssen ja ständig ihre Minderwertigkeitsgefühle kompensieren.
Aber die Wollen eher da nicht ran, beim Psychologen weil sie eventuell da auf Normalmass gebracht werden. Das wäre Unerträglich.

Vielleicht habe ich ja das Recht, aus Selbstschutz mich mit diesen Menschen nicht mehr zu umgeben ?


2x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 08:04
Zitat von HyperboreaHyperborea schrieb:Es ist ein Symptom eurer Krankheit dass ihr hier so heftig reagiert. Wie auch sonst im Leben
Ich bin größtenteils tatsächlich ein ziemlich gelassener Mensch.
Sonst dürftest du mich wahrscheinlich nicht auf Kunden loslassen.
Und stell dir vor, man merkt es mir tatsächlich im normalen,alltäglichen Leben nicht mal an.
On emotionalen Ausnahmesituationen merkt man das sicherlich.
Allerdings bekommt die nicht naive gesamte Umwelt mit.
Zitat von HyperboreaHyperborea schrieb:Für mich sind Menschen die so sind, einfach nichts. Passt nicht und fertig
Ach, wenn Die eine Freundin nach 15 Jahren Freundschaft erzählt sie hätte eine borderline Erkrankung, wäre sie dann plötzlich nicht mehr deine Freundin oder wie?


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 08:11
@Hyperborea
Ich finde jetzt die Reaktion von @micinima wesentlich weniger heftig ala andere Aussagen hier im Thread.

Ich kann ihre Reaktion völlig nachvollziehen, da eben nicht alle Borderliner gleich sind.
Da spielt erst mal die Ausprägung der Störung eine Rolle, genau wie von der Störung unabhängige Charakterzüge.

Es wird zwar hier geschrieben, dass man nicht verallgemeinern soll, tut es aber trotzdem.

Trotz meiner Störung bin ich ganz klar in der Lage zu differenzieren.

Ich kann völlig nachvollziehen, dass Menschen, die mit einem starken ausgeprägtem Borderliner oder Narzist echt miese leiden müssen.
Aber auch da sage ich, dass grad in der heutigen Zeit es doch sehr einfach sein kann sich zu trennen, wenn man zu sehr leidet.

Klar haben mein Mann und meine Tochter nicht unbedingt einfacher Momente mit mir gehabt, grad weil noch keiner von uns wusste, was wirklich los ist.

Nachdem ich meine Diagnose hatte, hat mein Mann sich in das Thema eingelesen und er konnte wesentlich früher differenzieren, wie stark meine Störung ist als ich.

Ich wollte mich nach der Diagnose sofort trennen und war auch bereit meine Tochter zur Adoption frei zu geben, da ich mich in dem Moment als absolutes Monster gesehen habe.

Heute bin ich froh, dass ich beides nicht gemacht habe.
Ich führe seit fast 17 Jahren eine überwiegend glückliche Beziehung und meine Tochter ist zu einer selbstbewussten, jungen Frau heran gewachsen.

So schlimm kann ich also nicht gewesen sein.

Also es hängt immer von der Ausprägung der Störung ab, vom eigentlichen Charakter außerhalb der Störung und der Bereitschaft sich zu verändern und gegen die Störung zu arbeiten.

Nicht zu vergessen und das zähle ich zur wesentlichen Bereitschaft an sich zu arbeiten, ist ein stabiles Umfeld, die den Menschen hinter der Störung sehen und eben nicht das Monster, was der Borderliner selbst sieht.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 08:31
Zitat von HyperboreaHyperborea schrieb:Vielleicht habe ich ja das Recht, aus Selbstschutz mich mit diesen Menschen nicht mehr zu umgeben ?
Zitat von micinimamicinima schrieb: 15 Jahren Freundschaft erzählt sie hätte eine borderline Erkrankung, wäre sie dann plötzlich nicht mehr deine Freundin oder wie?
Das sehe ich ähnlich, eine Beziehung ist eine Beziehung. Selbst als Partner kannst nicht alles abverlangen. Auch wenn man Krank wird. Man darf doch als Partner auf sich selbst schauen bevor man daran selbst kaputt geht. Wie weit darf ich die Erwartung an mein Partner stellen? Bitte gehe an meiner Psychischen Erkrankung selber kaputt? Weil wir uns irgendwann gefunden haben? Weil wir uns gefunden haben, verpflichtet das selber daran kaputt gehen zu können? Man muss einfach auch auf sich selbst schauen. Ist mies für den kranken Partner, aber ich denke das erklärt auch, wie man zu gewissen Krankheiten bei Freunde reagieren sollte. Hilfe ja, solange es mich selbst nicht so runter zieht, das selber daran kaputt gehe.

Ich für kann nur sagen, das ich eigentlich auch ziemlich egoistisch bin, wenn danach gehe. Ich habe zwei feste langjährige Beziehung gehabt. Es gibt mir ein erdrückendes Gefühl, und um so länger das anhält, wird fast eine Qual draus, psychisch gesehen.
Kann sagen das ich aber als Kind schon so war, das ich nicht unbedingt 24h/7T die Woche am Stück jemanden um mich brauchte. Nervt ein wenig, anders ist es wenn es nicht ein und dieselbe Person ist (Kinder sind da eine Ausnahme, die dürfen mich nerven sag ich mal, und das 24h Jahre lang, da behalte ich meine ruhe weg). Als Partner, wie geschrieben ist es schon anders.

Ich mache "ihm" dann keine Vorwürfe, er kann dann machen was er will, tobe dich aus gehe raus, was weiß ich, will davon nur nichts wissen.

In den zwei Beziehungen die ich hatte, war der eine 24h daheim. Bin raus, weil er nicht ging, suchte mir meine "Bereiche", ohne Vorsatz scheiße bauen zu wollen. Kann das nicht haben, sind doch beide Erwachsen oder?

Dann suchte ich mir einen, da war es schon anders, der ging raus, lies mir meine Zeit, und das gefiel mir. Klar wenn jemanden seine Zeit alleine gibst, kann auch nicht Garantie dafür sein das es ewig hält, gibst ihm indem Sinne Zeit zum Umschauen. Jede Art der Beziehung die man führt und für sich selbst braucht, hat ihre Vor- und Nachteile.
Zitat von HyperboreaHyperborea schrieb:Für mich sind Menschen die so sind, einfach nichts. Passt nicht und fertig.
Wo ich auch wieder sage, ja da hast Recht, es muss passen. Wenn nicht, quält man sich selber, und das tut beiden nicht gut.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 08:36
@zaara
Es verlangt weder jemand von dir noch von jemand anderen, dass ihr mit psychisch kranken Menschen zusammen bleibt.
Es steht jedem Menschen frei sich zu trennen. Wüsste nicht, was den Menschen davon abhalten soll.
Wenn es trotz Störung passt, ist es okay, wenn es nicht passt, dann ist es auch okay.

Nicht jeder Mensch kann mit einer psychischen Erkrankung oder einer Behinderung umgehen und keiner wird verlangen, dass du trotzdem mit dem Menschen zusammen bleibst.
Denn im Endeffekt wäre es eine Quälerei auf beiden Seiten. Braucht echt keiner.

Nur Vorverurteilung ist ne miese Kiste.

Ich kenne einen psychisch Kranken, der geht gar nicht, also gehen alle psychisch Kranken gar nicht.

Das ist eine echt herablassende Einstellung.
Jeder Mensch ist anders, auch wenn psychische Störungen gewisse Punkte haben, die bei der speziellen Störung ausschlaggebend sind aber wie ich vorher schon geschrieben habe, kommt es eben auf wesentlich mehr an als diese übereinstimmenden Punkte.


3x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 08:41
Zitat von troublerin77troublerin77 schrieb:Denn im Endeffekt wäre es eine Quälerei auf beiden Seiten. Braucht echt keiner.
richtig, dafür gibt es genügend verschiedene Charaktere, das jeder für sich was findet, man verliebt sich, man kann sich aber auch entlieben. Tut halbes Jahr ein wenig weh, aber wenn es einem dann besser geht, besser als wenn kaputt gehst und beide nicht wirklich was von haben. Damit tust beiden sogar ein gefallen, weil den/diejenige die Möglichkeit gibst was zu finden was besser passt. Als ewig zu streiten, und dir selbst natürlich auch.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 10:44
Hallo,

ich habe durch eure Beschreibungen hin mal recherchiert und diese Website mit einer Charakterisierung des Narzisten gefunden:

https://www.muenchen-heilpraktiker-psychotherapie.de/blog-2/persoenlichkeit/beziehung-10-tipps-im-umgang-mit-narzissten.html

Hier wird der Charakter meiner Frau und sogar unsere Werdegang perfekt wiedergegeben.
Es fasst alles zusammen was mir bei der Frau auffällt.

Irgendwie dachte ich bisher das das alles relativ normal ist und das sie halt einfach ist wie sie ist, aber jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen.

Los ging es damals als unser erstes Kind geboren wurde. Es folgte ein Nervenzusammenbruch nach dem anderen, weil sich die Welt nicht mehr um sie gedreht hat.

Mittlerweile habe ich glaube ich das ganze einigermassen im Griff. Ich gehe auf dämliche Angriffe wie "offene Shampoodosen" etc. nicht mehr ein und dann erledigt es sich meist auch gleich. Wir sind sozusagen nach den Jahren etwas abgekämpft.
Trotz allem fällt es mir schwer weil ich mich selbst sehr verändert hab. Ich bin eigentlich ein sehr sensibler Mensch und stumpfe ab.
Das ist für die Beziehung gut, aber ich habe den Eindruck dass ich dadurch auch positive Gefühle nicht mehr richtig wahrnehmen kann.

Leider ist das Gespräch mit der Frau quasi unmöglich weil sie sich einfach für nichts interessiert.
Sie weiß auch nicht wie ich in der Schule war, wer meine erste Freundin war, was mein Lieblingslied ist, etc. Und das stört sie auch nicht.

Egal, ich muss versuchen mir meine Freude woanders zu suchen und nicht in der Beziehung.
Leider bin ich kein großer Flirter. Mit Fremdgehen hätte ich kein Problem. Stören würde es höchstens ihren Stolz, aber nicht ihre Gefühle...

Gruß


3x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 10:54
PS: Ergänzendes Beispiel aus dem Alltag:
Perfektes Beispiel:

Der PC ist im Wohnzimmer. Wenn abends Kinder schlafen und alles erledigt ist, mach ich manchmal den PC an. Frau sitzt auf der Couch und süchtelt in ihr Handy. (jeden Abend, mind. 3h)

Es stört sie aber der Lärm des PCs. Wenn ich den PC jetzt ins Schlafzimmer stellen würde, wäre es auch nicht recht weil ich dann im anderen Zimmer wäre und nicht bei ihr.

Wenn ich neben ihr auf der Couch sitze nimmt sie mich aber nicht wahr und ist nur am Handy.

Es geht nicht um positives. Das sie mich vermisst wenn ich was anderes mache. Es geht nur Kontrolle. Um Macht


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 11:15
Zitat von IndividudummIndividudumm schrieb:Egal, ich muss versuchen mir meine Freude woanders zu suchen und nicht in der Beziehung.
Auweia, das klingt so maximal resigniert dass ich mich frage wie du das weiter aushalten willst? Willst du das jetzt denn einfach so weiterlaufen lassen?
Dass du an dir selbst spürst dass du bereits abstumpfst nimm doch ernst, was weg ist ist weg und wird dich verändern, nicht aber die Situation.
Wenn ihr Kinder habt denk doch vielleicht darüber nach ob es nicht besser ist, sollte deine Frau narzisstisch sein, ihnen wenigstens einen gesunden Elternteil zu erhalten anstatt sich anzupassen?


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 11:23
Zitat von IndividudummIndividudumm schrieb: meine Freude woanders zu suchen und nicht in der Beziehung
ja dass hört sich nicht gut an, ohne mich einmischen zu wollen. Schreib auch nur meine Meinung zu dem...

Man muss es mögen um es leben zu können. Wenn man sich selber ändert oder anpasst ist es auf dauer nicht gut. Ein Luftballon kann auch nur so viel Luft halten bis der Platzt. Wenn du dich dabei gut fühlst, ist das keine große Sache. Aber du willst dich so ändern das du deine Freude draußen suchen willst? Obwohl es schon Probleme gibt wenn du den PC in Schlafzimmer stellen willst? Glaubst du dir das noch selbst oder ist dies eine art Hoffnung die du dir suchst um dich selber zu beruhigen? Und länger durchhalten den Kids zuliebe?
Zitat von HäresieHäresie schrieb:das klingt so maximal resigniert dass ich mich frage wie du das weiter aushalten willst?
das lese ich irgendwie auch raus...


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 11:34
Ja weiß ich nicht. Ich mag irgendwie nicht drüber nachdenken.
Mir wird nur gerade klar wie manipulativ das Ganze ist.

Klar halt ich mich jetzt auch mal wegen der Kinder still. Die haben mit der Mutter auch nicht soooo viel zu tun.

Wir sind beide Vollzeit im Beruf und die Kinder bis 4 in der Schule.
Wochenende passiert dann meistens was die Kinder wollen.

Ich denk mir manchmal, die paar Jahre die die Kinder uns noch "brauchen" gehn auch noch...

Gruß


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 11:40
Zitat von IndividudummIndividudumm schrieb:Ich denk mir manchmal, die paar Jahre die die Kinder uns noch "brauchen" gehn auch noch...
steckt Vernunft hinter, was auch gut für die Kinder ist. Weiß nicht kam das von dir? hab vorher gelesen das den Kindern eh gut geht und keine Auswirkung hat. Kam bestimmt von dir? Deswegen fragte ich, wie es dir dabei geht und ob du für dich eine Lösung suchst um erstmal damit klar zu kommen? Sagtest eben, dein Zielsetzung in der Hinsicht ist erstmal zu warten bis Kids groß (raus sind, alt genug für das eigene Leben) und dann schauen du weiter? Ob du der Situation noch gewachsen bist...


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 13:20
@zaara

Ich finde das kann man nur sehr individuell beantworten.

Wenn Kinder in einem Umfeld aufwachsen, in dem Erwachsene sehr lieblos miteinander umgehen - es muss nicht mal immer laut werden - ist das auch keine gute Lösung. Das führt auch nicht zu einer guten Beziehungserwartung von Kindern.

Man darf auf der anderen Seite nicht vergessen, dass- eine solche Diagnose mal voraussetzend - Trennungen nahezu immer sehr destruktiv ablaufen und beides muss man gegeneinander abwägen.

Aus meiner Perspektive - nach dieser destruktiven Trennung - würde ich sie nicht ungeschehen machen wollen, allerdings war ich vollkommen naiv, mit welchem Hass versucht wurde, mein Leben und auch das unserer Kinder zu zerstören. Dass dies nicht geschah, hatte auch mit sehr viel Glück zu tun, aber nie mit dem Einlenken einer Frau mit extremer narzistischer Ausprägung.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 13:49
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb: mit welchem Hass versucht wurde, mein Leben und auch das unserer Kinder zu zerstören
liest sich so schon schrecklich, ohne die genaueren Hintergründe zu kennen. Es ist nie gut wenn Kinder mit im Spiel sind. Das zerreißt den Eltern das Herz, gehe mal jetzt davon aus, dritt Einwirkende, weil schriebst das unserer Kinder zu zerstören.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn Kinder in einem Umfeld aufwachsen, in dem Erwachsene sehr lieblos miteinander umgehen
Das hat auch schon Auswirkungen, gebe ich dir recht, langsam aber schleppend. Weil sie das vom eigenen Umfeld nicht anders gewöhnt sind, und dementsprechend denken das ist normal.

Umgekehrt kann es aber auch für ein Kind schlecht sein wenn zu beiden Eltern starke Bindung besteht und einer geht. Und nicht damit klar kommt. Im Endeffekt ist das Kind immer der/die gestrafte, wo man sagt ist scheiße, wenn vorhanden. Es hinterlässt immer was an spuren...
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb: extremer narzistischer Ausprägung.
ob nun Frau oder Mann, sei mal dahingestellt, gibt bei beides. Vorher schrieb eine Frau über ein Mann. Nu ein Mann über eine Frau.

Aber in diesen Fall was mit ansprach fragte ich ja, bei dieser Wortwahl was ihm dazu Motiviert? Wenn doch sieht, das er nicht Glücklich ist, und das woanders draußen suchen will.

In wie weit man da die Erwartungen an einer Frau stellen kann die dementsprechend ausgeprägt ist weiß ich nicht. In dem Umfeld wo ich mich bewege ist nicht so. Kenne Menschen die mal mehr oder weniger Aggressiv sind. Was auch schon schlecht für Kinder ist. Auch schlecht behandelbar, aber...

Da ist auch nicht so Fingerspitzengefühl gefragt, in solchen Fällen brauch man die aber...


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

06.09.2018 um 16:05
Hallo,

danke für die Rückmeldungen.
Lieblos würde ich es bei uns nicht nennen. Es ist nur eher gespielte Liebe. Wir feiern alle Feste, mit den Kindern suchen wir Geschenke für den Partner etc. Ganz normal.
Aber es ist eher wie eine WG.
Unterbewusst merken die Kinder dass sicher. Es wird sich auch sicher auf sie auswirken. Nur wer trägt nicht Probleme seiner Eltern aus der Kindheit mit sich rum?
Meine Eltern haben sich viel gestritten und auch oft sehr unfair behandelt.

Klar hätte ich gern eine wirklich liebevolle Ehe. Da würde es allen besser gehen. Hab ich halt nicht...

Und die Trennung würde ganz sicher richtig böse enden, weil die Frau sehr jähzornig und verletztend werden kann. Sie kommt auch sehr schnell in Rage und kann sich laaaaaange nicht beruhigen.
Die Kinder merken dass ich ruhig bleibe in solchen Situationen. Ggf. lernen sie sogar daraus.

Fakt ist. ich traue mich nicht mich zu trennen und glaube das es noch eine Weile so gehen kann.
Eine Zukunft (Wohnung kaufen o.ä.) kann ich aber wohl nicht sehen.
Wenn die Kinder selbstständig genug sind, geh ich meiner Wege.

Gruß


melden