Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

1.692 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Beziehung, Narzissmus, Narzisst ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 12:03
@capslock
Zitat von capslockcapslock schrieb:Eine NPS sollte nur von Fachleuten diagnostiziert werden und nicht von Hobbypsychologen, oder von Ex- Partnern, die, wie man hier lesen kann, nie unvoreingenommen sind, und ihre eigenen Gründe haben nach solchen Erläuterungen und Amnestien zu suchen.
Da bin ich allerdings zu 100% bei Dir. Das kann man nicht selbst, das können auch Fachleute nur dann seriös tun, wenn die Person in einem Behandlungssetting ist. Ansonsten ist es Küchenpsychologie. Und natürlich haben Trennungen ihre eigene Dynamik. Und in oder vor konkreten Trennungssituationen verhalten sich viele Menschen auch mal suboptimal, ohne dass eine entsprechende Diagnose dahinterstecken muss.

Wahrscheinlich hat fast jeder von uns schon mal ein Verhalten an den Tag gelegt, dass man auch im Hinblick auf Narzissmus interpretieren könnte. Die Prvalenz von NPS beträgt aber lediglich 3-5% der Bevölkerung. Das klingt wenig, bedeutet aber schon, dass die Allermeisten schon mal irgendwie an einen Narzissten / eine narzisstin geraten sind, sei es als Partner, Kindergärtnerin, Lehrer, Chef, Kollege, Kunde oder Vereinskamerad.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 12:04
@Foxy.Vapiano
@sacredheart


Ich denke wir haben an dieser Stelle Konsens erreicht, das gefällt mir.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 12:17
Zitat von capslockcapslock schrieb:Ich denke wir haben an dieser Stelle Konsens erreicht, das gefällt mir.
Denke ich auch. :)
Möchte dennoch kurz was dazu ausführen, weil ich glaube dass das an mich gerichtet war/oder zufällig passt.
Zitat von capslockcapslock schrieb:Eine NPS sollte nur von Fachleuten diagnostiziert werden und nicht von Hobbypsychologen, oder von Ex- Partnern, die, wie man hier lesen kann, nie unvoreingenommen sind, und ihre eigenen Gründe haben nach solchen Erläuterungen und Amnestien zu suchen.
Als Expartner zu berichten ist nicht immer einfach. Man möchte sich was von der Seele schreiben, Erfahrungen preisgeben um vielleicht anderen auf den Weg mitzugeben, dass es ein rauskommen gibt und das sie nicht alleine sind. Andererseits möchte man niemanden an den Pranger stellen - ich zumindest nicht. Also versuche ich das so zu schreiben, wie ich es sehe. Aus meiner Sicht und bei den gemachten Fehlern meine eigenen in der Sache niemals wegzulassen. Denn mein Zutun war maßgeblich roter Teppich für alles was geschah.
Das zu erkennen ist aber ein Prozess - lange suhlt man sich in Selbstmitleid. Bringt aber nichts. Selbstmitleid heilt nicht, öffnet nicht die Augen und im Selbstmitleidsmodus reflektiert man sich auch nicht.
Bei mir ist das jetzt viele viele Jahre her - etwas über 15 Jahre. Die Zeit hab ich aber auch gebraucht um zu erkennen das ich nicht unschuldig daran war - nichts desto trotz wars falsch vom Narzissten so zu handeln.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 12:19
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Man trägt schon Mitschuld bzw die Erkenntnis DAS man es mit sich machen lassen hat ist wichtig, damit das in Zukunft nie wieder passiert. Sich nur als Opfer zu sehen lässt dich nicht daran wachsen sondern nur selbstbemitleiden. Man muss tatsache schauen warum man sich das gefallen lassen hat.
@Foxy.Vapiano

Es ist tatsächlich wichtig, die Opferrolle zu verlassen. Damit kann man echte Narzissten auch völlig irritieren. Da ich ab und zu noch mit ihr konfrontiert bin, finde ich es jetzt, fast 10 Jahre 'danach' auch ganz interessant, gänzlich anderes Verhalten an den tag zu legen und meine innere Ruhe nicht mehr zu verlieren.

Das ist ein bißchen wie in einem Suchbild. Wenn man das versteckte Kaninchen einmal gesehen hat, sieht man es immer.
Für mich ganz persönlich ist eine gute Visualisierung der Beendigung einer solchen Beziehung die Szene in 'Die 2 Türme', in der Sarumans Stab zerbrochen wird.

Warum ich gerade damals leicht an so eine Person geraten konnte, ist mir ziemlich klar. Und es hat sich Gott sei Dank nicht wiederholt. Ich bilde mir wenigstens ein, es kann sich auch nicht mehr wiederholen.

Was ich allerdings weniger gut finde, ist der Rat, man solle seine sämtlichen Eigenschaften umkrempeln. Das geht erstens gar nicht. Und Eigenschaften wie Geduld und Fürsorge müssen ja nicht alle auf den Müll. In einer gesunden Beziehung haben die ja wieder einen Eigenwert. Ich glaube, man gerät an Narzissten, weil man sich nicht ganz sicher ist, dass man so wie man ist, in Ordnung ist. Insofern hilft es meines Erachtens wenig, wenn man auch noch seine guten Eigenschaften sämtlich in Frage stellt.

Du bist gut genug. Ich glaube, diese Geisteshaltung schützt am Ende davor, zuzulassen, dass die eigenen Grenzen nicht respektiert
werden.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 12:24
@sacredheart
@Foxy.Vapiano


Dazu noch ein Satz.

wenn ich meine Geldbörse mit 3000 Euro auf einer Parkbank liegen lasse, ist das nicht besonders schlau von mir. Sollte man lieber nicht machen. Trotzdem hat niemand das Recht es mitzunehmen und zu behalten.

So sieht es auch mit allem anderen aus. Nur weil die Möglichkeit besteht, etwas tun zu können, muss man es noch lange nicht machen.

Nur weil jemand mit NPS an jemanden gerät, der darauf anspringt ( denn gefallen lassen trifft es nicht wirklich), heisst das nicht, dass die Person mit der Störung sich an der anderen Person verausgaben darf und muss.

In meinem ersten Beispiel bleibt es Diebstahl, egal wie dusselig es war die Geldbörse liegen zu lassen und im Fall NPS bleibt es Missbrauch, egal wie valunerabel der Partner ist.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 13:03
@capslock
Zitat von capslockcapslock schrieb:Nur weil jemand mit NPS an jemanden gerät, der darauf anspringt ( denn gefallen lassen trifft es nicht wirklich), heisst das nicht, dass die Person mit der Störung sich an der anderen Person verausgaben darf und muss.
Das mit dem 'drauf anspringen' sehe ich tatsächlich anders, auch wenn ich unseren schönen Konsens nicht stören möchte.
Ich denke, dass am Anfang niemand ahnt, auf was er sich da einlässt. Man springt wenn überhaupt, auf das Anlockverhalten an, das sich aber vom Verhalten in der verfestigten Beziehung völlig unterscheidet. Auch in gesunden Beziehungen unterscheidet sich das Werbeverhalten der Anfangstage vom späteren Beziehungsverhalten, aber nicht im gleichen Maße, wie das bei Narzissten der Fall ist.

Was tatsächlich das Hineingeraten in so eine Beziehung erleichtert, ist u.a. wenn man vorher noch kaum mit derart manipulativem verhalten in Berührung kam. Dadurch ist man wohl schlecht gewappnet, wenn man noch keine Antikörper gegen so ein Verhalten bilden konnte.
Aus der Erfahrung einiger Menschen gelingt es Narzissten auch im sehr jungen Erwachsenenalter noch relativ leicht, eine Partnerschaft einzugehen, im etwas fortgeschrittenen Lebensalter aber sehr viel schlechter, weil Menschen da vielleicht schon die eine oder andere Warnlampe mehr haben.

Wenn man vermeiden möchte, an so eine Person zu geraten, dann kann man sich natürlich nicht darauf verlassen, dass man einen Arztbrief eines Psychiaters in die Hände bekommt, dann muss man sich auf eigene vorläufige Einschätzung verlassen.

Da hätte ich einen kleinen Katalog:

Wenn jemand sehr in der Dimension vergangener Kränkungen erzählt, dann würde ich weglaufen.
Wenn jemand alles besser weiss und andere noch über deren Beruf belehrt, dann lauf.
Wenn jemand wie im Triumph berichtet, jemanden fertig gemacht oder abgezockt zu haben, dann lauf.
Wenn jemand sich selbst sehr glorifiziert und immer der / die beste war (und die anderen haben es nicht gemerkt) dann lauf.
Wenn jemand immer abwertende Scherze über andere macht und nie über sich, dann lauf.
Wenn jemand Dich vom ersten Moment an völlig vereinnahmt, dann lauf.

Selbst wenn alles zutrifft, beweist das kein NPS, es ist aber ein deutlicher Hinweis auf eine sehr unangenehme Person.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 13:21
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Man springt wenn überhaupt, auf das Anlockverhalten an, das sich aber vom Verhalten in der verfestigten Beziehung völlig unterscheidet.
Das Anbahnungsverhalten des Narziss ist kein normales Werben. Für dieses sogenannte Lovebombing muss man anfällig sein. Es ist völlig übertrieben und richtet sich genau danach, was die Umworbenen sich wünschen. Möglicherweise besteht ein Mangel, oder bei Frauen häufig anzutreffen, unerfüllte romantische Ideen der Beziehungsanbahnung aus Soaps und ZDF Herzkino.

Deswegen auch meine Zweifel,, ob es sich immer um NPS handelt, wenn es in den Raum geworfen wird. Wenn jemand NPS hat, kann man das identifizieren. Stabile Menschen merken dann zwar nicht, dass sie es mit einem Narziss zutun haben oder einer Narzisse, aber sie merken, dass etwas nicht stimmt und distanzieren sich. Stabilen Menschen kommt das übertriebene Balzverhalten komisch und unheimlich vor, sie mögen es nicht.

Ähnlich wie bei Dicken und Schlanken. Schlanke sagen von si h, sie essen viel und reichlich. Dicke erzählen sie essen fast nichts und wissen gar nicht, weshalb sie dick sind. Beides ist die subjektive Wahrnehmung, die das Verhalten und damit das Ergebnis dick/ dünn verursacht. Beobachtet man die Schlanken, essen die viel weniger, als sie denken und immer nur die Menge, die sie wirklich satt macht Extrem Süßes mögen sie nicht und wenn dann nicht viel davon, es schmeckt ihnen nicht. Gleiches bei sehr fetten Lebensmitteln. Es wird von natur aus gemieden. Bei den Dicken ist es umgekehrt. Je süßer und fetter, desto besser schmeckt es ihnen, weshalb sie Mengend avon verschlingen, die Übergewicht verursachen, ohne das zu bemerken.

Zurück zum NPS. Nicht jedem kann ein NPS Partner passieren. Unbewusst meiden psychisch stabile Leute diese Partner.

Wer sie nicht meidet, sollte sich fragen weshalb, weil er nicht auf ein Einsicht und Rücksichtnahme der NPS Partner hoffen darf (bringt nix!!!), sondern selber dafür sorgen muss, dass er sie nicht mehr anzieht, nicht auf deren Gebaren anspringt und sich adäquat löst. Das kann und muss man lernen, weil alles andere, die Schuldsuche bei anderen, zu nichts führen wird. Findet ein NPS Mensch eine geegnete Person, an der die Störung abreagiert werden kann, wird er zugreifen. Es bringt nichts solche Leute an ihre Verantortung zu erinnern. Handelt es sich wirklich um NPS kann der Betroffene es nicht, egal wie vehement es eingefordert wird.

Ich meine wenn ein Meteroit auf dein Haus fällt, dann bau ein besseres Dach, statt den Meteroiten zu bitten woanders, oder gar nicht, vom Himmel zu fallen.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 13:31
Zitat von capslockcapslock schrieb:Deswegen auch meine Zweifel,, ob es sich immer um NPS handelt, wenn es in den Raum geworfen wird. Wenn jemand NPS hat, kann man das identifizieren. Stabile Menschen merken dann zwar nicht, dass sie es mit einem Narziss zutun haben oder einer Narzisse, aber sie merken, dass etwas nicht stimmt und distanzieren sich. Stabilen Menschen kommt das übertriebene Balzverhalten komisch und unheimlich vor, sie mögen es nicht.
@capslock

Das geht ja schon erst mal von Vorerfahrung aus. Wenn jemand aber zB mit 19 Jahren noch gar nicht so viel Erfahrung mit ernsthaften Beziehungen gesammelt hat, wie will er / sie dann abgleichen, ob das Balzverhalten übertrieben oder eher im Bereich der Normalität ist?

Und ja, es kam mir etwas komisch vor. Ich habe es einfach für etwas übermäßige Empathie gehalten. Und dafür sollte ich - noch mit kaum Warnlampen ausgestattet - eine sich anbahnende Beziehung beenden? Heute würde ich das wohl, aber ich kann meinem 19jährigen Ich seine Naivität verzeihen. Darüber hinaus war ich in dem Moment gerade psychisch nicht sehr stabil und hatte auch eine guten Grund dafür. In dem Moment war mein Virenscanner tatsächlich 'pants down'.

Ich finde es aber gar nicht schlecht, wenn man nicht die überlegene Haltung einnimmt: Mir könnte das nie passieren.
Ehrlich gesagt finde ich das jetzt auch etwas naiv. Jeder kann im Leben in Situationen kommen, wo man mit 'runtergelassener Hose' dasteht. Leider passieren immer mal Dinge, die Menschen schwach machen, aus der Bahn werfen. Man kann sich nicht zu 100% vor Schicksalsschlägen wappnen, die einen vielleicht in eine Situation bringen, wo man eben das eine mal zu wenig hinschaut. Davor ist leider niemand sicher. Und das ist der Moment, wo genau so etwas passieren kann.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 13:40
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn jemand aber zB mit 19 Jahren noch gar nicht so viel Erfahrung mit ernsthaften Beziehungen gesammelt hat, wie will er / sie dann abgleichen, ob das Balzverhalten übertrieben oder eher im Bereich der Normalität ist?
Am Umfeld. Kinder lernen in der Ursprungsfamilie und dem Umfeld. Man muss keine 30 oder 40 werden, um übertriebenes verhalten unangenehm zu finden. Ich mochte das noch nie, wenn jemand mit der Tür ins Haus fiel zB.

Selbst wenn man das nicht kann/kennt heisst es aber nicht, dass man immer weiter so verfahren sollte, nachdem man auf die Nase gefallen ist.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und dafür sollte ich - noch mit kaum Warnlampen ausgestattet - eine sich anbahnende Beziehung beenden?
Auf jeden Fall ja. Gute Menschen machen, dass wir uns gut fühlen, selbst wenn Situationen schwierig werden und genau das können gestörte Persönlichkeiten nicht. Red Flags immer beachten. Weshalb nicht beenden, oder platonisch weiterführen? Ich sehe keinen Grund, warum man etwas weitermacht, woran man heimlich zweifelt. Und wenn doch, kommt eben der Fall auf die Nase, aus dem man lernt.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Darüber hinaus war ich in dem Moment gerade psychisch nicht sehr stabil und hatte auch eine guten Grund dafür. In dem Moment war mein Virenscanner tatsächlich 'pants down'.
Ja, das kann sein und ist nichts Schlimmes. Du hast das Ganze anscheinend kein zweites Mal wiederholt. Heisst also, dass du draus gelernt hast.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich finde es aber gar nicht schlecht, wenn man nicht die überlegene Haltung einnimmt: Mir könnte das nie passieren.
Ehrlich gesagt finde ich das jetzt auch etwas naiv. Jeder kann im Leben in Situationen kommen, wo man mit 'runtergelassener Hose' dasteht. Leider passieren immer mal Dinge, die Menschen schwach machen, aus der Bahn werfen. Man kann sich nicht zu 100% vor Schicksalsschlägen wappnen, die einen vielleicht in eine Situation bringen, wo man eben das eine mal zu wenig hinschaut. Davor ist leider niemand sicher. Und das ist der Moment, wo genau so etwas passieren kann.
Na wenn es dir damit besser geht, dass es jedem passieren kann, und du daher nichts dafür konntest, dann ist das für dich so und wenn du damit selig wirst, ist das auch in Ordnung. Das meine ich jetzt nicht überheblich, meine Heransgehensweise ist nur anders. Ich gucke erstmal bei mir, was ich machen kann, statt nach der Diagnose zu forschen, warum jemand nicht so ist, wie ich sie gerne hätte. Ich komme so gut klar, du kommst auf deine Art gut klar, das reicht vollkommen.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 13:50
Und noch was ganz Wildes: Es gibt Partnerschaften/Freudnschaften in denen einer NPS hat, der andere nicht, die aber funktionieren. Zugegeben nicht oft, aber das gibt es. Das sind Leute mit einem ganz ganz GANZ stabilen Dach.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 14:02
@capslock

Ja, die gibt es auch und ich bewundere die Menschen, die das können und wollen. Allerdings ist NPS auch nicht gleich NPS. Und es gibt sogar gelegentlich Menschen mit NPS, die wirklich bereit sind, an sich zu arbeiten, die das selbst nicht wollen. Ich hatte da vor längerer Zeit mal ein Interview mit einem Paar gesehen. Da hat die Dame aber selbst gesagt, sie und ihre Familie litten an ihrer NPS. Ich war schwer beeindruckt von der Stärke, die es erfordert, so etwas zuzugeben und eine Behandlung zuzulassen. Auf der anderen Seite gibt es die, die das einfach nur ausagieren wollen, bzw gar nicht anders können.

Zu weiter oben: Vielleicht ist es auch meinem fortgeschrittenen Lebensalter geschuldet, dass ich denke, eigentlich kann jeder in fast jede Situation gelangen. Das ist eigentlich gar kein besonders angenehmer Gedanke. Auf der anderen Seite führt er bei mir zu tiefer Dankbarkeit, in einer stabilen Situation zu sein und obendrein noch in einer glücklichen Beziehung. Ich brauche den Gedanken eigentlich nicht, weil er mir hilft, mein eigenes Verhalten zu relativieren. Ich bin da mit mir selbst mittlerweile im Reinen und habe für meinen Fehler teuer genug bezahlt. Es bleibt aber kein Groll zurück und nur noch wenig Scham. Wenn überhaupt beschäftigt mich noch der Gedanke, dass ich mich ja auch als Mittäter gegenüber anderen habe einspannen lassen. Ich habe mich bei jedem, wo ich noch konnte, entschuldigt. Mittlerweile überwiegt eigentlich das lachende Auge und es kann auch ganz gut sein, mal darüber zu lachen, was ich habe mit mir machen lassen. Von daher glaube ich auch nicht, dass mir einfach völlig ohne eigenes Zutun etwas beschissenes passiert ist.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 18:01
Hallo zusammen,
warum "fällt man auf einen npsler rein?".

Man fällt nicht rein, sondern der npsler spiegelt in der ersten Zeit deine Wünsche, Träume, Sehnsüchte und Gefühle.
Er will dich haben, empfindet das Gefühl von Verliebtheit für dich und legt sich unglaublich ins Zeug dich zu erobern.
Er ist aufmerksam, hartnäckig, charmant, romantisch, ständig präsent.
Also eigentlich wie jeder gesunde Mensch auch in der ersten Phase der Verliebtheit..... Nur extremer.

Die Auffälligkeiten der nps kommen erst in der nächsten Phase.
Ich persönlich kann nur vom vulnerable Narzissmus sprechen.
Er fängt an zu lügen..... Wird er erwischt, hat er eine melodramatische Erklärung im Ärmel in der er das Opfer ist.
Man verzeiht ihm zum ersten Mal.
Und so fängt das hamsterrad sich an zu drehen.

Er wird zum Täter und entschuldigt sich selbst indem er sich als Opfer darstellt.
Immer und immer wieder.

Ein Npsler findet den Übergang zu tiefer Liebe nicht.
Er liebt das Gefühl verliebt zu sein, angehimmelt und begehrt zu werden.
Er liebt das Gefühl selbst geliebt zu werden, aber er liebt (tief, wahr, ehrlich) den Partner nicht wie wir es kennen.
Ein npsler ist wie ein Fass ohne Boden.
Man kann ihm geben und geben und geben...... Es wird ihn nie gänzlich erfüllen.
Seine innere Leere muss ständig neu gefüllt werden, nichts ist gut genug auf Dauer.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 18:08
Zitat von Tyson1511Tyson1511 schrieb:Ein Npsler findet den Übergang zu tiefer Liebe nicht.
Er liebt das Gefühl verliebt zu sein, angehimmelt und begehrt zu werden.
Er liebt das Gefühl selbst geliebt zu werden, aber er liebt (tief, wahr, ehrlich) den Partner nicht wie wir es kennen.
Ein npsler ist wie ein Fass ohne Boden.
Man kann ihm geben und geben und geben...... Es wird ihn nie gänzlich erfüllen.
Seine innere Leere muss ständig neu gefüllt werden, nichts ist gut genug auf Dauer.
Und wirft das dann genau dem Partner vor


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 18:17
Nur um hier mal ein bisschen zu differenzieren Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung sind eher selten, so etwa 0,5 - 2% der Bevölkerung. Der größte Teil dürfte in der ein oder anderen Behandlung sein, da diese psychische Erkrankung schwerwiegende Folgen hat.
Narzisstische Züge oder Merkmale haben dagegen viele Menschen, das muss aber nicht krankheitswertig sein. Als Beziehungspartner, auch als Ex-Partner sollte man keine Diagnosen stellen, auch wenn es verlockend scheint.


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

04.01.2021 um 18:25
@paxito
Ich stelle als ex Partnerin keine Diagnose.
Das haben Ärzte und Psychologen getan.

@metalbabe
Genau..... Sie sind nicht wirklich in der Lage Eigenverantwortung zu übernehmen, bzw sich selbst zu reflektieren.
Sie erfassen Ihre eigenen Taten und Handlungen nicht und den daraus entstehenden Konsequenzen.
Fällen die Konsequenzen für Sie selbst negativ aus..... Durch Vertrauensverlust zum Beispiel wegen Ihrer ständigen Lügen oder verdrehungen..... Sehen Sie nur deine Reaktion darauf.
Beispiel : Sie wollen unbedingt das du bei ihnen einziehst, weil sie dich ganz nah bei sich wollen.
Tust du das aber nicht, weil du zig mal belogen wurdest und bittest noch um Zeit..... Fühlen sie sich dadurch extrem gekränkt und abgelehnt, nicht wert geschätzt und nicht geliebt.
Und beenden die Beziehung abrupt.
Obwohl du lediglich nur auf ihr vorheriges Verhalten reagierst..... Aber das erfassen sie schlicht nicht


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

05.01.2021 um 00:08
@Tyson1511
Mir musst du das nicht sagen, ich habe es gerade durch, bzw. versuche noch damit umzugehen. Ich hoffe immer, daß ich mich irre, aber es ist wirklich erschreckend, wie dieser Mensch schon quasi "nach Lehrbuch" sich verhält. Ich habe es lange, lange nicht geglaubt, daß er ein Narzisst sein könnte. Aber bei jeder seiner Ex-Freundinnen.....haargenau immer der gleiche Ablauf. Seit Jahren. Das finde ich wirklich erschreckend


1x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

05.01.2021 um 10:08
@metalbabe
Ja, finde ich auch.
Ich habe auch lange geglaubt das ich ihn irgendwie ändern könnte...... Da ich ja um die Diagnose wusste und verstanden habe warum er so ist und wie er tickt.
Ich habe geglaubt ich könnte das irgendwie steuern. Und hin und wieder hat das sogar geklappt.
Aber diese Menschen haben ein völlig anderes Wertesystem als gesunde Menschen.
Sie definieren Wertschätzung schon völlig anders.
Emotionale Wertschätzung kennen Sie überhaupt nicht, empfangen Sie auch nicht. Zählt für Sie nicht.
Das war für mich das schlimmste irgendwie.
Man lässt sich mehrere Jahre belügen, beleidigen oder sonstwas in ihren Phasen, verzeiht immer wieder, versucht halt zu geben usw.
Aber am Ende bist Du eh am ALLEM schuld und hast angeblich NICHTS für die Partnerschaft getan.
Schuldumkehr, Realitätsverdrehung und und und.
Sie sind wieder das arme Opfer und du der Teufel in Person.
Schlimm


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

05.01.2021 um 10:15
@paxito
pidemiologie:

Die Prävalenz für narzisstische Persönlichkeitsstörung liegt in der Allgemeinbevölkerung zwischen 0 und 5,7%. In einer neueren amerikanischen Studie wurden Prävalenzen von 7,7% für Männer und 4,8% für Frauen erhoben. Häufig können jedoch nicht alle Typen erfasst werden, man kann daher davon ausgehen, dass die Prävalenzen höher sind.
Quelle: https://www.klaus-grawe-institut.ch/blog/narzisstisch-narzisstischer-am-narzisstischsten/
Zitat von paxitopaxito schrieb:Der größte Teil dürfte in der ein oder anderen Behandlung sein, da diese psychische Erkrankung schwerwiegende Folgen hat.
Das ist leider komplett falsch. Nur die allerwenigsten NPS Patienten befinden sich wegen NPS in einer Therapie. Das ist auch leicht verständnlich. Leiden tun ja die anderen. Und im Weltbild eines Menschen mit NPS haben ja die anderen alle einen an der Waffel.
NPS Patienten sind zwar nicht selten in einer Therapie, oft aber wegen Burn out o.ä. Geht die Therapie dann tiefer und die Diagnose NPS kommt in den Raum wird in aller Regel der Therapeut wegen Inkompentenz gewechselt. Mit NPS kann man nur sehr schwer akzeptieren, dass man selbst der Geisterfahrer ist und nicht alle, die einem mit Lichthupe entgegenkommen.


2x zitiertmelden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

05.01.2021 um 10:18
Zitat von metalbabemetalbabe schrieb:Ich hoffe immer, daß ich mich irre, aber es ist wirklich erschreckend, wie dieser Mensch schon quasi "nach Lehrbuch" sich verhält.
@metalbabe

Ja das ist verrückt. Bei mir waren schon 15 Jahre einer 'Beziehung' vergangen, als ich die Diagnose zu lesen bekommen hatte.
Nach dem ersten Schock habe ich mich dann dazu belesen und gedacht: Es kann doch nicht sein, dass hier allgemein geschrieben wird. Die Autoren kennen 'meine Frau' offensichtlich persönlich. Noch genauer kann man ihr Verhalten gar nicht beschreiben.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

05.01.2021 um 10:21
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das ist leider komplett falsch.
Achja, deshalb:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:NPS Patienten sind zwar nicht selten in einer Therapie
Ich sagte nix anderes. Menschen mit dieser Störung kenne ich nur als Patienten der Psychiatrie. Und auch dem:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:oft aber wegen Burn out o.ä.
kann ich da nur zustimmen. Die meisten hatten erhebliche Probleme mit der Bewältigung des Alltags.


melden