Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

80 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kunst, Experiment, Marina Abramovi ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 11:35
Für mich ist es keine Kunst, sondern ein Experiment.
Die Frage ist, ob schon im Vorhinein in den Medien über die Utensilien, die sie zur Verfügung stellte, berichtet wurde.
Oder ob nur eine "Einladung" an alle mit Überraschungseffekt wartete...

Wenn ich schon vorher wüsste, dass auch Waffen im "Angebot" wären, wäre ich nicht hingegangen - ich kann kein Blut, keine Verletzungen sehen, da wird mir schlecht und schwindlig (eigenartigerweise mag ich aber Horror/Splatter-Filme :D ).
Die Aufforderung allein "Mache mit mir, was Du willst!" ist für mich schon creepy genug.

Hm. Schwierig zu entscheiden, ob ich so "unnormal" gewesen, hingegangen und mit getan hätte, WENN es für mich als harmlos gegolten hätte.
Wut hätte sich wohl auf die Beteiligten, die sie verletzt haben, entladen. Generell bin ich eher beschützend und gerecht denkend unterwegs...

Was ich getan hätte? Ich hätte ihr die Feder-Boa umgelegt (gab es andere Bekleidungsstücke auch?), ihr die Haare frisiert, sie im Nacken massiert und weitere Nettigkeiten, für die andere bezahlen (Frisör, Masseur usw. :D ) - und ihr immer wieder fast entschuldigend erklärt, dass es IHRE Entscheidung war, mich als Fremde so nah an sie ran zu lassen. :D


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 11:43
@Menschen


Mich würde eher interessieren, warum du dich extra hier angemeldet hast um dieses "Kunstwerk" zu diskutieren. Deine Intention und warum es dir so wichtig ist ausgerechnet auf Allmy damit aufzuschlagen? Wärst du gerne dabei gewesen? Was fandest du daran faszinierend?
Mich interessieren eher die Gründe, warum es dir so wichtig ist, dass es dir eine Anmeldung hier wert war!

Mehr, habe ich dazu auch nicht mehr zu sagen.


1x zitiertmelden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 11:49
Zitat von nodocnodoc schrieb:Mich würde eher interessieren, warum du dich extra hier angemeldet hast um dieses "Kunstwerk" zu diskutieren. Deine Intention und warum es dir so wichtig ist ausgerechnet auf Allmy damit aufzuschlagen? Wärst du gerne dabei gewesen? Was fandest du daran faszinierend?
Mich interessieren eher die Gründe, warum es dir so wichtig ist, dass es dir eine Anmeldung hier wert war!

Mehr, habe ich dazu auch nicht mehr zu sagen.
Ich möchte den TE nicht verteidigen, aber ich habe mich z.B. auch erst vor wenigen Wochen angemeldet, weil mich ganz besonders ein Thema, das ich vorher tagelang als "U-Boot" mitgelesen hatte, faszinierte. Und ich eben dann auch meinen Senf dazu geben wollte.
Irgendjemand schreibt immer irgendetwas als ersten Beitrag, what else? :)


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 12:00
Zitat von LinyaLinya schrieb:Was mich wirklich wundert ist, dass da kein anderer was dagegen getan hat. Es waren doch so viele Menschen im Raum :/
Angeblich gab es eine Schlägerei aus den beiden sich bildeten Gruppen "Verletzer und Beschützer"...


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 15:37
Das mag jetzt eine gewagte These sein, aber ich denke, heutzutage wäre das noch brutaler verlaufen (das Experiment war in den 70ern).
Ich habe den Eindruck, die Hemmschwelle gegenüber tödlicher Gewalt ist in den letzten Jahren deutlich gesunken, siehe z.B. Dominik Brunner, Tuğçe Albayrak, Die U-Bahn Schubser in Berlin...

Ich finde, den Satz
She was so committed to the piece that she would not have resisted rape or murder.
der in der englischsprachigen Wikipedia als Zitat von Ihr steht sehr bedenklich.
Das geht weit über das Hinaus, was ich als Kunst verstehen kann.
Wikipedia: Rhythm 0


1x zitiertmelden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 15:44
Will man hier mal wieder irgendwelche steilen Thesen über die Menschheit wegen einem Kunstprojekt aufstellen?


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 16:28
@shionoro

Jop....

Menschheit..alles perverse und total abartig und sowieso krank etc.

Bei solchen Kommentaren wundert es mich wirklich nicht wenn sich der ein oder andere Kunstfuzzi ganz besonders Elitär vorkommt.

Man könnte über so vieles nachdenken. Aber das ganze auf "wer dahin geht ist pervers" zu reduzieren ist ja viel einfacher und fühlt sich auch besser an.


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 16:31
Ich sehe den Thread irgendwie als teil des Projektes. Die Reaktionen hier sind nämlich auch diskutabel.

Manchmal ist Kunst schon was geiles.


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 16:32
Wer die Möglichkeit hat, anonym oder unter staatlichem Schutz Gewalt gegen Schwächere oder Wehrlose anzuwenden, der wird die Gelegenheit nutzen, so lange sie folgenlos für ihn bleibt. Dazu hätte es nicht dieses (trotzdem sinnvollen) Experimentes bedurft. Ein Blick in die Geschichtsbücher hätte genügt.

Unter einer hauchdünnen Firnis von Zivilisation lauert eine blutgierige Bestie, die nur auf eine Gelegenheit wartet. Das kann ein Krieg sein, die Möglichkeit, zu foltern, ein "Ausraster", ein Amoklauf oder sonst eine Situation, die die Käfigtür öffnet.

Weil's passt, mal aus einem "Mörder-Thread" geholt:

Zum Mörder ist man sicher nicht durch Gene oder Schicksal verdammt. Die Entscheidung, ob man (mit)mordet, oder nicht, die fällt jeder ganz allein für sich. Sicher können Faktoren wie Erziehung und gesellschaftliches Umfeld eine Rolle spielen, vor allem bei Mördern auf Befehl. Aber letztlich entscheide ich, wann ich wen aus welchem Grunde ermorde. Die Verantwortung nimmt mir kein Gott und kein Gen ab. Ich muss es ja nicht tun - nicht mal als Angehöriger einer Mordeinheit.

Mir sind im Laufe meiner journalistischen Tätigkeit eine Menge Mörder über den Weg gelaufen - fast ausschliesslich welche, deren Taten nie gesühnt wurden. Angehörige von SS-Einsatzgruppen, die in der UdSSR Menschen wie am Fliessband umgebracht haben. Französische Fallschirmjäger, die in Algerien Zivilisten zu Tode gefoltert haben. Algerische Guerillas, die französische Zivilisten massakriert hatten. Mörder in Nordirland, in Nicaragua, im Libanon. Nicht wenige von ihnen waren stolz auf ihre Taten. An Reue kann ich mich bei diesen Begegnungen nicht erinnern. Im Kontakt mit solchen Menschen offenbart sich die Banalität des Bösen. Der Mörder als netter Nachbar, als freundlicher Kneipenwirt, als charmanter Gastgeber, als liebenswerter Opa.

Für eine westdeutsche Zeitschrift habe ich in den frühen 1970ern in Ägypten lebende Mitglieder sogenannter "Einsatzgruppen" besucht und interviewt.

Ich habe nette ältere Herren kennen gelernt, die in in dieser Eigenschaft der UdSSR tätig waren und sich dort unter anderem damit beschäftigten, Kleinkinder an den Beinen zu packen und ihre Köpfe an Mauern zu zerschlagen, um Munition beim Völkermord zu sparen. Ich musste mir anhören, dass "das ganz schön in die Arme ging. Das war harte Arbeit!"

Während mir der freundliche alte Mann dieses Interview in Kairo gab, schaukelte er sein Enkelkind auf dem Schoss. Dieses Bild hat sich mir bis ans Ende meiner Tage eingebrannt.


1x zitiertmelden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 16:34
@Menschen

Tja, ein Video von Mythen Akte. Was soll man dazu sagen.

Das Video mit einem Statement der Künstlerin wäre doch wesentlich aufschlussreicher.

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Außerdem ist das alles ja schon 43 Jahre her. Wer weiß was heute dabei raus käme. Es gibt einen Artikel dazu in der Zeit. Der ist allerdings auch schon 11 Jahre alt.

http://www.zeit.de/feuilleton/kunst_naechste_generation/tod_3/komplettansicht
Die Performance von Marina Abramović wirkt gerade deshalb so verstörend und aktuell, weil sie die Besucher nicht mit Unfreiheit, sondern mit Freiheit konfrontierte. Die Künstlerin befreite sie selbst von den möglichen Folgen ihres Handelns. Damit aber führte Abramović sie (und sich selbst) in eine auswegslose und ambivalente (zwiespältige) Situation, aus der sie sich nur durch sofortige Flucht oder Verweigerung hätten retten können. Sobald sie blieben und auch nur zusahen, war es zu spät: Sie waren gefangen in einem Netz aus eigenen Wünschen, fremden Erwartungen und dem, was man Gewissen nennt. Unerwartet durchlebten sie den Konflikt zwischen ihrer eigenen Freiheit und der Würde und Freiheit eines anderen Menschen, der sich ihnen auf Leben und Tod ausgeliefert hatte. Dabei spürten alle hautnah die Gefahren, denen das Zusammenleben freier Menschen - meist unbewusst und verborgen - ausgesetzt ist. Der Grat zwischen Liebkosung und Folter, zwischen Freundschaft und Misshandlung ist oft schmal. Aber er droht zusammenzubrechen, sobald man Menschen von der Verantwortung für andere und vor den anderen befreit.

*By the third hour, her clothes had been cut from her body with razor blades, her skin slashed; a loaded gun held to her head finally caused a fight between her tormentors, bringing the proceeding to an unnerving halt.

** Außer der Pistole und der Munition standen noch zur Verfügung: blaue Farbe, Kamm, Glocke, Peitsche, Lippenstift, Taschenmesser, Gabel, Parfüm, Löffel, Baumwolle, Blumen, Streichhölzer, Rose, Kerze, Wasser, Schal, Spiegel, Glas, Polaroidkamera, Leder, Ketten, Nägel, Nadel, Sicherheitsnadel, Haare, Stecknadel, Bürste, Verband, rote Farbe, weiße Farbe, Schere, Füllfederhalter, Buch, Hut, Taschentuch, Blatt weißes Papier, Küchenmesser, Hammer, Säge, ein Stück Holz, Axt, Stock, Lammknochen, Zeitung, Brot, Wein, Honig, Salz, Zucker, Seife, Kuchen, Metallrohr, Skalpell, Metallspike, Klingel, Gefäß, Pflaster, Alkohol, Medaille, Mantel, Schuhe, Stuhl, Lederbänder, Faden, Kabel, Phosphor, Weintrauben, Olivenöl und ein Rosmarinzweig.

*** Die Kunstgeschichte kennt viele Bilder von christlichen Märtyrern, die für ihren Glauben und ihre Überzeugungen schreckliche Leiden und sogar den Tod ertragen haben. Marina Abramović spielt ganz offen mit dieser Bildtradition.



melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 17:14
Ist ein sehr interessantes Experiment, zeigt es doch, wie schnell die Moral, die Zivilisation davon fliegt, wenn die Gesetze ausgeschaltet sind. Ich finde es nicht ein mal krank oder pervers. Schlussendlich ist der Mensch brutal und ich denke in jedem schlummern irgendwie tief verborgen derartige Gewaltfantasien. Seit wann gilt denn die Moral, dass man niemandem weh tun soll? Wie war die Gesellschaft vor hundert, zweihundert Jahren, als Gewalt etwas ganz alltägliches war? Man ist heute eben davon abgeschottet, aber dieses Experiment zeigt, dass diese Gewalttriebe und Fantasien in uns verborgen sind und sehr schnell herauskommen können, wenn sich denn die Möglichkeit dazu bietet.


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 17:51
Ich hab zb. Gewaltfantasien, wenn ich darüber nachdenke mal für irgendeinen sinnlosen Krieg zwangs eingezogen zu werden würde.
Ich hab schon oft darüber nachgedacht, dann einfach bei der nächst besten Gelegenheit den Vorgesetzten zu erschießen.
Konsequenzen egal, mit mir halt nicht, Punkt.
Die können sich mal selber ficken.
Wär immerhin ein stolzer Abgang so.

Natürlich hat man mal Gewaltfantasien aber irgendeine vollkommen unbekannte Frau?
Da muss man schon Spaß an Gewalt für haben und nein, Gewalt macht mir bestimmt keinen Spaß.
Ich kann mir eine menge prickelndere Dinge vorstellen, die ich mit meiner Zeit anfangen kann.


melden
Menschen Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 19:21
@Yooo

Ich habe auch Gewaltfantasien und fände es hammer geil als Soldat in einen Krieg eingezogen zu werden.


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 19:39
@Menschen
Dann geh zur Bundeswehr, verpflichte dich und melde dich für Auslandseinsätze. Da wirst du dich aber noch umschauen im richtigen Krieg.



Topic: Es ist ein interessantes Experiment, was wieder mal zeigt, zu was Menschen fähig sind. Was ich ihr angetan hätte? Nichts. Ich habe keinen Grund, einen wehrlosen Menschen zu verletzen, selbst wenn in diesem Moment alle Gesetze ausgeschaltet sind. Ich hätte aber auch keinen der harmlosen Gegenstände benutzt, weil ich generell keinen Sinn darin sehe, sie anzufassen oder zu dekorieren (Schal, Hut, Lippenstift etc.). Eventuell hätte ich zugeschaut oder wäre bei denen gewesen, die verhindern wollten, dass sie verletzt wird.


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 19:40
Nunja, bei dem Sensationspublikum, das bei solchen Performances anwesend ist, wundert es mich gar nicht, dass man ihr Blut trinkt ;)

Die sind doch nicht repräsentativ ...


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 19:54
@Doors
ungeachtet der leider offensichtlichen- Nachvollziehbarkeit der menschlichen Natur.
Man muß die Situation und die Akteure betrachten.

Das Projekt sollte Schocken, ruhm und Medienpräsenz bringen.
Mal angenommen man hätte der Dame ien rose überreicht und mehr wäre nicht gewesen, das mag heutzutage eine Pressemeldung wert sein, aber meiner Meinung nach wäre das nicht der gewünschte Ausgang gewesen.

Das wäre dann viel Arbeit und Geld und PR für nichts.

Daß man davor Angst hatte zeigt ja schon die Auswahl der Gegenstände.

Daher denke ich das "Publikum" war um es milde auszudrücken zumindest teils handverlesen....


@H.W.Flieh
Zitat von H.W.FliehH.W.Flieh schrieb:that she would not have resisted rape
wie sollte das denn möglich sein?
Wenn Sie sich hinstellt und sagt ihr dürft mit mir machen was ihr woll, sich auch zu keiner Zeit anderweitig äußert oder wehrt dann gibt es kein "rape".


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 20:31
Sie hat ja auch damit gerechnet, dass andere ihr was tun könnten. Schätze dass das in die Kategorie "Soziales Experiment" fällt, auch wenn sie sich als "Künstlerin" betrachtet. Muss man dann überrascht sein wenn die Menschen sowas mit einem machen?

Als Beispiel nehme ich mal den Film "the Purge". Einmal im Jahr ohne Konsequenzen Straftaten, darunter Morde, zu begehen. Sind wir nicht alle irgendwo mal gereizt und wollen unsere " Wut" über Missstände o.ä an anderen auslassen? 

Dieses Experiment, so nenne ich es mal, beweist doch nur, dass wenn es keine Regeln, Gesetze oder Normen geben würde, jeder eine Vorstellung davon hätte was er gerne mal tun würde, darunter auch einer anderen Person weh zu tun oder sie zu entblößen.


1x zitiertmelden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 20:39
Zitat von warmerfebruarwarmerfebruar schrieb:Dieses Experiment, so nenne ich es mal, beweist doch nur, dass wenn es keine Regeln, Gesetze oder Normen geben würde, jeder eine Vorstellung davon hätte was er gerne mal tun würde, darunter auch einer anderen Person weh zu tun oder sie zu entblößen
Trotzdem gibt es immer noch Menschen, die eine Hemmschwelle haben und es nicht tun würden.

Gedanklich macht man so vieles, doch umsetzen ist wieder was Anderes..


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 20:42
@borabora

Klar! Da ist ein riesen Unterschied zwischen "ich denk mir das" und "ich mache es" aber diese Künstlerin hat es ja "herausgefordert" sie wollte ja dass man alles mit ihr macht was das Publikum mit ihr tun wollte, ich denke bei einer Einladung, quasi Erlaubnis, fällt die Hemmschwelle noch einmal um einiges. 


melden

Experiment Rhythm 0 - Was hättest du ihr angetan

23.06.2017 um 20:46
@warmerfebruar

Schon, doch ich würde es dennoch nicht machen. Es kostet Überwindung, einen Menschen grundlos Schmerzen zuzufügen, obwohl, mit Grund wäre es auch nicht ok.

Es fühlt sich für mich falsch an.

Vorstellen könnte ich es mir, wenn eine andere Person vorne gestanden hätte :troll:


melden