Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

169 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Glaube, tot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 15:47
@MiaJinn
@Black_Canary

Ich habe es schon kurz erwähnt, bei mir liegt es nicht nur daran, dass ich sehr viel Negatives erlebt habe, es liegt auch am generellen Elend auf der Welt betreffend Menschen, Tiere, Natur.

Meine Vergangenheit hat mich insofern geprägt, dass mein ganzes Leben aus Angst bestand, sowohl rationale, als auch irrationale Angst. Ich konnte mich dadurch nicht frei entfalten, mir wurde immer das Gefühl gegeben, nicht zu genügen und nichts alleine zu können. Ich habe kein Selbstvertrauenaufgebaut, keine eigenständige Persönlichkeit entwickelt, habe mich nur untergeordnet, klein und schlecht gefühlt. Im Laufe des Lebens kamen dann mehrere Tiefschläge hinzu, die ich aber nicht näher ausführen möchte, weil sie mein Gefühl, nicht leben zu wollen, "nur" verstärkt haben.

Andererseits ist da mein Charakter, ich war schon immer zu sensibel für die Welt, von Kleinauf nahm ich das Elend um mich herum wahr und es fühlte sich unglaublich schlimm an, nichts dagegen tun zu können. Ich spüre für jedes Lebewesen Mitgefühl und/oder Mitleid. Deshalb habe ich schon als Kind mein Geld an diverse Projekte für Menschen und Tiere gespendet, um wenigstens etwas "gutmachen" zu können. Mir tut es nach wie vor im Herzen weh, wenn ich sehe, wie groß das Leid und Elend auf der Welt ist und dass es sich wahrscheinlich nie ändern wird.
Das Wohl aller wiegt bei mir deutlich mehr als meines und solange es Menschen/Tieregibt, die leiden müssen, kann ich nur kurze Aufenblicke im Leben genießen (weil ich da abschalten kann), aber nicht das Leben an sich.


2x zitiertmelden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 15:47
@Hyphaema
Na siehst Du, in diesem ganzen Thread gibt es zumindest eine Sache, die wir ähnlich sehen ;)


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 15:50
@Black_Canary

Wäre ja auch schlimm, wenn es nur Gegensätzlichkeiten gäbe. :D


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 15:54
@NaPalmkatzl
Zitat von NaPalmkatzlNaPalmkatzl schrieb: mein Gefühl, nicht leben zu wollen,
So Gefühle kamen auch mal in mir auf, jedoch waren sie eher flüchtig.

Ansonsten könnte Dein Beitrag von mir stammen. Ich erkenne mich in allem wieder..


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 15:55
@Hyphaema
@NaPalmkatzl

ich danke für Eure Erzählungen!

Wenn man überalles so nach denkt, habt Ihr gar nicht mal so unrecht .. im Großen und Ganzen.

@NaPalmkatzl

oje die Sensibilität kann ein auch nur Alle machen, ich kann mir Vorstellen das es zu einem riesen leidensdruck werden kann.


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:05
@borabora

Oh, zu lesen, dass ich nicht alleine bin, tut gerade gut 😀

Dann kennst Du das Gefühl wahrscheinlich auch, mit der Gesamtsituation überfordert zu sein, weil Du nicht allen Anforderungen gerecht werden kannst? Bevor Du auf Dich achtet, schaust Du zuerst, dass es allen anderen gut geht, weil die wichtiger sind als Du?
Deswegen habe ich mich so gut wie möglich von Menschen distanziert, weil ich sonst meine Bedürfnisse nicht wahrnehmen kann.


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:11
@MiaJinn

Ja, vor allem, wenn die Sensibiliät (ich bin eine HSP) als Schwäche ausgelegt und zusätzlich ausgenutzt bzw benutzt wird (ich bin mit einem sadistischen Onkel groß geworden, der es sehr genossen hat, mich als Kind psychisch zu quälen und zu erniedrigen).


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:16
@NaPalmkatzl

Jepp, genauso bin ich auch gestrickt :)

Auch Deinen letzten Beitrag könnte ich geschrieben haben...

Ich habe mich auch weitestgehend zurückgezogen, weil es für mich viel weniger Stress bedeutet.

Ich hab ein wenig an mir gearbeitet und konnte dies und/oder das ein wenig ablegen.

Doch so ganz aus meiner Haut komm ich auch nicht raus^^


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:17
@NaPalmkatzl

das ist mies, alleine schon vom Erwachsenen - Kinder zu tritzen und quälen.

Er hatte die Schwäche, sich an Kinder zu vergreifen, da er evt. beim ebenbürtigen Gegner den kürzeren gezogen hätte.
Mega fies.

Sowas kann man, auch nicht einfach Abschalten :(


1x zitiertmelden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:29
@borabora

Jetzt muss ich mich anschließen 😀

Ja, im Laufe der Zeit lernt man zwar, besser mit allem umzugehen, ich habe auch in einer Klinik an mir gearbeitet, doch ganz ablegen kann man es wahrscheinlich nie.
Das Alter zeigt hier mal seine guten Seite, denn man sieht dadurch einiges tatsächlich auch entspannter.

Am Wichtigsten ist aber tatsächlich, sich
abzugrenzen - und damit meine ich jetzt nicht physisch, sondern mental.


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:43
@NaPalmkatzl

Wie könnte es anders sein, kann Dir vollkommen beipflichten :)

Abgrenzung ist unglaublich wichtig und einen gesunden Egoismus entwickeln.

Das Menschsein habe ich, soweit ich das beurteilen kann, dadurch nicht verloren.


1x zitiertmelden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:46
@borabora
Ja, man muss auch mal auf sich gucken.
Ich hatte mich immer auf andere konzentriert und mich dabei völlig vergessen.
Das sollte ich auch mal ändern.


1x zitiertmelden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:48
Zitat von MiaJinnMiaJinn schrieb:@NaPalmkatzl
Er hatte die Schwäche, sich an Kinder zu vergreifen, da er evt. beim ebenbürtigen Gegner den kürzeren gezogen hätte.
Mega fies :(
Das klingt wie bei meinem Onkel.

Er hat sich auch nur am Leid Schwächere ergötzt, weil die konnte er erniedrigen. Und ich war halt das perfekte Opfer, weil 1. ein Kind, 2. sensibel und 3. leicht greifbar, denn ich habe ihn so gut wie jeden Tag mehrere Stunden gesehen.

Aus heutiger Sicht weiss ich natürlich, dass er irrsinnige Minderwertigkeitskomplexe hat und im Grunde genommen ein bedauernswerter Mensch ist.
Und dieses Wissen verschafft mir auch eine gewisse Befriedigung.


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:48
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Ich hatte mich immer auf andere konzentriert und mich dabei völlig vergessen.
Immer an den Berühmten Satz denken: "liebe dich selbst dann kannst du auch andere Lieben. "
^^

:bier:


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:49
@sunshinelight

So ist es. Eben für sich selbst sensibilisiert sein, darauf achten, das man nicht den Kürzeren zieht, nicht ausgenutzt wird usw.
Schauen, das eigene Bedürfnisse erkannt und weitestgehend erfüllt werden.

Gutheit ist oftmals Dummheit. Hat sich (für mich) oft bestätigt.


1x zitiertmelden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:50
Zitat von boraboraborabora schrieb:@NaPalmkatzl

Abgrenzung ist unglaublich wichtig und einen gesunden Egoismus entwickeln.

Das Menschsein habe ich, soweit ich das beurteilen kann, dadurch nicht verloren.
Sehr schön geschrieben, dem kann ich nichts hinzufügen! Doch, etwas zitieren😃
Zitat von boraboraborabora schrieb:So ist es. Eben für sich selbst sensibilisiert sein, darauf achten, das man nicht den Kürzeren zieht, nicht ausgenutzt wird usw.
Schauen, das eigene Bedürfnisse erkannt und weitestgehend erfüllt werden.

Gutheit ist oftmals Dummheit. Hat sich (für mich) oft bestätigt.



melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:52
@NaPalmkatzl

o0 wie Dein Onkel?

ich hab mir durch deiner Beschreibung, dieses Bild von Ihm gemacht.
Wie er mit Dir Umgegangen ist.

Sein Verhalten war mega mies.

Du hattes damals null Chance gehabt, dich abzugrenzen (Ausschalter klicken )
ums nicht an Dich ran zu lassen, wort wörtlich, warst du, ihm ausgeliefert.

ja dein letzer Satz stimmt.
Er hat selber mit sich zu kämpfen, was sein tun oder tat nicht entschuldigt.


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 16:58
@MiaJinn

Ach entschuldige, ich habe das falsch aufgefasst, ich dachte, dass Du auch so jemanden in der Familie hast 😊


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 17:02
@NaPalmkatzl

kein Thema,
jo ein Gipsnacken erster Güte, hab ich auch in der Buckeligen Verwandtschaft :D

aber nicht mehr, für mich von Belangen.


melden

Wie sehr schätzt ihr das Leben wirklich?

31.08.2017 um 17:07
@MiaJinn

Ja es gibt in jeder Familie mind. einen, der dem Rest das Leben schwer macht.

Ich freu mich jedenfalls, dass dieser Mensch für Dich nicht mehr von Belang ist 😀


melden