weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschen ab 50

162 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Wohnen, 50

Menschen ab 50

13.08.2017 um 08:30
DonFungi schrieb:Schaut mal wie alt, wie erwachsen  gewisse Leute mit 50 sind, muss man wirklich so sein?
Manche sind halt so. Die sind aber in der Regel auch mit 25 schon so - ich habe die immer die "Frühvergreisten" genannt.

Ich finde es immer gruselig bzw unglaublich öde, wenn sich die Gesprächsthemen nur um so öde "Erwachsenensachen" drehen, wie Hausumbau, Versicherungen, Job usw..

Und erreichbar bin ich oft nicht - selbst dann meist nicht, wenn ich das Telefon klingeln höre.
Ich gehe ja nicht bei jedem der anruft dran und auch nicht zu jeder Zeit. :D


melden
Anzeige

Menschen ab 50

13.08.2017 um 09:10
Das Feeling "50+ ist das neue 30" wird in den nächsten Jahren sicherlich noch verstärkter aufkommen, wenn die jetzige junge Generation "Mindestlohn/Geringverdiener mit ohne Kindern" altert.

Wenn man sich in jungen Jahren nichts leisten konnte, möchte man das verständlicherweise im Alter nachholen. Da hat man dann oft endlich mal was angespart.
Nur blöd, dass dann nicht mehr alles geht. Fernreisen zum Jungle des Amazonas bspw., denn um sich da durchzuschlagen sollte man schon gesundheitlich fit sein. Oder vielleicht muss alles Ersparte für die Wohnheimraten draufgehen, wenn es vorher nicht fürs Eigenheim/ETW gelangt hat und keine pflegebereite Verwandtschaft zur Verfügung steht.


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 09:48
borabora schrieb:Mir ist aufgefallen, das sie sich vorwiegend über Krankheiten unterhalten^^
Da stimme ich dir zu. Was wohl auch daran liegen kann das man in etwa ab 50 / 50 + doch langsam aber sicher mit der Tatsache konfrontiert wird das man nicht ewig lebt.

Die eigene Sterblichkeit wird ja gerne verdrängt...vor allem im Alltag.

Puh, ich bin deutlich über 50....mal überlegen, was sind meine Bedürfnisse?

Matertiell bin ich versorgt - hab genug Geraffel und Fahrzeuge, brauch da nix neues mehr ( naja, eventuell ein Moped noch...oder auch zwei ^^ )

Nee, ich fang anders an:

Ich habe meine Bedürfnisse unterteilt - in Alltagsbedürfnisse, und langfristige Ziele.

Im Alltag will ich möglichst ohne Stress, Streit, Stress und Krankheit aus kommen....und später im Alter soll dieser Status ein Dauerzustand sein - auf einen ausgewogenen Level, so das nichts überwiegt, aber darin auch kein Mangel besteht.

Im Alltag - meine Bedürfnisse: Dach übern Kopp, immer genug zu essen, eine Möglichkeit mich ordentlich waschen zu können - saubere Kleidung....und Freude empfinden zu können.


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 10:52
@Funzl
Bedarf   -------> <------- Bedürfnisse, das kennen wir ja noch aus dem BWL Studium.
Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken, Kleidung, Dach über dem Kopf.
Es gibt aber auch nicht materielle Bedürfnisse wie.. Schutz, Wärme, Familie, Hoffnung, und auch Liebe  und Zuwendung.
Wenn man seine Grundbedürfnisse gestillt hat, kommt man recht schnell, zu dem was man im allgemeinen als Luxus bezeichnet.
Manche Menschen können es sich im Alter gut gehen lassen, weil sie gespart haben oder gut investiert haben,
das sind dann die sogenannten "Best Agers"...*Alt mit viel Geld*, aber das ist die Minderheit.
Die meisten Menschen werden beim erreichen des Rentenalters lange Gesichter machen, und Wohngeld beantragen müssen, weil es nicht reicht.
Das wird zur Zeit noch verdrängt, aber es wird mit Wucht, auf die jetzt Mitte 50 jährigen treffen,
oder auch auf Menschen in prikären Arbeitsverhältnissen (Mindestlohn bzw Niedriglohn).
Und ich glaube nicht, das man bei solchen Lohnverhältnissen viel für das Alter beiseite legen kann. 


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 11:18
Adipompöös schrieb:das kennen wir ja noch aus dem BWL Studium.
Ich nicht.

Aber ich bin mir zu 99% sicher wie ich mir mein Altersdasein vorstelle, wie ich es haben möchte.

Aus diesen Grunde lebe ich jetzt - und möchte im Alter nur noch "meine Ruhe" haben.
Adipompöös schrieb:Es gibt aber auch nicht materielle Bedürfnisse wie.. Schutz, Wärme, Familie, Hoffnung, und auch Liebe  und Zuwendung.
Auch in dieser Beziehung sind meine Alters-Bedürfnisse für mich jetzt schon klar - siehe oben.

Mir reicht es wenn ich mir im Alter ein kleines Zimmerchen leisten kann, am besten mit nem Fenster zur Strasse hin, dazu ein Kissen auf dem Fensterbrett, zwei Kästen Bier pro Woche und ein paar weiße Schiesser-Feinripp-Unterhemden.

Das alles natürlich nur unter der Voraussetzung das ich da noch gesund und munter bin.

Was viele vergessen, die JETZT der Kohle nur so nachrennen, schon gut verdienen und z.B. noch nebenbei ne eigene Fa. haben ist, das das wertvollste auf dieser Welt nicht Geld und Besitz, sondern die Zeit an sich ist. Sprich Lebenszeit.

Für mich ist es schon paradox, wenn ich Menschen sehe die 12 - 16 Stunden am Tage ackern wie die blöden, nur um später "im Alter" etwas zu haben. Sie verschenken die schönsten Jahre ihres Lebens, die Zeit in der sie noch jung und fit sind, gesund vor allen mit dem Hinterhetzen hinter der Ersatzgottheit Geld.

Aber ist ja klar - dann später mit 70 auf dem Rollator angewiesen eine Kreuzfahrt zu machen ist schon ganz was feines. ^^.

Muß aber jeder für sich selbst entscheiden. Meine Lebensziele sind für mich fest geschrieben, da wird sich auch von mir aus gesehen kaum mehr etwas ändern.


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 11:41
@Funzl
@Funzl
und was hast du? Recht hast du!
Was braucht man im Alter eine große Hütte, die man auch für viel Geld in Schuss halten muss.
Was braucht man immer noch größere Autos, als Statussymbol (für uns ist unser Auto ein Arbeitstier, das uns von A nach B bringt, und in dem wir was transportieren können).
Und dann kommen wir wieder an den Anfang... was braucht der Mensch im Alter, jenseits der 50-60 Jahre?
All den Tand den man jahrelang angehäuft hat, und der später achtlos "entsorgt" wird, weil ihn niemand haben will?
Den man aber für teuer Geld erstanden hat?
Zeit zu haben, ist ein hohes Gut, das man so nicht kaufen kann, auch im Alter nicht, oder gerade dann (nicht) mehr.
Im Alter reicht für 2 eine 2-3 Zimmer -Wohnung, wenn möglich ebenerdig oder mit Fahrstuhl,
genug zu Essen und Trinken, und um nicht ganz vor der Glotze zu verblöden, das Fenster zur Außenwelt, und nein ich meine nicht das Fenster zum raus gucken.
Ich meine Computer und schnelles Internet.
Und ich denke, das wir uns diesen "Standard" auch im Alter leisten können, ohne auf die Bierchen, oder mal Essen gehen verzichten zu müssen.


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 11:54
Da ich im Laufe meines Lebens immer das gemacht habe, was ich wollte, was mir wichtig war, habe ich nicht das Gefühl, etwas Wichtiges versäumt zu haben. So gesehen ist meine To-Do-List before I kick the bucket ziemlich überschaubar.

Wenn meine Frau keinen Bock mehr auf Arbeit hat, wird sie ihre Firma verkaufen und wenn wir keine Lust mehr auf unsere Immo im Outback haben, wird die verscherbelt. Mit der Kohle dürfte unser Restleben ausreichend abgesichert sein. Ob wir es in einer lebenswerten Kleinstadt oder einer Grossstadt (Hamburg?) verbringen werden, ob in der BRD oder in Irland (80% in der BRD) oder irgendwo anders, das wird die Zeit zeigen.

Aber vielleicht fällt mir morgen auch schon ein Dachziegel auf den Kopf, dann muss ich ihn mir nicht über die Zukunft zerbrechen. So oder so sehe ich sorglos in die Zukunft.


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 11:56
@Adipompöös


So in etwa, ja.


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 12:04
Adipompöös schrieb:Was braucht man im Alter eine große Hütte, die man auch für viel Geld in Schuss halten muss.
ich sags mal so: wenn wirklich genug Asche da ist - um so nen Bunker problemlos zu unterhalten mag es ja ganz lustig sein sowas zu besitzen. Immerhin kann man darin viele seiner Träume und (geheimen) Sehnsüchte ungestört ausleben.

Ich hätte auch gerne ein eigenes Orchideen-Zimmer, ein separates Musikzimmer, einen eigenen Fitnessraum - eine große Küche usw. und eine eigene Reinigungskraft die mir das alles sauber hält.

Der Weg dahin würde wohl nur über schuften gehen....und spätestens an diesen Punkt eröffnet sich mir folgende Frage: Brauche ich das alles wirklich, um zufrieden zu sein? Ist es mir die Zeit wert die ich dafür benötige um das Alles eventuell nur ansatzweise zu erreichen?

Klare Antwort: Nö.

Etwas anderes wäre es mit Sicherheit bei z.B. einen Lottogewinn in ausreichender Höhe....dann würde ich wohl was kaufen oder Bauen lassen - und dann nicht zu knapp.

Aber mich dafür Zeit meines (restlichen ) Lebens krumm ackern - oder mich gar verschulden -
auf gar keinen Fall.
Doors schrieb:Aber vielleicht fällt mir morgen auch schon ein Dachziegel auf den Kopf,
Nimm mal ein paar Kröten in die Hand und lass dein marodes Dach repen - dann ist dieses Risiko schon mal deutlich verringert ;)


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 12:24
@Funzl

Unser Mercedes G wurde einstmals beim Sturm vom Scheunendach geplättet. Ich fand's nur schade um das Dach.


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 14:16
Doors schrieb:Unser Mercedes G wurde einstmals beim Sturm vom Scheunendach geplättet
Dann war es kein Mercedes. Ein echter G hätte das ohne Kratzer im Lack weg gesteckt. ;)


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 17:39
Funzl schrieb:Für mich ist es schon paradox, wenn ich Menschen sehe die 12 - 16 Stunden am Tage ackern wie die blöden, nur um später "im Alter" etwas zu haben. Sie verschenken die schönsten Jahre ihres Lebens, die Zeit in der sie noch jung und fit sind, gesund vor allen mit dem Hinterhetzen hinter der Ersatzgottheit Geld.
So ist es doch das merken diese zu spät, wenn überhaupt.

Arbeiten rund um die Uhr u. mehr wie die Anderen mag diese zwar ehren, aber irgwie auch dumm *zwinker*


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 21:52
borabora schrieb:Arbeiten rund um die Uhr u. mehr wie die Anderen mag diese zwar ehren,
Ehren? Wohl nur in den wenigsten Fällen. Die meisten die schuften wie die blöden machen das a.) für sich und ihre Ziele, und b.) um ihre Steuerberater bezahlen zu können die dafür zu sorgen haben, damit der Staat möglichst wenig vom hart erarbeiteten Geld abbekommt.


melden

Menschen ab 50

13.08.2017 um 22:46
Funzl schrieb:Ehren? Wohl nur in den wenigsten Fällen.
Ich meinte es so, das sie stolz darauf sind u. meinen, das Richtige zu tun. Nicht, das ich falsch verstanden werde, doch wenn dabei die Gesundheit drauf geht, hat man auch nicht viel davon.

Dann lieber was weniger Geld u. die Gesundheit, das Wohlbefinden, bleibt möglichst lange erhalten.

(Schreibe das, weil man Vater geschuftet hat, hatte hinterher keine Lebensqualität mehr) :(


melden

Menschen ab 50

14.08.2017 um 06:36
borabora schrieb:Ich meinte es so, das sie stolz darauf sind u. meinen, das Richtige zu tun.
Keine Bange, hab dich schon richtig verstanden.


melden

Menschen ab 50

15.08.2017 um 11:56
…… sind der heißersehnten Pension schon viel näher als ich es noch bin!


melden

Menschen ab 50

25.08.2017 um 13:53
@Elisaaa
maenschen ab 50 wollen einfach die natur geniessen wenn es moegkich ist mit freunde und verwanden. ich bin noch nicht 50 aber ich kenne es . mir geht auch so


melden
Elisaaa
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Menschen ab 50

25.08.2017 um 14:23
Danke euch :)


melden

Menschen ab 50

26.08.2017 um 01:09
Musste gerade schmunzeln und länger über die Frage nachdenken, welche Bedürfnisse man ab 50 hat😊 Ich werde in zwei Monaten 53 und hatte einen Horror davor, die 50 zu überschreiten.

Aber ganz ehrlich, es ist absolut nicht schlimm. Man sieht alles viel gelassener, muss sich nicht mehr beweisen, man schafft es sogar, nicht jedermanns Freund sein zu müssen und kann auch mal egoistisch sein und Nein sagen.

Früher gab es keine Party ohne mich, hatte immer das Gefühl, ich versäume oder verpasse etwas. Ich feiere auch heute noch sehr gerne, höre immer noch gerne laute Musik und mag es auch heute nicht langweilig.

Der Unterschied zu früher ist, ich verschiebe nichts mehr auf morgen, was mir wichtig ist. Familie und guten Freunden zu zeigen, wie sehr man sie mag. Sich Träume jetzt zu erfüllen und nicht später. Meine To-Do-Liste der Träume, wie ich sie nenne, abzuarbeiten (und die ist lang😊). Eins davon war Phil Collins live zu sehen. Vor ein paar Wochen erlebt und sehr genossen.

Im Moment sind mein Mann und ich mit einem gemieteten Wohnmobil in den Highlands in Schottland unterwegs. Ein großer Traum, der in Erfüllung geht.

Das Leben ganz bewusst genießen. Das sollte man schon früher machen, aber bei mir klappt das jetzt mit über 50 viel besser😊


melden
Anzeige

Menschen ab 50

07.11.2017 um 14:26
Ich kann Kunigunde nur beipflichten. Ich bin fast 50 und fühle mich wie 25 oder 30. Merke da keinen Unterschied. Mache viel BB und stämme mehr als vor 20 Jahren. Ich laufe jeden Abend die gleiche Strecke und das fällt mir nicht schwerer als früher.Was die Libido anbelangt ist auch alles wie früher - vielleicht sogar besser geworden. Bequemer bin ich auch nicht geworden und meine Hobbys haben sich nicht geändert.Optisch gehe ich als 35 jähriger durch(stammt nicht von mir). Unterschiede bemerke ich beim Auto u. Motorradfahren. Hat da evt. mit der Lebenserfahrung zu tun(verhalte mich defensiver und weitsichtiger). Ich habe im Leben das was ich mir wünschte. Ein Haus mit einigen Tieren im Grünen und einen selbständigen Beruf, der mir viele Freiräume läßt.Ich vertrete auch nach wie vor die gleiche Meinung wie vor 20 Jahren, die ist aber in der Regel nicht kompatibel mit den heutigen 30 jährigen.Als ich 18 Jahre alt war empfand ich sehr viele Arbeitskollegen die um die 50 Jahre alt waren, als sehr alt. Und das in jeder Hinsicht. Das ist heute anders. Ich denke da hat es eine Verschiebung von 15-20 Jahren gegeben.


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Soziale Phobie33 Beiträge
Anzeigen ausblenden