Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Leben ohne Zucker

737 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesundheit, Sucht, Gefahr, Zucker

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:16
CosmicQueen schrieb:Das Wichtig habe ich extra fett makiert, also ALLES lesen!
Dann helfe ich Dir mal beim Lesen. Ich verzichte auf eine fette schrift, der Satz ist kurz:
kleinundgrün schrieb:Es gibt eine Studie, die das anders bewertet, aber das ist eine Mindermeinung. Ein "vielleicht".
Ja, ich las den ganzen Artikel (im Gegensatz zu Dir offensichtlich) und äußerte mich auch dazu.
Aber das ändert nichts an der Kernaussage Deiner Quelle.

Und Du kannst den Text auch grün färben oder blinken lassen, sofern das die Webseite hier gestattet - es ändert nichts daran, dass Du ihn nicht verstanden hast.

Und jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, das einzugestehen.


melden
Anzeige

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:18
@CosmicQueen
Was sagt denn das "lediglich" im von dir zitierten Text?
Es gibt eine Studie, die etwas Anderes aussagt.
Und wie ist das mit medizinischen Studien?
Ist das Ei da gelegt wenn irgendwo ein Huhn gackert?
Oder muss die Studie erst einmal von unabhängiger Stelle reproduziert sein um Eingang in den Wissenskanion zu finden?


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:18
Der grundsätzlich sehr interessante Thread driftet die letzten Seiten immer mehr ab. Vielleicht sollte man ihn zu den Verschwörungstheorien verschieben :troll:


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:19
@kleinundgrün


ja klar eine Mindermeinung....oder besser gleich alternative Fakten, um das Ganze ganz zu diskreditieren?

Immerhin sind ein 83% erhöhtes Risiko bei nur einem Softdrink täglich schon eine Hausnummer.
SergeyFärlich schrieb:Vielleicht sollte man ihn zu den Verschwörungstheorien verschieben :troll:
hmm eher wissenschaftliche Fakten Studien die hier zu solchen gemacht werden.


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:19
Noch ne Quelle, aber klar, zu  hoher Zuckerkonsum fördert kein Diabetes, schon klar.
Hoher Zuckerkonsum fördert Adipositas und Diabetes Typ 2

Berlin, 19.05.2017 –

Schweres Übergewicht (Adipositas) ab Body Mass Index (BMI) 30 ist der stärkste Risikofaktor für die Entstehung des Diabetes Typ 2: 80-90 Prozent der Menschen in Deutschland mit Diabetes Typ 2 sind auch adipös. Zuckerhaltige Getränke, insbesondere Softdrinks, fördern Übergewicht und Typ-2-Diabetes. Der tägliche Zuckerkonsum pro Person sollte daher nicht mehr als zehn Prozent der Kalorienaufnahme betragen (entspricht etwa 50 Gramm). Darauf weist diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe anlässlich des Europäischen Adipositas-Tages am 20. Mai 2017 hin, der dieses Jahr unter dem Motto „Action for a healthier future“ steht. Die gemeinnützige Organisation fordert im Rahmen ihrer Kampagne „Diabetes STOPPEN. Jetzt handeln!“ politische Maßnahmen zur Primärprävention gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die alle Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialer Stellung gesundheitsfördernd erreichen. Dazu zählt unter anderem eine Zucker-Fett-Steuer, verbindliche Qualitätsstandards für die Kita- und Schulernährung, ein Verkaufsverbot von Limonaden an Schulen sowie täglich eine Stunde Bewegung für jeden Schüler.
https://www.diabetesde.org/pressemitteilung/hoher-zuckerkonsum-foerdert-adipositas-diabetes-typ-2


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:25
knopper schrieb:ja klar eine Mindermeinung
Auch Dir spreche ich die Fähigkeit, zumindest Deine Quelle inhaltlich erfassen zu können, ab.

Ja, es ist eine Mindermeinung. Der aufmerksame Leser erkennt das u.a. an der Verwendung von "lediglich", sowie an der Aussage: "Die Datenlage spricht eher gegen die Vermutung eines direkten Einflusses. Eine Vielzahl von Studien konnte keinen Hinweis finden ...".

Und da ist Spott deinerseits mehr als fehl am Platz. Auch Dir würde ich nun empfehlen, mal still in Dich zugehen.


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:25
@CosmicQueen

Was ist an "schweres Übergewicht" nicht zu verstehen?

Haben die Menschen wirklich verlernt, nur soviel zu essen, wie der Körper benötigt?
Kann doch nicht sein :(

Braucht heute jeder Ernährungsratgeber, anstatt die grauen Zellen zu benützen?
Traurig, traurig.

Vielleicht ein kleiner Ratschlag zum Schluss: Langsam essen, das Sättigungsgefühl tritt erst nach etwa zwanzig Minuten ein. Wer innerhalb dieser Zeit Unmengen in sich hineinschaufelt, merk gar nicht, dass er/sie gar nicht so viel brauchen würde.
Süsse Getränke durch Wasser ersetzen, ist der beste Durstlöscher weit und breit.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:25
Also mein Onkel und mein Vater Sind beide schlank und hatten auch Diabetes. Süßes hatten die nie wirklich viel gegessen eher Herzhaft und fettig. Ich hab auch Diabetes ich denke es muss einfach einiges zusammen kommen außer ein bisschen Zucker um es zu bekommen.

Ich glaube nicht das wenn man nur auf Zucker verzichtet kein Diabetes bekommt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:25
@SergeyFärlich
Ich währe für die Kategorie esoterik...

@knopper
Der schönheitsfehler ist nur das auch diese studie nicht aussagt das zucker Diabetis verursacht. Es
CosmicQueen schrieb:aber klar, zu hoher Zuckerkonsum fördert dein Diabetes, schon klar.
Versuch doch einfach mal zu verstehen was man dir sagen will..


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:27
Es wird langsam immer absurder. Wie kann man sich denn unter diesen Voraussetzungen über ein solches Them unterhalten?
Wenn nicht mal die Bereitschaft da ist, wenigstens zu versuchen, die Quellen und die Erklärungen zu verstehen. Das ist nur noch pure Rechthaberei mit verschlossenen Augen.


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:28
knopper schrieb:Immerhin sind ein 83% erhöhtes Risiko bei nur einem Softdrink täglich schon eine Hausnummer.
Steht da irgendwas zum sonstigen lebenswandel? Steinige mich, falls ja, aber ich habe dahingehend nichts gefunden. Was verspeisen beide grupen sonst noch so? Wie sieht die gesamte ernährung aus? Wie das bewegungspensum? Ich finde dazu 0 angaben. Kann man da auf nur eine dose am tag hoffen und sonst auf einen vergleichbaren moderaten zuckerkonsum?

@CosmicQueen
CosmicQueen schrieb:Schweres Übergewicht (Adipositas) ab Body Mass Index (BMI) 30 ist der stärkste Risikofaktor für die Entstehung des Diabetes Typ 2: 80-90 Prozent der Menschen in Deutschland mit Diabetes Typ 2 sind auch adipös.
Das hoher zuckerkonsum zu übergewicht führen kann, bestreitet niemand. Bestritten wird der DIREKTE zusammenhang zwischen zuckerkonsum und diabetes. Du hast gerade den indirekten beschrieben über das übergewicht. Der ist bekannt und wurde von mir bereits erwähnt ...


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:30
Und wie meist werden die tatsächlichen höheren Risiken verkannt.

So haben z. B. Raucher ein 100 % höheres Risiko an Diabetes zu erkranken, egal ob dick oder dünn.

http://www.diabetes-heute.uni-duesseldorf.de/themadesmonats/?TextID=3362


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:32
@gastric
Dann stimmt diese Aussage also nicht? Was willst du mir hier erzählen?

"Hoher Zuckerkonsum fördert Adipositas und Diabetes Typ 2"

Deutsche Diabetis Hilfe, die erzählen nun auch Mumpitz...okay.


Wer zu viel Zucker frisst, wird eben fett, erst recht wenn noch wenig Bewegung dazu kommen, also besteht ein Zusammenhang mit Zucker, sonst würde die DDH es nicht auch so schreiben!


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:35
CosmicQueen schrieb:Wer zu viel Zucker frisst, wird eben fett, erst recht wenn noch wenig Bewegung dazu kommen, also besteht ein Zusammenhang mit Zucker, sonst würde die DDH es nicht auch so schreiben!
Gnaaaaah aber kein DIREKTER sondern ein INDIREKTER. Es ist doch bekannt, dass eine zu hohe kalorienzufuhr fettleibigkeit als folge hat. Da könnte genauso stehen "Hoher fettkonsum fördert adipositas und diabetis II". Der zusammenhang Zucker --> diabetes ist nicht vorhanden. Es läuft über den umweg übergewicht...... Zucker --> übergewicht --> diabetes.


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:36
Nicht jeder der "fett" ist, ist es vom Zucker. Ist auch nicht jeder der doof ist, vom Wickeltisch gefallen.

Manche haben sich jahrzehntelang fast nur von Fleisch ernährt, und auch Diabetes entwickelt. Dürfte doch laut dir gar nicht sein, oder?


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:36
@CosmicQueen
Man wird aber auch fett wenn man komplett auf Zucker verzichtet und nur fettigs dafür frisst am besten alles was ständig den zucker hochschraubt wie Normale Nudel ,Weißer Reis , Toastbrot , Fettes fleisch in noch fetteren Öl gebraten. Große xxl portionen wie riesen schnitzel mit riesen pommes und keine Bewegung. Fett werden kann man auch ohne das weiße Glück genauso werden.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:36
CosmicQueen schrieb:"Hoher Zuckerkonsum fördert Adipositas und Diabetes Typ 2"
So wie es dasteht ist es falsch. Ist dasselbe wie wen icb sage das wasser für menschen tödlich ist.
CosmicQueen schrieb:Wer zu viel Zucker frisst, wird eben fett, erst recht wenn noch wenig Bewegung dazu kommen,
Dagegen hat niemand etwas gesagt.
CosmicQueen schrieb:also besteht ein Zusammenhang mit Zucker,
Nicht direkt!!!


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:37
@gastric
Und warum schreibt das die DDH dann so, weil Zuckerkonsum gar keinen Zusammenhang sieht, oder weil es den Zusammenhang eben gibt?

Echt jetzt, so langsam zweifel ich hier ja an so manch einer Verstand.....bin jetzt raus.


melden

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:39
CosmicQueen schrieb:Und warum schreibt das die DDH dann so, weil Zuckerkonsum gar keinen Zusammenhang sieht, oder weil es den Zusammenhang eben gibt?
Weder schreibt es von einem DIREKTEN!! Zusammenhang noch gibt es diesen.

Du verstehst den Inhalt dieses Textes nicht. Ich weiß gar nicht, was ich dazu noch sagen soll.


melden
Anzeige

Leben ohne Zucker

30.11.2017 um 11:39
@gastric


man kann es natürlich immer auf den sonstigen Lebenswandel schieben, bzw. scheint das ja grade in diesem Thread ein beliebtes Totschlagargument zu sein.
Fakt ist doch dass die Anzahl Diabetes Typ-2 in den letzten Jahren stets weiter ansteigt, so hat nun die gesamte Bevölkerung allgemein einen ungesunden Lebenswandel, so dass es vielleicht nur daran liegt?

Ok zum Teil schon, aber der Zucker selber bzw. sein hoher Konsum wird seinen Anteil haben, da er ja nun auch nahezu überall mit drin ist.
kleinundgrün schrieb:Es wird langsam immer absurder. Wie kann man sich denn unter diesen Voraussetzungen über ein solches Them unterhalten?
Wenn nicht mal die Bereitschaft da ist, wenigstens zu versuchen, die Quellen und die Erklärungen zu verstehen. Das ist nur noch pure Rechthaberei mit verschlossenen Augen.
das interpretiert eben auch jeder anders. Gibt es hierfür etwa eine Standardisierte Vorgehensweise? Braucht man dazu etwa erst ein Hochschulstudium?
Ich denke die Zusammenfassungen am Ende der Studien sind extra schon für die Allgemeinheit geschrieben, so dass jeder versteht was damit gemeint ist, und so steht da ja nun mal:
CONCLUSION:

Higher consumption of sugar-sweetened beverages is associated with a greater magnitude of weight gain and an increased risk for development of type 2 diabetes in women, possibly by providing excessive calories and large amounts of rapidly absorbable sugars.
Daran habe ich mich nur orientiert. kann sein das dass alles ganz anders ist, aber dann ist auch diese Studie praktisch wieder nichts wert.


melden
199 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt