Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

357 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Natur, Psychopath ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 16:39
@Nerok

Wow... das wusste ich auch noch nicht.

Hm... tja, wenn dabei so etwas herauskommen kann, dann machen wir halt so ne Gefängnisinsel auf... ;-)

Auf den zweiten Blick ist das, in unserer heutigen Zeit, eine so absurde Idee, dass ich nicht mal ansatzweise weiß, wie man das umsetzen soll.

Und, wie gesagt, finde ich es unmenschlich, die Menschen einfach auf eine Insel auszusetzen und sich ihrem Schicksal zu überlassen... woher bekommen sie Essen, Unterkunft, medizinische Versorgung, überhaupt irgendeine Hilfe?

Die Insel für alles vorzubereiten... viel Spaß dabei, liebe Regierung, die das umsetzen will.


melden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

24.01.2018 um 21:33
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Die Diskussion hatten wir ja einmal, dass Menschen und ihr Handeln in gewisser Weise determiniert sind.

Haben sie eine Wahl, sich anders zu verhalten, als sie es tun, oder eben nicht?
Dennoch kannst du es als normaler Mensch steuern, oder? Du kannst scheiße bauen, oder aber auch brav bleiben. Ich will jetzt in der Extreme bleiben, also bei jemanden, der wirklich nicht anders kann.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Der Knackpunkt: selbst, wenn es so wäre, müssten ihnen Konsequenzen drohen, sofern sie das Gesetz brechen
Genau da will ich ja hin. Das finde ich komisch. Da kommt jemand auf die Welt, der sich nicht alternativ verhalten kann und soll dann in einem Loch enden, weil er so ist und so wie er ist, sich auch verhält?
Zitat von DoctorWhoDoctorWho schrieb:Stimmt, die Leute, die von Berufs wegen damit zu tun haben, verstehen es ja nie ...
Klar, seit wann hast du mit mir beruflich zu tun und mit dem, was ich dir sage? :palm:
Ich schreibe hier, dass ein Psychopath sich auch psychopathisch verhält, er ist also das, was er tut und er tut das, was er ist. Und genau da kommst du an und willst mir erzählen, ein Mensch ist nichts das, was er tut. Dabei rede ich hier von einer speziellen Art von Mensch, der eben genau das tut, was er ist.

@moric
Wieso ist das unmenschlich, wenn ich Menschen, die so sind, wie sie sind, ihre Freiheit geben möchte? Dass sie genauso leben können wie wir. Uneingeschränkt.
Zitat von moricmoric schrieb:Du hast aber auch geschrieben, dass sie nicht weiter in der Gesellschaft verbleiben sollen. Also willst du sie ja doch irgendwie aus der Mitte der Gesellschaft heraus nehmen. Okay, soweit so gut. Wenn dann nicht in ein Gefängnis oder in eine forensische Psychiatrie, dann wohin dann?
Diese Diskussion ist eigentlich dazu da, mal darüber nachzudenken, dass manche Schicksale einfach bitter sind. Wenn man als jemand auf die Welt kommt, der einfach nicht das ist, was sich konform in unsere Gesellschaft pressen lässt, halte ich es nicht für angebracht, dass sein Leben einfach so vorbei sein muss.
Ich verstehe auch dein Anliegen, was anderes aufzuzeigen, aber ich möchte nicht auf etwas rumdiskutieren, was wieder ein anderes Thema ist, und es wären nur Richtungsangaben und Vorschläge, keine ultimativen Lösungen, die jetzt so sein müssen und da würde die Diskussion weg vom eigentlichen Thema wegführen.


5x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 09:16
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Dennoch kannst du es als normaler Mensch steuern, oder? Du kannst scheiße bauen, oder aber auch brav bleiben. Ich will jetzt in der Extreme bleiben, also bei jemanden, der wirklich nicht anders kann.
woher nimmst du den Glauben, dass "Psychopathen" nicht anders können? die kognitive Leistungsfähigkeit muss nicht eingeschränkt sein, nur weil es das Empathieempfinden ist.

Noch einmal: selbst Hare (einer der größten Experten auf dem Psychopathie-Gebiet) sagt, dass wir den Psychopathen nicht unbedingt im Gefängnis suchen sollen, sondern dass dieser oft CEO, Chirurg etc. etc. ist.

Vielleicht verstehst du etwas unter Psychopathen, was in Wirklichkeit was ganz anderes ist?
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Wieso ist das unmenschlich, wenn ich Menschen, die so sind, wie sie sind, ihre Freiheit geben möchte? Dass sie genauso leben können wie wir. Uneingeschränkt.
die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt. Wie willst du eine "freie" Welt für Jedermann den bewerkstelligen? soll ein Pädophiler so leben, wie es sein Trieb ihm leider vorgibt?


2x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 09:48
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Klar, seit wann hast du mit mir beruflich zu tun und mit dem, was ich dir sage? :palm:
Mit dir (zum Glück?) nicht, wohl aber (teilweise) mit psychisch kranken Rechtsbrechern. Von daher bin ich sowohl mit der rechtlichen, als auch der medizinischen Seite durchaus vertraut.
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Und genau da kommst du an und willst mir erzählen, ein Mensch ist nichts das, was er tut.
Textverständnis gleich null ... Ein solches habe ich nicht behauptet. Ich schrieb lediglich, dass er nicht dafür bestraft wird was er ist, sondern für das, was er tut. Ich darf mal aus einem Kommentar zitieren:

Eine Untergruppe wird umschrieben als Psychopathie nach Hare (Häßler/Kinze/Nedopil/Habermeyer/Habermeyer, Praxishandbuch Forensische Psychiatrie, 298 f.). Aus den als Symptome der dissozialen Persönlichkeitsstörung angesehenen Gründen, die oft mehr den Charakter der Person als ein eindeutiges Krankheitsbild umschreiben, neigen die Betroffenen, insbes. wegen Mangels an Empathie, zu aggressiven Straftaten, ferner zu Drogen- oder Alkoholmissbrauch, aber auch zu vielfältiger anderer Kriminalität (Schmid, Krank oder böse? Die Schuldfähigkeit und die Sanktionenindikation dissozial persönlichkeitsgestörter Straftäter und delinquenter „Psychopaths“ sowie die Zusammenarbeit von Jurisprudenz und Psychiatrie bei der Beurteilung der Schuldfähigkeit, 2009, 56, 98). Insbes. im Zusammenwirken mit konstellativen Faktoren kann im Einzelfall, wenn man Dissozialität überhaupt als krankheitsähnliches Phänomen begreift, nur ausnahmsweise Schuldunfähigkeit in Betracht zu ziehen sein (BGH BeckRS 2006, 06085), ebenso uU bei einer nicht selten anzutreffenden Komorbidität mit anderen Störungen. Die allgemeine Rücksichtslosigkeit und Verantwortungslosigkeit der antisozialen Persönlichkeit wirkt für sich genommen bei der normativen Bewertung eher nicht exkulpierend, sondern als Idealtypus von Kriminalität (Schmid, Krank oder böse? Die Schuldfähigkeit und die Sanktionenindikation dissozial persönlichkeitsgestörter Straftäter und delinquenter „Psychopaths“ sowie die Zusammenarbeit von Jurisprudenz und Psychiatrie bei der Beurteilung der Schuldfähigkeit, 2009, 97 ff.; MüKoStGB/Streng Rn. 96). Bei den durch diese Persönlichkeitsstörung akzentuierten Motiven handelt sich um Beweggründe, Ziele und eine Gesinnung des Täters, die jedenfalls nach den Maßstäben des § 46 Abs. 1, 2 S. 2 in der Praxis strafschärfend ins Gewicht fallen müssten, während sie bei einer Einordnung als Krankheitsbefund keine Strafschärfung rechtfertigen können. Die Diagnose einer antisozialen Persönlichkeitsstörung ist nicht ohne weiteres gleichbedeutend mit dem Vorliegen einer schweren anderen seelischen Abartigkeit. Andererseits ist eine solche auch nicht per se auszuschließen (BGH BeckRS 2017, 102135). Es kommt auf die Bedeutsamkeit der Symptome in der Tatsituation an (Schmid, Krank oder böse? Die Schuldfähigkeit und die Sanktionenindikation dissozial persönlichkeitsgestörter Straftäter und delinquenter „Psychopaths“ sowie die Zusammenarbeit von Jurisprudenz und Psychiatrie bei der Beurteilung der Schuldfähigkeit, 2009, 235 ff.). ... aus BeckOK StGB/Eschelbach, 36. Ed. 1.11.2017, StGB § 20 Rn. 48.4


3x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 09:59
@DoctorWho
Auch antisoziale Persönlichkeitsstörung und Psychopathie dürfen nicht synonym zueinander verwendet werden. Tatsächlich lässt sich die Psychopathie von der ASP abgrenzen.
Eine Person muss zur Erfüllung der Psychopathie laut Hare Persönlichkeitsmerkmale wie die Unfähigkeit zur Empathie, ein grandioses Gefühl der eigenen Wichtigkeit und fehlende Gefühlstiefe besitzen; dies sind Kriterien, die für die Diagnose der APS nicht erforderlich sind.

Laut Hare et al. (1990) weisen nur ca. 20 % der Personen mit einer antisozialen Persönlichkeitsstörung hohe Werte im Bereich der Psychopathie auf. Manche Menschen mit antisozialer Persönlichkeitsstörung sind demnach Psychopathen, viele andere aber nicht.
[1]

[1] Wikipedia: Dissoziale Persönlichkeitsstörung#Abgrenzung zur Psychopathie und Soziopathie


2x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 10:20
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Wieso ist das unmenschlich, wenn ich Menschen, die so sind, wie sie sind, ihre Freiheit geben möchte? Dass sie genauso leben können wie wir. Uneingeschränkt.
Hm... okay, ich beginne jetzt ein wenig es zu verstehen, was du gerne möchtest.

Du willst einfach, dass niemand einen Freiheitsentzug erleiden muss... und hast dir jetzt hier diejenigen, allerdings hochkriminellen und nebenbei schwerst-persönlichkeitsgestörten Menschen herausgesucht, die deiner Meinung nach nicht anders können, als so zu handeln, wie sie es eben tun.

Es muss jedoch dann auch eine glaubwürdige Alternative zum Straf- und Maßvollzug geben und die gibt es, m. E., eben nicht.

Das alles bleibt ein Gedankenkonstrukt, es ist utopisch, Schwerstverbrecher auf eine Insel zu verfrachten ohne jede Kontrolle dieser.

Die Unmenschlichkeit dieser Lösung liegt darin begründet, dass du Menschen einfach ihrem Schicksal überlassen willst. Du gibst ihnen nicht die Freiheit, sondern einen Freischein, sich gegenseitig zu drangsalieren, sich zu tyrannisieren und niemals mehr die Möglichkeit zu bekommen, sich doch durch etwaige Therapien in irgendeiner Hinsicht zu bessern, Reue zu empfinden usw.

Mit anderen Worten, du gibst diese Menschen auf.

Dazu kommt, dass man Menschen auch auf einer Insel versorgen muss, rund um die Uhr, im Falle einer ausbrechenden Epedimie auf deiner Insel, was sehr, sehr schnell passieren kann, werden die meisten ohne Versorgung einfach nur drauf gehen.

Dazu kommt, dass manche Scherverbrecher, Drogenbosse z. B., ebenfalls Psychopathen sind... wenn die auf einer Insel rumhocken, ohne lückenlose Bewachung von außen, dann sind in Null-Komma-Nix da Kumpanen von draußen mit nem Hubschrauber dort und holen den einfach ab und bringen ihn zurück aufs Festland.

Schon hier muss in den Gefängnissen sehr gut darauf aufgepasst werden, dass keiner abhaut... eine Insel mit größerem Ausmaß... da kann man kaum drauf aufpassen. Es werden Ausbrüche erfolgen, die du kaum verhindern kannst, außer du deckst alles von außen ab, eben bewachen.

Du musst die medizinische Versorgung sicher stellen usw., es müssen auch kulturelle Angebote vorhanden sein, die Möglichkeit, sich zu bilden, durch Bücher usw.

Man weiß schon lange, dass solche Angebote für jeden Menschen wichtig sind, damit er irgendwie zufrieden leben kann.

Eigentlich ist deine Insel nichts weiter als ein weiteres, aber größeres Gefängnis, nur ohne jede Möglichkeit, dass auf den Menschen geachtet wird.

Ich verstehe deine alturistische Grundhaltung, aber kannst du nicht auch die wirklich auffälligen Probleme hinter diesen Gedanken dahinter sehen?


2x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 10:26
@sunshinelight

Es gibt übrigens auch Psychopathen in bspw. der forensischen Psychiatrie, die von sich selber sagen, dass sie nie wieder auf freien Fuß gesetzt werden wollen, weil sie, so sagen sie, wissen, dass sie, draußen, wieder Straftäten begehen würden. Sie wollen sich praktich auch vor sich selber schützen.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie zu dieser Einsicht gekommen sind, weil sie die Ruhe in der Haft gefunden haben, um über sich mal auch nachdenken zu können.


1x zitiert1x verlinktmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 10:41
Zitat von moricmoric schrieb:, es ist utopisch, Schwerstverbrecher auf eine Insel zu verfrachten ohne jede Kontrolle dieser.
Sie wären dann nicht eingeschlossen, sondern ausgeschlossen.

So, wie es jetzt gehandhabt wird, ist dagegen besser, wie ich meine u. sicher gibt es hier und da noch Möglichkeiten, was zu verändern, um es den Tätern, die nichts dafür können, was angenehmer zu machen^^


2x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 10:51
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Genau da will ich ja hin. Das finde ich komisch. Da kommt jemand auf die Welt, der sich nicht alternativ verhalten kann und soll dann in einem Loch enden, weil er so ist und so wie er ist, sich auch verhält?
Was wäre denn die Alternative?


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 11:00
Zitat von boraboraborabora schrieb:Sie wären dann nicht eingeschlossen, sondern ausgeschlossen.
Sehe ich genauso... und das ist unmenschlich, unwürdig und auch unglaubwürdig. Man verbessert da nichts, sondern überlässt Leuten sich selber, die man schlecht sich selber überlassen kann.

Das ist auch keine Freiheit, sondern ein Aussetzen ohne jedes Hilfeangebot. Will man Hilfe aber anbieten, ist man ganz schnell wieder da, wo man im normalen System (eben Straf- oder Maßvollzug) schon war. Man muss die Hilfsangebote organisieren, durchplanen, überwachen, kontrollieren... man muss bspw. die Unterkünfte und elektrische Geräte wie Generatoren für Strom warten, erneuern, in Stand setzen, reparieren... man müsste verhindern, dass sich die Insassen, die bestimmt einfallsreich sind, sich irgendwie bewaffnen (auch aus Holz kann man ganz leicht richtige Waffen machen)... und das alles auf einem großen Areal, das kaum zu überwachen ist.

Wenn man Personal dort hinschickt, von außen, muss dieses bewacht werden, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Hm... wo sind die sanitären Einrichtungen? Lässt man die außen vor? Also machen alle in den Wald oder wie? Woher bekommt man genügend Trinkwasser, das auch sauber ist?

Allein eine Insel zu suchen, die alle Bedingungen erfüllt... ich wüsste nicht wo die sein sollte. Es gibt heute keine solchen einsamen Inseln mehr, die niemanden gehören... irgendeinem Staat gehört die Insel, die vielleicht passen würde... da macht kein Land mit, sich die absoluten Psychopathen auf eine seiner Insel setzen zu lassen.

Hm... aber vielleicht komm ja wirklich mal so eine Zeit, wo die Verbrecher einfach ausgesetzt werden, von mir aus auch auf einer Insel.

Dann zieht man um diese Insel einen Überwachungskeis, damit niemand von der Insel irgendwie fliehen kann, überlässt sie aber auf der Insel ihrem Schicksal, völlig egal, was mit ihnen dort passiert.

Meine Herren, DAS hört sich richtig menschenfreundlich an, oder?


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 11:06
Zitat von moricmoric schrieb:Wenn man Personal dort hinschickt,
Von wo aus? Sie müssten quasi schon in der Nähe wohnen, haben ja ein Privatleben u. es stellt auch ein Problem für die Besucher dar, die ihren Angehörigen besuchen möchten..

Wäre alles gar nicht umsetzbar, auch nicht wünschenswert, absolut unmenschlich.

Ist Horror erster Güte!

Jemand, der sich aufgrund seiner Gene oder wie man das auch immer ausdrücken kann, unschuldig fühlt, wird diese "Lösung" auch als ungerecht empfinden.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 11:13
Zitat von boraboraborabora schrieb:Von wo aus? Sie müssten quasi schon in der Nähe wohnen, haben ja ein Privatleben u. es stellt auch ein Problem für die Angehörigen dar, die ihren Angehörigen besuchen möchten..

Wäre alles gar nicht umsetzbar, auch nicht wünschenswert, absolut unmenschlich.

Ist Horror erster Güte!
Du hast völlig recht, ich sehe das ganz genau so.

Das bisherige System will ja auch es möglich machen, dass sich Menschen irgendwie bessern können... das Ziel ist doch, Menschen wieder in die Gesellschaft einzugliedern, die sich von der Gesellschaft so weit entfernt haben, eben Verbrecher.

Und... jeder bekommt seine Chance... ein Staat wie der Deusche bspw. hat auch die Pflicht, Menschen nicht einfach aufzugeben und sie auf eine Insel auszusetzen... warum nicht gleich der Mond? Das hätte nichts mit Freiheit geben zu tun, sondern man kümmert sich einfach nicht mehr drum.

Ein hochkrimineller Psychopath könnte sich doch nun auch bessern, vielleicht auch Reue empfinden, über sich nachdenken usw. In der forensischen Psychiatrie wird keiner sofort aufgegeben, es gibt Angebote, ja auch welche, die einen Häftling in die Pflicht nehmen... und es gibt mit Sicherheit auch einige Erfolge dahingehend. Und eben auch Rückschläge... und es gibt sicherlich auch Fälle, die dort ihr neues zu Hause finden werden, die vielleicht nie wieder einen Fuß in Richtung "draußen" werden machen können.

Es sind alles Schicksale... aber diese muss man eben auch ernst nehmen und helfen, wenn Hilfe möglich ist. Auf einer Insel der angeblichen Freiheit, auf dem Mond oder in der Tiefe des Meeres unter einer Kuppel ist das nicht mehr wirklich möglich, sondern das ist Science Fiction ohne Aussicht auf Besserung.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 11:20
Zitat von moricmoric schrieb:Das bisherige System will ja auch es möglich machen, dass sich Menschen irgendwie bessern können..
...und ist bemüht, es den Inhaftierten so angenehm wie möglich zu gestalten und es gibt entsprechende Hilfsangebote.

Das und noch mehr sind Dinge, die in anderen Ländern längst nicht so gut ausgearbeitet sind.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 11:24
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Diese Diskussion ist eigentlich dazu da, mal darüber nachzudenken, dass manche Schicksale einfach bitter sind.
Ist so, doch man darf es nicht einseitig sehen.

Es gehen mit den Taten eines Psychopathen fast immer Opfer hervor, die auch Angehörige haben ;)
Das daraus hervorgehende Schicksal darf man nicht außer Acht lassen bei der Diskussion.


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 11:26
Zitat von boraboraborabora schrieb:...und ist bemüht, es den Inhaftierten so angenehm wie möglich zu gestalten und es gibt entsprechende Hilfsangebote.

Das und noch mehr sind Dinge, die in anderen Ländern längst nicht so gut ausgearbeitet sind.
Eben... wir haben uns doch hier auch gebessert, man kann natürlich nicht immer wissen, wie es dort zugeht und bestimmt gibt es auch dort Mängel, kein System ist perfekt, aber dieses hier hat so viele Kontrollfunktionen, dass ein Mißbrauch im hohen Maße doch ausgeschlossen werden kann.

Wenn man dann wirklich im großen Maße einen radikalen anderen Weg einschlagen will, der mit der Insel, dann hat das nur Sinn, wenn man sich wirklich überhaupt nicht mehr darum kümmert. Ansonsten ist es einfach unbezahlbar, völlige Utopie.

Will man die Insel aber aus einem alturistischen Gedanken heraus konstruieren, den Insassen also so viel Umgebung und Raum zur Verfügung stellen, dass sie Platz hätten wie "draußen", dann braucht man praktisch eine weitere Insel in der Nähe, wo das gesamte Personal untergebracht wäre, um die andere zu kontrollieren, zu überwachen usw.

Wie gesagt, die Summe, die im Jahr dafür aufgebracht werden müsste, die hätte was vom Jurassic Park mal 100. Ich schätze mal, das kostet einen mind. zweistelligen Milliardenbetrag pro Jahr, locker.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 11:40
Zitat von moricmoric schrieb:Wenn man dann wirklich im großen Maße einen radikalen anderen Weg einschlagen will, der mit der Insel,
Das kann man getrost vergessen.

Evtl. kann man ein anderes Konzept erarbeiten, wobei ich im Moment keine Idee hätte, wie das aussehen könnte, denn es muss vollkommen ausgeschlossen werden, das dabei Jemand anders zu Schaden kommt, oder das Jetzige verbessern.

Interessant wäre, das die Betroffenen selbst dazu sagen, welche Veränderungen sie sich wünschen, was dort sicher zur Sprache kommt.


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 13:34
Zitat von agonistagonist schrieb:Auch antisoziale Persönlichkeitsstörung und Psychopathie dürfen nicht synonym zueinander verwendet werden.
Korrekt, deshalb beginnt das Zitat ja auch mit den Worten
Zitat von DoctorWhoDoctorWho schrieb:Eine Untergruppe wird umschrieben als Psychopathie nach Hare



melden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 14:48
Zitat von agonistagonist schrieb:woher nimmst du den Glauben, dass "Psychopathen" nicht anders können? die kognitive Leistungsfähigkeit muss nicht eingeschränkt sein, nur weil es das Empathieempfinden ist.
Weil ich weiß, wie es ist, wenn man zwar denken kann, aber nicht danach handeln kann. Störungen sind nicht nur da, um irgendwie da zu sein, nein, sie nehmen auch Einfluss auf dein Verhalten. So wie auch eben deine Gefühle Einfluss auf dich nehmen. Wenn du verliebt bist, tust du die albernsten Dinge, die du vorher nicht getan hast. Ebenso beeinflusst dich ein völliges Fehlen der Emotionen. Du bist rücksichtsloser und das reuefrei. Das kann einem schon mal treiben und ich finde, @DoctorWho hat es schon ganz passend zitiert.
Zitat von agonistagonist schrieb:Noch einmal: selbst Hare (einer der größten Experten auf dem Psychopathie-Gebiet) sagt, dass wir den Psychopathen nicht unbedingt im Gefängnis suchen sollen, sondern dass dieser oft CEO, Chirurg etc. etc. ist.
Um die soll es ja auch nicht gehen. Das habe ich aber, ich glaube, schon drei mal gesagt. Die Leute, die Chirurg wurden, sind eben deswegen erfolgreich, weil sie ihr Ziel mit allen Mitteln erreichen wollen. Aber ich rede von denen, die auch noch äußerlichen negativen Einflüssen ausgesetzt waren.
Zitat von agonistagonist schrieb:die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt. Wie willst du eine "freie" Welt für Jedermann den bewerkstelligen? soll ein Pädophiler so leben, wie es sein Trieb ihm leider vorgibt?
Wir haben alle Triebe, aber fallen nicht über eine Frau her. Einige schon, aber wir sehen, der Vergleich hinkt.
Du kannst doch normal dein.Verhalten beeinflussen, egal, ob du schwul, hetero oder sonstwas bist. Ein Trieb ist keine Störung.
Zitat von DoctorWhoDoctorWho schrieb:Mit dir (zum Glück?) nicht, wohl aber (teilweise) mit psychisch kranken Rechtsbrechern. Von daher bin ich sowohl mit der rechtlichen, als auch der medizinischen Seite durchaus vertraut.
Ich sehe, du hast es immer noch nicht verstanden.
Es geht hier nicht um dein Beruf, sondern um meine Aussage, die ich traf, die du revidieren wolltest, mir dann aber mangelndes Leseverständnis vorwirfst, wenn ich dir sage, wie die Aussage gemeint war, was eigentlich klar war, da ich sie in den Kontext schon öfter getroffen hatte im Thread. Aber scheinbar bist du kein guter Diskussionspartner, du willst ja nicht diskutieren, sondern lieber, keine Ahnung - möchte ich mich nicht mit befassen.
Zitat von DoctorWhoDoctorWho schrieb:Textverständnis gleich null ... Ein solches habe ich nicht behauptet. Ich schrieb lediglich, dass er nicht dafür bestraft wird was er ist, sondern für das, was er tut. Ich darf mal aus einem Kommentar zitieren:
Gucken wir uns das doch mal an. Interessant, hier steht es doch schon:
Zitat von DoctorWhoDoctorWho schrieb:Aus den als Symptome der dissozialen Persönlichkeitsstörung angesehenen Gründen, die oft mehr den Charakter der Person als ein eindeutiges Krankheitsbild umschreiben, neigen die Betroffenen, insbes. wegen Mangels an Empathie, zu aggressiven Straftaten, ferner zu Drogen- oder Alkoholmissbrauch, aber auch zu vielfältiger anderer Kriminalität (Schmid, Krank oder böse?
So weit, so gut.
Zitat von DoctorWhoDoctorWho schrieb:Insbes. im Zusammenwirken mit konstellativen Faktoren kann im Einzelfall, wenn man Dissozialität überhaupt als krankheitsähnliches Phänomen begreift, nur ausnahmsweise Schuldunfähigkeit in Betracht zu ziehen sein
Genau darum geht es mir. Das finde ich seltsam.
Wenn solche Menschen, wie oben bereits zitiert, vermehrt kriminell sind, weil sie sehr dazu neigen, wieso ist man dann nur ausnahmsweise schuldunfähig? Das widerspricht sich.
So wie es momentan ist, finde ich es seltsam, stelle das also infrage, da du mir aber aufzeigen möchtest, wie es ist, hast du mich immer noch nicht verstanden!
Zitat von DoctorWhoDoctorWho schrieb:Die Diagnose einer antisozialen Persönlichkeitsstörung ist nicht ohne weiteres gleichbedeutend mit dem Vorliegen einer schweren anderen seelischen Abartigkeit.
Ich weiß. Ich habe diese Störung selber. ;)
Zitat von agonistagonist schrieb:@DoctorWho
Auch antisoziale Persönlichkeitsstörung und Psychopathie dürfen nicht synonym zueinander verwendet werden. Tatsächlich lässt sich die Psychopathie von der ASP abgrenzen.
Richtig. Das habe ich in einem anderen Thread auch schon erläutert.
Zitat von moricmoric schrieb:Hm... okay, ich beginne jetzt ein wenig es zu verstehen, was du gerne möchtest.

Du willst einfach, dass niemand einen Freiheitsentzug erleiden muss... und hast dir jetzt hier diejenigen, allerdings hochkriminellen und nebenbei schwerst-persönlichkeitsgestörten Menschen herausgesucht, die deiner Meinung nach nicht anders können, als so zu handeln, wie sie es eben tun.

Es muss jedoch dann auch eine glaubwürdige Alternative zum Straf- und Maßvollzug geben und die gibt es, m. E., eben nicht.
Jep, du hast es verstanden. :)
Zitat von moricmoric schrieb:Das alles bleibt ein Gedankenkonstrukt, es ist utopisch, Schwerstverbrecher auf eine Insel zu verfrachten ohne jede Kontrolle dieser.

Die Unmenschlichkeit dieser Lösung liegt darin begründet, dass du Menschen einfach ihrem Schicksal überlassen willst. Du gibst ihnen nicht die Freiheit, sondern einen Freischein, sich gegenseitig zu drangsalieren, sich zu tyrannisieren und niemals mehr die Möglichkeit zu bekommen, sich doch durch etwaige Therapien in irgendeiner Hinsicht zu bessern, Reue zu empfinden usw.
Genau, ich bin keiner, der eine optimale Lösung hätte, sondern nur Ideen. Deswegen ist dieser Bereich der Diskussion nicht so von Bedeutung für mich gewesen.
Obwohl ich das auch ein wenig anders im Kopf hatte.
Zitat von moricmoric schrieb:Dazu kommt, dass manche Scherverbrecher, Drogenbosse z. B., ebenfalls Psychopathen sind... wenn die auf einer Insel rumhocken, ohne lückenlose Bewachung von außen, dann sind in Null-Komma-Nix da Kumpanen von draußen mit nem Hubschrauber dort und holen den einfach ab und bringen ihn zurück aufs Festland.
Wenn sie wissen, wo er sich befindet, aber eigentlich sollte das auch nicht so einfach gedacht sein.
Zitat von moricmoric schrieb:Es gibt übrigens auch Psychopathen in bspw. der forensischen Psychiatrie, die von sich selber sagen, dass sie nie wieder auf freien Fuß gesetzt werden wollen, weil sie, so sagen sie, wissen, dass sie, draußen, wieder Straftäten begehen würden. Sie wollen sich praktich auch vor sich selber schützen.
Das überrascht mich wieder, aber auch auf der anderen Seite wieder nicht. Es gibt ja keine andere Alternative, die vielleicht besser sein könnte.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Sie wären dann nicht eingeschlossen, sondern ausgeschlossen.
Wenn man den Gedanken hat, sie da auszusetzen, schon. Aber das war nicht unbedingt mein Gedanke.


6x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 15:02
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Wenn solche Menschen, wie oben bereits zitiert, vermehrt kriminell sind, weil sie sehr dazu neigen, wieso ist man dann nur ausnahmsweise schuldunfähig? Das widerspricht sich.
Tut es nicht. Wirklich schuldunfähig bist du bspw. wenn du einen schizophrenen Anfall hast und eine Straftat begehst. Aber nicht wenn du bei vollem Dasein Scheiße baust, da bist du nämlich sofern eine Krankheit vorliegt viel häufiger vermindert schuldunfähig aber eben nicht ganz. Dann gehste halt trotzdem in die Psychiatrie. Man kann so eine Person doch nicht einfach so freilaufen lassen.


2x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

25.01.2018 um 15:17
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Wenn man den Gedanken hat, sie da auszusetzen, schon. Aber das war nicht unbedingt mein Gedanke.
Was war denn genau Dein Gedanke? Das versuche ich schon seit Beginn der Diskussion aus Dir rauszukriegen, auch wenn Du betonst, dass das nicht von Bedeutung waere. :)


2x zitiertmelden