Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

357 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Natur, Psychopath ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

28.01.2018 um 19:24
@sunshinelight
Dir ist klar, dass Menschen mit entsprechendem pathologischen Befund selten verurteilt und weggesperrt werden und stattdessen in medizinische Einrichtungen kommen, wo man versucht ihnen zu helfen?


melden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

28.01.2018 um 19:47
@der_wicht
Das ist mir klar. Zumindest hier in Deutschland.
Aber das, was man immer wieder erlebt, was auch zitiert wurde, aus Quellen, ebenfalls Seite 10,
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Am erfolglosen Ende der Psychopathieskalen stehen Gefängnisinsassen,
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:In Gefängnissen mit Schwerverbrechern schwankt ihr Prozentsatz zwischen 25 und 50 Prozent der Insassen, wobei besonders oft rückfällige und besonders gewalttätige Täter in vielen Fällen einen hohen Psychopathiewert aufweisen. Weitere Risikofaktoren für erfolglose Psychopathen sind: Geburtstrauma, keine Belohnung und Zuwendung für aggressionsloses Verhalten in der Entwicklung, armes Elternhaus mit junger, alleinerziehender Mutter, Fehl– oder Unterernährung, chaotische Erziehung, sexueller und physischer Missbrauch als Kind und Jugendlicher, keine Vorbilder für Selbstkontrolle, geringe Intelligenz, schlechte Schulbildung, Aufmerksamkeits-​Hyperaktivitätsstörung, exzessive Benutzung aggressiver Spiele und Videos, Sensationssucht und Langeweile, Alkohol– und Drogenmissbrauch.
Für mich stellte sich dann die Frage:
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Natürlich müssen wir auch die Sicherheit der Gesellschaft gewährleisten, also ist hier eine Kombinationsaufgabe gefragt.
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Was also kann ich tun, wenn ich merke, dass jemand so unberechenbar ist und es an dem liegt, wo niemand von uns auch nur irgendeinen Einfluss drauf hat?
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Ich hatte schon die Idee einer Insel gehabt. Einer alternativen Lebensweise.
Es wurden Bedenken geäußert, sie könnten sich zurück in die Gesellschaft schmuggeln, aber da sehe ich keinen Grund zu, diese Gedanken zuzulassen.
Man muss ihnen nur das geben, was sie brauchen. Etwas, was speziell für Psychopathen die Gesellschaft unattraktiver als ihr neuer Lebensraum macht. Bevor jetzt gefragt wird, was das sein könnte, muss ich passen, aber bin für Ergänzungen und andere Vorschläge jederzeit offen.
Für mich steht im Vordergrund, wie das Leben aussieht, das sie quasi führen müssen und ob es das ist, was man sich selber wünschen würde.

Mein Diskussionsziel war also, herauszufinden, wie man etwas besser lösen könnte, wenn man ihnen nicht helfen kann. Ewig in der Forensik hängen? Oder im Knast? Dabei selbst immer Fokus, dass sich ein Mensch seinen Zustand nie selbst aussucht.

Dass man das vernünftig diskutieren kann, haben einige schon bewiesen:

Beitrag von kelten-maisie (Seite 13)
Beitrag von Eiskalt (Seite 12)
Beitrag von moric (Seite 6)


Ich muss aber auch sagen, dass ich bei dem, was hier sonst so passiert ist, oft meinen Diskussionsfaden verloren hatte und gar nicht mehr wusste, um was es hier überhaupt noch geht. War nur noch damit beschäftigt, mich rechtfertigen zu müssen, mich zu wiederholen und mich zu verteidigen.


3x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

28.01.2018 um 20:07
@sunshinelight

soganz stimmt es mit dem rechtfertigen nicht.

Beitrag von Izaya (Seite 11)

da sieht man, das es von Dir immer hieß, versteht mich nicht, etc

Man wollte wissen, wie du es den meinst..
oft gingst Du auf fragen leider nicht ein.

Auch dadurch, verstand ich Dich falsch...
von wegen effektive Hilfe etc.


ebenso, behauptest Du man kann nicht vernünftig diskutieren...

hmm ich sehe keine belustigungs Smilies oder frechheiten in meinem Post * abschnitt der ernsthaft ist*

Ich finde es echt schade, das Du.. Leute als *hast ja keine Ahnung, trolle etc abstempelst , dich selber aber nicht vernünftig an dein eigenen Thread beteiligst.

Das Thema ist nicht nur sehr Ineressant sondern auch komplex.

-------

Eine lösung für das wird es nicht einfach geben.
Draußen sein können die Gefährlichen nicht bleiben.
Und Einsame Insel wird auch kaum bis garnicht umsetzbar sein!

Man kann Gemeinsam überlegen, was möglich wäre.. Pro und Contra!


melden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

28.01.2018 um 21:05
@MiaJinn
Ich bin irgendwann nicht mehr darauf eingegangen, weil man, egal, was ich schrieb, es anders ausgelegt hat.
Man hat also nicht versucht, mich zu verstehen, im Gegenteil, der einzige, der zu diesem Zeitpunkt wirklich wusste, was ich wollte, war moric.

Das, was du da von ihm zitierst, waren Fragen, die mir andere auch schon gestellt hatten, die ich schon beantwortet hatte. Zudem war es ziemlich viel, denn es schrieben ja einige.
Izaya hat zugegeben, dass er mich provozieren wollte.
Zitat von IzayaIzaya schrieb:Gott hat das lange gedauert. Wenn ich dich länger hätte provozieren müssen, bis du mal anfängst, zu argumentieren, wäre ich wohl harscher geworden.
Was denn argumentieren, fragte ich mich da? Ich war permanent dabei, den Leuten zu antworten, doch es kamen immer nur dieselben und dann noch mehr Leute, die die gleichen Fragen stellten, obwohl ich sie längst beantwortet hatte. Habe auch geschrieben, dass ich keine Alternativen kenne, es wurde aber drauf gepocht.
Ich bin doch kein Kindergarten.
Ich wollte einen Austausch und nicht permanent ausgefragt und dann danach kritisiert, provoziert und sonst irgendwie angegangen werden.
Ist doch klar, dass ich dann irgendwann dicht mache.
Und weißt du was? Es hilft nicht, wenn dann andere Leute, die mit mir schon aneinandergerieten im andern Thread, dann noch hier auftauchen und Welle machen wollen. Besonders wo eine davon mich ja ach so kritisiert, mich dann aber zur Hilfe holt, wenn jemand wieder Borderliner niedermacht. Jaja...

Mich dann weiter zu provozieren, meint ihr, ist hilfreich?

Und ach so konstruktiv? Ich bin nicht euer Hampelmann.


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

28.01.2018 um 21:18
@sunshinelight

nee es ging um das, der versteht dich nicht, der versteht dich nicht.

Kann ja schlechtvden ganzen Post zerfleddern.


Wer ist Ihr?
ich hab mit dem gebeefe nix am Hut.. einzig alleine das Thema ist spannend.

schau wer austeilt muss auch einstecken können.
Das andere komisch reagieren, wenn man den Troll, keine Ahnung etc entgegen wirft. darf sich nicht wundern, auch was zurück zu bekommen!

Nun sollte man das auch Gut sein lassen und zum Thema zurück, wäre zu schade drum, wenn der Dicht gemacht wird.

-----

so, wo wahr man stehen geblieben:

Ideen, was es noch für möglichkeien geben könne!


Ich schrieb ja was von effektive hilfe * nur die Kapazität ist sehr gering * jedenfalls reicht es nicht.

Alternativ zu Unterbringung von Schwerst Kriminelle Psychopathen.. kenne ich nur die Kliniken
oder eben das Gefängnis * wenn voll Schuldfähig ist*


übrigens Alcatraz (Knast auf einer Insel)
Das teil, war echt krass.


1x zitiertmelden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

28.01.2018 um 21:29
@MiaJinn
Ich will das auch nicht noch mal auseinanderfriemeln.
Will eigentlich nur, dass der Thread jetzt ganz normal läuft. Hatte gedacht, es wäre nach tubuls Eintrag nun soweit, aber da lag ich falsch.
Zitat von MiaJinnMiaJinn schrieb:schau wer austeilt muss auch einstecken können.
Das andere komisch reagieren, wenn man den Troll, keine Ahnung etc entgegen wirft. darf sich nicht wundern, auch was zurück zu bekommen!
Glaubst du, ich habe ausgeteilt? Eher habe ich was zurückgegeben, aber ich will auch das hier nicht weiter ausführen, der Thread soll jetzt endlich mal in vernünftige Bahnen einfinden.
Zitat von MiaJinnMiaJinn schrieb:Ich schrieb ja was von effektive hilfe * nur die Kapazität ist sehr gering * jedenfalls reicht es nicht.
Genau. Welche Alternativen gibt es, die man aufwänden kann?
Zitat von MiaJinnMiaJinn schrieb:Alternativ zu Unterbringung von Schwerst Kriminelle Psychopathen.. kenne ich nur die Kliniken
oder eben das Gefängnis
Das sind ja nicht die Alternativen, das sind die einzig beiden ausgeführten Möglichkeiten.


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

28.01.2018 um 21:35
@sunshinelight

Das ist das Problem, Talers müssen auf jedenfall mal her * statt das es wie in Nichtsnutzige Projekte versickert*

Vil. mal ein paar neue Konzepte zu Therapien finden, die etwas Wirkung erzielt.

und wenn es wenigstens Gute Skills auf Psychosomatische Menschen abgestimmt sind.


ouman hast recht, sehe mein fehler..

ich kenne keine weitere Alternative zu Klinik oder Gefängnis.

so müsste es heißen!

Was könnte in Betracht kommen?
Was wäre noch möglich?

Werde mir mal nen kopp machen...


1x zitiertmelden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

28.01.2018 um 21:46
Zitat von MiaJinnMiaJinn schrieb:Was könnte in Betracht kommen?
Was wäre noch möglich?

Werde mir mal nen kopp machen...
Das ist die Eine Million-Dollar-Frage.
Alles klar. :)


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

28.01.2018 um 22:02
@sunshinelight

mit 1 Million kommen Wir nicht weit :D

Veränderung kosten ein Batzen Geld.

Und die sollten die Politiker locker machen.

Und sich was vernünftiges einfallen lassen!

Und Wir zerflücken die Ideen :)

Bimo


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 08:31
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Für mich steht im Vordergrund, wie das Leben aussieht, das sie quasi führen müssen und ob es das ist, was man sich selber wünschen würde.

Mein Diskussionsziel war also, herauszufinden, wie man etwas besser lösen könnte, wenn man ihnen nicht helfen kann. Ewig in der Forensik hängen? Oder im Knast? Dabei selbst immer Fokus, dass sich ein Mensch seinen Zustand nie selbst aussucht.
Und da liegt dein Denkfehler, den du selbst nach mehrmaligen deutlichen Hinweise von so vielen Usern hier nicht zur Kenntnis nimmst. Der typische Psychopath ist nämlich seinem Zustand nicht hilflos ausgeliefert. Er ist voll einsichts- und steuerungsfähig. Die entsprechende Passage aus der juristischen Fachliteratur hatte ich ja mit Quellenangabe zitiert.

Selbst eine von dir zitierte Quelle stützt dies und widerspricht deinem obigen Zitat. Es ist daher schon dreist, anderen zu unterstellen, sie würden das Thema nicht verstehen, während du selbst widersprüchlich vorträgst und sogar Zitate bringst, die das Gegenteil von dem besagen, was du als Threadthema besprechen willst.

Es stünde dir gut an, dich erst einmal mit der Psychopathie als solcher sowie ihrer Abbildung im Strafrecht zu beschäftigen, bevor du hier Diskussionen lostrittst, die bereits im Ansatz verfehlt sind.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 10:08
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Mein Diskussionsziel war also, herauszufinden, wie man etwas besser lösen könnte, wenn man ihnen nicht helfen kann. Ewig in der Forensik hängen? Oder im Knast? Dabei selbst immer Fokus, dass sich ein Mensch seinen Zustand nie selbst aussucht.
eine möglichkeit wäre, z.b serienmörder wie z.b. ney nicht zu inhaftieren, sondern ihnen therapeuten verschreiben , die rund um die uhr in freiheit sie begleiten, bzw. mit ihnen zusammen leben, um weitere taten zu verhindern? der wäre also nie allein, sondern hätte dann immer ein zweites gewissen bei sich, um garnicht erst in versuchung zu kommen.
ist utopisch, aber was hälst du davon?


2x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 12:02
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:eine möglichkeit wäre, z.b serienmörder wie z.b. ney nicht zu inhaftieren, sondern ihnen therapeuten verschreiben , die rund um die uhr in freiheit sie begleiten, bzw. mit ihnen zusammen leben, um weitere taten zu verhindern? der wäre also nie allein, sondern hätte dann immer ein zweites gewissen bei sich, um garnicht erst in versuchung zu kommen.ist utopisch, aber was hälst du davon?
Und wenn der Serienmoerder dann den Therapeuten um die Ecke bringt?


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 12:20
Dafür gibt es dann ersatztherapeuten, denn therapeut A muss auch mal schlafen und das steht einer 24/7 überwachung bereits im weg, also wenigstens 2 therapeuten mit jeweils 12h schichten, besser 3 therapeuten mit je 8h schichten. Die haben immerhin auch ein privatleben und familie und sonen krempel. Nun muss man ihnen aber auch urlaub gewähren, ergo reden wir noch von mindestens einem therapeuten als urlaubsspringer. Das macht dann 3 vollzeittherapeuten und min. einen springertherapeuten pro serienmörder, den es 24/7 gilt zu überwachen. Da fällt einer weniger doch gar nicht auf :Y:


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 12:25
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:eine möglichkeit wäre, z.b serienmörder wie z.b. ney nicht zu inhaftieren, sondern ihnen therapeuten verschreiben , die rund um die uhr in freiheit sie begleiten, bzw. mit ihnen zusammen leben, um weitere taten zu verhindern? der wäre also nie allein, sondern hätte dann immer ein zweites gewissen bei sich, um garnicht erst in versuchung zu kommen.
Ist wie du es schon sagtest utopisch. Jeder Mensch der nicht den IQ-Wert seiner Schuhgröße hat wird feststellen, dass dies überhaupt keine gute Option ist, aus mehreren Gründen:
1. Die Kosten wären ungemein, vor allem weil der Therapeut viel mehr Arbeit hat
2. Die Gefahr sowohl für den Therapeuten als auch für die gesamte Gesellschaft ist viel zu hoch es sei denn man kettet den Psycho an. Und wenn dies schon notwendig ist dann ihn lieber in der Psychiatrie oder Knast sitzen lassen wo man nicht allzu viel Freiheit hat, zurecht.


melden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 12:26
Also ich glaube ich wuerde sowas wie einen Mikrochip vorziehen, der dem Psychopathen jedesmal, wenn er sich daneben benimmt, einen Elektroschock verpasst! Funkioniert bei Hunden ja auch! Manchmal.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 12:28
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Also ich glaube ich wuerde sowas wie einen Mikrochip vorziehen, der dem Psychopathen jedesmal, wenn er sich daneben benimmt, einen Elektroschock verpasst! Funkioniert bei Hunden ja auch! Manchmal.
Gibts sowas schon für Menschen? Dafür müsste der Psycho aber 24/7 überwacht werden. Freiheit für totale Überwachung, ob dies für alle ein guter Deal wäre wage ich zu bezweifeln :D


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 12:29
Zitat von VenomVenom schrieb:Gibts sowas schon für Menschen?
Nein, aber es gibt ja schon eine elektronische Fussfessel. Koennte man die nicht erweitern?
Zitat von VenomVenom schrieb:Freiheit für totale Überwachung, ob dies für alle ein guter Deal wäre wage ich zu bezweifeln :D
Ja sorry, aber wer Menschen ungehemmt abmurkst muss irgendwo schon Abstriche machen, oder?


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 12:34
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Nein, aber es gibt ja schon eine elektronische Fussfessel. Koennte man die nicht erweitern?
Das weiß ich nicht :D
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Ja sorry, aber wer Menschen ungehemmt abmurkst muss irgendwo schon Abstriche machen, oder?
Klaro! Ich meine von mir aus können sie auch Zwangsarbeit in Form von Minenarbeit, auf Feldern arbeiten etc. machen. Jedenfalls sollte so ein Mensch ganz sicher nicht die volle Freiheit genießen. Es ist einfach bescheuert solche Typen für ihre Taten quasi zu belohnen.


1x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 12:36
@sunshinelight

Ich finde, Deine Voraussetzung ist schon falsch. Du gehst von einem 'gewissenlos geboren' aus, das so ja gar nicht bewiesen ist.

Weiterhin halte ich mich zB auch an Gesetze und Regeln, deren Sinn sich mir nicht erschließt. Auf diesem Weg zahle ich zB GEZ Gebühren und einen Solidaritätszuschlag.

Es ist also nicht zwingend Empathie erforderlich, um sich gesetzeskonform zu verhalten.

Ansonsten sehe ich die erste Prioriät, zB bei psychopathischen Serienmördern, darin, die Gesellschaft vor ihnen zu schützen. Daher sehe ich keine Alternative zu einer dauerhaften Unterbringung für Kinderschänder, Mörder und Ähnliche.

Da gilt es eben eine Rechtsgüterabwägung zu treffen zwischen dem Wunsch eines Serienmörders, seine Wünsche auszuleben und dem Wunsch aller anderen, nicht ermordert zu werden. Das ist halt das höherwertige Rechtsgut.

Mag auch ein abnormer Täter sich fühlen, als wäre er so geboren, fühlt sich ein mögliches Opfer in jedem Fall nicht 'zum Opfer eines Serienmörders' geboren.


2x zitiertmelden

Sei du selbst, außer du bist ein Psychopath!

29.01.2018 um 12:38
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Weiterhin halte ich mich zB auch an Gesetze und Regeln, deren Sinn sich mir nicht erschließt. Auf diesem Weg zahle ich zB GEZ Gebühren und einen Solidaritätszuschlag.Es ist also nicht zwingend Empathie erforderlich, um sich gesetzeskonform zu verhalten.
Vergiss es, hab ich auch schon probiert!


melden