Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kontakt zu Klassenkameraden

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Freunde, Klassenkameraden
TacticalMan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 16:16
Ich kenne das auch. Es fällt erstmal nicht leicht, zu realisieren, dass Schulfreundschaften nicht mehr waren, als Schulfreundschaften. Ich wollte auch zu einigen den Kontakt wieder herstellen und mit manchen hat man sich auch mal wieder getroffen und was unternommen, aber das verlief zügig wieder im Sand.

Und irgendwann wurde man dann Ignoriert. Die meisten wollen mit der Vergangenheit einfach abschließen und dazu gehört man selbst auch. Schade, aber es ist, wie es ist. Ich selbst war aber nie so Ignorant, wenn mich mal jemand angeschrieben hat von früher. Antwort hatte ich immer gegeben. Ich akzeptiere aber auch, das diese Höflichkeitsform nicht jedem liegt.

Auch auf der Straße gibt's bei manchen einfach nur 'nen komischen Blick, als käme man aus 152478505250 Milliarden Meilen Entfernung, als Flüchtling. Das hat aber wohl weniger mit einem selbst, sondern mehr mit denen zu tun. Ich weiß nicht, ob jemals ein Klassentreffen stattfand von irgendeiner Schule, in der ich war, aber wenn ja, wurde ich nie eingeladen. Es kann aber auch einfach sein, das die Einladung unterwegs verloren ging ... *Hust* :D


melden
Anzeige

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 17:47
Jetzt, wo alle aus meiner Volksschule in Rente sind, hat sich eingebürgert, dass sich mehr als die Hälfte an einem festgelegten Vormittag in einem bestimmten Cafe trifft. Wer Zeit hat kommt. Ich wohne recht weit weg, aber wenn ich im Lande bin, dann wird das Treffen so eingerichtet, dass es für mich zeitlich passend ist. Für mich ist es ein heimatliches Gefühl, auch weil ich dann wieder so richtig Dialekt sprechen kann. Als vor wenigen Tagen ein Mitschüler beerdigt wurde, gab es selbstverständlich von unserer Klasse einen Kranz.


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 17:50
Da ich keine gute Schulzeit hatte, hab ich auch überhaupt kein Bedürfnis die Mitschüler von damals wieder zu sehen.

Es gab mal vor 14 Jahren ein Klassentreffen. Da bin ich aber nicht hin.
Inzwischen wohne ich 250 km weit weg und würde auch auf ein weiteres Klassentreffen mit ignorieren reagieren.

Ich hab zwar einige Pappnasen von damals bei Facebook gefunden, hab aber niemanden angesprochen. Vor ca. 8 Jahren hatte mich mal eine damalige Klassenkameradin auf meinVZ gefunden und angesprochen. Ich hab zwar kurz und knapp geantwortet, aber auch gleich gesagt, dass ich keinen weiteren Kontakt will.

Was soll ich denen auch erzählen? Interessiert mich auch nicht, was die jetzt so tun. Obwohl ich vor einigen Jahren mal auf dem Friedhof meiner Heimatstadt unterwegs war und geschaut hab, ob da jemand liegt, den ich kannte :}

Insgesamt ist es wohl nicht so selten, dass man sich nach der Schule aus den Augen verliert. Jeder findet seinen Weg im Leben vieles ändert sich und die Schnittmengen mit den Schulfreunden verringern sich. Da verläuft dann eben so einiges im Sande.

http://www.bento.de/gefuehle/wenn-freundschaften-nach-der-schule-zerbrechen-229006/


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 17:51
emz schrieb:Für mich ist es ein heimatliches Gefühl, auch weil ich dann wieder so richtig Dialekt sprechen kann.
Neugierdehalber gefragt:

Welchen?


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 17:55
Doors schrieb:Neugierdehalber gefragt:

Welchen?
Ich stamme von einem Dorf in der Nähe von Weiden in der Oberpfalz.
Für Fremde dürfte er größtenteils unverständlich sein.

Da stellt dann beispielsweise jemand die Frage:
Wer göid mit assi, oine pleschn?
Wer geht mit raus, eine rauchen?


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 18:16
Einige meiner Klassenkameraden treffe ich noch regelmäßig, einige sieht man mal in der Stadt. Bei manchen bleibt man stehen und unterhält sich eine Weile und bei Anderen tut man so als wenn man sie nicht sieht.

2 sind schon verstorben und der Rest wohnt weit weg.

Wir treffen uns alle 10 Jahre zum Klassentreff, wo auch fast alle erscheinen. In 2 Jahren ist es wieder so weit. Ich freue mich schon jetzt darauf.

2010 beim letzten Treff waren sogar noch 2 Lehrer dabei.

Wir schauen uns Bilder an und erinnern uns daran, was wir doch manchmal für einen Mist angestellt haben.


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 18:31
Da ich mir bewusst bin, dass sich unsere Charaktere, wenn auch im groben kaum verändern, sind wir doch völlig andere Menschen wie damals. Mit anderen Neigungen, Interessen und Einstellungen.

Was mich am Meisten stört ist bei Klassentreffen nur das Abfragen von Status, Beruf und den Floskeln drum herum. Da ich immer wieder etwas, von damals „guten“ Kollegen/Freunde/Freundinnen, höre wäre mir das fast peinlich meine beruflichen Erfolge und privaten Niederlagen aufzuzeigen. Ernte so schon teils ungläubigen, teils auch aufrichtigen Respekt, die Gespräche drehen sich meist nur um diese Oberflächlichkeit.

Zufällig jemanden treffen, ist ähnlich. Alte Geschichten, tausendmal erzählt und dann gleich ja „was machst du den so?“ wirkliches Interesse beobachte ich dabei nicht. Eher Schubladen-Denken.

Es waren sehr schöne Zeiten, echte Kameraden und wenige tiefgründige Freunde (aber die gab es), die süße Mädels natürlich, die immer auf die „falschen“ Jungs standen.

Prinzipiell hätte ich nichts gegen alte Freundschaften wiederbeleben zu lassen, wenn die Grundlagen mehr wie nur alte Geschichten und ein vergangenes Gemeinschaftsgefühl ist. Klassentreffen wurden keine Organisiert und wahrscheinlich über die sozialen Netzwerke, bei denen ich nicht bin.


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 19:01
habes es versucht ging 1 monat gut und dann war wieder ruhe....wat solls


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 19:13
St89 schrieb:Ist das bei euch auch so? Blieb der Kontakt über all die Jahre bestehen und haben sich langjährige Freundschaften entwickelt?
Ich bin 1977 eingeschult worden und beendete die Schule 1987.
Im Osten war es im Normalfall ( Erweiterte Oberschule für sehr gute ab Klasse 8 mal ausgeschlossen) so das
wir zehn Klassen permanent zusammen waren. Ferner meißtens noch im selben Umkreis wohnten.
Das heißt alle in der Platte aufgewachsen und zusammen in die Schule gegangen, die Kindheit und Jugend
zusammen erlebt.
Das schweißt zusammen, prägt Freundschaften aber auch Feindschaften.
Nach zehn Jahren (1997) hatten wir unser erstes Klassentreffen.
Da ich 1990 von der Heimat weg bin, hab ich mich sehr gefreut und wurde nicht enttäuscht, es war als wäre
keine Zeit vergangen.
2007, zum 20 jährigen, organisierten einige gar ein Jahrgangstreffen aller drei Klassen incl. Lehrer.
Wahnsinn, war echt geil, ein Abend aber leider zu kurz um alles mitzunehmen.
Auf Grund des großen Zuspruchs dann 2017 das nächste Treffen, im gleichen Lokal und abermals super lustig.
Da wir nun langsam aber sicher in die Jahre kommen haben wir ausgemacht uns in Zukunft alle
fünf Jahre zu treffe.


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 19:20
@St89

Achso , Kontakt über die letzten 30 Jahre hatte ich mit regelmässig mit meinem damaligen besten Freund,
sowie mit zwei Mädels aus meiner Klasse.


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 19:28
Naja, nach bald 20 Jahren verläuft es sich halt und jeder lebt seinen eigenes Leben, da bleiben die ehemaligen Schulfreunde einfach auf der Strecke. Kontakt hatte ich seitdem eigentlich nur zu einer Person und selbst die sehe ich höchst unregelmäßig. Sprich, vor zwei Tagen hätte ich auf die Threadfrage geantwortet: Wenig bis keinen Kontakt. Aber wie es halt so ist, flattert mir vorgestern eine Nachricht von einer ehemaligen Klassenkameradin ins Postfach, die offenbar recht engagiert alle Damaligen zusammentrommelt und Ende nächsten Monat ein Treffen organisiert. So wie es aussieht, werden auch einige daran teilnehmen. Bin schon gespannt, ob es klappt und was die Nasen alle so getrieben haben :D


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 19:34
Ich wüsste garnicht worüber man reden soll?
Hey, was machst du? Ich hab das und das erlebt seitdem.... Wer hat geheiratet, wer hat Kinder, wie alt sind die Kinder,... Erinnert sich noch einer an den Direktor der im Stuhlkreis plötzlich auf dem Boden saß?

Und damit wäre der Austausch sicher schon erschöpft.

Ach ja, den Brief schiebe ich noch immer vor mir her. Aktuell schmerzt die Operationswunde am Fuß zu sehr....


Allerdings, bei ein paar meiner ehmaligen Klassenkameraden aus der Grundschulzeit würde es mir schon in den Fingern jucken... Über eine weiß ich das sie wohl nach Köln ging.
Aber offenbar sind so ziemlich alle (an deren Namen ich mich erinnern kann) keine Fans von social media.


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 19:47
slobber schrieb:Ich wüsste garnicht worüber man reden soll?
Ich denke es kommt immer darauf an was man zusammen erlebt hat und in welcher Art und Weise man
miteinander umgegangen ist.
Ich habe hier im "Westen" schon sehr oft gehört das es mit diesen Klassentreffen nicht so weit her ist.
Kann gut sein das es mit dem System an sich zu tun hat.
Grund,Haupt,Realschule und Gymmi da gibts natürlich viel Veränderung und man vergisst sehr schnell.
Wie schon oben geschrieben waren wir zehn Jahre lang zusammen in einer Klasse (POS) und haben noch
quasi nebeneinander gewohnt.
Jeder kannte die Eltern oder Geschwister von jedem, man hatte ja sozusagen einen kompletten Einblick
ins Privatleben eines jeden Klassenkameraden.
Damals mit naiver Kindlichkeit zur Kenntnis genommen, heute allemal interessant zu wissen was daraus
geworden Ist ;)


melden
Lipizzaner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 19:52
Habe vor einiger Zeit mehr oder weniger durch Zufall mal wieder einige Leute von damals getroffen. Irgendwie war es ein netter Abend. Bier, lockeres Geplauder, Lachen. Auf eine gewisse Art hatten sich die Leute überhaupt nicht verändert. Zwischenzeitlich fühlte es sich so schön wie damals an. Diese unsäglichen Statusabfragen (Job, Familie etc.), die ja eigentlich keiner mag, wurden schnell und unbürokratisch abgehandelt. So konnte man zum gemütlichen Teil des Abends übergehen. Erstaunlich eigentlich. Gut, ein paar von denen hatten sich meiner Meinung nach eher zum Negativen hin entwickelt, wirkten seltsam genervt, unentspannt, ganz anders als damals. So ist das eben, wenn man vom Leben durch den Fleischwolf gedreht wird.
Wenn man mich heute zu einem Abi-Treffen einladen würde, wüsste ich aber nicht, ob ich hingehen würde. Ich meine, die Leute haben halt ein gewisses Bild von mir im Kopf, so wie ich mich damals dargestellt habe. Dieses Bild entspricht natürlich absolut nicht dem, was ich heute bin. Es ist viel Zeit vergangen. Man verändert sich, entwickelt sich weiter. Allein diese Diskrepanz würde mich schon irritieren. Umgekehrt genauso: Wenn die anderen sich stark verändert haben, ist das zwar einerseits interessant. Andererseits irritiert es aber auch, vielleicht auch deshalb, weil man an die Vergänglichkeit erinnert wird. Neulich habe ich das aktuelle Bild einer Klassenkameradin von damals im Netz gefunden. Ich war schockiert darüber, wie sie heute aussieht. Es war eben nicht mehr das Mädel von früher. Sie hat offenbar stark abgenommen, was ihre ganze Unverwechselbarkeit von damals zunichte gemacht hat. Ein gänzlich anderer Mensch mit neuer "Identität", eine beängstigende Wandlung.
Vor dem Schw...Statusvergleich bei so einem Klassentreffen hätte ich jetzt keine Sorge. Ich meine, ich habe zwar nichts erreicht im Leben, wofür man jetzt einen Blumenstrauß überreicht bekäme. D.h., nach heute üblichen Maßstäben gehöre ich wohl zur Verliererseite der Gesellschaft. Aber: Erstens war mir das immer klar, dass das so wird, weil das eben mein Leben ist. Zweitens mag ich mich. Drittens weiß ich, dass die "Gewinner" nur bluffen, und einige von ihnen mich insgeheim sogar beneiden würden.


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 20:23
emz schrieb:Ich stamme von einem Dorf in der Nähe von Weiden in der Oberpfalz.
Für Fremde dürfte er größtenteils unverständlich sein.
Ich hab, tief im vorigen Jahrtausend, mal für ein Jahr in Naila gelebt. Seither empfinde ich Kisuaheli als sehr leicht verständliche Sprache.


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 20:39
Ich bin heilfroh, mit den Klassenkameraden von damals keinen Kontakt mehr zu haben, auch wenn ich vor Jahren schon einmal auf einer Art Klassentreffen anwesend war, das jedoch ausschließlich aus Leuten bestand, für die ich zumindest einen Hauch an Sympathie hegte. Zugegeben interessant ist es manchmal zu sehen, wie sich die alten Freunde, die eigentlich nie welche waren, entwickelt haben.

Heute höre ich nur mittelbar von deren Werdegang. Der eine, der früher weibisch anmutende Kameraden hänselte, schwingt heute seinen Arsch hinterm Tresen in der Schwulenbar, der andere studiert Wirtschaft und ist in Thailand unterwegs, und wieder ein anderer wurde während der Pariser Terroranschläge angeschossen.

Manche belächle ich, andere beneide ich und einige bedaure ich. Im Grunde aber hadere ich selber mit mir und meinem Leben und bin froh, keine großartigen Gedanken an diese Leute zu verschwenden.


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 20:43
@Doors
Es gibt so Ecken in Deutschland, da will man nicht tot überm Zaun hängen.
Was war denn der Grund für die Verbannung, wenn ich fragen darf?


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 20:46
@emz

Das waren meine Paper-Moon-Years, als ich als alleinerziehender Vater jedem Schreiberlingsjob in der Republik nachgerannt bin.


melden

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 20:49
Kontakt zu einer Person, der brach aber auch nie ab.

Warum soll ich denn nach so vielen Jahren versuchen, Kontakt wieder aufzubauen? Man lebte doch damals schon nur nebeneinander.
Man hat mal Späßchen gemacht und die Hausaufgaben voneinander abgeschrieben aber mehr gab's doch nie


melden
Anzeige

Kontakt zu Klassenkameraden

27.02.2018 um 21:02
Ich hatte letztes Jahr im Sommer ein Klassentreffen nach sehr vielen Jahren. Obwohl ich auch berufsbedingt weit weggezogen bin, habe ich die lange Anfahrt und ein Hotel zum übernachten in Kauf genommen. Als ich die Einladung bekam, wusste ich gleich das ich mir diese Chance nicht entgehen lassen darf.

Ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Bis auf 2 waren alle meiner damaligen Mitschüler dabei, es war ein super Sammstag Nachmittag der bis in die späten Abendstunden dauerte. Wir haben uns alle sehr viel zu erzählen gehabt, einerseits in alten Erinnerungen geschwelgt und anderseits erzählt was wir heute machen und inzwischenzeit alles erlebt haben.

Es war auch damals einen sehr schöne Schulzeit, wo alch alle Mitschüler prima Kameraden waren.


melden
123 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt