Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der große Aktien-Thread

1.000 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Aktien, Altersvorsorge, Investment, Vermögensplanung

Der große Aktien-Thread

16.06.2019 um 15:22
eidexe schrieb:kann man den Chartverlust in den letzten Tagen als einfache Korrektur bezeichnen?
Man kann entweder technisch analysieren oder fundamental. Ich hab dir meine (persönliche) Einschätzung dargelegt, was du damit machst is deine Sache.

Ansonsten musst du entscheiden, was du vor hast, Spekulation oder Investition. Wenn du investieren willst, dann musst du dir den Markt und das Unternehmen genau ansehen, wobei es vorteilhaft wäre wenn du dich mit dem Markt schon etwas auskennst. Bist du dann zu der Überzeugung gelangt, dass das Unternehmen in Zukunft erfolgreich sein sollte, dann kauf die Aktie und nutze Schwächephasen zum Nachkauf.
Willst du nur auf einen kurzfristigen Kursgewinn spekulieren, dann such dir einen günstigen Einstiegspunkt (meine habe ich genannt) und setze einen Stop, den du dann auch nich nach unten verschieben solltest.
Setup finden, Positionsgröße bestimmen, Stop setzen und los. Das is trading, alles andere is Glücksspiel.

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

17.06.2019 um 09:22
kuno7 schrieb:Die Lufthansa Aktie steht technisch gerade an einem Widerstand bei rund 17€. Könnte kurzfristig ne Chance für 10-20% geben.
Ok, das hat sich nach der Gewinnwarnung erstmal erledigt.

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

23.06.2019 um 13:46
Gold hat diese Woche den großen Widerstand bei 1350$ durchbrochen und notiert auf dem höchsten Stand seit fast 6 Jahren. Glaubt ihr dass der Ausbruch jetzt kommt und wenn ja, wie würdet ihr einsteigen, per ETC, mit Derivaten, mit Minen Aktien oder gar physisch?

Oder is es euch eher egal?

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

23.06.2019 um 14:17
kuno7 schrieb:wie würdet ihr einsteigen
Gar nicht. Wenn begonnen wird für Gold zu werben, ist Zeit die Gewinne mitzunehmen und auf den nächsten Schnäppchenkurs zu warten.


melden

Der große Aktien-Thread

23.06.2019 um 14:24
Narrenschiffer schrieb:Wenn begonnen wird für Gold zu werben
Stimmt wohl, aber wann wird denn nich für Gold geworben? ;)
Die üblichen verdächtigen schreiben seit dem Peak von 2011 beinahe wöchentlich, Gold könne jetz nur noch steigen. von daher kein wirklich guter Indikator.
Narrenschiffer schrieb:ist Zeit die Gewinne mitzunehmen und auf den nächsten Schnäppchenkurs zu warten.
Hast du denn gold, welches du jetz verkaufen willst?

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

23.06.2019 um 14:37
kuno7 schrieb:Hast du denn gold, welches du jetz verkaufen willst?
Nö, hab nichts, aber einsteigen würde ich jetzt auch nicht unbedingt, außer wenn ich kurzfristig spekulieren möchte.

Der Goldkurs derzeit ist so hoch wie 2016 (das war die Spitze) und etwas unter dem Wert von 2010/11 am Höhepunkt der Finanzkrise. Kaufsignal sehe ich da überhaupt nicht. Außer man meint, der Goldpreis könnte sich langfristig nochmal verfünffachen (wie seit 2002). Ist aber reine Spekulation. Also ein bis fünf Prozent des nicht benötigten Sparvermögens kann durchaus riskiert werden, wenn ein vernünftiger Stop-Loss gesetzt wird.

Andererseits: Gold dürfte einen gewissen Wert immer behalten, also sind Totalverluste wohl auch bei Fonds ausgeschlossen.

Hier die Charts:
https://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis


melden

Der große Aktien-Thread

23.06.2019 um 14:53
Narrenschiffer schrieb:Außer man meint, der Goldpreis könnte sich langfristig nochmal verfünffachen (wie seit 2002).
Langfristig dürfte es fast sicher sein, dass sich der Goldpreis auch verfünffacht, schon wegen der Inflation. Fragt sich nur wie lang langfristig is. ;)
Narrenschiffer schrieb:Kaufsignal sehe ich da überhaupt nicht.
Naja, der Goldpreis is seit 2014 3 mal vom Widerstand bei 1350$ abgeprallt, die darauf folgenden Tiefs waren aber jedes mal höher, das könnte man schon als Kaufsignal betrachten.
Narrenschiffer schrieb:Also ein bis fünf Prozent des nicht benötigten Sparvermögens kann durchaus riskiert werden, wenn ein vernünftiger Stop-Loss gesetzt wird.
5-10% dürften es imho schon sein, zumal Gold im Verhältnis eher unterbewertet is.

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

24.06.2019 um 10:25
Hallo @alle !


Diejenigen, die an einer Übernahmespekulation interessiert sind, sollten mal die Metro Aktie beobachten. Ein tscheschicher Investor hat ein Übernahmeangebot in Höhe von 16 € gemacht. Da der Kurs nur geringfügig über den Schlußkurs des Vortages lag, weißt der Vorstand das Gebot als "viel zu niedrig" zurück.

Jetzt stellt sich die Frage, wie dringlich der Mann den Konzern schlucken will, was nun ein angemessenes Angebot wäre und wie schnell man sich einigen kann. Mein Eindruck ist, er versucht eine "Schnäppchenjagt".

Der Metrokonzern ist nach sehr langer Stagnation auf Erhohlungskurs, Dividenden und Gewinnentwicklung sind zufriedenstellend. Eine solche Aktie kann man kaufen, muß es aber nicht. Nach derzeitigem Stand ist die Metro - Aktie als Anlage "nicht Fisch und nicht Fleisch", hier geht es aber ums Zocken.

Will der Investor zum Zuge kommen, wird er höchstwahrscheinlich noch "was drauf legen" müssen und mit Hebelpapieren könnte man überproportional davon profitieren, zumindest wenn die Sache noch dieses Jahr über die Bühne geht. Macht der Investor einen Rückzieher, hat man mit "Zitronen gehandelt".


Gruß, Gildonus


melden

Der große Aktien-Thread

25.06.2019 um 20:02
Mal eine Frage, weil hier kennen sich wohl die meisten schon ein wenig mit Geld aus :D

Also: angenommen ich würde z.b. einen amerikanischen Superjackpot knacken. Sagen wir als wahnwitziges Beispiel 600 Millionen Euro würde ich gewinnen.
Die Lottogesellschaft ist in den USA, ich bin aber Deutscher. Wenn ich gewinnen würde, stimmt es dass dann der deutsche Staat 50% von dem Gewinn, den ich mir auf mein Konto hier in Deutschland überweisen lassen würde, mir abzieht? Also wegen Steuern?


melden

Der große Aktien-Thread

25.06.2019 um 22:12
@CICADA3301

In Deutschland sind Lottogewinne steuerfrei, lediglich die Kapitalerträge aus diesen müssen versteuert werden.
CICADA3301 schrieb:Also: angenommen ich würde z.b. einen amerikanischen Superjackpot knacken.
Nimm lieber an, du knackst in einem anderen Land den Jackpot, denn:
In den USA werden bei US-Bürgern 25 % Kapitalertragsteuern (Bundessteuer) auf Lottogewinne von über 5.000 $ erhoben. Bei Ausländern beträgt die Kapitalertragsteuer 30 %. Zudem ist noch der Quellensteuersatz des jeweiligen Bundesstaates (Staatssteuer) zu zahlen. Der Steuersatz bewegt sich zwischen 5 % und 8 %. Diese Steuern, also 30 % und mehr, müssen nach Auszahlung der Gewinnsumme vom Gewinner abgeführt werden.
Wikipedia: Mega_Millions
Du müsstest also 30% aufwärts an den US Fiskus überweisen, in deinem Beispiel also locker sportlich 180 Mio. €. :D

Ärgern müsste man sich aber wohl dennoch nich, denn von dem übrigen Rest sollte man eigentlich bis ans Ende seiner Tage leben können, wenn man etwas sparsam is. ;)

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

25.06.2019 um 22:13
@kuno7
Na toll. Habe für morgen in der früh lotto gespielt, also wenn ich da die 600 mio knacken... na toll.
Aber dann melde ich mich wieder wegen Aktien kaufen hier :D

Hehe. Spaß. Danke für die Antwort


melden

Der große Aktien-Thread

18.07.2019 um 14:16
Grüße in die Runde 👋
Mal wieder ein kleines Update von mir.

Ihr erinnert Euch vielleicht an meinen Beitrag vom 5. bzw. 6. April:
CMO schrieb am 05.04.2019:Außerdem probiere ich eine neue Strategie aus. Und zwar werde ich die durch die Verkäufe frei werdende Liquidität zu einem gewissen Anteil experimentell als Anteile an börsennotierten Bitcoin/Kryptowährungen-Unternehmen zwischen parken, da ich es für möglich halte dass der nächste Finanzcrash möglicherweise auch das Vertrauen in das regulierte Fiat-Währungssystem der Zentralbanken massiv schädigen könnte.

Ich bin zwar aktuell nicht der Meinung dass dezentrale Kryptowährungen sich letztlich als Zahlungsmittel durchsetzen werden. Aber ich glaube dass der irrationale Markt der uns bevorsteht trotzdem erst einmal von der Gier in die Welt der Kryptowährungen getrieben wird.
CMO schrieb am 06.04.2019:Ich kenne auch nur eins → Bitcoin Group SE
Es wäre zwar übertrieben von einem Finanzcrash zu reden. Aber prinzipiell kann man sagen dass in den letzten Monaten in etwa genau das passiert ist wovon ich geschrieben hatte. Die Zinspolitik der Zentralbanken sowie andere Schwierigkeiten der wirtschaftlichen Regulierungs-Institutionen haben offenbar das Vertrauen in das regulierte Währungssystem vermutlich beschädigt. Entsprechend konnte man in den vergangenen Monaten einen deutlichen Kursgewinn von BTC beobachten.

Entsprechend

Bildschirmfoto 2019-06-27 um 17.36.03


melden

Der große Aktien-Thread

20.07.2019 um 11:19
CMO schrieb:Die Zinspolitik der Zentralbanken sowie andere Schwierigkeiten der wirtschaftlichen Regulierungs-Institutionen haben offenbar das Vertrauen in das regulierte Währungssystem vermutlich beschädigt. Entsprechend konnte man in den vergangenen Monaten einen deutlichen Kursgewinn von BTC beobachten.
Ich denke nich, dass der Bitcoin Kurs viel mit der Zinspolitik zutun hat. Als die FED 2016 anfing die Zinsen zu erhöhen hat sich der Bitcoin Kurs bis 2018 verzigfacht.
Imho is der Bitcoin hauptsächlich von Spekulanten getrieben. Wer von Inflationsängsten getrieben is, dürfte imho immer noch eher Gold bevorzugen.

mfg
kuno


melden
3.v.l.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der große Aktien-Thread

20.07.2019 um 11:34
Wenn ich in Aktien investieren würde, dann nur in hochqualitative Bockwürstchen.


melden

Der große Aktien-Thread

22.07.2019 um 16:29
@kuno7
kuno7 schrieb:Ich denke nich, dass der Bitcoin Kurs viel mit der Zinspolitik zutun hat. Als die FED 2016 anfing die Zinsen zu erhöhen hat sich der Bitcoin Kurs bis 2018 verzigfacht.
Imho is der Bitcoin hauptsächlich von Spekulanten getrieben. Wer von Inflationsängsten getrieben is, dürfte imho immer noch eher Gold bevorzugen.

mfg
kuno
Vielleicht/wahrscheinlich hast Du Recht und ich überschätze die Fähigkeit der Krypto-Trader ökonomisch rationale Entscheidung zu treffen. 😅

Aber wie dem auch sei. Ich hatte mich letztlich ohnehin dagegen entschieden in irgendeiner Form Geld in die Krypto-Geschichte zu investieren. Letztlich einfach aus dem Grund, dass ich meinen Schatten auch nicht überwinden konnte auch nur für einen Augenblick zum Trend-Investor zu werden.

Ich hatte letztens ein Gespräch mit unserer Firmenbetreuerin von der Bank. Die hat auch wieder mal davon gesprochen, dass sie in ihrem privaten Depot wohl einen Teil als "Spielgeld" für spekulative Handelsgeschäfte benutzt. 🤷‍♂️

Das habe ich nun schon des Öfteren von Leuten gehört. Kann es allerdings nicht wirklich nachvollziehen.


melden

Der große Aktien-Thread

22.07.2019 um 19:52
CMO schrieb:Vielleicht/wahrscheinlich hast Du Recht und ich überschätze die Fähigkeit der Krypto-Trader ökonomisch rationale Entscheidung zu treffen.
Naja,Bitcoin is halt kein sicherer Hafen bei der derzeitigen Volatilität, kann in Zukunft aber auch mal anders werden. Who knows.
CMO schrieb:Das habe ich nun schon des Öfteren von Leuten gehört. Kann es allerdings nicht wirklich nachvollziehen.
Ich schon.;)
Ein bisschen zocken find ich ok,manchmal kommt sogar was dabei raus. Man darfs eben nich übertreiben.
85% hab ich in konservativen Stocks, möglichst mit attraktiver Dividende und ETF, 10% in Gold und Silber, ich denke da geht einiges in den nächsten Jahren und den Rest in CFD und Zertifikaten zum zocken, bisher insgesamt mit ner positiven Performance.

Ein langfristig ausgelegtes Portfolio is ja auch ne gute Sache, aber eben auch recht langweilig. Ein bisschen Spass muss auch sein.

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

03.08.2019 um 19:17
Endlich kommt der Crash.


melden

Der große Aktien-Thread

08.08.2019 um 10:33
CMO schrieb am 03.08.2019:Endlich kommt der Crash.
Gold kaufen?
Gibts ein Risiko, dass Gold vom jetzigen Kurs richtig tief fällt?


melden

Der große Aktien-Thread

08.08.2019 um 11:19
parabol schrieb:Gibts ein Risiko, dass Gold vom jetzigen Kurs richtig tief fällt?
Risiko gibts immer, aber Gold is im Verhältnis zum Aktienmarkt eher noch günstig, vor allem gegenüber amerikanischen Aktien.
Silber hat sogar ein noch besseres Chance-Risiko Verhältnis.

Wenn man bereits ein Aktiendepot besitzt wäre es aber auch Unsinn, das jetz zu verkaufen um sein Geld in Gold zu stecken, aber Gold/Silber könnte man derzeit etwas übergewichten.
Wenn der Crash dann wirklich kommt und Gold steigt (wie während der Bankenkriese), kann man die möglichen Gewinne nach dem Crash schön zum Einstieg nutzen.

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

08.08.2019 um 12:14
@kuno7
OK


melden
195 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt