Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

149 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet, Moral, Suizid, Gefahr, Informationsfreiheit

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 08:01
@DeepThought

Also ich sehe das eigentlich ganz entspannt. Jeder hat eben seinen eigenen Erziehungsstil, manche würde deinen Stil als überzogen bezeichnen und lassen ihren Kindern viele Freiheiten, andere eben nicht. Das kann man auch glaube ich nicht verallgemeinern, jedes Kind braucht eine andere Umgangsform und manche können schon früh mehr Verantwortung übernehmen. Wäre ja dementsprechend sinnlos, wenn es jeder gleich machen würde.

Der Umgang mit Medien wie dem Internet ist halt auch noch relativ neu und die Langzeitauswirkungen der ganzen Sache kann man bislang bestenfalls erahnen. Man weiß ja, was es mit Jugendlichen anstellen kann, aber man darf nicht vergessen, dass viele auch einen ganz gewöhnlichen Umgang damit haben und sich nicht auf "fragwürdigen" Seiten herumtreiben.


melden
Anzeige

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 08:04
DeepThought schrieb:Und ja, wenn da manche Eltern ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, kann sich mein Verständnis dafür sehr in Grenzen halten.
Bis zu welchem Grad siehst du diese Verpflichtung denn? Kontrollierst du auch Nachrichten oder nur Browserverläufe?


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 08:17
@Atrox

Bei meiner 10-jährigen zur Zeit auch teilweise die Chatverläufe. Kommt darauf an. Ich muss auch sagen, ich gehe da jetzt nicht ALLE Nachrichten durch, aber bestimmte sehe ich mir an. Ja. Wobei sie das auch nicht stört. :P:


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 09:50
@ahri

Wenn wir schon über den Beginn unseres Lebens nicht frei entscheiden können, sollten wir wenigstens das Ende frei entscheiden dürfen. Suizid ist eine Option. Darüber muss jeder Mensch frei entscheiden dürfen. Um eine Entscheidung zu fällen, bedarf es Informationen. Wie jeder diese sichtet und gewichtet, bleibt jedem selbst überlassen.

Mir ist nur wichtig, dass man sich so suizidiert, dass andere davon keinen Schaden nehmen. Also lieber Überdosis in der Badewanne als Gasrohr durchsägen und auf den Big Bang warten.


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 11:20
Doors schrieb:Mir ist nur wichtig, dass man sich so suizidiert, dass andere davon keinen Schaden nehmen. Also lieber Überdosis in der Badewanne als Gasrohr durchsägen und auf den Big Bang warten.
Bei uns hat sich mal einer mit den Füßen voran vom Trecker überollen lassen.
Alter Finne...
Bei uns in der Gegend weiß ich von 3 Leuten, die sich aufs grausamste umgebracht haben.
Ich denke schon, dass denen eine Beratung das Ableben leichter gemacht hätte....


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 11:22
@Yooo
Bei sowas frage ich mich immer - warum macht man das!? Hier in der Naehe hat sich ein Maedchen mit Benzin uebergossen und verbrannt. Warum so!? Wie kommt man auf solche Ideen? Haben die Leute keinen Plan wie sich das anfuehlen wird, oder wollen sie den Schmerz?


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 11:26
Alari schrieb:Haben die Leute keinen Plan wie sich das anfuehlen wird, oder wollen sie den Schmerz?
Das Verbrennen wird manchmal als Reinigung betrachtet. Man stirbt zwar dabei aber wäscht sich von allen Sünden rein. Für mich ist das tief religiöser Fanatismus.


Bei dem Mädchen aus deiner Umgebung würde ich dieses Motiv zwar hinten anstellen aber es ist ja nicht völlig auszuschließen.


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 11:29
KFB schrieb:Bei dem Mädchen aus deiner Umgebung würde ich dieses Motiv zwar hinten anstellen aber es ist ja nicht völlig auszuschließen.
Doch, denke ich schon. Das Maedel war 18 und soweit ich weiss hatte sie mit religioesem Fanatismus nichts zu tun. Ein Nachbar meiner Oma hat sich auch voellig religionslos verbrannt.

Ich kenne es so nur als politisches Statement. Warum jemand einen solchen Selbstmord waehlt, ist mir schleierhaft.


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 11:33
Alari schrieb:Doch, denke ich schon
Ich habe es so formuliert, wie ich es tat, weil ich das Mädel schlicht nicht kannte.
Alari schrieb:Warum jemand einen solchen Selbstmord waehlt, ist mir schleierhaft.
Hängst du zufällig am Leben? Vermutlich liegt da das "Problem".


Wenn jemand ernsthaft so verzweifelt ist, das er den Notausgang nimmt (und keinen Hilfeschrei wie "die Straße überqueren statt an ihr entlang" wählt) dann sind solche Extremvarianten auch nicht unwahrscheinlich.

Hauptsache es ist vorbei und das mit großer Sicherheit.






So, bin wieder raus


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 11:37
KFB schrieb:Hauptsache es ist vorbei und das mit großer Sicherheit.
Na ob Verbrennen so sicher ist sei mal dahingestellt. Genauso gut kann es passieren, dass man sich nur schwer verletzt und noch ein paar Wochen unter groessten Qualen lebt.
KFB schrieb:Hängst du zufällig am Leben? Vermutlich liegt da das "Problem".
Ich kann mir durchaus vorstellen, warum Leute Selbstmord begehen. Aber warum SO? Das ist es, was mir nicht in den Kopf will.


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 11:40
@Alari
Manchmal spielt eine Menge Selbsthass und der Drang sich selbst zu bestrafen auch eine große Rolle dabei...
Genauer erklären kann man das nicht weil man dort gerade nicht drin steckt in der Gefühlswelt desjenigen.


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 11:57
aber wenn man darüber nachdenkt, dass jeder 10 Jährige das finden kann, das vielleicht cool findet und eine bescheuerte Facebook Challenge daraus entstehen könnte oder dass jedes junge Mädel mit dem ersten großen Liebeskummer so etwas finden könnte, dass Angehörige von Pflegebedürftigen darauf zurückgreifen können, indem sie die betroffene Person so weit beeinflussen oder überreden, Gebrauch von so einer Methode zu machen?
Dafür gibt es schon diverse tools, damit der 10 jährige nicht auf solche Seiten gelangt. Darunter zählt nuneinmal auch die Kindersicherung bei diversen Softwares und betreibern um das Risiko zu senken dass das kind auf solche seiten gelangt. Wen nes da "ohne weiteres" drauf kommt, und da gebe ich z.b.@DeepThought sind dan nshco ndie eltern schuld daran.

Es ist, wie mit dem eigenen Haushalt. Chemikalien, scharfe Gegenstände, Steckdosen etc. werden solange sicher gemacht/aufbewahrt bis das Kind irgendwann selbst weiß, das diese Dinge gefährlich sind. Sollte dann das Kind dennoch ,aufgrudn von Unwissen oder selbstversuch daran kommen hat dann nicht die Hersteller Firma schuld daran oder der Verkäufer der sie verkauft, sondern das Elternteil, was diesen Gegenstand nicht sachgemäß weggesperrt hat.

Das heißt nicht das ich sage, lasst die Leute einfach machen und versucht sie nicht wenigstens von ihren Selbstmordversuchen abzubringen, sondern simpel das, wer diese seiten sucht, hat nuneinmal schon auch seinen weg festgelegt oder daran nun diese gedanken im Kopf. Ihr könnt sie versuchen davon abzubringen , jedoch wenn sie nun einmal nach mehrmaligen Therapien, etc. nicht mehr wollen, sollte man sie lassen, schließlich ist es dann ihre Selbstbestimmung.


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 12:05
Mech schrieb:sondern simpel das, wer diese seiten sucht, hat nuneinmal schon auch seinen weg festgelegt oder daran nun diese gedanken im Kopf
Manche sind aber nur neugierig und möchten Informationen, ganz ohne Selbsttötungsabsicht


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 13:08
DeepThought schrieb:@Atrox

Bei meiner 10-jährigen zur Zeit auch teilweise die Chatverläufe. Kommt darauf an. Ich muss auch sagen, ich gehe da jetzt nicht ALLE Nachrichten durch, aber bestimmte sehe ich mir an. Ja. Wobei sie das auch nicht stört. :P:
Ist dir bewusst, dass du damit nicht nur in die Privatsphäre deiner eigenen Kinder eindringst, sondern auch in die ihrer Freunde? Ich hätte es nicht so geil gefunden als Teenager (oder kurz davor), wenn ich Freunden Geheimnisse anvertraue und die Eltern das dann nachlesen, weil sie sich jeden Abend durchs Handy wühlen.

Und so siehst du auch nur, was geschrieben besprochen wird. Du weißt nicht, über was deine Kinder außerhalb von SMS, Chats und co so reden mit Freunden und Bekannten.

Zwischen kompletter Ignoranz für die Kinder und absoluter Überwachung gibt es noch nen anderen Weg. Vertrauen. Was nicht heißt, dass man Kindern unbegrenzten Zugriff auf sämtliche Medien geben sollte.

Liest du eigentlich auch die Tagebücher deiner Kinder, sofern diese eins führen?


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 13:12
ahri schrieb:Ich finde das wirklich fatal, wenn man bedenkt, wie einfach Menschen jeder Altersgruppe darauf zugreifen können.
Ich denke, dass nicht die Altersgruppen das Problem sind, denn niemand wird einen Versuch starten, sich umzubringen, wenn er es im Grunde nicht möchte.
Da ist das Alter egal.
Fatal wird es bei Leuten, die gerade nervlich am Ende sind und so einen Drang verspüren und es umsetzen könnten, weil sie sich gerade so fühlen, auch wenn bei ihnen das Gefühl leicht wieder vergänglich ist.

Selbstmord ist eh so ein schwieriges Thema.
Natürlich spricht es sehr wohl für die Menschen, einen nicht sterben zu lassen oder sterben lassen zu wollen, auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass man jemanden in seinem Sumpf sitzen lässt.
Tiere wurden erschossen, wenn sie verletzt waren oder so krank waren, dass es quälend für die Tiere gewesen wäre, würde man sie nicht davon erlösen.

Menschen will man aber sowas nicht zusprechen.
Weder, wenn sie Krebs haben, noch, wenn sie psychisch erledigt sind.
Wenn man jemanden nicht helfen kann und jemand keine Hoffnung mehr hat und nur noch leidet, ist es heftig, ihn so bis an sein Lebensende es aussitzen zu lassen. Aber da du ja auch für Sterbehilfe bist, siehst du das ja auch so wie ich.
Aber Sterbehilfe gibt es nicht.
Man muss es selbst machen, wenn man es wirklich will und menschlich finde ich es besser, dass man eine saubere und humane Lösung an der Hand hat, anstatt dass man sich notgedrungen vor einem Zug wirft.
Dass man nach solchen Sachen sucht, ist logisch und besser für die, die es wollen, dass sie es finden.
ahri schrieb:aber wieso muss so etwas direkt als erster Treffer angezeigt werden, wenn man danach googelt? Wieso auf Seiten, wie Wikipedia, die so hoch frequentiert sind?
Ich seh das tatsächlich weniger problematisch, da niemand, der danach googelt, grundlos danach googlet.
Ich glaube auch nicht, dass irgendwelche 14-Jährige bei einer Pyjamaparty sagen “hey, lass uns das mal austesten“ oder irgendwie danach googlen, weil sowas einen einfach nicht in den Sinn kommt.
Und selbst wenn, heißt es nicht, dass das direkt ausprobiert wird.

Mir hat auch mal jemand gesagt, als ich noch 14/15 war, wie man schmerzlos dahinscheidet, obwohl ein Messer im Spiel war, aber dennoch habe ich es nicht ausprobiert, um zu wissen, ob das tatsächlich stimmt.
ahri schrieb:Und wie kann es sein, dass so etwas rechtlich überhaupt nicht abgedeckt zu sein scheint? Ich habe zumindest nichts dazu finden können. Kann man dagegen überhaupt etwas machen?
Wie man sich umbringt, weiß einfach jeder. Die Anleitungen sind also keine Anleitungen, die der einzige Weg sind, sondern sind es welche, die keine Sauerei veranstalten und keine Schmerzen verursachen.
Es mag vielleicht sein, dass schmerzhafte Selbsmordwege den einen oder anderen SM verhindern können, jedoch nicht alle und die sind wesentlich weniger humaner und andererseits hat es diesen Effekt des Leiden lassens, was ich auch nicht grade besser finde und irgendwie auch die Aussage von “wenn du sterben willst, dann hab aber bitte richtig Schmerzen dabei“.
ahri schrieb:Generell bin ich sehr dafür, dass Menschen selbstbestimmt mit ihrem Leben umgehen dürfen, also auch, dass jeder selbst entscheiden darf, ob und wann und wie er sein Leben frühzeitig beendet, aber wenn man darüber nachdenkt, dass jeder 10 Jährige das finden kann, das vielleicht cool findet und eine bescheuerte Facebook Challenge daraus entstehen könnte oder dass jedes junge Mädel mit dem ersten großen Liebeskummer so etwas finden könnte, dass Angehörige von Pflegebedürftigen darauf zurückgreifen können, indem sie die betroffene Person so weit beeinflussen oder überreden, Gebrauch von so einer Methode zu machen?
Ich finde das ein wenig weit hergeholt, denn ein 10 Jahre alter Mensch wird kaum nach sowas suchen und eine Facebook Challenge finde ich auch abwegig, aber allem voran finde ich es ohnehin verantwortungslos, einem so jungen Menschen direkten unbeaufsichtigten Internetzugang zu geben.
Liebeskummer ist echt fies, aber seit wann weckt es den Wunsch nach Sterben? Und wenn es der erste Kummer ist, sind da nicht mindestens die Eltern da?


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 13:13
Ich habe meinen Kindern stets so weit vertraut, dass ich sie nicht überwachen oder kontrollieren musste. Allen Beteiligten hat das nicht geschadet. "Eltern-Stasi" finde ich persönlich ausgesprochen verwerflich.


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 13:20
becky schrieb:Ist dir bewusst, dass du damit nicht nur in die Privatsphäre deiner eigenen Kinder eindringst, sondern auch in die ihrer Freunde? Ich hätte es nicht so geil gefunden als Teenager (oder kurz davor), wenn ich Freunden Geheimnisse anvertraue und die Eltern das dann nachlesen, weil sie sich jeden Abend durchs Handy wühlen.
es geht eigentlich um etwa anderes...

es geht darum das ein kind auf eine fuer ihn "nicht geeignete"(im weitesten sinne) information(im netz) stossen koennte.

der diskussionsleiter moechte, so wie ich es verstehe, am liebsten zensur ausueben(lassen), damit diese information nicht verfuegbar ist.

er stellt den "schutz des kindes" ueber informations freiheit.

das darf nicht sein.

fuer mich faellt das auch unter "problem der erziehungsberechtigten".

das internet ist genausowenig ein kinderspielplatz(kindergarten) wie die welt an sich.
es gibt ausgezeichnete orte, hier wie da und es obliegt den erwachsenen diese abzugrenzen und deren zugaenge zu regeln und zu sichern.


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 13:20
Alphabetnkunst schrieb:Liebeskummer ist echt fies, aber seit wann weckt es den Wunsch nach Sterben? Und wenn es der erste Kummer ist, sind da nicht mindestens die Eltern da?
Die 16jaehrige Tochter meines Arbeitskollegen hat sich aus Liebeskummer das Leben genommen. Fuer viele Teenager ist das die erste grosse Traurigkeit in ihrem Leben! Und wenn sie dann eine einfache Loesung finden, koennte ich mir durchaus vorstellen, dass die Hemmschwelle zum Selbstmord sinkt!


melden

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 13:21
becky schrieb:Ist dir bewusst, dass du damit nicht nur in die Privatsphäre deiner eigenen Kinder eindringst, sondern auch in die ihrer Freunde? Ich hätte es nicht so geil gefunden als Teenager (oder kurz davor), wenn ich Freunden Geheimnisse anvertraue und die Eltern das dann nachlesen, weil sie sich jeden Abend durchs Handy wühlen.
Ich habe dazu heute meine 18jährige befragt. Wie das so für sie war...ob unangenehm oder nicht.
"Nein, wieso? Ich hab ja nichts zu verheimlichen gehabt..."


Übrigens empfehle ich sogar DRINGENDST - sobald Social Medien im Spiel sind, in denen andere Leute dein Kind kontaktieren können, diese zu kontrollieren. Es gibt mehr Pädophile als man so glauben mag. :P: Als Beispiel....
id=23367341 schrieb:Liest du eigentlich auch die Tagebücher deiner Kinder, sofern diese eins führen?
Wenn ich am Verhalten meiner Kinder drastische Veränderungen, die mir Sorgen machen, bemerken würde, dann ja.


melden
Anzeige

Anleitung zum Suizid im Internet - wieso ist die Gefahr so unbeachtet?

06.11.2018 um 13:23
DeepThought schrieb:Übrigens empfehle ich sogar DRINGENDST - sobald Social Medien im Spiel sind, in denen andere Leute dein Kind kontaktieren können, diese zu kontrollieren. Es gibt mehr Pädophile als man so glauben mag.
Waere eine gruendliche Aufklaerung da nicht sinnvoller? Es gibt auch ausserhalb der sozialen Medien genug Paedophile.


melden
190 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt