weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

IQ

408 Beiträge, Schlüsselwörter: Gehirn, IQ, Intelligenzquotient

IQ

15.07.2016 um 02:18
shionoro schrieb:In der schule haben ehtuzutage die meisten kinder gute noten, un ddie, die schlechte noten haben, haben oft anderweitige probleme, sei es mit konzentration, autorität oder emotional.

Und das kann kluge wie weniger kluge kinder treffen.
shionoro schrieb:Z.B., aber nicht nur.
Ein hochbegabter kann auch emotionale probleme haben und angst davor, vor de rklasse zu sprechen oder ähnliches, oder konzentrationsschwierigkeiten, die ihm tests versauen.
Ob die meisten heutzutage gute Noten haben, das weiß ich nicht. Ich stimme aber damit überein dass schlechte Noten nicht heißt, dass der Schüler weniger intelligent ist. Probleme zu Hause, Probleme mit der Konzentration, was auch oft von anderen Problemen herrühren kann, Ängste, oder andere psychische Probleme können auch dafür verantwortlich sein, dass die Noten nicht so gut sind.

Also bin ganz deiner Meinung.


melden
Anzeige

IQ

15.07.2016 um 02:18
@shionoro

Jo... Statistik ist halt schon ne gruselig effiziente Honigfalle, für Leute die sie verwenden, ohne sie zu verstehen.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:20
shionoro schrieb:Doch natürlich, der IQ ist hier EIN vorhersagemittel von vielen.
Ja und zwar im Vergleich zu den meisten anderen ein recht gutes. Auf Rang 2 hinter Fleiß soviel ich weiß.
Aber in deinem Beispiel bringt das nichts. In den Studien wird untersucht wie gut ich damit vorhersagen kann. und damit mir das was bringt muss gelten was ich sage.

AUßerdem steht es in den Studien so drin wie ich sage.
On the other
hand, 91% those scoring 1 S.D. higher on g
achieved this and only 16% of those scoring 1 S.D. lower ong
did so.
http://emilkirkegaard.dk/en/wp-content/uploads/Intelligence-and-educational-achievement.pdf


melden

IQ

15.07.2016 um 02:29
@Durchfall

Dann zitier doch mal die exakte Stelle, die deine Aussage belgt. Dein Zitat tut das nicht.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:32
@interpreter

Is bei mathe wohl immer so, wenn man sie irgendwie auf die realität übertragen will, ohne nochmal genau nachzuprüfen, ob das ein so akkurates bild ergibt.

Meistens sind es ja auch medien oder anderweitige presseaktionen, die aussagen aufbauschen, die die leute die die studie gemacht haben 8sofern die denn kompetent sind) so gar nicht getätigt haben.

@Durchfall


Nein...Da steht extra ja noch, wie stark die korrelation ist. 0,5.
Das ist nicht schlecht, aber heißt eben nicht das, was du gesagt hast.
Da brauchen wir gar nicht drüber zu diskutieren, das kann man ausrechnen, wie stark der faktor die glockenkurve verschieben würde, und ich kann dir sagen, dass das nicht so stark ist dass mehr als 50% der intelligenteren jetzt überdurchschnittliche noten hätten.

Bei der studie die du verlinkt hast steht auch nicht das was du gesagt hast.....

Da steht dass ca 60% der leute die normale IQ test ergebnisse hatten in 5 fächern odeer mehr mindestens durchschnittliche noten im gcse hatten und ca 90% der leute mit guten testergebnissen.
Diese anforderung steht aber nicht für 'gute noten', sondern es ist eher sowas wie eine mindestanforderung, damit es nicht unterdurchschnittlich ist.
Das heißt, nur 10% der begabteren haben einen eher schlechten GCSE abschluss laut der studie.
Also ca eine verteilung, wie ich sagt, wenn wir annehmen, dass die normale verteilung 60% normalos und 20% gute oder schlechte hat.
Da verschiebt sich das, ALSO GENAU WIE IN MEINEM BEISPIEL, bei den begabten so, dass bei ihnen 30% gute und nur 10% schlechte da sind.

Möchtest du noch mehr studien anführen, die mich eher bestätigen?


melden

IQ

15.07.2016 um 02:36
@shionoro

Wo hast du die 0 ,5 her?

Im Abstract steht:
The correlation between a latent intelligence trait (Spearman's g
from CAT2E) and a latent trait of educational achievement (GCSE
scores) was 0.81.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:39
@interpreter

Die waren aus ner anderen, amerikanischen studie die hier auch angeführt wurde, auf die durchfall sich vorher bezog.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:42
interpreter schrieb:Dann zitier doch mal die exakte Stelle, die deine Aussage belgt. Dein Zitat tut das nicht.
Doch tut es. "91% those scoring 1 S.D. higher on g
achieved this"
shionoro schrieb:Da steht dass ca 60% der leute die normale IQ test ergebnisse hatten in 5 fächern odeer mehr mindestens durchschnittliche noten im gcse hatten und ca 90% der leute mit guten testergebnissen.
Diese anforderung steht aber nicht für 'gute noten', sondern es ist eher sowas wie eine mindestanforderung, damit es nicht unterdurchschnittlich ist.
Doch es geht absolut in diese Richtung. WEnn ich nur in gut und schlecht einteile, dann habe ich schon komplett recht.
shionoro schrieb:bei den begabten so, dass bei ihnen 30% gute und nur 10% schlechte da sind.
In deinem Beispiel ist der IQ als Vorhersage tool nicht brauchbar.
Die Studie kommt zum Ergebnis, dass es brauchbar ist. Das bestätigt dich also nicht.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:42
@shionoro

prinzipiell würde doch auch jede Verschiebung der Glockenkurve in eine Richtung, für Intelligentere, bedeuten, dass über 50% überdurchschnittliche Noten haben. Das wäre natürlich davon abhängig wie man gute Noten definiert.

Natürlich ist es auch nicht ganz so einfach. Der Wert könnte immerhin durch Ausreißer verzerrt sein. Wenn beispielsweise 40% 1er 60% 4er Kandidaten kompensieren oder so.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:43
shionoro schrieb:Schau:

nehmen wir an, es gibt drei gleich große gruppen: Intelligente, normale, und weniger intelligente.

Die intelligenten, nehmen wir mal an, sind häufiger mit guten noten gesegnet als die anderen beiden gruppen.
Nehmen wir weiter an, dass 60% der schüler normale noten haben, und jeweils 20% gute oder schlechte.

Wenn jetzt von den intelligenten statt den normalen 20% sogar 30% gute noten haben, heißt das nicht, dass die meisten intelligenten gute noten haben.

Denn: Es haben nur 20% der schüler gute noten. Bei den intelligenten sind es 30%, das ist mehr als 20% (oder meintewgen bei den weniger intelligenten 10%), aber trotzdem haben 70% der intelligenten dann normale oder schlechte noten.

Hier hast du ein glasklares beispiel, warum deine behauptung so unsinnig ist.
Also ich weiß nicht, ob ich es richtig verstanden habe. Also 20 % der gesamten Klasse haben gute Noten. Wobei in diesen 20 Prozent nur 30 % der intelligenten der Klasse vertreten sind, 20 die normalen und 10 % die weniger intelligenten. Also bei den guten Noten, sind die intelligenten eindeutig am stärksten vertreten, was aber nicht heißt, dass alle intelligenten gute Noten habe, denn 70 % haben normale oder eher schlechte.

Hoffe ich habe es richtig verstanden.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:44
@Durchfall

lol... was denkst du denn, dass damit gesagt sei? Also genau?


melden

IQ

15.07.2016 um 02:45
@Durchfall

Nein, zu dem ergebnis kommt die studie nicht.
Die studie kommt zu dem ergebnis, dass der IQ test den sie nutzten brauchbar ist, um vorherzusagen, ob jemand gewisse mindestanforderungen im GCSE erfüllt.
Das hat aber nichts darüber auszusagen, ob seine allgemeinen schulnoten überdurchschnittlich sind.

Du musst schon vernünftig lesen können.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:47
@interpreter

Ja, genau darauf kommt es an.
Wenn man gute noten schon als 3+ definiert, dann wäre das sicher richtig.
Aber das tun wir ja meist nicht.
Wir haben ja nicht nur gute und schlechte noten, sondern wir haben ja durchaus auch die rubrik 'durchschnitt' die wir weiter als eine 3,0 fassen.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:51
@shionoro

letztlich wurde es halt einfach nicht untersucht. Und wird es wahrscheinlich auch nicht. Macht ja wissenschaftlich auch nicht so viel Sinn sich willkürlich Werte rauszugreifen und daran eine Einteilung zwischen guten und schlechten Noten oder hohem bzw. niedrigem IQ festzumachen.
Das würde in der wissenschaftlichen Gemeinschaft auch sicher nicht so gut ankommen.

So kann man sich entweder an der schwachen Aussage des "überdurchschnittlich" festhalten oder (was vernünftiger ist) auf eine Aussage zu dem Thema komplett verzichten.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:51
@interpreter
meinst du mathematisch?
shionoro schrieb:Wenn man gute noten schon als 3+ definiert, dann wäre das sicher richtig.
Ja siehst du ich habe recht. Teile in gut und schlecht und ich habe sofort komplett recht.
Die Studie deutet vollkommen in die Richtung, dass ich recht habe.

Wenn ich den Durchschnittsbereich rießig groß mache, dann bringt kaum ein Vorhersage tool etwas.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:52
@Durchfall

Ich meine, dass ich wissen will, was der von dir zitierte Teil aussagt.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:52
@Saphira

Ja richtig, ganz genau das ist damit gemeint.
Und wie sich da die verteilung auf die 'guten noten' gestaltet hängt eben grö´ßtenteils davon ab, was wir jetzt als wirklich gut definieren.
Fangen wir da bei der 2 an, oder schon ab der 3?
das ist eben die relevante frage.

Heutzutage, ich wag es mal so zu sagen, sind eigentlich für die meisten fächer wo der NC wirklich eine hürde darstellt noten von 1 komma irgendwas erforderlich, wenn man nicht ewig warten will.

Da kommt man manchmal auch mit 2 komma rein, aber oft eben auch nicht, weil wir eine gewisse noteninflation haben.

Und ich bin da durchaus recht zuversichtlich, dass nicht die meisten hochbegabten oder sogar nur intelligenten einserschüler sind im abitur.

@Durchfall

Nein du hast nicht recht.
Denn eine 3 oder 3+ ist keine gute note.
Dass es darauf ankommt, wa sman als gut definiert, das habe ich von beginn an gesagt.
Frag auf der straße ob sie eine 3+ als eine überdurchschnittliche note einschätzen.
Oder frag nen arbeitgeber.


melden

IQ

15.07.2016 um 02:54
@shionoro
WEnn ich nur in überdurchschnittlich und unterdurchschnittlich einteile klappt es auch.
Mein Standpunkt ist jetzt mit Studien untermauert.

@interpreter
Wikipedia: Standardabweichung


melden

IQ

15.07.2016 um 02:54
@Durchfall

Du hast nicht recht. Es ist WAHRSCHEINLICH so, dass es so ist. Aber es gibt keine Studie, die eine explizite Aussage dazu getroffen hätte. Es ist reine Spekulation, beruhend auf der Annahme, dass ein höherer IQ nicht die Verteilung innerhalb der Glockenkurve beeinflusst.


melden
Anzeige

IQ

15.07.2016 um 02:57
@Durchfall

Nein, du hast lediglich untermauert, dass du weder statistiken verstehst noch kapierst, was in deinen eigenen studien drinsteht.

Du hast außerdem vorher selbst in ordnung gefunden, als ich sagte, es gibt durchschnittliche noten.
Kein wort von dir dazu, dass du sowas nicht zulässt.

Das ist jetzt der strohhalm, nach dem du greifst, weil du zwanghaft recht haben willst.

Du kannst kaum wegdiskutieren, dass es soetwas wie durchschnittliche noten gibt.

Eine 3+ ist keine gute note.
Du sprachst von guten noten.
und die haben die meisten 'intelligenten' schüler nicht.
Sonst wäre, wie gesagt, die glockenverteilung nicht mehr erfüllt.

Du versuchst lediglich jetzt wegzudiskutieren, dass es soetwas wie durchschnittliche noten gibt und willst alles ab der drei als gut ansehen.

Dem ist aber nicht so.
Dann hätten nämlich ohnehin die meisten schüler gute noten, unabhängig vom IQ und deine aussage wäre extrem inhaltslos.


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden