weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

IQ

408 Beiträge, Schlüsselwörter: Gehirn, IQ, Intelligenzquotient

IQ

15.07.2016 um 20:03
@shionoro
Ein guter Indikator ist es natürlich, genauso wie erfolgreiche Schullaufbahn, aber keine zwangsläufige Komponente, insofern kein geeignetes Testmittel. Ein hoher IQ bedeutet halt nicht zwangsläufig hohe Interesse am Allgemeinwissen.


melden
Anzeige

IQ

15.07.2016 um 20:28
@99ProzHetero

Das nicht, aber ein hoher IQ bedeutet auch nicht zwangsläufig, dass man ein gutes räumliches vorstellungsvermögen hat.
Trotzdem spielt das ja mit rein.


melden

IQ

15.07.2016 um 20:41
@shionoro
Kommt drauf an, ob die eine Komponente, in dem Fall das räumliche Vorstellungsvermögen, mit anderen Komponenten korreliert. Das wissen wir eigentlich nicht, deshalb kannst du das nicht so direkt sagen.

Ich würde die Korrelation dennoch gering einschätzen, also könntest du recht haben. Ein hoher (nicht sehr hoher) IQ bedeutet, dass man in ungefähr mindestens 3 der ca. 4/5 testenden Komponenten hohe / sehr hohe Werte aufweist (z.B Logik, verbal...), ansonsten wäre es ja kein hoher Wert. Sollte man dann beim räuml. Vorstellungsvermögen einen Wert von ca. 80 haben, dafür bei Logik 140, bei verbal 130 usw, dann kann man noch einen hohen IQ haben, ja. Aber dieser eine geringe Wert würde den Endwert schon deutlich runterziehen... (bei einer Diagnostik würden alle Teilergebnisse eben auch deutlich beschrieben werden, insofern würde der Tester genau darauf eingehen) Außer man würde bei allen anderen Teilen einen extrem hohen Wert (160-170) aufweisen, dann wäre aber der niedrige Wert (ca 80) bei nur einer Komponente sehr seltsam.

Jetzt zur Argumentation:
Räumliches Vorstellungsvermögen ist aber nicht stark erlernt, sondern von vornherein vorhanden, wohl überwiegend durch Gene bestimmt und insofern zur fluiden Intelligenz gehörend und diese Testet der IQ Test teilweise.
Außerdem ist es eben ein Hauptbestandteil der allgemeinen, fluiden Intelligenz und Allgemeinwissen eben nicht.


melden

IQ

15.07.2016 um 20:56
@99ProzHetero

Ich denke durchaus, dass räumliches vorstellungsvermögen sache der prägung ist.
Wir wissen, dass intelligenzentwicklung vom elternhaus nicht unabhängig ist, und gerade bei den räumlichen skills meine ich mich recht gut an studien erinnern zu können, die auf die signifikanz der frühkindlichen bildung hingedeutet haben zur späteren entwicklung dieser fähigkeiten.


melden

IQ

15.07.2016 um 20:59
@shionoro
Jo natürlich, allerdings gibt es eben einen Zusammenspiel zwischen Gene und Erziehung (und frühkindliche Ernährung sowie frühkindliche sowie pubertäre vielfältige Erfahrungen), die sich auf die komplette allgemeine Intelligenz beziehen. Allgemeinwissen ist aber nicht direkt eine Sache der Gene, sondern der restlichen Faktoren wie Interesse (entwickelt durch frühkindliche Prägung oder anderen 1000 Möglichkeiten).


melden

IQ

15.07.2016 um 21:08
@ All
Vor zig Jahren gab es schon diese Teste beim Arbeitsamt, den ich in Anspruch nahm. War ja keine Leuchte, hatte nur Hauptschulabschluss. Handwerklichen Beruf erlernt. Aber damit habe ich mich nicht zufrieden gegeben. Je älter ich wurde, umso mehr hatte ich das Bedürfnis, mich weiter zu bilden. Angebote gab es genügend. Bis ich dann einen Job bekam, den eigentlich nur Leute bekommen mit einer besseren Schulbildung, als ich sie hatte.

Mein IQ interessierte meinen Arbeitgeber nicht.
Allerdings musste ich mir auch manchmal von den Mitarbeiter anhören, das ich ja den Job nur wegen meiner schönen blauen Augen bekommen hätte. Lol.


melden

IQ

16.07.2016 um 00:12
99ProzHetero schrieb:Es werden eben jene Teilbereiche der kognitiven Fähigkeiten getestet, die hauptsächlich zur menschlichen Intelligenz führen. logisch-mathematische Intelligenz, räumliche Intelligenz, Muster Erkennung, sprachliche Intelligenz...
Der Meinung darfst du gerne sein, dennoch sehe ich es anders.
99ProzHetero schrieb:Insofern ist jemand mit einem IQ von 80 (kein billiger Intelligenztest) nicht intelligenter als jemand mit einem IQ von 140,
Ich meine ganz gewiss keine billigen Intelligenztest, soviel darf man mir gerne zutrauen, dass ich zwischen billigen Tests aus dem Internet und seriösen Tests differenzieren kann.
99ProzHetero schrieb:außer du reimst dir die Definition von Intelligenz selber zusammen, was du ja offensichtlich auch tust.
Natürlich habe ich meine eigene Definition von Intelligenz, genau wie du deine eigene hast. Heißt aber nicht, dass ich bei meiner eigenen Interpretation mal so ran gehe wie es mir gerade passt.
99ProzHetero schrieb:Wenn es dir um Erfolg im Leben oder soziale Intelligenz geht, dann solltest du nicht am IQ Test, der jene nicht direkt misst, beharren...
Nein, darum geht es mir nicht. Denn gerade mir ist klar, dass Intelligenz nicht vom Erfolg im Leben abhängt, damit hast du gerade in mir die falsche. Denn ich bin jemand der aus eigener Erfahrung weiß, dass dem nicht so ist. Stünde Erfolg für Intelligenz, tja dann wäre ich dumm wie Brot. Ich weiß dass Misserfolge im Leben auch völlig andere Gründe haben kann. Hier schreibe ich auch nicht von sozialer Intelligenz, genau so wenig vom EQ.
99ProzHetero schrieb:Kurz: IQ Test testet die Hauptkomponenten der menschlichen Intelligenz (Was wäre ein Mensch ohne höhere Logik? Haufen Scheiße werfender Affen? Ohne visuelle.... sprachliche Int....) und nicht nur "Teilgebiete", insofern ist ein IQ Test aussagend
Was hat das eine jetzt mit dem anderen zutun? Ich glaube kaum, dass diejenigen die schlechter bei diesen IQ Tests abschneiden dazu tendieren ihre eigene Kacke durch die Gegend zu werfen. Das wird der mit nem IQ von 80 genau so wenig machen, wie der mit dem IQ von 140, demnach kein sinnvolles Argument von dir.
99ProzHetero schrieb:Wie oben erklärt, nach der Definition von Intelligenz ist das falsch... Aber die Person kann klüger sein, ja sogar schlauer, aber nicht intelligenter!
Nach der offiziellen Definition mag ich falsch liegen, aber nur weil etwas offiziell ist, ist es nicht gleich richtig. Ich muss zugeben, dass ich nicht den Unterschied zwischen Schläue und Intelligenz oder Klugheit und Intelligenz kenne. Was ich weiß ist, dass Bildung, Allgemeinwissen nicht mit Intelligenz gleichzusetzen ist. So kann jemand ne höre Bildung haben, mehr erlerntes Wissen als jemand anderes, was aber nicht heißt, dass diese Person auch intelligenter ist.
99ProzHetero schrieb:Es gibt tatsächlich schlechte, sogar teilweise nichts aussagende Tests solcher Art, die vor allem mit verbalen Aufgaben überwiegend die sogenannte kristalline Intelligenz (erlerntes Wissen, in dem Fall Wortschatz) statt der fluiden Intelligenz (angeboren, Anpassung an unbekannte Aufgaben) testen, wie Mr.Stielz schon richtig anmerkte. Und Erlentes ist eben kulturell, gesellschaftlich, familiär und persönlich bedingt und sollte somit kein Kriterium für Intelligenz sein.
Hier bin ich mit dir einer Meinung.
99ProzHetero schrieb:Ein hoher IQ bedeutet halt nicht zwangsläufig hohe Interesse am Allgemeinwissen.
Auch hier bin ich mit dir einer Meinung.


melden

IQ

16.07.2016 um 16:04
@Saphira
Nun ja, meine eigene Definition der allgemeinen Intelligenz stützt sich auf die der Wissenschaft, auf die sich eben auch der IQ Test stützt.
Saphira schrieb:Was hat das eine jetzt mit dem anderen zutun? Ich glaube kaum, dass diejenigen die schlechter bei diesen IQ Tests abschneiden dazu tendieren ihre eigene Kacke durch die Gegend zu werfen.
War nur ein extremes Beispiel um zu verdeutlichen, dass die getesteten Komponenten im IQ Test maßgeblich die Intelligenz eines Menschen ausmachen. Hätte jeder von uns einen IQ von 90, würde die Welt anders aussehen. Einen von 50, dann sehr, sehr anders. Hätten wir sogar kein höheres logisch-mathematisches Verständnis, dann käme es meinem Beispiel einen guten Stück näher.
Saphira schrieb:Nach der offiziellen Definition mag ich falsch liegen, aber nur weil etwas offiziell ist, ist es nicht gleich richtig.
Da es zu einer belegten Wissenschaft gehört und eben auch nachvollziehbar ist, ist es eben offiziell und meiner Meinung nach sehr wahrscheinlich richtig.
Saphira schrieb:Ich muss zugeben, dass ich nicht den Unterschied zwischen Schläue und Intelligenz oder Klugheit und Intelligenz kenne. Was ich weiß ist, dass Bildung, Allgemeinwissen nicht mit Intelligenz gleichzusetzen ist.
Eben das ist der Unterschied, kennst du doch gut. Klugheit ist in diesem Kontext, also verglichen mit reiner allgemeiner Intelligenz, Fleiß - Wissen - Wissensbegirde - Vernunft und Handeln.

Zu den anderen Punkten stimme ich dir auch zu.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden