Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

1.863 Beiträge, Schlüsselwörter: Spanien, Loch, Julen, 110 Meter

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 11:53
Dwarf schrieb:Die andalusische Mentalität ist es also deiner Meinung nach nicht ordentlich zu arbeiten? Du wirfst da mal eben so alle Andalusier in einen Topf. Tut mir leid aber solche unsinnigen Aussagen helfen wirklich niemand weiter.
Davon mal abgesehen ist die Aussage:
Glühpunsch schrieb:
Hat auch mit der andalusischen Mentalität zu tun
diskriminierend!


melden
Anzeige

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 12:52
@Glühpunsch schrieb:

"Weiter hat man angeblich unter der Verstopfung noch einen Becher/Tasse entdeckt, die auch vom Jungen stammt.
Aber wie findet man etwas in noch größerer Tiefe, wenn es darüber verstopft ist?

Anscheinend vermutet man den Jungen auch nicht am Grund des Lochs auf 107m sondern weiter oben."


Das sind genau die Punkte, welche mich auch von Anfang an sehr verwundert hatten und ich kann nicht verstehen, warum das bisher öffentlich nie hinterfragt wurde.

Wenn hinter der Verstopfung tatsächlich ein Becher gefunden wurde (wie auch immer das möglich war), hätte man dann nicht auch den Jungen finden müssen, da er ja angeblich auch auf Höhe des Becherfundes vermutet wird?


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 12:57
hlaconnect schrieb:Wenn hinter der Verstopfung tatsächlich ein Becher gefunden wurde (wie auch immer das möglich war), hätte man dann nicht auch den Jungen finden müssen, da er ja angeblich auch auf Höhe des Becherfundes vermutet wird?
die Frage finde ich berechtigt. Woher hast Du die Info, kannst Du den link posten?

Wenn die mit einem Gerät hinter die Verstopfung gelangen und einen Becher entdecken, warum kann man nicht noch tiefer gehen und vielleicht das Kind entdecken?


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 12:57
@Dwarf

Da Du die Menschen dort so nett verteidigst: Warum wurde nicht direkt ein größerer Bohrer angefordert? Stattdessen wurde erst mal nichts getan, dann eine Plattform für einen kleinen Bohrer gebaut, was sehr viel Zeit gekostet hat.
Wenn man direkt den benötigten, größeren Bohrer bestellt hätte, wie es international angeprangert wird, hätte man es vielleicht geschafft früher durchzubrechen.

Die spartanische "Absicherung" des Brunnens spricht auch Bände: Ein Pfahl mit Eimer drauf- in welchem zivilisierten Land wird so ein Brunnenschacht abgesichert, nachdem jemand hinein gefallen ist?

Merkwürdigerweise ging die versuchte Rettung 1981 von Alfredo Rampi schneller . Auch er war in großer Tiefe gefangen und konnte erst nach einem Monat beborgen werden, weil sein Körper immer tiefer gerutscht ist. Allerdings war es Helfern möglich ihn ihn 2 oder 3 Tagen zu erreichen.
Allerdings glaube ( und hoffe) ich nicht, dass der arme Julen noch lange gelebt hat, falls er wirklich in den Brunnenschacht gefallen ist. Unter dem Pfropfen wird vermutlich nicht viel Sauerstoff sein.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:03
@hlaconnect

Soweit ich weiß, haben manche Quellen vermutet das der Junge der "Pfropfen" ist- also unter bzw. in der verschütteten Erde steckt. Das wurde anfangs mal geschrieben. Vermutlich kommt man daher auf die angegebene Tiefe.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:05
Ich meine gelesen zu haben dass sie dort einen "hohlraum" und somit auch Julen vermuten.

Merkwürdigeweise spricht aber niemand darüber dass es sein kann dass der junge dort garnicht ist, sondern etwa 30m tiefer.
Wenn dem so sein sollte...


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:07
@Wolke7

Diese Info wurde eigentlich sofort nach dem Unfall in sämtlichen Medien verbreitet, aber eben nie hinterfragt wie denn der Fund des Bechers tatsächlich technisch durchgeführt wurde (oder hätte durchgeführt werden können).

Siehe dazu auch die Grafik im Beitrag von @Glühpunsch auf Seite 1.

Der Fund des Bechers hätte ja nur gelingen können, bevor es die Verstopfung gab.

Wenn man sich die Kamerabilder von der Verstopfung ansieht, schaut diese sehr massiv aus. Fast schon wie der Grund des Schachtes und nicht wie loses Erdreich welches durch den Sturz nachgerutscht ist.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:09
Sie wollen im unteren Ende des Schachts mit dem Bau eine Verbindung zu jener Stelle beginnen, an der das Kind in 70 bis 80 Meter Tiefe vermutet wird.
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article216212677/Spanien-Kind-2-im-Brunnen-Bergung-von-Julen-heute-Experten-hoffen...
hlaconnect schrieb:Wenn man sich die Kamerabilder von der Verstopfung ansieht, schaut diese sehr massiv aus. Fast schon wie der Grund des Schachtes und nicht wie loses Erdreich welches durch den Sturz nachgerutscht ist.
Finde ich auch..


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:10
@yong

Das könnte natürlich sein..erkärt aber nicht die Becherthese.

Auf dem Weg zum Becher wäre ja dann auch schon der Junge gefunden worden.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:12
Mir fällt auch gerade auf dass die Leute wussten wie tief der Schacht ist, noch bevor überhaupt klar war wer den Tunnel gebohrt hat.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:12
hlaconnect schrieb:Wenn man sich die Kamerabilder von der Verstopfung ansieht, schaut diese sehr massiv aus. Fast schon wie der Grund des Schachtes und nicht wie loses Erdreich welches durch den Sturz nachgerutscht ist.
ich habe solche Bilder nicht gesehen. Hast Du einen link?

Weiss jemand ob Thermokameras in den Brunnenschacht gelassen werden? Damit könnte das Kind, falls es noch lebt, geortet werden.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:13
@hlaconnect

Wie Du, dachte ich mir auch, dass die Verstopfung viel zu massiv aussieht, aber da ich mich mit so etwas nicht auskenne, habe ich es nicht näher hinterfragt.

Der Becher müsste doch langsamer fallen als ein schwerer Körper?


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:13
@Wolke7
Ein Video dazu findest du bei YouTube.


Edit.



melden
melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:15
Ich verstehe nicht ganz, wieso die Süßigkeitentüte und die Haare des Jungen über der Verstopfung gefunden wurden. Und warum sieht man bei den Aufnahmen kein Blut? Wenn das Bohrloch so verdammt schmal ist und ein Zweijähriger da hinab rutscht, gibt es doch mit Sicherheit Abschürfungen oder nicht?


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:17
@Nussknacker13

sehe ich absolut genauso!


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:21
Jetzt ist der Parallelschacht einsturzgefährdet
:-(
Irgendwie arbeitet alles gegen die Helfer


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:22
Ich hatte mich eigentlich insgesamt schon gewundert, warum es so lange gedauert hat bis dieser Fall hier mal diskutiert wird.

Es gab eigentlich genügend Ungereimtheiten.....


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:28
Weil der Tunnel zuerst zu eng war, um die Kapseln mit den Helfern und das stützende Rohr bis in 80 Meter Tiefe runterzulassen – wo der Bub vermutet wird –mussten sie ihn durch Bohrungen erweitern. Diese Arbeiten wurden heute am frühen Morgen abgeschlossen.

Der Rettungstunnel ist jetzt aber einsturzgefährdet, wie die spanische Zeitung «La Vanguardia» berichtet. Die Arbeiter, die runtergelassen würden, wären in Lebensgefahr.
https://www.nau.ch/news/europa/heute-soll-julen-in-malaga-endlich-aus-erdloch-befreit-werden-65474501

ich verstehe nicht, warum der Schacht erst zu eng gebohrt wurde und nun auch noch einsturzgefährdet ist.
Es wurden doch Röhren zur Sicherung eingeschoben.

Die Minenarbeiter werden deshalb nicht hinunter gelassen, bedeutet, dass sich die Bergung wieder verzögert.


melden
Anzeige

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

23.01.2019 um 13:29
Hallo^^

Ich will hier keinem auf den Schlips treten und ich will auch niemandem etwas unterstellen, aber hat von Euch auch jemand das Gefühl oder den Verdacht das der Junge gar nicht in diesem Loch steckt?

Ich habe da so dies und das in den Sozialen Medien aufgeschnappt und dann noch die Sache die @Nussknacker13 angesprochen hat, mit dem Blut usw.

Wie breit ist so ein 2 jähriges Kind eigentlich im Schnitt hat da mal jemand eins zur Hand und kann mal nachmessen?


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Augenkontakt...37 Beiträge
Anzeigen ausblenden