Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

375 Beiträge, Schlüsselwörter: Winter, Salz, Glatteis

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 12:42
Vielleicht sollte @Tussinelda hier mal eine längere Liste erstellen, was sonst noch so alles der Umwelt schadet und welche Alternativen sie hierfür als geeignet empfindet...

Wär ja mal 'ne nette Beschäftigung


melden
Anzeige

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 12:48
Spukulatius schrieb:Ich mach das ja immer so:


t5043cdc025f3 Y426UHx

Zugegeben, es ist etwas laut und der eine oder andere Nachbar schaut ein wenig verwundert. Aber das macht tierisch Spass, ist sauber (relativ) und man bekommt warme Quanten.
Ja die Fraktion kenn ich. Das sind dieselben die im Sommer bei 30 °C im Schatten ihre Einfahrt vom Unkraut freiheizen. :D


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 12:50
@Subhuman
wieso sollte ich das? Es geht darum, dass Streusalz verboten ist und trotzdem genutzt wird.
Subhuman schrieb:Wär ja mal 'ne nette Beschäftigung
ja, dann mach Du doch, aber lass mich mit solch unnötigen posts in Ruhe, die nix mit der eigentlichen Diskussion zu tun haben.


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 12:51
Bis vor wenigen Jahren mussten wir Mieter unsere Gehwege vor den Häusern selber von Eis und Schnee befreien. Für Streugut (Sand + Split) standen in unserer Siedlung mehrere von diesen Streugutkisten bereit.
Da es hier aber höchst selten schneit, war es ein höchst geringer Arbeitsaufwand.

Irgendwann wurde die Gartenbaufirma, die unsere Grünanlagen pflegt, mit dem räumen und streuen der Wege beauftragt. Das klappt allgemein ganz gut und gestreut wurde von denen per Hand mit Split.

Vorgestern sind hier drei bis fünf Schneeflocken gefallen, es war echt sehr wenig, man konnte durch den Schnee sogar noch den Boden sehen.
Allerdings hat der Gartenbaubetrieb ein neues Spielzeug : die sind mit einem fetten Quad, an dem ein Streugutanhänger war, durch die Siedlung getuckert und haben Salz in einer derartigen Menge gestreut, dass jetzt immer noch dicke Salzkrümel auf den Wegen liegen.

Gestern auf Besuch bei einer Bekannten in Bonn war es sogar noch krasser.
Am Ende einer ruhigen Anwohnerstraße, die in ein unter Naturschutz stehendes Wäldchen führt, schien es eine regelrechte Salzexplosion gegeben zu haben ; irgend jemand hatte kiloweise Salz abgekippt, auf mehreren Quadratmetern lag das Zeug bestimmt bis zu fünf Zentimeter hoch.

Natürlich ist das räumen und streuen der Wege je nach Witterung eine enorme Arbeit, und verletzen durch Stürze soll sich auch niemand.
Aber ich bin total dagegen, dass jeder Hans und Franz Salz auf die Wege klatscht, als ob die nächste Eiszeit begonnen hätte.
Vielleicht ist der unreflektierte Gebrauch von Salz aus Angst vor Schadensersatzansprüchen auch ein Symptom unserer Vollkasko - Gesellschaft?


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 12:53
Tussinelda schrieb:nee, sollte ich nicht, denn worum es mir geht steht im EP.
Streusalzgegner sammeln und sich gegenseitig übers Köpfchen streicheln? Tut mir leid, aber wie willst du mich damit überzeugen?

Wir sind hier nicht 24\7 im Haus. Wenn ich morgens den Gehweg räume und Splitt schmeiße, kann ich bei weiteren Schneefall davon ausgehen das es, in kürzester Zeit, wieder glatt ist.

Das Problem habe ich mit Salz nicht.
Tussinelda schrieb:Zudem habe ich Alternativen verlinkt, nur liest man das selbstverständlich nicht.
Nö, ich würde es gern von dir lesen. Ist ja auch ein Diskussionsforum. Zumal mir das Thema eh nicht soviel wert ist, das ich mich noch durch irgendwelche Seiten durchklicke.


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 12:55
Tussinelda schrieb:wieso sollte ich das? Es geht darum, dass Streusalz verboten ist und trotzdem genutzt wird.
Grauzone...

Was tatsächlich VERBOTEN ist im Sinne gesetzlicher Verordnungen darf natürlich auch nicht verkauft werden.

Streusalz wird in jedem Supermarkt LEGAL angeboten


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 12:59
@DerThorag
ja dann diskutiere doch bitte hier nicht, wenn es Dich eh nicht interessiert. Gibt hier ganz viele threads, die dann sicher geeigneter sind. Streusalz ist fast überall verboten, es wird trotzdem verkauft, es wird trotzdem verwendet, MICH stört das, insbesondere, da es auch noch im Übermaß verwendet wird und auch dann, wenn gar nicht nötig, also vorsorglich......das kehrt auch keiner weg, es bleibt liegen, bis es sich durch Wasser auflöst......
Da es in Ausnahmefällen erlaubt ist, geht es also nicht um die eigentliche Sicherheit (denn wenn die nur durch Salz grundsätzlich zu gewährleisten wäre, dann wäre es nicht verboten), sondern darum, es eben NUR dann zu verwenden, wenn es absolut notwendig ist. Es verwenden die meisten aber grundsätzlich und das stört mich, da es eigentlich nur aus Bequemlichkeit geschieht, wie ich hier in dem thread lernen konnte. Ein Problem damit, dass ich das äussere? Warum?


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:01
Subhuman schrieb:Streusalz wird in jedem Supermarkt LEGAL angeboten
was hat das damit zu tun, dass es nur dann verwendet werden soll, wenn absolut nötig? ich kann mir auch legal eine Waffe kaufen, darf ich dann damit rumschiessen? Oder gibt es da Auflagen?


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:06
@Tussinelda

Die Gesetzeslage ist so, dass es von Stadt zu Stadt und auch Bundesland unterschiedlich geregelt ist, wer als Privatperson Streusalz verwenden darf. Da muss man tatsächlich bei der Gemeinde anfragen.

Aber würdest du auch kein Salz verwenden, wenn du morgens und abends und vielleicht sogar mittags jedesmal fast 30 m Gehweg freiräumen müsstest?


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:06
grätchen schrieb:Vielleicht ist der unreflektierte Gebrauch von Salz aus Angst vor Schadensersatzansprüchen auch ein Symptom unserer Vollkasko - Gesellschaft?
Davon bin ich überzeugt, gerade beim Gartenbaubetrieb wundert mich das gar nicht. Solche Betriebe arbeiten oft an der unteren Grenze der Wirtschaftlichkeit und stellen natürlich auch keine Experten für "Streusalzfragen und Hydrologie" ein. Also lieber ein bisschen mehr als zu wenig, damit erst gar keine Rechtsstreitigkeiten aufkommen.
Denn die können das Ende der Firma besiegeln, so ein Rechtsstreit zieht sich, kostet Geld und selbst wenn am Ende eine Versicherung zahlt, ist der Betrieb schon lange zahlungsunfähig.

Ich wäre auch für mehr Selbstverantwortung und sollte mich z.B. fragen, warum ich kein Schuhwerk besitze, das z.B. Spikes hat. Woher kommt denn der Anspruch mitten im Winter mit Sommerschuhen sicher laufen zu können?


melden
Tollwood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:07
Bumfuzzle schrieb:Bekommst du da für das Salz was von der Stadt dazu oder ist das eigene Kasse?
Wir Bürger dürfen ja laut Stadt gar kein Salz verwenden, deshalb würden die ja natürlich nicht einen Cent dazu zahlen.

Und so viel ich weiss, muss laut Gesetz der Vermieter für Salz sorgen, ist bei mir aber nicht der Fall. Ich bezahle es aus meiner eigenen Tasche.


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:09
@Subhuman
ich würde kein Salz verwenden. Ist ja nicht so, dass wir hier nicht geschippt und gestreut hätten, bevor das die Wohnungsgesellschaft (die neue) übernahm und uns jetzt dafür bezahlen lässt UND auch noch Salz verwendet. Wir hatten (also wir haben sie noch, aber leer) eine riesige Kiste im Keller, wo immer Split drin war, den wir dann streuten. Und das war VOR dem Haus, ums Haus an der einen Seite herum (ein Seitenzugang zum Kellereingang ist da und hinter dem Haus, wo man dann zur Kellertüre geht.


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:11
Tussinelda schrieb:Es geht darum, dass Streusalz verboten ist und trotzdem genutzt wird.
Jep, SO verboten, das jeder Markt es dennoch freiverkaufen kann ohne strafen zahlen zu müssen und die Straßen Räumdienste es im winter IMMEr benutzen, statt den hochgelobten "alternativen" wei ldie wirkung nun einmal die sicherste und effektiveste ist um Menschen Sicherheit zu gewähren.


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:14
@Tussinelda

Ich glaub ich hol beim nächsten Schnee mal den Flämmer raus, den Spukulatius anscheinend verwendet, evtl. funktioniert das ja...


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:19
@Subhuman

Wird für dieses Teil nicht auch Gas/benzin (Je nach gerät) benutzt ,was ebenfalls schlecht für die Umwelt zu sein scheint? Tja, egal wie ma nes macht, es ist für gewisse leute immer falsch, aber was erwartet ma nvon Leuten die nichts mit so einer Abreit jemals zu tuen haben oder haben werden.

@grätchen

Das meinte ich ja mit den Unterschiedne zwischen Stadt und Land aber schön das da jemand auch mal zusätzlich seinen Erfahrungswert hinzugefügt hatte.


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:20
Tollwood schrieb:Wir Bürger dürfen ja laut Stadt gar kein Salz verwenden, deshalb würden die ja natürlich nicht einen Cent dazu zahlen.

Und so viel ich weiss, muss laut Gesetz der Vermieter für Salz sorgen, ist bei mir aber nicht der Fall. Ich bezahle es aus meiner eigenen Tasche.
Danke für die Antwort. :)

So teuer ist es ja nicht das Salz, wie mir hier ein User berichtet hat. Trotzdem, einerseits soll der Vermieter Salz stellen, andererseits ist es verboten und irgendwie ist es überall anders geregelt. Und zahlen darf man selbst für die Sicherheit.


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:21
Mech schrieb:Jep, SO verboten, das jeder Markt es dennoch freiverkaufen kann ohne strafen zahlen zu müssen und die Straßen Räumdienste es im winter IMMEr benutzen, statt den hochgelobten "alternativen" wei ldie wirkung nun einmal die sicherste und effektiveste ist um Menschen Sicherheit zu gewähren
Das ist halt die Absurdität. In meiner kleinen Straße wird auf der Fahrbahn Salz gestreut aus Sicherheitsgründen. Bei einem Unfall gibt es (bei angepasster Geschwindigkeit) einen kleinen Blechschaden, die Versicherung zahlt, gut ist.

2m weiter ist der Gehweg. Wenn hier Oma Getrude hinfällt und sich die Hüfte bricht und den Rest des Lebens im Rollstuhl sitzt, dann zahle ich als Privatperson. Ob die Haftpflicht das übernimmt? Sie wird auf jeden Fall versuchen, da rauszukommen.


melden
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:22
@Mech
ja, weil es Situationen oder Gegebenheiten gibt, wo es eben nötig und deshalb erlaubt ist. Hier am Beispiel Bochum
Der Umwelt zuliebe gilt in Bochum ein Salzstreuverbot. Nicht nur Weihnachtsplätzchen und -dekoartikel finden sich schon jetzt in den Regalen der Supermärkte, sondern auch bergeweise Streusalz. Viele Bürger greifen zu, um es griffbereit zu haben, wenn der Wintereinbruch kommt. Ein Fehlkauf. Denn auf Bochums Gehwegen gilt grundsätzlich ein Salzstreuverbot - der Umwelt zuliebe. Darauf weist das Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt daher frühzeitig hin.
Es gibt jedoch eine Ausnahme von der Regel: Wenn bei außergewöhnlichen Wetterverhältnissen wie Eisregen mit Granulat oder Sand die Bürgersteige nicht verkehrssicher zu machen sind, darf Salz gestreut werden. Dies gilt auch für gefährliche Gehwege, etwa auf Brückenaufgängen bzw. -abgängen, auf Treppen, in Passagen oder auf steilem Gefälle. Grundstückseigentümer, die für den Winterdienst Firmen beauftragen, sollten das Salzstreuverbot in ihren Vertrag aufnehmen. Bei einer Missachtung drohen nämlich Bußgelder, da die Eigentümer dafür verantwortlich bleiben, dass das Salzstreuverbot eingehalten wird.

Im letzten Jahr war leider auf vielen Gehwegen festzustellen, dass Bürger unnötig Salz verwendet hatten. Dies ist umweltschädlich. Salz schadet nicht nur den Grünflächen und Bäumen, sondern auch den empfindlichen Pfoten der Vierbeiner und manchmal auch den Schuhen der „Zweibeiner“. Ein weitaus gravierenderes Problem aber ist die Belastung von Gewässern und Grundwasser durch das Streusalz. Damit wieder genießbares Trinkwasser zur Verfügung steht, ist eine Reinigung in den Klärwerken nur mit erheblichem Aufwand möglich.

Umweltfreundliche Streumittel sind Kies, Sand, Asche, Splitt, Lava oder Granulat. Besonders zu empfehlen sind Produkte mit dem Umweltengel. Sie sind bei Baustoffhändlern, Gartenbaubetrieben oder guten Supermärkten erhältlich. Darüber hinaus bietet die USB Bochum GmbH Granulat kostenlos während der Öffnungszeiten auf den Wertstoffhöfen sowie auf dem Betriebshof an der Hanielstraße an. Bürger können dieses im eigenen Gefäß in haushaltsüblichen Mengen ab dem 20. November mitnehmen.

Zum Winterdienst gehört auch, das Streugut wieder zu räumen. Ansonsten könnte Rutschgefahr bestehen. Das entfernte Granulat kann über die Restmülltonne entsorgt werden.
https://m.bochum.de/C125708500379A31/vwContentByKey/W2AT4H78748BOCMDE
Bumfuzzle schrieb:So teuer ist es ja nicht das Salz, wie mir hier ein User berichtet hat. Trotzdem, einerseits soll der Vermieter Salz stellen, andererseits ist es verboten und irgendwie ist es überall anders geregelt. Und zahlen darf man selbst für die Sicherheit.
ich wüßte nicht, dass es verboten wäre sich dort, wo man lebt, zu informieren. Ignoranz schützt vor Strafe nicht ;)


melden

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:24
@Mech

Klar, die Dinger funktionieren mit Butan...


melden
Anzeige
Tussinelda
Diskussionsleiter
Profil von Tussinelda
anwesend
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Streusalz - fast überall verboten und trotzdem wird es benutzt

26.01.2019 um 13:25
stanmarsh schrieb:Wenn hier Oma Getrude hinfällt und sich die Hüfte bricht und den Rest des Lebens im Rollstuhl sitzt, dann zahle ich als Privatperson. Ob die Haftpflicht das übernimmt? Sie wird auf jeden Fall versuchen, da rauszukommen.
wieso solltest DU zahlen, wenn Du Deiner Räum- und Streupflicht nachgekommen bist? Wenn es verboten ist, Salz zu streuen und Du streust eben mit den erwähnten Alternativen, dann frage ich mich, wieso DU verklagt werden und als schuldig verurteilt werden solltest. Haste da mal ein paar Urteile zur Hand?


melden
634 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt