Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Innere Unruhe /Panikattacken

86 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Panik, Unruhe

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 13:48
@MokaEfti

Das hätte ich auch besser ausformulieren müssen.
100% im körperlichen Bereich vertrauen. Wenn ich mir sicher sein kann, dass es zu keiner körperlichen Bedrohung für mich kommt.
Und diese 100% können einige schon durch ihr allgemeines Auftreten, Grundeinstellungen und Verhalten mir gegenüber durchaus erreichen. Wir sprachen da ja im Bereich der körperlichen Nähe (Kuscheln etc.) aber auch "normales" Anfassen beziehe ich da mit ein. Ich lasse mich zB nicht von Bekannten oder so zur Begrüßung umarmen und gebe auch nicht die Hand (außer es lässt sich absolut nicht vermeiden) - ich lasse mich echt nur umarmen wenn ich weiss, dass ich da nicht in eine unangenehme Situation geraten könnte.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 13:57
Stonechen schrieb:100% im körperlichen Bereich vertrauen. Wenn ich mir sicher sein kann, dass es zu keiner körperlichen Bedrohung für mich kommt.
Verstaendlich. Alles klar.
Stonechen schrieb:Ich lasse mich zB nicht von Bekannten oder so zur Begrüßung umarmen und gebe auch nicht die Hand (außer es lässt sich absolut nicht vermeiden) - ich lasse mich echt nur umarmen wenn ich weiss, dass ich da nicht in eine unangenehme Situation geraten könnte.
Puuh, das hoert sich heftig an. Ok. Jetzt erschliessen sich mir einige Dinge besser...


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:02
@MokaEfti

"Heftig" sollte es nicht klingen. Es ist ja alles gut soweit und nimmt keinen brachialen Teil meines alltäglichen Lebens ein. Man fuchst sich ein in dieses Verhalten und irgendwann ist das ein unbewusster Selbstläufer.
BIS eben einer kommt und dich einfach unarmen will - tada Panikattacke. Aber das passiert ja nun sogut wie nie - oder im meinem Fall nie. Mein Gesicht hat bei Begrüßungen eine ganz eigene Sprache und verhindert versuchte Körperkontakte :D

Bei einem Vorstellungsgespräch oder dergleichen habe ich die Möglichkeit mich seelisch und moralisch darauf einzustellen, dass ein Händedruck erwartet wird - das geht dann auch ganz ohne Attacke. Allerdings mit leicht klammen Händen weil dazu noch Ekel kommt (direkt der Gedanke "wo war der/die vorher mit der Hand?)

Naja so hat jeder seine Wehwehchen.
Wie gesagt, mir geht's gut soweit - solang nichts unvohergesehendes passiert :D


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:17
@Stonechen

Ich falle auch nicht gleich aus allen Wolken... Keine Sorge! Trotzdem mache ich mir Gedanken, was da vorgefallen sein muss, dass dein Koerper so schnell reagiert. Ich versuche das emotional nachzuvollziehen... Das sind ja doch alltaegliche Dinge in unserer Gesellschaft, welche dir nur eingeschraenkt moeglich sind. Damit das besser laeuft, musst du auf Koerpersprache zurueckgreifen oder auf Planung zurueckgreifen. Ich kenne das ja auch von mir.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:25
@MokaEfti

Da vermischt sich einfach vieles, gemachte Erfahrungen sowie allgemeine Phobie gegen Keime (Waschzwänge)
Und wenn mich etwas unvorhergesehendes trifft, dann manövriert mich das gerne mal in eine Panikattacke. Oder eben "nur" in den lautstarken, sehr sehr peinlichen Würgreiz.
Ja es schränkt mich im alltäglichen sicherlich mehr ein als so manch anderen - aber man lernt ja auch damit zu leben das es so ist.
Jeder hat irgendwie so seine Macken, meine sind das.

Hast Recht, gute Planung ist in meinem Fall schon die halbe Miete. Der Rest ist dann viel hoffen und bangen wenn zB Treffen mit Freunden UND Bekannten anstehen.
Kann schon zu richtig ekligen Blicken führen wenn man in der Gruppe irgendwie verabredet ist (zum Konzert zB) und die beste Freundin, sowie gute Freundin umarmt zur Begrüßung und der Rest der Gruppe, weil nur Bekannte, nichtmal einen Händedruck bekommt.
Ich regel dass mittlerweile mit Humor und winke dann so in die Gruppe herein mit einem lustigen Beisatz "ihr wisst ja, muss ich euch umarmen muss wieder einer mein Erbrochenes wegwischen kommen"
Geht meistens! Gab aber auch schon Kommentare das ich arrogant und abweisend wäre. Damit muss man dann leben.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:31
Averses schrieb am 12.03.2019:Ich habe erfahren das es sehr helfen kann wenn man mit anderen darüber sich austauscht. Daher erstelle ich dieses Thema.

Seid ihr von Inner Unruhe geplagt ? Oder Panik Attacken ?

Was sind Situationen in denen ihr das bekommt?

Was tut ihr dagegen? Habt ihr bestimmte Rituale die diese Attacken verhindern bzw lindern?

Oder nehmt ihr Medikamente? Was habt ihr da für Erfahrungen mit gemacht ?
Ich hatte niemals in meinem Leben Symptome, die auf eine Panikattacke hätten schließen lassen können, bis auf dieses Jahr.

Ich weiß bis jetzt nicht, was das für Anfälle gewesen sein könnten. Weiß nur, dass ich mich vom zweiten nicht mehr richtig erholt habe.

Einmal am 4 März diesen Jahres Abends. Gut gelaunt und erholt, hatte wegen Nachtschicht geschlafen, ging ich in den Keller und wollte etwas an einem Modell nachschauen. Ich trat vor einen Tisch, auf dem das Modell stand und...
Wie aus dem Nichts schoß plötzlich etwas durch meinen Körper. Meine Brust wurde schwer und ich konnte nur ganz schwer atmen. Kopf fühlte sich angeschwollen und warm an. Rot und schwitzig war ich im Gesicht.
Nach gut einer Minute war alles wieder vorbei und ich fühlte mich wieder bestens.

Diese komische Attacke hatte ich schon fast wieder vergessen, bis zum 11 März diesen Jahres. Diesmal war es Morgens. Hatte ebenfalls wieder gut geschlafen, ging in die Küche zum Kaffeekochen und während ich am Waschbecken stand überkam mich dieselbe Attacke wie zuvor am 4 März. Exakt gleicher Ablauf und Symptome und gedauert hat es ebenfalls nur wieder eine gute Minute lang.

Seit dem 11 März habe ich allerdings unerklärliche Gleichgewichtsstörungen (Schwankschwindel), die über den Tag verteilt unterschiedlich schwer sind und zusätzlich dazu ein permanentes Surren im linken Ohr, was nur durch falsches Liegen lauter, verstärkt wird.

Ich weiß dass Allmystery kein Medizinforum ist. Möchte auch nur bei der Thematik der Panikattacken bleiben und fragen, ob meine beiden merkwürdigen Anfälle/Attacken wie aus dem Nichts Panikattacken gewesen sein könnten?

So etwas hatte ich noch nie in meinem gesamten Leben.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:37
rhapsody3004 schrieb:Ich weiß dass Allmystery kein Medizinforum ist. Möchte auch nur bei der Thematik der Panikattacken bleiben und fragen, ob meine beiden merkwürdigen Anfälle/Attacken wie aus dem Nichts Panikattacken gewesen sein könnten?
Mich verunsichert da eigentlich dass du nach der zweiten Attacke noch sich durchziehende Probleme hast. Eigentlich ist das untypisch.
Ich möchte dich da aber auch nicht verunsichern - weil meine Meinung, nur eben die Meininge ist und ich keine Ärztin bin.
Gerade den Schwankschwindel würde ich abklären lassen. Manchmal wird sowas auch "nur" durch einen eingeklemmten Nerv ausgelöst.

Das man nach einer Attacke dauerhaft Schwindel und dieses Geräusch im Ohr hat kenne ich eigentlich so nicht.
Ich wünsch dir auf jedenfall eine gute Besserung


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:39
Stonechen schrieb:"ihr wisst ja, muss ich euch umarmen muss wieder einer mein Erbrochenes wegwischen kommen"
Wenn ich das lese, finde ich das sehr derb. Ich wuerde versuchen, dass etwas ernster und klarer zu kommunizieren, dass ich ein Problem mit Naehe habe. Wenn sie das schon wissen, wuerde ich es nicht jedes Mal wiederholen.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:44
@MokaEfti

Innerhalb einer solchen (lustigen und gut gelaunten) Gruppe werde ich nicht meine psychischen Problemchen thematisieren und mich damit zum Mittelpunkt des Abends machen. :D
Ich möchte denen auch nichts "erklären" - ich möchte vermeiden dass es zu der "ach mensch, komm mal her Stonechen, und lass dich umarmen" Szenerie kommt.
Dazu muss ich nicht jedem ERNST erklären was mit mir los ist. Das was ich dazu sage, ist in meinen Augen ausreichend um sich von mir fern zu halten. Und wie gesagt, man kennt meinen Humor ja auch unter den Bekannten - da passt das schon.
Aber, selbst wenn es einem nicht passt... dann isses sein Problem (wie ich in einem Beitrag ja schon schrieb) - niemand muss Kontakt zu mir haben oder mich mögen.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:46
Stonechen schrieb:Mich verunsichert da eigentlich dass du nach der zweiten Attacke noch sich durchziehende Probleme hast. Eigentlich ist das untypisch.
Ich möchte dich da aber auch nicht verunsichern - weil meine Meinung, nur eben die Meininge ist und ich keine Ärztin bin.
Gerade den Schwankschwindel würde ich abklären lassen. Manchmal wird sowas auch "nur" durch einen eingeklemmten Nerv ausgelöst.

Das man nach einer Attacke dauerhaft Schwindel und dieses Geräusch im Ohr hat kenne ich eigentlich so nicht.
Ich wünsch dir auf jedenfall eine gute Besserung
Mich beunruhigt das auch, aber detaillierter können wir hier verständlicherweise nicht werden, da kein Medizinforum.

Nur kurz: Ich bin dran, wenn ich noch weitere bestimmte Untersuchungen bekommen sollte und muss auch dazu sagen, dass ich so langsam aufs Untergewicht zusteuere, weil ich seit einem Jahr Verdauungsstörungen habe. Habe dadurch massiv an Gewicht innerhalb einen Jahres verloren und nehme auch weiterhin nicht mehr zu.

Bis jetzt kamen diese Attacken aber nicht wieder. Zum Glück.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:51
rhapsody3004 schrieb:Mich beunruhigt das auch, aber detaillierter können wir hier verständlicherweise nicht werden, da kein Medizinforum.

Nur kurz: Ich bin dran, wenn ich noch weitere bestimmte Untersuchungen bekommen sollte und muss auch dazu sagen, dass ich so langsam aufs Untergewicht zusteuere, weil ich seit einem Jahr Verdauungsstörung habe. Habe dadurch massiv an Gewicht innerhalb einen Jahres verloren.
Nein, können wir nicht aber auch die massive Gewichtsabnahme könnte da ein Warnzeichen sein. Vllt auch daher die Schwankungen - so ein Nervensystem reagiert ja eben doch mit, wenn sich schnell viel verändert. Genauso wie die Organe. Vllt gibt es da eine Unterversorgung (durch was auch immer ausgelöst) in einem Bereich.
Salopp und ohne Gewähr würde ich mal die Schilddrüse einwerfen wollen, die kann nämlich Schwindel auslösen und kann auch Körpergewicht beeinflussen, sowie Auswirkungen aufs Nervensystem nehmen. (ich betone kann kann kann lieber nochmal extra)

Hoffen wir das du von weiteren Attacken verschont bleibst und das dein Arzt die Ursachen dafür findet.
Bleib tapfer *Däumchen drück


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:57
Stonechen schrieb:Nein, können wir nicht aber auch die massive Gewichtsabnahme könnte da ein Warnzeichen sein. Vllt auch daher die Schwankungen - so ein Nervensystem reagiert ja eben doch mit, wenn sich schnell viel verändert. Genauso wie die Organe. Vllt gibt es da eine Unterversorgung (durch was auch immer ausgelöst) in einem Bereich.
Salopp und ohne Gewähr würde ich mal die Schilddrüse einwerfen wollen, die kann nämlich Schwindel auslösen und kann auch Körpergewicht beeinflussen, sowie Auswirkungen aufs Nervensystem nehmen. (ich betone kann kann kann lieber nochmal extra)

Hoffen wir das du von weiteren Attacken verschont bleibst und das dein Arzt die Ursachen dafür findet.
Bleib tapfer *Däumchen drück
Ich danke dir und wünsche auch allen anderen, dass sie ihre Panikattacken, wenn tatsächlich als solche diagnostiziert, im Griff haben bzw. einen Weg finden mit ihnen umzugehen.

Ps.
Es wurde jetzt schon so vieles innerhalb einen Jahres bis letzte Woche bei mir untersucht, auch die Schilddrüse anhand 3 spezifischen Blutwerten und Ultraschall, sodass ich langsam für alle Mediziner zu einem Mysterium werde.
Letzte Woche hat man immerhin eine Gastritis mit kleiner inkompletten Erosion festgestellt, ansonsten waren Antrum und Korbus der Magenschleimhaut nur gerötet und eine kleine axiale Hernie am Cardia, mit der ich allerdings leben müsste, so der Wortlaut. Gegen Gastritis gab es Protonenpumpenhemmer.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

29.05.2020 um 14:57
Pacmys schrieb:Denkst du nicht, dass deine "Vorahnungen" auf die Panikattacke es im Grunde dann schlimmer machen? Also wenn du schon Stunden oder gar Tage davor daran denkst, dass die Attacke dann erst recht kommt?
Nicht unbedingt. Es sind ja eindeutige Symptome die da auf mich zukommen und die ich schon kenne, da weiß ich dann eigentlich auch, was ich tun muss um dagegen zu halten. Das ist ein Vorteil, meiner Ansicht nach, denn eine ganz plötzliche Panikattacke schockt noch mehr.
Pacmys schrieb:Was machst du dann in den Phasen? Lässt du es dann über dich ergehen oder unternimmst du was?
Das ist unterschiedlich, je nach Situation und ob ich alleine bin oder nicht.
Manchmal ziehe ich mich für Stunden einfach komplett zurück (wenn möglich), beruhige mich und nichts geschieht ... und manchmal (muss) ich es auf mich zukommen lassen, wenn gar nix klappt. Das kommt auch vor.
Interesse_01 schrieb:Zum Glück habe ich tolle Kollegen die dann Rücksicht nehmen und mich mal 30min.vertreten.
Das ist wirklich viel wert, wenn man da auf dich Rücksicht nimmt in so einer Situation.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

30.05.2020 um 17:37
Pacmys schrieb am 25.05.2020:Finde ich wirklich schade weil man hier die Erfahrungen einiger Menschen geringschätzt und sie als normal abtut. Als ob man nichts dagegen unternehmen könnte und es einfach so hinnehmen müsste.
Ich will das aber nicht hinnehmen. Früher ging es ja auch ohne die ständigen Gedanken zu allen Dingen.
Mein Partner hat vereinzelt Panikattacken, ich bin zum Glück bislang davon verschont geblieben, aber innere Unruhe kenne ich Phasenweise auch sehr gut. Mein Partner hat gute Erfahrungen mit autogenem Training zur Vorbeugung, mir hilft in akuten Phasen Passedan, was pflanzliches, gut beim Runterkommen. Und Spaziergänge in der Natur. Hast du denn ein Gespür, was dir helfen könnte?
Stonechen schrieb:Ich finde es nicht schlimm wenn jemand ganz realistisch sagt "ich mag zwar Kinder, hätte auch gern welche aber ich würde es vermutlich nicht bewältigen können"
Ich finde das sogar außerordentlich reflektiert und verantwortungsbewusst, wenn man sich so gut kennt.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

04.06.2020 um 12:19
Vomü62 schrieb am 29.05.2020:Ja, mach das mal. Ich hatte mehrere Jahre auch so ein Unruhe- und Anspannungsgefühl, ohne zu wissen, wo es her kommt.Mit dem Blutdruck habe ich es nicht verbunden, da ich früher schon mal erhöhten hatte und davon müde und ruhig bis antriebslos wurde.Auch den Puls gleich mit messen, kann auch erhöht oder erniedrigt sein.
Ich habe mir eine Liste gemacht, wo ich regelmäßig meine Werte eintrage. Immer zur selben Zeit und dann wenn die Nervosität oder innere Unruhe am staksten ist. Ich habe halt immer leicht erhöhten Blutdruck, das ist aber nichts besonderes bei mir. Hatte mal eine sportmedizinische Untersuchung und da sagten sie, dass es nichts Außergewöhnliches ist wenn man Leistungssport betreibt.
Malihülya schrieb am 29.05.2020:Das ist unterschiedlich, je nach Situation und ob ich alleine bin oder nicht. Manchmal ziehe ich mich für Stunden einfach komplett zurück (wenn möglich), beruhige mich und nichts geschieht ... und manchmal (muss) ich es auf mich zukommen lassen, wenn gar nix klappt. Das kommt auch vor.
Wenn du eine so lange "Vorwarnzeit" hast, müsste man doch in der Zeit mit Medikamenten eingreifen können oder nicht? Oder willst du das auch gar nicht?

Ich versuche jetzt mit regelmäßigen Entspannungsübungen dagegenzuwirken. Habe mir auch verschiedene Tees und Passedan gekauft. Wenn sich da die innere Unruhe aufschaukelt und ich merke ich denke die ganze Zeit nur an eine Sache versuche ich da aus diesem Trott herauszukommen. Dann lasse ich beispielsweise alles liegen und geh eine Runde ums Haus. Ich habe zumindest das Gefühl es so etwas abbauen zu können und mich nicht weiter in der Sache zu verbeißen.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

04.06.2020 um 15:10
Pacmys schrieb:das ist aber nichts besonderes bei mir. Hatte mal eine sportmedizinische Untersuchung und da sagten sie, dass es nichts Außergewöhnliches ist wenn man Leistungssport betreibt.
Klar treibt Sport den BD nach oben. Du solltest auch mal messen, direkt nach einer Anstrengung und wenn Du Dich wieder regeneriert hast (1 Stunde später oder so) um zu sehen, ob er wieder runter gegangen ist.
Pacmys schrieb:Wenn sich da die innere Unruhe aufschaukelt und ich merke ich denke die ganze Zeit nur an eine Sache versuche ich da aus diesem Trott herauszukommen. Dann lasse ich beispielsweise alles liegen und geh eine Runde ums Haus.
Klingt mehr nach unbewältigten Problemen. Sowas kann auch den BD hoch treiben und/oder zu innerer Unruhe führen.
Natürlich müßte man evtl. Probleme nachhaltig lösen, zur kurzfristigen Entspannung empfehle ich möglichst ausgedehnte (2-3 oder mehr Stunden) Waldspaziergänge, wenn es möglich ist. Oder zumindest irgendwohin in ne nette Landschaft. Nach etwa 1 Stunde zügiger, aber nicht hektischer Wanderung stellt sich bei mir meistens merkliche "Abschaltung" und innere Beruhigung ein, man denkt nicht mehr, sondern kommt in ne Art "Flow". Dabei geht der BD auch merklich und längere Zeit runter. Stichwort: "Waldbaden". Funktioniert auch bei Leuten, die nicht esotherisch unterwegs sind ;)

Ansonsten könntest Du Deinen Arzt fragen, ob evtl. auch ne Untersuchung beim Endokrinologen angezeigt ist, Hormonstatus (Streßhormone können auch ausgeschüttet werden, wenn es organische Veränderungen irgendwo gibt, z.B. Nebennieren).

Disclaimer: Ich bin kein Arzt! Alles was ich schreibe ist meine laienhafte Meinung!


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

04.06.2020 um 15:56
Vomü62 schrieb am 25.05.2020:Hast Du schon mal über mehrere Tage und mehrmals am Tage Deinen Blutdruck gemessen/messen lassen?
Pacmys schrieb am 29.05.2020:Noch nicht, kann ich aber machen ich habe ein Blutdruckmessgerät zu Hause.
da würde ich sicherheitshalber eine 24h-Messung machen lassen um zu prüfen, wie die Werte nachts sind und dann ggfs. ab zum Endokrinologen wie Vomü62 auch schon schrieb.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

25.06.2020 um 18:52
Stresshormone wie Cortisol haben, wenn ich mich recht erinnere, durchaus auch Auswirkungen auf den Blutdruck. Was bei salzsensitiven Menschen auch noch was bringen kann, ist eine salzreduzierte Ernährung. Einfach mal darauf achten, wie viel in was enthalten ist! Passierten Tomaten ist scheinbar oft schon Salz zugesetzt, den gehackten in der Dose meistens nicht oder kaum. Und das zieht sich so durch.
Pacmys schrieb am 04.06.2020:Ich versuche jetzt mit regelmäßigen Entspannungsübungen dagegenzuwirken. Habe mir auch verschiedene Tees und Passedan gekauft. Wenn sich da die innere Unruhe aufschaukelt und ich merke ich denke die ganze Zeit nur an eine Sache versuche ich da aus diesem Trott herauszukommen. Dann lasse ich beispielsweise alles liegen und geh eine Runde ums Haus. Ich habe zumindest das Gefühl es so etwas abbauen zu können und mich nicht weiter in der Sache zu verbeißen.
Das ist bestimmt eine gute Idee, um mit Stress in akuten Situationen oder Phasen, in denen die innere Unruhe länger andauert, gut umgehen zu können.

Wenn du öfter unter solchen Zuständen leidest, ist es aber sicher auch sinnvoll auf Ursachensuche zu gehen und es von der Seite her auch anzupacken.


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

30.06.2020 um 21:58
@Averses

Ich bin heute zufällig auf diese App gestoßen und bin fasziniert was für Diskussionen hier herrschen und besonders auch jene, die mich betreffen, also so wie diese hier.

Ich habe mir deine Geschichte durchgelesen und habe mich mit dir indentifizieren können. Ich litt vor einigen Monaten auch an Panikattacken. So wie du hatte ich ständige Angst eine zu bekommen aber weißt du was mich davon abhielt? Mein Verstand und besonders auch meine Freunde. Nur meine engsten Freunde wussten Bescheid aber sie munterten, motivierten und lenkten mich so stark ab, dass ich garnicht mehr an diese Angst denken konnte und so hörten schlussendlich meine Attacken auf.
Ich muss gestehen, dass ich nicht so starke hatte wie (was ich aus der Geschichte interpretieren konnte) aber vielleicht hilft dir dieser kleine Tipp ja dabei sie los zu werden bzw deine Angst zu regulieren:)


melden

Innere Unruhe /Panikattacken

01.07.2020 um 09:07
lyyyyyy schrieb:Ich bin heute zufällig auf diese App gestoßen
Uiuiui. Nicht App, bitte, Forum!
lyyyyyy schrieb:Mein Verstand und besonders auch meine Freunde. Nur meine engsten Freunde wussten Bescheid aber sie munterten, motivierten und lenkten mich so stark ab, dass ich garnicht mehr an diese Angst denken konnte und so hörten schlussendlich meine Attacken auf.
Dann musst du aber extrem viel Kontakt mit deinen Freunden gehabt haben, oder? Und ich vermute, nicht jeder Freundeskreis kann diese Art von Unterstützung überhaupt leisten. Aber schön, dass es bei dir geklappt hat.


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Falsche Fassade19 Beiträge