Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

338 Beiträge, Schlüsselwörter: Kriminalität

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

15.04.2019 um 21:35
@NormdasKamel
Ich habe den Artikel mehrmals ausführlich gelesen und auch verstanden, danke, musst dir nicht die Mühe machen alles zu zitieren.

Erklär doch bitte einfach noch mal, wo jetzt genau wer gemobbt wird, wenn das abgebildete Kind auf dem Material nicht zur Klasse, noch nicht mal zur Schule gehört.


melden
Anzeige

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

15.04.2019 um 21:36
@NormdasKamel

Nee, da vertust Du Dich. Es geht wirklich darum, dass es in von einem Schüler oder einer Schülerin in den Gruppenchat gestellt wurde. Der oder Diejenige wird sicherlich anders belangt, als die, die es nur erhalten, aber nicht gemeldet haben. Da ist eben Aufklärung nötig, wie man sich dann richtig verhält.

Es handelt sich nicht um Aufnahmen der Schüler.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

15.04.2019 um 21:38
Ok.....Problem erkannt.

Es fehlte ein Komma.

Ihr habt Recht.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 08:09
simie schrieb:Dann kann man das Handy ja immer noch beschlagnahmen.
Genau. Man bittet dann aber den Verdächtigen, dann keine Beweise zu vernichten. Echt blöd, dass ich da nicht drauf gekommen bin.
simie schrieb:Wie gesagt, das Plädieren für ein abgestuftes Vorgehen, bedeutet weder, dass man nicht ermitteln soll, noch das das jetzige Vorgehen komplett abwegig ist.
Du hast nur leider nicht darlegen können, wie ein anderes effektives abgestuftes Verhalten ausgesehen hätte.
Dieses Verhalten war abgestuft, die Handys wurden beschlagnahmt und mögliche Tatverdächtige und Zeugen vernommen - sonst ist erst mal nichts passiert.
simie schrieb:Ja könnte man. Aber dafür fehlt doch bei denen, die es nicht weiter beachtet haben, dann schon jeder Anfangsverdacht.
Gut, Du verstehst es noch immer nicht. Ein letzter Versuch: Man kann es von außen nicht feststellen, ob es "weiter beachtet" wurde.

Ich bin sehr für mildest mögliche Eingriffe - aber Du hast eine ausgesprochen naive Vorstellung davon, wie eine Ermittlung und Tatsachenfeststellung funktioniert. Die Beweise bleiben nicht auf ewig bestehen, sondern sofern man irgend etwas ermitteln möchte, sollte man dies zeitnah machen und auf eine Weise, dass Beweise noch ermittelbar sind.
Natürlich kann man bei Bagatellen da ein paar Gänge zurück schalten, nur ist das hier trotz allen jugendlichen Überschwangs keine Bagatelle.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 09:27
kleinundgrün schrieb:Die Beweise bleiben nicht auf ewig bestehen, sondern sofern man irgend etwas ermitteln möchte, sollte man dies zeitnah machen und auf eine Weise, dass Beweise noch ermittelbar sind.
Und genau das wäre auch bei meinem Vorschlag sichergestellt.
Aber das willst du ja nicht verstehen.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 09:37
kleinundgrün schrieb:Gut, Du verstehst es noch immer nicht. Ein letzter Versuch: Man kann es von außen nicht feststellen, ob es "weiter beachtet" wurde.
Man könnte es aber unterstellen, wenn keine weiteren Verdachtsmomente vorliegen. Und genau eine solche Einschätzung zu treffen liegt durchaus in den Kompetenzen der Staatsanwaltschaft.
kleinundgrün schrieb:Du hast nur leider nicht darlegen können, wie ein anderes effektives abgestuftes Verhalten ausgesehen hätte.
Dann lies meine Beiträge noch einmal. Dort ist das ausführlichst erklärt.
kleinundgrün schrieb:Dieses Verhalten war abgestuft, die Handys wurden beschlagnahmt und mögliche Tatverdächtige und Zeugen vernommen - sonst ist erst mal nichts passiert.
Nein. Selbst wenn man das Vorgehen unterstützt, kann man doch nicht behaupten, dass es ein abgestuftes Vorgehen war. Es wurden einfach alle Handys einkassiert. Es war nicht mal ein Verhör. Das hoffe ich zumindest. Dafür hätten die Eltern dabei (zumindest informiert) sein müssen. Und in einem Verhör hätte man ja gerade abgestuft vorgehen können und dann entscheiden können, welche Handys man wirklich beschlagnahmt. Bei diesem Vorgehen eben nicht.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 09:42
simie schrieb:Und in einem Verhör hätte man ja gerade abgestuft vorgehen können und dann entscheiden können, welche Handys man wirklich beschlagnahmt. Bei diesem Vorgehen eben nicht.
er begriff ist sowieso her unangebracht bzw. nicht passend. Wie gesagt wenn dann Vernehmung oder Vorladung.
1 Beamter sitzt am Rechner und tippt ein was du sagst, ohne groß nachzufragen. Er nimmt halt die Aussage auf.
Das mit dem "Verhör" is doch nur sone Sache aus Krimis.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 09:53
simie schrieb:Und genau das wäre auch bei meinem Vorschlag sichergestellt.
Aber das willst du ja nicht verstehen.
Ich will Dich schon verstehen - aber dann erläutere doch bitte konkret, wie man Beweise auf einem Smartphone sicher stellt, auf das man nicht zugreift, sondern das erst mal auf unbestimmte Zeit bei einem möglichen Verdächtigen verbleibt.
simie schrieb:Man könnte es aber unterstellen, wenn keine weiteren Verdachtsmomente vorliegen.
Das könnte man. Aber das fällt relativ schwer, wenn man weiß, dass entsprechendes Material auf dem Gerät vorhanden ist und es nur noch am Nutzer hängt, was er damit macht.
simie schrieb:Dann lies meine Beiträge noch einmal. Dort ist das ausführlichst erklärt.
Und darauf habe ich erwidert. Deine Annahmen stimmen nunmal nicht. Man kann von außen nicht feststellen, was mit den übermittelten Dateien passiert ist. Aber dir steht es natürlich frei, das plausibel zu widerlegen.
simie schrieb:Selbst wenn man das Vorgehen unterstützt, kann man doch nicht behaupten, dass es ein abgestuftes Vorgehen war. Es wurden einfach alle Handys einkassiert.
Es wurden nur die möglichen Tatmittel beschlagnahmt. Es wurde keiner inhaftiert oder sonst irgend welche Maßnahmen ergriffen.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 10:33
kleinundgrün schrieb:Es wurden nur die möglichen Tatmittel beschlagnahmt. Es wurde keiner inhaftiert oder sonst irgend welche Maßnahmen ergriffen.
Und damit greift man doch massiv in das Leben der Jugendlichen ein. Es läuft doch mittlerweile alles über das Handy. Es ist ja nicht nur die Kommunikation.
Und in diesem Fall hat man 24 Handys beschlagnahmt, bei denen die Besitzer von 23 erst einmal nichts getan haben. Obwohl man eben vor der Beschlagnahme leicht feststellen könnte, wer das Bild eingestellt hat. Ich gehe eh davon aus, dass dies bekannt ist, da genau die Daten auch aus den USA übermittelt werden. Es könnte natürlich ein alter Prepaidvertrag sein, aber auch dann könnte man im Rückkehrschluss die anderen ausschließen.

Natürlich kann man jetzt anfangen, dass auch die anderen das Bild weiter verbreitet haben könnten.
Aber: Zum einem wüsste man dies, da die gängigen Messenger über die USA laufen und das Bild (der Hashwert) ja registriert ist und zum anderen ist dies auch nur eine ziemlich vage Vermutung.

Aber letztlich können wir hier die Diskussion darüber auch beenden.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 11:28
simie schrieb:eine ziemlich vage Vermutung.
Das Jugendliche Bilder in Gruppen weiter teilen ist nur eine ziemlich vage Vermutung?

Nun das ist wohl kaum eine realistische Einschätzung.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 12:46
simie schrieb:Und in diesem Fall hat man 24 Handys beschlagnahmt,
Sie werden es überleben.^^ Und bekommen ihre lebensnotwendigen Handys auch wieder, so dass ihr Leben wieder lebenswert wird und einen Sinn ergibt. :D

Um den Sachverhalt zu ermitteln ist das wohl notwendig und erforderlich. Warum wird das hier so hochgekocht?


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 12:51
Interested schrieb:Warum wird das hier so hochgekocht?
Vielleicht weil fast jeder Whatsapp oder ähnliche Dienste auf seinem Handy hat und man sieht wie schnell es passieren kann, dass man völlig unbeteilligt in etwas geraten kann, was mehr als unangenehm ist. Wie würdest du dich denn fühlen, würde man gegen dich wegen Kinderpornografie ermitteln, dir dein Handy abnehmen und penibel durchleuchten, mit all deinen privaten Daten, Fotos und was sonst noch alles drauf ist. Und alles nur weil irgend einer der zahlreichen Kontakte ein Bild gepostet hat, was du weder sehen wolltest, dich nicht interessiert oder du gar nicht mitbekommen hast?

Ich finde das macht schon iwie zu denken.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 13:06
@Bone02943

Keiner meiner Kontakte würde mir auch nur annähernd so etwas schicken. Weiterhin hätte ich die Möglichkeit, das zu melden und somit meine "Unschuld" zu untermauern, hätte ich es gar nicht mitbekommen, ergäbe sich das dann aus der "Sichtung". Dann würden sich ein zwei Leute meine Daten im Handy anschauen - ich denke, ich könnte das verkraften. Die Aufklärung bzw. Verfolgung Kinderpornografie ginge vor und was wollen die mit meinen weiteren Daten auch anfangen?

Vielmehr erlebe ich das Gegenteil, dass die Leute ihre privaten Daten weniger schützen, indem sie vom Standort bis zu jedem persönlichen Pups den sie ablassen, öffentlich in eins der social media Portale posten - hier ginge es aber um die Eindämmung von Kinderpornografie und entsprechend locker würde ich die Sichtung durch Ermittler sehen.

Verstehe aber durchaus, worauf Du hinauswillst und ja, von dem Blickwinkel aus, mag man das etwas kritischer betrachten.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 13:17
simie schrieb:Und damit greift man doch massiv in das Leben der Jugendlichen ein. Es läuft doch mittlerweile alles über das Handy. Es ist ja nicht nur die Kommunikation.
Ich bitte Dich. Ein 14-jähriger wird auch mal einige Zeit auf das Smartphone verzichten können. Du tuts ja so, als würde dadurch die Welt zusammen brechen.
simie schrieb:Und in diesem Fall hat man 24 Handys beschlagnahmt, bei denen die Besitzer von 23 erst einmal nichts getan haben.
Das weiß man nicht. Man hat die Geräte beschlagnahmt, um genau das zu ermitteln.
simie schrieb:Natürlich kann man jetzt anfangen, dass auch die anderen das Bild weiter verbreitet haben könnten.
Das wäre eine Möglichkeit, neben dem bloßen - auch strafbaren - vorsätzlichen Besitz.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 13:53
Ich glaube, dass den Beteiligten sehr wohl klar war, was sie da geteilt haben und das es strafbar ist... was ihnen, so glaube ich, nicht klar war, ist, dass sie dabei erwischt werden könnten.

Ich denke, darüber haben sie sich absolut keine Gedanken gemacht... haben sich einfach sicher gefühlt... ich meine, die haben im Leben nicht daran gedacht, dass ihnen da jemand "zwischen" funkt... vielleicht dachten sie auch, dass sie ihr junges Alter vor möglicher Strafverfolgung schützt.

Ich denke, dass sie sich darin vielleicht nicht ausgekannt haben, ab wie viel Jahren man da eben doch schon für haftbar gemacht werden kann, auch wenn man noch ein jugendliches Alter inne hat.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 14:21
moric schrieb:Ich glaube, dass den Beteiligten sehr wohl klar war, was sie da geteilt haben und das es strafbar ist... was ihnen, so glaube ich, nicht klar war, ist, dass sie dabei erwischt werden könnten.

Ich denke, darüber haben sie sich absolut keine Gedanken gemacht... haben sich einfach sicher gefühlt... ich meine, die haben im Leben nicht daran gedacht, dass ihnen da jemand "zwischen" funkt... vielleicht dachten sie auch, dass sie ihr junges Alter vor möglicher Strafverfolgung schützt.
Soweit würde ich wirklich nicht gehen, solange wir nicht wissen, welches Alter das abgebildete "Kind" hat. Könnte auch 13 sein, ist jetzt nicht so weit weg von 14/15. Da kann man den Jugendlichen nicht vorwerfen, das nicht erkannt zu haben.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 15:37
Interested schrieb:Dann würden sich ein zwei Leute meine Daten im Handy anschauen - ich denke, ich könnte das verkraften. Die Aufklärung bzw. Verfolgung Kinderpornografie ginge vor und was wollen die mit meinen weiteren Daten auch anfangen?
Es gibt doch wohl nichts auf einem Handy, was einen auch nur annähernd so beschämen könnte, wie ein Bild mit Kinderpornografie. Da muss man doch aus eigenem Interesse alles tun, um diesen Verdacht zu entkräften.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 17:04
Intemporal schrieb:Soweit würde ich wirklich nicht gehen, solange wir nicht wissen, welches Alter das abgebildete "Kind" hat. Könnte auch 13 sein, ist jetzt nicht so weit weg von 14/15. Da kann man den Jugendlichen nicht vorwerfen, das nicht erkannt zu haben.
Eines stimmt schon... man muss jetzt wirklich weiter abwarten, was die Ermittlungen ergeben... wer alles beteiligt war und in welchem Maße... und um was es sich dort wirklich handelt... auf jeden Fall geht es tatsächlich um den besagten Tatbestand, sonst hätten sie das nicht in eine öffentliche Stellungnahme geschrieben... es handelt sich also nicht um schwer zu erkennbare Fotos oder ähnliches... der Tatbestand ist doch wohl damit bestätigt, finde ich jedenfalls.

Es geht hier also nicht um irgendwelche Jugend-Pranks oder Streiche... nach der Möglichkeit einer Verharmlosung der Sache sah die öffentliche Stellungnahme jedenfalls nicht aus.


melden

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 17:12
emz schrieb:Es gibt doch wohl nichts auf einem Handy, was einen auch nur annähernd so beschämen könnte, wie ein Bild mit Kinderpornografie. Da muss man doch aus eigenem Interesse alles tun, um diesen Verdacht zu entkräften.
naja gut und davon mal abgesehen....ist es doch höchst unangenehm wenn die Polizei sich auf meinem Handy umschaut und da dann auf einmal die Nackt Selfies vorm Spiegel auftauchen...oder was weiß ich :D
Ich meine kann ja sein. Nicht das ich mit sowas jetzt Erfahrungen habe, aber nur so...

Also es ist schon ein sehr privater Eingriff wie ich finde.

Was ich interessant fände, wenn nun da einer dabei wäre der sein Handy komplett verschlüsselt hat und nur er das Passwort kennt.

Aber gut davon gehe ich mal nicht aus, das machen die wenigsten. Ebenso wenig wie ein hart bleiben wenn Lehrerin und Polizei evt. Druck ausüben das Passwort herauszugeben…. Da gibt ein Schüler dann doch schnell nach….


melden
Anzeige

Kinderpornos im Klassenchat verbreitet

16.04.2019 um 19:13
Ich habe zwar keine Kinderpornos auf meinem Handy, aber einige private Bilder. Wenn die Polizei mein Handy durchsucht, könnt es ganz schön peinlich werden. Wenn ich zufällig so ein Bild empfangen würde, würde ich doch konkret sagen können, wer es gepostet hat. Dafür gebe ich doch mein Handy nicht her.


melden
374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt