Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

460 Beiträge, Schlüsselwörter: Fußball, Frauenfußball

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

15.07.2019 um 21:48
Mmn. Kommt der Groll hauptsächlich von künstlichen Hype der von den Medien und co. zur Frauen WM/EM gemacht wird. Es wird so Gründen. der “Gleichberechtigung” über die Turniere im gleichen Ausmaß berichtet wie bei den Herren. Nur ist das Interesse nun einfach nicht so groß. Und das geht viele auf den Zeiger. Man hat ein wenig das Gefühl man bekommt es von allen Seiten aufgedrängt. Dabei interessiert sich nur ein kleiner Prozentsatz dafür. Medial müssten nach Einschaltquoten andere Sportereignisse mehr Beachtung bekommen, die aber, da es sich nicht um das Pendant der beliebtesten Herrensporrart handelt, weniger Aufmerksamkeit bekommen.


melden
Anzeige

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

15.07.2019 um 22:02
corky schrieb:Wer diskriminiert Frauen im Frauenfußball?
Hab ich auch nicht behauptet. Diskriminierung in Verbindung mit den alten Geschlechterrollen habe ich erwähnt, da dieses nicht zu trennen ist. Sie haben aufeinander aufgebaut und gegenseitig verstärkt. Heute findet es bei weitem nicht mehr in diesem Ausmaß in D statt, aber kaum einer ist komplett frei von den alten Rollenbildern und entsprechend erfahren Männer und Frauen in einigen Bereichen nach wie vor Klischeedenken, Nachteile und Diskriminierung. Ich habe nie behauptet, dass Frauen beim Fussball diskriminiert werden. Darüber habe ich auch bisher nicht nachgedacht. Wo hört Klischeedenken auf und wird zur Benachteiligung, ab welchem Punkt handelt es sich um Diskriminierung, wann gilt diese als struktuell?
corky schrieb:Frauenfußball ist keine Männerbastion.
Echt? Und ich dachte das wären Drag- Queens die Fussball spielen ;) Fussball war eine Männerbastion, Frauenfussball ist Fussball. Habe natürlich Fussball gemeint.
corky schrieb:Nochmal: es ist ein Sport der von Zuschauergelder lebt, also sind alleine die Frauen dafür verantwortlich dafür.
Ich habe viele Vorschläge gemacht, aber die interessieren irgendwie nicht:
Dem ich nicht wiedersprochen habe. Bei meinen Kommentaren habe mich auf das Thema vom Thread bezogen, warum Frauenfußball gehasst wird. Das hat ja nun nichts mit Zuschauergeldern zu tun. Irgendwo hattest du erwähnt, dass Frauen gleiches Geld verlangen: Kann aich nicht der Grund für den Hass sein, der war viel eher da. Ob die Forderung berechtigt ist oder nicht ist somit ein anderes Thema. Falls es diskutiert werden soll würde ich einen eigenen Thread dafür vorschlagen. Ich kann mir vorstellen, dass es sehr Umfangreich wird. Alleine schon durch das Argument, warum es bei den Frauen gerechtfertigt sein soll wenn es bei den Männern auch nicht ist, wird es zum Thema: Gehälter bei mannl.Profispielern, Transferleistungen, Betriebsclubs, Ölschleiche und Oligarchen als Fussballclubinhaber usw kommen und Seiten füllen. Garantiert ein interessantes Thema.

Deine Vorschläge: Ist gewiss diskussionswürdig. . Da bin ich aber nicht die richtige dafür, das können Fussballer(innen) besser beurteilen, inwieweit sich zb ein leichterer Ball auswirken wird. Ich bevorzuge andere Sportarten im aktiven Bereich. Aber ob ein besseres Spiel der Frauen etwas am Sexismus und co ändert? Bezweifel ich.. Leistung ist mMn nur ein vorgeschobenen Grund bei den Leuten, die sich so äussern, bei denen geht doch was ganz anderes ab. Die Leute, die Frauenfußball langweilig oder uninteressant finden, sind nicht das Problem, bzw eine andere Baustelle. Profitieren würden die Frauen aufgrund größerem Interesse un7d alle, die Fussball gerne schauen aber aufgrund schwächerer Leistungen von Frauen desinteressiert am Frauenfußball sind.

Möchte noch einmal deutlich sagen: Ich kritisiere nicht die Leute, die Frauenfussball uninteressant finden oder konstruktive Kritik üben. Ich habe ein Problem mit Sexismus usw. Leider wird dieser dann damit begründet, dass Frauen schlechtete Leistungen bringen. Ich wollte nicht den Eindruck erwecken, dass desinteressierte Sexisten sind.

@Geisonik

Und ich habe auf deine Aussagen bzgl dem Inhalt deines Kommentars, welchen du verlinkt hast, geantwortet. Nur den ganzen Text, wo es darum ging hast du nicht zitiert.

Die Diskussion ging darum, dass die Profifussballerinnen gegen eine männl U- Auswahl verloren haben und ich gesagt habe, dass es in so ziemlich jeder Sportart so ausschaut.Daraufhin erzählst du mir

Du hast geschrieben:
Geisonik schrieb am 18.06.2019:Beim Tennis zB wird, um mal beim Klassiker zu bleiben, Steffi Graf so ziemlich jedem Hobbytennisspieler die Hosen aufm Platz ausziehen. Wahrscheinlich immer noch.
Beim Schwimmen sind die Frauen zwar langsamer (so wie ichs hier gelesen habe, gucken tu ich es nicht) als die Männer, aber deutlich schneller als jeder Hobbyschwimmer.
Beim Leichtathletik wird die Speerwerferin das Ding deutlich weiter werfen als der Durchschnittssportler und die Zeiten beim Hürdenlauf übersteigen auch die Hobbyfähigkeiten.
Aber Hobbysportler ist nicht vergleichbar mit einer U- Auswahl. Eine U- Auswahl sind Jugendliche auf dem Weg zum Profi.

Und ein Ausnahmetalent (auf Steffi Graf bezogen) repräsentiert nicht die Profitennisspielerin im gesamten.

Das hat also null mit dem Verlieren der Profifußballerinnen gegen eine U- Auswahl zu tun. Da muss schon was anderes verglichen werden. Das habe ich versucht zu erklären.


Meine Antwort war:


Um einen Vergleich zu den Niederlagen der Profifussballerinnen gegen eine U- Auswahl zu bekommen, müssten die Leistungen der Profisportlerinnen im Gesamten mit den Leistungen von männlichen Jugendlichen vergleichen werden, die das Zeug zum Profisportler haben und entsprechend trainiert werden. Oder zb die erbrachten Leistungen von den männl. Profisportlern aus ihrer Jugendzeit mit den aktuellen Ergebnissen der Profisportlerinnen

Wenn aus schwächeren Leistung Sexismus und Co entstehen würde, dann müsste es in fast allen Sportarten ebenso sein, da in fast jeder Sportart die Frauen A: schwächere Leistungen erbringen als der Mann und B: meistens auch schwä ähnlich aussieht. Dem ist nicht so. Also ist die schwächere Leistung der Fussballerinnen wohl nicht der Grund.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

15.07.2019 um 22:23
Bin auf "Senden" gekommen. Zu spät zur Korrektur: Meine Antwort sollte als Zitat kenntlich sein,

Korrektur letzter Absatz Punkt B

B: in fast allen Sportarten die Frauen gegen männl. Jugendliche, die trainieren und auf dem Weg zum Profi sind, schwächere Leistungen erbringen
Dem ist nicht so. Also ist die schwächere Leistung der Fussballerinnen wohl nicht der Grund für den Hass.

Ergänzung: und das war es, worum es letztendlich ging. Die Frage lautet ja, warum der Hass

Es ist klar, dass Frauen weniger Kraft haben, langsamer laufen usw. Die Physis der Männer und Frauen ist nun mal sehr unterschiedlich. Das ist aber auch vollkommen ok. Die Profisportlerinnen bringen beeindruckende Leistungen und sind um Längen besser als eine Hobbysportlerin. Es ist immer wieder erstaunlich, was für Leistungen erbracht werden können. Und wenn im Wettkampf in etwa gleich starke Personen antreten (ob nun Männer oder Frauen), dann ist es spannend. Deswegen schauen wir doch Sport, oder?


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

15.07.2019 um 23:05
groucho schrieb:Meine Güte, das ist so trivial, dass selbst ein Dreijähriger den Sinn verstanden hätte.
DAS ist doch nicht das Problem. Das Problem ist, dass es irgendwas zwischen Schwachsinn und Infamie ist, Fußball-Fans und Homophobe zu vergleichen...

Du solltest deine Verständnisprobleme nicht ständig externalisieren.
Habe ich nicht gemacht, du denkst da bloß, da du es nicht verstehst.

Dann zeig einfach mal wo das gewesen sein soll? Wenn es so war, kannst du es auch beweisen.
groucho schrieb:Der Text war gut, richtig und völlig verständlich, allein deine Interpretation war böswillig.
Nein. auch hier liegst du falsch. Die, die es betrifft, sind froh, dass es angesprochen wurde, da ist es eine gutwillige Interpretation für sie war, da eben ihre Bedürfnisse berücksichtigt wurden. Und außerdem hast du auch nur, nachdem es erklärt wurde, wie es gemeint war dich empört und nicht vorher.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

16.07.2019 um 00:11
Der ständige Userbezug wird hier jetzt mal wieder zurückgefahren. Andernfalls wird die Verwaltung euch dabei gerne nachhelfen.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

16.07.2019 um 00:28
joeb90 schrieb:Mmn. Kommt der Groll hauptsächlich von künstlichen Hype der von den Medien und co. zur Frauen WM/EM gemacht wird. Es wird so Gründen. der “Gleichberechtigung” über die Turniere im gleichen Ausmaß berichtet wie bei den Herren. Nur ist das Interesse nun einfach nicht so groß. Und das geht viele auf den Zeiger. Man hat ein wenig das Gefühl man bekommt es von allen Seiten aufgedrängt. Dabei interessiert sich nur ein kleiner Prozentsatz dafür. Medial müssten nach Einschaltquoten andere Sportereignisse mehr Beachtung bekommen, die aber, da es sich nicht um das Pendant der beliebtesten Herrensporrart handelt, weniger Aufmerksamkeit bekommen.
Der "Hass" war schon in den 80er/90er. Ich hatte im Freundeskreis immer Fussballspielerinnen, die im Verein gespielt haben (Amateur). Die erzählen schon öfters, was die sich anhören können an sexistischen Sprüchen.

Bzgl. TV, da spielen mehrere Dinge eine Rolle. Kosten für die Sendelizenzen, Werbeeinnahmen, ÖR- Sender haben einen anderen Auftrag als Private. Wie das letztendlich im einzelnen ausschlaggebend ist für die Auswahl, welche Sportart gezeigt wird kann ich nicht beantworten. Randsportarten zu zeigen hat gewiss auch eine Daseinsberechtigung. Vor allem sollten insgesamt so viele Leute wie moglich angesprochen werden und nicht nur nach den höchsten Einschaltquote gegangen werden. Wenn 30% erreicht wird (das ist schon viel) und man hat damit die höchste Einschaltquote, dann stehen 70% auf dem Schlauch. So auch bei Beliebtheitheit. Was speziell Frauenfußball anbelangt, wird es tatsächlich so oft gezeigt? BL aber nicht im Free- TV, oder? WM und co find ich jedenfalls berechtigt. Letztendlich gibt es im Free- TV mehrere Sportkanäle, andere Späten Fans träumen davon. Die unterschiedlichste Sportarten werden auf ÖR, Privat und Sportkanäle gezeigt. Da gibt es eigentlich nicht viel zu meckern.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

16.07.2019 um 08:56
@Xana
Xana schrieb:Die Frage lautet ja, warum der Hass
Wo ist denn der Hass eigentlich?
Könntest du den mal zeigen?


Und ich bezog mich auf den Vergleich zu den Männern. Der wird beim Frauenfußball gezogen, bei anderen Sportarten nicht so und warum das so ist, dazu habe ich meine Theorie geschrieben.

Es ist nun mal so, dass Frauenprofimannschaften (zumindest bis vor wenigen Jahren) gegen Hobbykicker keine Chance hatten. Das ist eben in anderen Sportarten nicht wirklich so.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

16.07.2019 um 12:57
groucho schrieb:Hmm, ob das wirklich stimmt, da habe ich Zweifel.

Ob Ronaldo und Messie technisch wirklich besser sind als bspw. Beckenbauer und Pelé........
Der Fussball ist technisch anspruchsvoller geworden. Das kann man schon anhand der Ausbildung in der Jugend feststellen. Wer mit dem Ball nicht umgehen kann, wird gnadenlos ausgesiebt. Bestes Beispiel ist die deutsche NM. Früher stand sie für Kampf und nie Aufgeben. Mittlerweile spielen die Jungs überaus technisch starken Fussball


Du musst jetzt nicht Ronaldo und Messi mit Beckennauer und Pele vergleichen. Alle vier sind Ausnahmefussballer. Vergleiche allgemein die Fussballer von heute und damals und schau dir mal Spiele aus den 80ern und 70ern an und vergleiche die mit den heutigen Fussball. Himmelweiter Unterschied.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

16.07.2019 um 18:55
Geisonik schrieb:Es ist nun mal so, dass Frauenprofimannschaften (zumindest bis vor wenigen Jahren) gegen Hobbykicker keine Chance hatten. Das ist eben in anderen Sportarten nicht wirklich so.
Das fehlte in deiner Aussage, du hast mir den Link zu meinem Kommentar gegeben welcher sich auf das Verlieren gegen die U- Auswahl bezog. Aber das ist ja nun geklärt.

Was die Hobbysportler anbelangt, ich weiss nur von einem Spiel vor ein paar Jahren. Da bekamen die Vereinsspieler vor dem Spiel ein wochenlanges spezielles Training, entsprechende Ernährung usw. Das entspricht dann nicht mehr dem durchschnittlichen Hobbyslortler. Ich wüsste jetzt keine andere Sportart, wo es einen Vergleich mit ähnlichen Vorraussetzungen gab. Desweiteren ist gerade männl. Fussball noch mal sehr speziell, er hat im Vergleich zu vielen anderen Sportarten einen enormen Vorteil. Übung, Übung, Übung von klein auf. Es wird von klein auf im Garten gekickt, im Kindergarten, in der Pause auf dem Schulhof, Nachmittags auf dem Bolzplatz usw. Und das fast das ganze Jahr hindurch. Mir fällt spontan echt nur noch Radfahren ein was so stark im Alltag eingebunden ist und nicht auf den Verein begrenzt. Andere Sportarten wiederum werden generell erst viel später betrieben, nicht von klein auf, zb Speerwerfen, Gewichtheben usw. Ich denke, die männl. Hobbyfussballer haben dadurch ein ganz anderes, höheres Niveau als Hobbysportler in anderen Sportarten. Da wird ein objektiver Vergleich schwer.

Ein weiteres Problem bei dem Vergleich ist, dass der heutige Männerfußball so anders zum Frauenfussball ist. Eben weil er bei den Männern so extrem schnell, athletisch geworden ist. Das ist im männl. Hobbybereich ebenfalls so, nirgendwo spielen Männer noch den alten Fussball und alleine dadurch ist schon ein wesentlicher Vorteil der Hobbyfussballer gegenüber der Profifrauen zusätzlich zur Physis gegeben. Das Spiel der Frauen würde ich eher mit dem alten Fußllauf vergleichen. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, gab es einen ziemlichen Umbruch. Die ersten Mannschaften haben ihre Auswahl der Spieler und Taktik auf das athletische Spiel umgestellt und da kamen selbst die vorher dominierenden Mannschaften ins Hintertreffen. In den anderen Sportarten beschränkt sich der Vorteil auf die Physis. Es gibt keinen Vergleich mit ähnlichen Vorraussetzungen in anderen Sportarten zu Profifussballerinnern gegen Hobbyfussballer. Daraus eine objektive Schlussfolgerung zu ziehen ist schwer.
Geisonik schrieb:Wo ist denn der Hass eigentlich?
Könntest du den mal zeigen?
Über das Wort Hass kann man streiten. Deswegen habe ich Hass nur im Zusammenhang des ET gebracht, ansonsten in Anführungszeichen gesetzt oder gleich durch Sexismus, verächtliche Bemerkungen, Sprüche unterhalb der Gürtellinie etc. ersetzt.

Du bildest dir echt über etwas eine Meinung und diskutiest über Tage darüber ohne zu wissen, ob es überhaupt vorhanden ist? Und dann verlangst du von einer Mitdisskutantin dir die Grundaussage/Kernthema des Threads zu zeigen? Nach 22 Seiten? Nun ja. Das ist, ... überraschend. Wenn du die Kernaussage des ET anzweifelst, frage den Ersteller oder bemühe dich selbst um dir eine fundierte Meinung zu bilden.

Hier ein kleiner Anfang für weitere Recherche:

hier geht es um Fussballspielerinnen:
ntv

hier geht es um Fussballkommentatorinnen im Mannerfussball:.
faz

hier geht es um weibliche Fussballfans:
Deutschlandfunk


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

16.07.2019 um 19:54
gallagher schrieb:Vergleiche allgemein die Fussballer von heute und damals und schau dir mal Spiele aus den 80ern und 70ern an und vergleiche die mit den heutigen Fussball. Himmelweiter Unterschied.
Hans-Peter Briegel, die Walz aus der Pfalz.... :D

Aber es gab auch damals nicht nur die Deutsche Mannschaft. Schau dir die Brasilianer an.
Die haben auch in den 70ern oder 80ern schönen Fußball gespielt. Die beste Brasilianische Mannschaft (die Selecao von 1982), die ich je spielen sah, ist leider nicht Weltmeister geworden, sondern von rumpeligen catenaccio-Italienern raus geworfen worden.

Bei der Athletik sind wir uns einig, bei dem Rest.....
Wenigstens den "himmelweiten" Unterschied würde ich auf ein deutlich kleineres Maß reduzieren wollen.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

16.07.2019 um 22:41
groucho schrieb:Die haben auch in den 70ern oder 80ern schönen Fußball gespielt. Die beste Brasilianische Mannschaft (die Selecao von 1982), die ich je spielen sah, ist leider nicht Weltmeister geworden, sondern von rumpeligen catenaccio-Italienern raus geworfen worden.
Die Brasilianer hatten schon immer eine technisch starke Mannschaft. Nur Heute sind alle Mannschaften technisch stark.



Btw. um auf das eigentliche Thema zurückzukommen:

Ich hasse Frauenfussball nicht. Ich gucke es nicht, weil ich 1. die Spiele langweilig finde und 2. den erzwungenen Hype ätzend finde


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

17.07.2019 um 08:11
Xana schrieb:Du bildest dir echt über etwas eine Meinung und diskutiest über Tage darüber ohne zu wissen, ob es überhaupt vorhanden ist? Und dann verlangst du von einer Mitdisskutantin dir die Grundaussage/Kernthema des Threads zu zeigen? Nach 22 Seiten?
Im laufe der Diskussion ging es hier eher in die Richtung warum der Frauenfußball nicht so populär ist im Vergleich.
Und ja, ich gebe meinen Senf dazu wenn Aussagen fallen, warum auch nicht, nicht alles was du schreibst bezieht sich auf Hass, so eben bei allen anderen auch.

Du bist vllt. der Meinung es gibt überproportional mehr Hass in diesem Gebiet, aber deine Aussagen drehen sich nicht alle darum. Warum also soll ich nicht meine Meinung auch kund tun?
Xana schrieb:Was die Hobbysportler anbelangt, ich weiss nur von einem Spiel vor ein paar Jahren. Da bekamen die Vereinsspieler vor dem Spiel ein wochenlanges spezielles Training, entsprechende Ernährung usw. Das entspricht dann nicht mehr dem durchschnittlichen Hobbyslortler.
Ja, da gab es eine Reportage. Kennst du den Namen? Ich finde sie leider nicht mehr.
Xana schrieb:Das fehlte in deiner Aussage, du hast mir den Link zu meinem Kommentar gegeben welcher sich auf das Verlieren gegen die U- Auswahl bezog. Aber das ist ja nun geklärt.
Ich habe dir einen Link zu meinem Kommentar gegeben der nix mit U-Mannschaften zu tun hatte. Habe es gerade auch noch mal getestet, bei mir klappt das so wie es sein sollte.

Hier noch mal, nur damit wir vom gleichen reden:

Beitrag von Geisonik, Seite 12
Xana schrieb:Übung, Übung, Übung von klein auf. Es wird von klein auf im Garten gekickt, im Kindergarten, in der Pause auf dem Schulhof, Nachmittags auf dem Bolzplatz usw. Und das fast das ganze Jahr hindurch.
Das ändert ja nichts an dem was ich dazu geschrieben habe.
Ich kenne aber auch Frauen die von klein auf sehr viel gekickt haben. Was ich dann aber als Problem akzeptiere ist, dass die Mädels irgendwann nicht mehr bei den Jungs mitspielen durften und da wird es außerhalb der größeren Städte dann schwer mit der Mannschaftssuche und dem verbundenen Aufwand. Da ist dann wahrscheinlich für viele Mädels erstmal Schluss.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

17.07.2019 um 11:03
Der Threadname lautet "Warum der Hass gegen Frauenfussball?"
Treffender wäre in meinen Augen die Definition "Diskriminierung". Das wurde aber schon oft erwähnt, dass die Bezeichnung "Hass" hier nicht unbedingt eine sinnvolle Diskussionsgrundlage darstellt, weswegen es kontraproduktiv ist, sich immer wieder darauf rückzubeziehen.

Der Frauenfußball hat bezüglich Diskriminierung eine lange unrühmliche Geschichte ...
Die Asymmetrie der Historie, die völlig unterschiedliche Sozialisation von Frauen und Männern im Sport/Fußball hat "Xana" vortrefflich ausgeführt. Das trotzdem jetzt immer noch der themenfremde, ewige Vergleich zw. den Geschlechtern ausgeführt wird, spricht Bände. Sollte man sich dennoch auf diesem Vergleich zwischen Amateurmännern und Profifrauen einlassen, dürfte sich die Frage stellen, ob es weniger Diskriminierung gibt, würden die Profifrauen gg. Amateurmänner gewinnen. Mitnichten ...
Xana schrieb:Hobbyfussballer haben dadurch ein ganz anderes, höheres Niveau als Hobbysportler in anderen Sportarten.
Ich denke, dass Männer eben wegen dieser Ballbezogenheit ab frühesten Jahren, in vielen Ballsportarten (Handball, Fußball ...), gerade im Team, Vorteile haben. Auch haben sportaffine Jungs Vorteile gegenüber Jungs, die eben unsportlich aufwachsen. Du hast aber Recht, wenn du schreibst, dass "König Fußball" immer noch die Nr.1 hierzulande und somit die Förderung und Ausprägung unvergleichbar sind.
Xana schrieb:dass der heutige Männerfußball so anders zum Frauenfussball ist. Eben weil er bei den Männern so extrem schnell, athletisch geworden ist.
Mich verwundert, dass im Fußball die Athletik der Frauen augenscheinlich nicht so stabil trainiert wird. Wenn man sich jetzt mal den Frauentennis ansieht, ist doch ein unglaublicher Anstieg in Sachen Athletik zu erkennen.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

17.07.2019 um 11:08
MokaEfti schrieb:Das trotzdem jetzt immer noch der themenfremde, ewige Vergleich zw. den Geschlechtern ausgeführt wird, spricht Bände. Sollte man sich dennoch auf diesem Vergleich zwischen Amateurmännern und Profifrauen einlassen, dürfte sich die Frage stellen, ob es weniger Diskriminierung gibt, würden die Profifrauen gg. Amateurmänner gewinnen.
Genau darauf bin ich doch eingegangen und Themenfremd sehe ich das ganz und gar nicht.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

17.07.2019 um 12:00
Geisonik schrieb:Themenfremd sehe ich das ganz und gar nicht.
Welche Rolle spielt dann dieser Vergleich?
Hätten die Profifrauen die Amateure abgefrühstückt, würde man sagen, sind ja nur Amateure ...
Das Grundproblem ist doch, dass sobald an dem Fußball und seiner männlichen Tradition gekratzt wird, sofort zig Verteidiger auf den Plan treten, um die heilige Scholle zu retten. Anstatt das mal zusammen an einem Strang gezogen wird, damit die Bedingungen für alle Beteiligten besser werden. Man muss sich ja nur mal auf der Zunge zergehen lassen, dass im Jahr 2019 immer noch kein aktiver Kicker in Deutschland sein "coming out" gewagt hat und stattdessen eine Scheinheirat führt... Grotesk!


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

17.07.2019 um 12:36
MokaEfti schrieb:Hätten die Profifrauen die Amateure abgefrühstückt, würde man sagen, sind ja nur Amateure ...
Nein genau eben nicht. Die Meinung ist doch nicht so schwer zu verstehen, die ich da geschrieben habe.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

17.07.2019 um 13:15
Geisonik schrieb:Die Meinung ist doch nicht so schwer zu verstehen, die ich da geschrieben habe.
Stimmt. Nur habe ich eine andere Meinung. Vielleicht denkst du mal in die Richtung, warum Frauen in dem Vergleich Äpfel-Birnen die Arschkarte ziehen.
Es gibt zig informative Quellen zum Thema. Hast du die Links gelesen?
Deine These, dass Frauenfußball sich deswegen nicht vermarkten lässt, weil er so unattraktiv sei, schiebt halt mal wieder die Biologie vor. Und, wem spielst du damit in die Hände? Letztlich müssen zuerst die Vorurteile aufhören und strukturelle Nachteile weggeräumt werden Dann muss sich der Frauenfußball frei entwickeln und dann schauen wir einmal weiter, wie attraktiv dasbgegenübern den Männer ist. Fair play! Da es vorwiegend Männer waren, die Frauen an Heim und Herd gebunden haben, sollten Frauen in der "Modernen" jetzt entsprechend unterstützt werden, anstatt Krokodilstränen darüber zu vergießen, wie schwer es doch Männer haben...
Und da gibt es jede Menge positive Ansätze für eine bessere Zukunft. Und genau an denen sollte man weiterdiskutieren und Diskriminierung zusammen in die Knie zwingen.


melden

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

17.07.2019 um 14:01
MokaEfti schrieb:Stimmt. Nur habe ich eine andere Meinung.
Dann bist du der Meinung ein Großteil der Hobbytennisspieler hätten Steffi Graf zu ihren Bestzeiten vom Platz gefegt?

Oder der Meinung Amateurfußballer verlieren gegen weibliche Profifußballerinnen?

Eins von beiden muss ja dann zutreffen.


melden
gorasul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

17.07.2019 um 14:07
@MokaEfti
Positive Anreize reichen da nicht. Wen die profifrauen es nichtmal gegen Amateure schaffen dann ist das nunmal bedenklich. Mir fällt kein andere Sport ein wo dies der Fall wäre.

Was außer biologie kann den deiner Meinung nach der Grund sein? Das "an Heim und Herd" geschwaffel passt nicht mehr.


melden
Anzeige

Warum der Hass gegen Frauenfussball?

17.07.2019 um 14:35
Geisonik schrieb:Dann bist du der Meinung ein Großteil der Hobbytennisspieler hätten Steffi Graf zu ihren Bestzeiten vom Platz gefegt?
Teamsport ist zunächst was anderes als ein 1:1 auf dem Platz.
Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob Steffi Graf alle männl. Kontrahenten vom Platz geschossen hätte. Ich habe da so meine Zweifel ... Meine These ist ja, dass alle Frauen mit dem Ball "von Haus auf" weniger anzufangen wissen. Nicht von der Biologie her. Zum Mitschreiben: Ich meine damit den Umstand, dass Mädchen/Frauen im Allgemeinen von der
SOZIALISATION (https://paedagogik-news.stangl.eu/sozialisation/)her,
ballsportlich schon ewig benachteiligt wurden/werden. Dieser "Mangel" müsste erstmal behoben werden, um einen Vergleich zuzulassen. Schnell würden wesentlich mehr Mädels schon früh kicken lernen. Am Ende wäre der Pool an begabten Kickerinnen größer und man hätte mehr qualitative Auswahl ... u.s.w.


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Liebe174 Beiträge