Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stören euch Bettler

249 Beiträge, Schlüsselwörter: Betteln, Gesetzt

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 12:33
Jetzt wird der name der TE programm. Ich hab zu ausbildungszeiten containert und auch noch ne zeit danach, bis andere kamen, die es nötiger hatten. Zu ausbildungszeiten hatte ich weit weniger als ein hartz IV empfänger heute. Doppelte miete für wohnheim berufsschule und wohnung zu hause, strom, wasser, fahrtkosten berufsschule + fahrtkosten zur ausbildungstsätte, kosten für bücher und kopien .... allein das hat mir schon jeden monat finanziell das genick gebrochen .... und ich hab noch nichts gegessen. Aber allein durchs containern an einem einzigen "größeren" supermarkt hatte ich genug erbeutet, um ohne einen cent auszugeben meine ernährung komplett zu stemmen. Trinkwasser aus dem wasserhahn.. ne kaputte packung tee oder softdrinks aus dem container. Zusätzlich konnte ich noch abgeben, was ich gar nicht mag oder vertrage Oo

Das ging nicht nur mir so, sondern auch den anderen, die sich auf die restlichen läden verteilten. Man kannte sich, man tauschte untereinander.


melden
Anzeige

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 12:57
Merkwürdiges schrieb:Weil auch jede Tafel gleich ist.
Bei uns kriegt man kleine Kiste und das war's.
Damit soll man eine Woche aus kommen das ich nicht lache.
Egal wie du es drehst und wendest, so viele gute und brauchbare Lebensmittel bekommst du nirgendwo anders für 1 oder 2 Euro. Wieso also nicht diese Hilfe in Anspruch nehmen? Und selbst wenn es nur eine halbe Woche reicht, hast du diese Sachen fast gratis bekommen.


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 13:00
Mir persönlich ist es egal, wofür ein Bettler sein weniges Geld ausgibt. Wenn man der Meinung ist, seinen höchst undankbaren Lebensweg mit diversen Drogen bewältigen zu müssen, dann geht mich das nichts an. Nicht jeder ist für unsere moderne Leistungsgesellschaft geschaffen und gewisse Menschen fallen einfach irgendwann durch das soziale Netz. Ob eigen- oder fremdverschuldet spielt für mich ebenfalls keine Rolle. Menschen bleiben eben Menschen, mit all ihren Fehlern und Problemen, auch wenn uns gerne mal was anderes eingeredet wird. Mir tun alle, die diesen Weg nicht freiwillig gewählt haben leid und wer seine Existenz unter anderem mit Drogenmissbrauch bestreiten muss, weil er es anders nicht schafft, tut mir noch mehr leid. Natürlich könnte man in der Lage der TE das Geld besser verwenden. Wie hier bereits viele aufgezeigt haben, könnten die Einnahmen durchaus auch ohne betteln reichen. Aber nicht jeder kann das eben auf diesem rationalen und vernünftigen Weg stemmen, vor allem nicht mit psychischen Vorerkrankungen. Ein bisschen Verständnis wäre also meiner Meinung nach angebracht, trotz aller gewiss nicht bestreitbaren "Fehler" im Gebrauch mit Geld und ein paar argumentativen Logiklücken. Die meisten von uns leben in einer recht privilegierten Situation und sollten nicht noch auf die draufhauen, denen es schlechter geht als uns.


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 13:08
neonbible schrieb:Ein bisschen Verständnis wäre also meiner Meinung nach angebracht, trotz aller gewiss nicht bestreitbaren "Fehler" im Gebrauch mit Geld und ein paar argumentativen Logiklücken.
Mich persönlich nervt nicht das betteln oder der drogenkonsum, sondern das "ich muss betteln für essen und trinken" und diese selbstverständlichkeit dahinter. Würde sie sagen, sie muss ihren drogenkonsum irgendwie finanzieren.... pff go for it, ehrlich währt am längsten.

BnIrF YCcAAFi5x.pngl


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 13:16
gastric schrieb:Mich persönlich nervt nicht das betteln oder der drogenkonsum, sondern das "ich muss betteln für essen und trinken" und diese selbstverständlichkeit dahinter.
Ja gut, finde ich auch etwas merkwürdig, vor allem weil man sich nun mal schon denken kann, wohin das Geld bei vielen Bettlern am Ende geht, natürlich nicht bei allen, aber doch bei genug.
Habe auch einige Male die verschiedenen Sammelbecher für Essen, Alkohol, etc. in der Stadt gesehen, ist irgendwo eine erfrischende Ehrlichkeit.


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 13:36
xfairyx schrieb:also warum dann das Betteln? :)
Für mehr Gras und Speed :Y:

@Merkwürdiges
Ehrlich, wenn du Geld für Dope und Speed hast, hast du anscheinend genug Geld für Lebensmittel oder die 1 bis 5 Euro für die Tafeln :Y:

Wie viel bekommst du eigentlich beim Betteln?


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 13:57
Wenn ein Mensch bettelt, ist er offenbar bedürftig. Offenbar auch so verzweifelt, die damit verbundene Scham zu überwinden, um an ein paar Euros zu kommen.
Oft sind Menschen in solchen Lebenslagen überfordert oder einfach nicht in der Lage, alltägliche Prozesse (aus diversen Gründen) zu bewältigen. Das wiederum führt in unserer Gesellschaft leider schnell an den Rand.
Hier versucht jemand seine persönliche Situation ehrlich zu beschreiben. Gleichzeitig wird die Frage gestellt, ob dieses Angewiesensein stört.
Im Photo über mir sind vier Becher zu sehen. Klaro, dass der Becher für den Hund bevorzugt wird. Am besten gleich Hundefutter schenken, damit das Geld nicht für ne Flasche Bier ausgegeben wird. So denken viele. Ich nicht. Die Menschen, die betteln, wissen selber für was sie ihr Geld ausgeben. Sie brauchen Unterstützung und keine Vorschriften. Meine Meinung.


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 13:58
@Merkwürdiges

Du scheinst wirklich etwas merkwürdig zu sein. An allem sind andere Schuld. Die dich rausschmeißen, dich beklauen wollen, dich nicht verstehen usw.

Hilfsangebote werden von dir gedreht und gewendet, damit du sie nicht anwenden müsstest.

Beratungsresistent betreffs Kiffen und/ oder Speed bist du ohnehin.

Bei der Tafel gibts nix, was dich ernähren könnte usw. Zu allem gibts ne Ausrede.

Du sagst, du erbettelst höchstens 20 Euro. Am Tag?! Auch im Monat wäre das immer noch mehr, als manch andrer hat!

Mit deinem Schulden abzahlen vom Hartz4 stimmt auch was nicht. Es gibt nun mal einen Hilfs-Bedarf an Geld, der nicht unterschritten werden darf. Hilfe dazu bekommt man zum Thema Schulden im Ant oder bei Schuldnerberatungen.

Und da du keine Tipos möchtest, hier meine Antwort auf deine Frage, ob ich betteln gut finde: in deinem Fall jetzt nicht mehr. Nimm deinen Arsch in die Hand und vor allem deinen Kopf und höre ab sofort mit Ausreden auf. Das wäre der erste Erfolgsschritt in eine bessere Zukunft.

Und die Vergangenheit nebst jetzigen Depressionen kriegst du mit viel Willen und psychologischer Hilfe auch in den Griff. Und ich weiß, von was ich rede. Kenne monatelange Traumatherapie samt allen dazugehörigen Symptomatiken und Auf und Abs selbst.

Allerdings wäre die Grundlage dafür, sämtliche Drogen weg zu lassen. Scheißkreislauf, gelle ;-) Wird einem nix geschenkt in diesem verdammten Leben. So was aber auch.

Ich wünsche dir Glück.


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 14:23
Masine schrieb:Kenne monatelange Traumatherapie samt allen dazugehörigen Symptomatiken und Auf und Abs selbst.
Dann weißt du ja sehr genau, wie das ist, wenn nichts (wenig) mehr geht.
Dann braucht man einen "drill instructor", der einen endlich klarmacht wie es läuft, wa?
"Arsch hoch". Klasse!
Was glaubst du, wie es sich anfühlt, wenn hier ein Dutzend immer schön draufhaut?


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 16:06
Klasse, ungebeten sich ins Leben einer anderer Person einmischen, und dann angepisst sein, wenn diese davon nichts annimmt.

Es geht darum, ob sich der Einzelne hier von Bettlern gestört fühlt und was von härteren Gesetzen bzgl. Betteln gehalten wird.
___________
Auch wenn ich hier lese, welche Forderungen und Erwartungen hier einige Leute an ein paar gespendeten Cents stellen, und was diese Erwartungen/Forderungen letztendlich Aussagen, da Frage ich mich, ob die Triebfeder tatsächlich die Hilfe für den Bedürftigen ist oder weil man sich ach so sozial fühlen kann oder überlegen, weil man selbst besser da steht und so wunderbar auf den Bettler herabschauen kann. Der eine oder andere sollte sich lieber ein Kaugummi kaufen statt dem Bettler die paar Cents zu geben.

Essen ist elementar damit der Korper überlebt, keine Frage. Das Leben besteht aber nicht nur aus "am Leben erhalten". Ob meine gespendeten paar Cents für einen Apfel, Billigfusel oder für Eintrittsgeld zu einer Veranstaltung genutzt wird, ist mir egal. Ich gebe, damit der Bettler es für seine individuellen Bedürfnisse nutzt. Wenn ich möchte das meine Spende zweckgebunden ist, zb Essen, dann spende ich an die Tafel oder für Armenspeisung.


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 16:11
@Xana

Danke für diesen Beitrag. Kann ich nur vollkommen zustimmen.


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 16:38
Ich nicht. Ich erwarte, dass man mir nicht kackendreist ins gesicht lügt. Wer mich anspricht mit "haste bisl kleingeld" der bekommt ne hand voll aus der hosentasche, ist mir egal wofür. Obdachlosenzeitung kaufen? Warum nicht, geld gegen ware. Ein "ich muss betteln, weil ich sonst kein essen habe", erregt mitleid. Wenn sich dabei herausstellt, dass das vorhandene geld eigentlich ausreicht, dann ist das scheizze. Diejenigen, die wirklich bedürftig sind und tatsächlich am ende des geldes auch ohne suff und anderer drogen noch ne menge monat übrig haben, sind angearscht.

Es geben sowieso am häufigtsen ausgerechnet diejenigen, die jeden cent schon dreimal umdrehen müssen und dann fehlt immernoch was. Das machen sie nicht, weil sie sich ach so sozial fühlen wollen oder als etwas besseres dastehen wollen, sondern weil sie die situation ganz genau kennen und nachvollziehen können. Das ist bspw auch der grund, warum ich gebe. Das sorgt zwar ab und an dafür, dass ich am ende des monats das eigentlich dringend benötigte geld selber wieder einbetteln müsste, aber hey, sone woche von nudeln mit soße zu leben geht schon klar. Ist ja für nen guten zweck, immerhin konnte ich jemandem helfen, der sich ne neue c-klasse gekauft hat und jetzt kein geld mehr für essen hat und damit auf dummfang ging :Y: Betteln ohne es zu müssen ist unter aller sau.


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 16:47
Beispiel: Ich habe auch nichts gegen Ausländer, aber nur wenn sie auch arbeiten, nur wenn sie sich gut integrieren, nur wenn ...

@gastric: Kennst du das?

So klingt es oft, wenn Leute vorgeben, eigentlich solidarisch zu sein. Danach kommt dann das große ABER. Und gleichzeitig viele Voraussetzungen, die oft nicht zu realisieren sind.
Wenn dich am Betteln stört, dass du nicht überwachen kannst, wohin genau dein Geld fließt, dann würde ich ebenfalls empfehlen, dein Geld gezielt zu spenden.


melden

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 16:58
MokaEfti schrieb:Wenn dich am Betteln stört, dass du nicht überwachen kannst, wohin genau dein Geld fließt, dann würde ich ebenfalls empfehlen, dein Geld gezielt zu spenden.
Ich mach beides. Gezielt spenden und dem bettler in die hand geben. Es ist mir auch egal, wofür das geld ausgegeben wird, daher bekommen vorwiegend diejenigen geld, die mich völlig ungebunden einfach nur nach kleingeld fragen oder aber mir dafür quasi die gegenleistung in form der obdachlosenzeitung anbieten oooooder mir die "wahl" lassen in welchen becher ich was schmeißen kann. Witzigerweise bekommen die am meisten, weil ich in jeden becher was schmeiße, da wird dann auch der alk und weed becher gefüllt. Why not, ist deren sache, nicht meine. Wer mich nach geld für essen fragt, dem biete ich an was nach wahl zu besorgen. Wer da ablehnt, selber schuld, so stark kann das bedürfnis nach essen dann nicht sein.

Das letzte mal am bahnhof wurde ich gefragt, ob ich ein wenig geld hätte, er hätte seine fahrkarte verloren. Ich wollt ihm eine kaufen und wurde blöde schlampe genannt. Ja mei dann nicht. Wer mich zweckgebunden fragt, dem spende ich zweckgebunden in form von naturalien und das auch noch nach wunsch. Sofern ich das finanziell stemmen kann, mache ich das auch.

Insofern: Nein kenn ich nicht. Ich hab nichts gegen ausländer, solange sie mir nicht kackendreist ins gesicht lügen. Lügen sie mir ins gesicht, sind sie bei mir unten durch.


melden
Anzeige

Stören euch Bettler

12.07.2019 um 17:11
Was die Obdachlosenzeitung angeht, sollte man sich informieren, was in der eigenen Region überhaupt angeboten wird. Nicht alle, die sich „Obdachlosenzeitung“ nennen, sind auch eine. Es gibt leider eine ganze Reihe von Betrügermagazinen, die auf Wohltätigkeit machen und das Geld hinterher in schwindeligen Kanälen versickern lassen.
Und auch was die örtlichen Zeitungen kosten dürfen, denn Betrüger verkaufen wohl auch die „echten“ Zeitungen zu einem Preis, mit dem die Herausgeber nicht einverstanden sind.
Wer auf diesem Wege etwas Gutes tun will, muss leider auch echt aufpassen.


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt