Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

102 Beiträge, Schlüsselwörter: Griechenland, Touristen, Wucherpreise, Mykonos, Inseln

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 10:50
FF schrieb:Ich bin als Kind und später mit Freunden viel und auch weit gereist und habe durch zuhören und nicht gleich abwinken folgendes erlebt und gesehen:
- Einen kleinen Palast in Indien, der Besitzer sah vollkommen unscheinbar aus.
Mit Führung durch die Räume der Familie.
- Einen Weinkeller in Tours in Frankreich, samt Abendessen mit allen Kindern und viel Wein für die Eltern. Der Besitzer hörte uns Deutsch sprechen und hatte einen Vater, der in Kriegsgefangenschaft bei Bauern gesund gepflegt und aufgepäppelt wurde, statt ausgebeutet.
- Mehrere Unterkünfte, die man sonst nie gefunden hätte. In Indonesien räumte man für uns das Schlafzimmer im Obergeschoss eines uralten Hauses, mit Orchideen-bewachsenen Balkon.
- Mehrere Läden und Restaurants, die eben nicht die Touristenfallen waren.
- Auch in Indien: Eine phantastische Führung durch einen Tempel durch einen taubstummen Jungen, der sich mit Gesten, Mimik und Humor verständigte,
- und eine sehr sachverständige Tempelführung durch einen uralten Guru, mit Essen von seiner Haushälterin auf dem von einem riesigen Baum uberschatteten Platz vor seiner Hütte.

Klar hat man auch entsprechend bezahlt (die Einladung in Frankreich war umsonst), aber andere hätten mehr für weniger verlangt... und weniger dafür bekommen. ;)
@FF

Wow, was für tolle reiseerlebnisse.

Es sind bestimmt auch solche reiseerfahrungen, die einem immer in erinnerung bleiben...:)

@ DerKlassiker meinte das auch wahrscheinlich eher so, das man in touristenbrennpunkten, wo die gaunerei gegenüber touristen genauso ausgeprägt ist wie es der tourismus dort ist, besonders aufpassen soll.

Gerade in der heutigen zeit lassen sich touris, die die ganze zeit nur mit ihrem phone beschäftigt sind bzw. nur auf´s handy guggen, leichter überrumpeln, als jemand der ohne handy konzentrierter wirkt, sich umschaut nach den sehenswürdigkeiten usw.

Es ist ja nicht nur das die handy-nutzer die ganze zeit auf ihr handy starren, sie sind im geiste ja auch viel abgelenkter dadurch.


Aber so ähnlich wie du @ FF es beschriebst, meinte ich das auch in einem anderen beitrag über das thema reisen...
aero schrieb am 10.07.2019:Bestimmt kennen viele den weltreisenden Michael Martin.

Er hat "u.a." alle wüsten der welt (sand und eis) mit dem motorrad bereist.

Ich habe ihn schon öfters in sendungen wie "planet wissen" o.ä. erlebt wie er von seinen erlebnissen erzählt.

Und es ist ihm bei allem reisen auch immer besonders wichtig, den kontakt zu den jeweiligen menschen, einheimischen dort, wenn das möglich ist, aufzubauen.

Da haben sich richtige freundschaften zu manchen wüstenbewohnern auf respekt beruhend aufgebaut. Denen bringt er dann beim nächsten besuch auch wieder notwendigste dinge (mehl, zucker usw.) als gastgeschenk mit.

Allerdings, das muß man sich auch eingestehen, es ist etwas anderes ob eine familie die in einer einsamen wüstengegend lebt, alle paar monate vllt. mal kontakt zu menschen hat.
Diskussion: Begpacking: Bewußtseinserweiterung u./o. rücksichtloses Betteln? (Beitrag von aero)


Und ja, @ FF, da muß ich dir auch recht geben, es sind auch schon menschen mit behinderung auf den Mount-Everest gestiegen.

https://www.welt.de/sport/article116413012/Amputierte-Inderin-besteigt-den-Mount-Everest.html


melden
Anzeige

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 11:12
aero schrieb:Und ja, @ FF, da muß ich dir auch recht geben, es sind auch schon menschen mit behinderung auf den Mount-Everest gestiegen.
Na, das würde ich hingegen nichtmal top fitten Leuten raten.. teuer, umweltverschandelnd und lebensgefährlich.

Abgezockt wurden Touristen auch schon lange bevor es Handys gab. Sogar Johann Gottfried Seume berichtet davon, der von Thüringen nach Sizilien weitgehend zu Fuß wanderte.... so um 1800.
Im Appennin wurden Reisende gezwungen, teure Kutschen zu nehmen, sonst würden sie sicher ausgeraubt. Seume hatte den Verdacht, dass Räuber und Kutschenbesitzer unter einer Decke steckten.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 12:38
Daveman schrieb:6 Bier? Da hat er sich ja schon ordentlich einen angetüdelt
Bei 9 Personen und 9 Getränken auf der Rechnung wird nicht einer 6 Getränke davon allein geleert haben.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 12:47
DerKlassiker schrieb:Wenn du es nicht auf eigene Faust machen willst, such dir ein renommiertes Unternehmen, das können auch günstige Anbieter sein; ich will hier keine Werbung machen, aber gewisse allseits bekannte Lebensmittel-Discounter z. B. bieten inzwischen auch Reisen an, das ist schon seriös. Bei unbekannten Veranstaltern und Websites, die irgendwelche Schnäppchen versprechen, dagegen immer vorsichtig sein!
Der Lebensmittel-Discounter vermittelt aber die Reisen bloss und wirbt dafür in seinen Prospekten (und bekommt dafür eine Provision). Auch wenn da also Xldi-Reisen draufsteht ist da tatsächlich Berg- und Tal-Reisen (Name eines großen Unternehmens leicht verfremdet) drin und Berg und Tal ist verantwortlich und Vertragspartner.
Das sind große Unternehmen und die Reise wird mit 99,999%iger Sicherheit wie im Prospekt beschrieben stattfinden. Unternehmenspleiten (Air Berlin) und Naurkatastrophen müssen als Restrisiko hingenommen werden. Trotzdem bewahrt das nicht vor Abzocke, denn Berg und Tal führt die Reise nicht selbst durch. Die chartern den Flieger (wo nichts passieren kann wegen einer gesetzlichen Versicherung), machen Verträge mit Hotels und einem Veranstalter vor Ort, der sich wiederum (Beispiel Rundreise) um den Bus und einen örtlichen Reiseleiter kümmert.
Und da wird es problematisch. Auf der letzten Reise (Nordzypern) hat ein Reiseleiter mal aus dem Nähkästchen geplaudert: 80 Euro Entlohnung für eine Woche Arbeit. Damit kommt man auch in Nordzypern nicht allzuweit.
Nun bestimmt der gute Mann, wo der Buss mittags und zwischendurch hält. Das ist kein Zufall, sondern vorher ausgehandelt und er bekommt von den Betreibern Provision. Oder er empfielt wärmstens eine Abendveranstaltung und kassiert auch da. "Zufällig" ist der Veranstalter nämlich auch der Besitzer des Mittagessen-Restaurants. Auch beim obligarischen Besuch der Teppichweberei, des Juweliergeschäfts und der Lederwarenfirma fällt was ab.
Bezahlen tut das der Tourist. Die Preise sind in den Restaurants und im Hotel so kalkuliert, dass sie bei den Touristen gerade noch durchgehen. Und in den Geschäften sowieso Verhandlungssache.Der Tourist hat keine Vergleichsmöglichkeiten - die Sache findet stets in der Pampa statt ohne lästige Konkurrenz - und zahlt.
Wir haben das bei einem Mittagessen mal durchgerechnet. Vor dem auf solche Fälle offenbar spezialisierten Restaurant standen acht Busse. Alle vom gleichen Unternehmen und zeitversetzt, also gut abgespochen. Das waren ca. 350 Leute. Dummerweise fanden wir eine sehr versteckte Speisekarte, gedacht offenbar für Einheimische, die in einem separaten Raum bedient wurden. Das Essen für die Touris war etwa drei Euro teurer als üblich und die Getränke einen. Das sind tausend Euro Extragewinn für den Betreiber und jeweils 50 Euro für die Reiseleiter. Wir haben es hingenommen. 2x vier Euro richten uns nicht zu Grunde und das ganze ist auch eine gewaltige Jobmaschine für Kellner, Küchenpersonal und Zulieferer.
Man kann natürlich anderer Meinung sein, aber wenn ich mich in fremden Ländern mit niedrigen Lohnniveau aufhalte zahle ich als Tourist eben Touristenpreise. Die fünfzehn Euro für das Mittagessen und die drei Euro für das Getränk hätte ich in Deutschland auch zahlen müssen.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 12:50
@Akkordeonistin
hatte das so verstanden das der Gast allein war^^

"Für sechs Stücke Calamari, einen Caesar Salad, zwei Wasser, einen Tomatensaft und sechs Bier standen 836 Euro auf der Rechnung."

das liest sich so^^


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 14:03
@Lupo54
Grundsätzlich gebe ich dir Recht. Das ist eben ein Problem bei komplett organisierten Rundreisen, habe ich mit besagtem "Berg-und Tal"-Unternehmen auch schon mal gemacht, dass man keine freie Wahl hat, etwa bei der Auswahl der Restaurants. Die Hotelpreise allerdings sind inklusive im Gesamtreisepreis, den man ja vorab zahlt und damit im voraus bekannt, sodass man da auch keine unangenehmen Überraschungen zu erwarten hat. Verkaufsveranstaltungen sind nun wirklich nicht mein Ding, bei organisierten Touren jedoch leider obligatorisch, muss man über sich ergehen lassen, zum Kauf gezwungen wird man ja normalerweise nicht, ist auch nicht so wie bei diesen häufig kolportierten "Kaffeefahrten".

Alternativ kann man es natürlich auch "individuell" machen, z. B. in Asien oder auch in Südeuropa ist das auf jeden Fall zu empfehlen. Man checke Flugpreise auf einschlägigen Websites, dann bucht man sich einen Flug auf der Seite der Airline, die das günstigste Angebot macht (bei evtl. Umsteigeverbindungen empfiehlt es sich erfahrungsgemäß auch darauf zu achten, wie lang man Aufenthalt hat) und sucht sich auf entsprechenden Seiten eine passende Unterkunft. V. a. bei häufigen Ortswechseln, etwa einer Rundreise, erfordert das halt eine deutlich höhere Bereitschaft zur Organisation, als wenn man sich ein Paket bucht; ist man die ganze Zeit sowieso nur an einem Ort, macht es jedoch kaum einen Unterschied, könnte aber in der Tat sogar durchaus günstiger sein.

Es ist halt so, dass ich jemandem, der offenbar Interesse am Reisen hat, sich aber möglicherweise selber nicht so recht traut, Wege zeigen wollte, wie man etwas umsetzen kann. Andauernde Horrormeldungen über halbseidene Reiseleiter, Restaurant- oder Hotelbetreiber oder Veranstalter ermutigen dann nicht gerade und so ein großes Problem ist die Nepperei halt dann auch wieder nicht. Wie gesagt, mir ist das schon oft passiert, einen finanziellen Schaden deswegen hatte ich jedoch nie. Ganz klar warnen würde ich aber vor zweifelhaften Veranstaltern, denn so eine Reise kann halt schon mal den einen oder anderen Tausender kosten und wenn das Geld dann weg ist, ist das durchaus schmerzhaft. Der Nepper im Zielland betrügt dich i. d. R. höchstens mal um ein paar Euro, das ist nun nicht die Welt. Dennoch, ein wenig Vorsicht kann auch hier nicht schaden, um unangenehme Situationen zu vermeiden, das ist richtig.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 18:22
Touristen abzocken? Damit kennen wir Nordfriesen uns aus. Früher waren wir Strandräuber - heute verlangen wir Kurtaxe oder fünf Euro für einen Kaffee.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 18:23
@Doors
Seit wann denn "oder"????


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 21:29
Daveman schrieb:das liest sich so
Das stimmt, da wurde bei dem Artikel geschludert. Im ersten Link des EP steht, dass sie zu 9. waren. Auf der Rechnung sind auch 6 Portionen Tintenfisch (wie groß auch immer die Portionen waren) und 3 Cesar-Salate aufgelistet.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 21:40
Man kannte wie gesagt aus verschiedenen medien diesen sachverhalt, das in bestimmten touristenzentren auf verschiedene art und weise touris iwie. geneppt werden.

Deshalb habe ich den unterschied, das man von vornherein sagen könnte,
ja ok, das ist zwar saumäßig teuer dort, aber 836 € für einen teller calamaris mit salat und getränke ist dann doch wieder too much, nicht erkannt.

Ich habe es im wahrsten sinne des wortes für bare münze genommen.

Sry. dafür...und dank an denen die es bemerkt haben.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 21:49
TripAdvisor hat jetzt etliche Bewertungen gelöscht.
Momentan ist der Durchschnitt auf 3,3 gesunken.
Ich habe es schon in meinem vorherigen Beitrag beschrieben, viele der 5*-Bewertungen kamen von dem Lokal selbst oder durch Sockenpuppen.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 22:27
DerKlassiker schrieb:Verkaufsveranstaltungen sind nun wirklich nicht mein Ding, bei organisierten Touren jedoch leider obligatorisch
Bei Billiganbietern vielleicht, aber es gibt genug Reiseveranstalter die auf solche Tricks verzichten. Bei denen sind die Rundreisen dann aber auch teurer.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 22:35
Leider habe ich es freitag verpaßt...

Es wird sich aber bestimmt bald eine möglichkeit bieten diese neue folge der doku.-serie "Vorsicht Abzocke" zu posten.

Der reporter und rechercheur der sendung "Vorsicht Abzocke" Peter Giesel , ist nach dem aufschrei in den weltweiten medien über die wucherpreise in Griechenland speziell "Mykonos", mit einer deutschen touristin in kontakt getreten und ließ sich von einer erfahrung in einer "Shisha-Bar" auf Mykonos berichten.
250 € auf der rechnung danach empfand sie als totale abzocke.
23.07.2019

250 Euro für eine Shisha

Reporter konfrontiert Abzock-Wirt auf Mykonos – dann nimmt die Polizei ihn fest
In diesem link (v) ist eine kurze zusammenfassung dieses ja, kleinen skandals...

https://www.focus.de/kultur/kino_tv/250-euro-fuer-eine-shisha-reporter-konfrontiert-abzock-wirt-auf-mykonos-dann-nimmt-d...

Das ist schon krass mit wie gegen berechtigte unliebsame fragen da vorgegangen wird.
In Griechenland konfrontiert Peter Giesel einen Abzocker mit seinen Wucherpreisen und dreisten Maschen, woraufhin er sich mächtig Ärger einbrockt...
https://www.kabeleins.de/tv/achtung-abzocke/videos/55-vorschau-maechtig-aerger-in-griechenland-clip




Hätte er sich das willkürliche "in gewahrsam genommen werden..." erspart, wenn er als politischer reporter fragen über die (mehreren) milliardenkredite der EU an Griechenland gestellt hätte ? ( :troll: )


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

28.07.2019 um 22:39
Tja, ich meine, da ist der Tourist selbst schuld. Als wenn der Preis in der Karte nicht auffallen würde, die Zahl springt einem doch direkt ins Auge. Wer das nicht sieht, dem ist auch nicht mehr zu helfen.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

29.07.2019 um 01:28
Krushak schrieb:Tja, ich meine, da ist der Tourist selbst schuld. Als wenn der Preis in der Karte nicht auffallen würde, die Zahl springt einem doch direkt ins Auge.
Hier wurde mehrmals behandelt, dass die Gäste entweder keine Karte mit Preisen bekommen haben oder die Preise in der Karte nicht mit dem übereinstimmten, was auf der Rechnung stand.
Sonder doch hier keinen Beitrag ab, wenn du nicht in der Lage bist, dich kurz einzulesen.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

29.07.2019 um 01:39
Wichtgestalt schrieb:Hier wurde mehrmals behandelt, dass die Gäste entweder keine Karte mit Preisen bekommen haben oder die Preise in der Karte nicht mit dem übereinstimmten, was auf der Rechnung stand.
Sonder doch hier keinen Beitrag ab, wenn du nicht in der Lage bist, dich kurz einzulesen.
Tja, wenn sie keine Karte bekommen haben, bzw. nicht verlangt haben, gerade im Ausland, sind sie immer noch selbst schuld wie ich finde. Wozu ich in der Lage bin und wozu nicht, liegt nicht in deinem Ermessen, nicht mal ansatzweise. Wie du siehst habe ich einen Beitrag verfasst und was du persönlich dabei empfindest, entzieht sich meinem Interesse, um mich einmal höflich auszudrücken.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

29.07.2019 um 03:19
Krushak schrieb:Tja, wenn sie keine Karte bekommen haben, bzw. nicht verlangt haben, gerade im Ausland, sind sie immer noch selbst schuld wie ich finde.
Und dazu, dass den Leuten teilweise Karten mit falschen Preisen (zu niedrigen) , hast du nichts zu sagen?
Aber es ist wahrscheinlich einfacher, auf die dummen Touris zu schimpfen anstatt sich kurz selbst mit dem Fall zu beschäftigen.
Es geht nicht nur darum, dass die Leute nicht nach einer Karte verlangt haben ( wobei dann die Touristen selbst auch eine Schuld trifft), sondern dass den Gästen auch Karten mit falschen Preisen oder nicht genau aufgeschlüsselten Preisen ( Beispiel: Fischgericht für XX €, beim Bezahlen sollen es auf einmal XX € für 100 Fr. seien) gegeben wurden.
Ansonsten habe ich schon auf der vorherigen Seite schon aufgeführt, was das Lokal veranstaltet , um die Gäste abzuzocken.
Kannst du gerne nachlesen.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

29.07.2019 um 03:27
@Wichtgestalt

Werde ich vielleicht morgen tun. Wenn sie einem Betrug zum Opfer fielen und das sogar anhand von Fotografien nachweisen können, sollen sie eben rechtliche Schritte einleiten.


melden

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

29.07.2019 um 21:24
Gerade läuft die sendung "Achtung Abzocke", thema "Griechenland" respektive "Mykonos",
auf "Kabel eins-Doku".

Um 23:35 uhr wird es nochmal wiederholt.
23:35 uhr
Achtung Abzocke – Urlaubsbetrügern auf der Spur
Zypern / Santorin / Malta, Reportage, D 2019
Edit.

Alleine schon der ausführliche bericht über das leiden vieler "trag-esel", die touris auf "Santorin" steile gehwege herauftragen, bei großer hitze und ohne tiergerechte versorgung, ist schon krass.


melden
Anzeige

836,20 Euro für ein Mittagessen. Wucher mit Touristen in Griechenland.

29.07.2019 um 23:38
Warum die Polizei das Fernsehteam die ganze Nacht in Gewahrsam genommen hat und was aus Ausrüstung und Filmmaterial letztendlich geworden ist, blieb unklar.
Aber heftig wars schon. Vor allem, weil der betrügerische Wirt das Material offenbar ins Netz gestellt hat, um sich zu verteidigen.


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt